Noch fallen wir langsam … | Von Hermann Ploppa

… doch das Jahr 2022 könnte turbulent werden. Ein Rückblick auf 2021 und was wir mitnehmen in das Jahr 2022.

Von Hermann Ploppa.

Kinders was war das wieder für ein turbulentes Jahr! Wir sind nicht nur um einige Euro ärmer und dafür im Gegenzug um viele wertvolle Erkenntnisse reicher geworden. Wir wissen jetzt, dass es die Eliten da oben gar nicht gut mit uns meinen, sondern dass sie vielmehr zu jeder Perversität bereit sind, um uns den Garaus zu bereiten. Das haben wir alle bis dato nicht im Entferntesten für möglich gehalten.

Da ist schon mal zum Einstieg die enorme Umverteilung der Vermögen von unten nach oben. Der Reichtum der zehn reichsten Männer auf diesem Globus hat sich glatt verdoppelt auf nunmehr 1,12 Billionen US-Dollar. Tesla-Popstar Elon Musk hat mal eben Jeff Bezos vom Thron als reichster Mann der Erde gestoßen mit nunmehr 243,8 Milliarden Dollar nach Steuern. Mister Amazon Jeff Bezos ist jetzt Zweiter mit „nur“ 194,8 Milliarden Dollar. Abgeschlagen auf Platz vier Mister Microsoft Bill Gates mit seinen läppischen 137,5 Milliarden Dollar. (1)

Was man dem einen gibt, muss natürlich dem anderen genommen werden. Und so zeigen die offiziellen Statistiken für das Jahr 2020, die erst jetzt vorliegen, dass sich im reichen Deutschland mittlerweile 13,4 Millionen Menschen unterhalb der Armutsgrenze befinden. (2)

Der Anteil derjenigen, die mit einem Gehalt von unter 1.500 Euro Monatseinkommen auskommen müssen hat sich von 2019 auf 2020 von fünf auf elf Prozent mehr als verdoppelt. Wobei von diesem Lohnabsturz nicht nur abhängig Beschäftigte betroffen sind, sondern auch Solo-Selbständige. Die abhängig Beschäftigten, die Tariflöhne beziehen, müssen eine Reallohnsenkung um 1,4 Prozent hinnehmen – was eine offizielle, also eher rosarote Untertreibung wirklicher Reallohnverluste darstellt. (3)

Um die Wirtschaft nach den Corona-Behinderungen des letzten Jahres wieder auf Trab zu bringen, sind allein im Bereich der Europäischen Union 1,85 Billionen Euro Papiergeld neu gedruckt und in Umlauf gebracht worden. (4)

Dummerweise kann die Wirtschaft das Spielgeld der EZB nicht verdauen, denn die Lieferketten sind weltweit unterbrochen. Es fehlt an Holz, Eisen, ja sogar Schrott und vor allem an Halbleitern. Also galoppiert die Inflation in Deutschland mit sechs Prozent. (5)

Und dann findet der Lockdown in deutschen Geschäften, Gaststätten und Weihnachtsmärkten statt: menschenleere Konsumzonen ohne Konsumenten dank 2G. „I’m a ghost – living in a ghost town!“, texten die Rolling Stones. (6)

Nur Geister und kriminelle Geldwäscher kaufen noch in der Geisterstadt Deutschland ein. Es ist den Bundesbürgern nicht zu verdenken, wenn sie auf ihrem Ersparten sitzen. Seit Corona ist die Sparquote von 10,8 auf nunmehr 23,2 Prozent angestiegen. (7)

Ganz nach Shakespeare: ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode! Wir müssen leider davon ausgehen, dass die Drahtzieher dieses Wahnsinns nicht in erster Linie dumm und unfähig sind (das sind sie natürlich auch in hohem Maße). Das Beunruhigende ist: wir wissen einfach nicht, was die unsichtbaren Drahtzieher „da oben“ mit uns vorhaben. Der generelle Nenner ist aber erkennbar: eine gezielte Attacke auf das Volksvermögen findet statt.

Errungenschaften der Gemeinwirtschaft wie öffentlich-rechtliche Daseinsvorsorge, Sparkassen, Genossenschaftsbanken, öffentliches Gesundheitswesen werden systematisch zerstört. Und dahinter sind nur allzu deutlich die Umrisse einer vom Risikokapital gesteuerten Ökonomie erkennbar. Und der Weg dorthin führt über das, was der Soziologe Joseph Schumpeter so schön als „Schöpferische Zerstörung“ bezeichnet hat.

Der sukzessive Abbau der Gemeinwohlökonomie geht den Einpeitschern des Risikokapitals einfach nicht schnell genug. Sie wollen es jetzt haben. Nicht erst in späteren Generationen. Also hilft hier nur die rasche schockartige Zertrümmerung all dessen, was in einer grandiosen Gemeinschaftsanstrengung von Arbeiterbewegung, Bildungsbürgertum und christlicher Soziallehre aufgebaut worden ist.

Da war anscheinend die destruktive Kraft der Corona-Kampagne noch nicht radikal genug. Die Flutkatastrophe im Ahrtal könnte auch gelesen werden als gigantischer Freilandversuch der Schockstrategen. Allzu extrem war der Bruch mit allem bewährten Katastrophen-Management früherer Zeiten, bei der Hamburger Flutkatastrophe 1962 oder den Überschwemmungen im Oderbruch 2002. Nicht nur, dass Rettungsmaßnahmen einfach unterblieben. Sie wurden sogar brutal unterbunden.

Wird es einen Aufschrei der Empörung geben? Kommt es zu einer massenhaften Solidarisierung der deutschen Bevölkerung mit den Flutopfern? Wird sich das politische Verhalten der Opfer radikal ändern? Das Ergebnis verlief zufriedenstellend: die große Empörung blieb aus. Und bei der Bundestagswahl im September dieses Jahres unterschieden sich die Wahlergebnisse im Ahrtal um keinen Deut vom Rest der Republik.

Diese Botschaft wurde von Millionen Bundesbürgern verstanden. Seitdem wird in den sozialen Netzen über einen möglichen Stromausfall intensiv nachgedacht. Drei Wochen Stromausfall bedeuten einen Rückfall ins Mittelalter. Sechs Wochen Stromausfall sind gleichbedeutend mit einem Rückfall in die Steinzeit. (8) Seitdem gehen Überlebensartikel wie Selbstverteidigungswaffen, Notstromaggregate und Radios mit Kurbeldynamo weg wie warme Semmeln.

Die Radikalität solcher Schlussfolgerungen überrascht und verstört zugleich. Das macht aber deutlich, dass bereits Millionen Bundesbürger begriffen haben, was die Glocke geschlagen hat. Plötzlich und unerwartet sind jetzt vor Weihnachten noch viel mehr Bundesbürger politisch aufgewacht und demonstrieren nicht nur in Großstädten, sondern auch in Kleinstädten und sogar in Mittelpunktgemeinden. Zu den Ungeimpften gesellen sich jetzt Geimpfte, die begreifen, dass für das Opfer der eigenen Selbstverstümmelung durch mRNA-Cocktails keine Gegenleistung in Form einer neuen Normalität geliefert wird. Millionen Menschen begreifen schlagartig, dass sie gelinkt worden sind.

Wir müssen natürlich realisieren, dass solche Manifestationen auf der Straße nicht ewig aufrechterhalten werden können. Dass sich das Moment der Massenempörung über kurz oder lang verlieren wird. Wir können nur langfristig von diesem massenhaften Erwachen profitieren, wenn wir erstens den Willen zum Machtwechsel wirklich besitzen. Wenn wir sagen: jawohl, wir sind das Volk, wir regieren uns jetzt selber und schütteln die Usurpatoren der Macht, die uns das Leben zur Hölle machen, energisch ab.

Da können nicht nur Blumen blühen. Da muss auch das Militär mitwirken. Gerade haben pensionierte Generäle die Kriegshetzer in Regierung und Generalität zur Vernunft im Umgang mit Russland aufgefordert. (9)

Es tut sich was. Polizei ist auch nicht gleich Polizei. Die vernünftigen Polizeibeamten müssen ebenfalls zur Mäßigung aufrufen für einen zivilisierten Neuanfang. Ministerialbeamten in Regierungen auf Länder- und Bundesebene können uns ihre Fachkompetenz zur Verfügung stellen, um die große Katastrophe abzuwenden. Aber vor allem wir selber, das Volk, müssen unsere Kräfte und unser Wissen zusammenfassen und eigene Strategien und Taktiken entwickeln.

Das Jahr 2022 wird geprägt sein von einer Totalblamage der neu installierten Ampelkoalition. Das wird uns die Arbeit erleichtern. Doch die Blamage der Scholz-Truppe ist von den wirklich Mächtigen fest eingeplant, um dann mit Friedrich Merz den neuen Machtkonglomeraten unter Federführung von Blackrock den Weg zu ebnen.

Nutzen wir die das Zwischenspiel der rot-grün-gelben Pausenclowns, um unser eigenes Theaterstück aufzuführen! 2022 gehört dem Volk.

Quellen und Anmerkungen

(1) https://de.statista.com/statistik/daten/studie/181482/umfrage/liste-der-top-25-milliardaere-weltweit/

Das Vermögen von Elon Musk wächst extrem dynamisch. Im Demokratischen Widerstand Ausgabe 74 habe ich noch Zahlen aus der Mitte des Jahres zur Verfügung gehabt. Demzufolge verfügte Musk damals über ein Vermögen von 188,5 Milliarden Dollar. Platz drei der reichsten Männer füllt der Franzose Bernard Arnault aus mit 194 Milliarden Dollar.

(2) https://www.heise.de/tp/features/Armut-in-Deutschland-auf-neuem-Hoechststand-6298311.html?wt_mc=nl.red.telepolis.telepolis-nl.2021-12-17.link.link

(3) Angaben nach Hans-Böckler-Stiftung; https://www.wsi.de/de/tarifarchiv-15262.htm

(4) https://www.srf.ch/news/wirtschaft/europaeische-zentralbank-ezb-stockt-ihr-corona-notprogramm-massiv-auf

(5) https://www.nw.de/nachrichten/wirtschaft/23149463_Inflation-in-Deutschland-Sechs-Prozent-sind-laengst-Realitaet.html

(6) https://www.youtube.com/watch?v=LNNPNweSbp8

(7) Diese Zahl gibt die Frankfurter Allgemeine für das erste Quartal 2021 an: https://www.faz.net/aktuell/finanzen/rekordquote-deutsche-sparen-so-viel-wie-nie-17358071.html

(8) https://apolut.net/stromausfall-was-dann-von-hermann-ploppa/

(9) https://augengeradeaus.net/2021/12/dokumentation-ex-diplomaten-und-generale-rufen-zu-neuanfang-im-verhaeltnis-zu-russland-auf/

+++

Dieser Artikel erschien zuerst am 24. Dezember 2021 in der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand Ausgabe 74. Der Artikel ist für Apolut leicht verändert worden.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Artur Didyk / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (19)

19 Kommentare zu: “Noch fallen wir langsam … | Von Hermann Ploppa

  1. _Box sagt:

    Anbei noch etwas sehr Wesentliches, auf dem tatsächlich etwas aufgebaut werden wird:

    Aber – und das ist viel wichtiger – zu sagen, mit Blick auf das Jahr 3. n.C.: Die Gründe, gegen die Corona-Politik der Regierung zu sein, sind berechtigt. Man hat dafür viel eingesteckt. Man hat FreundInnen und WeggefährtInnen verloren, man hat an seiner eigenen (sturen) Haltung gezweifelt. Aber ich bin mir sicher: Das vielstimmige Widersprechen hat sich gelohnt.

    Und wir haben erfahren, wie wichtig und existenziell es ist, dass wir uns austauschen, vergewissern, uns gegenseitig überprüfen, um zusammenzufinden.

    Aus:
    Das sich ankündigende Ende des Imp(f)erialimus – mit Ausblick
    05. Januar 2022 um 9:06 Ein Artikel von Wolf Wetzel | Verantwortlicher: Redaktion

    Die einen, also die Mehrheit der „Corona-Maßnahmen-BefürworterInnnen“, bleiben in ihrer eingeübten Tonspur: Wer sich dem mRNA-Impfstoff verweigert, ist ein „Impfgegner“, ein „Coronaleugner“, ein „Schwurbler“, eine „Gefährderin“, eine, die auf Kosten anderer ihr Ding durchzieht. Irgendetwas zwischen Sozialdarwinist und Wissenschafts-, ergo Menschheitsfeind. Sie und er nehmen gnadenlos den Bedürftigen das Krankenhausbett weg, sie zusammen gehören dem Staat der Tyrannen an, den die „Impfgegner“ gegen alle anderen errichtet haben. All das hört man von oben-rechts bis mitte-links. Und was ist mit den Folgsamen und Mitläufern? Haben diese noch nicht mitbekommen, dass das Nachsprechprogramm geändert wurde? Seit ein paar Monaten türmen sich die Fakten auf, dass der Imp(f)erialismus ein milliardenschweres Grab wird. Die Fakten sickern auch bis dorthin durch, wo die Entscheidungen für die „Impfkampagne“ getroffen werden. Von Wolf Wetzel.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=79474

  2. Nachtrag:
    In Deutschland gibt es rund 8,3 Millionen Schüler, die ohne großflächigen Protest der Eltern, also rund 16 Millionen Deutsche einschl. der Schüler selbst (!), in die Schule geschickt werden, um dort stundenlang mit einer Maske zu sitzen, entgegen jeglicher Vorgaben der Arbeitsschutzrichtlinien (dazu noch die Schüler, die das in Bus und Bahn davor und danach tun müssen).

    Da frage ich mich, womit zeitnah das Wunschdenken von Hermann Ploppa erfüllt wird, dass sich in dieser Bevölkerung etwas tut?

    • _Box sagt:

      INSA-Umfrage: Nur ein Drittel der Deutschen glaubt noch die Corona-Zahlen
      3 Jan. 2022 13:04 Uhr

      Mehr als die Hälfte der Deutschen zweifelt an den offiziellen COVID-Infektionszahlen, die das Robert-Koch-Institut verbreitet. Nur noch 32 Prozent glauben daran. Das ergab eine INSA-Umfrage. Das RKI sieht die Schuld jedoch nicht bei sich, sondern bei den Gesundheitsämtern.
      https://de.rt.com/inland/129314-insa-umfrage-deutsche-bevolkerung-vertraut/

      In persönlichen Gesprächen höre ich immer häufiger Töne, wie ich sie von Anbeginn selbst angschlagen habe. Das Vertrauen in die Kapitallakaien schwindet rapide. Auch auf der massiven Anzahl der "Nebenwirkungen," nicht allein die "Impfschäden," läßt sich kaum noch der Deckel halten.
      Irgendeiner der Dienstboten meinte zu Beginn, bald wird jeder jemanden kennen der an Corona gestorben ist. Nun, wer hätts gedacht, dieser Fall ist nicht eingetreten. Dafür kennen immer mehr jemanden der einen Impfschaden hat.

      Und hier:
      Auf ein Neues
      VonPed
      Jan 2, 2022

      Gestalten wir unsere Zukunft selbst.

      Ist das hier ein Anstandsartikelchen? Nein, es ist mir ein Herzensbedürfnis. Nach einem Jahr 2021, in dem ich schwer gefordert wurde, nicht ernsthaft an Seele und Körper zu erkranken — und dabei verlief sich „Covid-19“ als Erkrankungsmöglichkeit irgendwo im Dunst der Nichtigkeiten —, haben sich die Dinge grundlegend verändert, qualitativ wie quantitativ.
      (…)
      Vor einem reichlichen Jahr hatten sich fünf Prozent der Bürger mehr oder weniger aktiv dem Irrsinn der PLandemie entgegen gestellt, hatten also auch erkannt, dass dieses Bedrohungsszenario von angeblich heimtückischen, ansteckenden, krankmachenden Viren, ein künstlich aufgeblasenes war. Fünf Prozent der Bürger hatten verstanden, dass es um sehr vieles, miteinander teilweise Verwobenes geht, hinter dem unterschiedliche, politischen Einfluss nehmende Interessengruppen stehen. Nur um eines ging es nie: um unsere Gesundheit.
      (…)
      Fünf Prozent lassen sich gut stigmatisieren, in irgendwelche Schmuddelecken stellen, drangsalieren, ausgrenzen und letztlich politisch und juristisch verfolgen. Fünf Prozent waren aber im Jahre 2020 die Keimzelle, die Mutmacher, manchmal der letzte Hoffnungs- und Rettungsanker für die Zweifelnden, Leidenden, sich einsam und machtlos Fühlenden. Diese fünf Prozent waren so wertvoll, weil sie nicht verzagten, mit großer Geduld und Beharrlichkeit Aufklärung und Unterstützung anboten und dabei für friedlichen Diskurs, für Offenheit, für den Erhalt der Grund- und Menschenrechte, für eine echte solidarische Menschenfamilie standen.

      Deshalb meine ich, jetzt von 25 Prozent sprechen zu können.

      Denn die erstgenannten fünf Prozent beherzigten noch etwas sehr Wichtiges: Sie blieben den Menschen, die anders dachten und fühlten, zugewandt. Sie verbarrikadierten sich nicht hinter Schützengräben. Sie waren nicht bereit, die Machtmechanismen der Regierenden zu kopieren. Sie gingen in den Vertrauensvorschuss, statt in den Machtkampf. Sie suchten konstruktiv nach Alternativen, machten es sich nicht für das eigene Ego bequem.

      Seit nunmehr 22 Monaten versuchen Politiker und stromlinienförmige Massenmedien, alle Kritiker, Skeptiker, Querdenker — übrigens allesamt Charaktertypen, der eine gesunde Menschenfamilie unbedingt bedarf — als Gewalttätige, als Extremisten, Wissenschaftsfeinde, Gefährder, ja gar als potenzielle Schuldige am Tod ihrer Mitmenschen zu verteufeln. Aber damit haben sie, Politiker und Medien überzogen. Es war letztlich die Politik selbst, die ihren Teil beitrug, das alternativlose Narrativ vom „Krieg gegen das Virus“ aufzuweichen.

      Vor allem wurde das Betrugsmodell auch für einen großen Teil Jener sichtbar, die bislang brav alle „Coronamaßnahmen“ mitgetragen, antisoziale Abstandsregeln und Maskenpflicht eingehalten, sich unermüdlich testen lassen hatten — und sich schließlich „impfen“ ließen.

      22 Monate lang wurde den Menschen eine Möhre vorgehalten. Auf dieser Möhre stand geschrieben, dass eine Rückkehr in das „normale Leben“ möglich wäre, wenn sich jeder an die Weisungen der Regierungen halten würde. Weisungen, die medizinischen – und epidemiologischen Schwachsinn darstellten. Aber es hörte nicht auf. Weil die Menschen es zuließen, wurde weiter mit ihnen getan.

      Nun, am Beginn des Jahres 2022, lassen es 25 Prozent nicht mehr ohne weiteres zu — und bei diesen 25 Prozent wird es nicht bleiben. Das ist den PLandemikern längst klar. Davor haben sie Angst. Aber sie haben keine Ausstiegsklauseln für das eigene politische Handeln geplant. Sie selbst haben überhaupt nichts von dem geplant, was das Wesentliche der PLandemie ausmacht. Sie sind eben keine Puppenspieler. Sie sind die Puppen.

      https://peds-ansichten.de/2022/01/spaltung-uerbwinden-verantwortung-handeln-mut/

      Die alten Faschisten lockten mit der Möhre des Herrenmenschen. Die neuen Faschisten haben lediglich nichts.

  3. Hartensteiner sagt:

    Hermann Ploppa bringt es auf den Punkt. Ausgezeichnet.
    Interessant auch dieser Satz: "Doch die Blamage der Scholz-Truppe ist von den wirklich Mächtigen fest eingeplant, um dann mit Friedrich Merz den neuen Machtkonglomeraten unter Federführung von Blackrock den Weg zu ebnen.", der mir ebenfalls seit einiger Zeit durch den Kopf geht. Wenn man sich die 3 Luschen anschaut, dann kann ich mir die auch nicht anders erklären als ein Provisorium, dass man – wenn es nötig werden sollte und die Blase geplatzt ist – ohne jeden Verlust fallen lassen kann, um dann mit weitaus gefährlicheren Kämpfern für Neoliberalismus und "Great Reset" die Schlacht aufzunehmen und endgültig ins Werk zu setzen.
    Bleibt zu hoffen, dass Ploppas "Nutzen wir das Zwischenspiel der rot-grün-gelben Pausenclowns, um unser eigenes Theaterstück aufzuführen! 2022 gehört dem Volk." ausreichend "nachhaltig" wird, um auch jene stolpern zu lassen, ehe sie überhaupt auf die Beine kommen. Das wird endgültig DIE existenzielle Frage für uns alle werden – die wir selbst im Angesicht der globalen VERSCHWÖRUNG zu unseren Gunsten werden entscheiden müssen.

  4. Der freie Fall wird auch bei den nächsten Landtagswahlen und der nächsten Bundestagswahl von den Wählern selbst weiter vorangetrieben.
    Dieses larmoyante Volk trägt seit über 20 Jahren die Folgen der Agenda 2010, die es im selben Zeitraum ständig bestätigt hat.
    Man wählt Parteien, allen voran die SPD, die systematisch der umlagefinanzierten Rente den Garaus gemacht hat. Aber man macht sich nicht selbst die Finger schmutzig (das überließ man den Herren Prof. Rürup und Raffelhüschen). Und die Parallele bei Corona ist im Übrigen Dr. Drosten.
    Dieses Volk wählt immer wieder Parteien wie schon wieder die SPD, die schon 2002 in ihrem Stratgiepapier erkannt vom 5.12.2002 erkannt hat, dass der Mindestlohn bei 10 Euro liegen müsse, aber um die Sozialhilfe runterzufahren, hat man Hartz IV kreiert, damit die Schere zwischen Mittellosen und Arbeitenden wieder etwas größer wird und hat mit dem Herunterfahren einen großen Coup gelandet. In 2012 feierte wiederum die SPD 8,50 Euro Mindestlohn als soziale Errrungenschaft und 20 Jahre später faselt ein Herr Scholz von 12 Euro (Brutto wohlgemerkt). Der Dauerniedriglohnsektor Deutschland eines Gehard Schröder hat als Nachfolger neue Büttel für die Konzerne gefunden. Mehr nicht. Die Wähler werden das alles mittragen. Von der CDU will ich gar nicht schreiben, die mit Friedrich Merz den Idealen Schirmherrn hat, um die Deutschen endgültig den privaten Finanzproduktdienstleistern auszuliefern. Das beste: die Deutschen werden das durch die nächste Bundestagswahl bestätigen.
    Die Mehrheit des Volkes die glaubt, das postitiv Getestete als gezählte "Infizierte" alle erkrankt sind und sich erfolgreich durch willfährige Leitmedien in eine Angstpsychose haben treiben lassen, die kann man volltrefflich lenken. So bleibt es auch dabei, dass sowohl SPD als auch die Grünen nur von einer Bürgerversicherung seit 20 Jahren reden. Die Deutschen wählen ihre eigene soziale Schieflage bei Steuern und Beiträge selbst. Mit großer Demut zahlen sie demnächst auch die höheren Beiträge, weil Jens Spahn den Gesundheitsfonds der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) geplündert hat und den Beitragszahlern dazu auch noch Steuern entzieht, um diesen Gesundheitsfonds überhaupt existieren zu lassen. Wer in dem Kontext auf die FDP vertraut, dem soll gesagt sein, dass die FDP den Gesundheitsfonds im Wahlkampf 2009 bei ihrer Wahl abschaffen wollte. Was die FDP dann schaffte, gleich Bundesgesundheitsminister zu stellen, die den Gesundheitsfonds verwalteten.

    Tut mir leid Hermann Plopper, ich bin ganz bei Ihnen was sie schreiben und hoffen. Aber ihre Wünsche werden mit dieser Bevölkerung nicht aufgehen, ein Volk, dessen Mehrheit auf Ungeimpfte spuckte, auf das brauchen Sie nicht zu warten und dürfen auch nichts erwarten.

    Und dieses Volk wartet devot auf die 4. Spritze usw. Mehr nicht!

    • Blöd ist hier, dass man Beiträge, die man direkt geschrieben hat, wegen Tippfehlern u.ä. nicht korrigieren kann. Sorry, war alles spontan geschrieben und auf die Reise geschickt.

    • Sorry, weiß dass Sie Hermann P l o p p a heißen :-)

    • Poseidon sagt:

      Korrupte Politiker sich daran schuld, das die anderen zehn Prozent so einen schlechten Ruf haben.
      -Abgeurteilter Kriegsverbrecher Henry Kissinger

    • Nevyn sagt:

      Ein Abgeordneter bekundete mal in meiner Gegenwart Ähnliches. Er meinte, im Parlament gäbe es etwa 10% ernst zu nehmende Politiker. Der Rest seien "Beutegemeinschaften". Das ist allerdings schon ein paar Jahre her. Heute muss man die Politiker wohl mit der Lupe suchen.

    • helli-belli sagt:

      "Dieses larmoyante Volk" …

      … richtig: von so einem Volk wird gar keine nennenswerte Veränderung mehr ausgehen.
      Muss es allerdings auch gar nicht.

      Die Veränderungen die nun anstehen sind technologisch begründet – und diese Seilschaften von Jammerlappen werden mangels individueller Fähigkeiten nun gnadenlos via datengetriebener Systeme identifiziert und ersetzt werden.

      Das etablierte System hat sich selbst schon um Jahrzehnte überlebt – und wurde mit allerhand Mitteln & Methoden künstlich am Leben und der technologische Fortschritt zurückgehalten – dies gilt ganz besonders für das Volk der Jammerlappen & Kriecher.

      PS:
      diese "Impfgeschichte" ist doch derart offensichtlich, dass nun wahrlich jeder der älter als 12 Jahre ist den Fake & die wohl "nicht unbedingt gute Absicht dahinter" erkennen müsste.

      Aus meiner Perspektive gehen diese Jammerlappen & Kriecher nun freiwillig "ins Gas" – da sie sich ihrer Überflüssigkeit und Wertlosigkeit und ihrer inneren Leere nicht erwehren können.
      … zuviel Ego und kein Auftrag …

      https://www.youtube.com/watch?v=EbmQxZkSswI

      Richtig: muss man distanziert und entspannt betrachten.
      Suum cuique.

    • _Box sagt:

      Die Selbstdemaskierung der neoliberalen Mitte

      Der Neoliberalismus ist, in all seinen Spielarten und Schattierungen, historisch aus dem Bemühen erwachsen, den Kapitalismus vor einer »demokratischen Bedrohung« zu schützen. Er ist und war also seit seinen Anfängen unmissverständlich und entschieden antidemokratisch. Dennoch hat er es vermocht, seine »neue ultra-inegalitäre Erzählung« als reine Rationalität auszugeben, durch die allein man den »Sachzwängen« und wirtschaftlichen »Naturgesetzlichkeiten« einer komplexen Gesellschaft Rechnung tragen könne. Mit dieser Verschleierung seines eigentlichen Anliegens gelang es ihm, sich als Ideologie nahezu unsichtbar zu machen und einen Platz in der politischen Mitte zu sichern. In dieser Maskierung konnte er sich global in allen meinungsprägenden Schichten eine Breitenwirkung verschaffen, wie sie keine totalitäre Ideologie je zuvor erreicht hat.

      Seinem Projekt einer radikalen Entdemokratisierung hat er durch seine privatwirtschaftliche Usurpation der Rechtssetzung geradezu einen Ewigkeitsstatus verschafft. Mit transnationalen Großkonzernen schuf er eine neue Klasse von Akteuren die formal abgesicherte Freiheitsrechte erhielten, die weit über Rechte natürlicher Personen hinausgehen. Diese Akteure genießen einen einzigartigen Schutz vor öffentlicher Transparenz und staatlichen Eingriffen in ihre Arbeitsbereiche. Sie haben die Rechte von Übermenschen erhalten, und sind jeder gesellschaftlichen Verantwortlichkeit und Kontrolle entzogen. Sie sind rechtlich verpflichtet, sich gesellschaftlich pathologisch zu verhalten, Macht und Reichtum zu maximieren und zugleich eigene Kosten zu externalisieren, also auf die Allgemeinheit abzuwälzen. So entstanden in den vergangenen Jahrzehnten die totalitärsten globalen Strukturen, die der Mensch je geschaffen hat. Ihre globale Vernetzung hat die eigentlichen Zentren der Macht einer Verstehbarkeit durch die Öffentlichkeit entzogen und sie damit gleichsam unsichtbar gemacht. Indem Herrschaft zunehmend anonymisiert wurde, entfällt die Möglichkeit, Verantwortlichkeiten zuzuweisen und damit auch grundsätzlich die Möglichkeit demokratischer Kontrolle.

      Die neoliberale Revolution der Kapitalbesitzer entwand die Gewalt der Rechtssetzung Stück für Stück dem demokratischen Souverän und beförderte die ökonomischen Zentren der Macht auf nationaler wie internationaler Ebene zu Selbstversorgern mit Gesetzen. Damit war die Grundlage geschaffen, dass innerhalb vordergründig demokratischer Gesellschaften autoritär organisierte Stabilitätskerne für die tatsächlichen Zentren der Macht entstehen konnten. Diese neoliberalen Stabilitätskerne sind durch formales Recht so stabil und bombensicher gegen demokratische Eingriffe abgeschottet worden, dass auch die verbliebenen formalen demokratischen Strukturen de facto einen politischen Gestaltungswillen der gesellschaftlichen Basis ins Leere laufen lassen und die periodischen Wahlen nur noch Teil einer Unterhaltungsindustrie sind.

      Indem es dem Neoliberalismus weitgehend gelang, der demokratischen Basis die Souveränität einer Selbstgesetzgebung zu entziehen und die legislative Souveränität auf die ökonomischen Zentren der Macht zu übertragen, benötigt er in seinem Kampf gegen die Demokratie keine konterrevolutionären autoritären Systemwechsel mehr, wie etwa, in seinen politischen Anfängen, 1973 in Chile. Die verbliebenen formalen demokratischen Strukturen werden schleichend in der Wucht seines Zersetzungswerkes verwittern und zerfallen, ohne dabei noch große Aufmerksamkeit zu erregen. Damit stirbt auch die Leitidee der Demokratie als radikale Vergesellschaftung von Macht, eine der größten zivilisatorischen Errungenschaften der Menschheit. Und mit ihr zerfallen die mühevoll und verlustreich erkämpften zivilisatorischen Sicherungsbalken gegen das Recht des Stärkeren.

      Mit der Beseitigung oder Neutralisierung noch verbliebener demokratischer Strukturen vollendet der Neoliberalismus sein Werk einer Zerstörung unserer Gesellschaft und unserer Lebensgrundlagen und leitet zwangsläufig eine Epoche seiner eigenen Selbstzerstörung ein, in der die vorgeblichen »Naturgesetzlichkeiten des Marktes« in einen gewaltigen zivilisatorischen Regress einer Rückkehr zur »Naturgesetzlichkeit des Recht des Stärkeren« münden werden. Der Neoliberalismus hat in der Maske der politischen Mitte den Weg in eine Neobarbarei geebnet, deren düstere Konturen bereits in den globalen und gesellschaftlichen Peripherien aufscheinen.
      (Rainer Mausfeld, Die extreme Mitte, Wer die westliche Welt beherrscht. Eine Warnung, 2020)

  5. Poseidon sagt:

    Der heisse Kern des Wohlstandes der Bundesrepublik ist die Automobielindustrie.
    Elektroautos sind ein Nischenprodukt.
    3 Zylinder "Opposed Piston Technologie" sparrt bis zu 50 % Kraftstoff.
    https://youtu.be/UF5j1DvC954
    Synthetische Kraftstoff Technologie aus Luft-Co2 und Elektrizitaet sind zwar etwas teurer als
    fossiler Sprit, aber dennoch die die 2 Komponente der Loesung des Energiekreislaufes.

    Warum rennt Deutschland immer wieder in die Abseitsfalle der Wallstreet?
    Die Fratze des herrschenden Schmierentheaters ist so deutlich zu sehen wie noch nie und Menschen pennen immer noch.
    Wann wird Deutschland erwachsen und nimmt sein Schicksal selbst in die Hand?
    Wacht endlich auf!Die Zeit wird kurz.
    Love is the key.

    • Poseidon sagt:

      Der heisse Kern des Wohlstandes der Bundesrepublik ist die Automobielindustrie.
      Elektroautos sind ein schmutziges Nischenprodukt.
      3 Zylinder "Opposed Piston Technologie" sparrt bis zu 50 % Kraftstoff.
      https://youtu.be/UF5j1DvC954
      Synthetische Kraftstoff Technologie aus Luft-Co2 und Elektrizitaet sind zwar etwas teurer als
      fossiler Sprit, aber dennoch die 2 Komponente der Loesung des Energiekreislaufes.

      Warum rennt Deutschland immer wieder in die Abseitsfalle der Wallstreet?
      Die Fratze des herrschenden Schmierentheaters ist so deutlich zu sehen wie noch nie und Menschen pennen immer noch.
      Wann wird Deutschland erwachsen und nimmt sein Schicksal selbst in die Hand?
      Wacht endlich auf!Die Zeit wird kurz.
      Love is the key.

    • _Box sagt:

      Der heisse Kern des Wohlstands ist BioNTech und die Todesser, andere nennen sie Aktionäre, halten reiche Ernte:

      Unterm Strich ist der sich vollziehende Paradigmenwechsel die notwendige Bedingung für das (dystopische) Überleben des Kapitalismus, der nicht mehr in der Lage ist, sich durch Massenlohnarbeit und die damit verbundene Konsumutopie zu reproduzieren. Die Pandemie-Agenda wurde letztlich von der systemischen Implosion diktiert: dem Rückgang der Rentabilität einer Produktionsweise, die durch die fortschreitende Automatisierung obsolet wird. Aus diesem immanenten Grund ist der Kapitalismus zunehmend auf Staatsverschuldung, Niedriglöhne, Zentralisierung von Reichtum und Macht, einen permanenten Ausnahmezustand und Finanzakrobatik angewiesen.

      Wenn wir “der Spur des Geldes folgen”, werden wir sehen, dass Zerstörung der Wirtschaft, die wider besseres Wissen dem Virus zugeschrieben wird, unübersehbare Wirkung gehabt hat, sowohl auf den Bereich der Umprogrammierungd er Gesellschaft, sondern auch im Bereich der Umverteilung finanzieller Werte von unten nach oben. Vier Aspekte möchte ich kurz hervorheben:

      Im Jahr 2020 wuchs der Reichtum
      der 2.200 Milliardäre um fast 2 Billionen Dollar

      Wie erwartet hat sie es der Fed ermöglicht, den Finanzsektor zu reorganisieren, indem sie einen endlosen Strom von Milliarden Dollar aus dem Nichts druckte;
      sie hat das Aussterben kleiner und mittlerer Unternehmen beschleunigt und es den großen Konzernen ermöglicht, die Handelsströme zu monopolisieren;
      sie hat die Löhne weiter gedrückt und erhebliche Kapitaleinsparungen durch “Smart Work” ermöglicht (das besonders smart für diejenigen ist, die es umsetzen);
      Sie hat das Wachstum des elektronischen Handels, die Explosion von Big Tech und die Ausbreitung des Pharmadollars ermöglicht – wozu auch die viel geschmähte Plastikindustrie gehört, die jetzt jede Woche Millionen neuer Gesichtsmasken und Handschuhe produziert, von denen viele in den Ozeanen landen (zur Freude der Jünger des “Green New Deal”).

      Allein im Jahr 2020 wuchs der Reichtum der rund 2.200 Milliardäre auf dem Planeten um 1,9 Billionen Dollar – ein historisch beispielloser Anstieg. All dies dank eines Erregers, der so tödlich ist, dass nach offiziellen Angaben nur 99,8 % der Infizierten überleben (siehe hier und hier), die meisten völlig symptomlos.
      (…)
      Warum wurden alle Behandlungsansätze für Covid kriminalisiert oder sabotiert? Wie die FDA freimütig zugibt, ist die Notfall-Zulassung von Impfstoffen nur möglich, wenn es „keine geeigneten, zugelassenen und verfügbaren Alternativen gibt“. Die Wahrheit wird im Offensichtlichen versteckt. Darüber hinaus ist die derzeitige Impfstoff-Religion eng mit dem Aufstieg des Pharma-Dollars verbunden, der von “Pandemien” lebt und sich anschickt, den Erfolg des “Petro-Dollars” zu wiederholen, was es den Vereinigten Staaten ermöglicht, weiterhin die globale Vorherrschaft und die Finanzwelt auszuüben. Warum der gesamten Menschheit (einschließlich der Kinder!) experimentelle „Impfstoffe“ mit immer besorgniserregenderen, aber systematisch heruntergespielten Nebenwirkungen injizieren, wenn mehr als 99 % der überiwegend symptomlos Infizierten, wieder genesen? Die Antwort liegt auf der Hand: weil Impfstoffe das Goldene Kalb des dritten Jahrtausends sind, während die Menschheit als Versuchskaninchen der „letzten Generation“ geopfert wird.

      Aus:
      Selbsterfüllende Prophezeiung
      Von Fabio Vighi

      Anderthalb Jahre nach dem Auftauchen des Virus fragen sich manche, warum die ansonsten skrupellosen herrschenden Eliten beschlossen haben, die globale Profitmaschine angesichts eines Krankheitserregers einzufrieren, der fast ausschließlich die Unproduktiven (über 80-Jährige) trifft. Wozu der ganze humanitäre Eifer? Cui bono? Nur diejenigen, die mit den wundersamen Abenteuern von GloboCap nicht vertraut sind, können sich der Illusion hingeben, das System habe sich aus Mitleid für den Stillstand entschieden. Lassen Sie uns von Anfang an klarstellen: Den großen Raubtiere des Öls, der Waffen und Impfstoffe geht die Menschheit am A… vorbei.

      https://alschner-klartext.de/2021/09/11/selbsterfuellende-prophezeiung/

    • Poseidon sagt:

      Na Box irgend wie wird wird es wohl weiter gehen ?
      Zu glauben Mensch wuerde in einer allzeitigen Ideologie ankommen ist eine Illusion.(Horror Vacui)
      Es gilt das Entwicklungsprinzip der friedlichen Kooexistens der Polaritaeten und der vernuenftigen Kooperation.
      Es ist nicht entweder oder sondern sowohl als auch.
      Es gibt nur die Einheit in unsere dual aufgespannten Realitaet.
      Oder anders :Das goettliche Auge befindet sich in der Mitte des Wirbels .
      Von dort sieht Mensch klar was zwischen Himmel und Erde so alles zirkuliert.
      Und ich bin immer wieder erstaunen mit wie viel inbrunst der ganze Wahnsinn
      am drehen gehalten wird bis er sich im Strudel der Zeit selbst entsorgt.
      Universelle Liebe ist die unendliche Energie mit der wir lebendig bleiben,
      wenn wir sie pflegen.
      Alles andere geht jetzt im Strudel.

  6. Ralle002 sagt:

    Der Beitrag von Hermann Ploppa ist weitestgehend richtig.

    Das Problem ist der Umstand, dass bei uns politische Parteien mit dem schlechtesten Geldverständnis regelmäßig die meisten Wählerstimmen bekommen:

    forum-csr.net, 24.05.2020
    Öffentliche Gelder müssen den sozial-ökologischen Umbau voranbringen
    Bündnis 90/Die Grünen zur Debatte um ein Konjunktur- und Investitionsprogramm
    …erklärt der Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter:
    Unser Anspruch ist, dass wir öffentliches Geld sinnvoll einsetzen.
    Die Klimakrise können wir nur bewältigen, wenn wir unsere Wirtschaft umbauen – aber dafür müssen wir sie erst einmal erhalten.

    Hierzu:
    Herr Hofreiter versteht es nicht, dass sich die öffentliche Hand am wenigsten eignet, dass sie Geld zur Verfügung stellt. Die öffentliche Hand arbeitet fast nur auf Pump und Superreiche und Konzerne werden praktisch gar nicht besteuert.
    Selbst wenn es anders wäre, dann ist unser Geld ohnehin nur ein Schneeballsystem, das irgendwann kollabieren muss.

    n-tv, 19. OKTOBER 2021
    Fraktionschef im "ntv Frühstart"
    Hofreiter hält Ampel-Investitionen für finanzierbar
    Im "ntv Frühstart" deutet Grünen-Fraktionschef Hofreiter einen Weg zur Aufnahme von Schulden außerhalb des Staatshaushalts an.

    Hierzu:
    Herr Hofreiter sieht das Vorhandensein von Geld zu sehr als Selbstverständlichkeit an und er sucht einfach nur neue Wege um mit noch viel mehr Schulden doch noch an Geld zu kommen. Stattdessen müsste er sich mit der Funktionsweise des Geldes als solcher beschäftigen, was er aber offensichtlich nicht macht.
    Er müsste es hinterfragen, dass wir ein Geldwesen haben, bei dem immer mehr später nie wieder abbaubare Schulden die Profite weniger Superreicher ermöglichen.

    toni-hofreiter.de
    EU-SUBVENTIONEN FÜR DIE LANDWIRTSCHAFT
    380 Milliarden Euro!
    Das ist die Summe, die die EU in den nächsten 7 Jahren an Subventionen für die Landwirtschaft zahlen will. Das ist 76.000 mal ein Lottogewinn von 5 Millionen Euro.
    Es wäre ein riesiger Schritt gewesen, wenn das öffentliche Geld endlich dafür eingesetzt werden würde, dass es mehr Arten- und Tierschutz gäbe und nicht einfach Milliarden in ein System fließen, das kaputt ist.

    Hierzu:
    Auch hier fällt auf, dass Herr Hofreiter die vielen Subventionen zwar vermutlich richtig als Problem erkennt. Ansonsten versteht er aber die Funktionsweise unseres Geld- und Bankensystems praktisch gar nicht.

    Hase Post, 29. März 2020
    Grünen-Chef plädiert für “Corona-Bonds”
    „Ich plädiere für Corona-Bonds, gemeinsame europäische Anleihen. Ökonomisch starke Staaten wie Deutschland müssen jenen helfen, die gerade nicht so gut dastehen“, sagte Habeck der „Welt am Sonntag“.

    Hierzu:
    Herr Habeck müsste tiefer ansetzen und sich mit der Frage beschäftigen, ob Geld überhaupt funktionieren kann.
    Gerade weil er dies nicht macht, ist es unentschuldbar, dass ausgerechnet er jetzt unser neuer Wirtschaftsminister ist.

    Focus, 25.05.2021
    Mit Schutzweste und Stahlhelm ausgerüstet besucht Grünen-Chef Robert Habeck die Frontlinie in der Ostukraine. Es ist ein denkwürdiger Ausflug in das Krisengebiet – auch wegen einer Äußerung, die so gar nicht zum Entwurf des Wahlprogramms seiner Partei passt. In den letzten Jahren hat es kaum noch Rüstungslieferungen in die Ukraine gegeben.

    Hierzu:
    Es ist grauenhaft, wie wenig Herr Habeck den Kapitalismus und Kriegsursachen versteht.

    Merkur, 01.12.2020
    „DAMIT GEWEHRE SCHIESSEN …
    Baerbock plötzlich für mehr Rüstung: Grüne machen sich hübsch für die Union – doch das Dilemma naht schon

    Hierzu:
    Politiker/innen mit einer besonderen NATO-Nähe werden folglich besonders gerne in diese unzähligen Talkshows eingeladen.

    Politiker wie Robert Habeck bemerken es wirklich gar nicht, wenn ihre politischen Inhalte nicht stimmen.
    Gerade weil dies so ist, werden Parteien wie die Grünen für die großen Akteure der Wirtschaft interessant für Großspenden.

    SZ, 7. September 2021
    Großspende
    :
    1,25 Millionen Euro für die Grünen

    Damit sich etwas ändert, dürfen Wahlen nicht dermaßen mit Spenden oder eben auch mit einem hohen Wahlkampfbudget gewonnen werden.
    Politiker/innen können nicht dermaßen davon ausgehen, dass die Wähler die politischen Inhalte schon verstehen werden. Aus diesem Grund ist der Verhalten der Grünen zwar mit schlecht durchdachten Inhalten, aber mit vergleichsweise hohen Geldspenden in den Bundestag kommen zu wollen in jeder Hinsicht inakzeptabel.
    Diese Kritik gilt unabhängig von der Frage, ob die derzeitigen Probleme überhaupt noch auf parlamentarischem Wege lösbar sind.

    Dann bekomme ich von Frau Wagenknecht bei YouTube unentwegt Videos vorgeschlagen.
    Schließlich war Die Linke mit der Wiedervereinigung zu einer der reichsten Parteien aufgestiegen.
    Dabei ist ihre Themenarbeit keinesfalls dermaßen fehlerfrei:

    wirtschaft.com, 4. September 2014
    Wagenknecht fordert größere Befugnisse für die EZB

    Hierzu:
    Frau Wagenknecht versteht es nicht, dass das viele Gelddrucken der EZB eine Sackgasse ist.

    Folgende Themenarbeit von Frau Wagenknecht ist aus demselben Grund fehlplatziert:

    Handelsblatt, 04.09.2014
    HILFE FÜR SCHULDENLÄNDER
    Wagenknecht will EZB als Staatsfinanzierer

    Sahra Wagenknecht, 31.03.2020
    Der Mythos von der Leistungsgesellschaft
    Weit sinnvoller erscheint daher ein neues Eigentumsrecht, nennen wir es Leistungseigentum, das die Logik der Begrenzung von der Haftung für Verluste auch auf den Anspruch auf Gewinne überträgt. Dass die heute übliche begrenzte Haftung dem unbegrenzten, über Generationen vererbbaren Zugriff auf die Gewinne eines Unternehmens widerspricht, hat bereits der Freiburger Ökonom Walter Eucken kritisiert. Dieser Widerspruch ließe sich auflösen, wenn es gar keine Fremdeigentümer von Unternehmen mehr gäbe,

    Hierzu:
    Mir kommt es so vor, als würde Frau Wagenknecht zwar auch richtige Denkansätze liefern. Sie müsste aber auch ein wenig das Schuldgeldsystem analysieren. Wenn ich aber die beiden Begriffe "Wagenknecht" und "Schuldgeld" bei Google eingebe, dann bekomme ich vor allem folgenden Treffer:
    Meine Einkünfte (Sahra Wagenknecht (DIE LINKE))
    Ich würde es mal wagen zu behaupten, dass Frau Wagenknecht gerne hohe Diäten kassiert, aber praktisch gar nicht im Thema steckt.

    Die derzeitige Themenarbeit von Frank Schäffler ist jedoch weitestgehend richtig:

    seine Webseite, 17. DEZEMBER 2021
    Die Inflation ist gekommen, um zu bleiben

    Ein funktionierendes Wirtschaftssystem liefert er damit aber zweifellos noch nicht.

    Hier liefert Friedrich Merz auch schon mal etwas, das in der Nähe einer korrekten Themenarbeit ist:

    SZ, 26. April 2021
    Friedrich Merz
    :
    Der gefühlte Wirtschaftsexperte
    Friedrich Merz wähnt Deutschland und die EU in der "Liquiditätsfalle" – und erntet Widerspruch von Ökonomen.

  7. Querdenker sagt:

    Richtig guter Artikel, der kein Blatt vor den Mund nimmt! Danke Herr Plopper :-)

    Weil schon wieder die Frage aufgeworfen wurde, was die Drahtzieher hinter den Kulissen noch so vor haben, hier eine recht interessante Analyse des russischen Think Tanks Russtrats:
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/russische-analyse-durch-die-epidemie-in-das-gruene-paradies/

    • Querdenker sagt:

      Sorry, natürlich "Herr Ploppa".

      Warum gib's hier eigentlich noch immer keine Korrekturfunktion ;-(

  8. zivilist sagt:

    'nach Steuern' war wohl ein joke ?! OK, Spaß muß sein.

Hinterlassen Sie eine Antwort