M-PATHIE SPEZIAL – Ali Wagner interviewt Rüdiger Lenz – “Hier stehe ich, ich kann nicht anders”

In diesem M-Pathie SPEZIAL findet ein Rollentausch statt. Der Gast, Ali Wagner, Redakteur bei der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand, begibt sich in die Rolle des Moderators und interviewt Rüdiger Lenz, dem eigentlichen Moderator des Formats.

Rüdiger Lenz ist Tätertherapeut, Gewaltexperte und Autor mehrerer Bücher. Als Kampfkünstler ist er Inhaber von drei Großmeistertitel. Lenz ist Publizist mehrerer Tagesdosen und Standpunkte auf apolut.net. Seit November 2018 moderiert er das Format M-Pathie ebenfalls auf apolut.net.

Seit 2003 ist Lenz selbstständiger Therapeut. Er hält Workshops, Seminare und Vorträge zu den Themen Gewalt, Konfliktlösungen und den inneren Frieden in Deutschland, der Schweiz und Österreich ab.

In diesem Gespräch geht der Moderator Ali Wagner auf Stationen des Lebens von Lenz, auf die Demokratiebewegung und andere Möglichkeiten von Aktivismus, ein. Der beste Aktivismus, so beschreibt Lenz seine mittlerweile 42-jährige Aktivistenerfahrung, ist die Arbeit an sich selbst.

Unregierbar zu werden ist das Ziel echten Aktivismus. Widerstand zu leisten ist in der heutigen Zeit etwas vollkommen anderes, als Aktivist zu sein, so Lenz.

Mehr über Rüdiger Lenz hier: www.Nichtkampf-Prinzip.de oder hier: https://apolut.net/?s=Rüdiger+Lenz

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (21)

21 Kommentare zu: “M-PATHIE SPEZIAL – Ali Wagner interviewt Rüdiger Lenz – “Hier stehe ich, ich kann nicht anders”

  1. Uwe Sievers sagt:

    Da ging mir doch das Herz auf, als ich dieses Gespräch mir angesehen habe. Genau das hier gesagte versuche ich gerade mit meinem Projekt www.essenz-des-lebens.eu umzusetzen.
    Es sind schon so viele Bewegungen und wirklich gute Projekte wieder eingestellt worden, oder sind der Bedeutungslosigkeit anheim gefallen, dass es Zeit wird NEUE Wege zu gehen.

    "Der beste Aktivismus ist die Arbeit an sich selbst." Diesen Worten von Herrn Rüdiger Lenz stimme ich zu 100% zu.
    Wenn wir wirklich und wahrhaftig eine NEUE Welt gestalten wollen, sollten wir an uns selber arbeiten.
    Ansonsten werden wir das GLEICHE „Spiel“ immer und immer wieder durchleben.

    Mit lieben Grüßen aus Hannover

  2. UdoSteinborn sagt:

    Bei Minute 32.17 stellt Ali Wagner die berechtigte Frage, was denn noch denkbar ist, wenn wir keine Führer auf der Bühne mehr brauchen. Der Individuationsprozess lässt das ja nicht mehr zu und was machen wird dann als Gruppe gemeinsam? Die Antwort von Rüdiger Lenz: „Die Leute dazu zu begeistern mit der Arbeit an sich selbst zu beginnen…durch Leute die das vormachen wie das geht …. Sozialagenten….“ usw.
    Also doch wieder Führer – Sozialagentenführer. Animateure. Ich mach das mal nach und gehe den Weg, welchen ein anderer für sich als den richtigen erkannt hat. Aber, ist das denn dadurch automatisch mein eigener Weg?
    Ich denke die richtige Antwort wäre: Rituale, neue Rituale. Wir brauchen neue Rituale, in denen wir uns selbst erfahren können, in denen wir uns als Wir erfahren können und in denen wir uns im Einklang mit allen vorhandenen lebendigen Bewusstseinsformen und Wesen in diesem Kosmos erfahren können.
    Diese Rituale sollten wir zusammen suchen und diese können wir auch nur zusammen suchen und finden. Der Aufbruch in eine neue Zeit.

  3. vizero 13 sagt:

    Was den Zusrtand der Kids angeht: Das Smartphone als solches ist sicher eine Ursache deren Zustands, den ich übrigens auch schon bei den Montagsmahnwachen so erlebt habe.
    Inzwischen habe ich ich schon mitbekommen, dass es nicht nur das Gerät und die Beschäftigung damit zu tun hat, sondern dass es auch eine Hirnschädigung durch die Mobilfunkstrahlung gibt.
    Und natürlich der Kurzschluss im Hirn im Reiz-Handlungs-Belohnungs-Kreis, dadurch, dass die Handlung weitgehend überbrückt wird, wodurch gewisse Hirnreifungen aufgrund von durch Smartphonenutzung erzeugten Notreifungsprozessen irreparabel gestört werden. Da wirken also mehrere Effekte zusammen mit , wie es scheint katastrophalen Auswirkungen.
    Frau Dr. Teuchert-Noodt hat dazu einiges an Vorträgen gehalten, die auch auf YT und bei "Diagnose funk" zu finden sind.

  4. cumbb sagt:

    Relativitätstheorien und Einstein und so Kram werden publik gehalten, damit wir Kiddis nicht die elektrophysikalische Natur der Welt erkennen: Damit Technologien eingeführt und genutzt werden können, wie Mobilfunk und HAARP, um die New World Order zu installieren.
    Schaut bspw. "Plasmaversum" bei yt. Oder schaut mal direkt bei "viaveto" rein: Seite eines der kritischsten Wissenschaftsjournalisten;-)

  5. Meinenstein sagt:

    Vielen Dank für dieses Gespräch!

    Den Gegner als Spiegel sehen:" . . . Du (Gegner) bist jemand der mich (Partner) in eine Erfahrungssituation bringt."

    Was für ein wunderbarer Ausdruck um in nullkommanix eine Gegnerschaft in ein Miteinander zu überführen!

    In Konfliktsituationen selbst aus der Rolle der kämpfenden Gegnerschaft auszusteigen und sich als Mensch wahrzunehmen, der von Leidenschaften, Ängsten, Interessen und anderen Gefühlen bestimmt wird und genau aus dieser anderen Persepektive ein Miteinander mit dem Gegenüber auszutragen, hat mir schon in vielen schwierigen Auseinandersetzungen geholfen und mir wegweisend gezeigt, welche nächsten Schritte ich gehen kann, um den jeweiligen Koflikt zu lösen.

    Die Gewissheit über die richtige Richtung war/ dabei entscheidend, während das Ergebnis offen war.

    Wie sagte schon Vaclav Havel: "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."

    Vielleicht ist ja die nächste Demo ein Workshop, in dem Antworten auf die Frage diskutiert und erörtert werden: "Was haben wir selbst dazu beigetragen, dass die Welt um uns herum gerade so ist, wie sie ist?"

    Leo Tolstoi : " Alle denken nur darüber nach, wie man die Menschheit ändern könnte, doch niemand denkt daran, sich selbst zu ändern."

    Kultivieren wir die Begleitfolklore
    und werden/bleiben stark!

    :-)

  6. monster sagt:

    Kognitive Dissonanz
    Vielleicht fällt dem ein oder anderen ja so langsam auf, wie wichtig es ist, den Zustand der kognitiven Dissonanz zu verstehen und so eine Lösung für sich selbst und andere zu finden.
    Mich hat immer gewundert, warum ich so vollständig anders ticke und mir einfach alles anschaue und alles hinterfrage.
    Bin da schon immer sehr sachlich und neutral gewesen.
    Also habe ich geschaut, warum die anderen da so Probleme mit haben…
    So kam ich zu:
    Manipulationstechniken…
    wodurch ich dann zur Psychologie kam…
    um im Anschluss noch die Hirnforschung zu betrachten…
    (Nein, das ist kein Witz)
    Erst in der Kombination aus diesen Bereichen, hat es für mich Sinn ergeben und ich kann nachvollziehen, was da los ist.
    Das Gehirn hat in einzelnen Bereichen, gewisse Entwicklungsprozesse, die nach Abschluss von bestimmten Lebensalter, nicht mehr gebildet, verändert oder tiefgehend manipuliert werden können.
    Das Ziel für unser Gehirn wiederum ist IMMER, dass möglichst alles stimmig ist. (Es spielt keine Rolle was da als Lösung im Angebot ist…solange es für diese "Stimmigkeit (Kohärenz)" sorgt. )
    Die Manipulationen sind besonders tief und hinterhältig, wenn sie z.b. Dinge beantworten/festlegen, obwohl wir zu diesem Zeitpunkt gar keine Fragen dazu haben.
    Je länger dieser Prozess dauert, umso schwieriger wird es da heraus zu finden.
    (Beispiele: Krankheiten, Viren, Globus, etc.)
    Warum? Weil diese Manipulationen, bewusst so gesetzt werden, dass sie in etwa seit Ende der 70er Jahre, vom limbischen System DIREKT an das Stammhirn; den Ältesten Teil unseres Gehirns, Angst/Bedrohung melden sobald da an einer Manipulation "gerüttelt wird"
    Das Großhirn, unsere Denkfabrik, wird also ausgetrickst.
    Im Stammhirn haben wir aber nun nur noch die Wahl: Erstarren, Flucht oder Angriff.
    Es ist dort ansonsten, bezogen auf die Angst/Bedrohung, nichts anderes vorhanden.
    Na…so langsam wird es logisch, richtig?!
    Je mehr Probleme wir nun im Laufe unseres Lebens, eigenständig lösen können, umso flexibler und einfacher wird eine nachträgliche Bearbeitung des Geschehenen.
    Einfach weil wir ja wissen, wir können das irgendwie.
    Hinzu kommt, ein Wertesystem, an dem wir uns orientieren.
    Das haben wir so individuell erlernt.
    Das war auch für viele bis ca. 1979 Geborenen so der Standard.
    Dann kam ein Schnitt und es wurde einiges anders…
    Je weniger Probleme gelöst werden, umso schwieriger wird dieser Prozess natürlich.
    Wenn man sich anschaut, wie die Erziehung und die Familie manipuliert wurde/wird und wie dadurch die Kinder erzogen wurden und werden…umso deutlicher erkennt man nun das Problem.
    Keine Konsequenzen, keine eigenständig gelösten Probleme, keinerlei Lernmöglichkeit mehr vorhanden…
    Auch ein Wertesystem, wird nicht mehr vermittelt oder entwickelt (Wie auch?)
    Das Ergebnis sehen wir nun da draußen.

    Bei diesem ganzen Konstrukt darf man nicht vergessen…das betrifft auch Ärzte, Forscher, Wissenschaftler, etc. (Das waren nämlich auch mal Kinder)
    Wenn man sich nun überlegt…wie lange einer dieser Experten nun "gläubig" an das System ist…also nach dem Abitur, das Studium, die erste eigene Praxis, die Professur, etc…

    Die werden quasi gedrillt, an absolut nichts anderes mehr zu glauben, als das was sie im Studium vermittelt bekommen. (Wer zahlt die Fördergelder der Universitäten…?)

    Deren vollständiges Leben war also bisher schlüssig und stimmig.
    Auch wurden sie immerwährend belohnt.
    Das sind zwei extreme Bereiche unseres Gehirns. "Belohnungszentrum" gekoppelt an die Stimmigkeit (Kohärenz)

    Genau dieser Prozess, die Kohärenz und das Belohnungszentrum zu einer Kombination zu bringen, ist natürlich nicht „zufällig“ passiert, sondern da wird sehr genau gewusst, was dies für Auswirkungen hat und wie unwahrscheinlich es ist, dass sich das ein Betroffener anschaut.
    In letzter Konsequenz wird das zusätzlich an eine Angst gekoppelt (Die ganze Zeit, das Geld, die Anerkennung, etc…alles weg….wie soll man denn dann „leben“? )

    Es gibt exakt nur eine einzige Möglichkeit diesem überhaupt zu entkommen und sich davon zu lösen.
    Der eigene Wille.
    Aus sich selbst heraus gebildet und fest entschlossen,
    sich von dieser Manipulation,
    ein für allemal zu befreien.

    • Nevyn sagt:

      Der eigene Wille also, damit soll es gelingen, sich selbst an den Haaren aus dem Sumpf zu ziehen?
      Wie entsteht denn so ein "eigener" Wille und wem gehört er, wer ist der Eigner?

      Natürlich strebt das Gehirn Kohärenz an, weil das der energieärmste Zustand ist. Daher hält man Menschen möglichst energiearm, am besten immer im Zustand einer Erschöpfung durch Stress, psychische Verwirrung, Krankheit, Vergiftung der Lebensumstände und Mangel an lebensnotwendigen Stoffen.

      Mit genügend Energie kann das Gehirn nämlich problemlos mit kongnitiven Dissonanzen und Merhdeutigkeiten arbeiten und daraus sogar Nutzen ziehen. Und man stelle sich mal ein Kundalini-Erwachen vor, was da für Energien frei werden! Ganze Gehirnzentran fangen plötzlich an zu arbeiten, die vorher mangels Energie abgeschaltet waren. Der Mensch hat dann nicht mehr die Illusion einen eigenen Willen zu haben sondern folgt dem göttlichen Prinzip.
      Das ist der wahre GAU und panic point für die ganzen Schatzmagier und Samtanisten auf diesem Schulungsplaneten.

  7. Mitch876 sagt:

    Das Problem was der Widerstand hat ist in den falschen Strukturen zu denken, in den Strukturen der Demokatie nicht in den Strukturen von Herrschaft generell.
    Denn sobald man die generellen Strukturen von Herrschaft betrachtet, wird klar, warum die heute Regierenden so unbeschreiblich dumm sind und es wird auch klar, warum sie für ihre Freunde in den USA (Ukraine-Krieg/Nordstream) in der Pharma-Industrie (Corona) und bei den Gasversorgern (Gasumlage/Wind-Energie-Hersteller) arbeiten müssen. Auch warum Herrscher niemals für sondern stets gegen das Volk arbeiten müssen, denn sie konkurrieren stets um dieselben Ressourcen. Die eine Seite, die Herrscher, dürfen ihren Egoismus ungehindert ausleben, die andere Seite, die Untertanen dagegen müssen gehorchen und deshalb kann niemals rechtzeitig ein Gleichgewicht hergestellt werden. Die Herrschenden werden stets erst dann abgesetzt, wenn sie mit ihren unzügelbaren Forderungen einen Kollaps erzeugt haben. Was aber dieses Mal zum Verhungern von 90% aller Deutschen führen würde.

    Die CIA oder wer auch immer Habeck/Baerbock & Co an die Macht gebracht haben, würden ihre Marionetten, sollten sie nicht mehr mitspielen, jederzeit durch andere Grüne/Rote/Gelbe ersetzen lassen, die schön brav mitspielen. Das ist alles kein böser Wille, sondern es sind strukturelle Zwänge und natürlicher Egoismus. Aber es gibt eine strukturelle Lösung, wenn man das eigentliche Problem erst einmal verstanden hat.

    Die stets angesprochenen Traumata sind ein Symptom der völlig falschen Lebensweise, aber sie sind nicht die Ursache der falschen Lebensweise. Das sind die vorgegeben Strukturen von Herrschaft, jeder Herrschaft. Egal ob Kaiser, Papst, Diktator, Mafia-Boss oder Gruppen-Rotations-Mafiosi, genannt Demokraten. Das lässt sich alles ganz einfach erklären und es gibt auch eine ganz einfache und schnell wirksame Lösung für das Problem. Wenn man die Ursache erst einmal verstanden hat.

    • Ru Lai sagt:

      "Die stets angesprochenen Traumata sind ein Symptom der völlig falschen Lebensweise, aber sie sind nicht die Ursache der falschen Lebensweise. Das sind die vorgegeben Strukturen von Herrschaft, jeder Herrschaft. Egal ob Kaiser, Papst, Diktator, Mafia-Boss oder Gruppen-Rotations-Mafiosi, genannt Demokraten. Das lässt sich alles ganz einfach erklären und es gibt auch eine ganz einfache und schnell wirksame Lösung für das Problem. Wenn man die Ursache erst einmal verstanden hat."

      Gut gesprochen. Leider bleiben aber auch Sie einige Schichten oberhalb der wahren Ursache für Herrschaftssysteme stehen.

    • Nevyn sagt:

      Gehen wir zu den Wurzeln.
      Allen gemeinsam ist die Anbetung zweier Götzen, Mammon und Moloch.
      Die meisten Menschen tragen das Zeichen ihrer Unterwerfung unter diese Dämonen inzwischen ständig offen mit sich herum. Wie sie sich selbst sehen und was sie vor zuhaben vorgeben spielt dabei keine Rolle. Dass der Mensch zunehmend dem ähnlicher wird, was er anbetet, können wir alle an der aktuellen Entwicklung beobachten. Für mich alles logisch und folgerichtig.

    • Mitch876 sagt:

      Also, ich könnte Ihnen die Ursache sowie die Entwicklung von Herrschaftssystemen von ihren ersten Anfängen zu Zeiten der neolithischen Revolution bis heute Schritt für Schritt aufzeigen wenn Sie das wollen.
      Sie können das auch in 29 Thesen auf 4 DIN A5 Seiten komprimiert nachlesen. Es ist eine völlig logische Entwicklung, die auf einer völlig bekannten Struktur beruht, die damals vor ca, zwölftausend Jahren begann. Damals haben sich starke gewaltbereiten Männer mit schwachen friedfertigen Männern geeinigt, dass die schwachen Männer an die Starken Abgaben zahlen, damit die Schwachen von den Starken geschützt werden. Die Starken sagen was gemacht wird, aber die Schwachen dürfen selbst entscheiden, wie sie die Abgaben erwirtschaften. Ihnen wird dazu die Freiheit, statt Sklaverei und Unterbindung von laufender Beraubung sowie Gewaltandrohung durch andere herumziehende gewalttätige Banden zugesichert. Das Prinzip jeder Mafia, Schutz gegen Geld. Heute sind die Demokraten natürlich auch noch Mafiosi, Gruppen-Rotations-Mafiosi. Mit denselben ungerechtfertigten Sonderrechten wie alle Mafiosi: Steuern verlangen und Befehle erteilen (Gesetze erlassen) dürfen.
      Die Demokraten wechseln sich ab (rotieren, wie man das bei den Grünen mal nannte) und ein Teil der Mafiosi, spielte uns bis vor der Corona-Krise "Opposition" vor, was so aussah als ob sie gegen alles sind, was die Regierung macht. Seit Corona wird die Wahrheit sichtbarer. Es gibt gar keine Opposition (mehr). Aber nach jedem Regierungswechsel ging es so oder so schon immer genauso weiter wie vorher. Sie haben das Oppositions-Theater nur eingestellt, weil das System so schwach ist, dass es selbst das nicht mehr verkraftet. Es ist nach wie vor dasselbe System der Mafia. Dieselben beiden wesentliche oben genannten Struktur-Elemente. (Steuern kassieren+Gesetze erlassen)
      Wenn man die Struktur von Herrschaft einmal verstanden hat, kann man sie auch abstellen. Und NUR darauf kommt es an, oder?
      Hier die Grundlagen:
      https://www.selbstregieren.de/zivilisations-theorie/
      Und wenn Sie Lust haben gucken Sie doch mal einen Folienvortrag an, wie alles zusammengehört.
      Auf Telegram:
      https://t.me/SelbstRegieren/23
      oder auf Odysee:
      https://odysee.com/Selbstherrschaft-jetzt-11-720:a
      Eine Stunde und Sie wissen, wie wir aus dem aktuellen Krisenszenario wieder rauskommen würden. Wenn zwei bis fünf Prozent der Bevölkerung mitmachen. Mehr brauchen wir nicht. Und es geht schnell, ein Monat und das Schlimmst läge hinter uns. Alles NUR, weil wir die Strukturen von Herrschaft, der zyklisch bisher immer wiederkehrenden Herrschaftssysteme, erkannt haben und durch entsprechende Maßnahmen und Vorgehensweisen diese Strukturen neutralisieren.

    • ne utrum sagt:

      Die Entwicklung von Herrschaftssystemen von ihren ersten Anfängen zu Zeiten der neolithischen Revolution bis heute Schritt für Schritt" – das würde mich im Detail sehr interessieren.
      Finde ich auf Ihrer Seite dazu einen Text oder einen Vortrag?

    • Mitch876 sagt:

      @ne utrum
      Also, das ist eine Geschichte des Geldes und die findet sich in Kurzform aus verschiedenen Perspektiven in dem Bereich:
      https://www.selbstregieren.de/grundlagen/
      Aber das sind nur Auszüge aus dem auf der Webseite verlinkten Buch.
      Herrschaft und Geld sind eben zu hundert Prozent voneinander abhängig. Es gibt ohne Herrschaft kein Geld und ohne Geld keine Herrschaft.
      Aber es geht an keiner Stelle um konkrete Herrscher, sonder stets nur um die Entwicklung von Herrschaft.

  8. Ursprung sagt:

    Echt mal Umdenke-fordernd, diese Beitrags-Ausgabe.
    Mit einer gewaltigen, verstoerenden Stoerung darinnen: dass nach Ruediger Lenz -nach dessen eigenen Worten- die meisten 15- bis 24-Jaehrigen nicht mehr erreicht werden. Und er, Lenz, sie deshalb nicht mehr versteht.
    Das stellt doch, logisch, das ganze Konzept auf was: toenerne Basis!? Wo ist der Fehler?

  9. Zivilist sagt:

    Ja, Rüdiger, das Problem mit den Kids von heute kenn' ich auch, nix quatschen auf der Straße. Aber die Lösung hat uns schon Karl Valentin gezeigt:
    ANRUFEN !

    Mich würde ja mal interessieren, ob Du sicher bist, daß Du am Stück zurückkommst ? Könnte ja auch 30% Buche, 10% Libelle, 40% Forelle und der Rest Wickelbär etc sein, auf dieses Prinzip könnten wir uns eventuell einigen.

  10. Ru Lai sagt:

    Lieber Rüdiger, Sie sind Soul-Line-Therapeut.

    • RuedigerLenz sagt:

      Lieber Ru Lai, das ist ja ein geiler Begriff.
      Ich glaub, den übernehme ich. Bin eh dabei, mich neu auszurichten :)

      Und ja, ich glaub auch, dass wir vollkommen in die Irre geleitet sind und Kapar Larifari, die gibt es wahrlich viel zu oft.

    • Ru Lai sagt:

      Was für eine schöne Bestätigung eines Handelns, das intuitiven Impulsen folgte.

      (Der Mind hätte mir das nie erlaubt: 'Du willst jemand anderem sagen, welche Bezeichnung zu ihm paßt? Laß man gut sein und komm wieder runter, Du arroganter Wicht.'
      Oder so…. 😇 😎 🤣 )

      Freude

  11. Ru Lai sagt:

    "Ich glaube, wir interpretieren etwas, das wir nicht verstehen." R. L.

    Genau so ist es.

    Was bedeutet das aber in letzter Konsequenz?

    Daß wir völlig in die Irre gegangen sind.

    (So lange wir in Konzepten leben und nicht in der direkten Erfahrung bleiben. Diesem Sog zu widerstehen, das würde aber einem Sterben gleichkommen. Ja, dem Tod. Den wollten wir nicht. Es war zu unbequem. Also: Konzeptleben. Raubkopiendasein. Kasper Larifari.)

    • Nevyn sagt:

      "Ein anderer aber, einer seiner Jünger, sagte zu ihm: Herr, lass mich zuerst heimgehen und meinen Vater begraben!
      Jesus erwiderte: Folge mir nach; lass die Toten ihre Toten begraben!" Mt8,21-22

    • Ru Lai sagt:

      Nevyn, interessant, das hatte ich vor kurzem einer Frau geschickt, die unter den zahlreichen Beerdigungen im Familienumkreis litt.
      (Und sie hat sich daraufhin auf den Weg gemacht. Den echten.)

Hinterlassen Sie eine Antwort