M-PATHIE – Zu Gast heute: Jimmy Gerum „Das sind unsere Sender”

Der Weg zum neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Jimmy C. Gerum ist Filmemacher und lebt in Bayern. Sein größter filmischer Erfolg ist die Neuverfilmung des TV-Straßenfegers aus den 50er Jahren „Soweit die Füße tragen“.

Gerum gibt Einblicke in die Entstehung seines Filmes. Er beschreibt seine Erfahrungen beim Dreh in Russland, die Arbeit mit der russischen Crew und die Begegnungen mit Menschen aus den verschiedenen Regionen sowie deren unterschiedlichsten Sichtweisen, wie z.B. zum Krieg. Die Filmarbeiten in Russland differenzierten seine Sicht auf die Täter-Opferrolle im zweiten Weltkrieg. Auch Deutsche waren Opfer des Krieges.

Der Filmemacher ist auch Mitbegründer der Initiative „leuchtturmard.de“. Aus den medialen Erfahrungen der letzten Jahre ist bei ihm der Wunsch entstanden, aktiv zu werden und die eigentlich demokratische Idee, einen medialen Ort der offenen Debatte mit breitem Meinungsspektrum im öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ÖRR) zu haben, endlich umzusetzen – mit der Initiative „leuchtturmard.de“. Der ÖRR könnte so ein Ort werden, da er von unseren Gebühren finanziert wird. Er müsste nur von den fremden Interessen und Einflüssen befreit werden.

Gerums Erweckungserlebnis war ein Vortrag des Schweizer Historikers Daniele Ganser über den Einsturz von WTC 7 am 11. September 2001, von dem unsere Mainstream-Medien bis heute nicht korrekt berichten. Er geht auf den Auftrag sowie auf die Fehlentwicklung im ÖRR ein und wie dieser immer mehr von den verschiedenen Interessengruppen gekapert wurde.

„Sie gehören uns, mit unserem Auftrag“ – Wie kann der Weg also aussehen, den ÖRR zu unserem Medium zu machen? Wo gehen die acht Milliarden Euro hin, die die GEZ-Zahler jährlich abdrücken müssen? Jedenfalls nur zum Teil in Nachrichten und Reportagen. Es kann nur über Reformen der verkrusteten ÖRR-Strukturen funktionieren, der Beseitigung sämtlicher Einflussnahme, mit Aufklärung und Schaffung von echten Debattenräumen.

„Leuchtturmard.de“ möchte die GEZ-Zahler dazu anregen, aus der Untätigkeit in die Initiative zu gehen. Aus der Analyse heraus sollte jetzt jeder in die Aktion und Lösung kommen. Die öffentlich-rechtlichen Medien müssen revolutioniert werden. Und wenn der ÖRR kein Geld mehr bekommt, da drei bis vier Millionen Bürger keine GEZ-Gebühren mehr zahlen, müssen die Verantwortlichen auf ihre zahlenden Auftraggeber zugehen und Programm in deren Sinne machen und nicht im Sinne der Politiker und Mächtigen.

Hier der Link zur Website der Initiative: https://leuchtturmard.de/

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (14)

14 Kommentare zu: “M-PATHIE – Zu Gast heute: Jimmy Gerum „Das sind unsere Sender”

  1. Unabhängig von der politischen Einstellung von Jimmy C. Gerum ist seine Aktion "Leuchtturm ARD" eine absolut zu begrüßende und zu unterstützende Aktion, die sich einreiht in andere Widerstandsformen gegen diese Demokratur.
    Es gilt jetzt in allen möglichen Widerstandsformen mitzumachen und nicht nur zu reden. Ich mach mit und verweigere die GEZ-Gebühr.

  2. nierentee sagt:

    „Das sind unsere Sender!" Mimimi… 😂🤣 Gottchen, wie naiv kann man sein oder ist er doch nur der interne Schadensbegrenzer des ÖRR? Besonders vertrauenswürdig kommt der Typ leider nicht rüber, sorry!

    ARD und ZDF können weg und sind so überflüssig wie ein Kropf. Die sind nicht reformierbar und was „Reform“ in Deutschland bedeutet wissen wir inzwischen. Sie werden sich auch niemals ändern, sind viel zu teuer/korrupt und auch nicht mehr zeitgemäß! Selbst in China oder Nordkorea ist Propaganda frei und umsonst empfangbar und kosten keinen Extra-Yuan/Won/Euro. Man muss heute auch niemandem mehr „Informationen“ bringen. Heute holt man sie sich selbst oder eben nicht. Für ARD & ZDF und Co gilt immer mehr letzteres.

    Hier noch ein paar andere Dinge die auch „uns“ gehören. „Das sind unsere Schulen, Universitäten, Krankenhäuser, Bahnstrecken, Züge, Autobahnen, Wohnblöcke, Infrastruktur etc etc…“ 😂

  3. vizero 13 sagt:

    Zu dem Film bzw. dem Buch "Soweit die Füße tragen" Habe ich einiges anzumerken: Der Typ, der das geschrieben hat, war ein alter Nazi und hat die Geschichte eines Nazis (und nur die schlimmeren von denen wurden in die Bleibergwerke gesteckt, zusammen mit Schwerverbrechern und Stalingegnern) und seiner Flucht durch ganz (fast ganz) Sibirien und Russland beschrieben, dabei auch einiges beschönigt. Ich habe das Buch gelesen und später feststellen müssen, dass ein paar Journalisten auf den Spuren dieses Ausbrechers einiges an Ungereimtheiten und unschönen Taten des "Helden" rausgefunden hatten. Insofern ist mein Verhältnis zu Buch und Filnmen doch sehr durchwachsen.

  4. Jozo sagt:

    Ich habe vor einigen Monaten eine Kopie eines Top-secret-Dokuments von 1949 gesehen, wonach die Besatzer Deutschlands bis 2099 das Recht der Zensur des ÖR in Deutschland haben.
    Dr. jur. Wolfgang Bittner hat im heutigen (10.05.2022) Beitrag genau diese Tatsache betont: Deutschland ist ein immer noch besetztes Land, auch wenn es sich vordergründig nicht so anfühlt.
    Siehe diesbezüglich auch Paragraph 146 GG
    Deutschland ist rechtlich gesehen eine GmbH.
    Wer keine amtlich bestätigte deutsche Staatsbürgerschaftsbescheinigung sein eigen nennen kann, dem gehören weder sein Vermögen, noch seine Immobilien. Nur deshalb wird das mit 2,4 Billionen verschuldete Deutschland mit AAA von den Ratingagenturen bewertet: die Summe aller deutschen Vermögenswerte liegt weit drüber.

    • freija sagt:

      Die Rechte solcher Vertrage mögen ja 100 Jahre anhalten, aber da müssen die Politiker und das Volk mitspielen.
      Solche Verträge können bei einer "bestimmenden Haltung" sofort verändert werden. Es ist der Wille zur Selbstbestimmung die die Politiker eigentlich haben sollen. Ich bin immer beeindruckt mit welcher Selbstverständlichkeit die USA sofort ihre Führungsposition den sich veränderten Begebenheiten anpassen. So sollen ihre "Schäfchen" das auch tun und vom "Schäfchendasein" abrücken. Das spielt sich im Kopf ab. Warum sind wir so beeindruckt von einer "so wackeligen Leadership" ? Man kann uns einen Alzheimer-Präsidenten darbieten und wir bleiben beeindruckt. Wo ist der gesunde Menschenverstand, der uns aus der selbstgeiselnden politischen Situation herausführt. Ich meine wir sollen uns nicht selbst schaden ! Das gehört auch zum ethischen Bewusstsein.

  5. Reinhardas sagt:

    Der Initiative Leuchtturm wünsche ich große Beteiligung und viel Erfolg. Ich denke aber, wenn Herr Gerum meint, man könnte mit den Verantwortlichen reden, und irgendeinen Prozess des Umdenkens bei ihnen auslösen, dann irrt er sehr.
    Das scheint mir so ähnlich zu sein, wie 1989 mit den Verantwortlichen der SED, Honecker, Krenz und anderen hohen Funktionsträgern über Demokratie reden zu wollen – die k ö n n e n sich nicht einfach um 180 Grad drehen…. Es müssen neue Leute her.
    Und – ein Rundfunk- Staatsvertrag, in dem die Ministerpräsidenten der Länder für die Meinungsvielfalt sorgen sollen…. das ist wie Frösche mit der Trockenlegung des Sumpfes zu beauftragen. Egal welche Sorte Frosch – grün, rot, gestreift…… wie auch immer. Niemand sägt den Ast ab, auf dem er sitzt….. Außer realitätsferne ahnungslose Gutgläubige….
    Ich habe so viele "Aua, aua, aua !!!" Formulierungen gehört, dass ich es nicht geschafft habe, den Beitrag bis zu Ende zu sehen. Sorry…..

    • Lieber Reinhard, die Initiative Leuchtturm ARD, schließt nicht aus, die Frösche auszuwechseln.
      Sie ruft dazu auf den Hintern hochzukriegen! Wie kann es sein, dass wir uns diesen ÖRR seit Jahrzehnten gefallen lassen? Warum gibt es den Leuchtturm ARD nicht seit 2002? Oder seit 1990?
      Das Eröffnen des seit 30 Jahren und länger NOTWENDIGEN Dialoges ist überfällig.
      Und die Kompromisslosigkeit unserer Forderungen ebenso.
      Der Leuchtturm ARD wird jedoch nor erfolgreich sein, wenn ALLE unabhängigen Köpfe Deutschlands zu MULTIPLIKATOREN werden!

    • Ursprung sagt:

      #Gerum:
      Also ich zahle nix. Ich nutze von denen auch nix. Es ist nix wert, deren Hirnwaesche zu sehen oder zu hoeren. Ein sinnloses, impertinentes Leersystem der Viehhaltung.
      Es geht eventuell durch Revolution, Hunger, Krieg und dann verjagen, nix anderes. Bestimmt nicht ausgerechnet per Gebuehrenobstruktion (bei losgaloppierender Inflation). Ist eine Schnapsidee oder gar bewusste Ablenkung fuer die Doofen?
      Diese Aers…, sorry Popos sind in allen Institutionen, doch nicht nur im OeRF. Stecken in jeder Partei, jeder Polizeiwache, Baeckerei, Behoerde.
      Parlamente sind die Zentren der ….Sitzfleischpopos.
      System change oder nix aendert sich. Dazu bedarf es hier zweierlei:
      Geldsaecke durch neue Religion ersetzen.
      USA-Gangster abschuetteln.

    • vizero 13 sagt:

      @Ursprung: Auch wenn du recht hast, irgendwo muss man anfangen. Und da hat jedeR seine eigenen Baustellen, an denen er/sie arbeiten kann und sollte. Aber niemand kann sich alle Aspekte der Fäulnis annehmen und beseitigen wollen. Selbst ein Supermann wäre da überfordert.

  6. Parkwaechter sagt:

    Richtig, man darf die Infrastruktur der Demokratie nicht kampflos den Zombies überlassen. Wir dürfen uns bei diesem Kampf allerdings vom Erfolg abhängig machen. Er ist in jedem Fall lohnend, egal wie er ausgeht – und eigentlich der einzige Weg, auf dem man sein Rückgrat behalten und sogar weiterentwickeln kann.

  7. eisenherz sagt:

    So weit die Füße tragen, aber nichts gelernt.
    https://i.ibb.co/3Fgf1dy/nur-einer-geschafft.jpg

    • Reinhardas sagt:

      Das genannte Bild steht wohl dafür, das heute wieder "ukrainische Hilfswillige" deutsche Panzer gegen die "bösen Russen" fahren. Zum dritten Mal …. Einigen scheinen 2 Weltkriege in Europa noch nicht zu reichen. Wenigstens stellen unsere Politiker heute (noch?) nicht das Ziel, dass die Ukrainer damit in Moskau einrollen….. Vielleicht sollte lieber der engagierte Herr Lauterbach den Posten des Verteidigungsministers ….??
      "Die Deutschen" waren auch "Opfer" ….. die kleinen Leute auf beiden Seiten sind immer Opfer…. Welch eine " Errungenschaft" über deutsche Opfer einen Film zu machen…..über was reden wir hier eigentlich alles…. die "Infrastruktur der Demokratie" ….hatte das früher ermöglicht ? Bei mir im Kopf beginnen Kraut und Rüben durcheinander zu wuchern… Entschuldigung….

  8. Ursprung sagt:

    Ein hochklassiges Gespraech.
    Lenz bringt u. a ein das ausbleibende Erwachsenwerden des heutigen Menschen. Das ist auch Teil meiner Theorie.
    Gerum bringt "raus aus der Analyse, rein in die Aktion/Loesung". Auch das ist meine Sicht. Beide sehen in Digitalisierung positive Chance. Ich ebenso, siehe "Democracy".
    Und weitere viele positive Ansatzpunkte.
    Es gibt weiters Ansaetz aus der Hirnforschung, sowohl fuer die Analyse, wie sich das entfaltete, was wir heute sehen. Und was wir unternehmen koennten, das Natuerliche vom Kopf wieder auf die Fuesse zu stellen.
    In einer Gemeinschaftsaktion, gar bis 2030 machbar, einer sehr natuerlichen. Dazu reicht hier allerdings nicht eine Kommentarlaenge hin und kann ohnehin nur gemeinschaftlich erarbeitet werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort