Impf-Muffel sind Egoisten

Moral-Keule gegen die Vernunft!

Von Uli Gellermann.

Als „chronische Impfmuffel“ bezeichnete die FAZ jüngst jene Menschen, deren Vernunft sie vor gefährlichen Spritzstoffen warnt. Der Fußballprofi Joshua Kimmich, dessen Bedenken über Folgen und Nebenwirkungen der Corona-Spritze ihn zur Skepsis gegen die nicht validierten Stoffe führte, wurde einer Medien-Sonderbehandlung unterzogen, bis seine Vernunft der Karriere weichen musste. Der SPIEGEL hat deutsche Wohnwagen an der bulgarischen Schwarzmeerküste gefunden: Menschen auf der Flucht vor der Spritze. Die „dpa“ hat eine Umfrage gebastelt, in deren Ergebnis angeblich 86 Prozent der Befragten der Meinung ist, dass das Verhalten der Impfgegner unverantwortlich sei. Die Originalfragen der Umfrage, mit denen Tendenz und Absicht erkennbar wären, legt das Nachrichten-Monster nicht offen.

Wer sich nicht spritzen lässt, ist egoistisch

Das Corona-Spritzen sei „ethisch aus al­truistischen Gründen geboten“ erfährt man aus der FAZ und verwandten Medien. Der Kurs ist klar: Wer sich nicht spritzen lässt, ist angeblich egoistisch und unethisch. Dass selbst innerhalb der Pandemie-Logik der Nutzen des Spitzens zweifelhaft ist – denn auch Geimpfte können sich und andere anstecken, auch Geimpfte sollen Masken tragen, auch Geimpfte sollen sich testen lassen – ist den Corona-Predigern egal. Der Irrsinn hat System, denn alle Unterwerfungsmaßnahmen zementieren die Corona-Gläubigkeit, alle Riten formieren die Herde der Gläubigen, alles Mitmachen soll die Fragen und Zweifel ersticken.

„Pandemie“ nichts anderes als ein Trick

Was sich da jetzt als Egoismus-Vorwurf aufbläht, soll vor allem die Pandemie-Geschichte verdecken. Denn der Anfang der „Pandemie“ war nichts anderes als ein billiger Trick: Im April 2009 hatte die WHO die alte Definition der Pandemie verändert und die Passage, in der eine “beträchtliche Zahl von Toten” vorausgesetzt wird, einfach weggelassen. Pünktlich zu Beginn der „Schweinegrippe“ hat die WHO eine Pandemie einfach durch einen Federstrich hergestellt und so den Startschuss für die Produktion von Impfstoffen gegeben. So einfach war es möglich, ein Konjunkturprogramm für die Pharma-Industrie herbeizutricksen und so zum Beispiel der Firma Novartis allein im ersten Quartal 2010 mehr als eine Milliarde Dollar Umsatzsteigerung zuzuschieben. Ethik? Moral? Quatsch – Marketing & Profit!

Es stehen Milliarden auf dem Spiel

Immer noch sagen die aktuellen Meinungsumfragen zur Impfbereitschaft der Bevölkerung, dass sich trotz des Medien-Dauerfeuers nur 50 bis 60 Prozent der Menschen eine Impfung verabreichen lassen wollen. Das kann die Pharma-Industrie natürlich nicht hinnehmen. Solange es einen harten Kern von Spritz-Gegnern gibt, könnten die mit ihrem Zweifel andere anstecken und den weiteren Umsatz der Industrie behindern. Es stehen Milliarden auf dem Spiel, da ist keine Diffamierung zu brutal, da ist keine Maßnahme gegen eine Pandemie, die keine ist, zu abwegig.

Reichste Deutsche gründeten Biontech

In Deutschland erscheint die Corona-Spritzstoff-Firma Biontech eher wie eine innovative Klitsche. Im idyllischen Mainz gegründet, erweckt sie eher den Eindruck provinzieller Gutbürgerlichkeit. Dass an ihrer Gründung wesentlich die Pharma-Zwillinge Andreas und Thomas Strüngmann mit einem Startkapital von rund 180 Millionen US-Dollar beteiligt waren, dass die zwei zu den reichsten Deutschen zählen, denen das Pharmaunternehmens Hexal gehört: Dass wollen die üblichen deutschen Marketing-Medien keinesfalls wissen. Biontech sitzt wie der Floh auf einem Elefanten namens Pfizer. Über Pfizer wollen die korrupten Medien noch weniger wissen.

Pfizer: Kindermord und Milliarden-Umsatz

Die Pfizer Inc. ist eines der größten Pharmaunternehmen der Welt. Dessen Umsatz betrug im Jahr 2020 41,9 Milliarden US-Dollar. Aber Pfizer kann noch mehr: Kinder als Versuchskarnickel missbrauchen und umbringen. Laut Angaben nigerianischer Behörden und verschiedener Organisationen testete Pfizer im Jahr 1996 das Antibiotikum Trovafloxacin (Trovan) an etwa 200 Kindern aus dem Umkreis von Kano (Nigeria). Mehr als 50 Kinder starben durch die Wirkung des zuvor noch nicht am Menschen erprobten Mittels, während viele andere Kinder geistige und körperliche Missbildungen entwickelten. Im Dezember 2010 wurden von WikiLeaks Dokumente veröffentlicht, nach denen Pfizer auch versucht hatte, den nigerianischen Staatsanwalt unter Druck zu setzen, um hohen Strafzahlungen zu entgehen. Moral? Ethik? – Profit!

Wer mit Verbrechern kooperiert, wird selbst zum Verbrecher

Damit die Corona-Legende auch weiter den Umsatz der Pharma-Verbrecher steigert, werden immer neue Mutanten „entdeckt“. Denn es gibt immer noch zu viel Impfverweigerer; die Vernunft könnte siegen und die Profitrate fallen. Das können Pharma-Agenten wie Karl Lauterbach nicht zulassen. Eine neue Corona-Variante aus Kamerun wurde angeblich in Südfrankreich nachgewiesen. Gesundheitsminister Karl Lauterbach ist konjunkturell wieder dabei: „Wir wissen noch zu wenig, um etwas Brauchbares sagen zu können. Aber ich bin bereits mit Spezialisten im Austausch.“ Man weiß nix „Brauchbares“, aber bestimmt fällt der Pharma-Industrie ein schöner neuer Stoff ein. Und Lauterbach wird einen neuen Grund zum Spritzen verkünden. Wer mit den Verbrechern aus dem Pharma-Kartell kooperiert, wird selbst zum Verbrecher. Es wird Zeit für ein Tribunal vor dem sich die Volks-Vergifter verantworten müssen.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Artikel erschien zuerst am 4. Januar 2022 auf dem Blog Rationalgalerie.

+++

Bildquelle: FrankHH / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (18)

18 Kommentare zu: “Impf-Muffel sind Egoisten

  1. Ralle002 sagt:

    Die einen lassen sich impfen, weil die Notwendigkeit dermaßen offensichtlich ist. Man müsse sich doch nur die Intensivpatienten anschauen.
    Für die anderen geht es dann einfach nur darum, dass sie als Ungeimpfte sehr viel öfter ins Testzentrum oder ähnlich müssen.

    Die Pandemie erkennen wir – wie im obigen Beitrag von Herrn Gellermann sinngemäß geschrieben – zum großen Teil nur an unseren vielen Corona-Gegenmaßnahmen wie etwa an den Testzentren oder an diesem vielen komischen Lappen in unseren Gesichtern.
    Es wird dann etwa auch jüngere Corona-Tote geben, die aber auch Impftote gewesen sein könnten. Vieles wissen wir nicht so richtig.

    Insbesondere in Altenheimen kommt es im Falle einer Pandemie meistens bei etwas älteren Menschen zwar auch zu einzelnen Todesfällen, aber selbst Hundertjährige überstehen einen Corona-Ausbruch mitunter unbeschadet.

    Die jetzige "Pandemie" ist zu ca. 90 % Lobbyismus und zu ca. 10 % gibt es sie tatsächlich.

    wz.de, 14. April 2020
    NUR BEI "KLEINEN DETAILS" ANDERE MEINUNG:
    Robert-Koch-Institut stellt sich hinter Leopoldina-Empfehlungen

    Handelsblatt, 27.11.2020
    CORONA-TESTS
    Doppelrolle von Abteilungsleiter bringt Robert Koch-Institut in Erklärungsnot
    Ein Abteilungsleiter ist an der Firma Genexpress beteiligt, die Geschäfte mit Corona-Tests macht. Das RKI, das Transparenz propagiert, sieht darin kein Problem.

    clemensheni.net/, 27. Dezember 2020
    Protest gegen die Leopoldina: Professor der Uni Tübingen tritt aus Akademie der Wissenschaften aus

    Man vertraut sich, der „Akademie Leopoldina“ mit Merkels Ex-Ehemann Prof. Sauer und dem Medien -Monopol von Burda, Springer, Zeit und Spiegel. Gut gemanagt von Burda-Chef Daniel Funke, dem Ehemann von Jens Spahn. Spahn wurde langfristig „aufgebaut“ über die „Warburg-Connection“, wurde zu den einflussreichsten 40 Leuten Europas hochstilisiert, gefördert von „Atlantikbrücke“ und „Bilderberg“ den einflussreichen mit Milliarden gestützten Globalstrategen.
    vgl.: https://www.geherpokal.de/30295/

    wochenblick.at, 26. März 2021
    MÄCHTIGE VERFLECHTUNGEN
    Die Akte Wieler: Gates-Mitglied berät deutschen Gesundheitsminister

    Anti Spiegel, 19. November 2021
    Korruption in Deutschland
    Keine Überraschung: Figuranten der Maskenaffäre sind laut Gerichtsurteil nicht bestechlich
    Dass Nüßlein und Sauter, die Figuranten der Maskenaffäre, vom Gericht nicht als bestechlich angesehen werden, kann niemanden überraschen, denn Abgeordnetenbestechung ist in Deutschland legal. Was überrascht, sind die Medienberichte.

    RT deutsch, 15 Dez. 2021
    Marktgerechte Demokratie? Pfizer, Microsoft und DFL sponserten SPD-Parteitag

    Es gibt etwa folgendes Video "Ex-Frau von Karl Lauterbach – Er hat keine Ahnung !!!"
    Dr. med. Angela Spelsberg

    Wir könnten uns etwa die Frage stellen, ob wir mit unseren vielen Rüstungsexporten nicht möglicherweise auch Tote verursachen.

    Dann hatte der gestrige Tweet von Friedrich Merz folgenden Wortlaut.

    Twitter, 15.01.2022
    ·2 Std.
    „Die Zuschauerrolle der EU bei den Genfer Verhandlungen ist irritierend. Wenn #Europa nicht sehr bald die Sprache der Macht lernt, spricht und mit militärischen Fähigkeiten unterlegt, wird Putin den Machtbereich #Russland|s mit Waffengewalt immer weiter ausdehnen.“ ™ #MerzMail

    Irgendwo waren doch BlackRock & Co. die Gewinner von Trumps Rüstungsgeschäften etwa auch mit Saudi Arabien.

    Als Donald Trump etwa am 3. Januar 2019 das Attentat auf den iranischen General Soleimani anordnete, knallten bei einigen „Investoren“ die Sektkorken.

    Rheinische Post online, 12. Januar 2022
    Irak-Mandat im Bundestag der erste außenpolitische Testfall:
    Die Ampel gibt sich einsatzbereit
    Der Bundestag berät bald über eine Verlängerung des Irak-Mandates: Vor allem die Grünen und ihre Außenministerin Annalena Baerbock müssen erklären, warum sie beim letzten Mal dagegen waren, dieses Mal aber zustimmen

    Irgendwo haben uns ARD/ZDF mit ihren unzähligen Talkshows mit Frau Baerbock wieder mal eine besonders "NATO-freundliche" Politikerin aufs Auge gedrückt, die in wirklich allen Bereichen eine Politik macht, die Konzernen nützt. Bündnis 90/ Grüne liefern ähnlich wie Die Linke auch in dieser Legislaturperiode auf die derzeitigen Probleme wirklich keine einzige Antwort.

    Die vielen Kriegstoten infolge unserer Rüstungsexporte finden wir gar nicht komisch, aber Covid-19 durchaus.
    Dann ist doch Sven Giegold mit Ursel hinsichtlich der EZB-Geldpolitik in wirklich jeder Hinsicht einer Meinung.

    DLF, 10.05.2020
    Sven Giegold (Grüne) zu EZB-Urteil
    „Von der Leyen ist so weit gegangen, wie sie konnte“

    Das Gelddrucken der EZB verursacht jedenfalls auf dramatische Weise Ungleichheit und diese wiederum bedeutet Krieg.

    Cicero, 7. März 2014
    Ökonom Thomas Piketty
    Kapitalismus schafft soziale Ungleichheit
    u.a. steht dort:
    Denn zwei Weltkriege, die Große Depression, die Verstaatlichung ganzer Industrien, hohe Steuern zur Finanzierung der Kriege haben die Vermögen der reichen Eliten empfindlich geschmälert.

  2. Weiteres gewichtiges Indiz für die Kontraproduktivität von Impfungen:

    Wenn ein Mensch in Stress gerät, so steigt sein Adrenalinspiegel kurzzeitig an. Wenn sich jedoch ein Mensch dauerhaft über längere Zeit im Stress befindet, so sinkt sein Adrenalinspiegel auf ein ganz niedriges Niveau und er ist dann selbst im Falle des Auftretens von Todesgefahr nicht mehr in der Lage, ausreichend viel Adrenalin zu produzieren. Dabei ist die genaue Ursache für dieses Phänomen unklar. Grund hierfür könnte sein, dass der Körper bei dauerhaftem Stress gegenüber dem Reizsignal/Stress eine Toleranz entwickeln könnte oder dass die körperlichen Produktionsanlagen, die Adrenalin produzieren, infolge des dauerhaften Stresses oder infolge der ständigen Überproduktion kaputt gehen oder erlahmen/ermüden. Aus demselben Grunde könnten möglicherweise ständige Impfauffrischungen über längere Zeit dazu führen, dass der Antikörperspiegel ebenfalls auf ein ganz niedriges Niveau absinkt und selbst im Falle einer Grippeinfektion nicht in der Lage ist, vorübergehend stark anzusteigen, um die Grippe wirksam bekämpfen zu können. Hierfür sprechen auch die Daten des englischen Gesundheitsamtes (vgl. U.K. Health Security Agency, in its Week 42 “COVID-19 vaccine surveillance report,” on page 23).

    • Nevyn sagt:

      Sie scheinen die Vorstellung zu haben, man könnte die zukünftigen Maßnahmen mit guten Argumenten abwehren. Sie können davon ausgehen, dass diese Leute sich durch NICHTS von der Umsetzung ihrer Ziele abbringen lassen. Hier geht es nicht um gesunden Menschenverstand sondern um sehr viel Geld und noch mehr Macht.

  3. Verfassungswidrigkeit einer beruflichen Impfpflicht:

    Nur wer sich regelmäßig impfen lässt, d.h. Russisch Roulette spielt, darf bestimmte Berufe ausüben. Um bestimmte Berufe ausüben zu dürfen, muss man regelmäßig Russisch Roulette spielen. Eine solche berufliche Impfpflicht würde bedeuten, dass Menschen durch das Gesetz angetrieben und motiviert werden, Russisch Roulette zu spielen, um einen bestimmten Beruf ausüben zu dürfen. Auch wenn Russisch Roulette nicht das gesetzgeberische Endziel bei einer beruflichen Impfpflicht ist bzw. nicht beabsichtigt ist, so ist es jedoch die notgedrungene, zwangsläufige gesetzgeberische Folge bzw. das faktische „Ziel“ (notwendige Folge) einer beruflichen Impfpflicht und damit mit einem sog. „Zwischenziel“ vergleichbar, sodass insoweit Vorsatz (!) vorliegt, auch wenn diese Folge ungewollt ist, da der Gesetzgeber weiß, dass sie eintritt (sog. dolus directus 2. Grades, vgl. hierzu das Strafrecht). Russisch Roulette, d.h. die Tötung von unschuldigen Menschen (Impftoten) darf aber kein Ziel des Gesetzgebers sein, auch kein faktisches, ungewolltes „Ziel“ bzw. der Gesetzgeber darf nicht den Vorsatz haben, mit einem Gesetz Unschuldige zu töten. Ein Gesetz, das auf einem solchen gesetzgeberischen Vorsatz beruht, ist unzulässig. Daher ist eine berufliche Impfpflicht verfassungswidrig.

  4. Weiterer Beweis, dass die Impfstoffe nicht zu einem milderen Verlauf führen:

    In Ländern mit einer Impfrate von fast 100% (wie z.B. in Gibraltar, Malta, Hawaii etc.) waren die Inzidenzen extrem hoch, d.h. die Geimpften waren nicht weniger ansteckend. Hätten sie demgegenüber einen milderen Verlauf gehabt, so hätten sie auch weniger Symptome gehabt und wären damit weniger ansteckend gewesen.

  5. Covid-Notstandsgesetze sind nicht durch Krankenhauszahlen gerechtfertigt:

    Wir haben weniger Intensivpatienten im Allgemeinen und weniger SARI-Fälle in den deutschen Krankenhäusern im Speziellen als mindestens in den letzten 3 Jahren im Winter. Trotz diese Rekordtiefstandes sind zur Zeit lauter Covid-Notstandsgesetze in Kraft, insbesondere ein Lockdown gegen Ungeimpfte und es ist eine berufsbedingte Impfpflicht in Kraft und eine allgemeine Impfpflicht wird gefordert von Olaf Scholz und anderen.

    Quellen: der subjektive Student, „das bisher beste Argument gegen den Wahnsinn“; Reitschuster „Anzahl der Intensivpatienten markiert jahresübergreifenden Tiefstand“ vom 6.1.2022, wobei ich mich von allen Quellen aus haftungsrechtlichen Gründen grundsätzlich distanziere.

    • Entscheidend sind nicht die Corona-Fälle, sondern die SARI-Fälle insgesamt:

      Denn wenn es Viren gibt, dann müsste jeder SARI-Fall auf unzähligen Viren basieren bzw. Corona hätte sich dann mit anderen Grippevirenarten vermischt/angesammelt mit der Folge, dass jeder speziell registrierte Corona-Fall mehr einen allgemeinen Grippefall weniger bedeutet, da ein Coronakranker ja auch von anderen Grippevirenarten befallen ist und man die allgemeinen Grippefälle verringert, wenn man einen Teil davon nur als Coronafälle ausweist. Um beurteilen zu können, ob wir mehr oder weniger Grippekranke einschließlich Corona haben, muß man daher die Fälle von Corona und sonstiger Grippe zusammenrechnen, zumal jeder Coronakranke ha auch von unzähligen anderen Grippevirenarten befallen ist. Und wenn man dies tut, dann merkt man, dass es insgesamt nicht mehr Fälle und damit auch keinen medizinischen Notstand gibt.

  6. Nevyn sagt:

    Jeder, der sich bis heute nicht hat spritzen lassen, musste viele Nachteile in Kauf nehmen. Das tun man nur, wenn man sich diese Entscheidung gründlich überlegt hat und mental so fit ist, dass man dem Dauerfeuer der Heerscharen von Psychologen, Medienleuten und Politikerdarstellern nicht erliegt. Das dürften überwiegend Menschen sein, die mutig und verantwortlich mit ihrem Leben umgehen, obwohl ihnen genau das Gegenteil versucht wird, einzureden.

  7. Irwish sagt:

    Was sogar im Mainstream kam

    Von Arte und anderen öffentlich-rechtlichen TV-Sendern waren über die letzten Jahre hinweg zahlreiche pharmakritische Dokumentationen ausgestrahlt worden, allen voran der Film PROFITEURE DER ANGST, wo es um die Aufarbeitung der Schweinegrippe (2009) ging. Ein selbst angefertigtes Script kann man dort herunterladen, der YouTube-Link ist gleich darunter, gefolgt von einer Kurzfassung:
    http://irwish.de/PDF/Profiteure_der_Angst.pdf
    https://www.youtube.com/watch?v=LjNiSAUKnAQ
    https://www.youtube.com/watch?v=3tQrbOLKJTA

    BIG PHARMA – DIE ALLMACHT DER IMPFKONZERNE
    Die Pharmaindustrie hat einen enormen Einflussradius und kann über gesundheitspolitische Entscheidungen verfügen. Einigen Konzernen gelingt es, Forschung, Gelder und Krankenkassen für die Förderung ihrer teuersten Medikamente zu gewinnen. Anderen wurde nachgewiesen, Nebenwirkungen vertuscht zu haben. Der Kampf gegen Covid-19 stachelt die Gier der Pharmakonzerne weiter an.
    https://www.arte.tv/de/videos/085428-000-A/big-pharma/

    KRANKHEITEN NACH MASS – IN DEN FÄNGEN DER PHARMALOBBY
    Bis in die 70er Jahre stellte die Pharmaindustrie Medikamente her, um Krankheiten zu heilen (dem stimme ich nicht zu – die Pharma Industrie, in der BRD hauptsächlich bestehend aus den Nachfolgern der IG Farben, besteht nur zum Schein des Nutzens der Bevölkerung, in Wahrheit arbeiten an sie an dem Genozid Programm der UN – Anmerkung von joggler66). Seitdem steht sie – zumindest teilweise – im Verdacht, dass sie auch Krankheiten schafft, um Medikamente zu verkaufen. Die in Forschung und Entwicklung getätigten Investitionen müssen sich nicht erst nach langer Zeit, sondern möglichst schnell rentieren – so fordert es eine kapitalistische Logik. Ob es sich um überhöhte Cholesterinwerte, Depressionen, bipolare Störungen oder Impotenz handelt – die Dokumentation versucht herauszubekommen, inwieweit Pharmabetriebe Strategien verfolgen, die Menschen in Kranke – das heißt in Medikamentenverbraucher – verwandeln. Dabei werden Mediziner und Gesundheitsbehörden zu mehr oder weniger passiven Komplizen dieser Methoden. Schenkt man den Aussagen des Films Glauben, scheint die bewusste Förderung von Krankheiten, im Fachjargon auch "Condition Branding" genannt, im Begriff zu sein, die moderne Medizin in ein riesiges Marketingunternehmen zu verwandeln, in dem die Wissenschaft in den Dienst der Industrie und nicht mehr in den der Patienten gestellt wird.
    https://www.youtube.com/watch?v=YFBrbhvpJdk

    DIE WAHRHEIT ÜBER IMPFUNGEN (2018)
    https://www.youtube.com/watch?v=EaeIiI4gU4A

    IMPFEN – DAS GESCHÄFT MIT DER UNWISSENHEIT
    Vortrag von Dr. J. Loibner zum Thema Impfen
    https://www.youtube.com/watch?v=EvqJ7SG2m8k

    DIE PHARMA-MAFIA – WIE DIE REGIERUNG UNS VERGIFTET
    https://www.youtube.com/watch?v=v67ReBjlvQQ

    ÄRZTE, MEDIKAMENTE UND DAS GROSSE GELD
    Die beste Werbung für ein Medikament ist die Empfehlung durch einen Arzt. Vor allem bei neuen Medikamenten investieren Pharmaunternehmen Millionen, um Ärzte zu beeinflussen – teilweise mehr als in die medizinische Forschung. Die Dokumentation untersucht die Folgen für Patienten: Bekommen sie das beste Medikament oder das am besten beworbene? Wie eng ist die Bindung zwischen Ärzten und Pharmaindustrie?
    https://www.youtube.com/watch?v=uOgVDvi0Y6U

    DIE GROSSEN SKANDALE DER MEDIZIN
    Die Tragödie um Contergan, falsch eingesetzte Kniegelenke, Betrug und Organhandel: Die Chronik zeigt die dramatischsten Fehler und Skandale der Medizingeschichte.
    https://www.youtube.com/watch?v=iOGC5rsHwSg

    BILL GATES SPRICHT ÜBER DIE BEVÖLKERUNGSREDUKTION (bei Markus Lanz am 14.07.2011)
    Gates behauptet festgestellt zu haben, daß und wie man durch Impfen die Bevölkerung reduzieren kann.
    https://www.youtube.com/watch?v=K7GmNePcLck

    DAS SCHMUTZIGE GESCHÄFT VON BAYER (2014)
    https://www.youtube.com/watch?v=vO9iUUzaaNE

    DIE OPFER DER PHARMAINDUSTRIE – GIFTIGE MEDIKAMENTE (2017)
    https://www.youtube.com/watch?v=ZmZWsUukfzA

    MEDIKAMENTENTEST AN KINDERN
    https://www.youtube.com/watch?v=1qBrKxx7XOU

    PFIZER-PHARMAGIGANT: WIEDERHOLUNGSTÄTER
    Während der Umsatz des US-Pharmakonzerns Pfizer mit dem RNA-Covid-19-Impfstoff durch die Decke geht, äußert eine Whistleblowerin in einer Fachzeitschrift ernsthafte Zweifel an der „Integrität der Daten und der Sicherheit der Patienten“ während der Zulassungsstudie. Doch nicht nur die Zulassungsstudien sind in höchstem Maße umstritten. Es zeichnet sich auch ab, dass die Covid-19-Impfstoffe nur mangelhaft wirken, dafür aber umso mehr schaden. Während die Medien heute ein Bild der vertrauenswürdigen Impfstoffhersteller zeichnen, deckten sie vor Jahren solche Machenschaften noch auf. So titelte die Süddeutsche Zeitung damals noch: „Pfizers schmutzige Tricks“ oder „Die Pharmaindustrie ist schlimmer als die Mafia“.
    https://www.kla.tv/20583
    https://www.kla.tv/index.php?a=showsearch&search=pfizer

    THE CORPORATION – DER KONZERN
    Dokumentation über die grundsätzliche Bösartigkeit und Menschenfeindlichkeit von Konzernen
    https://www.youtube.com/watch?v=mFxThCM_gVM
    Siehe dazu auch das Buch von Joel Bakan:
    Das Ende der Konzerne – Die selbstzerstörerische Kraft der Unternehmen
    Sind Konzerne destruktiv für die Gesellschaft und ihre Moral? Es ist die ureigenste Aufgabe jedes Unternehmens, nur seine eigenen Interessen zu verfolgen. Es ist ihm »weder möglich, moralische Gründe anzuerkennen, noch aufgrund dieser davon abzusehen, anderen Schaden zuzufügen«. Bakan beschreibt die Entstehung der Konzerne – vom Beginn der Industrialisierung bis heute. Und er führte Interviews mit Fachleuten, unter anderem mit dem Vorstandsvorsitzenden des Pharma-Riesen Pfizer ebenso wie mit dem Nobelpreisträger Milton Friedman und mit Noam Chomsky.
    http://irwish.de/PDF/_GesKrit/_Sonstige/Bakan_Joel-Das_Ende_der_Konzerne-Die_selbstzerstoererische_Kraft_der_Unternehmen.pdf

    weiterer Lesestoff:

    ENTSORGUNG EINES EXPLOSIVEN DOKUMENTS ÜBER PFIZERS IMPFSTOFFDATEN
    Haben Sie von der von der Entsorgung des Dokuments über die Pfizers Impfstoffdaten gehört? Es ist ein Paukenschlag. Kein Wunder, daß die FDA darum gekämpft hat, es 55 Jahre lang geheim zu halten. Hier ist ein kurzer Überblick:
    https://europastatteu173048587.wordpress.com/2021/12/21/entsorgung-eines-explosiven-dokuments-uber-pfizers-impfstoffdaten/

    Professor Dr. med. Arne Burkhardt: Pathologie des Maskentragens
    Die Maske: „Devil in Disguise“ – heimlicher Pandemie-Treiber ?
    Atemluft und Gesundheit
    Die Frage einer Gesundheitsschädigung durch „unzuträgliche“ Atemluft wird spätestens seit der Debatte über Folgen der Luftverschmutzung, Auspuffgase und Städte-Sperrungen in einer breiteren Öffentlichkeit wahrgenommen: „Tod durch schlechte Luft – in Europa ist jeder achte Todesfall eine Folge von Umweltbelastungen, dies trifft vor allem Kinder, Alte und Arme.“ …
    Zur Beurteilung der Raumluftqualität kann die CO2-Konzentration herangezogen werden. Hierfür reichen einfache Messgeräte (zum Beispiel CO2-Ampeln) aus. Entsprechend ASR A3.6 ist eine CO2-Konzentration bis zu 1.000 ppm noch akzeptabel. In der Zeit der Epidemie ist dieser Wert soweit möglichst zu unterschreiten … Diese Konzentration liegt beim Maskentragen deutlich höher; es finden sich Angaben von 20.000 bis 40.000 ppm. In der Pendelluft der Luftwege ist sie in jedem Falle zwangsläufig höher als in der eingeatmeten Umgebungsluft. Obwohl diese „verbrauchte“ Luft ohne Zweifel keine „gesundheitlich zuträgliche Luft“ darstellt, wird diesem Umstand keine Bedeutung beigemessen und ein Masken-Tragen bei der Arbeit über Stunden angeordnet.
    http://irwish.de/PDF/_GesKrit/_Sonstige/Burkhardt_A-Pathologie_des_Maskentragens.pdf

    Bert Ehgartner: Die Hygienefalle – Schluss mit dem Krieg gegen Viren und Bakterien
    Jeder Mensch ist ein riesiger Zoo und beherbergt eine Artenvielfalt, die an jene der Regenwälder des Amazonas erinnert. Wir wissen heute, dass wir in unserem eigenen Körper in der Minderzahl sind – und zwar gewaltig. Auf jede einzelne Zelle unseres Körpers kommen zehn Zellen von Mitbewohnern. Auf jedes einzelne Gen unseres Erbgutes kommen hundertfünfzig nicht menschliche Gene. Und sie alle spielen mit im Konzert unseres Lebens.
    http://irwish.de/PDF/_GesKrit/_Sonstige/Ehgartner_Bert-Die_Hygiene-Falle-Schluss_mit_dem_Krieg_gegen_Viren_und_Bakterien.pdf

    Beate Frenkel & Astrid Randerath: DIE KINDERKRANKMACHER
    Zwischen Leistungsdruck und Perfektion – Das Geschäft mit unseren Kindern
    Was ist passiert? Zwischen der Zeit, als Kinder offenbar noch Kinder sein konnten, und heute, wo wir genau das nicht mehr ertragen können? Wo Kinder, die sich wie Pünktchen und die anderen verhalten, nicht mehr gesellschaftsfähig sind und deshalb immer öfter mit Psychopharmaka ruhiggestellt werden?
    http://irwish.de/PDF/_GesKrit/_Sonstige/Frenkel_Beate+Randerath_Astrid-Die_Kinderkrankmacher.pdf

    Peter Gøtzsche: Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität
    Wie die Pharmaindustrie unser Geseundheitswesen korrumpiert
    Dieses Buch ist ein Augenöffner. Peter Gøtzsche erklärt, wie die profit-orientierte Vermarktung von Medikamenten dabei ist, das Vertrauen zwischen Patient und Arzt, aber auch zwischen Arzt und Industrie langfristig zu zerstören. Es ist nur zu hoffen, dass dieses mutige Buch Politik und Öffentlichkeit wachruft, etwas zu tun, um dem Gesundheitssystem die ganz große Vertrauenskrise zu ersparen. Bevor Sie das nächste Medikament nehmen, sollten Sie auf jeden Fall erst einmal dieses Buch lesen.
    http://irwish.de/PDF/_GesKrit/_Sonstige/Gotzsche_Peter_C-Toedliche_Medizin_und_organisierte_Kriminalitaet-Wie_die_Pharmaindustrie_unser_Gesundheitswesen_korrumpiert.pdf

    Greenpeace Magazin-Nachrichten vom März 1999 über einen Biochemiker, der vor genmanipulierten Kartoffeln warnte
    Pusztai hatte Ratten mit gentechnisch veränderten Kartoffeln gefüttert. In den Pflanzen hatte er ein Gen des Schneeglöckchens eingebaut, welches das Lektin Galanthus Nivalis Agglutinin, kurz GNA, produziert. Damit sollten die Knollen widerstandsfähiger gegen Insekten werden. Pusztai hatte das GNA-Lektin ausgesucht, weil es als ungiftig galt. Er selbst hatte es für den Einbau in Reis, Sonnenblumen oder Blumenkohl empfohlen. „Ich war überzeugt, daß ich nichts finden würde“, sagte er. Schließlich wollte er die Harmlosigkeit GNA-haltiger Kost beweisen. Nach zehn Tagen aber schrumpften bei den Nagern Hirn, Milz und Niere, das Immunsystem und die Darmwand wurden angegriffen. Pusuta wurde gefeuert, bevor der diesen Bericht veröffentlichen konnte.
    http://irwish.de/PDF/_GesKrit/_Sonstige/Greenpeace-Genmanipulierte_Kartoffeln.pdf

    Dr. Michael Hauch (Kinderarzt): Kindheit ist keine Krankheit
    Wie wir unsere Minder mit Tests und Therapien zu Patienten machen
    http://irwish.de/PDF/_GesKrit/_Sonstige/Hauch_Michael-Kindheit_ist_keine_Krankheit-Wie_wir_unsere_Kinder_mit_Tests_und_Therapien_zu_Patienten_machen.pdf

    Marie-Monique Robin: Mit Gift und Genen
    Wie der Biotech-Konzern Monsanto unsere Welt verändert
    http://irwish.de/PDF/_GesKrit/_Sonstige/Robin_Marie-Monique-Mit_Gift_und_Genen-Wie_der_Biotech-Konzern_Monsanto_unsere_Welt_veraendert.pdf

    Raimund Schmid: Wehe du bist alt und wirst krank
    Mißstände in der Altersmedizin und was wir dagegen tun können
    http://irwish.de/PDF/_GesKrit/_Sonstige/Schmid_Raimund-Wehe_du_bist_alt_und_wirst_krank-Missstaende_in_der_Altersmedizin_und_was_wir_dagegen_tun_koennen.pdf

    Matthias Thöns: Patient ohne Verfügug – Das Geschäft mit dem Lebensende – mit einem Geleitwort von Karl Lauterbach
    Allerdings wurde ich in dieser Klinik auch Zeuge unendlich aufwendiger Operationen an teils schwerstkranken alten Menschen. Die auf den Eingriff folgenden langwierigen Intensivbehandlungen erschienen mir nicht selten unangemessen. So oft bestand im Grunde keine Hoffnung mehr auf Heilung, und die endlos anmutende Intensivtherapie war von viel Leid geprägt: Nicht heilende, übel riechende Wunden, Platzbäuche, Verwirrtheitsdelirien, Fixierungen, leidverzerrte Gesichter, dazu die Verzweiflung der Angehörigen und letztlich doch der Tod. Ein solches Verständnis von Medizin belastete mich zunehmend.
    http://irwish.de/PDF/_GesKrit/_Sonstige/Thoens_Matthias-Patient_ohne_Verfuegung-Das_Geschaeft_mit_dem_Lebensende.pdf

    Frank Wittig: Die weiße Mafia – Wie Ärzte und die Pharmaindustrie unsere Gesundheit aufs Spiel setzen
    »Die weiße Mafia.« Sie finden, das hört sich reißerisch an? Ich finde das auch. Mafia bedeutet immerhin: organisiertes Verbrechen. Es hat definitiv etwas Ungeheuerliches, der Medizin zu unterstellen, sie sei mafiös organisiert. Und zwar gerade dort, wo es um zentrale Weichenstellungen geht: bei wissenschaftlichen Studien, die die Wirksamkeit von Medikamenten beweisen sollen; bei der Einführung von Produkten oder bei der Formulierung von Leitlinien für die medizinischen Zünfte. Und das, wo kein anderer Teil unserer Gesellschaft so sehr die Flagge der Ethik vor sich herträgt wie die Medizin. Gibt es das tatsächlich: unsinnige, ja schädliche medizinische Interventionen – seien es chirurgische Eingriffe oder Produkte der pharmazeutischen Industrie –, die uns nur verordnet werden, weil Industrie und Mediziner Profit damit machen? Auch wenn Sie und ich das lieber nicht glauben möchten: Das gibt es.
    http://irwish.de/PDF/_GesKrit/_Sonstige/Wittig_Frank-Die_weisse_Mafia-Wie_Aerzte_und_die_Pharmaindustrie_unsere_Gesundheit_aufs_Spiel_setzen.pdf

    Brigitte Witzer: Die Dikatur der Dummen – Wie unsere Gesellschaft verblödet, weil die Klügeren immer nachgeben
    Eine Diktatur der Dummen? Die sehen Sie und ich, wenn wir uns umschauen, in Politik, Medien, Wirtschaft, Banken, Bildung, Hochschulen: Wohin der Blick auch fällt, überall sitzt der Wurm drin, haben sich die Institutionen, die uns bisher gut gedient haben und weiterhin dienen sollen, gegen uns und unsere tatsächlichen Interessen gewandt. Unsere Sitten verfallen exponentiell, Spaß wird uns zu Glück umlackiert
    http://irwish.de/PDF/_GesKrit/_Sonstige/Witzer_Brigitte-Die_Diktatur_der_Dummen-Wie_unsere_Gesellschaft_verbloedet_weil_die_Kluegeren_immer_nachgeben.pdf

  8. Die angeblichen Impferfolge in der Massentierhaltung sind zumindest nicht auf den Menschen übertragbar:

    Tiere, die sich in der Massentierhaltung befinden, werden mitunter geimpft und mit Medikamenten vollgepumpt. Diese Tiere sind mancherorts mitunter extrem zusammengepfercht und daher gegenseitigen Aggressionen und damit Stress ausgesetzt und stecken sich mglw auch gegenseitig an aufgrund der extremen Dichte. Daraus folgt aber nicht, dass der Einsatz solcher Impfungen und Medikamente auch beim Menschen sinnvoll ist, sondern nur, dass er unter Extremumständen (nämlich bei einem extremen Zusammenpferchen und bei dadurch bedingten extremen Stress und extremen Ansteckungspotential) eventuell das Auftreten von Krankheiten verringern kann. Tiere, die unter halbwegs normalen Umständen leben, insbesondere in der Wildnis/Freiheit leben, benötigen keine Impfungen und solchen Medikamente und Menschen, sofern sie nicht ebenfalls wie Sardinen in der Dose zusammengepresst werden, ebenfalls nicht. Hinzu kommt, dass die Tiere in der Massentierhaltung nur eine Lebensdauer von wenigen Monaten bis zur Schlachtung haben. Der Mensch möchte aber im Durchschnitt 85 Jahre alt werden und ein solches Alter dürfte man wohl nicht erreichen, wenn man ständig und langfristig so durchgeimpft und medikamentiert ("gedopt") wird wie mitunter mancherorts die Tiere in der Massentierhaltung.

    • Dian C. sagt:

      Ihre Schau auf die armen, nahezu rechtlos eingepferchten Tiere ist für mich weit mehr, nämlich ein Analogon. Auch wir sollen – Tieren ähnlich – in einem "nützlichen" Umfang gehalten werden: arbeiten und schlafen.

    • Generell-abstrakte Gefahr einer prophylaktischen Antibiotikapflicht:

      Wenn man eine allgemeine Impfpflicht erlässt, dann öffnet man dadurch möglicherweise rechtlich ein Stück weit Tür und Tor für eine prophylaktische Antibiotikapflicht, wonach dann alle Menschen – so wie mancherorts die Tiere in der Massentierhaltung – möglicherweise fortlaufend prophylaktisch mit Antibiotika vollgepumpt werden könnten, damit sie dadurch angeblich gesund bleiben und nicht andere anstecken. M.a.W.: Mit derselben Argumentation, mit der eine allgemeine Impfpflicht begründet wird, ließe sich möglicherweise theoretisch auch eine prophylaktische Antibiotikapflicht (angeblich) rechtfertigen.

      Kurz: die mancherorts übliche Massentierhaltung sollte uns im Hinblick auf Impfungen und Medikamentierung kein Vorbild sein.

    • Übrigens hat Herr Jeff Bezos, der Multimilliarär ist und an der Spitze eines billionenschweren Firmenverbundes steht, erwähnt, dass seine Familie eine Tierzucht besaß und er selbst die Tiere alle durchgeimpft habe, um deren Gesundheit angeblich zu fördern. Warum hat er dies erzählt und seine Geschichte veröffentlichen lassen? Wohl damit sich die Menschen an seinen Tierzuchtmethoden ein Beispiel nehmen und sich mehr impfen lassen. Und auch andere haben die Impfungen mit den angeblichen Erfolgen aus der Tierzucht medizinisch gerechtfertigt.

      Und der Tierarzt Wiehler sieht gar eine allgemeine Impfpflicht als ultima ratio als (angeblich) juristisch gerechtfertigt an.

    • Außerdem hat man in der Tierzucht keine Erkenntnisse darüber, ob die Tierimpfungen auch langfristig wirken und welche Nebenwirkungen sie haben, da die geimpften Tiere ja nur eine Lebensdauer von wenigen Monaten haben. Gegen eine langfristige Wirkung von ständigen Impfungen spricht die analoge Erkenntnis, dass der Adrenalinspiegel bei Dauerstress auf ein Minimum absinkt.

  9. rai62er sagt:

    Ohne den Artikel der FAZ gelesen zu haben stelle ich folgende Frage: Wie kann es egoistisch sein, auf etwas zu verzichten, was angeblich nur Vorteile hat?

  10. Kaja sagt:

    Die von dem WEF und der BRD-Büttel-ReGIERung gesteuerte und in Deutschland in Szene gesetzte "C"-Pandemie ist nix weiter, als eine riesige PR-Kampagne für die "*unfassbar* "Not gelitten" habenden Pharmazie-Mitarbeiter und für die Aktien-Inhaber von Aktien der Pharma-Unternehmen.

    Durch einen PR-Coup der Pharma-Branche ist es derselben gelungen, Gesundheit umzudefinieren. Indem nunmehr jede/r beweisen muss, gesund zu sein.

    Siehe Interview auf RT-Deutsch mit dem Systembiologen Dr. Shiva Ayyadurai.
    https://de.rt.com/podcast/101419-es-gibt-keine-echten-wissenschaftler-mehr-corona-virus-shiva-ayyadurai/

    • Dian C. sagt:

      Die PLandemie ist mehr als ein groß angelegtes Kapital-Verbrechen, es ist der Versuch, den Kapitalismus gegen zig Millionen von Menschenleben "aufrecht" zu erhalten!
      "Zum Abschluss noch einen Gruß an Lauterbach, Söder & Co. Wenn der große Betrug mit den Covid-Spritzen die breite Öffentlichkeit erreicht hat, müssen Sie sich nicht vor den Ungeimpften fürchten. Die werden einfach froh sein, dass der Zirkus ein Ende hat und sie standhaft geblieben sind. Das Ausmaß des Zorns der Geimpften aber ist kaum abschätzbar. Schließlich sind sie es, die mit einem beschädigten Immunsystem leben müssen und der Angst, welche Langzeitschäden noch auf sie zukommen könnten. Die werden es sein, vor denen Sie sich dann fürchten dürfen.", schreibt Peter Haisenko hier: https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20221/rki-95-prozent-der-omikron-faelle-sind-geimpft/

    • Irwish sagt:

      Diese weltumspannenden Corona-Kampagne ist nicht nur ein Clou der Pharmaindustrie. Auch die Online-Händler haben auf Kosten der Einzelhändler und Ladenbesitzer unermeßliche Profite eingefahren. Nicht zuletzt stellt das ganze Theater aber auch ein weltweites Gehorsams-Experiment dar: Wie weit kann man gehen, bevor die Bevölkerungen aufmucken? Mit Hilfe ihrer Thinktanks (Denkfabriken), in denen Zigtausende Soziologen, Psychologen, Philosophen und was weiß ich noch für Branchenvertreter daran arbeiten, herauszufinden, wie der heutige Mensch tickt und wie man ihn noch besser, schneller und nachhaltiger über den Tisch ziehen kann, lassen die Geldmächtigen Strategien wie eben diese Plandemie erarbeiten. Ich bin mir sicher, daß auch die Ereignisse vom 11. September 2001 auf diese Weise minutiös geplant wurden. Daß die Pharmaindustrie seit Jahren ihre Endkunden nach Strich und Faden betrügt, ist zwar ziemlich gut und ausführlich nachgewiesen, wird aber im Mainstream nicht dargestellt, so daß eigentlich nur diejenigen, die gewisse Sachbücher lesen, wirklich darüber Bescheid wissen. Lesen Sie dazu gerne auch diesen Beitrag von mir, wo ich zahlreiche Hinweise für die Korrupt- und Verderbtheit der Pharmakonzerne aufgeführt habe:

      https://apolut.net/impf-muffel-sind-egoisten/#comment-235587

Hinterlassen Sie eine Antwort