Im Gespräch: Ulrike Kämmerer (Corona-“Impfung“, DNA und RNA)

Prof. Dr. hum. biol. Ulrike Kämmerer ist Biologin und angestellt im Universitätsklinikum in Würzburg. Frau Kämmerer ist spezialisiert auf Zytologie, Virologie, Molekularbiologie und Immunologie.

Für ihre Dissertation etablierte sie neue PCR-Protokolle zur Erkennung von Virusgenomen, ihre Habilitation erfolgte über Immunzellen in der Plazenta. Seit 2008 beschäftigt sie sich mit dem Stoffwechsel bei Krebserkrankungen und erforscht den Einfluss ketogener Ernährung bei verschiedenen Krankheitsbildern.

Während der Corona-Krise äußerte sie sich aufgrund ihrer Expertise sehr früh kritisch gegen die PCR-Testung und die „Impfung“ mit genetischem Material.

Im Gespräch mit Markus Fiedler gibt Ulrike Kämmerer Einblick in die Entwicklung der PCR-Testmethoden nach Calman und Drosten, deren Ergebnisse das Leben in der Corona-Zeit sehr stark beeinflusst haben und zeigt gut verständlich die vorliegenden Mängel auf.

Außerdem geht sie detailliert auf die DNA-Verunreinigungen in mRNA-Impfstoffen und die damit verbundenen Konsequenzen ein und erklärt in diesem Zusammenhang eindrucksvoll die verschiedenen Phänomene, die nach der Corona-Impfkampagne zu beobachten waren.

Sehr aufschlussreich sind auch ihre Ausführungen zu den veröffentlichten RKI-Protokollen, die nach ihrer sorgfältigen Recherche Unglaubliches ans Tageslicht befördert haben.

Inhaltsübersicht:

0:00:00 Beginn und Einleitung

0:02:07 Methodik des naturwissenschaftlichen Arbeitens

0:08:42 Diagnosemethode PCR-Test

0:23:14 PCR-Test nach Colman und Drosten und seine Mängel

0:31:48 Gutachten „Phantom von Heilbronn und Hausdurchsuchung

0:50:06 Artefakte nach Impfen 

1:15:32 SARS-CoV-2 ein Klonvirus?

1:23:01 Gene-Shuttle-Sequenz SV40

1:30:22 Einschätzung der RKI-Protokolle

1:37:17 Sinn und Unsinn von saRNA– und modRNA-Impfstoffen

1:54:12 Schlussbetrachtung und Ausblick

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Machen wir uns gemeinsam im Rahmen einer "digitalen finanziellen Selbstverteidigung" unabhängig vom Bankensystem und unterstützen Sie uns bitte mit Bitcoin:
https://apolut.net/unterstuetzen#bitcoinzahlung

Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier:
https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Bitte empfehlen Sie uns weiter und teilen Sie gerne unsere Inhalte. Sie haben hiermit unser Einverständnis, unsere Beiträge in Ihren eigenen Kanälen auf Social-Media- und Video-Plattformen zu teilen bzw. hochzuladen und zu veröffentlichen.

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut


Artefakte Biologin Calman Diagnosemethode DNA-Verunreinigungen Drosten Gene-Shuttle-Sequenz SV40 Hausdurchsuchung Immunologie Immunzellen Impfkampagne Impfnebenwirkung Impfnebenwirkungen Impfschäden Impfung ketogene Ernährung Klonvirus Krebserkrankungen Laborherkunft markus fiedler Molekularbiologie mRNA-Impfstoff mRNA-Impfstoffe PCR-Protokolle PCR-Test PCR-Testmethoden PCR-Testung Plazenta RKI RKI-Protokolle SARS Cov-2 Stoffwechsel Testmethoden Universitätsklinikum Virologie Virusgenom Virusgenome Wissenschaft Würzburg Zytologie 

Auch interessant...

Kommentare (41)

41 Kommentare zu: “Im Gespräch: Ulrike Kämmerer (Corona-“Impfung“, DNA und RNA)

  1. cumbb sagt:

    ;-)
    Mein Tip:
    "Wissenschaft" ist eine Diskussion zuallererst um Methoden (der "Wissensgenerierung"). Man muß nicht – und sollte wohl auch nicht, sieh "Corona" – Experte eines "Fachgebietes" sein, um kritisch sein zu "dürfen" – um überhaupt kritisch sein zu können;-)
    Ausgerechnet die "fachlichen" Expertisen und Experten haben bspw. bei "Corona" vollständig versagt, ob
    Mediziner, Biologen, Statistiker, Soziologen, Psychologen, Politologen, Juristen, Journalistiker, Chemiker, Ökonomen und all diese Bagage;-)
    Weil KEINE "wissenschaftliche": keine METHODISCHE Ausbildung und Expertise!

  2. wernerwalter sagt:

    das ist ja wieder der hammer. frau kämmerer erklärt wissenschaftliches arbeiten – die meisten punkte vermisse ich bei ihr aber beim thema virenexistenz. bis heute dachte ich, dass ich einigermassen intelligent bin, aber da komme ich nicht mehr mit.
    wäre schön wenn auch mal herr fiedler zu einem gespräch mit herrn lanka bereit wäre. denn wissenschaft ist ein prozess und kein dogma und muss immer wieder hinterfragt werden – wie frau kämmerer so schön ausführt.
    also … wir warten … freue mich

    • Die Beiden, Kämmerer und Fiedler, haben ja jetzt schon satte 5 Jahre Corona-Pseudovirologie-Zeit gehabt, mal grundsätzlich misstrauisch der Virologie gegenüber zu werden und auch mal mit Lanka oder Köhnlein zu reden – ob wir uns über deren Umdenken und Dialogbereitschaft in diesem Leben noch werden freuen können – ich bezweifel das sehr.

  3. Creative sagt:

    Man könnte auch dem Gedanken verfallen, dass man die Realität auf den Kopf stellt und eben nicht das Virus als neues biologisches Kampfmittel dient, sondern die Mittel (Impfung) dagegen welche helfen sollte. Doch das Virus bleibt der Bösewicht. Niemand würde das Mittel dagegen in Frage stellen. Ich gebe dem König die Medizin damit er gesund wird. Doch eigentlich ist es ein schleichendes Gift um ihn los zu werden und niemanden fällt es auf.

    • Nevyn sagt:

      So haben wir mit höllischen Latwergen
      In diesen Tälern, diesen Bergen
      Weit schlimmer als die Pest getobt.
      Ich habe selbst den Gift an Tausende gegeben:
      Sie welkten hin, ich muß erleben,
      Daß man die frechen Mörder lobt.
      Goethe

      Ganz so neu ist dieser also Gedanke nicht.

    • cumbb sagt:

      ;-)
      Es ist so: auf irgendwelche angeblichen "Erreger" ist kein Verlaß;-)
      Es geht um das kontrollierbare Unter-die-Haut-Bringen von Fremdstoffen, Giftstoffen – unter Umgehung der natürlichen Abwehrmechanismen der Organismen!
      Darum geht es offenbar seit > 100 Jahren und nennt es "Impfschutz" oder "Schutzimpfung"-)

      Eigentlich sollte öfter ein Beitrag zu impfkritischen Arbeiten und Leistungen von bspw. Gerhard Buchwald gebracht werden: Impfen ist ein Betrug! NIE hat irgendeine "Impfung" irgendeine Krankheit ausgerottet oder irgendeine Erkrankung verhindert! Impfen hat NUR schädigende Wirkungen bis hin zum Mord (seht StGB § 211!)

      Nebenher: wenn ein Fleischer sich mit seinem Fleischermesser schneidet, wird diese Wunde NICHT vernäht! Damit das körperfremde organische Material entweichen kann: Impfungen sind also auch diesbezüglich medizinisch widersinnig, ein Verbrechen!

  4. Creative sagt:

    Können Sie sich noch innerhalb der Coronazeit an die politische Debatte, Aussage und Warnung von und über biologische Kampfstoffe erinnern. Was ist dort in Wuhan los ? Was ist dort an die Luft geraten, dass nie hätte nach außen dringen dürfen. Was wird uns verschwiegen ? In Wuhan liegt das komplette Geheimniss von allem was geschehen ist. Dort hin führen alle Fäden.

    • Nevyn sagt:

      In Wuhan wurden gain of function Experimente mit Coronaviren gemacht. Das dürfte aber auch für viele andere Labore gelten.
      Die ersten Erkrankungen wurden aus Wuhan gemeldet. Das legt nahe, dass das Labor damit etwas zu tun haben könnte.
      Man kann die Viren aber auch bewusst dort ausgebracht haben. Das Einzige, was wir sicher wissen ist, dass wir nichts sicher wissen.
      Das offziielle Narrativ dürfte das sein, was am wenigsten stimmt, wenn man sich anschaut, mit welcher Gewalt es in die Welt gebracht wurde. Eine Fledermaus, die sich eine von Moderna patentierte Furinspaltensequenz da hinein bastelt.

  5. Matthu sagt:

    Frau Kämmerer hat mit wissenschaftlichem Arbeiten absolut nichts am Hut. Im Gegenteil: sie kehrt alles untern Tisch, was ihre Virustheorie infrage stellt.
    Dass hier auf apolut Mainstream-Propaganda hofiert und betrieben wird, überrascht mich nicht wirklich.

    Wer also an echten, wissenschaftlichen Arbeiten interessiert ist (und nicht mehr auf Lügner, Gaukler und Pseudooppositionelle hereinfallen will), möge bitte zu >>NEXT LEVEL – Wissen neu gedacht<< gehen. Dort sind ehrliche und seriöse Menschen am Werk.

    Frau Kämmerer hätte sich 1,5 Millionen Euro von Samuel Eckert (Unternehmer) abholen können, WENN sie einen Beweis für ein Virus geliefert hätte. Sie konnte es nicht, und es stellt sich heraus, dass Frau Kämmerer bloß bluffte und nichts in der Hand hatte: weder einen Virusbeweis für SARS-CoV-2, noch sonst ein echtes, wissenschaftliches Papier.

    Schade auch, dass Herr Fiedler noch so verblendet ist und sich jeder echten Analyse verwehrt.

  6. Mir kommen solche Diskussionen immer so vor, als nähme man eine Atombombe auseinander , um zu untersuchen, wo das Zerstörerische verborgen liegt.
    Jedes Detail wird besprochen, dabei ist es das Ganze, was erst die Bedrohung ausmacht.

    Es gibt kein gutes Leben im Falschen.

  7. Klugchatter sagt:

    Brillante Diskussion.

    Ich gestatte mir dennoch einen wichtigen Detail-Hinweis:

    Sie haben zwar recht, lieber Herr Fiedler, was die Häufigkeit von Ψ angeht: zw. 0.2–0.6Prozent RNA-mods in mRNA und am Höchsten mit 7 Prozent in rRNA (siehe Quantification of Pseudouridine Levels in Cellular RNA Pools with a Modified HPLC-UV Assay)

    Jedoch begnügten sich ja Karikó, Weissman und Sahin nicht damit, Ψ zu nutzen sondern N1-methyliertes Ψ . Und damit wird es noch schlimmer, da es noch wesentlich seltener vorkommt in Natur und noch mehr Lesefehler und erhöhte Schmelztemperaturen anrichtet. Soweit mir bekannt, wurde es erstmals und einmalig in der 18s rRNA nachgewiesen.

    Siehe

    N1-methylpseudouridine-incorporated mRNA outperforms pseudouridine-incorporated mRNA by providing enhanced protein expression and reduced immunogenicity in mammalian cell lines and mice

    und angegebene Referenz zur 18S rRNA:

    Biosynthesis of a hypermodified nucleotide in Saccharomyces carlsbergensis 17S and HeLa-cell 18S ribosomal ribonucleic acid

    Ansonsten makellos und eine perfekte Freakshow einiger der Aspekte, die jedem transfizierten Bratwurstfanatiker zu denken geben sollten.

    Falls Sie Interesse finden sollten, einen weiteren Aspekt zu beleuchten, der noch nirgends so wirklich angeschnitten wurde, da scheinbar nur sehr wenige Menschen sich mit dem was VOR der Genexpression passiert, auseinandersetzen und was für eine Sprengkraft alleine die LNPs tatsächlich haben:

    https://rumble.com/v4nuq95-the-good-the-bad-the-transfected..html

    Ich diskutierte drei Stunden mit hardcore Papershow mit Kevin McCairn über die Signaltransduktion mit Hauptaugenmerk auf die MAPk und den RAS-RAF-MEK-ERK-Signalweg.

    Maria Gutschi verwies auch auf mein letztes Substack in diesem Kontext und der Problemstellung mit den LNPs:

    https://mariagutschi.substack.com/p/the-biodistributionmetabolismexcretion

    IMHO haben wir bereits ein Problem, selbst wenn wir vom Optimalfall ausgehen würden, dass sich die Lipidformulierungen in ihre einzelnen Bestandteile auflösen und nur sehr wenig genetisches Material es überhaupt in die Zelle schafft, solange die kationischen Lipide kationisch geladen sind. Maria denkt auch das Selbe, da die kationischen Lipide dauerhaft geladen bleiben und somit ihre Transfektionseffizienz behalten würden.

  8. Es gibt nicht ‚die Wissenschaft', es gibt wissenschaftliche Arbeitsmethoden, und auf der Basis wissenschaftliche Ergebnisse, die frei diskutiert werden müssen, d'accord.

    Ich würde aber noch hinzufügen, da jeder Wissenschaftler in einem gesellschaftlichen Kontext steht und für sich die Frage beantworten muss, ob das, was er da tut, ethisch und moralisch verantwortbar ist.

    Stichwort: Atombombe als zunächst wissenschaftliches Ergebnis wissenschaftlicher Methoden, aber gesellschaftlich verantwortbar angesichts des US-kapitalistischen Hegemoniestrebens, oder dergleichen beim sogenannten "sowjetischen" Staatsmonopolkapitalismus?

    Für mich kann jeder mitreden bei jedem Thema, unabhängig ob der das studiert hat, sich im Hobby damit beschäftigt hat oder sonst wie oder überhaupt nicht.

    Selbst Ulrike Guérot sagt, der ‚einfache' Mensch auf der Straße hat bei allen Themen, vor allem, die ihn auch selbst betreffen, ein besseres Bauchgefühl als die ‚Intellos', die am längsten den Bildungsprozess durchlaufen haben und brav im Dienste der Macht stehen – wie viele bei der Corona-Plan-Pandemie.—-

    Hausdurchsuchung bei nicht beschuldigten Zeugen möglich…
    auch bei jedem anderen, der irgendwie in Verdacht gerät (Stichwort ‚Gefährder' als absichtlich unbestimmter "Rechtsbegriff" in Bayern)…
    demnächst bei jedem einfach so ohne was

    und irgendwann kommt dann die ‚Gestapo' vorbei …

    ——
    "Wenn die Polizisten wüssten, was sie da tun, würden sie es nicht machen…"

    Das geht so in die Richtung:
    "Wenn die Leute wüssten, was hier los ist, was meinen Sie, was dann hier lost ist…" Volker Pispers.

    Die Antwort von Rainer Mausfeld fällt etwas nüchterner aus.

    "Dann würden sie auf ‚Barbie' umschalten",
    sprich auf Grund unseres ‚Status Quo Verharrungsvermögens' einfach weiter machen wie vorher.

    Rainer Mausfeld – Was ist und wozu dient Demokratie? (12.06.24)
    https://www.youtube.com/watch?v=jSkbe-SzIgY&list=PLefYHty6SMyM2f-oP_O72WFGfghIFVJ9c&index=6

  9. Norbert sagt:

    Wie wunderbar ist es doch, wenn zwei Experten, der Fragesteller und die Antwortende – in diesem Fall-, auf der gleichen Ebene miteinander sprechen! Welch ein Unterschied zum Mainstream! Und dann noch: ohne jegliche Ideologie.
    Danke für diesen Beitrag.

  10. tourguide sagt:

    Hallo Herr Fiedler, zuerst mal ein dickes Lob für ihre hoch qualitativen Dokumentationen!
    Ich habe gleich nach Beginn der Corona-Pandemie 2020 Herrn Landt , den Kollegen von Herrn Drosten angeschrieben, wie sicher er ist, ob in seinen PCR-Test wirklich die Viren erkannt werden, oder ob es sich um Verwechslungen handeln kann. Er meinte nur, die Test sind so einfach, da kann man alle Viren nachweisen. Ich habe mich gefragt, wer hat die Maschine hergestellt und wer hat das Programm dafür geschrieben? Die Maschinen wurden nach meiner Erkenntnis von Siemens erstellt und der Code für das Erkennen des Sars-Cov2 von Herr Drosten. Das sollte mal genau untersucht werden!

    • cumbb sagt:

      ;-)
      Wissenschaftlich:
      Eine PCR vermehrt nur DNA-Schnippelchen. Wird eine PCR als "Virus"-"Nachweis" verwendet, so ist Ursache und Herkunft der vermehrten Schnippelchen IMMER als unbekannt zu sehen! Ein Verdacht auf einen "Virus" kann geäußert werden: ein Direktnachweis hätte zu folgen! Den aber gibt es nicht;-)

      Nebenher: Selbst wenn wir einen ""Virus" in einem Erkrankten nachwiesen, ist noch immer nicht geklärt, ob dieser auch Ursache der Symptome ist. Und da bei Erkältungssymptomen gängig die Differentialdiagnose versäumt wird, haben wir nie eine zuverlässige Aussage bzgl. Ursache. Und auch wenn wir auf bspw. andere Erreger untersuchten, die gleiche Symptome auslösen, würden wir oft einige nachweisen, womit wiedermal eine "eindeutige" Ursache nicht zu haben ist.

      Naja, so kann man eben die Kiddis veräppeln;-)

  11. Kann man denn eine Diskussion führen, ohne die zu erwähnen, welche all das "erfinden" und in Umlauf bringen!?
    Die Pharmaindustrie ist für mich nichts anderes als die Rüstungsindustrie des pervertierten Gesundheitssystems.

    Eigentlich führt diese Industrie seit Jahrzehnten einen Krieg gegen die Menschheit. Überall besetzen ihre Gehirnwäscher die wichtigsten Posten, weil das Geldsystem das ermöglicht. Alles hängt mit allem zusammen.

    Vor Jahren habe ich meiner Familie ein wissenschaftliches Magazin gezeigt, das die Inhalte von Impfungen für Kleinkinder offenlegt (Formaldehyd usw.), aber das wird mal kurz gelesen und ist dann wieder vergessen.
    Das Kind wird trotzdem geimpft. Die Leute können es nicht glauben wie schlimm der Betrug ist, sie entschuldigen immer wieder selbst das Verbrechersystem., das sie vernichtet und ihrer Gesundheit beraubt.

    Die meisten Zivilisationskrankheiten könnten lange überwunden sein, nur die Informationen werden zurück gehalten.
    Es werden viel zu niedrige Richtwerte für Vitamine verbreitet, wo eine Katze allein schon mehr Vitamin C herstellt am Tag, als was da für den Menschen empfohlen wird.
    Hinzu kommt, dass die erzeugte Nahrung kaum noch Minerale und Vitamine enthalten durch ihre künstliche Erzeugung in der Landwirtschaft , weil die Böden verkümmern.

    Diese Leute zeigen es uns mit dem Wink des Zaunpfahls , wenn die Postadresse von Biontech oder war es ein anderer Pharmariese lautet "An der Goldgrube"
    Das ist der Mensch für diese Commerzler, ein Bioroboter der mit Giften vollgestopft wird, um anschließend die entstandenen Krankheiten wieder mit selbst patentierter "Medizin"zu behandeln.

    Ihr im Labor entworfenes Corona ist dabei nur ein weiterer Höhepunkt, der womöglich darauf abzielt den Menschen selbst zu patentieren, indem sein Erbgut verändert wird. Dann gehören wir rein "rechtlich fiktiv" dieser Verbrecherbande. Ihr gesamtes Rechtssystem dient ja nur dem Commerz. Etwas Lebendiges gibt es da nicht.
    Obwohl wir das Eigentum eigentlich ohnehin schon sind durch die Geburtsurkunde, womit der Mensch an der Börse gehandelt wird . Davon wissen die Leute nur auch noch nichts.

    • Nur mal so am Rande: dem Menschen werden 90-110 Milligramm Vitamin C am Tag empfohlen.

      Eine Ziege produziert am Tag mindestens 1000 Mg Vitamin C. Und wenn sie krank wird oder verfolgt von einem Wolf, kann sie das auf das 10 fache erhöhen.

      Eine Maus produziert 275 mg Vitamin C /kg Körpergewicht.
      Ein Hund produziert 40 mg Vitamin C /kg Körpergewicht.

  12. Jos. sagt:

    Ausgerüstet mit Kopfhörer und ohne die Bilder der Kontrahenten hörte sich das Gespräch an wie ein 2stündiges (Höhrspiel) ohne Pause. Für Laien schwer verständlich, aber es genügten doch die mehrmals von M.Fiedler erwähnten (Brechbecherchen),
    kenne diesen Ausdruck nicht so, um auch jedem unmissverständlich klar zu machen daß die ganze C-Sache ein wohldurchdachtes Verbrechen an der Menschheit war, und leider wie es scheint noch nicht ausgestanden ist.
    Ja, Apolut hat schon Lanka, Haberland usw. bei MPathie, aber soll es wirklich so unmöglich sein die Kontrahenten an einen Tisch zu bekommen? freundlichst, Jos.

  13. Whoy sagt:

    Hui! Hier sind ja eine Menge Lanka (Ab lenk) Trolle unterwegs. Schönen Gruß an den V.S.

  14. Schade, dass auch Herr Fiedler so an seiner Biologenausbildung hängt. Und offenbar seit Jahren das Gespräch mit Lanka untern Tisch fallen lässt. Auch hier kommt von ihm nichts mehr seit der Antwort von Manu El Ohim.
    Es wär wirklich wertvoll und könnte die Aufdeckung des unglaublichen Wissenschaftbetrugs der Mainstreamvirologie voranbringen, wenn herr Fiedler und Frau Kaemmerer hier redlich ins Gespräch gingen mit Lanka und El Ohim , Kaufman, Köhnlein & Co.

  15. zurfall sagt:

    Tja, da bleibt einem die Spucke weg was die Verantwortlichen mit den Menschen angerichtet haben. Die Geldgier ist das Schlüsselwort. Frau Dr. S. Stebel hat diese Gaukelei auch sehr interessant ausgeführt. Diese Leute die die Menschen in die Spritze getrieben haben gehören in den Knast.

  16. Manu El Ohim sagt:

    Hier ein Gespräch das man sich bevor man Frau Kämmerer zuhört unbedingt erst mal anhören sollte

    https://apolut.net/m-pathie-marvin-haberland/

    • Hallo Manu El Ohim,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Als Ergänzung noch das Interview bei M-Pathie mit Stefan Lanka: https://apolut.net/m-pathie-stefan-lanka/

      Herzliche Grüsse
      apolut Redaktion

    • _Box sagt:

      Gewiss bei M-Pathie (was auch immer diese Bezeichnung angesichts der Praxis damit zu tun hat), wo sonst:

      1) Eine weniger wohlwollende Erklärung dafür, dass diese Frage aktuell so wichtig genommen wird, findet sich in dem Video von Bodo Schiffmann, das am 16.5.2022 auf dem Kanal von Rechtsanwältin Beate Bahner veröffentlicht wurde. Seine Hauptaussage lautet, dass Dr. Stefan Lanka absichtlich eine unerfüllbare Forderung zum Nachweis von Viren gestellt hat, nämlich ein Virenisolat vorzuweisen. Diese Forderung, auf der sein ganzes Konstrukt aufbaut, sei unerfüllbar, weil ein Virus außerhalb einer anderen Zelle nicht replikationsfähig ist und zerfällt. Dr. Schiffmann führt aus, dass Dr. Lanka, als Repräsentant der Virusleugner den RNA-‘Impfstoff’-Kritikern großen Schaden zugefügt hat, indem er versucht, sie zu diskreditieren und lächerlich zu machen.
      Während ich den Virusexistenzstreit wohlwollend als sprachlogisches Missverständnis gedeutet habe, deutet Dr. Schiffmann das Verhalten von Dr. Lanka inhaltlich als absichtlich angewendeten eristischen Trick. Sein Verhalten trage dazu bei, den radikalen Umbau der Gesellschaft und die Abgabe von einzelstaatlichen Entscheidungsbefugnissen an überstaatliche Organisationen (WHO) voranzutreiben. Dieser Umbau lasse sich durch die ‚Corona-Maßnahmen‘, die er indirekt durch seine unerfüllbare Forderung unterstützt, zügiger und effektiver vorantreiben. Das gleiche gilt für eine von der Gates-Stiftung, die seit 10 Jahren eine globale Impfkampagne vorbereitet, beabsichtigte Bevölkerungsreduktion, die u.a. durch Sterilisierung großer Bevölkerungsteile bewirkt werden soll. Bezüglich von Quellen zu Gates und seinen Projekten verweist er auf seinen eigenen Telegram-Kanal.

      Aus:
      Gibt es nun Viren oder nicht?
      https://corona-blog.net/2022/05/18/gibt-es-nun-viren-oder-nicht/

    • Manu El Ohim sagt:

      7 Kernpunkte zur Widerlegung der Virusexistenzbehauptung ❗️

      1️⃣ Virologen deuten das Sterben von Zellen im Labor als viral bedingt. Sie übersehen aufgrund fehlender Kontrollversuche, dass sie die Zellen im Labor selbst und unbeabsichtigt, durch Verhungern und Vergiften töten. Dieser Fehldeutung liegt eine einzige Publikation von John Franklin Enders und einem Kollegen vom 1.6.1954 zugrunde. Über diese Publikation wurde im Masern-Virus-Prozess höchstrichterlich entschieden, dass darin keine Beweise für ein Virus enthalten sind. Diese Publikation wurde zur exklusiven Grundlage nicht nur der Masern-Virologie, sondern der gesamten Virologie seit 1954 und der Corona-Hysterie.

      2️⃣ Virologen setzen gedanklich kürzeste Stückchen an sog. Erbinformationen absterbender Zellen gedanklich/rechnerisch zu einem sehr langen Erbgutstrang zusammen, den sie als den Erbgutstrang eines Virus ausgeben. Dieser gedanklich/rechnerische Vorgang wird als Alignment bezeichnet. Dabei haben sie die Kontrollversuche nicht getätigt, den Versuch, auch aus kurzen Stückchen sog. Erbinformation nicht-infizierter Quellen, den erwünschten Erbgutstrang gedanklich/rechnerisch zu konstruieren.

      3️⃣Virologen benötigen für das Alignment eines Virus immer einen vorgegebenen Erbgutstrang eines Virus. Sie benutzen aber hierzu immer einen auch nur gedanklich/rechnerisch erzeugten Erbgutstrang und niemals einen echten, einen in der Realität gefundenen. Sie tätigen dabei niemals die Kontrollversuche, ob aus dem vorhandenen Datensatz
      sog. Erbinformationen auch „virale“ Erbsubstanzstränge ganz anderer Viren konstruiert werden könnten oder nicht.

      4️⃣ Virologen haben „Viren“ niemals in Menschen, Tieren, Pflanzen und deren Flüssigkeiten gesehen oder daraus isoliert. Sie haben das nur scheinbar, indirekt und immer nur mittels ganz spezieller und künstlicher Zellsysteme im Labor getan. Sie haben niemals die Kontrollversuche erwähnt oder dokumentiert, ob ihnen die Darstellung und die Isolation von Viren auch in und aus Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Flüssigkeiten gelungen ist.

      5️⃣Virologen haben diejenigen vermeintlichen Viren, die sie mittels elektronenmikroskopischer Aufnahmen fotografieren, niemals isoliert, biochemisch charakterisiert oder daraus ihre vermeintliche Erbsubstanz gewonnen. Sie haben niemals Kontrollexperimente getätigt oder veröffentlicht, ob nach der Isolation dieser Strukturen auch tatsächlich „virale“ Eiweiße (der Hülle des Virus) und vor allem der virale Erbgutstrang nachgewiesen werden konnte, der ja das zentrale Bestandteil und Charakteristikum eines Virus darstellen soll.

      6️⃣ Virologen geben typische Artefakte sterbender Gewebe/Zellen und typische  Strukturen, die beim Verwirbeln zelleigener Bestandteile wie Eiweiße, Fette und den verwendeten Lösungsmitteln entstehen, als Viren oder als virale Bestandteile aus. Auch hier fehlen die Kontrollversuche mit nicht infizierten, aber ebenso behandelten Zellen/Geweben.

      7️⃣ Die sog. Übertragungsversuche, die Virologen tätigen, um die Übertragbarkeit und Krankheitserregung der vermuteten Viren zu beweisen, widerlegen die gesamte Virologie. Es sind ganz offensichtlich die Versuche selbst, die die Symptome auslösen, die im Tierversuch als Beweis für die Existenz und die Wirkung der vermuteten Viren ausgegeben werden. Auch hier fehlen jegliche Kontrollversuche, bei denen exakt das Gleiche gemacht wird, bloß mit nicht-infizierten oder sterilisierten Materialien.

      👉 Machtwerk – Einstieg in die Widerlegung der Virusbehauptung https://telegra.ph/Alle-Publikationen-auf-einem-Blick—Warum-diese-Arbeiten-kein-pathogenes-Virus-nachweisen-02-08

      ——————————————
      👉 mehr auf @Corona_Fakten

    • Manu El Ohim sagt:

      wenn es Viren gäbe, könnte man diese auch nach den Regeln der Wissenschaft nachweisen.

      das Argument man könne sie ja nicht nachweisen aber sie sind trotzdem da, ist schon ziemlich peinlich.
      Es beweist das es eben nur ein Glaube ist und keine Wissenschaft.

    • cumbb sagt:

      ;-)
      Ist schon drollig: etwas, das ist, nie gesehen oder nachgewiesen zu haben, und auch noch zu behaupten, es sei garnicht nachzuweisen;-) (bzgl. Bodo Schiffmann;-)
      Will Bodo Schiffmann wohl den Impf-Glauben aufrecht erhalten;-?

  17. Sherif76 sagt:

    Streumunition ist verboten???
    Was soll dieser Schwachsinn???
    Wer spricht so ein idiotisches Verbot aus???
    Jeder Krieg endet mit massenhaft vielen Toten und Verwundeten, da ist es sch**ßegal welche Waffen und Munition eingesetzt werden.

  18. Manu El Ohim sagt:

    ich würde mir einfach so sehr wünschen das der Herr Fiedler einmal mit dem Herrn Lanka oder einem anderen kritiker von `Next-Level – wissen neu gedacht` spricht und seine bedenken gegenüber den Aussagen von Stefan Lanka direkt mit diesen klärt. Mann muss ja nicht einer Meinung sein um sich zu unterhalten und kann so direkt die Dinge die man anders sieht diskutieren und hinterfragen. Marvin Haberland der Pressesprecher von Next Level wird dem Herrn Fiedler SICHER für ein gespräch zur verfügunmg stehen. aneinander vorbei zu reden und nur vom hören sagen was der denkt und was der sagt zu sprechen bringt niemanden weiter , da würde ein direktes ehrliches Gespräch beider Parteien jedem beteiligten wesentlich mehr bringen, selbst wenn man sich dann immer noch nicht einig ist könnte man da zumindest die Sichtweise der Gegenseite direkt hinterfragen und vlt nachvollziehen.

  19. cumbb sagt:

    Wenigstens Beobachtung und Interpretation zu unterscheiden lernen. Was auch immer da gesehen wird: ob es ein "Virus", also ein "Partikel" mit den behaupteten Eigenschaften, ist, ist nicht wissenschaftlich nachgewiesen.
    Ich steckte mich mitunter beim Fernsehen an;-) Und seitdem ich EMF-geschirmt schlafe, erkälte ich mich nicht mehr. Zuvor 3 – 4 Mal im Jahr heftig erkältet gewesen. So richtig auch mit Kollaps und alles vereitert und bösen Schmerzen. Sind es bspw. Elektromagnetische Felder, die uns "anstecken"-?

    Aber diesen Rotz haben wir auch in der "Theoretischen Physik": Man zeigt irgendeinen orangefarbenen Ring, eine angebliche Aufnahme aus dem Sternenhimmel, und behauptet, man sehen ein Schwarzes Loch. Was unwissenschaftlicher Unsinn ist;-) Auch hier haben wir es wohl mit Agenda zu tun: die Maskierung der frequenz- und elektrophysikalischen Natur der "Welt". Seit > 100 Jahren keine Physik und Wissenschaft, sondern aggressive Propaganda von Einsteins Relativitäts- und Quanten-Unsinn;-)

    Ist der aggressive Mobilfunk-Ausbau auch ein Waffensystem-Ausbau? Taugt diese Frequenztechnologie nicht nur zur Kontrolle des Menschen, sondern auch zu dessen physischen Steuerung und Sanktionierung, bis hin zur Tötung;-?
    Mehr unter bspw. Barrie Trower, Ulrich Weiner, Diagnose Funk

    Sucht nach Elektro Universum, Plasma Universum.

  20. Manu El Ohim sagt:

    Hallo Markus ,
    es geht um die behqupteten krankmachenden Viren welche immer nur per sequenz Alignment erzeugt werden nicht aber vollstädig isoliert werden. nicht um Viriophagen oder RisenViren die es natürlich gibt da man diese wissenschaftlich nachweisen kann. bitte nicht zusammenwerfen nur weil man diese gleich oder ähnlich benannt hat.

    Zu den Em-Aufnahmen:
    Entscheidendes muss generell zu den EM-Aufnahmen gesagt werden
    Strukturen, welche in EM-Aufnahmen gezeigt und als Abbildung von Viren publiziert werden, wurden niemals biochemisch charakterisiert. Es wurde niemals aus solchen Partikeln eine Nukleinsäure entnommen und bestimmt. Diese Partikel werden nur als Viren ausgegeben und dabei die Information unterschlagen, dass die gleichen Partikel dieser Art jedes Mal auch dann entstehen, wenn „uninfizierte“ Zellkulturen auf die gleiche Art und Weise behandelt werden wie als „infiziert“ definierte Zellkulturen. Nicht-Virologen bezeichnen diese Partikel z. B. als Phagosomen, Endosomen, Exosomen, Transportvesikel und im Querschnitt als Villi etc. pp.
    Sie werden zu vielen unterschiedlichen behaupteten Strukturen die gleiche Darstellung sehen.
    EM-Aufnahmen zeigen immer nur Totes, chemisch Fixiertes. Das Bild stellt Seifenmizellen aus Detergenzien, Fetten und Eiweißen dar, die durch Einfrieren konserviert und vielleicht erst durch diesen Einfriervorgang entstanden sind.
    Die einzige wichtige Botschaft nach außen: abgebildet werden lediglich "Artefakte" – entscheidend dabei ist:
    1. dass diese Bilder nur aus Zellkulturen, also absterbendem Gewebe im Reagenzglas herrühren und definitiv nichts zeigen, was aus einem Menschen kommt,
    2. dass diese Strukturen nie biochemisch charakterisiert wurden,
    3. niemals aus diesen Strukturen Nukleinsäuren gewonnen wurden, die das Herzstück des Virus sein sollen (also niemals aus einer spezifischen Struktur, die als Virus ausgegeben wird, jemals die Nukleinsäure gewonnen wurde)
    Eine bewegungslose Aufnahme aus der Elektronenmikroskopie zeigt nie den lebendigen biologischen Ablauf. Was man unter den EMs begutachtet, hat rein gar nichts damit zu tun, was im biologischen Organismus des Menschen abläuft. Jedes Ergebnis aus dem Labor kann absolut keine Rückschlüsse auf die Abläufe innerhalb eines lebenden Organismus geben.

  21. Also wenn es angeblich keine Viren gibt, dann also auch keinen Bakteriophagen T4 oder T9?

    Mutige Behauptung. Einfach mal die zahlreichen EM Aufnahmen googlen. Die erkennt sogar ein Laie sofort als Virus .

    Wenn ein Stephan Lanka behauptet, diese T- Viren seien eine Form von Sporen, dann ist das einfach fachlich unhaltbar.

    Viren sind definiert als infektiöse Partikel / rudimentäre Lebewesen, die nicht eigenständig zur Replikation befähigt sind.

    Und unter diese Kategorie fallen eine ganze Reihe an sehr gut dargestellten (auch fotografisch) Formen.

    Zu behaupten, Viren gäbe es nicht, wäre also nicht nur mutig, sondern absolut fachfremd.

  22. Manu El Ohim sagt:

    7 Kernpunkte zur Widerlegung der Virusexistenzbehauptung ❗️

    1️⃣ Virologen deuten das Sterben von Zellen im Labor als viral bedingt. Sie übersehen aufgrund fehlender Kontrollversuche, dass sie die Zellen im Labor selbst und unbeabsichtigt, durch Verhungern und Vergiften töten. Dieser Fehldeutung liegt eine einzige Publikation von John Franklin Enders und einem Kollegen vom 1.6.1954 zugrunde. Über diese Publikation wurde im Masern-Virus-Prozess höchstrichterlich entschieden, dass darin keine Beweise für ein Virus enthalten sind. Diese Publikation wurde zur exklusiven Grundlage nicht nur der Masern-Virologie, sondern der gesamten Virologie seit 1954 und der Corona-Hysterie.

    2️⃣ Virologen setzen gedanklich kürzeste Stückchen an sog. Erbinformationen absterbender Zellen gedanklich/rechnerisch zu einem sehr langen Erbgutstrang zusammen, den sie als den Erbgutstrang eines Virus ausgeben. Dieser gedanklich/rechnerische Vorgang wird als Alignment bezeichnet. Dabei haben sie die Kontrollversuche nicht getätigt, den Versuch, auch aus kurzen Stückchen sog. Erbinformation nicht-infizierter Quellen, den erwünschten Erbgutstrang gedanklich/rechnerisch zu konstruieren.

    3️⃣Virologen benötigen für das Alignment eines Virus immer einen vorgegebenen Erbgutstrang eines Virus. Sie benutzen aber hierzu immer einen auch nur gedanklich/rechnerisch erzeugten Erbgutstrang und niemals einen echten, einen in der Realität gefundenen. Sie tätigen dabei niemals die Kontrollversuche, ob aus dem vorhandenen Datensatz
    sog. Erbinformationen auch „virale“ Erbsubstanzstränge ganz anderer Viren konstruiert werden könnten oder nicht.

    4️⃣ Virologen haben „Viren“ niemals in Menschen, Tieren, Pflanzen und deren Flüssigkeiten gesehen oder daraus isoliert. Sie haben das nur scheinbar, indirekt und immer nur mittels ganz spezieller und künstlicher Zellsysteme im Labor getan. Sie haben niemals die Kontrollversuche erwähnt oder dokumentiert, ob ihnen die Darstellung und die Isolation von Viren auch in und aus Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Flüssigkeiten gelungen ist.

    5️⃣Virologen haben diejenigen vermeintlichen Viren, die sie mittels elektronenmikroskopischer Aufnahmen fotografieren, niemals isoliert, biochemisch charakterisiert oder daraus ihre vermeintliche Erbsubstanz gewonnen. Sie haben niemals Kontrollexperimente getätigt oder veröffentlicht, ob nach der Isolation dieser Strukturen auch tatsächlich „virale“ Eiweiße (der Hülle des Virus) und vor allem der virale Erbgutstrang nachgewiesen werden konnte, der ja das zentrale Bestandteil und Charakteristikum eines Virus darstellen soll.

    6️⃣ Virologen geben typische Artefakte sterbender Gewebe/Zellen und typische  Strukturen, die beim Verwirbeln zelleigener Bestandteile wie Eiweiße, Fette und den verwendeten Lösungsmitteln entstehen, als Viren oder als virale Bestandteile aus. Auch hier fehlen die Kontrollversuche mit nicht infizierten, aber ebenso behandelten Zellen/Geweben.

    7️⃣ Die sog. Übertragungsversuche, die Virologen tätigen, um die Übertragbarkeit und Krankheitserregung der vermuteten Viren zu beweisen, widerlegen die gesamte Virologie. Es sind ganz offensichtlich die Versuche selbst, die die Symptome auslösen, die im Tierversuch als Beweis für die Existenz und die Wirkung der vermuteten Viren ausgegeben werden. Auch hier fehlen jegliche Kontrollversuche, bei denen exakt das Gleiche gemacht wird, bloß mit nicht-infizierten oder sterilisierten Materialien.

    👉 Machtwerk – Einstieg in die Widerlegung der Virusbehauptung https://telegra.ph/Alle-Publikationen-auf-einem-Blick—Warum-diese-Arbeiten-kein-pathogenes-Virus-nachweisen-02-08

    ——————————————
    👉 mehr auf @Corona_Fakten

    • Manu El Ohim sagt:

      wenn es “Viren” gäbe, könnte man diese 7 Punkte leicht widerlegen und hätte bis vor kurzem noch 1,5 Millionen Euro dafür bekommen.
      Leider gibt es diese “Viren” nur am Computer mittels sequenz Alignment aber nicht un der Realität.

      sämtliche Ansteckungsversuche in der Geschichte der Medizin sind kläglich gescheitert.

      die Virologie ist für mich KEINE ernstzunehmende Wissenschaft.

  23. Manu El Ohim sagt:

    auch der herr Fiedler hat vor Jahren schon gesagt er würde mit Stefan Lanka sprechen, darauf warte ich heute noch.

    wieso ist es für einige so schwer lange geglaubtes zu hinterfragen?
    wieso sind sie zu Stolz dafür?
    ich verstehe es einfach nicht.🤷‍♂️

  24. Manu El Ohim sagt:

    Leider konnte frau Kämmerer bis heute noch KEINEN Virus in der Realität nachweisen noch nicht mal für 1,5 Millionen Euro die von Samuel und Jens 4 Jahre lang dafür geboten wurden.

    Wie wäre es seine Indoktrinierung ,durch die Ausbildung und das Studium, und seinen Stolz zu überwinden und zuzugeben das man nur an ” Viren” glaubt, doch ein solchen in der Realität NIEMALS isoliert hat ?

    ist das zu viel verlangt? 🤔

    • Warum tauchen hier immer diese themenfremden Postings auf?

      In diesem Beitrag geht es um zahlreiche Auffälligkeiten bezogen auf einen angeblichen Impfstoff auf RNA-Basis.

      Was wollen Sie ständig mit der Frage nach dem Nachweis von Viren?

      Das liest sich wie das Mantra der Zeugen Jehovas, besser, der "Zeugen Lankas", die hier ihr Glaubensbekenntnis verbreiten wollen und weniger etwas zum eigentlichen Thema beitragen wollen.

    • @Manu El ohim,

      Sie haben das Interview nicht gesehen, sonst wüssten Sie, dass Ihre Einwürfe vollkommen am Thema des Interviews vorbeigehen.

    • Manu El Ohim sagt:

      Wenn es keine krankmachenden Viren gibt, müssen wir auch nicht über Impfungen und Tests für diese reden.
      die Grundlage zu hinterfragen bringt da einfach mehr.

      Frau Kämmerer wollte doch einen Virenexistenz beweis vorlegen und hätte dafür sogar 1,5 Millionen Euro erhalten. Nur leider hat sie gemerkt das dies eben nicht funktioniert, denn in sämtlichen Publikationen bezüglich krankmachenden Viren fehlen die logischen und von der DFG geforderten Kontrollexperimente weshalb keine dieser Publikation als wissenschaftlich bezeichnet werden kann.

  25. Es war und ist keine IMPFUNG.
    Laut dem BUCH (VirusWahn) gibt es keinen Isolierten oder gereinigten Virus.

    • Manu El Ohim sagt:

      nicht nur laut dem Buch von Köhnlein und Engelbrecht gibt es keine krankmachenden Viren sondern laut den Gesetzen der Logik.
      denn die Kontrollexperimente zeigen dies ganz deutlich. Sowohl den CPE (cytopathischer Effekt) als auch das sequenz Alignment kann man mit einer Probe eines Gesunden negativ getesteten Menschen durchführen und erhält das selbe Ergebnis was die Virologen als Virus fehldeuten.
      Damit ist die Virologie längst wissenschaftlich Widerlegt, doch das will Frau Kämmerer Wohl einfach nicht wahr haben. 🤷‍♂️

Hinterlassen Sie eine Antwort