Hochverrat | Von Rüdiger Lenz

Eine Tagesdosis von Rüdiger Lenz.

Ich möchte nie wieder von irgendeinem Deutschen hören, was er in der DDR gemacht hätte, oder was er gegen Adolf Hitler gemacht hätte. Kayvan Soufi Siavash

Ich habe kein Recht, zu gehorchen, ich tat es schon in der Schule nie

Leute, die meine Texte regelmäßig lesen, wissen, dass ich nicht gerne ein Problem beschreibe und beim Beschreiben bleibe. Oft biete ich Lösungen an, die dann kontrovers diskutiert, abgewertet oder euphorisch angenommen werden. Viele von euch, das schreiben auch viele in die Kommentare, sind oft verwirrt über meine Person und können mich nicht einschätzen, da ich viele Themen beschreibe.

Ich habe das Glück gehabt, mich immer für das interessieren zu können, für was ich brannte. Das durchzieht mein ganzes Leben. Schon in jungen Jahren habe ich für mich verstanden, auf was das hier alles hinausläuft und wo das hinführen wird. Alles, was ich tue, tue ich, weil es in mir ist, ich lebe mich selbst. Das ist es, was ich tue.

Ich habe die Zivilgesellschaft immer als etwas Fremdes verstanden, die mich daran hindert, sein zu können, wer ich bin und leben zu können, was in mir ist. Das, was heute Arbeit genannt wird, geschieht in einem für unsere Menschheitsgeschichte relativ kurzen Zeitraum. Viel länger ist der Zeitraum, wo Menschen das gearbeitet haben, was gerade anlag oder worin sie von Natur aus gute Anlagen hatten. Sie lebten in der Mehrheit wie ich heute.

Ein Ausbildungscurriculum zu vollführen und zuvor möglichst lange in Schulen gesessen zu haben, um Abschlüsse und Zusatzqualifikationen zu besitzen, weil die Zivilisationsmechanismen dies vorschreiben, ist eines von den zahlreichen Herrschaftsprinzipien, um die Masse möglichst fremdbestimmt zu lenken. Der Mensch verkauft seine Arbeitstätigkeit selbst auf dem Markt und der Markt bestimmt den individuellen Marktwert der Menschen. Karl Marx hat das alles wunderbar beschrieben. Der Mensch, der zuvor selbst bestimmte, was er und wie er zu arbeiten gedenkt, wurde im Zeitalter der ersten industriellen Revolution selbst zum Bestandteil des Marktes und sein Marktwert wurde von außen bestimmt, von den Konzernchefs.

Rockefellers Erbe, der Philanthrokapitalismus

Ich begreife alle industriellen Revolutionen, auch die jetzige vierte industrielle Revolution als eine von vielen Rückentwicklungen der Menschheit, weil sie den Menschen selbst durch viele Zivilisationsprozesse in seiner wesenhaften Entwicklung stark einschränkt und vor allem emotional und vom gesunden Menschenverstand her missbildet und gegen sich verformt. Was der Mensch wirklich ist, wird ihm ausgetrieben, ja ist den meisten Menschen heute suspekt und wesensfremd. Diese menschliche Austreibung seiner inneren Bindung zu sich selbst begann vor über zweihundert Jahren als Programm und hatte seinen Kulminationspunkt mit der Entstehung der ersten Superreichen unter John D. Rockefeller.

Rockefeller war damals das, was heute ein Bill Gates ist. John D. Rockefeller kümmerte sich mit seinem enormen Vermögen darum, sein Kapital in politische und soziale Zielsetzungen so zu investieren, dass es ihm gelang, Teile der damaligen Finanzkapitalwirtschaft vollständig zu verändern. Nichts geschah zum Guten der Menschen. Alles geschah, um möglichst viele Produkte aus dem Öl in Umlauf zu bringen. Und so wurde J. D. Rockefeller nicht nur immer reicher, sondern gleichfalls auch immer mächtiger. J. D. Rockefeller wird oft als der erste Mensch beschrieben, der reicher und mächtiger wurde als damalige Staaten.

Mayer Ahmscher Rothschild, der den Geldwechsel von seinem Vater lernte, wurde noch vor J. D. Rockefeller der erste Mensch, der reicher und mächtiger wurde, als so manches Reich damals. Heute gilt vielen Bill Gates als in dessen Fußstapfen watender Nachkömmling solchen Denkens und Handelns. Wie seine Vorgänger verändert er mittels seines Vermögens ganze Industriezweige zu seinen finanziellen Gunsten. So sagte er freudestrahlend sinngemäß vor ein paar Monaten, dass er zehn Milliarden Dollar in die Corona-Pandemie investierte und einhundert Milliarden dabei herausbekam (nicht als Reingewinn!)

Die Informationsindustrie, die Virentechnologie und die Klimawirtschaft hat dieser Mann im Laufe der letzten Jahre auf Kurs für eine neue Transformation der Menschheit gebracht. Anders als die Rockefellers oder die Rothschilds hat Gates nicht allein bei den Mächtigen Angebote gemacht. Gates entwickelt über angeblich philanthropisch anmutende Spenden riesige Industriezweige zur Transformation der Menschen und, was viele noch nicht auf dem Schirm haben, er will dem Evolutionsmotor seine Ideen aufzwingen. Gates braucht einen Klaus Schwab und seinen Club der reichsten Fünfhundert nicht, da Gates selbst, ob man es hören will oder nicht, ein Genie auf seinem Gebiet ist. Genies müssen nicht immer Gutes tun.

Überblickt man seine Netzwerke ein wenig, so kommt einem die Erkenntnis, dass Bill Gates im Grunde einer der gefährlichsten Menschen auf diesem Planeten ist. Das aber will ich hier jetzt nicht weiter erörtern. Viele hier wissen das zu Genüge selbst. Von den Staaten wird Gates selbst wie ein Staat behandelt und eingeladen, wenn die G7-Länder tagen, usw. . Man hat sogar ein neues Wort für diese Art des privaten superreichen Finanzwirtschaftens erfunden, den Philanthrokapitalismus. Die Zivilisation und die globale Welt entwickelten sich in diesem Sinne weiter. Sie entwickeln sich im Sinne des Machbarkeitswahns von mächtigen und reichen Menschen und Institutionen weiter.

Inländische versus ausländische Dissidenten

Die Masse der Menschen, die einen erlernten Beruf nachgehen, sind abhängig von ihrem eigenen Marktwert, der aber immer mehr schrumpft. Die Abhängigkeiten werden immer umfassender, so dass die meisten Menschen gezwungen werden, etwas für ihren Lohn zu tun, was sie niemals täten, wären sie in ihrer Wahl frei und unabhängig. Diese Art des fremdbestimmten Lohnerwerbs führte zu einer Haltung in den Menschen, in der sie nur das Geld sehen, was sie für ihre Tätigkeiten bekommen und sich von jeglicher Verantwortung für ihr Tun abschotten. Gehorsam und den Autoritäten zu folgen, wurde so zur wahren und schlimmsten Pandemie der Menschen, der Abnabelung von sich selbst als rein mechanisch materielles Funktionieren ihrer Selbstgefühle. Das führte dazu, dass die meisten Menschen ihren Job oder Beruf nur des Geldes wegen ausüben, nicht aber deswegen, weil sie ihn als eine innere Berufung ausüben. Früher war das genau umgekehrt, und zwar für die meiste Zeit in der Geschichte der Menschen. So wurden Verantwortungslosigkeit und ein nicht Erwachsen werden wollen zum Markenzeichen des Massenmenschen und Weisheit und Esprit wurden von künstlichen Eliten und Autoritäten ersetzt. Macht und Geldvermögen ziehen den Karren der Intelligenzia der Massenmenschen heute in den Abgrund. Es ist ein neuer Klassenkampf, unbemerkt und sogar hochgejubelt von linken Gruppierungen, der eine Massentötung bestimmter Menschengruppen zum Ziel hat, also ein Demozid, wie der US-amerikanische Politikwissenschaftler Rudolph Joseph Rummel einen geplanten Massenmord durch Regierungen nannte.

Wer auch immer genau hier seinen Finger reinlegt, wird geächtet, verfolgt, arbeitslos gemacht und darf sich als gefährlicher Gesetzesbrecher und Verräter in den Vollzugsanstalten wiederfinden. Der australische Weltbürgerrechtler Julian Assange gilt der Masse als Mahnmal, niemals weiter zu denken, als von den Autoritäten erlaubt. Bestrafe einen, erziehe Tausende, ist hier die Devise. Kayvan Soufi Siavash und Michael Ballweg heute können für eine steigende Anzahl an deutschen Dissidenten gelten, von denen sich die Masse längst abzuwenden konditioniert hat. Wer sich öffentlich für diese beiden ausspricht, läuft Gefahr, von der Gesellschaft geächtet zu werden, bekommt weniger oder gar keine Aufträge mehr, wird von seinen Verwandten und Bekannten ins Gewissen zitiert und merkt sehr schnell, dass ihm die Nähe zu diesen schaden kann. Fast alle Politiker lassen sich medienwirksam mit ausländischen Dissidenten ablichten und betonen unisono die Meinungsfreiheit und Demokratie, ist ganz besonders stolz auf das eigene Grundgesetz, das man zuhause in Grund und Boden stampft, doch die eigenen Dissidenten wünscht man sich zum Teufel. Die Politik ist sich nicht gewahr darüber, dass sie im eigenen Land schon längst eine Dissidentenindustrie erschaffen hat.

Um herauszufinden, was die weltweiten Politikverbrecher und Philanthrokapitalisten vereint mit den Menschen seit Jahrzehnten machen, braucht man viel Zeit und geduldige Recherche. Doch wenn man es versteht, dann zeigt sich ein zutiefst verbrecherischer Haufen, der menschenverachtender nicht sein kann. Dagegen ist jede organisierte kriminelle Vereinigung ein Faschingsclub. Ich werde auch hierauf nicht weiter eingehen, denn geschrieben und zusammengefasst haben dies seit Jahren sehr viele Menschen. Es bleibt die Nuss der Masse zu knacken, die nicht darin besteht, dass sie zu dumm sei, oder kein Interesse an den Fakten habe.

Die meisten Menschen verstehen sehr wohl schnell die Gaunereien, doch sie sind nicht imstande, die Schlussfolgerungen auszusprechen und dann die Konsequenzen daraus zu ziehen: Mein Leben ist also eine Lüge? Diese Leute missbrauchen das Leben meiner Familie und meins? Ich muss also neu zu Leben lernen? Alles ist ein riesenhafter Betrug? Wir werden von ungeheuerlichen Verbrechern regiert?

Aufklärer sind auch nur Menschen

Sobald die Aufklärer im guten Glauben eine Demo organisieren und die nächste und so weiter, stellt sich bei den Leuten vor der Bühne die Hoffnung auf, dass die Aufklärer nun ihre Retter sein. Das führt zu einer enormen Flut von Videos, Beiträgen, neuen Organisationen, neuen Internetplattformen und, schaut mal bitte genauer hin, zu einem Kreistanz der beliebtesten Aufklärer um ihre Botschaft. Auch hier kann der in Kenntnis der Seelenkunde Bewanderte erkennen, dass im Inneren eine Wiederholung an Projektionen stattfindet. Im Inneren aber von selbst nicht gesehen wird, dass ein über sich hinauswachsen durch den Kreistanz verhindert wird. Da tobt sich die innere Konfliktstruktur der Aktivisten aus.

Was aber auch nicht verstanden wird, ist, dass durch die ständigen weiteren Demoveranstaltungen etwas in den Leuten, die vor der Bühne stehen und die Zuhörer sind, gestoppt wird. Dadurch, dass diese nun denken, da stehen und sprechen die neuen Befreier, gehen auch sie nicht weiter und wachsen über sich selbst hinaus. Es entsteht eine riesenhafte Informations- und Empörungsbeweihräucherung bei jedem Einzelnen und das Beides wird zur Dauerschleife konditioniert. Das wiederum verfestigt bei fast allen Akteuren den Glaube, dass eine Demonstration ein Event der dort entstehen Gefühlswelt sein soll. Was aber in Wahrheit Gefühlsstau verfestigt. Ein Tun wird verhindert und ein umfangreiches Wissenmüssen über alles wird zum Tagesgeschäft. Ins Tun kommen, kommen die Leute aber erst, wenn die eigene innere Not groß wird und verstanden wird, dass nur man selbst es ist, der einen da wieder raus holt. Die Aufklärer können das gar nicht, denn sie informieren bloß.

Und solange die Aufklärer auf Bühnen stehen, bleiben die Leute handlungsresistent. Sie erstarren förmlich in ihrem Empörungswillen und denken sich sehr viel aus, um ja nicht in die Handlung gegen die Verbrecher zu kommen und auszurufen, dass man diese nicht mit Reden und Tanzen von ihrem Tun abhalten kann. Täten sie dies, dann wäre ihre Beliebtheit nach ein paar Tagen vorbei. Denn um echtes Tun als Demo von allen zu fordern, fehlt den Meisten dort die nötige Erfahrung, Veränderungen durch Menschen und Projekte zu organisieren. Wer durch Demos etwas verändern will, der benötigt dazu keine Redner. Er benötigt die richtigen Workshopangebote und die entsprechenden Trainer dazu, um Menschen in etwas völlig Neues zu transformieren. Mut und Entschlossenheit, Glaube an sich und das Projekt wären zielführender als Redner, die gerade auch noch ein Buch zu verschenken haben.

Es gilt, der beste Aktivismus ist die Selbstveränderung, die eigene Befreiung oder Katharsis. Nach Noam Chomsky ist das die intellektuelle Selbstverteidigung oder das wieder Ingangsetzen des geistigen Immunsystems. Das ist die wirksamste Art des Aktivismus. Schopenhauer und Gandhi wird der Satz nachgesagt, sei selbst die Veränderung, die du in der Welt haben willst. Das ist es!

Unbewusst tun die meisten Aktivisten mit den Leuten vor der Bühne genau das, was sie den Politikern vorwerfen. Sie bringen die Masse nicht wirklich in Bewegung, in Freiheit und sagen nicht frei heraus, dass das hier unser gemeinsames Land ist, und nicht das der Verbrecher. Lasst uns dieses Land von den Politverbrechern befreien und sie aus dem Land jagen! Tja, wer das sagt, der würde von der Bühne selbst verjagt, oder von der Polizei, da man die echten Konsequenzen nirgends sagen darf. Man glaubt an einen Frieden, der eher als Unterwürfigkeit verstanden wird, nicht aber als Frieden gemeint sein kann. Noch nie hat sich ein Verbrecher selbst angeklagt und schon gar nicht ein Hochverräter. Aber darauf wartet die Masse der Bewegten und sieht nicht, dass der Feind ihr Abwehrverhalten bestimmt.

Siavash, Ganser, Ballweg, der Antifa-Alptraum

Als ehrlicher Politiker, Mensch oder Aktivist kann man mit den Menschen nur das Verändern oder gestalten, wozu die Menschen ein Wissen und einen Willen haben. Sie von etwas zu überzeugen ist kontraproduktiv, da diejenigen, die ein anderes Interesse haben, ihre Propagandamaschinen so stark befeuern können, dass die Masse den größten Unsinn für nobelpreiswürdig erachtet. Der Gehorsam zu den Autoritäten ist immens stark und auf Dauer wächst die Besitzstandswahrung bei den meisten Untertanen an. Die Tradition der Zersetzung in Deutschland ist ein Faktor, den Aufklärer nicht von Anfang an auf dem Schirm haben. Das müssen sie erst, wie so Vieles erlernen. Während sie das tun, zersetzt die Bewegung selbst diese Aufklärer, weil dort verstanden wird, dass der für gut befundene Aufklärer mich ja gar nicht retten will. Dass er es gar nicht kann, kommt bei vielen zunächst gar nicht an. Und so zersetzt die Bewegung sich selbst und ganz normale Anfängerfehler der Aufklärer werden aufgebauscht in der Bewegung und von den Medien zur Elefantenherde hochstilisiert.

So schrieb am 11. 07. 2022 die Welt, dass der Anschlag auf ein ZDF-Team im Mai 2020 laut Verfassungsschutz von linken Gruppierungen ausgeführt wurde. Ab Mai 2020 wurde eine Medienorgie gegen Kayvan Soufi Siavash gestartet und vermutet, er habe mit dem Anschlag vielleicht zu tun, da auch er damals bei dem Medienunternehmen Räume anmietete, bei dem das ZDF ein geordertes Film-Team buchte. Danach folgte ein Anschlag auf Kayvan Soufi Siavash. Dann ein Massenevent der Antifa vor seiner Haustür, wobei viele Fenster der Nachbarn aufgingen und das Event beklatschten. Unfassbar, aber wahr. Wenn man weiß, dass Siavash Halbjude ist, landet man automatisch in seinem Kopf dort in unserer Geschichte, wo die Antifa nie wieder hinwill. Die Antifa ist aber eine Betrugs- und Anschlagsagentur bestimmter politischer Kreise, um Opposition zu verhindern, und schon im Keim zu ersticken hilft. Nichts anderes ist die Antifa.

Die Medien schossen weiter auf Kayvan Soufi Siavash ein, veröffentlichten zuvor schon seine damalige Adresse. Kayvan Soufi Siavash wurde zum Staatsfeind in den sozialen Medien erklärt. Es ist an Absurdität nicht zu überbieten, was man erlebt, wenn man dabei ist. Auch Dr. Daniele Ganser durfte neulich noch dabei sein, als eine vollkommen hirngewaschene Horde der homo copy and paste Antifa irgendetwas von Antisemit und Faschismus losbrüllte, ohne zu begreifen, was dieser gute Mann aus der Schweiz so erzählt. Man fühlt sich an ganz finstere Zeiten erinnert, in denen der Pöbel noch martern, vergewaltigen und verstümmeln durfte, oder Beifall klatschte, als man Andersdenkende dem Fegefeuer überließ oder ihnen öffentlich die Innereien entfernte. Das all diese fehlgeleiteten Geister ihre Psychosen und Neurosen mit so einem Verhalten pflegen, ist ihnen nicht bewusst. Das aber entschuldigt auch nichts.

Jetzt nimmt man sich Michael Ballweg vor, steckt ihn in Untersuchungshaft und wirft ihm Steuerhinterziehung vor. Mir, und das glaube ich ihm, hat er gesagt, dass er alles völlig korrekt abgewickelt hat. Ich weiß selbst, dass die da oben nur auf einen Fehler warten, den ich mache. Den Gefallen aber tue ich ihnen nicht. Ballweg lacht dabei und wir unterhalten uns weiter, bevor die Aufzeichnung meine Sendung M-Pathie mit ihm beginnt.

Im Laufe meiner Zusammenarbeit mit Kayvan Soufi Siavash seit 2012 und ab 2014 in der Friedensbewegung habe ich dermaßen viel erlebt, was hinter den Kulissen von Politik, Journalismus und Bewegungen gespielt wird, dass ich heute ein ganz anderes politisches Bewusstsein über dieses Land habe, als zuvor. Es ist für mich unmöglich geworden, mit ganz normalen Menschen über Politik etc. zu diskutieren. Es ist für mich so, als käme ich von einem ganz anderen Planeten. Die Naivität der an den Mainstream gewohnten Highlevel-Status Diskutierenden erscheint mir wie eine Krankheit, gegen die jedes geistige Gegenmittel wirkungslos ist.

Werdet unregierbar und bleibt darin totalitär

Es reicht mir mittlerweile, zu wissen, dass wir hier von gewissenlosen Wahnsinnigen missbraucht werden. Es sind die übelsten Verbrecher, gegen die all die Verbrecher, die ich im Vollzug kennenlernte, und zu therapieren versuchte, ziemlich kleine Verbrecher sind. Das wahre Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuerkennen, ist dem Massenmenschen nicht möglich. Er müsste ungeheuer viel Vorwissen bekommen, damit er überhaupt begreift, was hier abläuft. Mittlerweile könnte ich darüber ein Wochenendseminar abhalten, natürlich mit Lösungen für den Einzelnen. In unserer deutschen Regierung sitzen keine Politiker. Dort sitzen Verbrecher und Hochverräter, Merkels Nachgeburten. Sie sitzen nur dort, weil die Propagandamaschinen der Mainstreammedien an ihrem Verbrechen und Hochverrat verdienen. Es ist keine Regierung, es sind Verbrechensvollstrecker. Das zu verstehen ist nur möglich, wenn man viel und umfängliches sogenanntes investigatives Wissen über all die unterschiedlichen Politikzweige besitzt.

Es gibt für mich keinen anderen Ausweg mehr als der, diese Politiker aus ihren Sesseln, Häusern und Palästen hinauszuschmeißen und sie wegen Hochverrat und Verbrechen an der Menschlichkeit anzuklagen. Ich denke nicht, dass die institutionalisierten Gerichte weltweit dies noch tun werden. Das müssen wir selbst tun. Tun wir es nicht jetzt so werden wir unser Nichtstun morgen zutiefst bereuen. Der Corona-Ausschuss, über den in der Bewegung viel Blödsinn erzählt wird, hat dieses Wissen und die umfassenden Beweise, dies zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit zu leisten.

Ein Staat oder eine Regierung, wie in den Niederlanden, die die Ernährungsfähigkeit der eigenen Bürger willentlich zerstört, handelt im höchsten Maß verbrecherisch. In Kanada soll dies auch umgesetzt werden. In Deutschland wird Energieknappheit künstlich erzeugt, willentlich von dieser Regierung. Was anderes als Hochverrat ist das denn? Der Plan Agenda 2030 wird durchgezogen und Sündenböcke für die Masse sind mit Leichtigkeit zu finden.

Wir haben es mit Verbrechern zu tun, die nichts dagegen haben, um Putin in einen weiteren großen Krieg zu verwickeln, indem auch Atombomben eingesetzt werden könnten. Es ist der deutschen Regierung nach 1945 scheißegal, ob Deutschland und große Teile Europas verdampft werden. Es ist Hochverrat, wenn eine Deutsche Regierung sich am Gängelband der USA in einen Krieg gegen Russland willentlich und sehenden Auges hineinziehen lässt. Es ist komplett aus der Zeit gefallen, um Worte des Bundeskanzlers Scholz zu leihen, wenn Deutschland Kriegsteilnehmer gegen Russland geworden ist. Es ist ein Stellvertreterkrieg der USA und der USA ist es gelinde gesagt völlig egal, was aus Europa wird. Je kaputter, desto besser für die USA.

Werdet unregierbar und macht einfach bei nichts mehr mit, was den Staat Staat sein lässt. Das wäre das Mindeste, was möglichst viele tun sollten. Entzieht euch mit allem, was ihr könnt diesem Verbrecher-Syndikat. Merkt euch, die wichtigste Tat eines Aktivisten ist die Arbeit an sich selbst, um über sich selbst, also seinem Zivilisiertsein, hinauszuwachsen, besser, wieder hineinzuwachsen in den Menschen, zu dem du vor deiner Geburt bestimmt warst. Du bist nicht die Kümmerversion von dem, was sie wollen. Du bist größer, mächtiger und stärker als das, wozu sie dich gegängelt haben.

Quellen, alle Quellen sind im Text farblich als Links markiert.

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Nutlegal Photographer/ shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (50)

50 Kommentare zu: “Hochverrat | Von Rüdiger Lenz

  1. RuedigerLenz sagt:

    Herrsche und Teile funktioniert bei uns genauso gut, wie den Unaufgeklärten.
    Wo ist noch einmal unser ärgster Feind zuhause?
    Achja, in den USA. Oder doch in Russland? Nee, in Berlin.

    • paradoxus sagt:

      ……..und den amtierenden Adel nicht vergessen, der sitzt überall…….

    • Andreas I. sagt:

      Hallo,
      in uns selbst?
      (wie üblich?!)
      Ich weiß nicht mehr, wie Franz Ruppert es in "Standpunkte Wie krank ist unsere Gesellschaft?" ausdrückte, aber sinngemäß: Bevor man nicht die eigene Psyche erkundet hat, ist alles …

    • Nevyn sagt:

      Fight-Club eben. Egal, auf wen man einzuprügeln glaubt, man haut sich am Ende immer selbst in die Fre**e.

  2. NotaBot23 sagt:

    *Seufz*
    Vieles sehe ich ähnlich. Die Details der verbrecherischen Verfilzungen und Machenschaften wären ausschließlich interessant für eine konkrete "rechtliche Aufarbeitung" (was immer das heißt – jedenfalls keine Lynchjustiz). Eine zweifellos verstörende Aufgabe von unvorstellbarem Umfang.
    So weit ist es noch lange, lange nicht, nach meinem Empfinden.
    Für mich und im Moment ist es ungesund, in diese Abgründe zu schauen, deren Existenz leider in der Gesellschaft überwiegend völlig verleugnet wird.
    Wann genug Menschen wahrhaben wollen, was los ist? Es wird sehr spät sein, glaube ich, hoffentlich nicht ganz zu spät. Mehr als ein kleines Fünkchen Lebendigkeit und Liebe wird vermutlich nicht bleiben, ich hoffe aber, das wird schon reichen :-)

  3. Uranus sagt:

    Kein Recht zu gehorchen? Wie soll das gehen son Verbot? Wenn man versucht diesem Verbot nachzukommen gehorcht man ja dem der das verbietet was aber wiederum verboten ist. Das ist eine paradoxe Botschaft. Ich glaube auch nicht dass er nie gehorcht hat, das ganze ginge nicht, jemand der sich an keine Regeln hält dürfte nicht so weit kommen!

  4. inselberg sagt:

    Aber Rüdiger, du willst doch nicht etwa behaupten gewaltloser Widerstand, sprich sich richtig kräftig verprügeln lassen, die moralische Überlegenheit kauernd auf dem Boden liegend zeigen, wäre nicht der richtige Weg?

    Da muss man auch mal geduldig sein… So 2 Jahre Drangsalierung kann ja auch niemals zur Lösung führen.

    So und nun auf zur Free-Ballweg-Demo, einer der besten wenn es darum geht sich zu distanzieren und entschuldigen *cnr*

  5. „Die meisten Menschen verstehen sehr wohl schnell die Gaunereien“
    Ich glaube wirklich noch nicht, dass selbst hier alle verstanden hätten, worum es wirklich geht.
    Deswegen doch noch mal eine kurze Zusammenfassung.

    Die angebliche "CO2-Klimakrise"
    – es gibt keinen physikalischen Beweis dafür, dass CO2 maßgeblich verantwortlich ist und auch über 90% aller fachlich relevanten Wissenschaftler machen dieses Aussage nicht
    also die
    – angebliche "CO2-Klimakrise"
    – der "Green New Deal",
    – die Corona-Plan-Panik-Demie
    – die "UN-Agenda 30",
    – "The Great Reset" des WEF (Weltwirtschaftsforum)
    – die vom WEF gekaperte UN mit ihren Unterorganisationen wie die WHO
    – die vom WEF okkupierten Staaten
    („WEF-Global-Leaders“ z.B. in Kanada, Niederlande, Deutschland, Frankreich, USA, Russland, …)
    etc.
    dies alles dient
    – neben den älteren strukturellen Macht- und Raubwerkzeugen wie NGO‘s, Think-Tanks, Aktiengesellschaften als per se faschistoid, verzinstes Schuldgeldsystem, Eigner-Justiz, Sozialisationszwangssysteme (Schule, Uni), Massenmedien, gekaufte Wissenschaft, Militär, Polizei,…
    der international marodierenden Plutokratie (i.w. ca. 3500 Milliardäre, organisiert im WEF=Weltwirtschaftsforum) zur umfassenden Enteignung des Mittelstandes und zur totalen Verarmung bis zur physischen Vernichtung der jetzt schon verarmten Besitzlosen (organisierter Genozid).

    Sie wollen die Totalkontrolle über alle Ressourcen dieses Planeten, auch über alle Menschen als "Nutzvieh"-Ressource, als geraubten Besitz, um dann in einer Art kapitalistisch-neofeudalem Patriarchat, die "Neue Weltordnung" (Joe Biden, US-Präsident), also eine absolut totalitäre Weltdiktatur aufzubauen.

    Zwei aktuelle Beispiele:
    Die Bauern in Holland sollen beraubt werden mit einem systematischen Feldzug eines gekaperten Staates durch und mit Plutokraten.
    Die Menschen in Ostafrika werden durch systematisch erzeugte Dürren mit Geoengineering zu Tode gequält durch Verhungern (organisierter Genozid).

    Das ist alles kein Witz, sondern blutiger Ernst:
    World Economic Forum: By 2030, "You will own nothing. And you'll be happy!"
    https://www.youtube.com/watch?v=omAk1gMyw7E&list=PLefYHty6SMyM2f-oP_O72WFGfghIFVJ9c&index=34

    • Das Fatale ist, dass viele mehr oder weniger systematisch durch Sozialisation an diese und in dieser „Maschinerie“ gefesselt sind: materiell abhängig und ideologisch geblendet.
      Also was tun?
      Gewalt anzuwenden ist natürlich eine Sackgasse. Da sind die besser drin mit ihren Gewaltapparaten Justiz, Polizei und Militär.
      Wir müssen uns als Gesellschaft komplett verweigern durch absoluten Ungehorsam:
      Streiks, Boykotte, Besetzungen, Betriebsübernahme durch ihre Belegschaften, Sit-Ins, Steuern, Gebühren verweigern (z.B. GEZ) , komplett neue Strategien entwickeln, Polizisten und Soldaten – ihre physischen Gewaltmittel – überzeugen aus ihren Gewaltapparaten auszusteigen, die auch sie als Menschen zerstören.
      Aber alles friedlich, denn ihre Gewalt würde uns vernichten und die anderen Unentschlossenen in Schockstarre versetzen, aber wir müssen sehr, sehr viele werden, sonst geht es nicht und zwar weltweit immer mehr.
      Natürlich werden sie auch massiv weiter Gewalt gegen den gewaltfreien Widerstand anwenden, und es wird viele Opfer geben, aber sie können nicht Millionen oder Milliarden umbringen und so viele müssen wir werden, die sich ihnen komplett verweigern.
      Das ist alles sehr anstrengend und langwierig, aber es ist der einzige Weg.
      Pflicht zum gänzlichen Ungehorsam wie Rüdiger Lenz auch sagt.
      Ihre Systeme müssen sabotiert werden bei gleichzeitigem Aufbau basisdemokratischer Parallelstrukturen und Gesellschaften.
      Dies muss mehr oder weniger gleichzeitig in dieser Welt passieren.
      Griechenland wird ja schon seit längerem von der Plutokratie (mit EU-Kommission, IWF, Weltbank) geplündert. „Wahlen“ mit „linken Mehrheiten“ haben nichts verändert.
      Aber in dieser Gesellschaft findet genau das oben beschriebene schon in Ansetzen statt.
      Eine Art „soziale Revolution“:
      Näheres hier:
      Einführung Anarchismus: Transformationstheorie
      https://www.youtube.com/watch?v=MIDpBCkrT4Y&list=PLqV4s_Owvi2jYwfyUSv8VxbKn9ld4PnJc&index=15

    • Charly1 sagt:

      „Die meisten Menschen verstehen nichts"
      Den meisten Menschen ist das Denken abgenommen worden bis auf die drei
      Grundbedürfnisse, fressen; saufen; Sex oder Fußball, können keine
      Bedürfnisse für eine Veränderung der Situation aufkommen. Diese ist
      politisch gewollt und zusätzlich werden die Prolos durch die Medien mit
      Werbemüll zugeschüttet.

    • Irwish sagt:

      Antwort an rolftheus@yahoo.de und Charly1:

      Hinsichtlich der von Ihnen beiden angeführten Verständnislosigkeit der Massen stimme ich mit Ihnen weitgehend überein: Die meisten scheinen nicht einmal zu verstehen, was unser Geldsystem, was Geld eigentlich ist und wie es funktioniert. Man glaubt in der Regel das, was offiziell vermeldet wird, also auch die CO2-Geschichte, die Corona-Pandemie, die Notwendigkeit eines Great Reset, die jahrzehntelang propagierte angebliche Faul- und Nutzlosigkeit von Langzeitarbeitslosen (wie mir), die Gutartigkeit der USA, die Bösartigkeit von wahlweise Rußland, China, Syrien, Iran, Libyen usw.

      Die staatlichen Schulen nebst staatlichem Schulzwang in nahezu allen Ländern dieser Welt dienen vor allem der Verblödung der Schüler; ihre Denk- und Urteilsfähigkeit wird durch den stupiden, auf Konkurrenz staat Kooperation zielenden Drill stark beeinträchtigt. Die bereits von den Eltern installierte Gehorsams- und Unterwerfungsneigung wird in den Schulen weiter verstärkt. Tägliche Fluten von belanglosen Informationen werden an die Bürger vermehrt herangetragen, um sie zu desorientieren und damit hilflos und ohnmächtig zu machen.

      Von einem breiten Bewußtsein all dieser genannten und nicht genannten Tatsachen als Voraussetzung zu einer komplettgesellschaftlichen Verweigerungs sind wir noch immer weit entfernt. Die Manipulationsmacht der Mainstream-Medien übersteigt die der alternativen Medien noch immer bei weitem. Hinzu kommt die weitverbreitete Gewohnheit, sich nicht um politische und soziale Probleme zu kümmern. Eine Nachbarin gestand mir, kurz bevor sie in eine andere Stadt zu ihren Sohn zog, daß sie zuvor, also bevor sie mit mir über die Lügen in der Corona-Plandemie gesprochen hatte, viel glücklicher gewesen wäre. Insgeheim schob sie also mir die Schuld für ihren seelischen Zustand zu, den sie einfach nicht gewohnt war, denn bislang hatte sie immer alles Materielle zur Verfügung, was sie zu benötigen meinte und füllte ihre Freizeit mit Fernsehen aus, wenn sie nicht gerade im Internet irgendwelche Sachen bestellte.

      Es gibt derzeit keine Kraft oder Bewegung, die bewirken könnte, daß Menschen, die es gewohnt sind, in kritikloser Bequemlichkeit zu verharren, aufwachen. Sie glauben gerne die Lügen des Mainstreams, sie wollen gar nicht erst wissen, ob es auch anders als dort dargestellt sein könnte. Mit seriösen Sachbüchern stehen die meisten auf Kriegsfuß, und alternative Medien werden fast durchweg als rechts, faschistisch, antisemitisch usw. bezeichnet. Die meisten Leute wissen nicht einmal, was diese drei zuletzt genannten Adjektive bedeuten …

  6. Ralle002 sagt:

    Es gibt irgendwo Zusammenhänge, bei denen wir es nicht völlig genau wissen, in welchem Umfang sie stimmen:

    Beispiel:
    Nibiru and the Ufo-Connection
    https://www.bibliotecapleyades.net/hercolobus/esp_hercolobus_61.htm

    Etwa Lars Fischinger beschäftigt sich mit dem Planeten Nibiru:

    Lars A. Fischinger – DIE NIBIRU LÜGE & OBJEKT M.
    https://youtu.be/Ilc0hwehFTk

    Es gibt zudem Webseiten, die etwas über ein Omega-Geheimnis des Vatikans schreiben.
    Etwa Cristoforo Barbato habe ein Videoband erhalten, auf dem ein zweiminütiger Film der Raumsonde Siloe zu sehen ist.

    Die Informationen würden von einem Jesuiten vom geheimen Nachrichtendienst des Vatikans (Servizio Informazioni del Vaticano) stammen.

    Es gibt im Internet Beiträge wie:
    What The Church Isn’t Telling You About Nibiru And The Anunnaki

    Dann kommen etwa die Überlegungen von Rolf Keppler hinzu:
    http://www.rolf-keppler.de/

    Etwa auch eine Polarkarte aus dem Jahr 1947 lässt es wahrscheinlich erscheinen, dass sich an der Position 142,2 Grad östlicher Länge und 87,7 Grad nördlicher Breite eine Polöffnung in das Innere der Erde befinden könnte.

    Polar Evidence Images
    https://www.bibliotecapleyades.net/tierra_hueca/esp_tierra_hueca_23.htm

    Der immense Reichtum von Bill Gates ist zwar gruselig, aber Bill G. stellt auch das Bankensystem zumindest teilweise infrage.

    Banking is necessary. Banks are not. (Bill Gates 1994)

    Hierzu:
    In irgendeiner Form benötigen wir in der Tat auch ein Abrechnungssystem für unsere Wirtschaft.
    Beim derzeitigen Geld ist es jedenfalls anrüchig, dass bei Staatsschulden immer alle Bürger die vielen sonderbaren (Bank-) Schulden angelastet bekommen, weil es ohne die Schulden (anderer Leute) auch kein Geld geben kann.

    Dass dann aber wenige Personen, zu denen eben auch Bill G. zählt, den vermeintlichen Wettbewerb der Wirtschaft dann längst schon gewonnen haben?

    Irgendwo dient Bill sich den Regierungschefs an:

    10/2016
    Microsoft huldigt Orbán
    https://www.freitag.de/autoren/christian-fueller/microsoft-huldigt-orban

    blick.ch, 12.05.2021
    Das geheime Leben des Tech-Moguls
    Gates war berüchtigt für Nackt-Partys mit Stripperinnen

    Der plötzliche Fall von Bill Gates
    https://www.eva-herman.net/der-ploetzliche-fall-von-bill-gates/

    Zudem sieht sich Bill G. mit entsprechenden Investitionen als Wohlstäter.

    n-tv.de, 11. JULI 2021
    Neue Art der Kapitalanlage
    Bill Gates macht ein Vermögen mit Ackerland

    Das viele Geld von Bill G. besteht aber in Wirklichkeit aus den etwas sonderbaren Schulden Dritter, die ihre vielen Schulden dann insofern nie wieder zurückzahlen können.

    Darüber hinaus ist die Deutsche Bank auch stets dort, wo es besonders anrüchig wird:

    n-tv.de, 25. JULI 2019
    Sextäter hatte Dutzende Konten
    Epstein ist Albtraum für die Deutsche Bank

    nau.ch, 28.05.2020
    Bill Clinton soll Sex-Affäre mit Epsteins Zuhälterin gehabt haben

    pravda-tv.com, 13. August 2019
    Hat Jeffrey Epstein mit Geheimdiensten zusammengearbeitet?

    tagesanzeiger.ch, 11.07.2019
    Paktierte Jeffrey Epstein mit dem Geheimdienst?

    Dann könnte man es denken, dass Herr Putin nicht zum Westen gehört. Dies ist aber nicht der Fall.

    Was Putin und Tony Blair gemeinsam haben: Fünf Erkenntnisse zum neuen Enthüllungsprojekt «Pandora Papers»
    https://www.luzernerzeitung.ch/international/enthuellung-was-putin-und-tony-blair-gemeinsam-haben-5-erkenntnisse-zum-neuen-enthuellungsprojekt-pandora-papers-ld.2197158

    Dann hatte auch Prinz Andrew Kontakte zu Jeffrey Epstein.
    Man neigt leicht dazu es zu glauben, dass Prinz Andrew einfach nur das schwarze Schaf der Royals gewesen sein müsste.
    Allerdings scheinen die Royals auch insgesamt ein Fake zu sein.

    16.07.2017
    Vor 100 Jahren: Die Erfindung des Königshauses Windsor
    Eigentlich ist das britische Königshaus deutsch. Doch im Ersten Weltkrieg wollte sich König George V. von seinen Vorfahren distanzieren, legte seinen deutschen Namen ab und gründete kurzerhand das Haus Windsor.
    https://www.dw.com/de/vor-100-jahren-die-erfindung-des-k%C3%B6nigshauses-windsor/a-39556423

    Is This Australian Man The Real King Of England? | Britain's Real Monarch | Timeline
    https://youtu.be/DsVzDf-KhXU

    Is Britain's Real Monarch Living in Australia?
    https://youtu.be/AT_1lErcIoM

    Ihr wisst wer das ist? Pepe Orsini – Der mächtigste Mann der Welt!
    https://wwg1wga-tv.de/view/ihr-wisst-wer-das-ist-der-maechtigste-mann-der-welt-/mNsM4

    Selbst die Queen scheint weniger mächtig zu sein als Orsini, der wohl auch der "graue Papst" ist.
    Es gibt zudem angeblich auch noch eine päpstlichen Blutlinien der Jesuiten, die reicher und mächtiger als die Illuminaten sei.

    • Nevyn sagt:

      „What The Church Isn’t Telling You About Nibiru And The Anunnaki“
      … Das ist aber gemein, dass sie das einfach nicht erzählen!“

      „Etwa auch eine Polarkarte aus dem Jahr 1947 lässt es wahrscheinlich erscheinen, dass sich an der Position 142,2 Grad östlicher Länge und 87,7 Grad nördlicher Breite eine Polöffnung in das Innere der Erde befinden könnte.“
      … Gut, dass ich das jetzt weiß, ich wäre am Ende beim Spazierengehen noch rein gefallen in das Loch….

      „Das geheime Leben des Tech-Moguls
      Gates war berüchtigt für Nackt-Partys mit Stripperinnen“
      … gähn …

      „Bill Clinton soll Sex-Affäre mit Epsteins Zuhälterin gehabt haben“
      … gähn …

      „Hat Jeffrey Epstein mit Geheimdiensten zusammengearbeitet?“
      … Echt jetzt, da wäre ich aber total überrascht! …

      Enter, clear and reset!

  7. Andreas I. sagt:

    Hallo,
    die normopathische Gesellschaft lässt grüßen.
    "Der Mensch" tut alles, um zur Gruppe dazu zu gehören (das könnte man evolutionsbiologisch herleiten aber geschenkt).
    Das ist so tief drin, dass es interessant wird, wenn jeder Mensch mit noch so geringen Resten psychischer Gesundheit von "seiner" Gruppe Abstand nimmt.
    Denn entweder ist derjenige verpeilt – oder die Mehrheit der Gruppe ist _so offensichtlich_ krank, dass jeder, der noch 1 + 1 an Fingern abzählen kann, sich davon so fern wie möglich hält.

  8. KaraHasan sagt:

    Es ist Reproduktion, nicht Kreistanz, damit sich die Mafiaähnlichen Strukturen nicht schnell wieder als längst vergangenes unwichtiges abgetan werden.

  9. Antti sagt:

    Nachdem ich den Schwafler Lenz lange ignoriert habe, hab ich mal wieder versucht, einen seiner naiven Sermone zu lesen: ich kam nicht bis zum Ende – sein Deutsch wird immer schlechter, er breitet endlos halbgare Binsenweisheiten aus, kommentiert kindisch mit veganer Empörung die großen Fragen (Kapitalismus usw.), verliert mitten im Satz den Faden und stilisiert sich selbst peinlicherweise als "Bewußtheits"-Superman…
    Komisch, daß irgendjemand das liest und "Inhalt" darin findet – Kenfm wird apolut schlechter.
    Ken Jebsen würde sich im Grab rumdrehen, wenn er schon drin wäre.

    • RuedigerLenz sagt:

      Es gibt eine Lösung!
      Lesen und schauen Sie den Lenz einfach nie wieder :)

      Und, machen Sie es besser.

    • Antti sagt:

      Gute Lösung: ich spare mir Ihre irren Endlos-Selbst-Beweihräucherungen !
      Und ich mache es besser.

    • Antti sagt:

      Toll, wie prompt Sie Ihrem Publikum antworten – vielleicht auch etwas egozentrisch…
      Wundern Sie sich eigentlich nicht über die kryptischen Kommentare zu Ihren kryptisch verschwafelten Texten im Stil von Klagemauer-Propheten in Monty Python´s "Life of Brian"?

    • GTMT sagt:

      @Antti

      Ihnen scheint es nicht peinlich zu sein, ich her zu benehmen, wie ein spätpubertärer Rotzlöffel, der weder Kinderstube noch sonst überhaupt Bildung hatte.
      Sie haben weder den Artikel gelesen noch sonst etwas. Ihr Hass ist wahrscheinlich nicht heilbar & etwas anderes scheinen Sie nicht zu besitzen.

      Danke an Rüdiger Lenz, der hier sehr schön aufgezeigt hat, was vor geht in dieser angeblichen Demokratie, die NIE eine war!

    • inselberg sagt:

      Huch? Wo ist denn da die konkrete inhaltliche Kritik? Oder sind wir etwa bei Twitter oder im Welt-Forum gelandet wo man Ad Hominem und Strohmann für wilde Punkbands hält.

      Knill würde sich im Grab….

    • RuedigerLenz sagt:

      @Antti, beschäftigen Sie sich mit Hans-Joachim Maaz oder mit Franz Ruppert.
      Ist für Sie sicher besser und zielführender als mit Lenz

  10. paradoxus sagt:

    Danke Rüdiger Lenz für die mir stimmige Wesensbeschreibung.
    Ich stimme jedoch auch Irwisch zu.
    Auch hier dürfen wir differenzieren:
    Unternehmer wie Walter Rathenau wurden leider gemeuchlt.
    Eine Eindrucksvolle Biografie:
    https://www.altreformiert.de/beuker/geschichte/texte_hefte/Rathenaubuch.pdf

  11. Ursprung sagt:

    Die einen sind Hochverraeter, echte Mephistos, camouflierte Teufel. Du musst sie toeten oder Kontakt meiden, wenn Du Deine Gewaltfreiheit bewahren willst. Warte nicht, dass sie den Fehler eines Angriffs auf Dich machen, um sie zu erwischen. Sie haben ein unfehlbares Gespuer dafur, wann und bei wem sie ungefaehrdet zuschlagen koennen. Und wen sie benutzen koennen, um Dich zu erwischen. Sie halten Dich am funktionieren, trainieren Dich, halten Dich wach.
    Je eloquenter die sind, umso hoffnungsloserer Fall, da sie zu den 1% Empathielosen gehoeren und zur Pyramidenspitze. Sie sind dennoch das kleinere Problem. auch prozentual gesehen. Du musst mit ihnen leben.
    Dann gibts die Anderen.
    Das sind die vermeintlichen Psychos oder die Hypnotisierten. Die Gedungenen, ohne dass es ihnen bewusst ist. Sie sind Fussoldaten anderer Strippenzieher. Du neigst dazu, ihnen was nachzusehen, weil sie zu "doof" sind, in ihrer Trance zu bemerken, in wessen Auftrag sie auf Sendung sind. Auch mit ihnen musst Du leben. Das macht das Leben. Du hast Deine Chance dazu.
    Finde heraus, wieviel Empathie es noch trotz allem in ihnen gibt. Darueber kannst Du mit ihnen noch kommunizieren. Sie sind das Reservoir, aus dem jederzeit eine Potentialentfaltung entstehen koennte. Dazu hat sich Natur Hirne als moegliche Knotenpunkte einfallen lassen. Aber auch Wald und Plankton kann sowas irgendwie.

  12. FreedomRider sagt:

    Wann hat es angefangen richtig zu verrutschen, richtig, 1990, einfach mal kurz nachdenken

    • Ursprung sagt:

      Die Praehistoriker meinen nach Artefaktenanalyse vor 12 T Jahren in Mesepotamien. Davor lebte unsere Spezies 300T Jahre nach lueckenlosen Bisherindizien hierarchiefrei.

    • vizero 13 sagt:

      @Ursprung: Ein wenig differenziert steht es im Buch "Anfänge" von David Graeber und David Wengrow(e), dasich sehr empfehlen möchte.

    • an Ursprung:
      Ich meine, es begann vor 5-6000 Jahren mit den ersten Staaten als systematische kriegerische Organisation einer meist besitzenden Minderheit gegen die Mehrheit und gegen andere Patriarchate.
      In Mesopotamien herrschte z.B. seit -3000 dauernd Krieg der bis heute andauert. Davor nicht.

      Ab ca. -3000 beginnt die bürgerliche Geschichtsschreibung mit der Entstehung von patriarchalen Staaten – passend nicht.
      Davor gab es auch schon hochentwickelte Bauernkulturen – die Sphinx in Ägypten ist z.B. 10000 Jahre alt. (Radiokarbonmethode)

      Es waren matriarchale Hochkulturen ohne Herrschaft und Hierarchie.

      näheres:
      Heide Göttner-Abendroth Teil 1 Philosophie im Gespräch mit engl. UT
      https://www.youtube.com/watch?v=5d8bceMM_iE&list=PLefYHty6SMyOCniHnoYhMRBte0Hgt_ngC&index=3
      Heide Göttner-Abendroth Teil 2 Philosophie im Gespräch mit engl. UT
      https://www.youtube.com/watch?v=ZqM2XiCQJEM&list=PLefYHty6SMyOCniHnoYhMRBte0Hgt_ngC&index=4
      Claudia von Werlhof Das Patriarchat
      https://www.youtube.com/watch?v=Es6fX0fb7gY&list=PLefYHty6SMyNV4VvP-EJ8FNeswy-t7Dfl&index=1

      näheres:
      Heide Göttner-Abendroth Teil 1 Philosophie im Gespräch mit engl. UT
      https://www.youtube.com/watch?v=5d8bceMM_iE&list=PLefYHty6SMyOCniHnoYhMRBte0Hgt_ngC&index=1

  13. Sturesel sagt:

    Die Zeit der Bühnen und Vortänzer ist vorbei, auf die Straße für die Freiheit! Don't follow leaders!

  14. Irwish sagt:

    GESELLSCHAFT ALS AUSDRUCK DER PSYCHE IHRER MITGLIEDER

    Auch ich habe die Gesellschaft um mich herum, in meiner kleinen Ecke der Welt, immer als beschränkend, drohend, hindernd empfunden – ganz früher nicht wirklich bewußt, aber emotional ganz deutlich. Ich wußte nicht, was ich heute weiß, nachdem ich mehr oder weniger moderne Sach- und Fachliteratur zu all diesen äußerst umfangreichen Themen zu Rate gezogen habe. Daher stimme ich mit Rüdiger Lenz in einigen Punkten nicht überein, z.B. mit der Aussage, daß die fremdbestimmte Arbeit der Grund sei, der zu den heutigen gesellschaftlichen Verwerfungen geführt habe. Aus meiner Sicht handelt es sich dabei lediglich um ein Symptom der grundsätzlichen Entfremdung des Menschen von seiner Gefühlswelt, von seinem Körper, von Leben und Tod.

    Aus meiner Sicht begann alles Unglück, das der »Menschheit« heute widerfährt, mit der Trennung des Babys von seiner Mutter. Soweit ich informiert bin, fand dies im Zuge der ersten »Großzivilisationen« statt, in Sumer, im südlichen Mesopotamien zwischen Euphrat und Tigris, nördlich des persischen Golfs im heutigen Irak. Da begann die Evolution der Angst, in der Menschenbabies zunehmend geprägt wurden von vor- und nachgeburtlichen Traumata. Vor ca. 10.000 Jahren entwickelten die Menschen Ackerbau und Viehzucht und wurden seßhaft, was man gemeinhin als neolithische Revolution bezeichnet. Doch schon lange vorher hat es in der menschlichen Evolution viele kleine Trennungsschritte zwischen Mutter und Kind gegeben, was zu einem immer stärker ausgeprägten Angsterleben der Babies führte. Wenn ein Kind geängstigt wird, entstehen neben Trauer und Verzweiflung auch Ärger und Wut, sozusagen als Schutz vor der ursprünglichen Verletzung und Kränkung. Damit kann man die frühkindliche Angst als wesentliche Quelle für die spezielle Aggressivität und Gewaltbereitschaft des Menschen interpretieren.

    Bereits 1924 veröffentlichte der Psychoanalytiker Otto Rank sein Buch DAS TRAUMA DER GEBURT UND SEINE BEDEUTUNG FÜR DIE PSYCHOANALYSE, das längst als Klassiker der psychoanalytischen Literatur gilt. Selbstverständlich wurde Ranks Anliegen, die traumatisierenden Prägungen der Geburt sowie vor- und nachgeburtlichen Erfahrungen des kleinen Menschen zu beachten und zu untersuchen, weitgehend abgelehnt. Erst sehr viel später, nachdem die moderne Tiefenpsychologie, unterstützt durch die moderne Hirnforschung, herausgefunden hat, daß hier tatsächlich auch heute noch traumatisierende Erfahrungen stattfinden, wurden Ranks frühe Theorien zu diesem Themenkomplex wieder beachtet.

    Die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen – arme, mittellose Menschen werden durch geldmächtige Größenwahnsinnige zu Werkzeugen degradiert und müssen schuften, bis sie umfallen – ist schon weitaus älter als die von Lenz als Auslöser angeführte industrielle Evolution. In seinem Buch MYTHOS DER MASCHINE beschreibt Lewis Mumford, wie schon in der ägyptischen Pharaonenzeit eine Art Megamaschine, bestehend aus Menschen und Material, entwickelt wurde. Mit roher Gewalt, aber auch mit verlockendem Lohn wurden Menschen dazu gebracht, wie Maschinenteile zu leben und zu arbeiten, was natürlich eine starke Entfremdung nach sich zog.

    http://irwish.de/PDF/_Soziologie/_Sonstige/Mumford_Lewis-Mythos_der_Maschine-Kultur_Technik_und_Macht.pdf

    Lesen Sie, wenn Sie sich für die Thematik der frühkindlichen bzw. vorgeburtlichen Traumatisierung interessieren, die Bücher von Arno Gruen, Erich Fromm, Franz Renggli und Joachim Bauer:

    http://www.irwish.de/Site/Biblio/ArnoGruen.htm

    http://www.irwish.de/Site/Biblio/Fromm.htm

    http://irwish.de/PDF/Psychologie/Bauer/Bauer_Joachim-Wie_wir_werden_wer_wir_sind.pdf

    http://irwish.de/PDF/Psychologie/Renggli/Renggli_Franz-Frueheste_Erfahrungen.pdf

    Aus meiner Sicht basieren alle heutigen Verwerfungen darauf, daß der Großteil der heute lebenden Menschen von generationenbasierten Traumata gefangen gehalten werden. Sie sind nicht bei sich selbst, sondern, wenn's drauf ankommt, in ihren traumatisierten Selbstanteilen, die durch Angst und Verwirrung gekennzeichnet sind. Menschen können dann nicht mehr klar denken, falls sie es überhaupt jemals konnten …

    • vizero 13 sagt:

      Zit.: "Aus meiner Sicht handelt es sich dabei lediglich um ein Symptom der grundsätzlichen Entfremdung des Menschen von seiner Gefühlswelt, von seinem Körper, von Leben und Tod."
      Da sehe ich das Henne-Ei-Problem. Ich habe den Eindruck, dass sich beides gegenseitig bedingte und verstärkte.

    • vizero 13 sagt:

      Zit.: "Vor ca. 10.000 Jahren entwickelten die Menschen Ackerbau und Viehzucht und wurden seßhaft, was man gemeinhin als neolithische Revolution bezeichnet."
      Auch hierzu haben Graeber und Wengrowe in ihrem Buch "Anfänge" etwas geschrieben und alles ein wenig differenzierte dargestellt, auch wenn es im großen und ganzen so zu stimmen scheint.

    • vizero 13 sagt:

      Zit.: "Die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen – arme, mittellose Menschen werden durch geldmächtige Größenwahnsinnige zu Werkzeugen degradiert und müssen schuften, bis sie umfallen – ist schon weitaus älter als die von Lenz als Auslöser angeführte industrielle Evolution."
      Das stimmt nur bedingt (wieder mit Hinweis auf das Buch "Anfänge"). Graeber/Wengrowe schreiben, dass im Mittelalter selbst die Leibeigenen in der Regel einen 4-h-Tag hatten.
      Es hat das sicher gegeben, was seit der Industrialisierung zur Regel wurde, aber es betraf damals eher Minderheiten.

    • Irwish sagt:

      Zum Henne-Ei-Problem: Das scheint nur ein Problem zu sein. Selbstverständlich haben sich die Verhältnisse nicht bereits vor etlichen Jahrtausenden so etabliert, wie man sie heute vorfindet. Vielmehr ging es Zug um Zug: Die im Laufe der modernen Gesellschaften abnehmende Mutterbindung hat die Menschen mehr und mehr verhärtet und damit von ihrer Gefühlswelt immer weiter entfernt, was wiederum die Gesellschaft, in der diese Menschen lebten, menschen- und kinderfeindlicher gemacht hat usw.

      Der Hinweis auf das neue Buch von Graeber und Wengrowe hat mich gefreut, ich hab das gleich in meiner Landesbibliothek vorgemerkt und bin schon jetzt gespannt darauf. Wenn es so gut ist wie das Buch SCHULDEN, wird sich die Lektüre sicher lohnen.

      http://irwish.de/PDF/_GesKrit/Graeber_David/Graeber_David-Schulden.pdf

      Zur Ausbeutung des Menschen durch den Menschen: Diese kurze Zeit des Mittelalters, in der die Leibeigenen nur 4 Stunden pro Tag arbeiten mußten und wo es zahlreiche Feiertage gab, war vor allem durch eine Geld bestimmt, das sich entwertete, wenn man es nicht ausgab. Der dadurch vielerorts geschaffene Reichtum zeigte sich unter anderem auch darin, daß zahlreiche Großbrauprojekte wie z.B. Kathedralen finanziert werden konnten. Nachdem dieses Geld durch Umstände, die hier zu weit führen würden, wieder abgeschafft wurde, begann auch die Schinderei von Neuem. Und auch davor gab es bereits zahllose Schinderei-Gesellschaften, wie der von mir erwähnte Mumford eindrücklich beschreibt.

      Vielen Dank für Ihren Beitrag.

  15. Waaaaaahhhh. Man kann nicht Halbjude sein! Das Judentum ist keine biologische Rasse (oder Ethnie, wie man heute so schön sagt), sondern eine Glaubensrichtung. Halbjude wäre man demnach also, wenn man nur halb an die Tora glaubt und dann kann man es auch gleich ganz sein lassen. Halbjude ist Nazisprech im wahrsten Sinne des Wortes, denn Hitler allein, hat in seinem Buch "Mein Kampf" die Juden zu einer Rasse gemacht. Dadurch wurde jeder, der einen Juden oder eine Jüdin in seiner Blutlinie hatte ebenfalls zum Juden gemacht – als wenn religiöser Glaube vererbbar wäre. Man käme wohl auch kaum auf die Idee Menschen Halbmuslim, Halbchrist oder Halbsonstwas zu nennen, denn entweder man glaubt oder glaubt nicht.
    Wir als demokratische Bewegung sollten uns solcher Begriffe deswegen schnellstmöglich entledigen. Stattdessen sollten wir ergründen, wieso sogar Türken, Syrer u.a. Gruppen nicht deutscher Ethnien auf die Idee kommen, die AfD zu wählen oder gar dort Parteimitglied werden.

    • RuedigerLenz sagt:

      https://www.dwds.de/wb/Halbjude

    • Out-law sagt:

      Nicht so schlimm ,…wir haben auch nur "halbhoche Verräter" .Sie verraten nur das halbe Volk ,dafür aber recht hoch ,doch gilt je höher ,desto tiefer der Fall .Eigentlich längst ein Fall für die Klapse! Doch die Mühlen am Klabauterbach mahlen ganz langsam :-))

    • Querdenker sagt:

      @RuedigerLenz: nach der Logik, gibt es dann aber auch "Halbchristen" ;-)

    • @Querdenker:
      Genauso sehe ich das auch. Wenn ich darüber eine Meinung per Link im Internet bekomme, wo dann irgendwas steht, was irgendwann mal irgendwer irgendwie definiert hat, dann ist das schon fast eine Frechheit und spiegelt, wie auch in diesem Beispiel, wieder, dass man z.B. dem Teil in "Mein Kampf", in welchem das Judentum eindeutig als Ethnie identifiziert wird, was durchaus evtl. auch schon früher so war, unhinterfragt zustimmt. Im Prinzip verrät sogar Rüdiger Lenz damit mindestens einen seiner Werte.
      Man könnte besagte Ethnie durchaus als Israeliten oder inzwischen sogar als Palästinenser bezeichnen, denn diesem Gebiet (Palästina) entstprang der jüdische Glauben und soweit ich weiß, gibt es sogar Palästinenser jüdischen Glaubens. Und damit noch nicht genug: Kayvan Soufi Siavasch hat ja, wie hier gesagt, jüdische Wurzeln (vermutlich deutsch-jüdisch), ist sonst aber Iraner. Man erkennt auf dem ersten Blick, was da nicht passt. Denn wenn Jüdisch eine Ethnie sein soll, bräuchte Ken drei Elternteile. ;)

    • Out-law sagt:

      Hallo Hr Lenz :
      Aber natürlich gäbe es solche "Halbchristen " aber auch Unchristen ..-besser Antichristen, ..wie bibl. beschrieben . Dies entspricht eben der allgemeinen menschlichen Denkweise /Logik ,was eher dem typischen Fall von "Denkste"gleichkommt .Das Ego muss gestreichelt werden und im Spieglein an der Wand ist jede(r) die Schönste im (halben ) Land :-)) Also wer wird darüber urteilen ? Das Leben gleicht einem Arbeitsweg der Entwicklung .Nach dem Schutz aus dem Elternhaus sollte sich jeder Geist darüber besinnen ,was Leben heißt ,wo es herkommt und wo es uns hinführt. Doch schon im Kindergarten werden wir nach gesellschaftlicher "Norm",die sich nach gew.Führern auch immer verändert(viell. vorgegeben wird ) ,beeinflusst bis zur Abhängigkeit und laufen gefolgsam im Hamsterrad der Zeit ,noch durch verschiedene Länder und Staatsformen leicht unterschiedlich ,doch bald im NWO-System mit dem "Neu-christlichen ?? Verführer .Dann mit Alleweltsreligion .
      Es nutzt darum auch nicht über Lehren verschiedener Kirchen ,diese angenommen und als z.B.Christ bezeichnet ,seiner Seele Friedensbalsam einzulöffeln ,das wäre zu selbstgerecht . Stelle man sich aber einen wirklich verlorenen Menschen vor ,der mit Geist -Kräften und Erkenntnis am Ende ist ,wo es praktisch um Leben oder Tod geht ,und dieser nun in Demut zur Erkenntnis gelangt und seinen Schöpfer um Vergebung und Annahme bittet ,der wird nach seiner Ehrlichkeit (nach Gottes Wort) auch Erhörung und Hilfe erhalten.Dabei muß es nicht immer gleich ein Wunder sein .Ich möchte damit sagen ;viele sind Namenschristen ,gehen Sonntags fromm in die Kirche ,zeigen sich und nach verlassen selbiger ,oder in der kommende Woche ist alles vergessen .Das war nur ein Beispiel und haben wir bei Moslems, Juden ,Buddisten usw. .Gott sucht die Wahrhaftigkeit und es wird ihm relativ gleich sein welche sogenannte Religion.
      Das heißt aber auch ,dass wir uns bewusst sein /werden müssen und vermutl. ein Leben daran arbeiten ,in einer gottbezogenen Beziehung zu leben ,sich immer wieder zu hinterfragen ,ehrlich zu sich selbst und anderen und auf seine innere Stimme ,welche auch göttlich sein kann zu hören .
      Damit will ich niemanden verurteilen ,doch wir verurteilen in einer Zeit der Lüge zu leben und sind aber bereit uns selbst zu belügen …,weil es vielleicht Konsequenzen beinhaltet. Die Propheten oder gerade Daniel geben ein vorbildliches Beispiel solcher Zeiten und ihrem Handeln ,von Jesu ganz abgesehen .
      Wie weit sind wir bereit dazu zu stehen ? Das war erschreckend in den "Coronakirchen "!
      (Der beste Spruch :Jesu würde sich aus Solidarität impfen lassen !)
      Markus 10:33 Wer mich aber vor den Menschen verleugnet, den werde auch ich vor meinem Vater im Himmel verleugnen. Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert und die Hausgenossen eines Menschen werden seine Feinde sein.
      So war gerade auch das immer der Grund (und wird es wieder sein ) ,warum Christen verfolgt wurden .
      Wer nun in welchem "Stadium " ist ,ob halb-dreiviertel -oder ganz (Religion/ Seelenentwicklung ) will ich nicht beurteilen ,Sinn macht das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren ,denn die Verblendungen , Verführungen und Manipulationen sind andauernd ,und niemand ist ohne Sünde .Die Frage bleibt ,in welche Richtung gehe ich ,wo sind meine Werte und zu wem gehe ich ,meine Fehler offenzulegen ? ( Manche Regierungsführer belogen sich mit :Sowahr mir Gott helfe )
      Ich denke der Wert einer Seele liegt darin , durch viele Dinge geschliffen ,am Ende wie ein Diamand für wertvoll befunden zu werden und ein weißes Kleid (Vergebungskleid ohne Makel ) zu erhalten ,nicht halb und kein Fetzen und sicher nicht transgendert :-)) Wer überwindet, der wird so mit weißen Kleidern bekleidet werden, und ich werde seinen Namen aus dem Buch des Lebens nicht auslöschen und seinen Namen bekennen vor meinem Vater und vor seinen Engeln. (Mt 10,32; Lk 10,20; Offb 2,7; Offb 4,4; Offb 6,11; Offb 7,9; Offb 13,8; Offb 17,8; Offb 19,8; Offb 20,12; Offb 21,27)
      Eigentlich ist alles ganz klar in Römer 8 geschrieben ………..wenn wir es annehmen wollen und mit Gottes Hilfe ( das wahrlich wollen und keinen politischen leeren Sprüchen folgen ) bewusst an uns arbeiten ! (Wenn man plötzlich merkelt ,dass man die halbe Welt gegen sich hat ,geht man vermutlich den richtigen Weg ! Wir werden von Gott,seinem Geist /Wort und seiner Hilfe abhängig und vieles wird sich verändern ) Aber das Vertrauen und die Liebe wachsen .

    • Antti sagt:

      Mit dem Link führt sich Lenz selbst ad absurdum… Aber das macht er sowieso permanent auch ohne Links.

    • RuedigerLenz sagt:

      "Der Begriff ist spätestens seit der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts mit Blick auf den historischen König Herodes und in Nachfolge des schon spätantiken hēmiiudaíosgriech (ἡμιϊουδαίοςgriech) ‘Halbjude’ belegt und steht zunächst für ‘Jude, der sich durch Assimilation, gesellschaftliche Kompromisse vom Judentum entfernt hat’, bald auch für ‘früher Christ, der noch dem Judentum seiner Vorfahren verhaftet bleibt’." (…) https://www.dwds.de/wb/Halbjude

      Demnach war das Wort Halbjude in seinem Ursprung nur ein sachlicher Begriff. Die Nazis missbrauchten diesen, wie sie den halben Duden missbrauchten.

    • @Rüdiger Lenz:
      Aber es hat nichts mit einer Ethnie zu tun. Und wenn man sich vom Glaubensbekenntnis Judentum aus welchen Gründen auch immer entfernt, dann glaubt man halt etwas anderes und ist kein Jude mehr. Entweder man glaubt etwas und steht voll dahinter oder man tut es nicht. Da gibt es kein Halb (vom Unterschied zwischen Gläubigen und Fanatikern mal abgesehen). Wie dem auch sei. Das Ganze ist ohnehin nicht mehr zeitgemäß und Jidduh Krishnamurti hat es korrekt erkannt: "Die Wahrheit ist ein unwegsames Land und es gibt keinen Pfad, der zu ihr führt." Wenn wir uns dann noch die Worte von LaVey ins Gedächtnis rufen: "Wann immer ein Land eine neue Regierung bekommt, werden aus den Helden der Vergangenheit die Schurken der Gegenwart", dann wissen wir, was es mit Religionen auf sich hat. Sind Leute, die sich Satanisten nennen und deswegen einen Teufel anbeten nur Halbsatanisten oder einfach nur von Religionen indoktrinierte Spinner? Religionen werden nicht mehr benötigt, denn dazu gibt es viel zu viele Erkenntnisse und Sachverhalte, als dass diese noch in eine heilige Schrift passen (das ist nunmal der Wandel der Zeit). Den Halbjuden, den Halbchristen, den Halbmuslimen oder was auch immer sollten wir so schnell wie möglich vergessen.

    • RuedigerLenz sagt:

      @Nicht von Bedeutung, da kann ich Ihnen nur beipflichten.

Hinterlassen Sie eine Antwort