Freidenker-Brief an Bundestgsabgeordnete zur “Impfpflicht”

Irrationale Hetzkampagnen, Strategie der Spaltung, verfassungswidrige Impfpflicht

Trotz über 80% gegen CoVid-19 geimpfter Erwachsener erreichen die „Corona-Zahlen” (positiv PCR-Getestete) neue Höchstwerte, höher als im Dezember 2020, als die Impfquote 0% betragen hat. Im krassen Gegensatz zu dieser Tatsache behaupten Politiker und Medien unentwegt, die Ungeimpften seien „das Problem”. Hoffnungslose Fälle kognitiver Dissonanz? Planmäßige Volksverdummung?

Nach monatelanger Nötigung zur Impfung wird die Bevölkerung mit der Ankündigung einer Impf­pflicht terrorisiert, im Widerspruch zu gegenteiligen Beteuerungen vor der Bundestagswahl. Das diskriminiert nicht nur bisher Ungeimpfte, denn auch vollständig Geimpfte sollen nach sechs Monaten wieder als ungeimpft gelten. Die Mehrheit der Bevölkerung lehnt die staatliche Bevormundung ab und besteht darauf, dass es die freie Entscheidung jedes Einzelnen bleiben muss, ob und mit welchem Impfstoff man geimpft werden möchte.

Deshalb hat der Deutsche Freidenker-Verband vor der “ersten Orientierungsdebatte” zur Impfpflicht allen Bundestagsabgeordneten einen  offenen Brief zu 30 offenen Fragen und Widersprüchen der „Corona- Politik” geschickt.

Den Brief finden Sie hier: 210125-MdB-Impfpflicht

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (4)

4 Kommentare zu: “Freidenker-Brief an Bundestgsabgeordnete zur “Impfpflicht”

  1. Brainstorming: Altern und Thrombose:

    Zu untersuchen wäre Folgendes: Zwecks prophylaktischer Reinigung oder um eine akute Thrombose aufzulösen, könnte man möglicherweise das Blut lokal verdünnen und dann kurzzeitig durch Gas ersetzen, das man in Gegenrichtung lokal durchpumpt, sodass Verschlüsse gelöst werden. Zu denken wäre zum Lösen der Verstopfung auch ein periodischer Wechsel der Durchflussrichtung nach dem Vorbild der Entstopfung eines Rohres mittels einer Saugglocke (Entstopfers fürs Bad). Auch Lymphknoten könnte man auf diese Weise möglicherweise reinigen und damit das Immunsystem verbessern und das Altern bremsen, da die Lymphen den Körper reinigen und damit das Leben verlängern. Genauso könnte man andere wichtige Organe wie insbesondere Leber und Nieren reinigen, sodass diese Organe besser funktionieren und besser den Körper reinigen können, sodass man länger lebt.

  2. Warum haben im Winter mehr Menschen Grippe? Warum sterben im Winter mehr Menschen?

    Vielleicht nicht allein wegen Grippe, sondern vielleicht jedenfalls zum Teil wegen Bewegungsmangel, da der Mensch von der Natur für Bewegung konzipiert wurde und die Menschen in der kalten Jahreszeit weniger draußen herumlaufen. Zwar gibt es im Winter mehr SARI-Todesfälle, jedoch ist SARI auch ein übliches Symptom bei Menschen, die schwer krank sind, insbesondere bei Sterbenden, weil dann das Immunsystem zusammenbricht. Eine Grippe könnte daher vielleicht zumindest zum Teil nicht Ursache, sondern Folge eines Bewegungsmangels und einer damit hergehenden Schwächung des Immunsystems sein. Man müsste den etwaigen Einfluss von Bewegungsmangel einmal genauer untersuchen.

    • Aufgrund der ganzen Corona-Beschränkungen gehen viele Menschen seltener aus dem haus und haben deswegen einen Bewegungsmangel. Dies könnte sich im Einzelfall möglicherweise negativ auf die Gesundheit auswirken.

  3. Guido007 sagt:

    Mich würde interessieren ob die Abgeordneten, auf diesen Brief in irgendeiner Weise reagiert haben…

Hinterlassen Sie eine Antwort