Die Ukraine als Pitbull der USA gegen Russland

Ein Zwischenruf von Wolfgang Bittner.

Die neuerlichen Zumutungen und Dreistigkeiten gegenüber Deutschland werden von Politik und Medien nicht als solche benannt. Beim Antrittsgespräch Bundeskanzlers Olaf Scholz in Washington erdreistet sich US-Präsident Joe Biden – unter Missachtung der Souveränität Deutschlands – ein Ende von Nord Stream 2 zu bestimmen, falls Russland die Ukraine angreifen sollte, was Russland aber nicht beabsichtigt.

Jahrelang wird schon um diese für die Energieversorgung Deutschlands wichtige Pipeline gerungen und geschachert, und nun haben die USA offensichtlich den ultimativen Dreh zur Verhinderung der Inbetriebnahme gefunden. Und der deutschen Regierung scheint nichts anderes übrig zu bleiben, als darauf einzugehen. Eine groteske Situation, denn die Röhren sind gefüllt, das Gas könnte fließen und die überhöhten Gas- und Strompreis könnten wieder gesenkt werden.

Die Ukraine verdient an der Durchleitung russischen Gases nach Europa Milliarden und verlangt in Absprache mit den USA, dass es so bleibt. Eine willige Befürworterin ist die neue Außenministerin Annalena Baerbock, deren Affinität zu den USA bekannt ist. Sie tritt auch gegen die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 ein. Ebenso wie der neue Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Robert Habeck, der entsprechend seinem Amtseid deutsche Interessen vertreten müsste, aber erklärt hat:

„Patriotismus, Vaterlandsliebe also, fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen.“

Jetzt fordert die ukrainische Regierung, die bereits Milliarden von Deutschland und aus der EU erhalten hat, noch mehr Unterstützung, vor allem Waffen zum Einsatz gegen die ostukrainischen Separatisten und schließlich auch gegen Russland – falls es durch eine Provokation von westlicher Seite zu einem Krieg mit Russland kommen sollte. Es wurde sogar eine Liste mit Forderungen an die Bundesregierung übergeben. Da fragt man sich doch, wie die Ukraine, in deren Parlament bekanntlich Faschisten sitzen, dazu kommt, solche Forderungen zu stellen und durch ihren Botschafter mit verbalen Attacken zu bekräftigen.

Jeden Tag aufs Neue: Missachtung der deutschen Souveränität, Dreistigkeiten und Zumutungen! Aber die deutsche Regierung nimmt das hin, und die Medien schweigen dazu und machen weiter Stimmung gegen Russland. Es geht auf Kosten und zu Lasten der deutschen Bevölkerung, die seit Langem schon indoktriniert und chaotisiert wird und dabei immer mehr verarmt.

Der Schriftsteller und Publizist Dr. jur. Wolfgang Bittner lebt in Göttingen. Von ihm erschienen 2014 „Die Eroberung Europas durch die USA“, 2019 „Die Heimat, der Krieg und der Goldene Westen“ sowie „Der neue West-Ost-Konflikt“ und 2021 „Deutschland – verraten und verkauft. Hintergründe und Analysen“.

Weitere Leseempfehlungen:

Tobias Riegel: Medien und Olaf Scholz: Aufruf zur Unterwerfung (nachdenkseiten.de)

Albrecht Müller: Kaputte Medien. Vor allem US-hörig (nachdenkseiten.de)

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Artikel erschien zuerst am 08. Februar 2022 bei den nachdenkseiten.

+++

Bildquelle: Frame Stock Footage / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (3)

3 Kommentare zu: “Die Ukraine als Pitbull der USA gegen Russland

  1. KaraHasan sagt:

    Die USA erhält von Russland Öl für einen Spottpreis und die bisher gelieferten Gaslieferungen an Deutschland wurden teilweise für höhere Summen weiterverkauft, so dass Deutschen ganz schön Reibach machen konnte und nun mit Nord Stream 2 Russland so richtig ausplündern möchte. Die USA hat natürlich ein Problem mit dieser geplanten Pipeline, da sie ja nun dazu führen könnte, dass Russland trotz Sanktionen wieder zu sich kommen könnte. Dann wäre Schluss mit Ausplünderungen russischer Bodenschätze.

  2. Mark82 sagt:

    Das ist ja alles schön und gut was Wolfgang hier schreibt, aber welche deutsche Souveränität? Wir sind nicht souverän und waren es seit der Niederlage des 2. Weltkriegs auch nicht mehr. Von daher können auch Forderungen an Deutschland gestellt werden, wir sind schließlich nur eine GMBH, weswegen wir auch einen „Personal“ Ausweis haben.

    Hat Wolfgang dem Ken eigentlich nie zugehört, dass sagte er doch auch schon öfter höchstselbst.

    Keine einzige gewichtige Entscheidung die Scholz, Baerbock und co fällen werden die je selbst entscheiden, die bekommen die vorgelegt. Genau so wie Merkel und Co davor…

  3. Ich sehe eigentlich noch weitaus gewichtiger als die amerikanische Drangsaliererei Russlands, dass die JewSA im politischen, wirtschaftlichen und militärischen Niedergang befindlich, die Europäische Union schwächen wollen. Das ist ihnen gelungen. Wirtschaftliche, Handelsstatistiken und Finanzdaten belegen belegen, dass der Schaden der EU aus den brav forcierten JewSA-Sanktionen herrührend, höher als der russische ist. Im Gegenteil haben die Russen sogar langfristig wichtige Vorteile in Industrie, Handel und Finanztransaktionismus daraus konstruiert. Sanktionen gegen solch ein starkes Land wie Russland sind unabwendbar nur vorübergehend, kurz- bis mittelfristig, Störfaktoren, wandeln sich jedoch dann in Fortschritt, Fortschritt, Fortschritt für ein zuvor technologisch zurückgebliebenes, bequemes und hie und da faules und korruptes Staatsgebilde. Also Russland. Uwe Niemeier und die "BALTISCHE WELLE" aus Kaliningrad berichten mir fast täglich dort viele authentische Details. Selbst Schuld, ganz offensichtlich. Dass Russland inzwischen durch JewSA und 29 kleine NATO-Zwerge derart bedrängt wird, zeugt von westlich wertlosem Übermut, von Überheblichkeit und Strohdummheit der westlichen Entscheider. Genauso, wie die frühere Deutschland Scheindemokratie kontinuierlich abgebaut hat. Das westliche Führungs-Personal verkam und verkommt von vorher OCHLOKRATIE zu derzeit nachweislich KAKISTOKRATIE. Und wir, das deutsche Volk haben solche ganze Schar (Scharin? Scharinninen? ) Unfähige mit Mehrheit in ihre Ämter gehoben. Dazu bemerkte der Autor von "1984", George Orwell, dass ein solch dummes (Wähler) Volk nicht Opfer sondern Komplize ist. Mitgefangen, mitgehangen. Wer anstatt die "Basis" zu wählen, sein Kreuz bei "weiter so und noch schlimmer" gemacht hat, verdient sich jetzt die grüne Deindustrialisierung Deutschlands, Stromsperren, Nordstream II – Vernichtung, russische Vergeltungsraketen und Impfschäden. Ich bin derzeit recht ungesund zur Pflege, kann nicht mehr Montags spazieren gehen aber ich lasse beten.

    Russland ist an dieser Situation bedingt mitschuldig. Sein militärisches Potential lässt erst jetzt aktiven Widerstand zu (Raketenabwehrsysteme nun auch gegen Hypersonics). Und Russland hat, keiner bemerkte es so ganz offensichtlich, den GROẞEN VATERLÄNDISCHEN KRIEG 2.0 als unumgängliche Notwehr bereits begonnen. Um ihren Sicherheitsvorschlägen den Ultimatums-Nachdruck zu verleihen werden die russischen Staatslenker derart extreme militärisch/technische Mittel einsetzen müssen, bis dass der Wertloswesten entweder unterschreibt oder einen Krieg eröffnet. Würden die Strategen um Herrn Putin hier nicht konsequent bis zur Unterschrift, bis zum russischen Sieg oder russischervNiederlage durchziehen, stürbe Russland als Staat sowieso. Vor China. Stürbe dann blamabel als ein "jewollt un nich jekonnt" Gernegroß mit untauglichem Ultimatums-Poem. Da der beteiligte Ultimatumsstab im Kreml paar Jahre Zeit hatte, These-Gegenthese-Synthese gründlichst und in allen Varianten bis zu Ende zu durchdenken, würde mich ein russischer Umfaller/Rückzieher sehr überraschen. Aber, ich könnte den Schützengraben auf der Ostseite meines Grund und Bodens leise pfeifend wieder zubaggern lassen . . .
    Man gönnt sich ja sonst nichts.

Hinterlassen Sie eine Antwort