Die modernen Quacksalber | Von Hermann Ploppa

Kurpfuscher im Hightech-Gewand ruinieren unsere Gesundheit.

Hinweis zum Beitrag: Der vorliegende Text erschien am 20. November im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Hans-Joachim Maaz aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt apolut diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

Ein Kommentar von Hermann Ploppa.

Der aus Basel stammende Schriftsteller und Luther-Zeitgenosse Sebastian Brant schrieb mit seinem satirischen Meisterwerk “Das Narrenschiff” einen Bestseller. Hatte er doch eine Reihe von Zeitgeistphänomenen trefflich auf die Schippe zu nehmen gewusst. So nimmt sich Brant auch die landauf landab ziehenden Quacksalber zur Brust, die im Rahmen von Jahrmärkten ihre oftmals dubiosen und brachialen Heilkünste anzupreisen wussten:

„Des Quacksalbers Praktik sei so gut,
daß sie allen Siechtum heilen tut …
Solch Narr kann dich in’n Abgrund stürzen,
eh du’s gemerkt, dein Leben kürzen!“

Diese Zeilen kommen mir in den Sinn, wenn ich die aktuelle aggressive Vermarktung eines vollkommen unausgereiften mRNA-Impfstoffes mit ansehen muss. Der Quacksalber der frühen Neuzeit konnte seine unausgegorenen Techniken lediglich dem staunenden Publikum anbieten. Das Volk konnte selber entscheiden, ob es sich den Zangen und Brechstangen des Quacksalbers anvertraute oder nicht.

Nun sprach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zunächst in diesem Sinne von einem „Impfangebot“. Jetzt werden allerdings die Daumenschrauben immer mehr angezogen: Wer sich nicht impfen lassen will, muss mit dem Verlust seines Arbeitsplatzes rechnen und muss bei Kulturveranstaltungen wie Waldi leider draußen bleiben, gesellschaftliche Ächtung inklusive.

Es spielt einstweilen überhaupt keine Rolle, dass in Europa bald 17.000 Menschen nach offiziellen EudraVigilance-Angaben an den Folgen der experimentellen mRNA-Spritzen verstorben sind und Hunderttausende Patienten Impfschäden zu Protokoll geben.

Nun war man eigentlich geneigt anzunehmen, dass Medikamente und insbesondere Impfstoffe doch eigentlich dazu da sind, notleidenden Menschen zu helfen. Offenbar ist der Spieß umgedreht worden. Jetzt werden Personengruppen den Impfungen zugeführt, die erwiesenermaßen von Corona kaum betroffen sind: gesunde Kinder und Jugendliche.

Ganz offenkundig sind jetzt die Menschen dazu da, notleidenden Impfstoffen auf die Beine zu helfen. Eine unglaubliche Umkehrung der Zielsetzungen. Kann das sein, dass gesunde Menschen ohne Bedenken verheizt werden, um eine sinnentleerte Maschine am Laufen zu halten? Wie dereinst bei den Phöniziern Kinder als Opfergabe verbrannt wurden, um den Gott Moloch bei Laune zu halten?

So abwegig ist die Frage leider nicht. Denn in den USA wird jetzt eine extra für Kinder geeignete Variante des mRNA-Impfstoffes mit dem Additiv Tromethamin zugelassen. Diese nicht unumstrittene Substanz wird beigefügt, um die Gefahr von Herzinfarkten im Zusammenhang mit den Impfungen zu verringern (1). Das geschieht in aller Stille, nachdem sich herumgesprochen hat, dass vor allem junge Leute im zeitlichen Zusammenhang mit mRNA-Impfungen an Myokarditis (Herzmuskelentzündung) oder Perikarditis (Herzbeutelentzündung) verstorben sind. Es handelt sich also um ein faktisches Eingeständnis seitens der US-Aufsichtsbehörde FDA, dass diese Herzinfarkte eine unmittelbare Folge der mRNA-Impfungen sein können. Nur am Rande sei vermerkt, dass mit der Zugabe von Tromethamin auch wieder ein zusätzliches Risiko gravierender Nebenwirkungen verbunden ist (2).

Stellen wir uns also die hochnotpeinliche Frage: Kann es sein, dass unsere demokratisch durch Wahlen legitimierte Regierung und die ihnen nahestehende Gesundheitsindustrie in der Lage sind, in großem Umfang uns Bürger bedenkenlos einem pharmakologischen Moloch zu opfern?

Die lange Tradition medizinischer Menschenexperimente

Wenn wir in die Geschichte der westlichen Wertegemeinschaft schauen, müssen wir leider feststellen: Das hat es immer gegeben. Allerdings betraf es bis dato hauptsächlich machtlose diskriminierte Minderheiten der Gesellschaft. Deren Missbrauch für „medizinische“ Zwecke wurde zudem meistens heimlich durchgeführt. Es war klar, dass die Mehrheit der Bevölkerung solche Übergriffigkeiten auf die körperliche Unversehrtheit nicht zulassen würde. Das ist heute anders.

Es wird ein gesundheitlicher Notstand ausgerufen, auf dessen Grundlage nunmehr ein Therapeutikum in einem „rollierenden Verfahren“ vor der eigentlichen Marktreife auf die Menschen losgelassen wird. Und Scheibchen für Scheibchen arbeiten sich die Mächtigen an ihr eigentliches Anliegen heran: nämlich alle Bürger mit dem neuen Mittelchen zu traktieren. Man meint es also nicht ehrlich.

Die Sondergenehmigung des rollierenden Verfahrens wurde vor einigen Jahren entwickelt, um bei der schrecklichen Ebolaseuche in Afrika schnell helfen zu können. Ebola geht fast zu 100 Prozent tödlich aus. Es ist nachvollziehbar, dass bei solchen Perspektiven jedes Mittel, und sei es auch noch so unausgereift, zum Einsatz kommen darf, um möglichst schnell helfen zu können. Diese Sonderzulassung jetzt allerdings auf eine ausgerufene Pandemie anzuwenden, die lediglich zu 0,03 Prozent tödlich endet, ist eindeutig kriminell. So etwas in der Mehrheit der Bevölkerung akzeptanzfähig zu machen, dazu bedarf es sorgfältiger medialer Heranführung der Opfer.

Wer mit wachem Geist die mediale Zubereitung der Bevölkerung in den zurückliegenden drei Jahrzehnten beobachtet hat, kommt zu dem Schluss: Die ständige, pausenlose Verherrlichung rohester Gewalt führt zu einer Abstumpfung und Verblödung, aber auch zu einer beträchtlichen Infantilisierung der Medienkonsumenten. Notfallsanitäter müssen sich durch eine Mauer von Gaffern hindurchkämpfen, um den Opfern helfen zu können. Manfred Spitzer beschreibt in seinem Buch „Einsamkeit“, wie ein Rentner an einem Geldautomaten leblos zusammenbricht. Vier weitere Bankkunden steigen ungerührt über den Rentner hinweg, um ihr Geld abzuheben. Erst der fünfte Kunde verständigt den Notruf.

Und so sehen wir aktuell, wie Leute sich in einer Warteschlange anstellen, um ihre Impfung entgegenzunehmen. Ungerührt und unbeeindruckt weichen sie zur Seite, um Rettungssanitätern Platz zu machen, die auf der Trage einen spastisch zuckenden Menschen, der gerade seine Spritze erhalten hat, in die Notaufnahme bringen.

Wie duldsames Schlachtvieh starren die Leute apathisch weiter auf ihr Handy, um die Zeit bis zum „Piks“ zu überbrücken. Diese Szenen sind in jüngster Zeit öfter dokumentiert worden.

Dieser totalitäre Ansatz, nunmehr die gesamte Bevölkerung pharmakologischen Freiluftexperimenten zu unterwerfen, ist durch eine effizient geschmierte Kooperation der Pharmakonzerne mit den mittlerweile weltweit vernetzten IT-Konzernen möglich geworden.

Was bezwecken diese pharmakologisch-medialen Eliten eigentlich damit? Eine kapitalistische Gesellschaft müsste doch ein vitales Interesse an immer noch mehr Konsumenten haben? Es gibt Leute, die meinen, dass eine durchgeknallte Globalelite die Menschheit mit allen möglichen Mitteln auf eine Kopfzahl von 500 Millionen reduzieren möchte (3). Tatsächlich wäre der jetzige konsumistische Lebensstil nur noch mit maximal 800 Millionen Menschen auf diesem Globus längerfristig durchzuhalten (4).

Dem angloamerikanischen Establishment ist durchaus einiges an Verrücktheit zuzutrauen. Schließlich beschlossen die eugenischen Eliten der USA im Jahre 1914, dass bis zum Jahre 1985 durch Kastration, Sterilisation oder lebenslange Einsperrung jene zehn Prozent der Bevölkerung, die die Eliten als „minderwertig“ (inferior) ansahen, weltweit „eliminiert“ werden sollten (5).

Der Erste Weltkrieg bewirkte, dass diese dystopischen Planungen längerfristig auf Eis gelegt wurden. Jedoch erscheint eine Bevölkerungsreduktion im Augenblick nicht das Motiv für die rücksichtslose Durchimpfung der gesamten Bevölkerung der westlichen Wertegemeinschaft zu sein. Denn im Westen werden gerade die lebenswichtigen Schutztruppen der Eliten vorrangig geimpft: für Polizei, Militär, Feuerwehren, medizinische Dienste und Flugpersonal sollen die mRNA-Impfungen verpflichtend werden. Ja, sogar die ideologischen Schutztruppen des Kapitals schreiben ihren Mitgliedern die mRNA-Impfung vor. Papst Franziskus veranlasste die radikale Durchimpfung des gesamten Vatikanstaates. Auch der Dalai Lama ließ sich öffentlich mit mRNA-Substanzen impfen. Demgegenüber sind die Völker der Dritten Welt von mRNA-Impfstoffen bislang weitgehend verschont geblieben. Sie bekommen derweil die konventionellen Totimpfstoffe aus China.

Um es noch einmal zu sagen: Das Problem sind nicht die konventionellen Totimpfstoffe. Die große Gefahr geht allein von den experimentellen mRNA-Impfstoffen aus. Diese neuen Impfstoffe, kombiniert mit dem Impfzwang, sind die tödliche Gefahr.

Also, eine Bevölkerungsreduktion als Motiv für die todbringenden Vakzine kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Es ist ja schon hochgradig beunruhigend, dass wir nach wie vor nicht wissen, warum der pharmakologisch-mediale Komplex uns in dieses irrsinnige Abenteuer hineinmanövriert. Wie gesagt, unbescholtene Bürger in tödliche Experimente hineinzuschleusen — das ist nichts Neues. Menschen wurden in Gefangenschaft missbraucht für Versuche. Oder die irren Mediziner hielten sich an Ethnic Minorities, also Bevölkerungsminderheiten, schadlos. Darin äußerte sich immer wieder nicht zuletzt ungenierter Rassismus. Dass sich nun allerdings diese „Philosophie“ auch auf die gesamte Menschheit erstreckt, ist neu.

Krankheiten wie die Pocken sind ansteckend. Das war schon den Engländern in Amerika bekannt. Um die Indianer mit europäischen Krankheitserregern zu „impfen“, ließ im Jahre 1763 General Jeffrey Amherst bei Verhandlungen während des Pontiac-Krieges an die Gesandten der aufständischen Indianer als „Gastgeschenk“ Decken von Pockenkranken verteilen. Waren die britischen Soldaten infolge der weiten Verbreitung der Pocken im England des 18. Jahrhunderts gegenüber der Krankheit so gut wie immun, besaßen die Ureinwohner der Neuen Welt keinerlei Abwehrkräfte und wurden durch die Seuche hingerafft.

Diese Option inspiriert Hitlers Guru Madison Grant aus den USA zu der Überlegung, die Schwarzen in Afrika auf dieselbe Weise zu dezimieren:

„Nachdem die natürlichen Hindernisse aus dem Weg geräumt sind, vermehren sich die Neger derart schnell, dass es keinen Lebensraum auf dem Kontinent (Afrika) mehr für weiße Menschen geben wird. Es sei denn, die tödliche Schlafkrankheit, die für Schwarze wesentlich todbringender ist als für Weiße, sollte zufälligerweise ungehindert ihren Verlauf nehmen“ (6).

Ein solcher Mindset machte es möglich, Menschenversuche auf Kohortenniveau im mehrheitlich von Afroamerikanern bewohnten US-Bundesstaat Louisiana vorzunehmen. Beim infamen Tuskegee-Experiment wurden 399 mit Syphilis erkrankte Testpersonen seit 1932 beobachtet, wie sich der Krankheitsverlauf genau abspielt. Diese Experimente gingen auch nach dem Zweiten Weltkrieg weiter, als man die Syphilis-Erkrankten mit Penicillin hätte heilen können. Die Verfügbarkeit von Penicillin wurde den Testpersonen verschwiegen, um diese wunderbare Kohortenstudie nicht zu gefährden.

Zu Fromm und Nutzen der Pharmaindustrie wurden in den Jahren 1946 bis 1948 in Guatemala Personen vorsätzlich mit Syphilis infiziert, um nunmehr die Wirksamkeit von Penicillin im großen Umfang zu testen. Die perversen Versuchsleiter schickten mit Syphilis infizierte Prostituierte zu Strafgefangenen, um diese anzustecken.

Gut dokumentiert sind die Menschenversuche in deutschen Konzentrationslagern. Nutznießer dieser Versuche war unter anderen die Rockefeller-Stiftung, die vier Millionen Dollar in die deutschen Menschenversuche investiert hatte. So gelangten die Amerikaner an die Erkenntnisse über präparierte Gehirne von Euthanasie-Opfern, die im Kaiser-Wilhelm-Institut in Berlin-Buch analysiert wurden (7).

In den Jahren 1953 bis 1954 sowie 1963 bis 1965 besprühten die US-Streitkräfte Wohnsiedlungen, die vornehmlich von ethnischen Minderheiten bewohnt waren, mit gefährlichen Kampfgasen. Es handelte sich um Experimente mit Substanzen, die als Chemiewaffen gegen die Sowjetunion zum Einsatz gelangen sollten. Man suchte sich Städte wie Minneapolis oder St. Louis aus, die klimatisch den Zielorten in der Sowjetunion ähnelten. Es besteht der begründete Verdacht, dass hier auch radioaktive Bestandteile auf die eigene Bevölkerung ausgebracht wurden (8).

Da sind die infamen Menschenversuche mit dem Breitbandantibiotikum Trovan in Kano, einem Bundesstaat im afrikanischen Nigeria im Jahre 1996. Damals testete Pfizer 100 Kinder mit Trovan und weitere 100 Kinder mit dem bereits eingeführten Medikament Ceftriaxone. Weder lag eine Genehmigung der Regierung noch eine informierte Einwilligung der Eltern vor. Elf Kinder starben, viele Kinder sind erblindet, taub oder haben einen Hirnschaden davongetragen. Im ersten Anlauf haben US-Gerichte Schadensersatzklagen der Afrikaner zurückgewiesen. Schließlich wurden dann doch im Jahre 2009 75 Millionen Dollar an die Regierung von Kano überwiesen. Währenddessen hatte Pfizer Detektive beauftragt, den obersten Ankläger von Kano mit Enthüllungen über Korruptionsfälle massiv zu erpressen (9).

In Kenia führten die Weltgesundheitsorganisation WHO zusammen mit UNICEF im Jahre 2013 Tetanusimpfungen durch, und zwar nur an Frauen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren. Im Anschluss an diese Impfungen häuften sich Fälle von Unfruchtbarkeit und unfreiwilligen Abtreibungen von Föten. Das kam der kenianischen Bischofskonferenz seltsam vor. Die Bischöfe erzwangen gerichtlich eine Untersuchung der Impfstoffe. Dabei ergab sich, dass in die Impfdosis das zu Unfruchtbarkeit führende Hormon Beta-HCG eingeschmuggelt worden war (10).

Impfen — eine paranoide Abwehrhaltung gegen die Natur

Belassen wir es einmal bei diesen willkürlich ausgewählten Beispielen. Die Reihe der Beispiele ließe sich endlos fortsetzen. Was hier deutlich wird: Es gab seitens der verantwortlichen Pharmakonzerne, Politiker, Wissenschaftler und Militärs niemals irgendwelche Hemmungen, sich der Körper anderer Menschen zu bemächtigen, um sinistre Ziele zu erreichen.

Allerdings, damit sind wir wieder am Ausgangspunkt unserer Betrachtungen, verging man sich bislang immer nur an Personengruppen, die nur ein Segment der Gesamtbevölkerung ausmachen. Doch jetzt wagt man sich an die gesamte Bevölkerung der wohlhabenden postindustriellen Gesellschaften.

In den USA deutete sich dieser Trend bereits vor Jahrzehnten an. Da ist zum Beispiel der in Deutschland wenig bekannte Impfwahn der US-Amerikaner. Schon seit langer Zeit empfehlen die US-Behörden bis zu 37 Impfungen — nicht in der gesamten Lebenszeit, nein, in der knappen Lebensspanne vom Gezeugtwerden bis zum Erreichen der Pubertät (11). Als sei der Körper seit der Menschwerdung des Affen immer völlig schutzlos gewesen gegen Viren und Bakterien, wird das Baby durchgestochen bis zum Gehtnichtmehr. Man fragt sich, wie der Mensch es überhaupt durch die letzten 35.000 Jahre seiner Entwicklung gebracht hat ohne Impfungen.

Zugrunde liegt eine zutiefst paranoide Abwehrhaltung gegen die Natur. Und diese Grundhaltung wird mithilfe der immer zudringlicher werdenden Massenmedien auch bei uns immer weiter vorangetrieben. Der bekannte Tierfilmer Andreas Kieling monierte schon vor Jahren, wenn irgendwo in Deutschland ein Wolf gesichtet wird, sperren die überängstlichen Mütter ihre Kinder für Wochen zu Hause ein — das Kleine könnte ja am helllichten Tag vom Wolf gerissen werden. Dass jedes Jahr etwa 30.000 Kinder im Straßenverkehr verunglücken, ist dagegen überhaupt kein Thema.

Genau zeitgleich mit dem Beginn der Coronakampagne im Frühjahr 2020 ging es los, dass überall Grünflächen mit rot-weißen Bändern abgesperrt wurden: „Vorsicht! Abstürzende Äste!“ Und diese Grundeinstellung liegt auch der pharmazeutischen Agenda zugrunde.

Keinesfalls soll hier pauschal gegen die Errungenschaften der Pharmazeutik gewettert werden. Viele Produkte sind durchaus nützlich und segensreich. Allerdings ist die Pharmaindustrie im Zuge der leider von keiner öffentlichen Seite aus gebremsten Kapitalakkumulation und Kapitalkonzentration zum Selbstzweck pervertiert. Und so wurden auch die jetzigen Wachstumsexzesse der Impfindustrie schon seit mindestens einem Jahrzehnt geplant und vorbereitet.

Ganze Regionen in Deutschland werden aktuell forciert nach Bauplänen umgekrempelt, für die schon vor vielen Jahren die Infrastruktur und die Planfeststellungsverfahren in trockene Tücher gebracht wurden. Es darf aufgrund solcher Logik jetzt keinen Stopp mehr geben. Die Walze rollt. Die Walze aufzuhalten, würde die ganze Branche in den Abgrund stürzen.

Zukunftsfähige Gesundheitspolitik statt Quacksalbermethoden

Und so wird gegen Pandemien gekämpft, die nur in den Köpfen der Pharmastrategen existieren. Wachse oder stirb. Unvorstellbare Profite der deutschen Pharmawirtschaft werden jetzt in den Krieg gegen alle Kräfte geführt, die sich dem Wachstumszwang der Branche in den Weg stellen könnten. Das ist die Pervertierung einer Branche, die unter Robert Koch und Emil von Behring durchaus ihre Meriten aufweisen konnte.

In der jetzigen Überdimensionierung bekommt die einseitige Philosophie der Pharmazeutik nachgerade genozidale Züge. Wo intakte Immunsysteme bei den Individuen vorhanden sind, werden diese jetzt weggeschossen, um Platz für ein „Impfabo“ auf Lebenszeit zu schaffen. Man höre doch bitte endlich den Worten des ehemaligen Gavi-Impfallianz-Forschers Geert Vanden Bossche zu:

Die mRNA-Impfungen schalten die „Software“ der körpereigenen Immunabwehr aus und installieren eine „Software“, die nur gegen das aktuelle SARS-CoV-2 wirksam ist.

Für alle nachfolgenden Virusmutationen ist dann der menschliche Körper offen wie ein Scheunentor. Das erklärt perfekt die Notwendigkeit der Boosterimpfungen. Die Pharmaindustrie macht den Geimpften abhängig von der Nadel geradeso wie der Heroindealer seinen Kunden, den er zunächst kostengünstig „anfixt“ (12). Mit dem feinen Unterschied, dass der Heroindealer seinen zukünftigen Abokunden zunächst einmal überzeugen muss. Während unser gut geschmierter Apparat aus Politik, Wissenschaft und Medien alle Bürger mit primitiven Zwangsmechanismen den unersättlichen Pharmakonzernen als ihre zukünftigen mRNA-Junkies unerbittlich zutreibt.

Die Behandlungsmethoden des Quacksalbers sind Zange und Brechmittel. Die Behandlungsmethoden der zu modernen Quacksalbern pervertierten Pharmaindustrie sind die Methoden der Hochseefischerei: Um Thunfische zu fangen, werden Scharen von anderen Lebewesen in kilometerlangen Netzen eingefangen und verenden als Beifang.

Vielleicht ist das Bild vom Friendly Fire noch passender: Um den Feind umfassend zu vernichten, werden auch noch Kohorten verbündeter Truppen mit vernichtet. Antibiotika zum Beispiel vernichten nicht nur feindliche Eindringlinge, sondern zudem die eigene Flora. Als ich in einem See ertrunken bin und dann wiederbelebt wurde, half tatsächlich nichts anderes als ein Breitbandantibiotikum. Dafür bin ich dankbar. Aber es ist sicher nicht hilfreich, bei jedem Wehwehchen sofort Antibiotika zu verschreiben, damit der Patient gleich wieder zur Arbeit hopsen kann.

Die Auswüchse der Kapitalkonzentration im Pharmabereich müssen energisch zurückgefahren werden. Den Versuchen der Pharmalobbyisten und ihrer Erfüllungsgehilfen in der Politik, nicht-pharmazeutische Behandlungsmethoden zu verteufeln und zu verbieten, muss ebenfalls energisch entgegengetreten werden. Eine zukunftsfähige Gesundheitspolitik wird sich bemühen, einen gesunden Mix aus Allopathie, Homöopathie und alternativen Heilmethoden herzustellen. Zukünftige Generationen werden keinen Unterschied machen zwischen der Quacksalberei des 15. Jahrhunderts und den mRNA-Exzessen der Gegenwart.

Quellen und Anmerkungen:

(1) https://www.globalresearch.ca/pfizer-secretly-added-heart-attack-drug-children-covid-vaccines/5761342
(2) https://www.pschyrembel.de/Trometamol/H0EL3
(3) In durchaus sachlicher Manier referiert Jim Marrs viele Indizien, die auf eine Bevölkerungsreduzierungsagenda hinweisen könnten. Jim Marrs: Population Control — How Corporate Owners are killing us. New York 2015
(4) Oxfam, World’s billionaires have more wealth than 4.6 billion people
https://www.oxfam.org/en/press-releases/worlds-billionaires-have-more-wealth-46-billion-people
(5) Hermann Ploppa, Hitlers amerikanische Lehrer, Marburg 2016, Seite 122 und folgende.
(6) Madison Grant: The Passing of the Great Race. New York 1916, Seite 79/80. Übersetzung in Hitlers Amerikanische Lehrer, Seite 168.
(7) Hitlers amerikanische Lehrer, Seite 142.
(8) Hermann Ploppa, Grüner Nebel, Rote Wolke, Schnelle Bräune, Telepolis, 1. Oktober 2012,
https://www.heise.de/tp/features/Gruener-Nebel-Rote-Wolke-Schnelle-Braeune-3395903.html
(9) https://www.drugwatch.com/manufacturers/pfizer/
(10) https://www.kath.ch/newsd/kenia-kirche-vermutet-heimliche-sterilisation-bei-tetanusimpfung/
(11) https://www.cdc.gov/vaccines/parents/by-age/birth.html
(12) https://www.youtube.com/watch?v=ZJZxiNxYLpc&t=77s

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 20. November 2021 bei Rubikon – Magazin für die kritische Masse.

+++

Bildquelle: Volodymyr Maksymchuk / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (62)

62 Kommentare zu: “Die modernen Quacksalber | Von Hermann Ploppa

  1. HarteEier sagt:

    Ich glaube man sollte auch den Vergleich mit der VERGEWALTIGUNG öfters bemühen:

    In beiden Fällen wird etwas in Dich reingespritzt!

    In beiden Fällen geschieht es gegen Deinen Willen!

    In beiden Fällen sagt der Vergewaltiger: ist nicht so schlimm, ist ja nur ganz wenig … (Sperma, Impfstoff).

    In beiden Fällen sagt der Vergewaltiger: es tut nicht weh …

    In beiden Fällen sagt der Vergewaltiger: warum regst Du Dich so auf, es ist zu DEINEM Besten!

    In beiden Fällen sagt der Vergewaltiger: Es sollte Dir auch Freude machen, dass sich "jemand um Dich kümmert"!

    In beiden Fällen kann es ungewollte Nebenwirkungen geben: Schwangerschaft, Impfschaden.

    Nur ein Fall ist strafbar … zumindest bald … noch ist eine Zwangsimpfung eine Körperverletzung (eventuell mit Todesfolge!), aber bald ist das total OK … man kann daran sterben, aber man muss es über sich ergehen lassen …

    Ich weiss, es wird Leute geben, die sich blöd stellen, die sagen, dass diese Argumentation Vergewaltigung "verharmlost" … aber nein, das tut sie nicht: diese Argumentation zeigt auf, WIE SCHLIMM es ist, wenn man eine Zwangsimpfung bekommt!

    In beiden Fällen kann man zustimmen: wenn man dem Sex zustimmt, ist es KEINE Vergewaltigung, wenn man die Impfung will ist auch alles OK, dann ist es keine Impfvergewaltigung.

    Aber wenn man einem oder beidem nicht zustimmt, dann …:

    § 201 = Vergewaltigung (mind. 2 Jahre bis lebenslang)

    § 87 Abs. 2: absichtliche schwere Körperverletzung mit Dauerfolge(n) (2-15 Jahre) oder sogar mit Todesfolge (5-15 Jahre)

    österreichische Rechtslage:

    § 201.

    (1) Wer eine Person mit Gewalt, durch Entziehung der persönlichen Freiheit oder durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben (§ 89) zur Vornahme oder Duldung des Beischlafes oder einer dem Beischlaf gleichzusetzenden geschlechtlichen Handlung nötigt, ist mit Freiheitsstrafe von zwei bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

    (2) Hat die Tat eine schwere Körperverletzung (§ 84 Abs. 1) oder eine Schwangerschaft der vergewaltigten Person zur Folge oder wird die vergewaltigte Person durch die Tat längere Zeit hindurch in einen qualvollen Zustand versetzt oder in besonderer Weise erniedrigt, so ist der Täter mit Freiheitsstrafe von fünf bis zu fünfzehn Jahren, hat die Tat aber den Tod der vergewaltigten Person zur Folge, mit Freiheitsstrafe von zehn bis zu zwanzig Jahren oder mit lebenslanger Freiheitsstrafe zu bestrafen.

    § 87.

    (1) Wer einem anderen eine schwere Körperverletzung (§ 84 Abs. 1) absichtlich zufügt, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

    (1a) Wer die Tat an einem Beamten, Zeugen oder Sachverständigen während oder wegen der Vollziehung seiner Aufgaben oder der Erfüllung seiner Pflichten begeht, ist mit Freiheitsstrafe von zwei bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

    (2) Zieht die Tat nach Abs. 1 eine schwere Dauerfolge (§ 85) nach sich, so ist der Täter mit Freiheitsstrafe von einem bis zu fünfzehn Jahren, im Falle des Abs. 1a mit Freiheitsstrafe von zwei bis zu fünfzehn Jahren, hat die Tat den Tod des Geschädigten zur Folge, mit Freiheitsstrafe von fünf bis zu fünfzehn Jahren zu bestrafen.

    Man sollte darueber ein bisschen nachdenken – nur ein bisschen … – bevor man Zwangsimpfungen diktiert (wem es nicht auffällt … diktiert und Diktatur haben den gleichen Wortstamm …).

  2. Gnil sagt:

    Die Welle – Ansprache von Mr. Ross über Faschismus – Szene aus dem Original-Film (USA 1981)

    https://www.youtube.com/watch?v=Ju5qoPGLf14

  3. Gnil sagt:

    Wehret den Anfängen! Daher sehr hörenswert!!!

    Thomas Sarnes, ehemaliger Chefarzt der Chirurgie der Oberhavelkliniken
    https://www.youtube.com/watch?v=phhqpeOwdzY

    &

    Pfarrer Ignaz Steinwender über die Freiheit und den Glauben in der Corona-Krise
    Wenig Zeit? Bei 30 Minuten einsteigen..

    https://www.youtube.com/watch?v=GCCbaCNcnfk&t=9s

    und

    Buchtipp: GAME OVER

    GAME OVER: Das lang erwartete Enthüllungsbuch zu globalen Seilschaften hinter der Corona Krise.
    Vom Autor Heiko Schöning, der Monate im Voraus die Erreger-Panik öffentlich ankündigte und im Jahr 2020 den Außerparlamentarischen Corona-Untersuchungsausschuss gründete. Seine These: hinter COVID-19 stecken geplante Strategien und es gibt eine frappante Parallele zu beteiligten Personen und Unternehmen wie bereits zwanzig Jahre zuvor beim Auftauchen von ANTHRAX-01. Eine überlebenswichtige Frage in Zeiten von Corona lautet: Wer macht den Stoff, der allen Menschen unter die Haut gespritzt werden soll? Der Arzt Heiko Schöning, nennt Namen und zeigt kriminelle Zusammenhänge auf.

    Hier kann man es bestellen:

    https://wirkraft.org/produkt/game-over/

    oder

    https://www.buchkomplizen.de/buecher/verschwoerungspraxis/game-over-ausgabe-ohne-dvds.html

    • HarteEier sagt:

      Thomas Sarnes, ehemaliger Chefarzt der Chirurgie der Oberhavelkliniken
      https://www.youtube.com/watch?v=phhqpeOwdzY

      … wurde von YT bereits gelöscht, verstößt natürlich gegen deren Richtlinien … kann man das auch woanders finden??

  4. Polizei usw. bevozugt geimpft? Eben: Bevorzugt – aber mit Placebo!

    Die Aus- bzw. Vorhersage, dass es bei Covid und vor allem den C-Impfungen. nicht um globalen Genozid handele, ist fragwürdig begründet und allzu schnell und simpel vom Tisch gewischt.
    Man sollte doch nicht glauben, dass sich Merkel, Macron, Johnson, Biden und ähnlich Leute den echten Impfstoff reinjagen ließen. Und was für die Regierungschefs gilt, gilt auch mindestens für die Reihe darunter und deren wichtigste Helfer, in Deutschland also mindestens Bundesminister und Ministerpräsdenten der Länder und hohe Beamte.
    Neben den Medien sind Polizei, Militär und Geheimdienste die wichtigste Machtstütze der Regierenden. Die letzten drei Gruppen sind zum Teil bzw. wren zeitweise kaserniert und haben stets einen ausgeprägten Korpsgeist. Würden in diesen Kreisen des öfteren Leute nach der Impfung zusammenbrechen, wäre die Revolution ganz schnell da. Abhilfe: Placebo-Impfung. Die "Wirksamkeit" der Impfung spielt doch sowieso keine Rolle, denn ein Geimpfter ist nicht weniger gefährdet durch Corona als ein Ungeimpfter.
    Außerdem gibt es ja jene slowenische oder slowakishe Whistleblowerin, die klar aussagte, dass bisweilen Placebo verimpft würde. "They know, but you don't know". Und die entsprechenden Beobachtungen in den Impfzentren weltweit führten in vielen Regionen dazu, dass findige Leute gleich dazu übergingen, Placebo "herzustellen" und zu verimpfen.
    Das Gleiche, also eine irgendwie geartet Placeboimpfung, dürfte für Chefärzte und Cheredakteure gelten, vor allem jene, die sich besonders weit aus dem Fenster lehnten, um die Impfkampagne zu lobpreisen. Bei irgendeiner Ebene von "prominent" hört das natürlich auf.
    Außerdem könnte es gut sein, dass immer wieder Chargen von Placebo untergemischt werden, damit es ein paar "Multiplyer" gibt, die mit tiefster Überzeugung verkünden: War doch nur ein Pieks.
    Also: Das Argument, Polizei und Militär (und andere) würden zuerst geimpft und der Zwangsimpfung unterzogen, und dass der Zweck der Impfkampagne daher nicht der globale Genozid sein könne, sticht nicht angesichts der Offensichtlichkeit von Placebo-Impfungen.

  5. "Es ist Massenmord"
    sagt ein
    Whistleblower: Pfleger einer Chest-Pain Unit
    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Ad-hoc_Chest_Unit_Pfleger:6

  6. Poseidon sagt:

    Habe ich das richtig verstanden?
    Der Abo-Nehmer kauft sich durch die Auffrischungsimpfung immer wieder neue Lebenszeit?
    Vom Prinzip her erinnert mich das an den Film "InTime".
    https://youtu.be/17pCA-TjBV8
    Von der Seele her ist mir kotzig.

  7. helli-belli sagt:

    Erst Chaos produzieren – um mit der Neuen Ordnung dann die Menschen daraus befreien zu können …

    A) wir wissen nicht, WAS die jeweiligen im Beitrag genannten Zielgruppen tatsächlich so verabreicht bekamen oder bekommen – anscheinend sind die Chargen stark unterschiedlich "bestückt" ..
    (da dies aufgrund des Versuchsstatus angeblich legal machbar ist, wäre es seitens der Forschung ja ein Verrat am Unternehmen dies nun nicht entsprechend zu nutzen… ohne das aufwändige Prozedere direkt am Menschen alles mögliche ausprobieren zu können … im worst case ist "Corona" Schuld … bzw: es scheint ja gar kein Thema zu sein. )

    B) wenn ich möglichst viele Menschen in möglichst kurzer Zeit loswerden will, dann ist Chaos, der Verlust der Infrastruktur und keinerlei Polizei, Militär o.ä. bei gleichzeitiger Notlage in Ermangelung von allem was der Mensch so braucht wohl nicht der schlechteste Weg zur Zielerreichung …
    … wenn sich in den multi-kulti-Großstädten der westlichen Welt in der Ausnahmesituation kein Personal mehr zum Aufrechterhalt des Ordnungsrahmens findet und keine LKWs und Züge mehr neue Nahrung in die Stadt bringen, dann regelt sich der Rest ja quasi von alleine …
    … nach 2-3 Jahren kann man ja dann mit einer entsprechend trainierten Mannschaft peu a peu das Land wieder zurückerobern und den gewünschten Ordnungsrahmen darüberstülpen.

    … und während der 2-3 Jahre müsste man nur dafür sorgen, dass es nicht einzelnen Gemeinden, Städten oder gar Regionen gelingt sich einfach selbst zu organisieren und es eben doch schaffen aus der Krise eine Chance hin zu einer besseren Welt zu gestalten … gerade in Deutschland wo das Land vom Flugzeug aus aussieht wie ein großer Garten sollte es in den eher ländlichen Gebieten ja durchaus möglich sein. Es braucht nicht all zu viele Kartoffeläcker und Apfelplantagen um ein einfaches Überleben sichern zu können …
    … gegen solche Erfolgsgeschichte müsste natürlich gezielt vorgegangen werden … vielleicht finden sich ja einige radikale Islamisten welche man ausreichend bewaffnen kann, damit diese dann dort eine Terrorherrschaft errichten können…

    … es muss in jedem Falle sichergestellt sein, dass der neue Ordnungsrahmen, die "Neue Weltordnung" überall auch als ein echter Segen und eine Verbesserung im Vergleich zur vorherigen Lage verstanden wird.

    … und evtl. braucht es in Afrika da einfach nicht all zu viel, um eine derartige Ausgangssituation zu erreichen. Zwei Jahre keine Nahrungsmittel oder irgendetwas anderes außer vielleicht Handfeuerwaffen, Munition und durchgeknallte Islamisten weiterhin gezielt dorthin schicken und die Menschen die das dann überleben sollten mit der NWO ganz zufrieden sein …

    • Rulai sagt:

      "A) wir wissen nicht, WAS die jeweiligen im Beitrag genannten Zielgruppen tatsächlich so verabreicht bekamen oder bekommen – anscheinend sind die Chargen stark unterschiedlich "bestückt" .."

      Sieht ganz so aus:

      https://t.me/antiilluminaten/27403

      "
      Uns wurde von einer Quelle, die anonym bleiben will, dieses Video zugesandt, welches offenbar Dunkelfeldmikroskopie- Aufnahmen der Substanz vom BioNTech Pfizer Impfstoff zeigt,
      die höchst irritierend sind.

      Besonders nachdem ein Magnet an die Substanz gehalten wird. Plötzlich leuchtet und flimmert alles. Überall sind rechteckige Objekte zu sehen. Bis zum Ende ansehen.
      "

  8. Mark100 sagt:

    Dr. Wodarg hat zur Ungefährlichkeit von Totimpfstoffen gesagt, daß die Wirkungsverstärker auf genetischer Basis hätten und die würde in unsere DNA auch manipulierend eingreifen. Werf ich nur mal so in die Runde, er wird wissen was er sagt.
    Hätte mich auch gefreut, wenn Novovax & Co ein Ausweg gewesen wären, aber bestimmt sind sie harmloser wie vektor- und MRNA-Impfstoffe.

  9. Hutmacher sagt:

    Ich stelle es mal hier rein

    Ken Jebsen in Bestform

    https://www.youtube.com/watch?v=aGvColdpgBo

  10. Rulai sagt:

    "
    Die Medienhysterie über die Omikron-"Variante" ist reine Fiktion. Sie ist nichts anderes als eine psychologische Terrorismus-Operation im Stil von 1984, die entwickelt wurde, um die Bevölkerungen der Welt versklavt und gehorsam zu halten, während Terroristenregierungen ihre globalen Entvölkerungs-/Völkermordprogramme durchführen.

    Das böse Genie dieses Narrativs ist, dass es keinerlei Beweise benötigt. Da niemand eine "Variante" tatsächlich sehen kann – und da es nirgendwo auf der Welt isolierte Omikron-Virusproben gibt, die durch Labortests bestätigt werden könnten – wird dem menschlichen Bewusstsein durch eine koordinierte Massenmedien-Hysteriekampagne einfach die Illusion von Omikron eingeimpft, begleitet von extremer Angst.

    In den letzten Monaten habe ich öffentlich die Veröffentlichung eines neuen, noch beängstigenderen Biowaffen-Narrativs vorausgesagt. Das koordinierte Ausrasten der Massenmedien war leicht vorherzusehen, und viele von uns in den unabhängigen Medien haben genau das vorausgesagt.

    Aber was werden sie als nächstes tun? Das ist auch sehr leicht zu erkennen, da alles aus dem gleichen Spielbuch wie bei Covid stammt. Die Omikron-Hysterie wird aggressiv vorangetrieben und auf jede erdenkliche Art und Weise genutzt werden, um eine totalitäre Kontrolle über die Massen zu erlangen, die dann aufgereiht und zur effizienten Ausrottung in Todeslager gebracht werden.

    Hier sind meine zehn Vorhersagen für Omikron und das Jahr 2022:

    Vorhersage Nr. 1: Die Omikron-Variante-Hysterie wird dazu benutzt werden, die Impfpässe aller Menschen auf Null zu setzen, um sie zu einer ganz neuen Runde von Impfungen gegen diese neue Variante zu zwingen. Diejenigen, die dumm genug sind, sich auf die Omikron-Variante einzulassen, werden sich für eine nicht enden wollende Serie von Spike-Protein-Biowaffen-Injektionen entscheiden, die sie schließlich töten werden.

    Vorhersage Nr. 2: Die Omikron-Hysterie wird ausgenutzt werden, um aggressive Impfvorschriften zu rechtfertigen und zu fordern, dass dieser "neue Notfall" über allen Menschenrechten, der medizinischen Freiheit und der Autonomie des Körpers steht.

    Vorhersage Nr. 3: Obwohl die Omikron-Variante bisher nur bei vollständig geimpften Menschen gefunden wurde, werden die verlogenen Konzernmedien den Ungeimpften die Schuld an ihrer Entstehung geben.

    Vorhersage Nr. 4: Die Omikron-Variante wird von den Konzernmedien als Deckmantel benutzt werden, um all die Todesfälle durch Antikörper-abhängiges Enhancement (ADE) zu erklären, die durch Covid-Impfstoffe verursacht werden. Selbst wenn geimpfte Menschen in großer Zahl sterben, werden die Medien den Ungeimpften die Schuld geben (siehe Nr. 3 oben) und fordern, dass Ungeimpfte komplett weggesperrt werden und ihnen der Zugang zur Gesellschaft verwehrt wird.

    Vorhersage Nr. 5: Die Omikron-Hysterie wird dazu benutzt werden, um zu versuchen, abweichende Meinungen gegen Impfstoffe, Vorschriften, staatliche "Autorität" oder die Kriminellen, die hinter der gain-of-function-Forschung stehen, wie Anthony Fauci, zu kriminalisieren. Alle abweichenden Äußerungen werden als "Gefahr für die Gesellschaft" bezeichnet, und diejenigen, die solche Äußerungen machen, werden beschuldigt, Menschen zu töten.

    Vorhersage Nr. 6: Die von den journalistisch-terroristischen Medien geschürte Massenhysterie wird es rechtfertigen, dass die Gouverneure weitere Abriegelungen anordnen, was zu weiteren Ausfällen in der Versorgungskette, Produktknappheit und Preisinflation führen wird.

    Vorhersage Nr. 7: Wenn es den Medien gelingt, die Omikron-Hysterie mit ausreichender Heftigkeit zu schüren, wird sie dazu benutzt werden, entweder die Zwischenwahlen 2022 abzusagen oder eine allgemeine Briefwahl zu fordern, wobei sie sich auf die "extremen Gefahren" berufen, die von jedem ausgehen, der in die Öffentlichkeit geht.

    Vorhersage Nr. 8: Jeder wirtschaftliche Misserfolg, der durch das inkompetente, kriminelle Biden-Regime verursacht wird, wird auf Omikron geschoben. Diese imaginäre "Variante" wird sofort zum Sündenbock für himmelhohe Energiepreise, Versorgungsengpässe und leere Regale in den Lebensmittelgeschäften. Die Medien werden alles auf Omikron schieben, und dann werden sie Omikron auf die Ungeimpften schieben.

    Vorhersage Nr. 9: Irgendwann wird entweder die Omikron-Variante oder die nächste, die freigesetzt wird, dazu benutzt werden, um die Haus-zu-Haus-Pflichtimpfungen in Amerika zu rechtfertigen, zusammen mit der medizinischen Entführung aller, die sich widersetzen, um sie zur effizienten Ausrottung in Covid Konzentrationslager zu bringen. (Diese Praxis hat bereits in Australien begonnen, wo das Militär die Ureinwohner entführt und mit vorgehaltener Waffe in Lager verschleppt).

    Vorhersage Nr. 10: Omikron wird nicht die letzte Variante sein, die benutzt wird, um eine Massenhysterie und milliardenschwere Regierungszahlungen an Big Pharma hervorzurufen. Diese Betrugsmasche wird sich jedes Jahr oder so wiederholen, solange die Menschen in Angst leben und mitmachen.
    "

    Quelle:

    https://www.naturalnews.com/2021-11-27-ten-omicron-variant-predictions-for-2022-authoritarian-playbook.html#

    • Normaler Weise wird ja – je nach lokaler Tradition – erst zu Weihnachten oder zu Neujahr Blei gegossen und die Zukunft vorausgesagt. Doch die Gänse des Kapitols sind bereits so laut geworden, dass der Klang bis 2022 dröhnt.
      So könnte man auch den Faktenfuchs erlegen und eine Hieroskopie (Eingeweideschau) durchführen :-)
      Wie auch immer…
      Passt.
      Wenn es nicht noch schlimmer kommt.

    • Nevyn sagt:

      Omikron ist der 15. Buchstabe des griechischen Alphabetes und das hier ist die zugehörige Tarotkarte:
      https://en.wikipedia.org/wiki/The_Devil_(Tarot_card)
      Natürlich ist das reiner Zufall.

    • Rulai sagt:

      Horizonterweiternde Antworten wieder von Ihnen, Nevyn. 👍
      Zuerst das mit dem Love-Bombing beim Impftermin (Sektentechnik).
      Dann die Tarotkarte zum Omikron. Die verlinkte Erläuterung sollte man lesen.

    • wasserader sagt:

      Zu Nevyn .
      Zahlenmystik als Meister .
      Und : Das was Realität ist, ist nicht, ist Verschwörungstheorie .
      Die simple Umkehrung, der Teufel tritt als Toleranz und Sicherheit und Hilfe auf .

    • Rulai sagt:

      Und die Opferungen der Kinder gehören seit Urzeiten zum Teufelskult.
      Alles folgerichtig.

      https://t.me/rosenbusch/6032

      "Für kleine Held*Innen: Alle Fünf- bis Elfjährigen mit Impfnachweis
      kriegen hier eine Kinderbosna und eine Limo gratis. " Schaufensterschild

      An der Schreibweise der Helden und Heldinnen sieht man auf den ersten Blick,
      wer hier wirkt

      Aber eigentlich hatte ich den Post gesucht, wo auf einer Collage links im Bild eine maskierte
      Mutter hinter ihrem drei- oder vierjährigen maskierten Kind steht.
      Und wo auf der rechten Seite ein altes Gemälde abgebildet ist, wo eine Mutter ihr
      Kind zum Opfer einer Teufelsstatue darreicht.

      Text dazu: Dasselbe Vorgehen.

  11. Rulai sagt:

    "Also, eine Bevölkerungsreduktion als Motiv für die todbringenden Vakzine kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden."

    Woher nehmen Sie nur diese Sicherheit?

  12. zivilist sagt:

    Warum die Pharmafia diesen ruinösen Kurs segelt, bzw. warunm die Mächtigen sie ihn segeln lassen ?

    Dazu auch das Interview Fassbender – Häring, wie so oft ist der Interviewte viel besser als der Interviewer.

    Ich sehe es so: Da gibt es die Pharmafia, deren Gewinne eingebrochen sind und die risikolose Profite dringend braucht und dazu bietet sie eine haftungsfreie, krank und abhängig machende 'Impfung' an.

    Die Kontrollfreaks lassen die Pharmafia machen, weil sie verspricht auf eigene Kosten (auf eigenen Profit, um genau zu sein) die Menschheit in den digitalen Pferch der Kontrollfreaks zu treiben.

    Natürlich gibt es Schnittmengen, deren prominentestes Mitglied ist Bill Gates.

    Ich bezweifele allerdings, daß die Davos Bande an dem Ergebnis, das die Pharmafia ihnen liefert, ihre Freude haben wird. Aber diese Psychopathen haben ja eh keine Freude.

  13. Rulai sagt:

    "Es spielt einstweilen überhaupt keine Rolle, dass in Europa bald 17.000 Menschen nach offiziellen EudraVigilance-Angaben an den Folgen der experimentellen mRNA-Spritzen verstorben sind und Hunderttausende Patienten Impfschäden zu Protokoll geben."

    Dirk Lauer postete am 24.November 21:

    "
    Europa verzeichnet 1.163.356 Nebenwirkungen,
    30.551 Todesfälle durch Covid-Impfstoffe.

    Die offizielle Datenbank der Corona-Eilmeldung! Europa,
    pressecop24.com
    "

    Ich denke, selbst das ist nur die klitzekleine Spitze des Eisbergs.

  14. Fritz B sagt:

    Die Gesunden sind der Pharmaindustrie ein Dorn im Auge.

    Sie stören den Traum vom unendlichem Wachstum und Reichtum. Volker Pispers: "Zu viel ist nicht genug"

  15. hulli2 sagt:

    Es muss sich doch ein Arzt finden lassen, der tatsächlich nicht schaden will und seine Kühlschränke zu warm einstellt, um das Zeug unschädlich zu machen?

    • wasserader sagt:

      Kochsalzlösung für alle .
      Oder mRNA ins Klo und Zertifikat ausstellen .
      Die richtige Lösung durch Ärzte, die am Wohl der Menschen Interesse haben .

    • Ursprung sagt:

      Vermute, was Wasserader sagt, wird auch von vielen Aerzten praktiziert. Mit durchmogeln gute Werke tun, Patienten nicht schaden, sich nicht erwischen lassen, erst recht nicht von Patienten. Und Standardabrechnung mit Kasse plus staatliche Praemie.
      Nur: hast Du so viel Vertrauen in die "edle Normalitaet" Deines Spritzarztes, dass Du Dein Leben oder qualvolles Ableben in seine Haende legen magst? Russisches Roulette, kein Bedarf bei mir….

    • Ich würde wetten, dass dort wo ich wohne, im Umkreis von 100 km vielleicht ein einziger solcher Arzt zu finden wäre, doch wüsste ich nicht, wie ich den finden sollte. Alle anderen sind im System, einschließlich der Ärzte in meiner Familie, die alle (vorgeben?) zu 100% das Narrativ zu glauben und die entsprechend handeln. Oder gibt es vielleicht längst mehr als 100%? 120%, 150%? Ist ja unterdessen alles möglich….

  16. Herr Ploppa, der Homo Sapiens hat aus-geschissen, schon heute herrscht die neue Spezies GMOs , mit 70% der Abgespritzten vor

  17. Herr Ploppa * Zukünftige Generation * die wird es nicht mehr geben, es wird im Inkubator entwickelte Seelenlose Drohnen geben, die Die Götter, Bill, Elon, Mark usw, per App steuern können und die nicht mal wissen, das es eigene Gedanken geben könnte

  18. Der FÜHRER Bill Gates hat Angeordnet : 7 000 000 000

  19. Dass hierzulande zuerst Polizisten, Ärzte, Pfleger etc. geimpft werden, weist m.E. gerade auf das Vorhaben einer Bevölkerungsreduktion hin, weil diese Personengruppen nicht in erster Linie die Eliten schützen, sondern im Gegenteil den sozialen Frieden in der Gesamtheit der Bevölkerung aufrechterhalten. Ebenso wird der soziale Frieden ja die ganze Zeit schon durch die Spaltung der Gesellschaft seitens der Mainstreammedien herabgesetzt. Gleichfalls hat es nicht eben zum Zusammenhalt unserer Zivilgesellschaft beigetragen, dass so viele der Flüchtlinge der völkerrechtswidrigen Angriffskriege der NATO bei uns angelandet sind.
    Destabilisierung von Zivilgesellschaften ist erklärte außenpolitische Strategie der USA, das kann man bei Brezinski, Wolfowitz & co. nachlesen. Dadurch steigt die Gewaltbereitschaft; das Ziel der Bevölkerungsreduktion kann ja nicht zuletzt auch dadurch erreicht werden, dass die Menschen einander in den Selbstmord treiben. Übrig bleiben dann einerseits verängstigte, andererseits gewalttätige Menschen. Bevölkerungsreduktion ist ja nicht dasselbe wie Genozid, jedenfalls bleibt eine Mischung übrig, die sich besonders leicht lenken lässt. Da sind wir wieder auf dem gemeinsamen Nenner.

    Allerdings scheint mir auch, dass das deutsche Volk noch etwas empfänglicher für solches gegeneinander Aufhetzen ist, als unsere Nachbarvölker und dass anderswo eher nicht achtlos über einen Zusammengebrochenen hinweggestiegen wird. Aber vielleicht täusche ich mich da.

    • # Schicklhiedler, ne ne, es wird wieder Evolution geben, was derzeit bei dem Homo Sapiens ausgeschaltet ist/wird. Es wird NICHT Schwache, Dumme, Feige, etc. und Starke, Schlaue, Mutige, etc. geben. Es werden sich die Besseren durchsetzen. Glauben sie mir, DAS sind nicht luxusverwöhnten Sofahelden.

      Aber ICH weiß, das die Erde gewinnt, auch wenn die Menschen, fast alle (einige überleben – immer), und fast alle anderen Tiere und Pflanzen umkommen. Es dauert halt 'ein wenig'.

      —-
      Zum Artikel wäre nur zu erwähnen, das 'wir' (ich schon mal gar nicht, ich gehöre zur größten Partei- den Nichtwählern) KEINEN Buntentag wählen! Schon gar keine Buntenregierung/ -verwaltung.
      Der Michel DARF nur Parteien 'wählen'. So sieht es das System vor – seit 1919; aha!
      Und wenn DIE zigmal die 'Minister' auswechseln, oder sich korrumpieren lassen- der Michel darf 4 Jahre zusehen.
      Ansonsten fand ich den Artikel von Herrn Ploppa recht gut geschrieben.

  20. Ursprung sagt:

    Ploppa hat innovativ und recherchenstark eine Reihe mir bisher nicht gegenwaertiger Euthanasie-Programme zur Verdeutlichung der Situation in seinem Aufsatz zusammengestellt.
    Danke fuer die Arbeit!
    Zu 2 Punkten aus seinem Artikel meine folgenden Anmerkungen:
    1
    "Manche sagen, die Welt-Bevoelkerung solle auf 500 Mio reduziert werden".
    Anmerkung: Das sagte mir ein reicher Amerikaner schon in den sechzigern des vorigen Jahrhunderts, persoenlich in einem privaten Randgespraech. Der Gleiche werkelt heute im Hintergrund bei der Gatesstiftung mit (oder treibt sie an?)
    Es steht auch so eingemeisselt in den Georgia Stones Memorials seit 1989, die von Unbekannten fuer viele Millionen Dollar finanziert und von einer Bergbaufirma errichtet wurden.
    Will sagen: 500 Mio: da ist mehr hinter als "manche sagen", wie Ploppa meint.
    2.
    Ploppa faellt keine schluessige Erklaerung ein, wie die Corona-Abspritzkampagne zur Euthanasie-Annahme wirklich passe und nimmt infolgedessen die Existenz einer anderen Agenda an. Z. B. die Implementierung einer weltweiten Identifikationsnr. Das ist m. E. etwas voreilig. Denn das eine schliesst das andere nicht aus. Und alles laesst sich bestens mit der effektiven deniability eines eugenistischen Kampagnenzieles plus geplanter NAC-Uebernahme der irdischen Evolution ins Portefeulle der Rockefeller-Stiftung zu einer schluessigen Durchfuehrung eines Stufenplanes zur weiteren Umverteilung von unten nach oben verbinden.

  21. zivilist sagt:

    Der vorerst größte Erfolg der Quacksalber war die sog. Spanische Grippe, eine experimentelle, abenteuerliche Impfaktion der Rockefeller Foundation, die Details bitte bei Samuel Eckert und Larry Romanoff (moonofshanghai & bluemoonofshanghai) nachlesen.

    Wenn man die Intensivstationen so sieht, wird einem klar, daß man

    Menschen so heilen kann, aber warum sollten Ärzte das tun ?

    Menschen damit umbringen kann, aber warum sollten Ärzte das tun ?

    Menschen damit foltern kann, aber warum sollten Ärzte das tun ?

    ja, warum ?

    • Ich bin der Doktor Eisenbart
      witte witte witt bumm bumm
      s.u. :-)

      In den 80er oder 90er Jahren hat es mal eine Umfrage unter Medizinstudenten in Doitschland gegeben, wo gefragt wurde, was die Motivation sei, dieses Fach zu studieren. Für 80% der Befragten standen die Verdienstmöglichkeiten und der gesellschaftliche Status an erster Stelle. Für 20% stand das Interesse am Menschen an erster Stelle. So setzt sich folglich wohl unsere derzeit praktizierende Ärzteschaft zusammen. Sicherlich hat die überwiegende Mehrheit bisher ihren Job so gut sie konnte gemacht. Jetzt kommt es aber hart auf hart, und in solchen Zeiten zeigt sich eben der wahre Charakter.

    • #zivilist, Schulmediziner und Advokaten 'verdienen' IMMER!
      Überlebt der 'Patient'; oder stirbt der 'Patient'-ist Denen meistens egal.
      AUSSER, dem 'Patienten' geht das Geld aus.

  22. Laura98 sagt:

    Herr Ploppa, ein so neuer Totimpfstoff ist auch experimentell. Und es gibt Gründe wieso er bisher nie einen für Corona-Viren gab.

  23. Frank sagt:

    Danke Herr Ploppa für diesen Podcast! Der Vergleich mit der Quacksalberei und Alchemie zeigt in einer beängstigend Art und Weise, wohin die Reise geht: INS FINSTERSTE MITTELALTER!

    • Nevyn sagt:

      Ich denke, der echten Alchemie wird hier ein wenig Unrecht getan, denn sie hat sich nie mit dem schnöden Goldmachen oder rein chemischen Prozessen beschäftigt. Aber in dem Sinn, wie hier im Text der Begriff Alchemie gemeint ist, stimmt es dann wohl schon.

  24. wasserader sagt:

    "Ja, sogar die ideologischen Schutztruppen des Kapitals schreiben ihren Mitgliedern die mRNA-Impfung vor. Papst Franziskus veranlasste die radikale Durchimpfung des gesamten Vatikanstaates. Auch der Dalai Lama ließ sich öffentlich mit mRNA-Substanzen impfen. "
    Wer überprüft wer womit und überhaupt geimpft wird .
    Es gibt Beispiele, die bilddokumentierte Impfungen als Fake ausweisen .
    Wer überprüft genau die Inhaltsstoffe und m.W beinhalten die Pharmaprodukte unbekannte Stoffe .
    Die Menschen werden genötigt ein Mittel einzuspritzen, das unter Geheimhaltung vom Regime auf Kosten der Steuerzahler gekauft wird
    und von dem offensichtlich niemand außer den Produzenten die Inhaltsstoffe kennt .
    Mit den Coronamaßnahmen wurden elementare Vorstellungen unserer Gesellschaft der vergangenen 80 Jahre auf den Kopf gestellt , Menschenrechte , Demokratie und Rechtssaat abgeschafft .

    Mit dem Regimefilosofen Precht zurück in die 1930er Jahre :
    Folgt und gehorcht den Führern .

  25. Meinenstein sagt:

    Danke Hermann Ploppa für diesen aufschlußreichen Artikel!

    Mir fehlt jedoch noch ein Argument auf die Frage, warum machen Die das?

    Aus meiner Sicht geht es hier um die Einführung einer digitalen Leine (Impfpass, ID-Nummer, nix Bargel u.so) und das wird als technischer Fortschritt verstanden und zwar von beiden Seiten!

    Selbst viele auf den alternativen Medien (soweit es in den Kommentaren und Artikeln ersichtlich ist) glauben nach wie vor an diesen Fortschritt, bzw. seiner Unaufhaltsamkeit!

    Das ist m.E. jedoch der Sumpf, der uns in den Abgrund reißen wird . .

    Die scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten, die der digitalen Technik zweifelsohne inne wohnen, verblenden nach wie vor die Gehirne. Gesehen wird aber nicht die grenzenlose und nichtssagende Beliebigkeit, die dieser Technik ebenso innewohnt. Dem Normalo reicht die Aussicht auf ganz viel Buntes und Schönes, die er sich jederzeit auf seinen Bildschirm holen kann.
    Er merkt scheinbar nicht ,w ie rechts und links von ihm die Zivilisation den Bach herunter geht, wie er vereinsamt und keine Freunde mehr hat, nix auf das er sich noch verlassen und dem er vertrauen kann.

    Nur die Wenigsten wissen die Technik für eigene Anwendungen wirklich als WERKZEUG zu nutzen.
    Die, die davon am meisten verstehen, sind heute unsere Schlächter
    und das Volk wird mit dem Smartphone vor der Nase bis an die Klippen geführt.

    Da wird dann doch keiner schubsen, oder . . .?!

    Für mich gehören nach wie vor immer zwei dazu
    und ich sehe hier ein kulturelles, zivilisatorisches Problem

    • Querdenker sagt:

      "Mir fehlt jedoch noch ein Argument auf die Frage, warum machen Die das?"

      @Meinenstein: Da hab' ich was für Dich und alle, die sich etwas eingehender für die Motivation dahinter interessieren. Ein Interview mit Catherine Austin Fitts von Ovalmedia. Das kann zwar auch nicht alle Fragen beantworten, richtet aber die Scheinwerfer hinter die Bühne der Corona Aufführung:
      https://www.youtube.com/watch?v=Jq-KR7Rw5yA&ab_channel=OVALmediaaufDeutsch

      Wer da noch etwas weiter zurück graben will, dem sei u.a. das Buch von Heiko Schöning "Game Over" empfohlen:
      https://www.buchkomplizen.de/buecher/verschwoerungspraxis/game-over.html

    • Jeanojack sagt:

      Besser kann der Sinn und Zweck der Digitalisierung zum Nutzen einer kleinen Minderheit nicht beschrieben werden. Die "Impfungen" oder prätziser die Genwaffe ist nur Mittel zum Zweck, um die Menschen an Zertifikate zu gewöhnen. Die Einführung von ID2020, womit dann im weiteren Verlauf alles kontrolliert werden kann, ist anschliessend ein Kinderspiel, da die Gewöhnung an ein digitales Zertifikat ja bereits stattfand und die Leute kein Problem darin sehen. Dass dieser Aspekt unerwähnt bleibt, wundert mich.

    • Meinenstein sagt:

      ja vielen Dank für die Links und selbstverständlich ist es klar, dass da hinter der Aufbau zentralistischer Kontrollstrukturen steht . . . . Geld kennt keine Gewaltenteilung!

      Wenn die Weihnachtsmärkte wieder aufmachen dürfen, können die Menschen Demokratie und und Nationalstaat, ganz folkloristisch auf Lebkuchenherzen gedruckt kaufen, . . . den souveränen Bürge gibt es ganzjährig in Schokolade, in allen Geschmacksrichtung und Farben (soweit die Haltungs- und Cancelculture-Faschisten es zulassen), usw . . .

      Die Kontroll- und auch psychosozialen Abhängigkeitsmechanismen des Digitalen, sind m.E. nicht ansatzweise begriffen, bzw. werden schlicht nicht gesehen. Erst mit diesen Werkzeugen lassen sich die technokratischen Fantasien über transnationale Kontrollstrukturen erst so richtig ausleben und die mühsam erkämpfte Gewaltenteilung und Souveränität und seine nationalstaatlich begründete kulturelle Identität überwinden.

      Da sind noch einige Fässer offen, in die wir hineinschauen müssen

    • Querdenker – der Hinweis auf Catherine Austin Fitts ist höchst wertvoll. Deshalb wiederhole ich den gleich mal :-)
      https://www.youtube.com/watch?v=Jq-KR7Rw5yA&ab_channel=OVALmediaaufDeutsch
      Das erinnert mich… schon vor Jahrzehnten wurde mir klar: Will man die Welt und die Politik verstehen, muss man das Geld und die zugehörigen Machinationen verstehen. Das hat mich etwas betrübt, denn ich komme aus einem ganz anderen Bereich und kann immer nur bestenfalls Bruchstücke erkennen, wie z.B. warum Merkel via Corona vor allem darum besorgt war, gigantische Mengen Geldes rauszuwerfen (vgl. Banken too big to fail) und Deutschland auf Generationen zu verschulden.
      Mit Catherine Austib Fitts treffe ich endlich jemanden, die das Ganze von Anfang bis Ende in Zusammenhang zu bringen mag. Und da liegt die eigentliche Pandemie, die Ursache, das Spiel, das Ziel.

    • Und noch ein kleiner Nachtrag: Schon lange vor Corona erzählte ich allen, die es hören oder nicht hören wollten:
      Ziel ist die "Massentierhaltung des Menschen". Stell Dir eine riesigen globalen Kuhstall vor, da stehen alle in ihren Boxen, werden mit Genfutter versorgt, werden geimpft (sonst verrecken sie unter solchen Bedingungen) und automatisch gemolken werden sie auch.

    • Meinenstein sagt:

      Aktuelle Empfehlungen auf Multipolar

      • Alschner Klartext:
      https://alschner-klartext.de/2021/11/27/der-wendepunkt-zeit-zum-handeln/
      Der Wendepunkt – Zeit zum Handeln (Übersetzung von Uwe Alschner) – Auszug: „Auf den ersten Blick mag die Einführung von Impfpässen in unser tägliches Leben wie eine banale Veränderung erscheinen, schließlich haben sich viele von uns bereits an das Scannen von QR-Codes als Bedingung für den Eintritt in Restaurants und Geschäfte gewöhnt. Aber lassen Sie sich nicht täuschen, die weltweite Einführung von Impfpässen ist keine harmlose Maßnahme. Sie ist nicht weniger als eine grundlegende Umkehrung dessen, was in demokratischen Gesellschaften unter Freiheit verstanden wird, und wird eine radikale Umstrukturierung unserer Gesellschaft ermöglichen. (…) Heute sind wir grundsätzlich frei, alles zu tun, was wir wollen, es sei denn, unsere Handlungen sind gesetzlich verboten. Nach der Einführung des Impfpasses wird dieses Konzept von Freiheit jedoch der Vergangenheit angehören und durch ein völlig neues System ersetzt werden, in dem Sie nur noch die Dinge tun dürfen, für die Sie eine ausdrückliche Genehmigung erhalten haben. (…) Aber dies ist keine Botschaft der Angst und der Spaltung. Es ist eine Botschaft der Hoffnung, und es ist eine Botschaft der Einheit. (…) Wir sind als freie, souveräne Wesen auf dieser schönen Erde geboren, wir sind alle Brüder und Schwestern, wir sind eine einzige menschliche Familie, unabhängig von Hautfarbe, Glaube oder Nationalität. Es müssen keine Waffen geschmiedet, keine Festungsmauern gestürmt und keine Gebäude niedergerissen werden. Wir müssen einfach nur aufstehen, zusammenstehen und sagen: ‚Genug ist genug, wir haben die Tricks durchschaut, wir sehen den Plan jetzt klar und wir werden nicht zulassen, dass uns unsere Freiheit genommen wird‘.“

      • Re-Check: „Function creep“ im Pandemie-Modus: Der seltsame Fall der Covid-19-Zertifikate –
      https://www.re-check.ch/wordpress/fr/function-creep-covid-19-zertifikate/

      Auszug: „Die Verwendung des Covid-19-Zertifikats ist derzeit auf Statusmeldungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus beschränkt. Wie unsere Recherchen und ausführlichen Interviews mit spezialisierten Forschern zeigen, sind mächtige kommerzielle und staatliche Akteure bestrebt, das Covid-19-Zertifikat in einen digitalen Identitätsnachweis (e-ID) umzuwandeln. Unsere Recherche zeigt, dass diese Verschiebung bereits im Gange ist und einen tiefgreifenden Paradigmenwechsel herbeiführt, welcher eine dringende gesellschaftliche Debatte erfordert. Leider wird diese vom Regime, das im Namen der Krise eingeführt wurde, erstickt.“

    • Querdenker sagt:

      @Meinenstein: "Wir müssen einfach nur aufstehen, zusammenstehen und sagen: ‚Genug ist genug, …"

      Leider ist das alles nur Theorie. Die Leute wollen doch gar nicht aufstehen, also die große Mehrheit. Klar könnte wir den ganzen Spuk mit einem Fingerschnips in die Hölle schicken. Aber das wird nicht passieren. Schauen wir doch nur mal auf die letzte Bundestagswahl: Die Leute haben, in leicht geänderter Konstellation die bisherigen Protagonisten erneut gewählt. Und mit einem großangelegten Wahlbetrug soll mir da bitte keiner kommen, das ist gar nicht nötig. Sicher es gab ein paar Unregelmäßigkeiten, das hat aber die Wahlentscheidung der Mehrheit nicht tangiert.

      @Hartensteiner: "… und Deutschland auf Generationen zu verschulden."

      Und gleich noch ein theoretisches Konstrukt. Natürlich müssten die Menschen das zu Unrecht angehäufte Vermögen einzelner weniger Verbrecher nicht hinnehmen und könnten es der Gesellschaft zurückführen. Damit hätte sich die Versklavung (oder Verschuldung, wie Du es ausdrückst) von Generationen erledigt. Aber auch das ist eben nur Theorie und wird nicht passieren. Ich denke, Du wirst mit dem vermuteten Ziel der "Massentierhaltung des Menschen" recht behalten. Nur damit werden sich auch die Machthaber selbst letztlich in den Abgrund stürzen. So oder so läuft es auf die Endzeit, zumindest für die westliche Welt hinaus …

    • Meinenstein sagt:

      @ Querdenker
      ich bin da ganz bei Ihnen, einfach als große kritische Masse aufstehen und die Sache beenden wird nicht passieren.

      Eher sehe ich im Moment sehr sehr düstere Zeiten -und zwar langfristig – auf uns zu kommen . . . und ganz bestimmt läuft die Herde bis an die Klippe und springt, oder lässt sich schubsen, weil sie glaubt, da unten sei das Paradies, bzw. sich nicht traut in die eigenen inneren Abgründe zuschauen.

      The same procedure as every war!

      Vielleicht läuft es auf einen im Cyberspace geführten Bürgerkrieg hinaus . . .
      Wie immer das Elend aussehen mag . . .
      Von Außen kommt da auf jeden Fall keiner mehr, irgendwas zu retten!

      Es ist wohl an der Zeit sich auf ein selbstversorgendes Partisanendasein einzurichten

      Bleiben wir stark!
      und genießen jeden Tag mit der verbliebenen Freiheit, Gesundheit und privaten Möglickeiten der Lebensgestaltung, so lange es noch geht.

      :-)

    • Querdenker sagt:

      @Meinenstein: "Bleiben Sie stark!" Schöner Spruch, muss ich mir merken, viel besser als, das wozu sich diese Aluhutträger immer auffordern ;-) Meine Replik bei solchen Zeitgenossen ist meist "Bleiben Sie wachsam!"

      " . . . und ganz bestimmt läuft die Herde bis an die Klippe und springt", da fällt mir ein passender Film zu ein: "Logan's Run", die Bewohner dort "stürzen" sich alle mit 30 Jahren in den Tot im Glauben an eine Reinkarnation …

  26. Wo sind wir unterdessen angekommen?
    Was wissen Bürgerinnen und Bürger, wenn Du rausgehst und sie fragst?
    Sie wissen:
    DIE IMPFUNG IST SICHER!
    Und sie wissen auch:
    IMPFEN MACHT FREI!
    Und das wissen sie auch deshalb, weil sich mindestens 90% der Ärzte als Quacksalber zu erkennen gegeben haben und begeistert impfen, ja Ungeimpfte nurmehr ungern behandeln und wie Träger der mittelalterlichen Pest behandeln.
    Durchweg gilt:
    WIR SCHAFFEN DAS! Wir werden die verbliebenen Gesunden schon noch ausrotten.

    • Zitat aus dem Artikel:
      "„Nachdem die natürlichen Hindernisse aus dem Weg geräumt sind, vermehren sich die Neger derart schnell, dass es keinen Lebensraum auf dem Kontinent (Afrika) mehr für weiße Menschen geben wird. Es sei denn, die tödliche Schlafkrankheit, die für Schwarze wesentlich todbringender ist als für Weiße, sollte zufälligerweise ungehindert ihren Verlauf nehmen“
      Jetzt sind wir alle Neger!
      Und eine spezielle Form der Schlafkrankheit hat so gut wie alle Menschen erfasst.

    • Querdenker sagt:

      Nur, dass die heutige Schlafkrankheit "Gesitige Umnachtung" heißt.

      OK, ich dachte immer die Menschheit macht sich den Garaus mit Atombomben oder Umweltverseuchungen. Nun stellt sich aber heraus, dass die Menscheitan anscheinend an einer Massenpsychose zu Grunde gehen wird. Wirklich interessant und spannend zu beobachten. Schauen wir mal was da noch alles passiert …

    • Kann sein. Erinnere mich, schon vor Jahren eine Liste von etwa einem Dutzend Wegen aufgestellt zu haben, wie sich die Menschheit kurz und bündig vom Acker machen kann. Wenn ich die noch finde, sollte ich sie vielleicht an Wettbüros weiterreichen und wie beim Pferderennen könnten die Wetten abgeschlossen werden. Man könnte beobachten, welches "Pferd" gerade vorn liegt. Doch bis zuletzt bliebe es spannend, welches denn nun gewinnt.
      Und Jockeys haben wir ja ja in Hülle und Fülle, die es sogar verstehen, ein totes Pferd zu reiten.

    • Querdenker sagt:

      @Hartensteiner: Ja, gute Idee. Das wäre dann noch eine weitere Stufe der Dekadenz. Auf die eigene Art der Vernichtung zu wetten, das hätte doch was …

  27. Nevyn sagt:

    Doktor Eisenbart, Volksliedtext 1745

    Ich bin der Doktor Eisenbart,
    kurier' die Leut' nach meiner Art,
    kann machen, dass die Blinden geh'n,
    und dass die Lahmen wieder seh'n,

    Des Küsters Sohn in Dudeldum,
    dem gab ich zehn Pfund Opium,
    darauf schlief er Jahre, Tag und Nacht,
    und ist bis jetzt noch nicht erwacht.

    Zu Prag, da nahm ich einem Weib
    zehn Fuder Steine aus dem Leib;
    der letzte war ihr Leichenstein;
    sie wird wohl jetzt kurieret sein.

    Sehr wohlfeil ist auch meine Kur,
    denn jeder braucht sie einmal nur;
    was mancher nur im Jahr vermag,
    kuriere ich an einem Tag.

    Vertraut sich mir ein Patient,
    so mach' er erst sein Testament;
    ich schicke niemand aus der Welt,
    bevor er nicht sein Haus bestellt.

    Das ist die Art, wie ich kurier',
    sie ist probat, ich bürg' dafür;
    dass jedes Mittel Wirkung tut,
    schwör' ich bei meinem Doctorhut

    Ich bin der Doctor Eisenbart!

  28. Karin sagt:

    "Das Problem sind nicht die konventionellen Totimpfstoffe. Die große Gefahr geht allein von den experimentellen mRNA-Impfstoffen aus."
    Nein zur Nichtproblemhaftigkeit der Totimpfstoffe. Da reicht allein die Logik aus (die Ärzte erwiesenermaßen kaum besitzen):
    Wenn das Agens, gegen das geimpft wird, sich permanent ändert, kann kein Impfstoff geeignet umfänglich schützen. Und jahrelange Überprüfung der Ungefährlichkeit ist auch nicht möglich.

    • Querdenker sagt:

      Das ist doch alles sowieso nur eine Scheindiskussion! Ich nehme doch nicht ein Medikament weil es ungefährlich ist. Zuerst steht doch erstmal die Frage der Indikation, also der Notwendigkeit. Und an dem Punkt hat sich jede weitere Diskussion bereits erledigt.

      Und, nebenbei gesagt, es gibt bei einer respiratorischen Krankheit generell keine Notwendigkeit eine Immunisierung Intramuskulär vorzunehemen, denn da werden IgG und IgM Antikörper gebildet. Für eine effektive Abwehr sind aber IgA Antikörper auf den Schleimhäuten (Rachen, Nasen, Augen) vonnöten.

Hinterlassen Sie eine Antwort