Die Demokratie-Verräter | Von Ullrich Mies und Annette van Gessel

Mit seinem neuen Buch „Zombie-Journalismus“ liefert Marcus Klöckner die ultimative und bis dato hemmungsloseste Abrechnung mit dem Mainstream-Journalismus.

Hinweis zum Beitrag: Der vorliegende Text erschien zuerst im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Hans-Joachim Maaz aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt apolut diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

Ein Standpunkt von Ullrich Mies und Annette van Gessel.

Viele Leserinnen und Leser haben sich daran gewöhnt, zwischen den Zeilen zu lesen und regierungsfreundliche Berichterstattung zu enttarnen. Aber wer hätte erwartet, dass Journalisten aktuell nicht davor zurückschrecken, den Sinn bekannter Begriffe in ihr Gegenteil zu verkehren: „Gefangensein ist Freiheit. Überwachung ist Befreiung. Angst ist Glück“, so Klöckner. Bei einem solchen Niveau der Mainstream-Medien kann man ihre „Schreiberlinge“ nur noch als „Zombie-Journalisten“ bezeichnen.

Und sollte ein Mediennutzer es wagen, die Wahrheiten der Redaktions-„Weisen“ in Frage zu stellen, dem rufen sie, so Klöckner, entgegen: „Die Realität ist: Leser, wir treten dir in den Arsch, wie es uns beliebt.“ Klöckner entlarvt die Journalisten als politische Agitatoren. Sie verkaufen ihrer Zuhörer- und Leserschaft ihr eigenes Weltbild als Krönung eines objektiven Journalismus. Vor allen Dingen sind sie dann nicht zimperlich, wenn sie Gegenwind bekommen. Dann langen sie richtig zu. Wir alle kennen bestens ihr Repertoire. Es reicht von Verschwörungstheoretiker, über Aluhutträger bis hin zum Antisemiten und Nazi. Da fragt Klöckner zu Recht: „Geht‘s noch?“

Gerade in der Corona-Krise, seit etwa März 2020, wird einer kritischen Leserschaft eines immer deutlicher:

Die Medien erweisen sich als Totalversager. Seit „Corona“ haben die Zombie-Journalisten systematisch die Angstpropaganda der Regierung mitgetragen und kräftig gegen die Gegner dieser Entwicklungen gehetzt.

Diesen Totalausfall der Medien und Journalisten in der sogenannten Corona-Pandemie nimmt Klöckner zum Anlass, sich selbige „zur Brust“ zu nehmen. Nach seinem Buch „Sabotierte Wirklichkeit. Oder: Wenn Journalismus zur Glaubenslehre wird“ aus dem Jahr 2019 zerlegt Klöckner in seinem neuen Buch die gesamte Medienbranche und ihre journalistischen Zombies. Er präsentiert sie uns als bösartige Propaganda-Maschinerie wider Anstand und Fairness, bar jeder journalistischen Profession.

In 24 Kapiteln weist Klöckner unter anderem nach, wie die „Zombies“ den Journalisten-Beruf schamlos für Regime-Agenden instrumentalisieren, wie sie die Lockdowns als „Freiheit für alle“ ausgeben, wie sie sich als denunziatorische „Fertigmacher“ derjenigen betätigen, die nicht „alles dicht machen“ wollen, wie sie penetrant und unverschämt all jene mit braunem Dreck bewerfen, deren Meinungen sie nicht ertragen können, und wie sie Grundrechte vom Wohlverhalten abhängig machen wollen.

Zwar kämen Medien ihrer Aufgabe nach, ihre Leser oder Zuhörer über den permanenten Maßnahmenterror der Regierung zu informieren, gleichwohl ließen sie jede Anstrengung vermissen, sich mit diesen „Anordnungen“ kritisch auseinanderzusetzen. Klöckner schreibt:

„Etwas weiter gedacht haben sich Medien allerdings zu einem verlängerten Arm, ja: zu einem Sprachrohr der Politik gemacht. Sie haben vom ersten Moment an politische Entscheidungen nicht nur mitgetragen, sie haben durch ihre wirklichkeitserzeugende Macht gewirkt wie ein Pseudo-Realitätsverstärker.“

Ihre Hauptkompetenz liege darin, im Schulterschluss mit der Regierung Angst zu schüren. Alle Radio- und Fernsehsender, Zeitungen und Magazine seien Teil dieser gut geölten Desinformationsmaschinerie. Indem sie jede kritische Analyse scheuen wie der Teufel das Weihwasser seien sie selbst zu einer grundlegenden Gefahr für die Demokratie geworden.

Bereits im Rahmen der Ukraine-Krise sei ein Selbstbeweihräucherungsjournalismus entstanden, der gerne gelobt und geliebt werden wolle, aber keine Meinung zuließe, die der eigenen veröffentlichten widerspricht. Und so sei es auch nur folgerichtig gewesen, dass diese Sorte Journalisten immer dann die Diskussionsforen schließt, wenn sich dort Menschen mit vom Regierungsnarrativ abweichenden Meinungen äußerten und dann auch noch qualifiziert. Dann liefen die „Kreativabteilungen der Realitätsfabrikationsdienststellen“ zur Höchstform auf, „um ihre Sabotage am öffentlichen Diskurs zu rechtfertigen“.

Zombie-Journalisten missbrauchten ihren Beruf dazu, selbst Politik zu betreiben, sie seien zu Propagandisten mutiert.

Klöckner hierzu: „Sie sind sich bewusst, wie die Reputation dieser Medien auf sie abstrahlt, und nutzen die Macht, die mit diesem Renommee verbunden ist, zur schamlosen Verdrehung der Realität nach ihren Vorstellungen.“ „So wie Zombies in Filmen Jagd auf Menschen machen, um ihre Gehirne zu fressen, so zielt der Zombie-Journalismus auf die Freiheit der Gedanken.“ „Die Schamlosigkeit, mit der nicht mehr nur einzelne Journalisten, sondern Redaktionen gleich reihenweise Journalismus zur Durchsetzung ihrer Weltbilder missbrauchen, kann man nur noch als journalistische Schande bezeichnen“, so Klöckner.

Und so ist es auch nur folgerichtig, dass Klöckner vom Tod der Meinungsfreiheit spricht und davon, dass „unter dem Vorwand gegen ‚Hate Speech‘, ‚Fake News‘ und ‚Verschwörungstheorien‘ vorzugehen, die Meinungsfreiheit plattgewalzt wurde.“ Aber damit nicht genug, denn die „Zombies“ hassen alle, die noch zu eigenen Gedanken fähig sind, und darum sind sie die eigentlichen „Hate-Speakers“.

Da ihnen jede Fähigkeit abgeht, sich mit Argumenten auseinanderzusetzen, verlangen sie — genau wie das Regime von seinen Untertanen — strikte Gefolgschaft. Wer diese verweigert, wird unisono als Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker, Schwurbler, oder ganz einfach als NAZI betitelt. Sogar, wenn es sich um so beliebte Schauspieler wie Jan Josef Liefers oder Ulrich Tukur handelt. Dümmer, peinlicher und hilfloser geht es wirklich nicht mehr.

Vor allem wissen die Zombies, sie stehen mit dem Regime auf der richtigen Seite, und sei das antidemokratische Merkel-Regime auch noch so rechts — alle sind im Kampf gegen Rechts vereint.

Wäre es nur halb so lächerlich, müsste man sich bereits zu 100 Prozent totlachen. Die Zombies schaffen sich unberührt von der Wirklichkeit ihre Parallelwelten.

Bezüglich der Corona-Pandemie: Die Bewusstseinsindustrie ist sogar der maßgebliche Treiber des Corona-Terrors. Sie hat jegliches Maß verloren und kann nur —sollten demokratische Zustände jemals wieder hergestellt werden — auf einem komplett neuen Fundament entstehen. Das Politik- und Medienkartell kann nur noch als integrale Verbrechensform begriffen werden, wobei die Medien nicht selten die Politik vor sich hertreiben beziehungsweise der Politik als Verstärker ihrer kriminellen Machenschaften zugunsten der Kapitalfraktionen dienen. Die Medien sind daher nichts anderes, als Kombattanten im laufenden „information warfare“ gegen die Zivilgesellschaften. Sie sind Krieg führende Partei. Die gesamte Mainstream-Medienindustrie begreift Klöckner völlig richtig als nicht mehr reformierbar.

Doch der Kampf gegen das gleichgeschaltete, regierungskonforme Medienkartell hat gerade erst begonnen. Wer immer noch meint, es ginge um eine innergesellschaftliche Diskussion hat nicht begriffen, dass es Regierung und angeschlossener Bewusstseinsindustrie ausschließlich darum geht, die Definitionshoheit mit allen perfiden Mitteln zu erhalten. Kollabiert die Definitionshoheit, kollabiert die Macht des herrschenden kriminellen politischen Regimes.

Zombie-Journalisten sind mitverantwortlich dafür, dass wir in faschistische Verhältnisse abgleiten. Obwohl in weiten Teilen des Buches anklingt, wie sehr Klöckner die derzeitige Journaille verachtet, gelingt es ihm dennoch, Leserinnen und Leser immer wieder zum herzhaften Lachen zu bringen.

Im August erscheint das neue Buch von Marcus Klöckner. Hier können Sie das Buch bestellen: als Taschenbuch oder E-Book.

+++

Danke an die Autoren für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Artikel erschien zuerst am 21. August 2021 bei Rubikon – Magazin für die kritische Masse.

+++

Bildquelle:     Billion Photos /shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (20)

20 Kommentare zu: “Die Demokratie-Verräter | Von Ullrich Mies und Annette van Gessel

  1. Josh H sagt:

    Es tut gut endlich mal durchatmen zu können und das Gefühl bestätigt zu bekommen, dass da wirklich vieles im Argen liegt.

  2. Mit der Willkür von Harz IV, haben Brioni Gerd und Pflasterstein Joschka, die Verrohung des Geistes eingeleitet, was dann über den Startschuß 9/11, der Klasse von Warren Buffet, bei ihrem Krieg, gegen uns Menschen, immer weiter ausgebaut, bis heute, zum Wahrheits Ministerium.

  3. und hier zur Auflockerung was zum mitsingen:
    /*
    Wir lassen unsre Rechte nicht verbiegen
    die ham Angst, die ham Angst, Rosmarie!
    das wünschen sich nur ausgemachte Nieten
    die ham Angst, die ham Angst, Rosmarie!
    Und wenn die ganze Erde bebt
    Und die Welt sich aus den Angeln hebt:
    Das kann doch freie Seelen nicht erschüttern
    die ham Angst, die ham Angst, Rosmarie!
    /*

  4. Out-law sagt:

    Im Zeitalter der Zombiediktatur?
    Als ich in den 70gern meinen ersten Zombiefilm im Kino sah,welche immer mehr zur Massenware aufkamen ,da man die Gesellschaft schockieren wollte ,spritze viel Blut ,abgesägte Köpfe und herausragende Gedärme über die Leinwand ,wo sich genannte Zombies über die gerade ,vom Publikum angenommenen Sympathieträger hermachten . Empfindsame Jugendliche oder manche jungen Mädchen kamen mit einem Ekel aus dem Saal und manch einer hatte vielleicht schlaflose Nächte ? Vielleicht war auch das der Grund ,warum" MaC Dagobert " weniger Bigmac´s verkaufte ;uns war schon schlecht ? Doch hatte man sich bereits öfter mit dem Tod auseinandergesetzt (Im Kampfsport ging es hart her )oder sogar mit OP´s oder Leichen zu tun ,musste man sich hinterfragen ,was nun diese tiefganglosen Filme bezwecken sollten ?
    Denn oft genung endete es in einem sinnlosem und grundlosem Gemetzel,was vielleicht zur Verrohung der Gesellschaft dienen sollte ,sicherlich nicht zur medizinischen Aufklärung ,da damalige Ärzte noch eine Ahnung von Medizin vermittelt bekamen ,was man heute sicherlich stark bezweifeln muss!
    Dennoch waren vielleicht gewisse satanische "Weltengeister " am Werkeln ,um das heutige Impfprogramm aus dem Vorbild dieser Filme zu bekommen ,wobei die wahren Zombies zuerst in die allgemeine Politik zu befördern waren ,was ohne Zweifel heutiger Realität entspricht .(Vielleicht sind diesen die "Finanzspritzen nicht gut bekommen ?) Die abnormalen Fratzenköpfe mit ihren irrsinnigen Gedanken ,welche oft damalige Zombies noch übertreffen ,weisen heute ein endzeitliches Angstphänomen auf, was solche einsam und hilfesuchend nach Gleichgesinnten ringend ,sie gewissenhaft in ihre Verdammnis führt .Um nicht unter Normalen aufzufallen (was manchem Klabautermann schwer fallen wird ) gilt es im Genderwahn ,wobei mancher Wahn wohl manches Gen verändert hat ,oder gew.Gliedmaßen weggeschrumpelt sind , alles von Gott ,gut und normalgeschaffene ,in ihre Hoffnungslosigkeit umzugestallten und es als Opfergabe einem Nir-wahn-aha! gleichzumachen .Somit sind sämtliche abnormalen Auswüchse einer Geisteskrankheit beschrieben ,welche beim aufmerksamen Lesen in vergangenen biblischen Geschichten ,meist unter Königen und Volksverführern, längst bekannt war .Da solcher Zeitgeist natürlich fordernd , Wort -Sprache -Taten und Geist diesem verblendeten Sinn anzupassen ,werden wir uns in kommenden Zeiten noch auf einigen ernsten Schwachsinn gefasst machen dürfen .Dabei gilt es nicht das Leben zu verlieren ,sondern das wahre Leben zu gewinnen im Gedanke ,das es hier auf Erden nicht zu Ende ist !
    Es ist immer gut eine Hoffnung zu haben für eine positive Veränderung ,doch die Geschichte solcher verlorenen Machtgeister ,die sicherlich nicht den guten Schkoladengeistern entsprungen sind , eher einer Schnapsidee ,die ein Hofjunker schon vertrat ,bestätigt ein Ende mit vielen Opfern und die ,je zukunftsnäher mit einem Fatalen "Knall" enden wird. Vielleicht hat die Menschheit es in den Genen ,wenn sie vom göttlichen Weg abweicht ,sich selbst einer "Schwabschen Pandorrabüchse" zu nähern ,obwohl uns ein Röslein viel besser stehen würde. Damals war´s der Apfel ,heute bald der Chip !So passt es auch in das Drehbuch ,dass Christen ,welche später aus ihren Gräbern kommen und entrückt werden ,oft auch Ungeimpfte, eben nun zu Zombies gemacht werden ,die im Lügensystem der Wahrheit widersprechen müssen.
    Wie war noch die "Schapsidee" ….,bis es kein Zurück mehr gibt ! Nach dem Genderkanzelwort:Wir schaffen das frage ich mich ,ob WIR es wirklich schaffen ?

  5. Aktuell können die Leitmedien den neuen Irrsinn des Bundestages begleiten der heute am 25.08.2021 mit der Verlängerung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite zum Halali auf gesunde Menschen geblasen hat.

    Es gehe darum, dass die Länder und Behörden vor Ort eine Rechtsgrundlage für Maßnahmen wie Maskentragen in Bussen und Bahnen bräuchten, so lange es noch eine so hohe Zahl Ungeimpfter gebe.

    Das muss man sich mal zu Gemüte führen:

    Völlig gesunden Menschen, die keine Symptome haben und gleichzeitig aber nicht geimpft sind, wurden heute durch die Mehrheit des deutschen Bundestag geradezu verurteilt, dass diese nun für die Verlängerung der Lage von nationaler Tragweite verantwortlich sind.
    Ich dachte bisher, es geht nicht mehr perfider. Es geht doch.

    • Schlafschaf sagt:

      Hatten sie mit etwas anderem gerechnet?
      Ohne die epidemischen Lage von nationaler Tragweite würden ja alle Maßnahmen augenblicklich ihrer Rechtsgrundlage entzogen. Na da währen die Gerichte aber ins Schleudern gekommen.
      Schlagartig dürfte nicht mehr geimpft werden.
      Es dürfte auf die Straße gegangen werden, und man könnte eventuell sogar Menschen persönlich zur Verantwortung ziehen. Polizisten müssten sich rechtfertigen, und ein Rattenschwanz von Forderungen aus Pleiten u.s.w würde folgen. Außerdem stehen Wahlen an. Macht sich schlecht, wenn der Abgeordnete des Wahlkreises sich vor Gericht befindet. Wie man aus der Nummer noch einigermaßen glimpflich rauskommen will, ist mir sowieso schleierhaft. Ich glaube , wir werden uns auf einen nächsten Herbst und Winter einrichten, immer brav, mit dem Melitafilter auf der Nase.
      Hoffentlich überleben wir die Zeit, mir tun nämlich schon gewaltig die Knochen weh, mangels Bewegung.

  6. Kari sagt:

    Werden die Medien in Mainstream- und alternative oder freie Medien unterschieden, so wird suggeriert, die als alternativ oder frei bezeichneten Medien seien glaub- oder gar vertrauenswürdig, seien machtkritisch und stünden ein für das Wohl der Bevölkerung und die Menschenrechte. Eine, bewusste und gezielte oder unbewusste, Täuschung der Bevölkerung. Denn die einen wie die anderen sind Instrumente der Macht.

    Des Langen und des Breiten wird, auch in den Kommentarbereichen, unverbindlich über Details wie die «Impfung» (Gen-Therapie), Tests und dergleichen debattiert. Werden in Kommentaren jedoch konkrete Zusammenhänge mit der Macht aufgezeigt und erfährt dies grosse Zustimmung bei den Lesern, so schlägt die medieneigene Selbstzensur bald einmal zu. Auch mit Sperrung, also Ausgrenzung. Auf diese Weise wird, insbesondere gegenwärtig, permanent «gesäubert». In der Schweiz werden rund 40% von Meinungen (Kommentare) aus der Bevölkerung zensiert.

    Doch trotz allem gelang es ihnen (also den Medien, wie auch immer sie sich nennen) nicht, Massenbewegungen aus allen Teilen der Bevölkerung wie in Frankreich die ‘Gilets jaunes’ (Gelbwesten), in Italien die ‘Sardinen’ und in Frankreich, Italien und anderen Ländern mehr die Massendemonstrationen gegen den ‘Green Pass’ zu verhindern. Weitere Ausbreitungen von echter (und nicht vorgetäuschter wie in der Politik) Opposition versuchen sie damit zu verhindern, indem sie diese Willenskundgebungen aus weiten Teilen der Bevölkerungen und weltweit weitgehend verschweigen, sie nicht thematisieren (Ganz offensichtlich wird das ‘Verschweigen’, ‘Nichterwähnen’ von den Medien bedenkenlos praktiziert) und die Zahl der Manifestationsteilnehmenden viel zu tief angeben resp. die Angaben der Behörden übernommen.

    Vergeblich wird man beim, auch über die Politik bestimmenden ‘Big Brother’, den Medien (welche auch immer), denn auch nach Forderungen suchen, Verantwortliche zur Rechenschaft zu ziehen. Sei es was die Disziplinierung, Gehorsam- und Gefügig machen der Bevölkerung durch Covid- oder andere Massnahmen angeht oder sei es was die Vernichtung von Menschenleben durch Sanktionen und Kriege wie jene in Afghanistan, Syrien usw. angeht. Vergeblich auch, dass sie sich selbst und untereinander in Frage stellen. (Mangel an Selbstkritik, ein Massstab ob man jemandem trauen kann oder nicht).

    ‘Big Brother’ und alles was zu ihm gehört, fühlt sich schon seit längerem von, mit weiten Teilen der Bevölkerungen in Konsens stehenden und von ihnen getragenen Volksbewegungen und sachbezogenen Gruppierungen bedroht. Neben den vielfach gut sichtbaren unsinnigen Massnahmen gegen Covid gibt es noch andere Methoden zur Disziplinierung, Einschüchterung, zum Gehorsam- und Gefügig machen der Bevölkerung. Weitere zur Teilung der Bevölkerung und Verhinderung von Solidarität werden folgen. Macht wird NIE freiwillig vermindert oder gar abgegeben.

  7. Weiteres Indiz für die Gefährlichkeit der Impfung:

    Geimpfte hatten eine 4,5 mal so hohe Menge an Antikörpern (Zentralwert) im Blut als selbst Menschen mit einer schwereren, symptomatischen „Corona“, d.h. mit einer Grippe im oberen Mittelfeld, wobei die Menge an Antikörpern ein Indikator für die Schwere und Gefährlichkeit einer Erkrankung ist.

    Ein kleiner Bruchteil der Bevölkerung bekommt eine schwerere, symptomatische „Corona“. Um diesen kleinen BRUCHTEIL zu schützen, sollen möglichst ALLE Menschen mit einem noch dazu möglicherweise 4,5 Mal so gefährlichen Impfstoff infiziert werden (abgesehen davon, dass gewichtige Indizien dafür sprechen, dass die Impfung vor nichts schützt). Kurz: eine völlig falsche Abwägung.

    Quelle: Dr. Peter F. Mayer, Artikel: „Antikörper nehmen nach Impfung 8 Mal stärker ab als nach Infektion – Studie“, wonach man bei geimpften Personen nach der zweiten Impfung höhere SARS-CoV-2-IgG-Antikörpertiter (mit einem Zentralwert von 1581 AU/mL) feststellte als bei rekonvaleszenten Personen (mit einem Zentralwert von 355,3 AU/mL).“

    (Zwar war die Abnahme der Antikörpermenge bei den Geimpften später achtmal schneller als bei den Corona-Erkrankten, aber erst nachdem sich die Corona-Erkrankten bereits in der Erholungsphase befanden bzw. bereits rekonvaleszent waren.)

    • Nevyn sagt:

      Dazu kommt wohl, dass Gespritzte eine vielfach höhere Virenlast tragen können als Ungespritze, bis sie Symptome zeigen und merken, dass sie sich angesteckt haben. Da sie nicht mehr getestet werden und sich frei bewegen können, eignen sie sich hervorragend als Superspreader.

    • Nevyn sagt:

      Hier noch die Quelle: https://corona-transition.org/geimpfte-weisen-eine-251-mal-hohere-viruslast-aus-als-ungeimpfte

    • @ Nevyn:

      Falls Geimpfte tatsächlich eine 251-fach höhere Virenlast aufwiesen, dann wäre dies ein Indiz dafür, dass sie stärker erkranken und damit ein weiteres Indiz für die Gefährlichkeit der Impfung. Ich konnte leider nicht erfahren, mit welcher Methode die zu ihren Studienergebnissen kamen und ob die unzutreffenderweise nur positive Menschen mit Symptomen verglichen haben oder ob die zutreffenderweise bei positiven Menschen die Symptome vergleichen haben.

  8. zivilist sagt:

    Das ist nicht nur Demokratie Verrat, das ist glatter Hochverrat ! Und auch von Behörden, soweit es die ÖR betrifft.

    §§ 80a, 81, 82, 83 StGB

    zur Vervollständigung: aus der Headline eines Springer Blattes sprang mich jüngst 'Corona Mob' an, das ist dann als Volksverhetzung justitiabel.

  9. Schon 2003 erschien auf deutsch Noam Chomskys "Media Control". Es war also immer schon offensichtlich, dass die Medien zur Bewusstseinsindustrie gehören, deren Produkt das "Bewusstsein der Massen" ist. Ihre vornehmste Aufgabe: die Gehirnwäsche. Spätestens bei der Ukrainekrise fiel vielen Menschen auf, dass diese Maschine nun auf TURBO lief und mit Corona kam der Raketenantrieb hinzu. A propos Raketenantrieb… damit sollte man endlich diesen ganzen Apparat in den Weltraum schießen, Kurs auf die Sonne.
    Und erst, wenn die Menschen ihr Gehirn aus der schraubenden Knochenhand der Bewusstseinsindustrie befreit haben, können wir mal schauen, wie und in welchem Rahmen Medien neu aufgebaut werden könnten. Und wie im anliegenden Artikel von Christian Kreiß – ohne Werbung, deren primäre Aufgabe ja ebenfalls die "Produktion von Bewusstsein" ist.
    PS: "Bewusstsein" ist eigentlich hier ein ungeeigneter Begrifft, denn "bewusst" ist daran gar nichts.

    • "Und wie im anliegenden Artikel von Christian Kreiß – ohne Werbung, deren primäre Aufgabe ja ebenfalls die "Produktion von Bewusstsein" ist."

      Und auch ohne manipulierte Umfragen denn neben den Medien und der Werbung gehören auch die Umfrageinstitute zur Bewusstseinsindustrie.

  10. Kaja sagt:

    Guten Tag,
    bei reitschuster.de gibt es die Aussage in einem Leserkommentar, die Partei dieBasis sei von Freimaurern gegründet worden:
    "Niederbayerin
    Antwort an
    Beisszange
    15 Stunden zuvor

    Mit der Partei dieBasis kämen wir vom Regen (im wahrsten Sinne des Wortes, ist ja die Regenbogenpartei) in die Traufe. Diese links-grüne, von Freimaurern gegründete Partei will unbegrenzte Migration, gleichzeitig „Schwarmintelligenz“. Da können Sie auch gleich die Grünen wählen!"

    Link zu der Veröffentlichung: https://reitschuster.de/post/drei-klassen-gesellschaft/

    Ist an der Aussage was dran? Die Kommentarschreiberin behauptet nur und fügt ihrer Aussage keine Beweise hinzu.

    • Immer wenn ich "Freimaurer" höre, meine ich, ich habe es mit veralteten Vorstellungen zu tun. Die "guten alten Freimaurer" waren beinahe schon harmlos im Vergleich mit den neuen Mächten (und ihren think tanks), die man besser als "die Internationale des Finanzkapitalismus" bezeichnen könnte. Die erste Internationale, die tatsächlich funktioniert und der es gelingt mit dem Erdball und den Menschen darauf nach Lust und Laune zu spielen.
      Das wäre das Erste…. und zweitens, wenn ich mir z.B. Dr. Wodarg (Mitglied der Basis) anschaue, dann denke ich erst mal nicht an Freimaurer. Da denke ich eher, dass jede Opposition natürlich verleumdet und unterwandert wird und Reitschuster wohl eher einer solchen Bemühung aufgesessen ist.
      Ich selbst bin der Meinung, dass das Wählen ohnehin für die Katz ist, solange die Bewusstseinsindustrie das Ergebnis im Vorhinein zu fixieren vermag. Und die Basis will ja eh keine "Parlamentspartei" werden, sondern eher so etwas wie eine außerparlamentarische Opposition, die sich bis ins Parlament erstreckt – oder auch nicht – denn bislang ist die Opposition immer noch zu unorganisiert, um wirken zu können.

    • Nevyn sagt:

      Kennen Sie auch nur einen Freimaurer persönlich, Kaja? Mir wirken , die, die ich kenne, eher zu bieder, aber freundlich und zugewandt. Nicht alles, was hinter verschlossenen Türen stattfindet, ist eine Verschwörung. Ich bin erstaunt, dass man mit diesem alten Gespenst heute noch jemanden erschrecken kann. Das liegt wohl daran, dass alles Unbekannte bedrohlich wirkt. Ein echter Freimauer, so habe ich deren Philosophie verstanden, arbeitet vor allem an sich selbst.
      In der BASIS sind eine Reihe von Menschen, die zumindest gezeigt haben, dass sie Widerstand bieten und organisieren können und die dafür auch viel in Kauf nehmen mussten. Bei den meisten anderen kommt ja höchstens warme Luft. Darum denke ich bei solchen Behauptungen eher an Zersetzungsbemühungen von Geheimdiensten, nicht von Geheimgesellschaften. Maulwürfe wird es geben, aber die bekommen das Geld für ihre Untertage-Arbeit von profanen Organisationen.
      Ich weiß, dass es schwierig ist, in diesem Desinformationsdschungel noch halbwegs die Orientierung zu behalten. Ich schaue mir dann immer die Menschen an.

    • Fass sagt:

      @ nevyn
      Mein Blick auf die Freimaurer ist ein anderer, mag sein, das sie an sich selbst arbeiten, aber unter dem eindeutigen Ziel aufgrund enger persönlicher Netzwerke gewinnbringend am Geschäftsleben teilzunehmen, damit sind sie kein zukunftsweisender Weg.
      Jeder Mensch hat das Recht auf sein eigenes Leben, zu verschiedenen Zeiten sind verschiedene Fähigkeiten gefragt, daher kann es durchaus Unterschiede in der Leistungsbezahlung geben, aber keine unterschiedliche Wertung der auf die ganze Menschheit verteilten Fertigkeiten. Ein anderer Weg wird nur gelingen, wenn soziale und freiheitliche Rechte zusammen Umsetzung finden, Mäzenatentum entwertet den Empfänger wenn der Mäzen nicht die Gesellschaft an und für sich ist, die gemeinsam über ihre Wege bestimmt.
      Ob die Basis nun von Freimaurern gegründet ist oder nicht ist mir egal, denn prinzipiell können auch diese dazulernen.

  11. Kaja sagt:

    Ich habe seit März 2020 keine Zeitung und keine Zeitschrift mehr gekauft, noch gelesen und mich dagegen auf die Veröffentlichungen der alternativen Presse, die im Internet zu finden sind, konzentriert. Veröffentlichungen der Letztgenannten lese ich täglich im Internet. Die Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunksender meide ich ebenfalls zu nutzen.

    Wenn sich die "normalen" Zeitungs- und Zeitungsredaktionen und der ÖRR weiterhin den Betreibern unkritisch den Zerstörern der Gesellschaft, wie Merkel, Gate*, Klaus Schwab vom WEF et. al. zuwenden und diese Verbrecher bewerben, werde ich nie mehr zu dem Lesen der "normalen" Zeitungs- und Zeitschriften der "normalen" Redaktionen zurückkehren und auch weiterhin die Sendungen des ÖRR meiden.

    • Nevyn sagt:

      Suchen Sie den Kontakt zu Ihrer inneren Stimme und folgen Sie dieser. Sie werden sie erkennen, wenn sie zu ihnen spricht. Das ist die einzig sichere Quelle. Der erste Schritt besteht darin, innerlich still werden zu können, zu lauschen.
      Suchen Sie nach Quellen der Weisheit. Sie sind nicht sehr häufig aber es gibt sie. Bleiben Sie in der Liebe.
      Sie sind offenbar gerade in einem Wandel. Das ist sehr erfreulich, erfordert aber Mut und Kraft. Es wird auch Rückschläge geben. Lassen sie sich dadurch nicht von Ihrem Weg abbringen. Das geht allen so, die einen Weg gehen.
      Ich empfehle ihnen "Die Morgenlandfahrt" von Hermann Hesse.
      Mit den besten Gedanken
      Nevyn

Hinterlassen Sie eine Antwort