Bleiben Sie in Kontakt mit apolut – Abonnieren Sie den apolut-Newsletter!

Bleiben Sie in Kontakt mit apolut, auch wenn das Machtsystem versucht uns abzuschalten!

Der apolut-Newsletter zeigt Ihnen eine Auswahl der wichtigsten Videobeiträge, Podcasts, Artikel und Tipps der vergangenen zwei Wochen. Alle 14 Tage jeweils freitags erhalten Sie Ihren Newsletter per Mail.

Hier der Link zum Abo: https://apolut.net/newsletter/

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (2)

2 Kommentare zu: “Bleiben Sie in Kontakt mit apolut – Abonnieren Sie den apolut-Newsletter!

  1. berndraht sagt:

    Ich sehe nach dem Übergang von KenFM zu apolut das Problem, dass eine redaktionelle Auswahl von veröffentlichten Beiträgen für mich nicht überzeugend ist. Damit meine ich nicht den Ausschluss von politischen Meinungen, sondern die Qualität ihrer Darstellung in den Beiträgen, die von den Autoren jeweils hochgeladen werden. Dabei muss im Auge behalten werden, dass es inzwischen viele sehr gut gemachte Blogs und Plattformen gibt und die Leser darunter auswählen. Auch was ihre finanziellen Beiträge betrifft, die man der jeweiligen Plattform zukommen lässt. Manchmal ist weniger mehr – wenn ein Beitrag angeboten wird, der qualitativ nicht wirklich überzeugt. Dieses Problem hatte Ken Jebsen zu seinen Zeiten auch und reagierte entsprechend darauf. Nicht jeder Versuch gelang und daher wurde mit Blick auf die Qualität von ihm Zwischenbilanz gezogen. Das wäre auch bei apolut etwas, das in angemessener Form mal intern debattiert werden müsste. Das ist jedenfalls mein Eindruck, wenn ich diese erfolgreich eingeführte Plattform mit anderen Portalen der Gegenöffentlichkeit vergleiche.

  2. heriman sagt:

    das spielfilm format "kaiser und lenz" sollten wir den mainstream medien überlassen – die können
    sowas langweiliger…….

    ich denke die alternative presse sollte sich auf den kritischen journalismus jeder art konzentrieren – auch gerne tolle gespräche wie mit rüdiger lenz auf dem roten stuhl.

    liebe grüsse und weiter so! mein gez-geld überweise ich an euch und habe derzeit bei der gez 200 eur schulden und einen eintrag bei der schufa…..

    heriman

Hinterlassen Sie eine Antwort