Am Samstag in Berlin gegen das Lügenregime! | Von Anselm Lenz

Am kommenden Samstag, den 4. Dezember 2021, versammelt sich die Demokratiebewegung in Berlin zum weihnachtlichen Familienfest. Beginn der Großdemo ist laut Meldungen um 13 Uhr auf dem Märkischen Platz. Es wird auch zu einem Fest zur Gründung einer Stiftung zur Aufklärung der Corona-Schreckensherrschaft, dem zaavv, kommen.

Ein Kommentar von Anselm Lenz, Herausgeber der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand.

»Nur 14 Tage, um die Kurve abzuflachen.« Sie erinnern sich? »Die Bundesregierung plant keine harten Maßnahmen, das ist eine Verschwörungstheorie!« Noch präsent? »Einen zweiten Lockdown wird es nicht geben.« Das ist nichtmal ein Jahr her. »Eine Impfpflicht wird es nicht geben, darauf geben ich Ihnen mein Ehrenwort, ich wiederhole, mein Ehrenwort«, so Pharmaminister Jens Spahn. Sie haben den Klang seiner Wort doch noch im Ohr, oder?

»Niemand wird gechipt!« Auch das ist Ihnen doch noch bekannt. »Einen dritten oder vierten Arrest kann es nicht geben.« So hieß es. »Nein, es ist kein Genozid, alle Nazivergleiche wären Nazikram.« Sie erinnern sich an die Hetze gegen eine Dame mit Weißer Rose, die abschätzig »Jana aus Kassel« genannt wurde. Sie erinnern sich an die Bilder von Millionen von »Querdenkern« in Berlin bei den Demonstrationen für das Grundgesetz, das Menschenrecht und die medizinischen Mindeststandards des Nürnberger Kodexes. Diese Millionen seien doch alle »rechts« und rückständig.

Mittlerweile wissen auch andere, dass an dieser Hölle auf Erden von Regierung und Konzernen unter der dunklen Sonne der »Corona« nun so gar nichts fortschrittlich ist. Wir, die wir seit 28. März 2020 gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gehen und seit 17. April 2020 diese Wochenzeitung veröffentlichen, hatten möglicherweise ein kleines Bißchen recht? Im Vorwinter 2021 entfaltet sich das Corona-Regime mit aller Gewalt als voraufgeklärte, strukturell antisemitische, genozidale Terrorherrschaft. Deren Ziel? Die völlige Zerstörung des zivilisierten Lebens auf der Erde im Namen eines »Great Resets«.

Geh mit ihm ins Teletubbi-Land

Das »Große Zurücksetzen« ist ein vom Oligarchentreff WEF um den Rädelsführer und Maschinenbauingenieur Klaus Schwab propagiertes neofaschistisches Umbauprogramm auf eine sterile Weltidee hin, eine Welt ohne uns Menschen. Einer der Frontmänner des »Staatsstreiches« (so DW-Co-Herausgeber Professor Giorgio Agamben) ist der Computermogul Bill Gates. Dieser hatte bei einer seiner Viruskampagnen im Jahr 2010 bereits angekündigt, bei seiner nächsten Täuschungsaktion im Stile der Massenimpfung nach der Schweinegrippe würden über 700 Millionen Menschen getötet werden (nämlich »zehn bis 15 Prozent« von damals rund sieben Milliarden auf der Erde). Im Dezember 2021 hat es den Anschein, dass die Aktion begonnen hat. Hat sie das?

Ist diese Wirklichkeit einem James-Bond-Film aus den 1960er Jahren entsprungen? Einem Roman von H.G. Wells, José Saramago, Aldous Huxley? Ist »Dr. Seltsam« von der Kinoleinwand gestiegen und ins Hauptquartier des zensierenden Google-Youtube-Konzerns eingezogen? Hat etwas Schlimmeres als »Scientology« das RKI unterwandert und übernommen? Hat Hillary, genannt »Killary«, Clinton – Zitat: »we came, we saw, he died«, wir kamen, sahen und brachten ihn um – einfach nur einen richtig heftigen Rachsuchtsanfall? Diesmal nicht wegen der Affären ihres Ehemannes, sondern wegen Donald Trump? Lebt die ewig zweitrangige Politikergattin ihre Fantasien von einem Teletubbie-Land aus? – Ach, wäre das alles hier doch nur zum Lachen!

Als erste sollen derzeit Polizisten und Bundeswehrsoldaten mit den bereits kurz- und mittelfristig tödlichen Giftspritzen zwangsweise behandelt werden. Laut der Behörde EMA sind bereits im Spätsommer 2021 über 17.000 Menschen in direkter Folge der vermeintlichen Impfung gestorben.

»Die Sterberate ist mit Impfen siebenmal höher, es ist ein lebensgefährliches Unterfangen«,

gab der umstrittene bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) zu. In Österreich tanzte die Regierung Schallenberg im Staatsfernsehen, während außenherum Lockdown und Kinderquälerei verordnet wurden. Erinnerungen an die späte Ceaușescu-Herrschaft in Rumänien kamen auf.

In der Schweiz ist fraglich, wie das Ergebnis der Volksabstimmung vom Sonntag zu Stande kam. Zunächst hieß es, rund 60 Prozent hätten das Corona-Regime abgelehnt, dann wurde das Ergebnis umgedreht. Im April hatten bereits rund 40 Prozent dagegen gestimmt nun sollen es weniger geworden sein? Das ist kaum wahrscheinlich, angesichts des Leids der Kinder und der offensichtlichen Lügen.

Geht es um Steine?

New-Age-Sektierer hatten bereits in den 1980er Jahren die sogenannten »Georgia Guidestones« in den USA aufstellen lassen. Die Marksteine tragen die Inschrift, dass globale Führer »die Weltpopulation unter 500 Millionen« bringen und in deren genetischen Code eingreifen sollen. »Lenke die Fortpflanzung«, lautet die Anweisung. Demnach müssten über 7 Milliarden Menschen ausgelöscht oder unfruchtbar gemacht werden. Und es müssten eugenische Zwangsheiraten oder Eingriffe ins Erbgut aller menschlichen Körper stattfinden.

Neben diesen Zielen, die finsterer nicht sein können, verblasst der ebenfalls in die Granitsteine gravierte Wunsch nach »gerechten Gesetzen und gerechten Gerichten«. Die »Georgia Guidestones« sind ein fanatisches Massenmörderprogramm unaussprechlicher Ausmaße. Des Denkmal ist allgemein bekannt und steht mit seiner Aufforderung zu Völkermord und Eugenik offen da.

Computermann Bill Gates hatte 2020 im Zusammenhang mit der »Corona« gefordert, »mindestens 7
Milliarden Menschen zu impfen«.

»Wir werden es einfach in die Arme der kleinen Kinder hineinschießen«,

frohlockte der Milliardär. Die umstrittene EU-Kommissarin und vormalige Bundeswehrministerin Ursula von der Leyen (CDU) dankte ihm dafür:

»Sänk ju for Liederschipp, Bill«,

verkündete sie. Sie bedankte sich öffentlich für die Führerschaft des, so kommentierte DW-Co-Herausgeberin Batty N’Diaye,

»weltfremden und gealterten Millionärssöhnchens, das in den 1980er Jahren mit vergleichsweise einfachen Computerprogrammen für den Hausgebrauch zum Star wurde«.

Das noch größere Problem aber ist von der Leyen, also die Politik, die sich aufgegeben hat zu Gunsten eines Staatsstreichs.

Ach was, Impfpflicht

Und nun das: Nachdem er vergangene Woche einen Generalmajor namens Carsten Breuer zum Durchführungsbeauftragten des Corona-Programms machte, verkündete der geschäftsführende Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) am Dienstag, 30. November 2021, die »Impfpflicht« in Deutschland. Ein Skandal, ein Aufschrei geht seither durch das Land. Bürger und Elternverbände verkündeten umgehend die Einrichtung von bewaffneten Notwehrkomitees, die sich bei Bedarf sehr schnell und auch ohne Telefon und Internet verständigen: »Wir werden unsere Kinder mit allen Mitteln verteidigen«, hieß es. Stunden zuvor waren im Karlsruher Gerichtsgebäude unter der Leitung des berüchtigten Banklobbyisten Stephan Harbarth (CDU) alle Verfassungsbeschwerden gegen die Maßnahmen auftragsgemäß abgelehnt worden. Harbarth ist in mindestens zwei Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf Corona-Putschlinie getrimmt worden.

Von »Omikron« hatte in Südafrika noch niemand gehört, als damit Ende November die nächste Terrorwelle gegen die Menschen ausgerufen worden war. Die letzten Reste des Rechtsstaates sind also von Regierung und Konzernen beseitigt; Deutschland ist ein Ort, »in dem rohe Kräfte sinnlos walten«, von oben herab. Wer kann, verlässt das Land. Hunderttausende Bundesbürger strömen bereits außer Landes, um sich und ihre Kinder zu retten. In Ländern wie Schweden, Norwegen, 33 US-Bundesstaaten, weiten Teilen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas gibt es de facto oder de jure kein Corona-Regime.

In Deutschland lag die Sterberate 2020 im Durchschnitt der Vorjahre, dies also zum vermeintlichen Seuchenjahr schlechthin laut der Propaganda. Im Laufe des Jahres 2021 steigt mit der Gift-Impfung die Todeskurve immer weiter an (siehe Daten des Statistischen Bundesamtes, Seite 3 jeder DW-Ausgabe).

Ein Gespenst geht um in Europa

Das Regime, das einen Totenkult propagierte, ist nun selbst mörderisch geworden. Wovon werden wir hier also befreit? Von einer Krankheit oder vom Leben selbst? Die Zwangsbefreiung von oben findet jedenfalls nicht vom Wirtschaftssystem des Korporatismus-Kapitalismus statt, wie sich viele Weltverbesserer und Klimadogmatiker wohl erhofften. Sie sind einem Täuschungsmanöver erlegen.

Im September 2019 kam es zum Zusammensturz des US-Finanzplatzes in Form des Kollapses der Repo-Werte. Seither werden das Militärprogramm »Event201« und eben »Corona« ausgerollt.

WEF-Rädelsführer Klaus Schwab dekretierte im Zusammenhang mit seinem Wirtschaftsprogramm des großen Zurücksetzens an den Plebs gerichtet:

»Sie werden nichts besitzen, aber Sie werden glücklich sein!«

Ein Paradies wird beschworen, wahrscheinlich eher im Jenseits als im Diesseits. Ob Schwab wie einst Albert Speer bei den Nürnberger Prozessen behaupten wird, er habe doch nur eine smarte Wirtschaftsreform auf dem gesamten Globus durchsetzen wollen? Er habe doch vom Völkermord gar nichts weiter gewusst? Will das Corona-Regime jede Erinnerung an zivilisiertes Leben ausradieren und geht davon aus, alle Beweise für seine maßlosen Verbrechen vernichten zu können, so, wie die Nazis dies glaubten?

Es ist ein mörderischer Staatsstreich

Irre ich mich vielleicht als der einfache Journalist, der ich bin? Nun, da ich in den zurückliegenden 20 Monaten seit der Veröffentlichung meines Artikels »Das Notstands-Regime« (rubikon, news vom März 2021) zumeist richtig lag oder von der Wirklichkeit sogar noch negativ übertroffen wurde, gibt es ein paar Gründe für mich, zumindest mir selbst, meiner Zeitungsredaktion und meinen Recherchen zu vertrauen. Zumal ich seit 2009 gemeinsam mit meinem Kollegen Hendrik Sodenkamp an der gesellschaftlichen und ökonomischen Entwicklung seit dem letzten Finanzcrash innerhalb der »Neoliberalen Epoche« geforscht hatte – und im März 2020 etwas weniger hart überrascht wurde von der Heftigkeit und totalen Boshaftigkeit des Putschregimes.

Trotzdem kann ich zuweilen meinen eigenen Ergebnissen kaum glauben. Der Überwältigungseffekt wirkt. Jeden Morgen frage ich mich: »Gibt es etwas, das ich übersehe?« Glaubt der nach kultischen Mustern agierende Feind daran, womöglich im Sinne des Guten für alle lebenden Menschen zu handeln? Will das Regime womöglich etwas Gutes, vielleicht einfach nur ein bedingungsloses Grundeinkommen einführen, eine Kommodifizierung der natürlichen Produktivität unser aller Erde in Geld für alle?

Ein globales Grundeinkommen in einer frei konvertiblen und in Bar auszahlbaren Währung wie Bitcoin wäre vielen Menschen sicher willkommen. Aber warum für das bißchen weiterer Kommodifizierung dann all die Lügen des Corona-Terrorregimes? Warum das im Effekt massenmörderische Impfprogramm? Warum die Kinderquälerei? – Die große Mehrheit der Menschen auf der Welt wäre grundlegenden Reformen gegenüber offen.

Aber eben nicht bereit zu satanistisch-perversen Maßnahmen und dem Herumpfuschen an den Körpern der Kinder – sollte man meinen. »Die Kräfteverhältnisse, die sind ja eher nunmal so«, sagen sie mir noch immer aus den Zeitungsredaktionen von taz, FAZ, Welt, SZ, Tagesspiegel, Morgenpost, in denen man mittlerweile weiß, dass man 20 Monate zumeist pure Lügenpropaganda gedruckt hat.

Gründung des ZAAV

Ein langfristig angelegter Staatsstreich fordert langfristige Aufklärung. Ich hatte mit dem Verein “Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand e.V.” dazu die Gründung des SACS, der “Stiftung Aufklärung des Corona-Schreckensregimes” (1) begonnen. Unter der Leitung und Entwicklung der herausragenden Anwälten für Aufklärung Dr. Kirsten König, Dr. Alexander Christ und Ralf Ludwig geht diese nun in die operative Phase unter dem Titel »Zentrum zur Aufarbeitung, Aufklärung, juristischen Vefolgung und Verhinderung von Verbrechen gegen die Menschheit aufgrund der Corona-Maßnahmen«, kurz zaavv (sprich: Zahf). Die Stiftung bezieht sich auf Paragraph 7 des Römischen Statuts. (2)

In einem ersten Schritt wird diese Stiftung, an deren Gründung zwei Dutzend Kapazitäten beteiligt wurden, dafür sorgen, dass junge demokratische Talente in Zusammenarbeit mit der Wochenzeitung “Demokratischer Widerstand” ausgebildet werden können. Weiters stehen die Einrichtung einer Gedenkstätte des Widerstandes und die systematische historische Archivierung der Materialien des Widerstandes an.

Das mittel- und langfristige Ziel ist die juristische Verfolgung der Verantwortlichen für den Corona-Putsch, die mit Verfassungen, Menschenrecht und Nürnberger Kodex brechen. Eine schwierige Aufgabe, an der alle anderen Anwaltsverbände bislang leider gescheitert sind oder sie gar nicht erst versuchten, sondern sich darauf beschränkten, Online-Videos abzusetzen. Das wird nun anders, der große Anwalt und Demokrat Ralf Ludwig hat hier ein seriöses Konzept entwickelt, das juristisch, politisch und administrativ wasserdicht ist. Die Stiftung Aufarbeitung wird deshalb im zaavv aufgehen.

Und heute?

Ich sage es Ihnen offen: Es ist für alle Aufgeklärte und Menschenfreunde an der Zeit, ohne Panik, aber mit kurz-, mittel- und langfristiger Duchführungsplanung zu beginnen, um das pure Überleben zu kämpfen. Sollte ich mich irren, war ich mal wieder ein Alarmist. In der Rückschau der Jahre 2020 und 2021 muss ich mir allerdings eingestehen: Ja, der 28. März 2020 war ein guter Anfang für uns zusammen, aber im Grunde hätte ich noch viel mehr Alarm schlagen müssen. Es geht weiter.

Dabei ist es wichtig, dass wir uns nicht noch in Spaltung und Scharmützel gegeneinander verstricken lassen. Der Feind steht oben und im eigenen Land, nicht in den vermeintlichen Gedankenverbrechen und Worten unseres Nachbarn. Ob der sich nun zu Grunde »boostern« lässt oder im Sinne der Menschenwürde solche Eingriffe standhaft zurückweist. Mit dem Neofaschismus von Regierung, Konzernen und Banken haben wir alle zusammen nämlich schon Gegner genug, ganz gleich, mit welchen Begriffen man uns hier unten historisierend-abschätzig zu verleumden trachtet.

Wer heute von der Staatspropaganda der GEZ-Zwangsberieselung als Rassistin, Nazi oder Reichsbürgerin verleumdet wird, ist allenfalls noch ein traditioneller Familienmensch mit gemütlicher Wanduhr im Wohnzimmer. Wer heute von den Konzernmedien als Kommunist, Querdenker oder Selbstdarsteller geziehen wird, ist in aller Regel eine Art klassischer Liberaler oder Sozialdemokrat mit Herz, Einfühlungsvermögen und tätiger Solidarität.

Nein, diese Menschen, wir, sind kein Problem für andere Menschen, keine Belastung für den Planeten und wir tragen keine Schuld an Zuständen, für die Regierung, Konzerne und Banken verantwortlich sind. Der Feind kämpft seit dem Finanzkollaps seinen letzten Kampf. Wird es ihm gelingen, unser aller Welt mit in den Abgrund seiner eigenen Hölle zu reißen? Das ist hier die Frage.

Was tun?

Freundschaft! Wir können hier nicht alles besprechen, aber wir können uns treffen. Eine Gruppe junger Demokratinnen und Demokraten in Deutschland hat deshalb den kommenden Vortag zum zweiten Advent, den Samstag, 4. Dezember 2021, als Familienfest mit Großdemo der Demokratiebewegung in Berlin angemeldet. Damit geht das Licht der Aufklärung in der finsteren Hauptstadt des Corona-Regimes wieder an. Die Großdemo wird ab jetzt jeden ersten Samstag im Monat in Berlin stattfinden, bis das Regime besiegt, die Verantwortlichen vor Gericht gestellt worden sind und der 5-Punkte-Plan vom 28. März 2020 umgesetzt werden kann. (3)

Quellen:

(1) https://www.anselmlenz.de/stiftung-aufarbeitung/
(2) https://www.un.org/depts/german/internatrecht/roemstat1.html#T27
(3) https://nichtohneuns.de

Die Wochenzeitung Demokratischer Widerstand dankt allen Unterstützern der Kampagne der zurückliegenden fünf Wochen! Weiterhin wird zum Verteilen und zum Einzelabonnement aufgerufen: demokratischerwiderstand.de/verteilen sowie demokratischerwiderstand.de/abo.

Spenden zum weiteren Aufbau sind notwendig, demokratischerwiderstand.de/spenden.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: oneinchpunch / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (52)

52 Kommentare zu: “Am Samstag in Berlin gegen das Lügenregime! | Von Anselm Lenz

  1. Xiaogeju sagt:

    Ich zitiere hier einen Text und unterstreiche gleich zwei Wortgruppen:
    Anwendung zynischer Mittel und
    verlängerte Spaltung der Heimat.

    Lion Feuchtwanger (1884-1958) schrieb:
    Jeder Deutscher
    Jeder Deutsche, ob innerhalb oder außerhalb der Grenzen, spürt mit Zorn und Schmerz das Unrecht, das seinem Volke angetan wird durch die künstliche und mit Anwendung zynischer Mittel ins endlose verlängerte Spaltung der Heimat.
    Der Appell der Volkskammer des östlichen Deutschland an den Bundestag des westlichen spricht die Sprache gemeinen Menschenverstands und ehrlichen Herzens. Er muss jedem Deutschen willkommen sein.
    Es war ein Deutscher, der während des Dreißigjährigen Krieges das Wort prägte: „Eine Unze Frieden ist mehr wert als eine Tonne Sieg.“ Dieses Wort ist auch heute der ungeheuren Mehrheit des Deutschen Volkes aus dem Herzen gesprochen.

    Und meine Frage ist: Ist es so?

  2. Danke für die mutigen und wahren Worte, Anselm Lenz.
    Es geht jetzt um alles.

    29.11.2021 Generalmajor Carsten Breuer der Bundeswehr übernimmt Leitung des "Corona-Krisenstabes".
    30.11.2021 Bundesverfassungsgericht winkt "Corona-Notbremse" durch.
    30.11.2021 Ankündigung eines Impfzwangs ab Januar, Februar 2022 in Deutschland.
    01.12.2021 Ankündigung eines Impfzwangs für die EU.

    Es geht um Bevölkerungsreduktion also um Genozid:
    deagel.com – einer sehr militaristische Seite, die anonym bleiben will- hat nach 2014 nach der Schlußsteinlegung der Georgia Guidestones seine Bevölkerungsprognosen angepasst, was nur noch im Webarchiv zu finden ist.
    Man beachte ihre Prognosen für Deutschland für 2025
    Prognose 2015
    https://web.archive.org/web/20150423120954/http://www.deagel.com/country/forecast.aspx
    Prognose 2016
    https://web.archive.org/web/20160816092900/http://www.deagel.com/country/forecast.aspx
    Prognose 2018
    https://web.archive.org/web/20180424144536/http://www.deagel.com/country/forecast.aspx

    auch hier zu sehen:
    Georgia Guidestones – Countdown zum Great Reset?
    https://www.youtube.com/watch?v=XY8Ff7ge7-Y&t=1315s

    p.s.
    Angesichts der massiven Zensur im öffentliche Raum insbesondere in den sozialen Medien (YouTube (Alphabet Inc.), Facebook,…)
    hier mein YouTube-Kanal-Video:
    "Kritische und unabhängige Medien"
    https://youtu.be/H6ELEs39qBU
    mit einer umfangreiche Alternativ-Medien-Liste im Kommentar des Videos

    Bitte diese kopieren, ergänzen und weitergeben, posten, damit sie viral geht.
    Es müssen jetzt so viele wie möglich endlich mit objektiven Informationen versorgt werden.
    Die gleichgeschalteten Massenmedien versagen nicht nur, sie sind Teil des Problems.

    • Jeder, der sich immer noch impfen lassen will, sollte sich das ansehen:
      Blut von 4 Ungeimpften und 4 Geimpften Personen untersucht….
      https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/663e99db-73b9-4ce1-bed3-a947fbb12d9e

  3. weberg sagt:

    @Meinenstein: @Hartenteiner:
    Zitat: "ihre faktenshecker-spukerei ist witzlos,
    ganz abgesehen davon, es kommt nicht mehr darauf an, was dieser oder jene hier und dort ganz konkret gesagt hat"
    Fakten – soweit überhaupt erkennbar – sollten doch wohl generell die Basis einer Meinung/Haltung sein. Auf diese
    kommt es in Ihrem Denken nicht (mehr) an ? Wollten Sie dies wirklich sagen ?

    Zitat: "Re Söder… frag halt mal an an lass Dir die Quelle schicken."
    Die Quelle habe ich in meinem Post gesendet. Schauen Sie sich die 2 Minuten ab 20:22 an, und sagen mir dann, dass Hr. Lenz hier redlich zitiert, und Schlußfolgerungen zieht.

    @all: Was hat diese totale Verbohrtheit und Starre in Ihrer Wahrnehmung erzeugt, es ist mit wirklich ein
    Mysterium. Sie werden von Demagogen und Lügnern benutzt. Vollkommen angebrachte Systemkritik (u.a. an der
    Pharma-Lobby) ist etwa vollkommen anderes, als diese faktenfreie Demagogie

    • Meinenstein sagt:

      "Fakten – soweit überhaupt erkennbar – sollten doch wohl generell die Basis einer Meinung/Haltung sein. Auf diese
      kommt es in Ihrem Denken nicht (mehr) an ? Wollten Sie dies wirklich sagen ? "

      so ist es

      Irgendwer schlaues hatma gesagt: Ihr sollt Sie an ihren Taten messen und nicht an ihren Worten
      Heute heißt das wohl, auf den Inhalt kommt es an und nicht auf die Verpackung

      Versuchen sie mal den Unterschied zwischen Fuzzy und Fuzzi herauszufinden, dann verstehen sie es vielleicht

      Bleiben Sie stark!

      :-)

    • Out-law sagt:

      Um es einmal ganz nüchtern zu sagen : Die Fakten solcher Lügenpolitik habe ich in meinem Leben zu spüren bekommen ,vor allem in Deutschland ,aber auch anderem EU -Land ! Das ich heute noch am Leben bin ,habe ich sicher nicht solchen "Geistern " zu verdanken . Allein daraus ,sowie aus den vielen Skandalen -Vetternwirtschaften -Lügen und vielem mehr ,denn es braucht nicht Corona ,was die Spitze des Eisbergs nur höher setzt ,ist sämtliches Vertrauen verloren gegangen . Aber vielleicht ,wenn es dann heißt :"Verraten sie die Ungeimpften ,welche vielleicht noch demnächst als Vogelfreie gezeichnet werden oder wofür es statt Wurstwecken noch Prämien gibt ,würden auch noch viele mitmachen . Sich zu informieren ist in heutiger Lage Voraussetzung ,wobei es natürlich viel Fake gibt ,(doch hauptsächlich von politisch motivierten oder gekauften Medien ) . Diese "Geister" zu unterscheiden ,ist leider nicht jedem vegönnt . Meine Grundlage als Christ ,ist die Bibel ,und da steht so einiges dazu geschrieben .Aber die vielen Statistiken -Zahlen – Vidios-zeigen zumindest eine starke Spaltung der Gesellschaft . Die politische Verantwortungslosigkeit liegt aber darin ,sich bewusst nicht mit beiden Seiten auseinander zu setzen !
      Wer nur also eine Seite sehen will ,hat von vornherein verloren.
      Impfung als Pandemie-Booster?
      26.11.2021 | www.kla.tv/20722 / www.kla.tv/17554
      "Wir stehen an den Pforten der Hölle." Ex-Vizepräsident von …Pharmaherstellers Pfizer, Dr. Michael Yeadon
      https://gloria.tv › post
      https://youtu.be/SRW0db9e7-Q https://youtu.be/whngcgv_KLo (Gruß aus dem Krankenhaus,wo in der ganzen EU Betten und Stellen abgebaut und privatisiert werden)..dies hat Notstand ,sowie Überbelastung der Intensivbetten zur Folge )
      "Wer haftet für Impfschäden?" Michèle Rivasi
      Michèle Rivasi, französische Politikerin und Mitglied des Europäischen Parlements, über den Interessenkonflikt der europäischen Länder bei der Nachverfolgung und Anerkennung von Impfschäden.
      Rumble — In diesem Interview mit Michèle Rivasi, französisches Mitglied des EU-Parlaments, geht es um das Thema Transparenz. Sie störte sich daran, dass einige Details der Kaufverträge für die Covid-19-Impfstoffe geheim gehalten wurden. Sie hat sich darüber aufgeregt und durfte Kopien sehen, in denen Details wie die Preisgestaltung geschwärzt waren. Warum gibt es solche Hinweise auf Korruption, wenn die Pandemie wirklich das ist, was sie zu sein scheint?
      Rumble
      Odysee
      OVALtube
      Bitchute
      Blutuntersuchung von 4 Ungeimpften und 4 Geimpften Personen
      https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/663e99db-73b9-4ce1-bed3-a947fbb12d9e
      Coronaausschuss.de usw. // Schönes Wochenende!

    • Hartensteiner sagt:

      Der gute "weberg" hat sich nicht klar gemacht, was uns klar ist:
      1. Hatten wir nun ca. 2 Jahre Zeit, die Ziele der Corona-Show zu eruieren und festzuhalten. Kennt man die Ziele, wird der Weg offensichtlich, über den man die Schafe treibt.
      2. Hatten wir nun ca. 2 Jahre Zeit, uns anzuschauen, dass die Corona-Tröter nicht das geringste Interesse an Wissenschaft und an wissenschaftlichen Fakten haben, stattdessen aber von einer Lüge zur nächsten springen.
      3. Hatten wir nun ca. 2 Jahre Zeit zu beobachten, dass die "Zeugen Coronas" gleich anderen Sekten durch Fakten nicht zu beeindrucken sind und sich an das Lügenkonzert klammern.
      Zusammengefasst:
      Die Zeit der Fakten ist lang vorbei.
      Übrig geblieben ist der Kampf ums Überleben für den "alten homo sapiens" im Unterschied zum "homo transhumanis", zu dem mehr und mehr Menschen auf dem Weg sind.
      Wie sagte ich? KAMPF!
      Und der kann nicht mit Fakten geführt werden, sondern allenfalls mit "Mistgabeln", wenn ich an den guten alten Bauernkrieg denke, dessen 500 Jahre alte Verfahren natürlich heute so nicht mehr funktionieren und schon damals leider nicht funktioniert haben (außer in der Schweiz).
      Vielleicht wird es Dir – weberg – nun langsam klar, dass das, was Du sagst vielleicht vorgestern noch hätte gelten können, doch diese Zeiten sind vorbei.

    • Fass sagt:

      @ weberg
      Habe mir die Stelle angehört, genau das hat er gesagt: "die Sterberate ist mit Impfen 7x höher." Falls das ein Fehler gewesen sein sollte, verweisen Sie doch auf die Stelle, wo er das klarstellt. Ich erinnere mal an die frei gesprochenen statements Ken Jebsen's und die mediale Hetze im Nachgang. (Finanzielle Zuwendungen an die Medien der B&M-GatesNoch?-Stiftung sind wohl doch nicht so unerheblich im Einfluß)

      weitere geplante Zensurmaßnahmen: https://www.youtube.com/watch?v=qFFEI60SThU
      Es darf nur eine Geschichte geben… "die Impfung ist sicher! Mäzene wollen stets dein Bestes!"
      Ja, Hartensteiner, die Wahrheit bleibt unsere verläßliche Grundlage. Morgen wird es vmtl zu knapp, aber im Januar komme ich mit Glühwein nach Berlin. Freu mich jetzt schon drauf.

    • Mir graut auch jedes mal, wenn ich etwas von Herrn Lenz lese. Habe mich insofern damit arrangiert, dass ich seinen Auftritt in diesem Forum als den einer Kunstfigur interpretiere, die als Konter auf die unsäglich plumpen Lügen und Methoden der "Gegenseite", deren Wahl der Waffen annehmend, und deshalb ähnlich absurde Geschütze auffahrend, zu verstehen ist. Bestätigt fühle ich mich darin durch einige völlig ernst zu nehmende Auftritte in Interviews, Gesprächsrunden und durch das neue Format mit Gunnar Kaiser, der sich ansonsten wohl kaum auf ein Duett mit ihm eingelassen hätte. Wenn ich mir jedoch vorstelle, dass er all dies wirklich ernst meint, politisch ahnungslose seine Ergüsse lesen und sich eventuell sogar daran orientieren, wird mir ganz anders, bzw schlecht. Sollte meine Einschätzung stimmen, fände ich es als seine Pflicht, jeden seiner Beiträge an mindestens einer Stelle als Satire oder wie auch immer man es nennen möchte, zu erkennen zu geben. Falls ich mich täusche, wäre das alles nur krank und sollte hier nicht verbreitet werden.

    • weberg sagt:

      @Fass: Sie haben sich die Stelle (nochmals) angehört und nehmen war dass:
      "der umstrittene bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) zugab" , dass "Die Sterberate mit Impfen siebenmal höher ist, es ist ein lebensgefährliches Unterfangen" Sie nehmen tatsächlich dies war, und nicht ein
      offensichtliches Versprechen, dass so klar aus dem Kontext dessen was davor und direkt danach gesagt wird, erkennbar ist, für jeden der zuhören kann bzw. mag. (übrigens: ich mag Hr. Söder NICHT, und habe auch meine Zweifel an der Corona-Politik und Kommunikation der letzten 2 Jahre)
      Wenn das so ist, dann ist es tatsächlich vollkommen sinnlos diesen Dialog mit einem Teil der Querhörer, Querinterpretierer und Querdenker weiterzuführen, da sie offensichtlich einen derart groben Wahrnehmungsfilter nutzen, dass sie nur noch das hören was Sie hören wollen.

  4. Es kommt mir vor wie im November 1989.
    Alles stößt an seine Grenzen. Täglich von morgens bis abends Propaganda, falsche Statistiken als Grundlage in allen Lebensbereichen und Politiker, und Medien, die in einer Blase leben.
    Die Geschichte wiederholt sich. Die Österreicher sind uns schon ein Stück voraus.

  5. Meinenstein sagt:

    "Am Samstag gegen das Lügenregime!"

    Aus meiner Sicht ist das eine falsche Ansage, bzw. eine Ansage die gewollt und bewußt herbeigeführt wurde
    (und irgendwie ist Herr Lenz, da den Plandemieregisseuren wohl auf dem Leim gegangen?)

    Der Kampf sollte nicht auf der Strasse stattfinden, sondern in den Häusern!

    So, wie wir immer wieder in uns gehen müssen, um uns unserer Freiheiten und eigentlichen Möglichkeiten (wieder) gewahr zu werden,
    auch um das Gefühl von Ohnmacht zu verlieren und uns wieder neu positionieren zu können,

    genauso müssen wir versuchen nach innen innerhalb unserer Familien, Freundschaften, Nachbarschaften und Gemeinden und Mitmenschen zu gelangen, auch um dort sich wieder der eigenen Möglichkeiten und Freiheiten als Familie, Freundschaft, Nachbarschaft und Gemeinschaft gewahr zu werden,
    auch und vor allen Dingen, um das Gefühl der Ohnmacht zu verlieren und uns neu positionieren zu können.

    Das ist es doch, was wir uns wünschen von den Mitmenschen, dass sie aufwachen, sich wieder verbunden fühlen und wieder zu einer menschlichen Position zurückfinden.

    Deswegen ist es meine Überzeugung, dass der Kampf nicht auf der Strasse stattfinden wird, dazu ist es zu einfach diesen zu zerschlagen und zu diskreditieren, sondern der Kampf muß in den Häusern stattfinden.
    Nicht mit Waffen und nicht mit Drohungen und Schuldzuweisungen und Vorwürfen, sondern mit Geduld, Verständnis, Beistand, Aufklärung und gemeinsamer Such nach den verloren gegangenen menschlichen Werten, Freiheiten und Möglichkeiten.

    Ich habe auch eine sch.. Wut und würde am liebsten sofort auf die Strasse laufen, etc. etc. (ganz abgesehen davon hab ich das auch oft genug gemacht in den letzen zwei Jahren). . . aber . . .

    In meinen Augen sind es eiskalte Manger, die da am Werke sind, denen ist alles Menschliche scheißegal, die haben nur Angst um ihren eigenen Arsch und ihre Finanzsysteme, die sie neu strukturieren wollen, um weiterhin am Profit zu bleiben. Genauso wie es oftmals großen Konzernen scheißegal ist, wieviel Belegschaften sie entlassen, wieviel Umwelt sie zerstören, usw. genauso sind ihnen menschliche Werte, Aufklärung, Demokratie, Menschenachtung und "all dieser ganzer Firlefanz" scheißegal.
    Hier knallhart zu sein, ist für sie eine Auszeichnung ein Wettbewerb, der sich mittlerweile auf unsere ganze Politik ausgebreitet hat und in jede Institution, Bildungseinrichtung und Interessenverbänden, sonstwas hinein gedrungen ist.
    Die finden´s geil, Hauptsache die Zahlen stimmen!

    In meinen Augen haben sie ganz bewußt die Pharmaindustrie mit in´s Boot geholt, uns mit Corona verseucht, um – ganz einfach – an unsere Körper heranzukommen. Da können sie sicher sein, dass sie damit Chaos erzeugen können (so wie Herr Wolf es immer schildert).
    Das brauchen Sie für ihre Umstrukturierungen und für die Einführung einer digitalen Leine!

    Die Menschen sollen zu gefügigen und vor allen Dingen berechenbaren Objekten degradiert werden. Jeder einzelne von uns, soll eine händelbare Nummer werde,n in ihren Datenbanken!
    Darum geht es! Das ist das Ziel!

    Der Impfpass ist da nur Teil des Programms und der wird so sicher kommen, wie das Amen in der Kirche!
    Die Einführung einer Impfpflicht abzustreiten und zu versichern, dass diese niemals kommen wird, war genauso inszeniert, wie jetzt das abgespulte Drama die Impflicht doch einzuführen. Und somit ist auch die Demo am Samstag gegen das Lügenregime schon Teil ihres Programms! (so sehe ich das im Moment zumindest)

    Ich laube wirklich, wir sollten einsehen, dass es mit Demonstration (allein oder im hauptsächlichem Ding) nicht getan ist (weil auch immmer mit der Erwartung verknüpft, dass "Die" aufhören und ihre Richtung wechseln. Das werden sie nicht!)

    Der Weg ist, auch wenn es manchmal ausweglos erscheint, die Mitmenschen zu erreichen und mitzunehmen, so dass den Verrückten da oben die Zustimmung entzogen wird.

    In dem Artikel von Herrn Lenz werden ja auch, die von mir aufgeführten Aspekte benannt und beschrieben, ich bin halt nur nicht mehr von dem Mittel Demonstration unter so einem Titel überzeugt!
    Ich sehe nicht , wie wir mit so einer Ansage in´s Gespräch kommen sollen mit unseren Mitmenschen (da sollte wie o.b. doch der Focus drauf liegen)

    Aufhalten werden wir das Ganze wohl kaum noch
    wird aber wohl nix an der Aufgabe ändern
    Alternative- o. Parallelgesellschaften zu entwickeln,
    egal auf welcher Maßstabsebene und in welcher Form

    Bleiben wir stark
    und halten zusammen!

    :-)

    • Hartensteiner sagt:

      Meinenstein – was hast Du da für eine geniale Idee :-)
      "Der Kampf sollte nicht auf der Strasse stattfinden, sondern in den Häusern!"
      Das könnte den Mächtigen so passen. Gefallen würde es ihnen. Die Tiger im Zoo kämpfen in ihren Käfigen für ihre Freiheit. Hat noch nie einer geschafft, außer wenn der Wärter vergaß abzuschließen,
      Woran es hapert:
      1. Erst machen alle ein Herz und warten ab.
      2. Meinenstein: Alle bleiben zu Hause, kucken fern und essen Weihnachtsgebäck.
      Na ja, hat er nicht wörtlich gesagt, aber so ähnlich.
      Stimmt schon – auch der Protest auf der Straße wird von denen ignoriert. Aber dann wissen sie wenigstens, dass wir noch da sind. Und die Polizei ist auch beschäftigt und kann Leute einkesseln.
      Alles gut.
      Bzw. auch nicht.

    • Meinenstein sagt:

      @ Hartensteiner
      "2. Meinenstein: Alle bleiben zu Hause, kucken fern und essen Weihnachtsgebäck.
      Na ja, hat er nicht wörtlich gesagt, aber so ähnlich."

      ich glaube nicht, dass Sie meine selbstgedrehten Gedanken richtig verstanden haben

      :-)

    • Hartensteiner sagt:

      Meinenstein – zum Schluss wird's nochmal richtig gut:
      Zitat: "in´s Gespräch kommen sollen mit unseren Mitmenschen".
      Kleinigkeit übersehen? DIE FRONTEN STEHEN LÄNGST FEST WIE VOR VERDUN ODER IN STALINGRAD.
      Die Geimpften möchten die Ungeimpften wenn nicht tot sehen, so doch wenigstens "separiert" (—>Chomsky und viele Leserbriefe / Kommentare bei uns). Würden – wie damals – die Güterwagen anrollen und die Ungeimpften würden – egal wohin – abtransportiert, wäre der Jubel groß.
      Da kommen alte Erinnerungen aus der Zeit der Großväter hoch. Hinterm Vorhang gestanden, befriedigt zugeschaut und später nichts gewusst.
      Ja, "in´s Gespräch kommen sollen mit unseren Mitmenschen". Das ist so eine Sache…

    • Hartensteiner sagt:

      Meinenstein… schon verstanden, aber leider halte ich das für noch ergebnisloser als Demos.

    • Meinenstein sagt:

      „Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.“ [Vaclav Havel]

    • Hartensteiner sagt:

      Ok, Meinenstein. Dann mach… letztlich hat niemand die Weisheit mit Löffeln gefressen. Und so gibt es eben unterschiedliche Sichten… nur sollte das nicht zur Zersplitterung führen….

    • Fass sagt:

      @ meinenstein ja danke, das sehe ich schon seit längerem so. Jedoch – bleibt sichtbar! Flyer, selbst-ausgehangene Plakate…? Wer gut nach Berlin kommt hat ja vielleicht auch eine angenehmen Weihnachtsmarktersatz dabei und kann so beides verbinden.

    • Hallo Meinenstein,

      im Großen und Ganzen meine Zustimmung zu Deinen Schlüssen. Im Prinzip ist es auch wesentlich(!) wichtiger, die Mitmenschen im unmittelbaren Umfeld zum Nachdenken zu bringen. Seit längerer Zeit habe ich auch damit begonnen und häufig gelingt es tatsächlich, auch gerade bei – in ihrem Selbstverständnis – Linken, auf der Gefühlsebene zumindest etwas Verständnis (Angst vor Impfpflicht, Unsicherheit, Gefühl der Ablehnung) abzuringen.
      Es könnte wirklich hilfreich sein von der Sachebene auf andere Ebenen der Verständigung zu wechseln, die menschlich zugänglicher sind. Dieser ganze Wahnsinn ist ja rational nicht mehr erklärbar und das Ausmaß des WEF-Putsches ist für die Meisten so unvorstellbar, dass sofort in eine ablehnende Abwehrhaltung übergegangen wird.

      Dennoch: Man muss ja nicht ENTWEDER ODER sagen, sondern kann im Widerstand auch mehrgleisig fahren. Auf der Straße Stärke zu demonstrieren ist nie verkehrt – gewaltsame Auseinandersetzungen sind das eigentliche Problem, da die Judikative (Verfassungsschutz), Exekutive (Polizei, Bundeswehr) und die Massenmedien im Allgemeinen großes Interesse daran haben sollten, passende Bilder liefern zu können, ganz zu Schweigen von der gekauften Legislative. Es ist ja mittlerweile nur allzu leicht annehmbar, dass unzählige Agenten in die Demonstrationen geschleust werden.
      Bei der Organisation und Durchführung von Demonstrationen müsste man für Erkennungsmechanismen sorgen, um solche Menschen zu isolieren oder zu entschärfen. Aber unterm Strich ist eine Demonstration nicht nur das Zeigen von Stärke, das Erzeugen von Aufmerksamkeit, sondern natürlich ein Treffpunkt zur Vernetzung Gleich- oder Ähnlichgesinnter.

      Letztendlich sehe ich aber ein, dass ein Aufmerksammachen und Sensibilisieren im Privatraum weitaus wichtiger ist, um gesamtgesellschaftlich etwas Bewegung in die Sache zu bringen. Mir ist es bis dato noch nicht gelungen, jemanden zu überzeugen, aber viele ziehen mittlerweile Grenzen ("hier und nicht weiter") und nehmen wahr, dass ich und andere in meiner Lage anfangen zu leiden. Die Menschen sind vielleicht ignorant, aber in den allermeisten Fällen dann doch keine gefühllosen Arschlöcher. Hier kann man ansetzen.

    • Meinenstein sagt:

      @ modern_aspects
      Ich bin voll und ganz bei Ihnen, wenn Sie sagen, dass es eigentlich kein Entweder/Oder sein sollte. Das war auch nicht meine Absicht es so zu formulieren, bzw. ich bin mir vollkommen bewußt, dass es eine Gradwanderung ist.

      Über Demonstrationen Gesicht zu zeigen, galt früher einmal etwas und hatte Bedeutung, Heute aber nicht mehr und ich habe hautnah und live erlebt, wie Bilder und Geschehnisse inszeniert werden, um die Demonstrationen zu diskreditieren.

      Meine Kritik richtet sich vorrangig an den Schlachtruf „ . . gegen das Lügenregime“

      Seit Jahrzehnten sind alle gesellschaftlich relevanten Insititutionen und Einrichtungungen, zu Konzernabteilungen umfunktioniert worden und Politiker sind heute nur noch nach Aussen (Schein)Politiker und verstehen sich aber als knallharte Manager (was weiß ich).
      Da gibt es kein Dagegen mehr, das ist zu spät und funzt so auch nicht, bzw. verschreckt nur die Menschen, weil greifbare Alternativen und Verständnisse fehlen.

      Dass die Menschen denken, dass wir noch Insititutionen und Politiker, bzw. politisch verantwortliche Institutionen und Gewaltenteilung und sonst was hätten, ist doch alles nicht mehr wahr. Das ist doch heute nur noch Folklore!
      Bunte Sprachverpackungen, inszenierte Meinungsprioritäten und dramaturgisch wohl plazierte Bilder und Geschichten. Unternehmen geben Millionen aus für Werbung, um ihre Produkte im richtigen Live-Style-Ambiente zu präsentieren. Unsere Politiker verschleudern unsere Steuergelder in Milliardenhöhe, für Berater und Politikinszenierung. Dahinter steckt aber nur noch Profitgier und menschliches Unvermögen, bzw. hochgradige soziale Inkompetenz.

      Das ist ein grundsätzliches Problem, was es anzupacken gilt.

      Die Seelen der Menschen sind zugeklebt und verpampt mit bunten Bildern, Horrorstories und abstrusen Weichmacherbildern, genauso wie die verklebten und verpampten roten Blutkörper der Geimpften.

      Wir können nur weiter Aufklärung anbieten, Infos, Bilder, Linkadressen über Nebenwirkung, Todesfälle, etc..
      Das müssen wir unter die Leute bringen, in jeder Form (Briefkästen, Flugblätter, usw. )
      Ob und wie das Angebot angenommen wird, wissen wir nicht.

      Im direkten menschlichen Aufeinanderzugehen sind wir aber allemal glaubwürdiger und eindrucksvoller, als dieser ganze Propragandadreck unserer Wölfe im Schafspelz.

      Ganz abgesehen davon, wenn ich daran nicht glauben würde, an was denn dann sonst?!

      Auch wenn wir die Planierraupen nicht mehr aufhalten können, Ich bin mir sicher, dass sich innerhalb kürzester Zeit, eine bunte Vielfalt an Parallelwelten, Schwarzmärkten, Schwärzwährungen, Untergundstrukturen, wie auch immer bilden werden. Da sollten wir vielleicht nicht ganz so schwarz, sondern mehr bunt sehen.

      Bleiben wir stark
      und halten zusammen!

      :-)

  6. weberg sagt:

    Ist das ein Satire – die den vollkommenen Irsinn eines Teils der Querdenkerszene auf die Schippe nehmen soll – oder hat Herr Lenz seinen Verstand verloren ?

    • weberg sagt:

      Nur ein Beispiel für den vollkommen verlogenen Irrsinn den Herr Lenz hier verbreitet:
      https://politikstube.com/versprecher-soeder-die-sterberate-ist-mit-impfen-siebenmal-hoeher/
      Schaut Euch dieses Video an ab 20:22, und wiederholt dann was Herr Lenz hier verbreitet hat, nämlich dass Herr Söder
      irgendetwas bzgl. einer höheren Sterberate von geimpften "zugegeben" hat bei diesem Vortrag:
      Zitat Lenz:
      "»Die Sterberate ist mit Impfen siebenmal höher, es ist ein lebensgefährliches Unterfangen«,
      gab der umstrittene bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) zu."
      Enweder Herr Lenz ist vollkommen blöde (was ich nicht glaube), oder aber einfach nur ein verlogener Demagoge
      Bleibt am Samstag besser zuhause, oder noch besser, lasst Euch endlich impfen !

    • Meinenstein sagt:

      @ weberg
      da hat sich jetzt aber jemand viel Müh gegeben, um sich künstlich aufzuregen, gähn . . .
      Ok, ein gummipunkt von mir . . .
      ihre faktenshecker-spukerei ist witzlos,
      ganz abgesehen davon, es kommt nicht mehr darauf an, was dieser oder jene hier und dort ganz konkret gesagt hat
      Der Zug ist längst abgefahren, schlafen Sie weiter . . .

      und bleiben auch Sie stark!
      ihr (wohl) geimpfter Körper
      wird sie da noch genügend zukünftig in Anspruch nehmen.

    • Hartensteiner sagt:

      weberg… wieso verrückt? Hat er was vergessen? Er beschreibt die Realität doch sehr genau und richtig.
      Re Söder… frag halt mal an an lass Dir die Quelle schicken.
      Das beste und lustigste an Deinem Kommentar:
      "Bleibt am Samstag besser zuhause, oder noch besser, lasst Euch endlich impfen !"
      Ha, ha…. wirklich sehr witzig. Aber wie Du weißt oder wissen solltest:
      WIR BLEIBEN STANDHAFT!
      WIR HALTEN DURCH.
      Dass das so ist, sollte nun wirklich bekannt sein und auch bis zu Dir durchgedrungen sein.
      Und ja… wir haben nichts dagegen, dass Du jetzt ein Impfabo hast. Ist doch ok. Kann doch Jeder und Jede machen wie sie wollen.
      WIR ABER WOLLEN NICHT.
      Und das wird sich in unserem Leben auch nicht mehr ändern.
      Wie sagt man im Norden: "Lever duad us slav" oder auch: "Liewer düd as Slaawe". Das ließe sich sogar in hochdeutsch sagen und jedem deutschen Dialekt.

    • passant sagt:

      @ weberg
      Lasst euch vaccinieren, denn die Geschützten müssen vor den Ungeschützten geschützt werden, in man die Ungeschützten zwingt, sich mit demselben Schutz zu schützen, der die Geschützten nicht schützt (Steimle).
      Und immer daran denken, nach der "Impfung" ist stets vor der nächsten "Impfung".
      Geimpfte und Ungeimpfte trennt immer ein Zeitraum von maximal 6 Monaten (im Moment), dieser Zeitraum kann selbstverständlich bei Bedarf verkürzt werden. Also @ weberg, lass dich mal wieder vaccinieren.

  7. Out-law sagt:

    HOPPALA da ist wohl ein NETZ WERK""" Zeit""" ÜBERSCHREITUNGS-…….IMPFWURM …………….drin ???

    Gerade ..wo ich Mahlzeit habe ,alo besser nicht BO Ostern :-((

    Sicherlich geht diese DEMO jemandem auf den BO Weihnachtskeks ?
    Doch die Macht nix,also gut wenn man lesen kann ! :-))

  8. Tommy-Lee sagt:

    Warum immer Berlin? Genau das ist der Fehler. Ich kann nicht mal eben nach Berlin fahren. Es können auch viele andere nicht. Es muss überall gleichzeitig passieren. Dann können die auch nicht alle Einsatzkräfte an einen Ort ziehen. Dann sind sie zu wenig um und zu unterdrücken!

  9. Meinenstein sagt:

    Was soll Mensch dazu noch sagen?

    Blut von 4 Ungeimpften und 4 Geimpften Personen untersucht….

    https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/663e99db-73b9-4ce1-bed3-a947fbb12d9e

    Gibt es Ärzte? fachkompetente Menschen, die dazu mehr sagen können?

    Eigentlich müßte das Video auf den Betonwänden des Kanzleramtes projeziert werden

    Bleiben wir stark!
    und halten zusammen

    :-)

  10. local.man sagt:

    Ach und nehmt die Leute mit aus euren Umfeld. Dieses Regime hat Bus und Bahn vorsätzlich schonmal entschärft, mit den 3G-Schweinereien.
    Diese Leute wissen schon was sie tun, um die Demos zu schwächen.
    Seit also sozial und helft euch damit selbst, wenn ihbr ein Auto habt und nehmt paar mit, auch wieder zurück^^…

  11. local.man sagt:

    Jeden ersten Samstag im Monat, ok ist eingespeist.
    Das ist erstmal ein Anfang. Und wirklich jeder der das mitbekommt.. teilnehmen, es geht nicht anders!

    Ach und weitersagen… Denn hier alleine erreichen wir viel zu wenige.

  12. Diesen Kanonenschlag von einem Demoaufruf habe ich erst einmal meinem Vater zugeschickt, mit dem ich bis zu letzt nicht einig wurde (natürlich verlinkt). Ändern wird sich das auch jetzt nicht, aber ich möchte einfach, dass er erfährt, wie sehr ich dieses Coronaregime ablehne. Und lasst uns doch nicht immer alles zerreden, sondern dem als Artikel getarnten Schlachtenruf folgen. Falsch zitiert hier, Unstimmigkeit dort – jeder von uns weiß doch mittlerweile auch nur annähernd wie der Hase läuft. Also auf in die Schlacht – was haben wir denn zu verlieren? Ja, unsere Freiheit, vermutlich sogar unser Leben.

  13. Widar sagt:

    Ich sage nicht, dass Herr Lenz unbedingt falsches sagt aber wie immer ist es nicht hilfreich… bei aopolut, multipolar, rubikon und wie die Alternativen Medien sich alle nennen tummeln sich die Leser, die eh alles schon wissen, die die Zusammenhänge (zumindest grob) erkannt haben… leider überschreiten aber die, die dann auch wirklich handeln wollen, nicht die kritische Masse… angeblich benötigt man nur 10 % dafür. Ich glaube es nicht mehr, ich glaube man benötigt 1% + eine Menge Geld + unendliche Helfershelfer die für ein "kleines Leckerlie" bereit sind sich vo den Karren spannen zu lassen… und davon gibt es Milliarden!
    Herr Lenz, nicht hier bei apolut sollten sie ihre Texte plazieren, sie sollten sie in der MoPo, in der Bild, im Focus, der SZ, der Frankfurter Allgemeinen und vor allem bei ARD/ZDF, RTL, SAT1, Pro7, Netflix, Amazon Prime etc. plazieren – weil sich da die Leute tummeln, die es noch immer nicht kapiert haben.
    Ich habe seit März 2020 mit vielen Menschen persönlich gesprochen, immer mit guten Argumenten, auf wissenschaftlichen Studien, Interviews mit wirklichen Experten hingewiesen – Ergebnis? NULL… nicht nur das die die von Anfang an an den Schmarrn glaubten sich nicht überzeugen liesen, nein, anfangs skeptische fielen nach und nach um und posten nun stolz, dass sie sich boosten haben lassen…
    Ich kämpfe weiter darum, dass mein Körper mein Körper bleibt und nur ich darüber bestimmen darf, was mit ihm geschehen soll aber die Hoffnung, dass mein Leben nochmals einen Sinn bekommen wird, dass die Sonne nochmals aufgehen und scheinen wird… ist nahezu erloschen.

    • Hartensteiner sagt:

      Ich würde ergänzen wollen: Wir sind Viele, wir sind Millionen!
      MILLIONEN ZU VERGEWALTIGEN IST SO LEICHT NICHT.
      Deshalb:
      WIR BLEIBEN STANDHAFT.
      Noch fahren die Güterwagen nicht vor….

    • _Box sagt:

      Warum genau, würden die Milliardärsmedien (wozu auch ÖR über den Umweg der politischen Hofschranzen zählen) Herrn Lenz publizieren. Wo doch gerade überdeutlich ist, daß sie Teil des Repressionsapparates sind. Es gibt weitere Möglichkeiten Reichweite zu produzieren, die klassischer sind und lediglich einen Briefkasten oder einen vorbeigehenden Passanten erfordern.
      Aber mglw. wäre es einen Versuch wert, schließlich hat man schon Pferde (ich jedoch nicht) kotzen gesehen.

      Im Übrigen erschließt sich mir der Nutzen von Defätismus nur förderlich für das Wirken der Herren dieser Tyrannei.

    • Tommy-Lee sagt:

      Genau mein Denken!

    • weberg sagt:

      @Hartensteiner: sie schreiben: WIR BLEIBEN STANDHAFT.
      Noch fahren die Güterwagen nicht vor….
      Eine Frage dazu : Sind Sie zufällig aus Kassel ?

    • Hartensteiner sagt:

      Ich bin…. gesamtdeutsch :-)

    • Fass sagt:

      @ weberg ich habe meine Abläufe bereits umgestellt, denn ich lasse die Kassen keine sinnfreien Tests zahlen. Für mich macht 2- oder 3G also keinen Unterschied mehr.

  14. Ursprung sagt:

    Ja, "Great Reset".
    Nicht den von diesem Komiker Schwab.
    Sondern einem, der aus uns aufploppt, aus der Evolution des proletarischen Lebens, sich aus uns raus entwickeln wird.
    Das ist beileibe nicht Warten auf ein Wunder. Ist auch nicht neu. Unser Hirn entwickelte sich 200 Tausend Jahre lang, war spaetestens vor 50 Tausend Jahren fertig. Dann erst kamen Neandertaler und Cro Magnon. Hierachie und "Besitz" gibts erst seit 8 T Jahren. "Eigentum" gibts ohnehin nicht, da wir nur rund 90 Jahre leben, also weltliche Dinge ohnehin nur zeitweilig "nutzen" koennen.
    Es gibt kaum was Laecherlicheres als Milliardaere, alle zwangslaeufig umstaendehalber Psychos. Es soll mal einer mit Muehe und nach eigenem Bericht geschafft haben, pro Jahr eine Milliarde Taschengeld auszugeben, inklusive Yacht.

  15. _Box sagt:

    Diese Leute werden erst aufhören wenn die Kosten für die Repression zu hoch werden. Womit Kosten hier nicht unbedingt einen geldwerten Inhalt meint.

    “Die Ereignisse von 1933 bis 1945 hätten spätestens 1928 bekämpft werden müssen. Später war es zu spät. Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird. Man darf nicht warten, bis aus dem Schneeball eine Lawine geworden ist. Man muss den rollenden Schneeball zertreten. Die Lawine hält keiner mehr auf. Sie ruht erst, wenn sie alles unter sich begraben hat.
    Das ist die Lehre, das ist das Fazit dessen, was uns 1933 widerfuhr. Das ist der Schluss, den wir aus unseren Erfahrungen ziehen müssen, und es ist der Schluss meiner Rede. Drohende Diktaturen lassen sich nur bekämpfen, ehe sie die Macht übernommen haben.”

    Entnommen aus:
    Leserbriefe zu „Corona-Politik: Sind Faschismus-Vergleiche jetzt angemessen?“
    02. Dezember 2021 um 9:29 Ein Artikel von: Redaktion
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=78524

    Aus persönlicher Erfahrung mit dem Umfeld und Begegnung mit anderen Menschen kann ich bestätigen, die "Ungeimpften" mögen in der Minderzahl sein, aber die Unzufriedenen sind es nicht. Natürlich gibt es auch jene, die nichts merken, aber ist es jemals auf die angekommen? Die sich trauen wenn es ungefährlich ist?

    Hier eine mutige junge Dame:

    Aktuell: Angestellte berichtet über den Alltag aus dem Krankenhaus. Upload von: MSR Aufklärung
    https://www.youtube.com/watch?v=whngcgv_KLo

    Wir sind mehr. Nur nicht alle so laut.

    • Hartensteiner sagt:

      So ist es.
      "Wir sind mehr. Nur nicht alle so laut.".
      Wir sind Millionen.
      Wir bleiben standhaft.
      Wir sind ein Problem, das allenfalls nach dem Verfahren der Vernichtung der europäischen Juden zu lösen ist.
      Haben die dazu "den Schneid"?
      Wir werden es erleben.

  16. Hartensteiner sagt:

    Dabei aber "das Glück der Massenmenschen" nicht außer Betracht lassen, und damit sieht es so aus:
    Frage: Wann ist eine Gesellschaft normal?
    Antwort: Wenn es ausreichend Möglichkeiten gibt, einen Teil der Gesellschaft zu diskriminieren.
    Frage: Weshalb muss das so sein?
    Antwort: Weil es ein Gratis-Bonus für die Mehrheit ist, sich über die Diskriminierten zu erheben.
    Man darf in der Hierarchie umsonst um eine Stufe aufsteigen.
    Es ist eine Möglichkeit, sich entgegen aller Unbilden seines Lebens gut, besser zu fühlen
    und kann jene Übel, die z.B. auf gesellschaftlichen Missständen beruhen, leichter ertragen.
    Das macht Diskriminierung zur Staatsraison.
    Man kann sich das nicht entgehen lassen, richtig?
    Nun hatte man ja in Deutschland für eine Weile gewisse Hemmungen, bei Diskriminierungen, die es gab, doch ein wenig ein schlechtes Gewissen.
    Das ist vorbei. „Wir“ sind wieder voll in der Gemeinschaft der Menschheit angekommen.
    Diskriminierung ist wieder erlaubt, Diskriminierung ist etwas, das Teil der Normalität ist und die Mehrheit erfreut sich dieser Normalität und diskriminiert, was das Zeug hält.
    Mehr noch: Diskriminierung ist jetzt die erste Bürgerpflicht.
    Dazu u.a. Roland Rottenfußer bei Rubikon, „Der Impfrassismus“:
    https://www.rubikon.news/artikel/der-impfrassismus
    Erst recht, nachdem die „politische Korrektheit“ uns die üblichen Diskriminierungen weggenommen hat. Man darf Schwarze nicht mehr diskriminieren, die ganze LGBT-Gemeinde nicht, Zigeuner müssen nun Sinti und Roma heißen usw. usw. Sogar Frauen sollen wir gleichbehandeln. Und nun noch diese "bedrohliche Lage"…
    Es ist zum Mäusemelken.
    Dank an den Staat, der uns wieder der Normalität zugeführt hat.
    Wir dürfen diskriminieren.
    Danke! Danke! Danke!
    Man konnte ja kaum noch einen Satz formulieren, ohne Angst haben zu müssen, ins Abseits zu kommen, etwa ein * -chen zu vergessen. Endlich haben "wir" etwas, bei dem alles erlaubt ist, eine Kategorie, die "uns" zum Fraße vorgeworfen ist und da gilt nun: "Haut den Lukas!"

    • Hartensteiner sagt:

      Was bleibt? Allein der Satz von Max Liebermann, der das Glück hatte, rechtzeitig zu sterben. Seine Frau hatte das nicht.

  17. hulli2 sagt:

    MUSS man den Pharmaminister unbedingt falsch zitieren, um sich unglaubwürdig zu machen?

    • Hartensteiner sagt:

      Das spielt längst keine Rolle mehr, denn dessen Unglaubwürdigkeit hat längst alle Ketten gesprengt. Hat er nicht ganz genau so gesagt? Hat er aber so gemeint. Oder auch nicht. Beim Tanz der Marionetten kommt halt Staub auf. Es ist aber immer der gleiche Tanz.

    • _Box sagt:

      "Ich gebe ihnen mein Wort, es wird in dieser Pandemie keine Impfpflicht geben!"

      Die Abofalle
      https://www.youtube.com/watch?v=SRW0db9e7-Q&list=UU0RBJwg8ZfRM8TLGOKTpArA

    • hulli2 sagt:

      Ich glaube nicht, dass er schon im Beau-Rivage reserviert hat

    • _Box sagt:

      Vielleichr trennt er sich gerne von Neuerwerbungen in Berlin. Aber, wen interessieren die Buchungen irgendwelcher Hofschranzen.
      Auf die Macht die der Verwaltungs- und Gewaltapparat ausübt, stützt sich die Manifestation von Herrschaft. Die vielen die darin arbeiten und begreifen müssen, daß sie selbst Opfer sind. Aber das wissen sie längst selbst.

Hinterlassen Sie eine Antwort