Affenpocken treffen unsere Regierenden nicht unvorbereitet | Von Norbert Häring

Ausbruch wurde schon 2021 geübt

Ein Kommentar von Norbert Häring.

Die globale Gesundheitspolitik, eine öffentlich private Partnerschaft aus Pharmafirmen, reichen Stiftungen, den wichtigsten Regierungen und der WHO, überlässt nichts dem Zufall. Der Ausbruch der Affenpocken, der momentan die Schlagzeilen bestimmt, wurde schon im März 2021 auf der Münchener Sicherheitskonferenz als Schreibtischübung geprobt.

Im September 2021 wurde ein Bericht über die Übung als Broschüre veröffentlicht. Titel: „Strengthening Global Systems to Prevent and Respond to High-Consequence Biological Threats. Untertitel: Results from the 2021 Tabletop Exercise Conducted in Partnership with the Munich Security Conference“.

Die Liste der teilnehmenden Organisationen und Personen überschneidet sich teilweise mit der von Event 201. Das war die Übung von Oktober 2019, bei der unter anderem geprobt wurde, wie man dafür sorgt, dass während einer covid-artigen pandemischen Atemwegserkrankung nur noch die offiziellen Sichtweisen und Informationen den allergrößten Teil des Publikums erreichen. Das war sehr nützlich und hat während der Corona-Zeit sehr gut funktioniert.

Dabei waren wieder Dr. George Gao, der Generaldirektor der Gesundheitsbehörde Chinese Center for Disease Control and Prevention (China CDC) und Dr. Chris Elias von der Bill & Melinda Gates Foundation.

Außerdem dabei waren unter anderem Vertreter von Johnson & Johnson und Merck, der US-Regierung und der WHO, sowie Wolfgang Ischinger von der Münchener Sicherheitskonferenz. Die Bundesregierung war mit einem Vertreter der Behörde GIZ aus dem Entwicklungshilfeministerium vertreten.

Hinzu kamen Vertreter des Hauptausrichters, der Nuclear Threat Initiative. Das ist eine 2001 gegründete gemeinnützige Organisation, auf deren Fahnen Friedenssicherung steht, durch Verhinderung von Angriffen mit Massenvernichtungswaffen, einschließlich biologischen. Zu diesem Zweck arbeitet sie mit dem US-Militär- und Geheimdienstapparat zusammen.

Gründer der Initiative war der Medienmogul Ted Turner. Der hatte neben dieser Gründung auch schon die Aufgabe übernommen und bewältigt, die Vereinten Nationen, die von der US-Regierung finanziell ausgehungert wurden, mithilfe einer UN-Stiftung vom Geld der großen internationalen Konzerne und deren Stiftungen abhängig zu machen.

Zusammen mit der Mitveranstalterin von Event 201, dem Center for Health Security der Johns Hopkins Universität, veröffentlicht die Nucelar Threat Initiative regelmäßig den Global Health Security Index. Dieser Bewertet, wie gut Regierungen (angeblich) auf Pandemien vorbereitet sind. Vor Corona lagen die USA ganz oben auf dieser Rangliste.

Szenario: Affenpockenausbruch im Mai 2022

Das Übungsszenario stellte eine globale Pandemie mit einem ungewöhnlichen Stamm des Affenpockenvirus dar, der zunächst in dem fiktiven Land Brinia auftritt und sich schließlich weltweit ausbreitet. Der Angriff mit dem Virus, der sich als Biowaffe von Terroristen herausstellen sollte, war im Szenario für Mai 2022 vorgesehen. Das ist zufällig der Monat im dem sich die Affenpocken tatsächlich in Europa verbreiteten.

Für die Übenden geht es darum, festzustellen, wie man richtig und wie man falsch darauf reagiert:

Richtig:

“Einige Regierungen, haben umgehend aggressive Maßnahmen ergriffen, um die Übertragung des Virus zu verlangsamen, indem sie Massenversammlungen verboten, sozial ablenkende Maßnahmen ergriffen und Maskenverordnungen eingeführt haben. Diese Länder haben auch groß angelegte Tests und Maßnahmen zur Ermittlung von Kontaktpersonen eingeführt und ihre Gesundheitssysteme aufgestockt, um die zu erwartenden steigenden Fallzahlen zu bewältigen.“

Falsch:

“Eine andere Gruppe von Ländern, die der Offenhaltung ihrer Wirtschaft Vorrang einräumten, wenig bis gar keine Nichtpharmazeutischen Interventionen (Lockdowns etc.; N.H.) durchführten und das Virus und seine möglichen Auswirkungen herunterspielten. Diese Länder haben in Bezug auf Krankheit und Sterblichkeit wesentlich schlechtere Ergebnisse erzielt als diejenigen, die frühzeitig und energisch reagiert haben.“

Rückenwind für den Pandemievertrag

Während der Ausbruch der Affenpocken Schlagzeilen macht, haben die G7-Gesundheitsminister gerade (nicht zum ersten Mal) auf ihrem Treffen in Berlin am 20. und 21. Mai beschlossen, einen globalen Pandemiepakt oder ausführlicher: Pakt zur Vorbereitung auf Pandemien, abzuschließen. Gesundheitsminister Karl Lauterbach dazu auf Twitter:

“WHO und G-7 haben sich heute in Berlin auf einen Pakt gegen neue Pandemien geeinigt. Klimawandel, Reisen und Zerstörung der Umwelt führen leider immer häufiger zu Pandemien, daher brauchen wir eine Art weltumfassende Feuerwehr dagegen. Darauf haben wir uns heute verständigt.“

Das trifft sich gut, denn die Schlussfolgerungen aus der Affenpockenübung sind ziemlich genau das, was die WHO und die Regierungen im Rahmen des Pandemievertrags vereinbaren wollen, darunter (Zitat aus der Affenpocken-Broschüre):

  • „Die WHO sollte ein abgestuftes, transparentes, internationales Warnsystem für die öffentliche Gesundheit einrichten.
  • Die nationalen Verantwortlichen können nicht warten, bis sich die Fälle oder Todesfälle häufen, bevor sie reagieren. Wenn die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass sich der Ausbruch zu einer Pandemie ausweitet, sollten die nationalen Entscheidungsträger ihre Anstrengungen und Fähigkeiten zur Reaktion verstärken. (…) Ausgelöste Maßnahmen sollten u.a. proaktive soziale Distanzierung und Richtlinien für das Tragen von Masken groß angelegte Tests und Rückverfolgung von Kontakten umfassen.
  • Nationale Entscheidungsträger, Entwicklungsbanken, philanthropische Geber und der Privatsektor sollten einen neuen Finanzierungsmechanismus einrichten und mit Mitteln ausstatten, um die globale Gesundheitssicherheit und die Pandemievorsorge zu stärken.
  • Gestaltung und Betrieb des Fonds sollten katalytisch sein und die nationalen Regierungen dazu anregen, langfristig in ihre eigene Bereitschaft zu investieren.“

Der praktische Teil der Übung?

Die Affenpocken sind eine in Afrika endemische, immer wieder auf den Menschen übertragene Infektionskrankheit mit furchteinflößendem Namen und Aussehen, aber meist mildem Verlauf, mit eher geringer Infektiösität von Mensch zu Mensch. Auf Wikipedia etwa heißt es:

“Die von den Viren verursachte Erkrankung wurde erstmals 1958 bei Laboraffen (Javaneraffen) mit pockenähnlichen Symptomen beobachtet (…) . Seit der Ausrottung der Echten Pocken (Variola major) in den 1970ern beobachtet man in West- und Zentralafrika sporadische Epidemien dieser Zoonose. Die Übertragung von Mensch zu Mensch ist möglich, wenngleich selten. Hierbei ist ein enger Kontakt nötig.“

Falls dies der praktische Teil der Übung von letztem Jahr sein sollte – das Datum spricht dafür – und die Aufgabe darin besteht, eine beliebige, vorher festgelegte Tropenkrankheit in die Schlagzeilen und die Bevölkerungen in Habachtstellung zu bringen, dann haben die Verantwortlichen mit Bravour bestanden. Dazu gehört natürlich auch die WHO, von der am 22. Mai die Schlagzeile auf Tagesschau.de zu lesen war: WHO ruft zum Handeln gegen Affenpocken auf“. Handeln bedeutet:

“Die Weltgesundheitsorganisation rechnet mit einer weiteren Ausbreitung der Affenpocken. Es sei deshalb „dringend notwendig“, das Bewusstsein für die Erkrankung zu schärfen. Schutz böten etwa bekannte Corona-Maßnahmen.“

Perfekte Umsetzung der Lehren aus der Übung: Nicht warten, Bevölkerung sofort in Angst versetzen, eingeübte autoritäre Maßnahmen verfügen.

Alles wird gut

Es kann also kaum noch etwas schiefgehen: Die öffentlich-private Partnerschaft aus Pharmakonzernen, reichen Stiftungen, Regierungen und WHO ist genau auf dem richtigen Weg, um sicherzustellen, dass künftig gleich bei den ersten Anzeichen einer möglichen Pandemie, und nicht erst, wenn es schon viele Fälle oder gar Tote gegeben hat, die einzig hilfreichen, rigiden Maßnahmen Lockdowns, Kontaktverfolgungen, Abstandsgebote, Quarantäne und Maskenpflichten erlassen werden.

Was können wir tun?

  • Ruhe bewahren.
  • Schlagzeilen am besten nicht einmal ignorieren.
  • Passiver Widerstand: Nicht mitmachen bei sinnlosen Maßnahmen
  • Aufklären

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 23. Mai 2022 auf dem Blog von Norbert Häring.

+++

Bildquelle: Blue Planet Studio / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (28)

28 Kommentare zu: “Affenpocken treffen unsere Regierenden nicht unvorbereitet | Von Norbert Häring

  1. Out-law sagt:

    Nachdem die "Affen" nun schon die Pocken im Internet verbreiten ,und mir für 2 Tage das IT ausgeschaltet wurde (vermutlich die "Seuche der Meinungsfreiheit "),stelle ich wieder mal fest ,dass es nicht nur 3 Affen sind ,die nicht hören ,nicht sehen ,aber uns viel Lügen versprechen ! Eigentlich gehören diese ausgebrochenen Affen in den Käfig ,da aber bald der Planet der Affen(NWO) über Genmanipulation oder 5-7 G zum Affen gemacht wird kann man nur von Affenzirkus sprechen ,der eine Weltfeuerwehr braucht ,um bald den ausbrechenden Feuervirus löschen zu lassen (Eine Verbindung aus Virus und CO2 Genverseucht ) !
    Aber zum Glück gibt es der Feuerzirkusdirektor Billiboy aus dem GatorCountry!
    Die nächste Plandemie rollt an: Brandstifter Bill Gates spielt den lieben Feuerwehrmann
    24.05.2022 | www.kla.tv/22612

  2. jsm36 sagt:

    REGIERENDEN??
    Was soll dieser Blödsinn?
    Das heißt REGIERUNG!
    Schreibt bitte deutsch oder lasst es bleiben!
    Und erstpart uns diesen Gender-Schwachsinn, wir sind hier nicht bei ARD oder ZDF!

  3. Kaja sagt:

    Die Schwerstkriminellen unter den weltweiten Nervensägen haben einen Dämpfer erhalten: Gemäß einer heutigen Veröffentlichung auf uncut-news.ch wird das WHO-"Pandemie"-Abkommen doch nicht verabschiedet. Gates und Co. rasen wütend im Viereck :-)

    Einer der Deutschen, die in höhere Bereiche der WHO karrieretechnisch geklettert sind, ist der ehemalige leitende Mitarbeiter des Rpbert-Koch-Institutes (da wasr der mindenstens bis Mitte der 1990er Jahre) Bernhard Schwartländer.
    Die Frage, die sich mir stellt, ist, ob B. Schwartländer mit der Plandemie namens "Corona" in Verbindung gebracht werden kann. Wer hierzu Recherche-Ergebnisse hat, da fände ich es eine gute Sache, wenn diese Recherche-Ergebnisse gelüftet würden.

    Bernhard Schwartländer, siehe unter anderem hier:
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/194079/Bernhard-Schwartlaender-Neuer-Kabinettschef-der-WHO
    https://www.deutschlandfunk.de/weltgesundheitsorganisation-doktor-who-vor-neuen-aufgaben-100.html

    Die Abteilung am Robert-Koch-Institut, die sich mit "Infektionskrankheiten", wie nunmehr "Corona" befasst, wird von dem langjährigen wissenschaftlichen Mitarbeiter der Abteilung "Infektionskrankheiten und AIDS", Herrn Dr. Osamah Hamouda, geleeitet. Hat jemand Kenntnis darüber, ob in der genannten Abteilung des RKI die unsäglichen Ausnahmetatbestände, aka, Lockdown – Deutschland betreffend, und das deutschlandweite Tragen der Gesichtswindel im Gesicht strategisch vorbereitet worden ist?

    Dr. med. Osamah Hamouda, siehe unter anderem hier:
    https://www.dzif.de/en/osamah-hamouda
    https://www.rki.de/DE/Content/Institut/OrgEinheiten/Abt3/abt3_node.html

    • Kaja sagt:

      "… Die Schwerstkriminellen unter den weltweiten Nervensägen haben einen Dämpfer erhalten: Gemäß einer heutigen Veröffentlichung auf uncut-news.ch wird das WHO-"Pandemie"-Abkommen doch nicht verabschiedet. Gates und Co. rasen wütend im Viereck :-) …"
      Siehe https://uncutnews.ch/das-neue-who-pandemiabkommen-wird-wohl-nicht-zustande-kommen-who-zieht-12-der-13-anderungsantrage-nach-heftigem-widerstand-zuruck/

  4. _Box sagt:

    Blutsäufer weiter schwer bei der Arbeit:

    STIKO: Generelle Impfempfehlung für 5 – 11-jährige Kinder mit zunächst einer Impstoffdosis – Auszug: „Diese Impfempfehlung wird vorsorglich ausgesprochen, weil ein erneuter Anstieg von SARS- CoV-2-Infektionen im kommenden Herbst bzw. Winter zu erwarten ist. (…) Die Impfung der 5 – 11-jährigen Kinder soll vorzugsweise mit Comirnaty (10 μg) durchgeführt werden. (…) Die STIKO geht davon aus, dass eine durchgemachte SARS-CoV-2-Infektion nicht ausreicht, um spätere COVID-19-Erkrankungen zu verhindern. Ein solider Schutz vor Infektion und schwerer Erkrankung ist erst durch eine mehrmalige Auseinandersetzung mit dem SARS-CoV-2- Spikeprotein zu erlangen. Dies kann durch eine 3-malige Impfung oder durch eine Kombination von natürlicher Infektion und Impfung (hybride Immunität) erreicht werden. Daher sollen auch Personen mit zurückliegenden SARS-CoV-2-Infektionen geimpft werden. (…) Nach der Impfung mit den mRNA-Impfstoffen sind in seltenen FällenMyo-/Perikarditiden aufgetreten. Betroffen waren bisher überwiegend Jungen sowie junge Männer. (…) Die akuten Erkrankungen verliefen meist mild. Treten nach der Impfung mit einem mRNA-Impfstoff Atemnot, Herzrhythmusstörungen oder Brustschmerzen auf, sollen die Betroffenen umgehend ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Über mögliche Spätfolgen einer solchen Myokarditis können zurzeit keine belastbaren Aussagen gemacht werden. (…) Es besteht grundsätzlich weder die Notwendigkeit noch die Empfehlung, vor Verabreichung einer COVID-19-Grundimmunisierung das Vorliegen einer akuten asymptomatischen oder (unerkannt) durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion labordiagnostisch auszuschließen. Impfungen, die trotz bestehender Immunität verabreicht werden, sind im Allgemeinen gut verträglich und unschädlich. (…) Es ist nicht empfohlen, vor der Verabreichung der Auffrischimpfung serologische Untersuchungen zur Bestimmung von COVID-19- Antikörpern durchzuführen. Der Wert, der für das Individuum einen Schutz vor Erkrankung anzeigt, ist nicht bekannt. Sicherheitsbedenken gegenüber einer Auffrischimpfung bei noch bestehender Immunität gibt es nicht.“ (Anmerkung Paul Schreyer: Diese Empfehlung ist kriminell. Es fehlt zudem völlig jede Begründung, warum diese Empfehlung gerade jetzt erfolgt. Der Eindruck: Hier wird ohne Rücksicht auf Verluste eine Agenda abgearbeitet. Angesichts des dokumentierten Schadensprofils der mRNA-Präparate insbesondere bei Kindern muss man konstatieren, dass es hier direkt gegen den Fortbestand unserer Gesellschaft geht. Siehe auch der Multipolar-Beitrag vom 19.3.: „Kriminelles Behördenversagen: STIKO und Paul-Ehrlich-Institut ignorieren Nachweis der Schädigung von Kindern und Jugendlichen“)

    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2022/Ausgaben/21_22.pdf?__blob=publicationFile

    https://multipolar-magazin.de/artikel/kriminelles-behoerdenversagen

    Dazu:

    Die STIKO, eine Expertengruppe für Impf- und Finanzspritzen | Von Bernhard Loyen
    Veröffentlicht am: 20. August 2021

    Bei allen beeindruckenden, auch schockierenden Ereignissen dieser weltweit dynamischen Gesellschaftskrise, sollte ein herausragender positiver Aspekt doch täglich im Bewusstsein verankert sein.

    Es ist die Tatsache, dass bei diesem gegenwärtigen historischen Phänomen nicht erst in Jahren eine inhaltliche Aufarbeitung aller Vorkommnisse, also Begebenheiten, auch Verbrechen begonnen werden muss. Mit unmittelbarem Start dieser rein politisch initiierten Kalamität, versuchen weltweit kritische Menschen die Zusammenhänge und Hintergründe dieses Jahrhundertverbrechens einer stetig wachsenden Zahl von wachen, interessierten und skeptischen Mitmenschen zu erläutern und zu vermitteln. Durch die Möglichkeiten der digitalen Korrespondenz und daraus resultierender Publikationen, können so die Tatsachenwahrheiten parallel zu den verbrecherischen Phasen und Prozessen der zurückliegenden und kommenden Monate in Realzeit betrachtet, analysiert und einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden.

    Dieser Wille der unbedingten Aufklärung, ja auch des sich Wehrens, findet sich quer durch alle Gesellschaftsschichten, wobei jede Ebene im Rahmen der individuellen Möglichkeiten versucht Inhaltliches beizusteuern. Dieses stetig wachsende Analog und Digital-Archiv hat einen unschätzbaren Wert für Folgegenerationen. Gerade die jüngeren Opfer, also die Kinder und Jugendlichen der Gegenwart, werden zukünftig unkompliziert sich davon überzeugen können, dass sich bei diesem aktuellen Verbrechen gegen die Menschlichkeit aufrechte Menschen im Rahmen ihrer Möglichkeiten einem perfiden und skrupellosen Gegner entgegengestellt haben.

    https://apolut.net/die-stiko-eine-expertengruppe-fuer-impf-und-finanzspritzen-von-bernhard-loyen/

    • Kaja sagt:

      Es besteht für Kinder ebenfalls _keine_ Abgespritzt-Werden-"Pflciht". Punkt.
      Wer rettet die Kinder vor den Wahnsinnig Gewordenen?

  5. KaraHasan sagt:

    Mit Affenpocken steckt man sich ähnlich wie mit AIDS an. Also betrifft das Momentan überwiegend die Homosexuellen, die sich anstecken. "Überhaupt fliegen Europäer nach Afrika, mit dem Vorwand der Dienstreise oder Urlaubsreise, um in Wahrheit Sextourismus zu betreiben…", würde Lacan sagen, "…ob nun wegen den nackten Knaben, den emotional gelösten Männern, oder den prallen Brüsten der Frauen, so wie Afrika in der deutschen Medienlandschaft präsentiert wird, fliegen die deutsvhen gerne nach Afrika…"

    • Lieber KaraHasan
      Lesen sie mal das Buch VIRUSWAHN da könnten sie die Information erhalten das es AID so garnicht gibt und das dies eine Art Leukemie ist die durch die Droge (Poppers) verursacht wurde.

  6. Poseidon sagt:

    Und die "Devils von Davos"schlagen mit Hilfe des Trojanischen Pferdes WHO grade den Verfassungen der Welt(auch Deutschland) den Boden aus.
    Es scheint wirklich alles nach Plan zu laufen.

    https://youtu.be/yUvPs-X_mRo

    cc Youtube auto translate
    https://youtu.be/WHNBEyIbJ3c

    • Kaja sagt:

      Weil sich nur Wenige dafür interessieren, wer oder was die Davos-Bande ist und die Politiker lügen, was die internationale Politik und die Privatisierung der Politik anbelangt, wähnt sich die Davos-B ande sehr sicher. Sonst wäre das nicht so, dass die wie in der Hitler-Zeit agieren (können).
      Der Spuk ist erst zu Ende, wenn Gates die Radiesschen von unten anguckt oder im Knast sitzt.

  7. Kaja sagt:

    Und wo ist Merkel derzeit? Macht die weiter diese Verbrechen mit?

  8. sandra beimer sagt:

    Kriegsfolgen des EndlosenKrieges (seit spätestens 2001) werden als Pandemiefolgen verkauft. Erst die Fake Corona-Pandemie jetzt Affenpocken (hahaha*). Militärische Notstandsgesetze als Gesundheitsmaßnahmen. Wir wüssten gerne wer sich das ausgedacht hat. Es riecht nach einem Massenmörder und Menschheitsverbrecher wie H.Kissinger.

    • Kaja sagt:

      Weshalb soll Kissinger ein Massenmörder sein? Was hat dieser Mann verbrochen, dass der zu einem Massenmörder hochstilisiert wird? Der Kissinger hat schließlich nicht zum Abspritzen von Kindern und Erwachsenen weltweit aufgerufen und hat (meines Wissens) auch nicht vorab den Gewinn, den er aus den Abspritzungen für sich selber erlangen wird, kühl berechnet. Das hat der Irre Gates dagegen. Und Gates rennt noch immer draußen rum. Auf Gates wurde weltweit kein Kopfgeld angesetzt. Die Mafia interessiert sich offensichtlich ebenso wenig, Gates zu entführen und auf ihn ein Kopfgeld auszusetzen.

    • Kaja sagt:

      Es ist nun höchste Zeit, auf Gates weltweit ein Kopfgeld auszusetzen und diesen Irren festsetzen zu lassen. Wenn Gates die Radiesschen von unten anguckt, fallen die Aktien auf die "Imof"stoffe und so weiter.

    • Kaja sagt:

      Fauci und Gates sind um ein Vielfaches schlimmer, als der schlimmste Kissinger. Eben, weil Gates ein durchgeknallter Verbrecher ist, der vor keiner Gewalttat und keinem "sonstigen" Verbrechen zurückschreckt.
      https://transition-news.org/gates-und-fauci-finanzierten-gain-of-function-forschung-zur-entwicklung-eines

    • sandra beimer sagt:

      Die Liste der Verbrechen Kissingers gegen die Menschheit ist laaang. Ein Glanzlicht ist die geheime Bombardierung Laos + Kambodscha zu Zeiten des Vietnamkrieges. Kissinger war der Mann das zu organisieren und die Durchführung zu leiten.

    • Kaja sagt:

      Gates ist der größere Massenmörder gegenüber Kissinger. Ist meine Meinung. Gates will die gesamte Menschheit (außer sich selber) umbringen. Und Gates lässt im Labor "Gain of function"-"Foschung" durchführen. Entzieht man dem Gates das Geld, ist dieser Verbrecher ein neuer "nackter Kaiser".

  9. Wie sich die Bilder gleichen! Wann wird das nächste Szenario geprobt? Es darf KEINE Pause riskiert werden!

    • Kaja sagt:

      Hoffentlich fallen diese Szenarien auf die Verbrecher zurück und wird es eine beträchliche Anzahl an Verbrechern geben, die "über die Wupper gehen" werden, weil die ihrem eigenen Mist, den die am laufenden Band verzapfen, nicht mehr "Herr" werden und nicht mehr "Herr" sind.

  10. Laengsdenker sagt:

    Zwischen dem 1.1.2022 und dem 1.5.2022 gab es laut WHO im Kongo 1238 Fälle und 57 Tote. Das ist sicher nicht sonderlich besorgniserregend aber "meist mildem Verlauf" halte ich bei einer CFR von ~5% für leicht zynisch. Kann es sein, dass der Autor sterbende Afrikaner nicht zählt, weil sie ihm egal sind oder er insgeheim vielleicht froh darüber ist, da ein toter Afrikaner nicht mehr nach Europa migrieren kann?

    • KaraHasan sagt:

      Das mag daran liegen, weil Afrikaner, speziell in Kongo sich eine Pockenimpfung nicht leisten konnten. Die Deutschen, die vor 1982 geboren sind, sind allerdings überwiegend gegen Pocken geimpft, was auch den Affenpockenvirus für uns ungefährlich macht.

  11. Wie hat Ken immer gesagt .

    Über das was wir reden ist immer die Meinung der Herrschenden.
    Also lasst es doch endlich mal sein und Ignoriert diesen Scheiß.
    Und kümmert euch um euer Leben………….

  12. Zivilist sagt:

    Schon 2009 hat Gaddafi vor der UN in NY die FISCHGRIPPE angekündigt, und jetzt das !

  13. Ursprung sagt:

    "Affenpocken treffen unsere Regierung nicht unvorbereiet"
    Passt schon: sind als Affen ja gut vorbereitet.
    Zum Glueck sind diese Pocken nicht besonders toedlich. Dass die Leute ueberleben werden, sei ihnen vergoennt. Dass sie die Funktionen behalten: NICHT.
    Wer uns zu Affen macht, sollte nicht auch noch weiter "regieren" duerfen.

    • Kaja sagt:

      Dann setzen Sie doch die "Affen" der Regierung ab und treten Sie den (Bundestags)Abgeordneten in den Arxxx.

Hinterlassen Sie eine Antwort