Selenskyj paper | Von Willy Wimmer

Krieg in unserer Zeit

Ein Kommentar von Willy Wimmer.

Es ist in dem Zensur-Wahn der Europäischen Union und der Mitgliedsstaaten ein Wunder, dass die internationalen Nachrichtenkanäle noch funktionieren, Wer entsprechend eingerichtet ist, kann sich von Al Jazeera über BBC bis hin zu France 24 und CNN noch ein Bild vom Kriegsgeschehen in der Ukraine machen. Auch, wenn seit Kriegsbeginn mehr als einhundert Tage vergangen sind, ist eines deshalb im Gedächtnis fest verwurzelt. Der Aufschrei der Welt und in der Ukraine selbst nach Einstellung der Kampfhandlungen ist jedenfalls bei denen ausgeblieben, die zweifellos ein gewichtiges Wort bei einer Durchsetzung dieser Forderung der Humanität haben würden. Stattdessen sind die Äußerungen mit dem Inhalt, die Dinge auskämpfen zu wollen, ohne Rücksicht auf die betroffenen Menschen, inzwischen sprichwörtlich “Legion”.

Man sollte für diese Beurteilung das Gesamtbild heranziehen können. Das ist bei allen ehernen Verfassungsgrundsätzen wegen des Rechtes, sich in allgemein zugänglichen Nachrichtenquellen informieren zu können, in Deutschland und allgemein im Westen nicht mehr möglich. Nicht nur wegen des medialen Einheitsbreis, sondern auch deshalb, weil bei “Feind-Nachrichten” der Zensurknüppel frühzeitig und gut abgesprochen geschwungen werden konnte. Man erfährt das über Moskau, was die Zensurmechanismen im Westen als Meldungen aus Moskau uns glauben machen wollen. Im Zweiten Weltkrieg hörte man im Reich “Radio Beromünster” aus der Schweiz oder “BBC”. Es ist wieder soweit, auch wenn die Radio- oder Fernsehstationen mit ungefilteter Information sich noch nicht herumgesprochen haben.

Bei dieser Gesamtlage hat es Wochen gedauert, bis in der deutschen Medienlandschaft und – losgetreten in der Waffen-Reichweitenfrage – das durchschimmerte als treibende Motivation, was der ukrainische Präsident Selenskiy bereits vor einem Jahr mit präsidialer Durchschlagskraft dekretierte. Wolfgang Effenberger hat in diesen Tagen nachdrücklich darauf hingewiesen, nicht nur, was die grundlegenden amerikanischen militärischen Planungsdokumente angelangt. Die Rückeroberung der separatistischen Donbass-Gebiete und der Krim – jenseits aller völkerrechtlich verpflichtenden Vereinbarungen wie dem Minsk-Prozess – ist das staatliche Ziel der Ukraine und zwar fast ein Jahr, bevor russische Truppen die ukrainisch-russische Staatsgrenze überschritten.

Das war die Zeit, als US-Präsident Joe Biden den russischen Präsidenten Putin vor laufender Kamera einen “Killer” nannte und die amerikanische Staatssekretärin, Frau Nuland, Anfang Oktober 2021 nach allem, was man dazu öffentlich hören konnte, bei einem Besuch in Moskau die russische Regierung zu einer “bedingungslosen Kapitulation” zugunsten der USA aufgefordert hatte. Mit allen, auch und gerade militärischer Mitteln, sollte die Ukraine in völkerrechtlicher Hinsicht, wie sie und ihre Hintermänner es verstanden haben, wieder in die Lage versetzt werden, in Übereinstimmung mit dem Wortlaut des NATO-Vertrages, beitrittsfähig zu werden. Wegen der in Kiew vertretenen Rechtsauffassung war es dazu zwingend, die Krim und den Donbass “heim ins Reich” zu holen, da Staaten mit regionalen Differenzen und ungeklärten Gebietsverhältnissen eben nicht der NATO beitreten können.

Nach dem SPD-Granden Klaus von Dohnanyi haben im Frühjahr 2021 die NATO-Staats-und Regierungschefs die Aufnahme der Ukraine in die NATO beschlossen, in kompletter Abkehr von den Bukarester Beschlüssen aus dem Jahr 2008. Bei der – wegen der westlichen Gesprächsverweigerung Moskau gegenüber – dort bekannten Haltung in dieser Frage, glich dieses NATO-Verhalten der Zündung einer “Nuklearwaffe” am Unterleib der Russischen Föderation. Von wegen, Frau Baerbock, “unprovoziertes Verhalten.”

Diese westliche Einstellung zur Ukraine in ihrer dienenden Funktion für das eigentliche Ziel, Russland als europäischen Faktor zu beseitigen und im Vergleich zu den USA wirklich zu “Obamas Regionalmacht” zu machen, bestimmt seither die Welt. Der ukrainische Präsident Selenskyj und zunehmend die deutsche “Pranger-Presse” machen bei der Frage nach den ukrainischen Kriegszielen deutlich, dass es nicht darum geht, die russischen Streitkräfte auf die Frontlinien zurückzudrängen, wie sie vor dem Überschreiten der gemeinsamen Staatsgrenzen gegeben war. Unbeschadet der tatsächlichen, militärischen Möglichkeiten der Ukraine soll das Selenskyj paper von vor einem Jahr umgesetzt werden. Die Krim und der Donbass müssen heimgeholt werden, auch wenn das den großen Krieg mit Russland bedeutet, einen Krieg, in den wir alle dann verwickelt sein werden.

Hat die Regierung Merkel vor allen gemeinsamen Beschlüssen aus dem Vorjahr in der NATO, sich mit diesem kriegsgeilen Verhalten einverstanden erklärt? Den europäischen und globalen Krieg gegen das Land, dem man nach Ansicht des französischen Präsidenten Macron in substantiellen Fragen das gebotene Gespräch seitens des Westens verweigert hat? Das Deutschland nach den Verheerungen des Zweiten Weltkrieges den Weg zur nationalen Einheit ermöglicht hatte? Das bei zwei Weltkriegen der zuverlässigste deutsche Handelspartner aller Zeiten war und hoffentlich wieder sein wird, trotz der Harakiri-Politik des deutschen Ministers Habeck?

Man kann aus dem russischen Vorgehen in der Ukraine bestimmte Dinge geradezu ableiten. Das militärische Vorgehen Russlands im Donbass und bis vor Odessa entspricht beinahe spiegelbildlich den NATO-Aspirationen seit dem Frühjahr 2021 und der amerikanischen Politik mit der Ukraine als Mittel zum Zweck in der geopolitischen Auseinandersetzung mit Russland. Russland macht durch seine derzeitigen militärischen Erfolge es unmöglich für die Ukraine und die Koalition der Genötigten, den Donbass und die Krim zurückzuholen, weil Moskau sich von Charkiw bis vor Odessa gleichsam mit einem zusätzlichen Puffer versieht, was russisch kontrolliertes Gebiet anbetrifft. Von einem Jahrhundertkrieg abgesehen, dürfte es der Ukraine unmöglich sein, das Selenskyj-Dekret von vor einem Jahr unter diesen Umständen umzusetzen, auch nicht mit Hilfe des Westens.

Das hätte zur Folge, dass im Sinne des Wortlautes des NATO-Vertrages nicht nur die Hindernisse für einen NATO-Beitritt der Ukraine bestehen bleiben würden. Sie wären erheblich verschärft worden. An einen NATO-Beitritt der Ukraine wäre bis zum St. Nimmerleins-Tag nicht zu denken. Es sein denn, der gesamte Westen und die Ukraine erkennen eine neue Frontlinie zwischen der russischen Armee und den ukrainischen Verbänden in Donbass und bis Odessa als völkerrechtlich verbindliche Grenze zwischen diesen Gebieten und der Ukraine an. Soweit muss heute gedacht werden, wenn man sich das ansieht, zu dem der ukrainische Präsident Selenskyj den Startschuss, ermuntert von Präsident Joe Biden, gegeben hatte.

In der Öffentlichkeit wird eine sinngleiche Alternative erörtert, bei der der Dauerkrieg im Donbass und entlang der Schwarzmeerküste erhalten bleiben dürfte. Polen scheint willens zu sein, den Anschluß der Westukraine an Polen – unter Aufhebung der Nachkriegsvereinbarungen auch über die Oder-Neisse-Gebiete und damit deutsches Kernland – betreiben zu wollen. Ziel dürfte es dabei auch sein, nach dem völlig anders gelagerten Beispiel nach der deutschen Wiedervereinigung die verbliebenen ukrainischen Gebiete klammheimlich der NATO anzugliedern. Pandorra lässt grüßen bei diesen polnischen Gewaltträumen.

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: photocosmos1 / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (17)

17 Kommentare zu: “Selenskyj paper | Von Willy Wimmer

  1. Schramm sagt:

    Die deutsche Bundesregierung schreddert die soziale Existenz, die Umwelt und Klimaziele.

    »Krieg in der Ukraine. Selenskyi ruft Truppen zum Durchhalten auf ▪ Der ukrainische Präsident sieht den Kampf im Donbass als lebenwichtig an.«

    Vgl. Wiener Zeitung *

    Kommentar

    Wozu werden die Soldaten der Ukraine, ebenso wie Teile der ukrainischen Bevölkerung verheizt?
    Die ukrainischen Oligarchen und korrupten politischen Eliten können sich zu jeder Zeit noch rechtzeitig ins Ausland, da wo sie ihr Raubvermögen geparkt haben, absetzen!

    Richtig wäre, die Erklärung der Ukraine für einen sofortigen einseitigen Waffenstillstand und einen Verzicht auf eine NATO-Mitgliedschaft und die Anerkennung der Krim und unabhängigen Republiken. Das könnte auch eine eigenständige Autonomie und wirtschaftliche Zusammenarbeit beinhalten.

    PS: Das Menschenschlachten für die ukrainischen Oligarchen und prowestlichen ukrainischen Eliten – für die geopolitischen Interessen der USA, EU und NATO – muss sofort beendet werden!

    Erwiderung von User-Emiglio:

    »Wie bei jedem Krieg werden auch hier die "normalen Soldaten" und die Zivilbevölkerung geopfert, die sich nicht ins Ausland absetzen können. In diesem Krieg wird noch zusätzlich der gesamte europäische Wohlstand vernichtet mit Sanktionen, welche die Preise ins Uferlose treiben – Gewinner sind die Ölkonzerne und die Staaten durch höhere Steuereinnahmen. Gewinner ist aber auch Putin, er kann sein Gas und Öl jetzt wesentlich teurer verkaufen – muss ja nicht an die EU sein …. Ergo fliesst noch mehr Geld in die Kriegskasse.«

    Antwort

    Die deutsche Bundesregierung schreddert für geopolitische USA-Interessen die sozialen Existenzgrundlagen für Millionen Deutsche!

    User-Emiglio, wenn die aus den Steuergeldern gut bezahlte Bundesregierung und hohe Beamtenschaft dazu bereit ist, den Lebensstandard für 70 Prozent der Bevölkerung in den sozialen Keller zu fahren, dann kann man dafür nicht den bösen Putin und die gesellschaftspolitische Administration der Russischen Föderation verantwortlich machen.

    Ebenso wenig dafür, dass die deutsche Bundesregierung und westeuropäischen NATO-Regierungen, die stets zuverlässigen Gaslieferungen und Öllieferungen aus der Russischen Föderation nicht mehr abnehmen möchte und stattdessen die Wirtschaftsinteressen der USA bedient. Und dabei auch noch jeden bereits ungenügenden Umweltschutz in den USA und über die Weltmeere nach EU-Deutschland befördert.

    User-Emiglio, mit solch einer dummen Politik vernichtet man zudem die sozialen Existenzgrundlagen für die deutsche Bevölkerung und liquidiert die Umwelt und vorgeblichen Klimaziele der BRD und EU.

    * Vgl. Krieg in der Ukraine – Selenskyi ruft Truppen zum Durchhalten auf – Wiener Zeitung Online
    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/2150977-Selenskyi-ruft-Truppen-zum-Durchhalten-auf.html

    15.06.2022, R.S. (Zusammenfassung)

  2. wolfcgn sagt:

    die USA haben den Krieg durch bodenlose Hetze und Aufrüstung der Ukraine angefangen, sie müssen ihn auch beenden. Draghi, Macron und Scholz scheinen das zu wissen, können sich aber nicht gegen die kriegsgeile US-Thinktank-Presse durchsetzen. Mit Willy Wimmer habe ich bisher immer einen klugen Kommentar zu dem schrecklichen US-Krieg gefundenaber welche Chancen haben wir? Den nächsten Krieg zetteln die USA bereits an! China!!! …. und Deutschland schickte eine Fregatte in das südchinesische Meer, wie verrückt ist das dann?

    • Nevyn sagt:

      Korrekt müsste es heißen, die USA schicken eine deutsche Fregatte ins südchinesische Meer. Geht da überhaupt noch einer aufs Klo, ohne sich vorher abzumelden?

    • Koven sagt:

      "die USA haben den Krieg durch bodenlose Hetze und Aufrüstung der Ukraine angefangen"

      Verdrehung von Tatsachen und Erfinden von neuen "Realitäten" scheint hier an der Tagesordnung zu sein. Russland ist in die Ukraine einmaschiert. Russland hat den Krieg begonnen. Wer anderes behauptet, der lebt in einer Parallelwelt.

    • wolfcgn sagt:

      Ja Nevyn, tschuldigung war leider zu langsam … die US-Propaganda war schneller!

  3. Boris Nemzow sagt:

    Der autokratische und selbstherrliche Zensur-Wahn des zynisch abgehobenen Kreml-Herrscher Putins
    und seiner Entourage soll wohl unter den Tisch fallen oder höchstens als Marginalie irgendwo ganz versteckt
    und verschämt mit hochrotem Kopf & widerwillig – als Flüsterwitz verkleidet – angedeutet werden dürfen?

  4. Ralle002 sagt:

    Ex-Kanzlerin Merkel hat in ihrer Amtszeit eigentlich nur fremde Interessen vertreten, die keine Bürgerinteressen sind.

    faz.net, 27.03.2003
    Merkel verteidigt Irak-Krieg

    Spiegel, 12.06.2006
    Die Merkel-Loge
    Angela Merkel hat ihre Macht mit einem dichtgewebten Kontrollsystem abgesichert. Ihr innerster Zirkel funktioniert wie ein Geheimbund – nach außen gilt äußerste Verschwiegenheit.

    Focus, 15.08.2009
    Merkels Drei-Worte-Plan
    „Wachstum schafft Arbeit“

    Hierzu:
    Frau Dr. Merkel versteht es nicht, dass die Schaffung von Arbeit nicht der Sinn des Wirtschaftens sein kann.
    Ebenso verwendet sie das Wort "Wachstum" in einer Weise, als sei damit längst alles erklärt.

    wirtschaft.com, 10. Mai 2012
    Merkel: „Wachstum auf Pump würde uns zurückwerfen“

    Hierzu:
    Frau Dr. Merkel scheint es nicht zu wissen, dass das heutige Fiatgeld allein schon wegen der Geldentstehung als Schuld und dem Geldschöpfungsprivileg der Banken ohnehin nur auf Pump funktionieren kann.

    Franz Hörmann erklärt es besonders gut, warum Geld als solches Betrug ist:

    Video, 03.05.2022:
    Franz Hörmann: Das heutige Finanzsystem ist ein Betrugssystem.
    eingeSCHENKt.tv

    Berliner Zeitung, 20.1.2016
    Zum Tod von Wolfgang Schnur: Der Schattenmann, der Angela Merkel erfand

    Video, 21.10.2021
    Rede von Max Otte, Bundesvorsitzender, auf der Landesversammlung der WerteUnion

    Tagesspiegel, 18.01.2022
    Werteunion ätzt gegen Angela Merkel
    „Die Dame war durch und durch DDR“

    t-online, 25.01.2022
    Austritt aus "Werte-Union"
    Maaßen wirft Otte "Verrat an Mitgliedern" vor

    stern.de, 12.06.2022
    Politiker aus Litauen erteilt Putin Geschichtsstunde – und fordert Gebiete zurück

    Hierzu:
    Ähnlich wie es bei unseren Politiker:innen im Bundestag der Fall ist, ist es auch bei Herrn Putin der Fall, dass in Russland zunächst er als Politiker feststeht und erst sehr viel später kommt der politische Inhalt.

    nzz.ch, 14.06.2022
    Putin-Kritiker Nawalny ist an einen unbekannten Ort gebracht worden

    Hierzu:
    Es kommt uns so vor, als könnte Herr Putin sich einen Kontrollverlust immer weniger leisten.

    dw.com, 23.11.2016
    "Mitwisser Putin": Späte Genugtuung für Litwinenko-Witwe
    u.a. steht dort:
    Nach Ermittlungen der britischen Justiz ist die Tötung von Alexander Litwinenko "wahrscheinlich" vom damaligen Chef des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB, Nikolaj Patruschew, und "auch von Präsident Putin gebilligt" worden.

    Hierzu:
    Ich bin insofern felsenfest davon überzeugt, dass Herrn Putins Präsidentschaft eine kriminelle Mogelpackung ist.

    Zitat aus dem obigen Beitrag von Willy Wimmer:
    Das Deutschland nach den Verheerungen des Zweiten Weltkrieges den Weg zur nationalen Einheit ermöglicht hatte? Das bei zwei Weltkriegen der zuverlässigste deutsche Handelspartner aller Zeiten war und hoffentlich wieder sein wird, trotz der Harakiri-Politik des deutschen Ministers Habeck?

    Hierzu:
    Wikipedia schreibt zum Stichwort "Handel":
    Als Handel wird die wirtschaftliche Tätigkeit des Austauschs von materiellen oder immateriellen Gütern zwischen Wirtschaftssubjekten von der Produktion bis zum Konsum oder einer anderweitigen Güterverwendung bezeichnet.

    Bei der Definition von Wikipedia für "Handel" gibt es jedoch den gravierenden Logikfehler, dass Geld kein Tauschmittel, sondern eine Art Schuldschein ist.

    Die CDU gewinnt ihre Wahlen auch nahezu gar nicht mit Inhalten. Vielmehr kassiert sie einfach nur Parteispenden und sie verwendet das viele Geld fragwürdigster Herkunft um Wähler in einem sehr erheblichen Ausmaß anzuwerben, obwohl diese es sehr oft nicht wissen, dass unser Geld- und Bankensystems gar nicht funktioniert.

    tichyseinblick, 14. Juni 2022
    RENAISSANCE EINES DDR-STRAFRECHTSBEGRIFFS
    Die verlorene Würde der Bärbel B.
    Der Verfassungsschutz entdeckt eine neue Demokratiebedrohung: die „Verächtlichmachung“ von Politikern. Damit holt der Geheimdienst einen alten DDR-Strafrechtsbegriff aus dem Keller. Politiker sollen vor Kritik geschützt, die Bürger delegitimiert werden.

    Hierzu:
    Hier kommt es mir so vor, als sei die vermeintliche Verächtlichmachung von Politiker:innen von Frau Bas nur vorgeschoben.
    Mir kommt es jedenfalls so vor, als sei dieser Vorstoß von Frau Bas eine Mogelpackung, um die derzeitigen Privilegien von Politiker:innen zu schützen.

  5. Schramm sagt:

    Vorab: Frau Sandra Berger, damit Sie sich meine Korrektur und ihre Einlassung sparen können, überspringen Sie doch ganz einfach meinen User-Beitrag. Damit ersparen Sie sich ihren tiefenpsychologischen Ärger.

    DIE HILFSWILLIGEN IM KRIEGSBÜNDNIS

    »Krieg in der Ukraine. Gouverneur erwartet gewaltige russische Ost-Offensive ▪ Laut Selenskyj wurden bereits mehr als 31.000 Russen im Ukraine-Krieg getötet.«

    Vgl. Wiener Zeitung *

    Kommentar

    Die ungeschminkte Wirklichkeit: Die USA und NATO-Staaten wollen den totalen Krieg in Europa und Asien. Da die Ukraine seit Beginn der Militäroperation auf ein direktes Eingreifen der Nato hofft, stellt sich zudem die Frage, ob die Geschosse nicht gar gezielt auf russisches Territorium abgeschossen werden. Nicht nur die USA bei der Vorbereitung für einen neuen Weltkrieg mit Waffenlieferungen an die Ukraine und Taiwan. Auch die deutsche Sozialdemokratie auf dem Weg ihrer historischen Wiederholung von 1914. Die SPD heute für das massivste Aufrüstungs-, Kriegs- und Dividendenprogramm in der deutschen Geschichte, seit 1914: mehr als 100 Milliarden Euro. Zusätzlich weitere jährliche Milliarden für die Rüstungs- und Kriegsindustrie. Eine Aufrüstung gegen die östlichen Nuklearmächte: Russland und China. Zudem, trotz der engen wirtschaftlichen Verbindungen der multinationalen Konzerne der USA, Deutschlands und weiterer Nato-Staaten mit der bourgeois-sozialistischen Volksrepublik China!

    Nachtrag:

    Bezug: User-“Irgendeiner“, „RichardRoe“, „Ahoi“, „himba“ …

    Aus der bürgerlichen Geschichtsschreibung über den Zweiten Weltkrieg ist mir noch bekannt: Beim Einmarsch in die (ukrainische) Sowjetrepublik wurde die deutsche Wehrmacht freudig begrüßt. Sie erhofften sich die Vertreibung und Zerstörung der Sowjetunion. Im Verlauf des Krieges beteiligten sich Hunderttausende Freiwillige an der Seite der Wehrmacht im Kampf gegen die Sowjetunion. Zu Beginn der deutschen Besatzung und der Verschleppung und Ermordung der Juden, waren nicht wenige (ukrainische) Antisemiten an den Prügelorgien gegen Juden beteiligt. Selbst in den Reihen der deutschen Besatzung war man teils erschrocken, über den Judenhass aus Teilen der (ukrainischen) Bevölkerung.
    Anmerkung: Während meiner Reise in den 1980er Jahren in der noch existierenden UdSSR erfuhr ich vom antisowjetischen und militärischen Widerstand bis in die Mitte der 1960er Jahre.

    Zweifelsfrei wurden die antisowjetischen Gesinnungskrieger auch damals vom Westen (BND und NGOs) materiell und finanziell gesponsert.

    PS: Bemerkenswert, dass der Geschichte vergessliche Selenskyj hierzu wohl nichts mehr zu sagen hat. Zugleich missbraucht er auch damit das Gedenken an den jüdischen und antifaschistischen Widerstand im Kampf gegen den deutschen Faschismus und Imperialismus – vor Kriegsende 1945.

    * Krieg in der Ukraine – Gouverneur erwartet gewaltige russische Ost-Offensive – Wiener Zeitung Online – https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/2150090-Gouverneur-erwartet-gewaltige-russische-Ost-Offensive.html

    14.06.2022, R.S.

    • sandra beimer sagt:

      Das 'Forum' ist technisch gesehen grauenhaft genug, da will man nicht auch noch dauernd an laaangen Beiträgen vorbei-scrollen müssen, weil irgendjemand seine Beiträge mit Füllstoff aufbläst.

  6. Nevyn sagt:

    "Pandorra lässt grüßen bei diesen polnischen Gewaltträumen."
    Die Frau mit der Büchse, die zu Epimetheus geschickt wurde, hieß Pan-Dora, die Allgebende oder alles Gebende.

    • Nevyn sagt:

      Gute, nüchterne Analyse Herr Wimmer.
      Wo sind denn die Willys heute in der Regierung, die noch selber denken und geradeaus reden können und einen Hintern in der Hose haben?
      Seit längerer Zeit schon nur noch Sprechroboter mit zunehmend mangelhafter Software.

  7. sandra beimer sagt:

    >>Nuland, Anfang Oktober 2021 nach allem, was man dazu öffentlich hören konnte, bei einem Besuch in Moskau die russische Regierung zu einer “bedingungslosen Kapitulation” zugunsten der USA aufgefordert

    Man ahnt was für Knalltüten in USA mitlerweile das Sagen haben. Ich denke die Aufgabe für die Weltgemeinschaft ist klar umrissen: vollständige Entwaffnung der USA, so dass sie nichtmal mehr die Möglichkeit* haben etwas wirkunsvolleres als Steinschleudern zu entwicheln und einzusetzen.

    Und man ahnt, welche Dummheit und narzistische Boshaftigkeit hinter dem Entschluss steckt beim Lockdown 2020 mitzumachen und in Folge erhebliche Teile der eigenen Bevölkerung zu töten.

    • jsm36 sagt:

      Wie soll das gehen?
      Wir sollten uns besser über realistische Optionen Gedanken machen.
      NATO-Austritt, EU-Austritt und langfristig darauf hin arbeiten die USA international bedeutungslos zu machen. Dann können sie mit ihren Waffen auch nichts dran ändern.
      Aber bis dahin könnte auch die USA merken das es besser ist auf Augenhöhre zu verhandeln als alleine gegen den Rest der Welt dazustehen.
      Ja, das wäre alles extrem ambitioniert, aber wesentlich realistischer als deine Phantasie.

    • Schlafschaf sagt:

      Ein Land, welches ständig den lieben Gott um Hilfe bittet, wenn es gilt ein anderes Land zu überfallen, Ein Land, in dem der Rollschraubenschlüssel als Universalwerkzeug in jedem Handwerkskoffer liegt, Ein Land welches seine Technik im Ausland stehlen muss,
      Ein Land, in dem adipöse kranke Menschen sich fehl ernähren, da man anscheinend nicht mit Messer und Gabel essen gelernt hat, Ein Land, in dem der Gewinner sich hinter Mauern in seinem Golfklub versteckt, der Verlierer aber im Pappkarton auf der Straße schläft, Ein Land, welches seine Bevölkerung in Gettos sperrt, Ein Land welches seine eigene Bevölkerung vergiftet.
      Dafür lohnt es sich zu kämpfen.

    • sandra beimer sagt:

      Klar, reden wir da nicht von 'in 10 Jahren'. Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los ..genau das steht in einem chinesischen Papier 'Staatsziele für die nächsten 100 Jahre.

    • Schramm sagt:

      Die kapitalistischen Gesellschaftssysteme können nur von ihrer jeweiligen Mehrheit der Erwerbsbevölkerung überwunden werden. Von Außen ist eine Umwälzung nicht möglich. Das hat auch die nordamerikanische Finanz und Monopolbourgeoisie hinlänglich begriffen. Hierfür leisten weltweit Hollywood und Bollywood ihre ideologischen Dienste. Gegebenenfalls wird der interne Widerstand kriminalisiert und gewaltsam beseitigt. Das gesamte Medien- und Bildungssystem in den Vereinigten Staaten dient ausschließlich der Macht und Herrschaft der Finanzbourgeoisie und deren Eliten.
      Analog steht es so auch in Europa auf der Tagesordnung: in Deutschland fast alle privaten Medien (einschließlich Internet) und GEZ-Rundfunk und TV. In Japan und China dementsprechend auch.

      Zurzeit gibt es in Deutschland keine nennenswerte antikapitalistische Widerstandsbewegung. So auch nicht bei der (bürgerlichen) Demokratiebewegung, deren Sprecher setzen auch auf die Schönheit der kapitalistischen Gesellschaftsordnung, so aber auch auf apolut.net. Wäre es zurzeit anders, dann würde der bundesdeutsche Staats- und Verfassungsschutz eingreifen. Polizeiliche und juristisch-strafrechtliche Maßnahmen wären schnell konstruiert. Aus dem Parlament und der Regierung würde Mann und Frau dazu ihren Beifall klatschen.

Hinterlassen Sie eine Antwort