RKI-Geblubber im Dienste der Plandemie | Von Peter Frey

Die RKI-Betrugsmasche steigender Fallzahlen ist ausgelutscht — und wird trotzdem weiter befeuert.

Von Peter Frey.

Nach wie vor werden diese Fallzahlen von regierenden Politikern benötigt, um immer neue, medizinisch hirnrissige Regeln (Stichwort 2G-3G-Regeln) zu verordnen. Als neue Locke zur Verblödung einer verängstigten Bevölkerung hat man sich inzwischen der Intensivbettenauslastung stärker zugewandt. Wie sich rasch erfassen lässt, aber keinesfalls um eine Pandemie zu bekämpfen, NICHT um Menschen zu schützen. Wie lange werden sich die Menschen in ihrer Gesamtheit wohl noch täuschen lassen?

Wenn die Menschen für die Enttäuschung bereit sind, dann werden sie befähigt sein, zu erfassen, um was es den durchdrehenden Administrationen wirklich geht — und auch, warum diesen so daran gelegen ist.

Die PLandemie war von Beginn an ein großangelegter Angriff auf unsere Emotionen, gekoppelt mit einer absichtsvoll täuschenden Pandemie der Zahlen. Die geschürten Emotionen aus Angst und MIsstrauen waren die Voraussetzung, damit die konstruierten Zahlen überhaupt verkauft werden konnten. Jeder der sich der emotionalen Vereinnahmung entziehen konnte, war dagegen recht rasch befähigt, den Betrug hinter den Zahlen zu erkennen. Diese Betrügereien sind ja auch nicht besonders gerissen, auch nicht die damit argumentierten Behauptungen.

Wenden wir uns also ein weiteres Mal der PLandemie-Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) zu. Vielleicht erinnert sich der geneigte Leser noch daran, wie man im Herbst des vergangenen Jahres die sogenannte Zweite Welle herbeitestete (b1)?

Zwei Dinge waren damals auffällig: Zum einen wurden durch administrative Verordnungen im Rahmen der „Corona-Schutzmaßnahmen“ die Anzahl der PCR-Tests ab dem Spätsommer systematisch nach oben gefahren. Allein dies genügte, um die Anzahl der Positivtests — betrügerischerweise als Infektionen verkauft — in die Höhe zu treiben. Zum zweiten stieg der prozentuale Anteil positiv getesteter Menschen. Warum das so war, wissen wir, bis zum heutigen Tage, mitnichten — aber warum nicht?

Nun, weil es keine transparenten Angaben zu den verwendeten PCR-Testkits gibt, auch keine zur Testdurchführung, keine warum man wo wie oft getestet hatte, zudem keine über die Gensequenzen auf die man testete, inwieweit Spezifitätstests gefahren wurden, keine Informationen, nach welchen verbindlichen wie prüfbaren Faktoren überhaupt ein Test als positiv galt.

Wie sieht nun die Gegenwart aus? Vergleichen Sie die Angaben in Kalenderwoche 35 sowie den Verlauf davor mit der Tabelle weiter oben (b2):

Die Zahl der PCR-Tests ist — wie im Vorjahr — drastisch angestiegen und mit dieser der prozentuale Anteil positiv getesteter Probanden. Warum ersteres der Fall ist, kann sich jeder reflektierende Leser selbst herleiten. Was die prozentualen Werte betrifft, ist eine Aussage schlicht nicht möglich, weil die dazu erforderliche Datenlage einfach nicht gegeben ist.

Diese Zahlen sind, genau wie damals, ohne jede Aussagekraft, so man auf deren Basis eine Pandemie bewerten oder gar bekämpfen möchte. Das ist aber kein Versehen, weil nämlich das RKI eine Seuchenbehörde ist, deren Mitarbeiter sehr wohl ausreichend qualifiziert sind, die benötigten Daten zu ermitteln und zu veröffentlichen. Es handelt sich also um gezielte, vorsätzliche Desinformation!

Einer Manipulation von Testkits sowie Laborgeräten seitens der Hersteller ist — nicht nur nebenbei gesagt — bei dieser Intransparenz Tür und Tor geöffnet. Und jene Hersteller verdienen seit über anderthalb Jahren prächtig an medizinisch völlig wertlosen Tests. Über politische Interessen hinaus ist das ein nicht zu unterschätzendes Motiv, neben dem massenhaften, wiederholten Spritzen von gentechnisch manipulierenden Präparaten auch die Testorgie bis zum St. Nimmerleinstag fortzuführen.

Wieder blicken wir zurück in den Herbst 2020.

Wir müssen uns nämlich klarmachen, dass es seit Beginn der PLandemie niemals eine außergewöhnliche Belegung von Intensivbetten gegeben hat. Die in die Statistiken dazu eingewobenen Zahlen von „Corona-Fällen“, von „Covid-Kranken“, von „Infizierten“ sind nichts weiter als düstere Geschichten aus dem Märchenland des RKI. Denn wie weiter oben betont, taugen die aus dem „Diagnosewerkzeug“ PCR-Test gewonnenen Daten mitnichten, um die angeblichen Infektionen und Krankheiten zu belegen. So verwundert es auch nicht, dass die Gesamtbelegung der Intensivbetten sich unauffällig verhielt (b3):

Auffällig war freilich, dass die Anzahl zur Verfügung stehender Intensivbetten merklich sank. Wohlgemerkt in Zeiten einer angeblich ganz doll schlimmen Pandemie. Diese Verknappung — inzwischen sollte das allgemein bekannt sein — war die Folge veränderter gesetzlicher Regelungen, gekoppelt mit Anreizen zum Abbau von Intensivbetten durch die Kliniken (1). Die Verknappung war also eine politisch gewollte, der zum Jahreswechsel propagierte Notstand in den Krankenhäusern ebenso.

Und wie sieht es heute aus (b4)?

Nichts hat sich vom Grundsatz her geändert. Die Belegung schwankt, auch saisonal bedingt, leicht um einen Mittelwert und unverändert wurden Intensivbettenkapazitäten abgebaut. Und das synchron zu einer überbordenden Maßregelung und Bevormundung der Bevölkerung, einer immer aggressiver betriebenen Kampagne zum Spritzen mit völlig neuartigen Seren und damit einhergehend, mit einer fortwährend betriebenen Spaltung der Gesellschaft. Dass die Fragen zur „Entdeckung“ des Virus und der Entwicklung wie Einführung der Tests zum angeblichen Nachweis des „neuartigen Virus“, die Sinnhaftigkeit von Maßnahmen der Nichtpharmazeutischen Intervention (NPI), wissenschaftlichen Anforderungen genügend, weiterhin nicht beantwortet wurden, kommt nur noch oben drauf.

Es werden massenhaft Covid-19 — Kranke erfasst? Aus einer wissenschaftlichen Perspektive heraus kann die Antwort nur lauten: Eindeutig nein. Vielmehr sind wir Zeugen einer systematischen Angstmache.

Menschen die sich krank fühlen, gehen zum Arzt. Dieser untersucht den Menschen und stellt dann eine Diagnose. Sind die Symptome auffällig, veranlasst er entsprechende weitere Untersuchungen und natürlich auch Tests. Um hier repräsentative Werte zu erhalten, wurde das System der Sentinel-Praxen eingeführt. Was da in Bezug auf Atemwegserkrankungen — wozu ja Covid-19 gezählt wird — bereits im Frühherbst 2020 auffiel, war, dass in relevanter Zahl positiv auf Rhinoviren getestet wurde, gefolgt von Influenzaviren (a1, b5).

Wie gesagt, wurden hier Menschen mit Symptomen untersucht, keine Gesunden! Es wurden auch keine Gesunden auf Rhinoviren getestet — ebenso wenig wie auf Influenza. Es wurde, medizinisch völlig vernünftig, anlassbezogen getestet. Und ganz deutlich ist erkennbar: Von einer Pandemie konnte überhaupt keine Rede sein (2).

Ein Jahr später lässt sich sagen: Nicht alles lässt sich herbei tricksen. Es ist, wie gehabt, von einer Corona-Pandemie keine Spur zu entdecken. Denn es sollte doch wohl klar sein, dass sich die Praxen mit den „passenden“ Patienten füllen würden — was nicht geschieht: (b6):

Bei innerhalb eines Jahres reichlich 6.000 der auffällig Symptomatischen in Bezug auf Atemwegserkrankungen wurden durch die Sentinelpraxen Tests veranlasst. Gerade sechs Prozent davon betrafen Tests auf Genschnipsel, die man SARS-CoV-2 zuschreibt und wiederum lediglich sechs Prozent davon lieferten dazu ein positives Ergebnis. In fünf Kalenderwochen wurden sage und schreibe fünf Menschen mit positivem PCR-Testergebnis im Sentinel erfasst. Rhinoviren beherrschten traditionell das Terrain.

Aber fällt Ihnen in obiger Tabelle noch etwas auf?

Es gab, im Gegensatz zum Vorjahr keine Influenza-Fälle mehr. Und Sie erkennen auch warum?

Nun, es wurden möglicherweise überhaupt keine Tests mehr auf Gensequenzen bezüglich Influenza durchgeführt. Ob und wie viele dann doch, darüber macht die Tabelle keine Aussage. Das Testvolumen wurde offenbar komplett nach Corona verschoben. Wie kann das sein?

Das RKI ließ uns auf seiner Webseite zur Symptomatik von Covid-19 wissen:

Husten 45 %, Fieber 38 %, Schnupfen 20 %, Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns* 15 %, Pneumonie 3,0 %; weitere Symptome: Halsschmerzen, Atemnot, Kopf- und Gliederschmerzen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Konjunktivitis, Hautausschlag, Lymphknotenschwellung, Apathie, Somnolenz.“ (3)

Weshalb ist das nun wieder von Relevanz?

Die Symptome von Erkrankungen, die man Rhinoviren und Influenzaviren zuschreibt, sind denen von Covid-19 so ähnlich, dass zwingend auch auf Gensequenzen für diese zu prüfen wäre und eben nicht nur auf solche von SARS-CoV-2. Die Ärzte im Sentinel wissen das natürlich. Aber allesamt haben sie in den vergangenen 12 Monaten aufgehört, auf Influenza zu prüfen.

Warum haben die Ärzte in den Sentinelpraxen seit September 2020 nicht ein einziges Mal auf Influenza testen lassen?

Wer glaubt, dass ausgerechnet 2020/21 die Grippesaison komplett ausgefallen ist, der glaubt auch an den Klapperstorch.

Um zu verstehen, was dies bedeutet, machen Sie sich bewusst, dass, so wir ab morgen massenweise auf Gene testen würden, die Influenza zugehörig sein sollen, umgehend eine Influenza-Epidemie im Lande hätten. Eine Pandemie wurde nie belegt, aber ohne Zweifel grassiert eine Test-Pandemie, die Grundlage der PLandemie. Es handelt sich um eine politisch gesteuerte Hysterie, ein Angriff auf die Gesundheit der Menschen, eine unverantwortliche Politik im Dienste privater Interessen — ein Verbrechen.

Der „Gesundheitsexperte“ Karl Lauterbach ist aus Sicht des Autors nicht nur psychisch angeschlagen. Er ist ungeachtet dessen, oder vielleicht auch gerade deshalb von einer gehörigen Portion krimineller Energie durchdrungen. Am 25. März ließ er sein Publikum in einer Talkshow bei Maybrit Illner folgendes wissen:

„Dann ist ja auch folgendes gemacht worden. Dann haben wir, da gabs Wissenschaftler, die haben gesagt, wir sagen das jetzt der Bevölkerung, wir machen einen Lockdown … und also dann wirkt das sehr gut, machts früh wie in der Medizin … vielleicht muss die Bevölkerung erstmal sehen, dass es wirklich so ansteckend ist. Somit mussten wir erstmal die Zahlen steigen lassen, um überhaupt die Politik begründen zu können.“ (4)

Man kann es nur immer und immer wiederholen: Entziehen Sie sich der Testorgie, die seit März 2020 mit medizinisch absolut ungeeigneten Verfahren, aber dem Ziel hoher Inzidenzen zur Legitimierung eines ewigen Notstandes, eines nachhaltigen Abbaus des Rechtsstaates durchgepeitscht wird. Machen Sie nicht mehr mit.

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam, liebe Leser.

Quellen und Anmerkungen:

(a1) Dem Autor ist keine Testmethode bekannt, bei der auf das komplette Genom eines Virus getestet wird. Auch eine vollständige Genomsequenzierung, die dazu gern angeführt wird, erfüllt diese Bedingungen nicht. Immer sind es Gene oder gar nur Sequenzen derselben, auf die man prüft.

  1. Stellungnahme zur Anhörung vom 08. Juli 2021, 10.30 Uhr im Unterausschuss Parlamentarisches Begleitgremium COVID-19-Pandemie (Deutscher Bundestag); Tom Lausen; https://www.bundestag.de/resource/blob/850806/7bd14581e33890e68fe7d57ee67d4cbf/19_14-2_13-2-_ESV-Tom-Lausen-_Langfriste-Konsequenzen-data.pdf
  2. 12.08.2020; Jorge B.; Bürgeranfragen: RKI gibt seine Ahnungslosigkeit offen zu; https://telegra.ph/B%C3%BCrgeranfragen-RKI-gibt-Ihre-Ahnungslosigkeit-offen-zu-08-12
  3. 02.10.2020; RKI; SARS-CoV-2 Steckbrief zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19); https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html
  4. 29.03.2021; Levitenleser; Die Inzidenz muss noch höher!; https://levitenleser.de/2021/03/29/die-inzidenz-muss-noch-hoeher/; Lauterbachs Aussagen bei Maybrit Illner: https://youtu.be/iDOAhHAwAIQ

(b1) Statistisches Bundesamt; Wöchentliche Sterbefallzahlen in Deutschland, mit Anteil der angeblichen COVID-19 — Todesfälle; RKI; 16.10.2020; https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/Gesellschaft/bevoelkerung-sterbefaelle.html

(b2) RKI; Wöchentlicher COVID-19-Lagebericht vom 09.09.2021; Testzahlentwicklung und Positivenanteil; https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-09-09.pdf?__blob=publicationFile; S. 21

(b3) RKI, DIVI, Intensivbetten, Belegung; 13.11.2020; https://www.intensivregister.de/#/intensivregister

(b4) RKI, DIVI, Intensivbettenauslastung; 12.09.2021; https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen

(b5) RKI, Influenza-Wochenbericht, KW 41; Positive; Tab. 2, S. 4; https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2020_2021/2020-41.pdf

(b6) RKI; Influenza, Sentinel, Monatsbericht; https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2020_2021/2021-32.pdf; S. 4

+++

Dank an den Autoren für das Recht zur Übernahme des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 13. September 2021 auf dem Blog Peds-Ansichten.

+++

Bildquelle:         ralphmeiling / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (20)

20 Kommentare zu: “RKI-Geblubber im Dienste der Plandemie | Von Peter Frey

  1. Man muss nur die Diskussionsseite des zugehörigen Wikipedia-Artikels aufmerksam lesen. Sogenannte "7-Tage-Inzidenz-Werte" sind Datenmüll, weil sie nicht miteinander vergleichbar sind, weil die Datenbasis immer unterschiedlich ist.

    Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Inzidenz_(Epidemiologie)#Whitewashing_der_Kritik_an_7-Tages-Inzidenzen

  2. Creative sagt:

    Man macht Geimpfte zu politischen Mittätern. In der Psychologie werden Gegner zu erzwungenen Befürwortern. Ich ERKLÄRE: wie einem Menschen der gegen Waffen ist, diesen Menschen aber gegen seinen Willen massiv dazu zwingt eine Waffe gegen einen anderen Menschen zu richten und zu schießen. Er schießt aus Angst um sein eigenes Leben, da ihm politisch eine Waffen an die Schläfe gehalten wird. Damit wurde der Widerstand gegen Waffen mit Gewalt gebrochen und dieser Mensch ist innerlich zerstört. Er wir damit unempfänglich für seine alten Ideologien, da dieser zerbrochen wurde. Im Gegenteil er richtet sich im inneren Hass seiner selbst plötzlich gegen seine alten Ideologien. In einem Krieg werden durch solche Zwänge die Pazifisten zu den schlimmsten Kriegsverbrechern.

  3. Apropos Geblubber:

    Wieler wegen Impfung und Virus Varianten vom ihm in 32 Sekunden "erklärt" (Beim permanenten Lügen verliert man wohl den Überblick.

    Schön zusammengestellt auf -horizont-

    https://www.youtube.com/watch?v=e5kyk04wbHA

  4. Es ist zwecklos, mit guten und nachvollziehbaren Worten zu argumentieren.

    Den Impfbefürwortern reichen einfach Zahlen, dass der Großteil der Intensivbetten von Ungeimpften belegt sei.

    Und das reicht, die Schuld an der sogenannten Pandemie den nicht Geimpften zuzuweisen, die dazu auchnoch Schuld tragen, dass die Intensivbetten von Ungeimpften mit Corona belegt seien.

    Dass unser Gesundheitssystem zu keiner Zeit überlastet war, interessiert solche Leute nicht.

    Es ist zum Lachen und zum Weinen.

  5. wasserader sagt:

    Corona/666 ist Politik.
    Zur Durchsetzung dieser Politik sind Medien gleichgeschaltet und wesentlich
    Unternehmen unter Druck gesetzt die Corona-Maßnahmen durchzusetzen.

    Die radikalste politische Maßnahme ist die Funktionsstellung von Dienstleistern als Blockwarte des Corona Regimes unter der Drohung der Existenzvernichtung bei Nichterfüllung der Coronavorgaben.

  6. In einem WDR 5 – Tagesgespräch vom 18. Februar 2021 sagte Herr Wieler zu den PCR-Tests folgendes:
    https://schoenesneuewelt2020plus.blogspot.com/2021/02/wir-brauchen-doch-eine-einheitliche.html

    Und einige Gedanken zur Inzidenz…:
    https://schoenesneuewelt2020plus.blogspot.com/2021/03/spahn-die-positivrate-der-tests-pcr.html

    • Rulai sagt:

      Gut gemacht, Frau Schoene!!!!!

      Man muß sie nur reden lassen, dann demontieren sie sich völlig selbst.

    • Nevyn sagt:

      Man hätte echte Schauspieler verpflichten sollen statt diese Laiendarsteller. Die hätten wenigstens ihren Text gekonnt.

    • Die Lügengebilde der Politiker erfassen die Wähler:innen auch nicht oder wollen es nicht.

      Demzufolge ist auch nicht von Belang, was deren Höflinge z.B. aus dem RKI , Charite oder Bundeskanzleramt (allen voran Helge Braun) seit Monaten von sich geben.

      Das Narrativ ist erfolgreich gesetzt.
      Den Lügnern ist zudem erfolgreich gelungen, die Impfkritiker ins Fadenkreuz der verängstigten Bevölkerung zu bringen.

      Die Mehrheit findet das alles gut und wird am 26.09.2021 dementsprechende wählen.

      Alles andere ist nur für Träumer.

  7. Out-law sagt:

    Und hier noch 2 Kalauer aus der schaaalen Petribox von 2G-Drossel-…….t
    :(Quelle:Du entscheidest über dein Leben )

    Weil Spritze nicht wirkt? Plötzlich ist ‚Infektion nach Impfung‘ der letzte Schrei!
    ( Vermutl. von Klabauterbach ?)

    Erstmal den experimentellen Impfstoff spritzen lassen und dann trotzdem anstecken? Auf einmal soll genau das laut Christian Drosten das beste Rezept gegen Covid-19 sein! Weil sich die Anzahl Impfdurchbrüche nicht länger schönreden lässt? Millionen „Impflinge“ haben sich das jedenfalls bestimmt anders vorgestellt.
    Total irre ist auch, dass die Impfung jetzt offenbar nur noch den dritten Platz der Schutzmöglichkeiten besetzt. Laut Drosten sei die Infektionsimmunität nach einer durchgemachten Infektion nämlich „auf Dauer robuster!

    >>>Da hätte man aber Milliarden sparen können ! Vielleicht haben die einen Spahn ab ? Rufen wir den Arzt !<<<

    2.
    „Je mehr wir impfen, desto mehr Varianten werden auftreten.“ Das sagte Viehdoktor Lothar Wieler Ende Januar. Weniger als acht Monate später behauptete er aber plötzlich das komplette Gegenteil: „Je mehr Menschen geimpft sind, (…) desto weniger Virus-Varianten können sich ausbilden.“

    Irre ? Was denkt wohl das liebe Vieh ? Vielleicht muss mal der Baerbock geschossen werden ? Dann lachen ja die Hühner !

    Mit einer Presse, die eh nur schreibt, was den Machthabern genehm ist, spielen solche Widersprüche keine Rolle. Wieler, Spahn und Merkel könnten genauso gut „Mein Hut, der hat drei Ecken“ singen – es würde doch nur geschrieben werden, wie goldrichtig ihre eklatant unwissenschaftlichen, das Volk für blöd verkaufenden Entscheidungen sind.

    Besser ohne Ecken den Hut nehmen ! :-))

  8. Hutmacher sagt:

    @Rulai /// Da ich privat versichert und dieser merkwürdige Test angeblich EUR 140,00 kosten soll, muss mir das Labor ja die Rechnung schicken und dann sieht man weiter.

  9. Widar sagt:

    Zitat: Wie lange werden sich die Menschen in ihrer Gesamtheit wohl noch täuschen lassen?

    Ich wohne als Sachse auf einem bayrischen Dorf – es gibt im Dorf ein paar Bayern, die als Kinder nicht mit dem Kopf gegen die Stallwand geschlagen sind und deren Hirn somit noch recht passabel funktioniert – nur leider sind sie in der Unterzahl. Seit bekannt wurde, dass die Tests bald bezahl werdne müssen, bilden sich an der Rückfront unserer Apotheke wieder tgl. Schlangen von Menschen, um sich testen zu lassen. Die Ärzte in unserem Ärztehaus telefonieren aktiv ihren Patienten hinterher, damit sie sich impfen lassen, den Radl-laden im Nachbardorf darm man nur mit 3-G ! betreten… und wenn man nach 18 Uhr (um Ärger zu vermeiden) ohne Maske den Vorraum der Sparkasse betritt um eine Überweisung am Automaten zu tätigen oder Geld abzuheben, wird man von maskierten Menschen die hinzukommen angeschnauzt: Maske ?!!

    Also denke ich, die Menschen lassen sich weiter so täuschen bis es nimmer geht, wenn das Häusl wäre, das Smartphone nicht mehr funktioniert, es keinen Grillanzünder und keine Holzkohle mehr gibt, kein Schweinefleisch aus dem Automaten (der 24 Stunden Fleisch zur Verfügung stellt, steht jetzt hier vor fast jedem Metzger!) dann werdne sie vielleicht anfangen mit murren… der Rest ist denen egal…

    • tilde sagt:

      es ist auch meine Erfahrung, dass die meisten Leute irgendwie ein Brett vorm Kopp haben und Scheuklappen hängen auch noch daran und mein Eindruck ist inzwischen, dass die keine Probleme wollen… Die glauben, wenn sie schön brav und völlig kritiklos sind und alles meiden, was sie zum Nachdenken, Hingucken und Handeln anregen könnte, dann wird das schon.
      Allerdings… sie irren sich gewaltig.
      Und hier noch ein inniger Herz Gruß für "Ken" :-) und alle, die standhaft bleiben.

  10. Wenn eine "Pandemie" gebraucht wird, um durch Lockdowns als Deflationsbremse Idioten die Gelegenheit zu geben, nie dagewesene Spekulationsblasen zu bilden, deren Platzen, die nötige Geschwindigkeit aufweist, damit die Menschheit eine Chance zur weiteren Existenz hat, dann wird das kollektive Unbeweusste dafür sorgen, dass eine "Pandemie" stattfindet.
    Weil es krankmachende Viren nicht gibt, wird dazu eben jede denkbare Möglichkeit zum Betrug genutzt.

    Stefan Wehmeier:
    "Selbstverständlich (nur nicht für Systemtrottel selbstverständlich) gibt es keine "Corona-Pandemie" (was die meisten Dummköpfe schon wissen) und auch keine "krankmachenden Viren" (was die meisten Dummköpfe noch nicht wissen), aber es gibt das erfolgreiche Geschäftsmodell, sodass eine Corona-Religion – mit den regierenden Politikern als deren untertänigsten Untertanen – aus dem kollektiv Unbewussten heraus automatisch entsteht, um einen Lockdown zu "begründen", der als Deflations-Notbremse wirkend den finalen Zusammenbruch des Geldkreislaufs (Armageddon = globale Liquiditätsfalle) weiter hinauszögert, wenn der Keynesianismus nicht mehr weiterhilft."

    https://opium-des-volkes.blogspot.com/2021/08/covidiot-ist-zulassige-bezeichnung.html

  11. Hutmacher sagt:

    Ich wurde die Tage als s.g. "Kontaktperson" von einem vermeintlich positiv getesteten und doppelt Geimpften gemeldet was dazu führte, dass ich nett aber bestimmt zu einem PCR- Test "gebeten" wurde. Ergebnis >> positiv <<< und jetzt mit einer 14tägigen Quarantäne an der Backe.
    Kommentar der Ärztin: "Sind sie doch froh, so können sie sich in 14 Tagen den Stempel "genesen" abholen und der Spuk (sich impfen zu lassen) hat für sie ein Ende. Humor hat sie ja, die Dame.

    Eben schreibt mir ein Freund aus Italien: "Hier suchen alle Acyclovir weil die Menschen glauben, es schütze vor einer Corona Infektion (oder zur Behandlung), es hat sich mittlerweile ein Schwarzmarkt dafür entwickelt".

    Wohlgemerkt ein antivirales Mittel zur Behandlung von Herpes- Infektionen. *fg*

    • Kaja sagt:

      "… Ich wurde die Tage als s.g. "Kontaktperson" von einem vermeintlich positiv getesteten und doppelt Geimpften gemeldet …"
      Können Sie sich vorstellen, ab sofort stets das Telefon zu Hause zu lassen, damit von Ihrem Telefon unterwegs Daten nicht abgesaugt werden können?

      "… Kommentar der Ärztin: "Sind sie doch froh, so können sie sich in 14 Tagen den Stempel "genesen" abholen und der Spuk (sich impfen zu lassen) hat für sie ein Ende. …"
      Den Worten der Ärztin zu urteilen, weiß diese Ärztin offensichtlch mehr, als sie Ihnen sagte. Nämlich, dass ein riesengroßer "Corona"-Betrugs-Spuk vom stapel gelassen wurde, der nie enden soll.

    • Rulai sagt:

      Hallo, Hutmacher,
      Sie beschrieben diese Situation ja bereits vor einigen Tagen und in der (jetzt bestätigten) Erwartung, daß man den Ct-Wert bei Ihnen dermaßen hochfahren werde, daß man Sie mit Sicherheit positiv testen werde.
      Wäre es jetzt nicht an der Zeit, das Testinstitut herauszufinden und dort weiter zu recherchieren?

      Aber die Idee finde ich grundsätzlich gar nicht schlecht.
      Wer nach positivem Test und Quarantäne als "Genesen" geführt wird, kann sich ja wohl wieder frei bewegen?

      (Von was eigentlich genesen?
      Von einem positiven Test?)

      "Eben schreibt mir ein Freund aus Italien: "Hier suchen alle Acyclovir weil die Menschen glauben, es schütze vor einer Corona Infektion (oder zur Behandlung), es hat sich mittlerweile ein Schwarzmarkt dafür entwickelt".

      Wohlgemerkt ein antivirales Mittel zur Behandlung von Herpes- Infektionen. *fg*"

      Es gibt ein Mittel gegen die Spikeproteine, das nicht nur Gengespritzten, sondern auch den durch sie in Mitleidenschaft gezogenen Menschen helfen kann: Methylenblau. Es soll, laut Prof. Dr. Edinger die Funktion der Spikes vollständig neutralisieren. Die Injektionsspikes, wohlgemerkt; und die im Anschluß an die Genmanipulation von den Testkaninchen erzeugten Spikes. Ansonsten schwirrt da draußen ja nichts Gefährliches rum. Erst die Biowaffe "Impfung" wird jetzt eine Pandemie erzeugen.
      (Zusätzlich: Graphennanopartikel plus 5 G gleich Covid.)

      Sie bekommen es als Privatperson aber leider nicht als Pulver, (von dem wenige Gramm genügen; ein Tropfen der 1%-igen Lösung enthält ca. 0,5 mg) sondern müssen teure Zubereitungen kaufen, Lösungen von maximal 1 %. (Am günstigsten wohl über Ebay. Apotheken verlangen für 10 (!) ml dieser Lösung an die 100 Euro.)

      Beleg folgt.

    • Rulai sagt:

      Hier der Text von Edinger, bereits aus Juli 2020:

      https://medizinzumselbermachen.de/rundbrief-juli-2020/enrico-edinger-ueber-methylenblau/

      Dazu Weiteres im Gespräch mit Jo Conrad auf BewußtTV:

      https://bewusst.tv/tag/dr-edinger/

      Zu Methylenblau hier in der auf BewußtTv herunterladbaren pdf von 150 Seiten auf den Seiten:
      16 und 127

      Gluthation spielt ebenfalls eine herausragende Rolle bei der Heilung des sich jetzt überall verbreitenden Syndroms.

    • Rulai sagt:

      Glutathion.

      Besonders als S-Acetyl-Glutathion zu empfehlen, da es so die Magensäure unbeschadet übersteht.

    • Out-law sagt:

      Achtung ! Für Genesene gibts dann die Delta-A! die positas Variante ! Davon werden sicherlich noch mehr MC-Donalds-Spreader-Kids betroffen sein .Klabauterbach steht sicher schon mit erhobenen Zeigefinger ,während seine verbrauchte krimminelle Energie vom Mars zurückkommt .Zeigen wir ihnen den Mittelfinger ? Oder Daumen runter ! :-))

Hinterlassen Sie eine Antwort