Mit Vorsatz | Von Susan Bonath

Ein Kommentar von Susan Bonath.

Hinweis zum Beitrag: Der vorliegende Text erschien zuerst im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Hans-Joachim Maaz aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt apolut diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

Der Impfstoffhersteller Pfizer wusste bereits im Vorfeld um die erheblichen Risiken seiner mRNA-Vakzine für die Menschen und brachte sie wider besseren Wissens auf den Markt.

Mangelnde Wirksamkeit, großes Schadenspotenzial, nicht erhobene Daten: Der Pharmariese Pfizer und die Zulassungsbehörden waren von Anfang an über massive Sicherheitsrisiken der mRNA-Vakzine informiert. Das geht laut einer Arbeitsgruppe des Vereins „Ärzte für Aufklärung“ aus den Zulassungsdokumenten des Konzerns eindeutig hervor. Warum dieser sein „Impf“-Mittel trotzdem auf den Markt gebracht hat? Die Fakten lassen nur einen Schluss zu: Hier wurde und wird um des Profits willen mit dem Leben und der Gesundheit von vielen Millionen Menschen gespielt.

Corona hat einen Teil der Pharmaindustrie so reich wie nie gemacht. In Windeseile brachten auch der US-amerikanische Konzern Pfizer und sein deutscher „kleiner Bruder“ BioNTech erstmals mRNA-Präparate „zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten“ auf den Markt — und mithilfe der Regierungen und staatlichen Institutionen die langersehnte Super-Profitmaschine ins Rollen. Heute steht fest: Die Massenimpfungen bargen und bergen weit mehr Unsicherheiten und Risiken, als öffentlich kommuniziert. Pfizer und die Behörden wussten das sehr genau. Trotzdem werden nun sogar Kleinkinder geimpft.

Zu diesem Ergebnis kam eine Arbeitsgruppe des Vereins „Ärzte für Aufklärung“ unter Biologin Sabine Stebel und Physiker Klaus Retzlaff. Sie wertete Daten aus den Zulassungsstudien aus, die der Konzern Pfizer aufgrund eines Urteils des texanischen Richters Mark Pittman herausgeben musste. Das Unternehmen wollte sie für 75 Jahre geheim halten.

In ihrem nun veröffentlichten Papier unter dem Titel „Was Pfizer wusste“ zog die Arbeitsgruppe eine erste Bilanz: Laut Pfizer-Dokumenten seien die Konzerne frühzeitig und weitreichend über die mangelnde Wirksamkeit ihres Präparats informiert gewesen. Demnach wussten sie auch über das im Vergleich zu klassischen Impfstoffen exorbitant hohe Risiko für schwere Nebenwirkungen Bescheid.

Doch viele bekannte Unsicherheiten wurden im Zulassungsverfahren einfach ausgeblendet und nicht untersucht, wie die Autoren bemängeln. Ein nachträglicher Ausschluss ungewöhnlich vieler Probanden erwecke zudem den Verdacht von Manipulation. Oder anders ausgedrückt: Milliarden Menschen wurden und werden bewusst in unausgereifte medizinische Experimente getrieben, um den mRNA-Markt für schnelle Superprofite der involvierten Pharmamonopole und -kartelle ins Rollen zu bringen.

Lüge vom schnellen Vakzin-Abbau

Zunächst erläutern die Autoren, dass es sich bei den Wirkstoffen nicht um eine natürliche Ribonukleinsäure (RNA) handele, welche körpereigene Zellen zu Produzenten von viralem Spikeprotein machen soll. Vielmehr beinhalteten die Präparate in winzige Fettkügelchen (Nanolipide) verpackte, künstlich veränderte und dadurch deutlich stabilere Boten-RNA, als sie in der Natur vorkommt. Und diese bleibt nach heutiger Kenntnis viel länger im Körper als behauptet.

Studien führte Pfizer dazu zwar ebenso wenig durch wie zum Verbleib der Lipid-Partikel und des produzierten Proteins, wie die Arbeitsgruppe ausführte. Doch die Praxis und zahlreiche Analysen sprechen für sich. So habe etwa die US-amerikanische Seuchenschutzbehörde CDC in diesem Sommer ihre ursprüngliche Behauptung vom schnellen Abbau der Inhaltsstoffe der Präparate von ihrer Webseite gestrichen. Zuvor hatten Wissenschaftler das Spikeprotein noch Monate nach der Injektion in den Lymphknoten und in anderen Körperstellen nachgewiesen.

Pfizer berichte in seinen Dokumenten ebenfalls, dass sich Impfstoffpartikel und Proteine nach 48 Stunden in verschiedenen Organen angesammelt hätten, wie der Leber, der Milz und den weiblichen und männlichen Fortpflanzungsorganen. Man könne, so die Autoren, vorab nicht sagen, welche Zellen in welchen Organen wie lange diese Spikes herstellten.

Deren schädliche Wirkung sei bereits lange vor der Ausbreitung des Virus bekannt gewesen. Dies gehe etwa aus älteren Patenten auf Spikeproteine sowie aus virologischen Lehrbüchern hervor, so die Autoren. Auch das deutsche Paul-Ehrlich-Institut (PEI) berichtete Anfang 2021 über eine eigene Studie, wonach dieses Eiweiß, also Protein, schwere Zellschäden verursacht.

Herzinfarkte und COVID-19 durch mRNA

Bekannterweise verzichtete Pfizer unter dem Zeichen der Pandemie darauf, die Probanden über längere Zeiträume zu beobachten. Dies ist eigentlich vorgeschrieben in Zulassungsverfahren für Medikamente und Impfstoffe. Bereits sechs Monate nach ihrem Beginn entblindete der Konzern seine Zulassungsstudie vollständig; die Placebogruppe wurde großteils geimpft und es gab keine Vergleichsgruppe mehr. Dennoch hätten frühzeitig brisante Daten zu Nebenwirkungen vorgelegen, so die Autoren.

Demnach wurden Pfizer bis Ende Februar 2021 mehr als 42.000 Fälle von Nebenwirkungen gemeldet, darunter rund 2.600 schwerwiegende und über 1.200 Todesfälle. Bei etwa 9.400 Betroffenen sei der Ausgang der „unerwünschten Reaktionen“ unbekannt.

In der Impfgruppe seien zudem viermal mehr Menschen an einem Herzinfarkt gestorben, als in der Placebo-Gruppe. Interessant: Als eine der häufigsten Nebenwirkungen registrierte Pfizer demnach „Covid-19“ — also genau das Problem, vor dem das Präparat schützen sollte. Insgesamt führte das Unternehmen schon damals mehr als 1.000 verschiedene Krankheitsbilder unter „unerwünschte Reaktionen“ auf, wie die Arbeitsgruppe berichtet.

Risiken für Schwangere und Stillende verheimlicht

Wenige Monate nach der Markteinführung wurden die Präparate für Schwangere und Stillende (bedingt) zugelassen und empfohlen. Konzerne und Behörden hätten damit bewusst gravierende Risiken ignoriert, kritisieren die Autoren. Eine dieser Gefahren sei die seit 2020 bekannte Bindung des Spikeproteins an den sogenannten ACE2-Rezeptor, ein Enzym, das bestimmte Zellen vor allem im Herzen, in der Lunge, in den Blutgefäßen, in den Nieren und im Magen-Darm-Trakt aufweisen.

Durch diese Bindungseigenschaften könne das durch die Impfung in den Körperzellen hergestellte Protein nicht nur schwere Schäden in damit kompatiblen Zellsystemen anrichten, sondern auch hemmende Eigenschaften entwickeln. Dies sei bis heute nicht ausgeschlossen worden, so die Arbeitsgruppe. Dabei geht bereits aus einer „Roten Liste“ von 2006 hervor, dass sogenannte ACE-Hemmer beim Ungeborenen Nierenschäden, Fehlbildungen des Skeletts und des Schädels beim Ungeborenen hervorrufen können.

Wohl auch deshalb hatten die Konzerne Pfizer und BioNTech schwangere Frauen in ihrer Zulassungsstudie ausgeschlossen. Laut Dokumentation seien aber 270 Frauen in der Impfgruppe ungeplant schwanger geworden. Aufzeichnungen gebe es aber nur zu 32 dieser Frauen sowie zu vier Neugeborenen. Die Rede sei außerdem von 28 verstorbenen Säuglingen oder Ungeborenen.

Darüber hinaus habe Pfizer nicht offiziell untersucht, ob die Vakzine in die Muttermilch übergehen können. Politik und Wissenschaft ließen 2021 über die Massenmedien das Gerücht verbreiten, diese sei sicher vor der mRNA oder anderen Bestandteile der Präparate. Dies meldete auch öffentlich-rechtliche Sender, wie der SWR3 und der MDR. Gegenteilige Befürchtungen wurden damals als „Schwurbelei von Rechtsextremen“ abgetan.

Diese „Faktenchecks“ stehen bis heute im Internet, obwohl sie sich längst als Lüge entpuppt haben. Denn heute, gut ein Jahr später, steht fest: Die Boten-RNA kann sehr wohl in die Muttermilch eindringen. Darüber berichteten unter anderem die *Pharmazeutische Zeitung, das Ärzteblatt und sogar der MDR — ohne seinen früheren „Faktencheck“ richtigzustellen.

Das PEI berichtet schon seit geraumer Zeit von Verdachtsmeldungen von Nebenwirkungen, die gestillte Säuglinge von geimpften Müttern betrafen. In seinem zuletzt publizierten Sicherheitsbericht mit Angaben bis Ende Juni ist die Rede 70 Meldefällen dieser Art.

Massenexperiment an Kindern

Für Kinder schreiben die Arzneimittel-Richtlinien eigentlich besonders strenge Prüfungen vor. Denn sie sind nicht nur Schutzbefohlene, sondern auch, wie es in der Medizin heißt, keine kleinen Erwachsenen. Doch bezüglich der Corona-Präparate ließen die Behörden den Konzernen erhebliche Sicherheitslücken durchgehen, wie die Autoren herausarbeiteten.

So hätten etwa 3.000 von 4.500 fünf- bis elfjährigen Probanden die Zulassungsstudie vorzeitig abgebrochen. Zu ihnen gebe es keine weiteren Angaben in den Pfizer-Unterlagen. Auch für Kleinkinder ab sechs Monaten habe die CDC Mitte Oktober grünes Licht gegeben, obwohl die Konzerne ihre Studien erst kurz zuvor gestartet hatten und diese bis 2025 laufen solle.

Dennoch zogen die Europäische Arzneimittelbehörde EMA und die EU-Kommission wenig später nach. Inzwischen empfahl auch die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut (RKI) die Präparate für Kleinkinder mit bestimmten Vorerkrankungen. Doch dieser Personenkreis komme, wie aus den vorherigen Verfahren bereits bekannt, in der Studie gar nicht vor.

Die Erfahrung der vergangenen beiden Jahre zeigt außerdem: Echte oder angebliche Vorerkrankungen werden von Behörden gern herangezogen, schwere Schäden oder gar Todesfälle kurz nach der Impfung vorschnell darauf zu schieben und genaue Untersuchungen zu vermeiden.

So verzeichnete das PEI bereits acht gemeldete Sterbefälle bei geimpften Kindern und Jugendlichen bis Ende vergangenen Jahres. Trotz des unmittelbaren zeitlichen Zusammenhangs und der Tatsache, dass Kinder äußerst selten einfach tot umfallen, sieht das PEI keinen eindeutigen Bezug zur Impfung.

Das PEI reagierte darauf noch auf andere Weise: Es publizierte die Daten zu gemeldeten Verdachtsfällen auf schwere und tödliche Nebenwirkungen bei geimpften Kindern einfach nicht mehr. Bereits seit Januar verschweigt es diese Fälle. Auch gegenüber der Presse verweigert es jegliche Auskunft — angeblich, weil diese Informationen nichts zur Aufklärung beitrügen.

Fehlende Daten: Anwältin warnt STIKO

Brigitte Röhrig, Anwältin für Medizinrecht, befürchtet Ähnliches wie die Arbeitsgruppe der „Ärzte für Aufklärung“. Sie wandte sich deshalb mit einem offenen Brief an die STIKO. In ihrem der Autorin vorliegenden Schreiben kritisierte sie scharf deren Impfempfehlung für vorerkrankte Kleinkinder.

Es sei bereits gar keine für eine Anwendung von Arzneimitteln erforderliche Indikation vorhanden. Denn Kinder seien bekanntermaßen nicht durch Corona gefährdet. Durch die mangelhafte Datenlage bleibe auch unklar, ob das bei Kindern mit bestimmten Krankheiten anders ist. Die Bundesregierung habe auf Anfrage keinerlei Aussagen zu einer etwaigen Gefährdung von bestimmten Kindern durch das Virus liefern können.

Darüber hinaus sei bereits seit dem vergangenen Jahr klar, dass ein wesentlicher Fremdschutz nicht vorliege. Das Argument, wonach Kinder durch eine Impfung „vulnerable Kontaktpersonen” schützen könnten, sei falsch.

Ihre weiteren Einwände decken sich weitgehend mit denen der Arbeitsgruppe: Fehlende Untersuchungen, kein Nachweis für einen Nutzen, bedenkliche oder fehlende Sicherheitsdaten, schwerwiegende Nebenwirkungen. Unter den geimpften Kindern in der Studie habe eines von 200 eine schwere Nebenwirkung erlitten. Viele Probanden seien nachträglich ausgeschlossen worden.

Staat und Monopolkapital Hand in Hand

Die Kritiker erheben schwere Vorwürfe an staatliche Institutionen. Sie hätten trotz enormer Unsicherheiten und bekannter Risiken kritiklos mitgespielt. Obwohl die Biotechnologie-Konzerne all dies in ihren Zulassungsbegehren eingeräumt hätten, seien die gentechnologischen Präparate reibungslos für die Massenanwendung auf den Markt gelangt.

In der Tat ist der Preis der Bevölkerung für die Profit- und Machtmaschine der Pharmagiganten hoch: Sicherheitsstandards wurden massiv aufgeweicht, der Mensch wurde zum Experimentierfeld für neue, riskante Biotechnologie, und dies sogar unter staatlichem Zwang. Monopole und Staatsapparat Hand in Hand.

Klassischer monopolkapitalistischer Imperialismus in höchster Präzision, wie er im Buche steht.

Aus ihrem kartellähnlichen Zusammenwirken mit den Staaten und seinen Institutionen macht die Großindustrie kein Geheimnis. So berichtete etwa 2020 der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) freimütig von seiner Einflussnahme auf die G20-Staaten durch die sogenannten Business20 (B20): Ein Konglomerat aus Industrie- und Finanzmonopolen, Wissenschaft und Denkfabriken setzt über die G20 seine Interessen durch. Angesichts dessen ist der Corona-Gleichschritt der halben Welt nicht verwunderlich.

+++

Dank an die Autorin und den Rubikon für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 25. November 2022 im Rubikon – Magazin für die kritische Masse.

+++

Bildquelle: diy13/ shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (49)

49 Kommentare zu: “Mit Vorsatz | Von Susan Bonath

  1. "wider besseres wissen". so wie "gegen".

  2. soyrich sagt:

    Während der letzten Debatte im ICIC zum Thema: "Nanotechnologie: Self-assembling structures in mRNA injections" wurde deutlich, dass es sich keineswegs um "Impfstoffe" im engeren Sinne handelt. Ein Impfstoff muss rein biologische Substanzen enthalten, was hier nicht der Fall war, da den Menschen elektronische Schaltkreise injiziert wurden. Außerdem kamen die Beteiligten zu dem Schluss, dass es sich um eine biologische Kriegswaffe handelt.
    https://video.icic-net.com/w/632a23fb-c57d-4b6d-b731-a0f285926400
    In diesem kurzen Video wird gezeigt, um welche Art von Waffen es geht und für welche Zwecke sie bestimmt sind. Außerdem zeigt eine Aufnahme von Flughafenscannern, wo sich die implantierten Schaltkreise im menschlichen Körper befinden.
    https://odysee.com/@soyrich:5/Killer2:e

  3. cumbb sagt:

    ;-)
    Wir haben es mit Mord zu tun:
    "… aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,
    heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder
    um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,
    einen Menschen tötet."
    https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__211.html

    Leider haben wir es nicht mit einem Rechtsstaat zu tun:
    "Die Beamten der Staatsanwaltschaft haben den dienstlichen Anweisungen ihres Vorgesetzten nachzukommen."
    https://www.gesetze-im-internet.de/gvg/__146.html
    "Das Recht der Aufsicht und Leitung steht zu: 1. dem Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz hinsichtlich des Generalbundesanwalts und der Bundesanwälte; 2. der Landesjustizverwaltung hinsichtlich aller staatsanwaltschaftlichen Beamten des betreffenden Landes"
    https://www.gesetze-im-internet.de/gvg/__147.html
    Und die "BRD" ist nichteinmal ein "Staat": GG Art 23 gestrichen worden. Veröffentlicht am 29.09.1990 im Bundesanzeiger.
    Die "BRD" ist ein Unternehmen, das nur Angebote macht. Und bei Nichteingehen per Faustrecht diese durchsetzt. "Piratenrecht". Ein Erpressungs- und Eroberungs-Unternehmen, im Auftrag der Globalen Eigentums-Elite;-)

  4. Ursprung sagt:

    "Mit Vorsatz"-
    Bevoelkeungsmord
    -(†)-
    Was sonst?

    Ist egal, ob die Ermordungen von Pfizer, den Chinesen, den Russen, v.d. Leyen, der naechsten Arztpraxis oder von Ihnen selber, lieber Leser hier, gutgeheissen werden, bzw. per Nichtstun dagegen Ihre Schuld ist.
    Jeder haengt als Holocaust-Mitschuldiger unentrinnbar mit drin, der im Ernst glaubt, es gaebe zu viele Menschen auf der Welt und es muessten weniger werden.
    Er meint ja nicht sich selber, sondern immer den Anderen.
    Mal bluntly gesagt…..

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Ursprung

      "Mit Vorsatz"?
      Ja, die Meißten … mehr oder weniger … dabei, die `Modelle`, `Regeln` in die Welt`zu schreiben` und durch befolgen/nicht reflektieren der entsprechenden `Rollen` in der Realität zur Wirkung zu bringen, die den Wenigsten, den `Psychopaten`, erst die Macht geben, an den unterschiedlichsten Geschichten für den Kontext
      `Bevoelkerungsreduktion`
      `menschengemachter Klimawandel`
      `Immunsystemverleugnung`
      `Der Böse … Russe, Chinese, Araber, Amerikaner`
      …eben alles was zum `teile & herrsche-Spiel`-erhalten passt.

      Denke jedoch, daß `die Zeit reif ist` und es sich den Menschen zunehmend offenbart, daß diese mißbrauchten Potentiale ursprünglich die selbst aufgegebenen waren und, den Mißbrauch beendend, wieder die eigenen, am Guten und am Gewissen ausgerichteten sein wollen … ;)

      Selbstwahrnehmung
      Selbstverantwortung
      Core ON! … aah

      … und viele Grüße in die Runde

    • Ursprung sagt:

      #rhabarber:
      "Mit Vorsatz" nahm auf den Titel des Aufsatzes Bezug. Das triffts wahrscheinlich genau, auch bei Pfizer.
      Doch die story geht m. E. tiefer; sie trifft auch bei jedem zu, der innerlich glaubt, es seien zuviele Menschen auf der Welt. Denn mit "zu viel" zielt er auf Andere, nicht auf selbst. Sonst waere er als Lemming schon laengst gesprungen.
      Gefuehlt 80 % von uns sind ueberzeugt, "wir" seien zu Viele. Auch ich selber erlag diesem Scheiss-Narrativ jahrelang.
      Allerdings ohne mit was bewusst zum Toetungstaeter zu werden, wenigstens das nicht gottseidank, auch kein Kriegsdienst.

      Heute ist klar: jeder, der an "zu Viele" glaubt und gegen all diese potentiellen und geistigen anderen Brudermoerder immer noch nicht vorgeht, macht sich Mord billigend schuldig.
      Er ermoeglicht unsere Banditen.

      So entstehen die Moerderbanden wie Staaten, Pharmafirmen, Geheimdienste, staatliche Rechtsbeugung, Kriege, Hungergenozide.

  5. Angela Merkel hat den Deutschen ganz offen eine "marktkonforme Demokratie" versprochen und hat hierin mehr als Wort gehalten. Und auch Olaf Scholz arbeitet an neuen TTIP- Verträgen.

  6. Mindphlux sagt:

    Ich glaube schon, dass diese "Vakzine" ausgereift sind. Nur halt nicht für den Zweck, welchen man vorgibt.

  7. Worauf man achten muss, um eine scheinbare Effektivität zu vermeiden:

    Wenn man durch häufigeres Testen mehr positive Fälle erzielt, dann muss man bei Impfstudien darauf achten, dass die Geimpften genauso oft getestet werden wie die Ungeimpften, damit man nicht infolge häufigeren Testens eine scheinbare Effektivität erhält.

    In manchen Impfstudien war unter den Ungeimpften der Anteil der positive getesteten Menschen 10-20 so hoch, (obwohl das Risiko bzw. die Wahrscheinlichkeit, sich mit Corona zu infizieren für Ungeimpfte und Geimpfte gleich hoch ist.) Dieser höhere Prozentsatz deutet darauf hin, dass die Ungeimpften in diesen Studien möglicherweise häufiger getestet wurden.

    In einer Impfstudie war keiner der Teilnehmer älter als 53 Jahre. Es ist zu erwarten, dass eine solche Studie zu deutlich weniger Impfschäden führt, da Impfschäden meist bei vulnerablen Menschen auftreten, insbesondere bei hochbetagten Menschen.

  8. Koven sagt:

    .. ein weiterer Forumsteilnehmer, der zu Gewalt aufruft. Was ist bloß mit euch passiert?

    Ich bin gegen strikte Gewaltanwendung. Das sollte das Mindeste sein, worüber man sich hier einigen sollte. Über alles andere kann man gerne anderer Meinung sein.

    • Koven sagt:

      Antwort auf Bridgeman unten.

    • Mindphlux sagt:

      Ich bin auch gegen Gewalt. Aber, wenn ein Mädchen vergewaltigt wird, dann wird der Täter nicht ablassen, wenn das Mädchen „Bitte hör auf!“ sagt.
      Statur Quo ist aktuell nun mal, dass die Verantwortlichen keinen angemessenen Konsequenzen zu befürchten haben. Weder die Eliten, noch deren Handlanger in Politik, Kapital und Medien.
      Wir können uns nichts dafür kaufen, wenn wir später sagen können „Wir sind aber gewaltlos in die Unterdrückung und das Massensterben gegangen“.
      Für seine Freiheit und seine Selbstbestimmung muss man nun mal kämpfen. Manchmal auch im eigentlichen Sinne dieses Begriffs.
      Die Frage ist nur, wann es so weit ist, oder ob es nicht schon längst zu spät ist. Das »große Erwachen« scheint ja leider auszubleiben.

    • hog1951 sagt:

      Ach #Koven Sie sind ein Trauerspiel!
      Wenn sie formulieren:
      „Ich bin gegen strikte Gewaltanwendung. Das sollte das Mindeste sein, worüber man sich hier einigen sollte.“
      Sie sind ein wahrer Held! Sie lassen sich auf die rechte Wange schlagen und halten dem Peiniger auch noch die linke Wange hin! Grossartig!
      Und nun warten Sie wahrscheinlich drauf, dass sich die Peiniger/Herrschenden auch noch fuer ihr gewalttätiges Verhalten entschuldigen?
      So einen Spassvogel hatten wir hier noch nie vorher.
      Aber dass Sie sich auch noch zum Moralapostel aufspielen (…) in einer Replik auf den Foristen #CH_Max und ihm empfehlen Apolut zu verlassen:

      „ (…) Sie sind ein rechter gefährlicher verdrehter Irrer, der auf den Tag X wartet. Bitte suchen sie sich eine andere Seite, wo sie ihre Gewaltdrohungen zum besten geben.“

      Das ist schon harter Toback!

      Sind Sie schon aufgefordert worden die Seite zu verlassen weil Sie nicht nur dumm sondern auch lernresistent sind?

      Diese Eigenschaft des Blockwarts und Denunzianten findet man sehr ausgeprägt bei totalitären Gesellschaftsformen wie z.B. auch bei den Nazis der Hitlerei.

      Aber um zum Ausgangspunkt zurueckzukehren:
      Wenn die Staatsmacht Gewalt gegen uns ausuebt, so ist die Reaktion darauf Notwehr. So einfach ist das! Und da bringen auch Gesetzesänderungen nichts Anderes.

    • Koven sagt:

      Bestandteil der Denunziation ist immer die Anzeige bei einer übergeordneten Institution aus persönlichen, niedrigen Beweggründen.

      hog, dass sie Bürfürworter von Gewalt sind, das wissen wir längst. Sie verdrehen die Tatsachen. Aber ich habe sie längst durchschaut. Sie sind gefährlich für die Freiheit in Deutschland und nicht etwa ich. Leute wir ihr stiften zu Gewalt an und dann gibt es Tote. Nicht mit mir. Ich werde mir den Mund nicht von euch verbieten lassen.

    • Koven sagt:

      "Wenn die Staatsmacht Gewalt gegen uns ausuebt, so ist die Reaktion darauf Notwehr"

      Der Staat übt keine physische Gewalt gegen uns aus. Wir haben hier keine Zustände wie z.B. gerade im Iran. Sie lügen sich für ihr Weltbild was zusammen.
      Am Wochenende konnten in Leipzig z.B. ungehindert rechte Spinner durch die Stadt demontrieren, wurden aber von Sitzblockaden aufgehalten und nicht etwa durch die Polizisten. Das wäre in totalitären Staaten niemals möglich.

      https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/demonstrationen-elsaesser-gegenprotest-100.html

    • Koven sagt:

      "Die Frage ist nur, wann es so weit ist, oder ob es nicht schon längst zu spät ist. Das »große Erwachen« scheint ja leider auszubleiben."

      Es gibt kein Erwachen, weil ihr Weltbild nichts mit der Realität zu tun hat. Es gibt kein Massensterben und auch keine Unterdrückung in Deutschland. Wir leben in einer freiheitlichen Demokratie. Jeder kann tun und lassen, was er will. Apolut ist ja ein gutes Beispiel. Verbreitet Märchengeschichten jeden Tag. die Betreiber von Apolut müssen nicht befürchten, dass sie im Knast landen. Es sei denn sie rufen zu Gewalt auf. Aber selbst dann wird eher nur die Seite abgeschaltet.

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Koven,

      daß Du leider! gerne dazu neigst, anderen deine EIGENEN Interpretationen zuzuschreiben, offenbar um dein eigenes Weltbild zu erhalten, zu bewahren ist unübersehbar.
      Natürlich ist jede Gewalt an Anderen der falsche Weg!
      Vielleicht fragst Du einfach, deine EIGENEN Interpretationen etwas mehr in Bezug zum `Original` bei dem `Anderen` nach, was er genau meint?
      …erhellt das Meißt!

      2 Fragen an dich ergänzt:
      a) Auf welche Gewalt beziehst du dich mit deiner Interpretation?
      b) GILT (für dich) eine (zugeschriebene) Pflicht wider dem EIGENEN Gewissen?

      … danke vorab und viele
      friedliche Grüße in die Runde

    • Koven sagt:

      Hallo rhabarbeer,

      a) physische Gewalt
      b) bitte in normalen Deutsch, damit ich die Frage auch verstehe

      Ich habe mich intensiv mit der demokratiefeindlichen Szene beschäftigt, wie sie agiert und handelt. Was sie z.B. machen, ist Interpretationen umdeuten. Da wo z.B. offensichtlich zu Gewalt aufgerufen wird, wird das einfach verleugnet, dass doch was ganz anderes gemeint ist.

      Wie interpretieren Sie denn folgende Aussagen?

      a) "Wenn die Staatsmacht Gewalt gegen uns ausuebt, so ist die Reaktion darauf Notwehr"

      Was verstehen sie denn unter Notwehr? Ich verstehe darunter physische Gewalt.

      b) "Für seine Freiheit und seine Selbstbestimmung muss man nun mal kämpfen. Manchmal auch im eigentlichen Sinne dieses Begriffs."

      Eindeutiger geht's nicht. Kämpfen = physische Gewalt. Was verstehen sie darunter?

      c) "Und wir werden euch kriegen, verlasst euch drauf, ist nur eine Frage der Zeit."

      Na was passiert denn ihrer Meinung mit kriegen, wenn die Zeit reif ist?

      d) "Und Ihr diskutiert hier nur statt euch die Täter zu holen und zu bestrafen. Die Täter sind Beamte. Die sind für jeden erreichbar und können sich nicht verstecken."

      Ihre Interpretation von holen und bestrafen?

    • Poseidon sagt:

      Koven ,es ist doch ganz einfach.
      Das "goettliche Auge" befindet sich in der Mitte des Wirbelsturms.
      Wenn insbesondere unsere oberstenVerfassungsrichter sich davon entfernen und ihre wesentliche Neutralitaet aufgeben,dann duerffen sie sich nicht wundern vom Auspuff des Universums "abgesaugt" und" ausgepupst" zu werden.
      Love is the key and the shit will go.

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Koven

      danke für deine Beispiele!

      Meine Sicht dazu:
      (generell rede ich gerne von mir und weniger von `wir`, `uns` …)

      zu a) "Wenn die Staatsmacht Gewalt gegen uns ausuebt, so ist die Reaktion darauf Notwehr"

      – staatliche Gewalt ist im Ergebnis auch das Zuschreiben* von Pflichten, deren Nichterfüllung mit Sanktionen belegt werden. Und wenn dies * `frei` von zb. Prüfung von Verhältnismässigkeit, von Evidenz, von Wissenschaft und Debatte etc. festgeschrieben wird, ist es für den Einzelnen, der sich am Guten und am Gewissen ausrichtet, seine eigene Not(-ab)wehr, dies mit einem friedlichen und umfassenden `nein Danke` zu beantworten.
      (Nennt sich übrigens Sittlichkeit und die kennt sogar `das Recht` ;) )

      zu b) "Für seine Freiheit und seine Selbstbestimmung muss man nun mal kämpfen. Manchmal auch im eigentlichen Sinne dieses Begriffs."

      – die Gewohnheit, Angebote, wie zb. von `Gesundheitssystemsicherheit` mit `Freiheitseinschränkung` als `Weg des geringsten Widerstandes` anzunehmen bedarf des entscheidenden Kampfes … `gegen` die eigene `Bequemlichkeit`

      zu c) "Und wir werden euch kriegen, verlasst euch drauf, ist nur eine Frage der Zeit."

      – klingt erstmal nicht sehr `friedlich`, bedarf daher des Kontextes … hast Du einen Link?

      zu d) "Und Ihr diskutiert hier nur statt euch die Täter zu holen und zu bestrafen. Die Täter sind Beamte. Die sind für jeden erreichbar und können sich nicht verstecken."

      – aus meiner Sicht ein sehr verkürzter und eingeschränkter Versuch der Schuldzuweisung und vor allem hier wenn dann eine Ausnahme … Kontext? Hast Du einen Link?

      zu "Ich habe mich intensiv mit der `demokratiefeindlichen Szene` beschäftigt, wie sie agiert und handelt.":
      Was genau meinst du mit `demokratiefeindlichen Szene` und wo hast Du dich mit dieser beschäftigt?

      Und zu meiner Frage b)
      GILT (für dich) eine (zugeschriebene) Pflicht wider dem EIGENEN Gewissen?:

      Was ist an dieser Frage für dich nicht verständlich?

      …und viele Grüße in die Runde

  9. Bridgeman sagt:

    „ Warum dieser sein „Impf“-Mittel trotzdem auf den Markt gebracht hat? Die Fakten lassen nur einen Schluss zu: Hier wurde und wird um des Profits willen mit dem Leben und der Gesundheit von vielen Millionen Menschen gespielt.“

    Falsch, es ging und geht um geplanten Massenmord. Es geht darum die Fruchtbarkeit der Menschen zu zerstören und darum so viele Menschen wie möglich zu ermorden. Und Ihr diskutiert hier nur statt euch die Täter zu holen und zu bestrafen. Die Täter sind Beamte. Die sind für jeden erreichbar und können sich nicht verstecken.

  10. Widersprüche im Narrativ über die Wirkungsweise des Impfstoffes:

    Der Impfstoff soll angeblich die Produktion von Corona-Kronen bewirken, sodass angeblich das Immunsystem dahingehend trainiert werden soll, dass es Covid-19 anhand der Krone erkennt. Wenn sich die Kronen der verschiedenen Corona-Arten (Covid-1 und Covid-2 bzw. Covid-19 und deren Mutationen) nicht unterscheiden, dann müsste das Immunsystem genauso gut durch eine Infektion mit dem Vorläufer (Covid-1) trainiert werden. Und wenn es die Vorläufer bereits seit 50 Jahren gibt, dann müssten sich alle Menschen auch tatsächlich längst mit den Vorläufern infiziert haben und dadurch immunisiert worden sein, sodass eine Impfung unnötig wäre.

    Wenn die Wirkungsweise der Impfung auf der Erkennung der Viren anhand der Kronen basiert und die Kronen aller Mutationen/Mutanten gleich sind, dann könnte man keinen Impfstoff gegen spezielle Mutationen herstellen. Entweder müsste der dann gegen alle Arten und Mutationen von Corona wirken oder gegen keine. Angeblich soll der Impfstoff aber unterschiedlich gut gegen verschiedene Mutationen wirken.

  11. Koven sagt:

    Die "Ärzte für Aufklärung" ist ein Zusammenschluss von Impfgegnern, die in der Querdenkerszene gern gesehene Gäste sind. Auf der Seite wird Covid-19 verharmlost. Mehr muss man zu diesem Quatsch, der dieser "Verein" von sich gibt, nicht sagen.

    • Poseidon sagt:

      Koven ,ich nehme mal an "ihre" Ultima Ratio holen Sie sich dann bei Seuchen-Karl.
      https://youtu.be/8UoOWw3l_Rs

    • rhabarbeer sagt:

      Lieber Koven

      etwas `Horizonterweiterung`?
      Jeder wie er will …
      zb
      https://www.redvoicemedia.com/video/2022/11/world-premier-died-suddenly/
      …(auch) du schaffst das!

      …und viele Guten-Morgen-Grüße in die Rund

    • Koven sagt:

      rhababeer, sie sind lustig. Bei Apolut geht es eher um Horizontminimierung ;-)

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Koven

      `lustig`?
      …freundlich!

      Natürich ist jede Perspektive eine SELBST gewählte … ;)
      Und natürlich jeder wie er will …
      zb
      https://www.redvoicemedia.com/video/2022/11/world-premier-died-suddenly/
      …(auch) du schaffst das!

      …und viele Grüße in die Rund

    • Bridgeman sagt:

      Hier mit heißen wir die korrupte grüne Netzfeuerwehr im Forum herzlich willkommen.

    • rhabarbeer sagt:

      … vielleicht dieses
      https://www.naturalnews.com/2022-11-30-750000-people-died-suddenly-after-covid-vaccination.html
      "At least 750,000 people in 38 countries have “died suddenly” after COVID vaccination this year"

      … zur möglichen `Horizonterweiterung`?
      … für den ein oder anderen?

      …und viele Grüße in die Runde

    • rhabarbeer sagt:

      … oder vielleicht auch dieses

      https://www.mdpi.com/2076-393X/10/10/1651
      "A Case Report: Multifocal Necrotizing Encephalitis and Myocarditis after BNT162b2 mRNA Vaccination against COVID-19"
      Michael Mörz
      Institute of Pathology ’Georg Schmorl’, The Municipal Hospital Dresden-Friedrichstadt, Friedrichstrasse 41, 01067 Dresden, Germany

      ua auch hier erwähnt
      https://www.youtube.com/watch?v=jxD9OHKbvXo
      "Hirnschädigung nach Impfung – Wie Hinterbliebene um Aufklärung kämpfen | Umschau | MDR"

      … zur möglichen `Horizonterweiterung`?
      … für den ein oder anderen?

      …und viele Grüße in die Runde

  12. CH_Max sagt:

    Gott sei Dank bin ich un-ge-spiked …

    Wie so viele hier auch. Alles absolut nix neues, der Film "died suddenly" ist die absolute Pflichtlektüre, falls denn doch jemand noch daran denken sollte, sich diesen Schei…dreck spritzen lassen zu wollen.

    Zum Thema: Seitens der "Behörden" & Co, gibt es rein logisch meiner Meinung nach nur eine einzige Schlussfolgerung: Das war Absicht, und die wussten ganz genau, was für ein tödlicher Dreck das ist.

    Und wir werden euch kriegen, verlasst euch drauf, ist nur eine Frage der Zeit.

    • Koven sagt:

      "Und wir werden euch kriegen, verlasst euch drauf, ist nur eine Frage der Zeit."

      Das ist eine hohle Drohung. Sie sind ein rechter gefährlicher verdrehter Irrer, der auf den Tag X wartet. Bitte suchen sie sich eine andere Seite, wo sie ihre Gewaltdrohungen zum besten geben.

    • CH_Max sagt:

      oh , Trolle on the road .. immer wider schön

    • Poseidon sagt:

      CH Max es gilt im Rechtstaat immer die Unschuldvermutung.
      Das heisst eine Person gilt so lange als unschuldig bis das Gegenteil bewiesen wurde.
      Die "Ploerre" scheint eher teuer und unwirksam zu sein als giftig.
      Ich moechet aber damit nicht sagen ,das sie harmlos ist.
      So lange jeder frei und selbt entscheiden kann ,was er sich da in die Adern pumpt,
      scheint mir die Verhaeltnismaessigkeit gewahrt zu sein.

      Das gilt selbstverstaendlich auch fuer die Pflegekraefte.

      Ich nehme mal an ihre Frustration kommt aus der Zeit der Impfverpflichtungen
      und Sie moechten mit Nachdruck sicher stellen ,das nicht nur unsere Grundrechte insbesondere von der Staatsmacht
      respektiert werden.
      Dazu gilt der Artikel 20(4) das Recht auf Widerstand zum Schutz der Verfassung wie
      jetzt das Bundesverfassungsgericht indirekt und verspaetet fuer Bayern bestaetigt hat.
      Ich nehme mal an, Koven ist an dieser Wahrheit nicht interessiert,weil sie seinen kriecherischen Zielen entgegen wirkt.

    • Koven sagt:

      "CH Max es gilt im Rechtstaat immer die Unschuldvermutung."

      Sie kennen die Gesetze nicht. Bei offener Gewaltandrohung/Hetze gilt das nicht. Hat auch nichts mit Meinungsfreiheit zu tun.

    • CH_Max sagt:

      @Poseidon — Ja , das ist dann rechtsstaatlich zu klären

      @Koven-Troll — alles rechtsstaatlich, selbstverständlich , keine Bange …

    • Poseidon sagt:

      Ja ich weiss Koven ,es sei denn es ist von der Kunstfreiheit gedeckt.
      Da hat Ken auch seine Erfahrungen gemacht.
      https://youtu.be/Y-B0lXnierw
      Die Tagesschau hat als zwangsfinanziertes Staatsvorbild auch schon mit Affenscheisse geworfen,
      was aber die von Ihnen angesprochen "Shituation"nicht grade verbessert hat.
      Vielleicht hilft ein beherztes flush-it mit Lokusbluethe?
      Love is the key and the shit will go.
      https://youtu.be/B_W6JELj-uU

      ARD/ZDF We excuse for our shit.
      Taoism Shit happens.
      Confucianism Confucius say, "Shit happens."
      Buddhism If shit happens, it isn't really shit.
      Zen Buddhism What is the sound of shit happening?
      Hinduism This shit happened before.
      Mormonism This shit is going to happen again.
      Islam If shit happens, it is the Will of Allah.
      Stoicism This shit is its own reward.
      Protestantism Let this shit happen to someone else.
      Calvinism Shit happens because you don't work hard enough.
      Pentecostalism In Jesus' name, heal this shit!
      Catholicism Shit happens because you deserve it.
      Judaism Why does this shit always happen to us?
      Zoroastrianism Shit happens half the time.
      Marxism This shit is going to hit the fan.
      Atheism No shit.
      Seventh Day Adventist No shit on Saturdays.
      Existentialism Absurd shit.
      Agnosticism What is this shit?
      Nihilism Who gives a shit?
      Deconstruction Shit happens in hegemonic meta-narratives.
      Christian Science Shit is in your mind.
      Moonies Only happy shit really happens.
      Scientology Shit happens on page 152 of Dianetics by L. Ron Hubbard
      Hare Krishna Shit happens, Rama Rama.
      Hedonism There's nothing like a good shit happening.
      Jehovah's Witnesses Knock, Knock, shit happens.
      Rastafarianism Let's smoke this shit.

    • Poseidon sagt:

      Was mich beschaeftigt ,CH Max ist die Noetung im Amt waehrend der "Plandemie."

      Wenn jemand zum Beispiel beim linksabbiegen seinen "Vorfahrer" durch anhupenen dazu anstachelt loszufahren,
      dann ist das Noetigung und kostet bei Verurteilung geschaetztzt 3000 bis 5000Euro.

      Daran erkennt man das Noetigung kein Kavaliersdelikt ist,weil schwere Unfaelle und Fehlentscheidungen dadurch
      provoziert werden.

      Zwingt ein Mann seine Freundin abzutreiben ,geht das Strafmass ziemlich sicher Richtung Freiheitsentzug.

      Ein besonders hohes Strafmass ist "Noetigung im Amt."
      Da geht es meines Wissens mit 5 Jahren Gefaengnis los.

      Das Bundesverfassungsgericht hat festgestellt das die Coronamassnahmen in Bayern unverhaeltnismaessig waren.

      Der Vorschlag von Oberbuergermeister Robert Palma zum Beispiel die Renten zu kuerzen und Menschen in Beugehaft zu nehmen,wenn sie nicht impfen lassen,ist eine willkuehrliche Anstiftung zu einer schweren Straftat( Noetigung im Amt)

      Sie muss jetzt justiziabel aufgearbeitet werden,um die verfassungsmaessige garantierte Rechtssicherheit ,
      das Vertrauen seiner Buerger wieder herzustellen und Selbstjustiz vorzubeugen.

      Ich kann mir aber vorstellen,dass viele Politdarstellern nicht wirklich an der freiheitlich demokratischen Grundordnung
      interessiert sind und auf ihrem Spielplan dazu anstiften diesen Tempel vom Volke einreissen zu lassen um ein
      technokratisch ,faschistisches System nach dem Vorbild Chinas aufzubauen.
      ( Siehe dazu Zitate von Klaus Schwab ,Justin Trudeau Canada oder Robert Habeck Deutschland)

      Der Wahlspruchs der Freimaurer, „ordo ab chao“= "out of chaos, comes order"…scheint hier Anwendung zu finden.

      Dabei "Order " mit "Befehle" zu uebersetzen trifft die Absicht wohl eher als mit Ordnung.
      "Aus Chaos werden Befehle"

      Wahrscheinlich findet auch die Hegelsche Dialektik sozio- und psychopathisch perfide hier wieder einmal die Anwendung durch die Logen :
      "Man schafft perfide ein Problem und offeriert der veraengstigten Bevoelkerung dann seine Loesung"
      Konkret:
      " Man implementiert einen sogesagt" gefaehrlichen Virus" und beschneidet die Menschen Zug um Zug ihre gottlichen
      Freiheitsrechte und noetigt sie wiederholt sich mit einer vorlaeufig zugelassenen Gen- Ploerre russisches Roulett zu spielen.
      Mephisto und seine Regenbogen -Pudel vom WEF laessen gruessen.

    • Poseidon sagt:

      Sehr grosse Sorgen machen wir uns immer noch um die Dominanz
      eines Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Stephan Harbarth.

      Der oberste Verfassungsrichter nennt Diktatur-Vorwürfe „absurd und bösartig“
      und befeuert damit polarisierend die Spaltung der Gesellschaft teuflisch .

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article226086933/Corona-Massnahmen-Verfassungsrichter-nennt-Diktatur-Vorwuerfe-absurd-und-boesartig.html

      Auch die Wortwahl von Michael Kretchmer der die Behauptung es koenne eine Impfpflicht geben ,ebenfalls
      als "absurd und boesartig"brandmarkte, hat die Gesllschaft schwer beschaedigt
      https://youtu.be/Q-HOoyWAHUs

    • CH_Max sagt:

      @Poseidon … Ich kann Ihnen nur zustimmen … Wie in aller Welt, soll man solche "Statements" von Ministerpräsidenten und BvG-Oberen noch interpretieren … Und wie zum Henker kann es sein, dass wider allen besseren Wissens, eine Mehrheit dieser angeblich ach so aufgeklärten Gesellschaft, sich FREIWILLIG (zumindest diejenigen, die es entscheiden können) einen offensichtlich tödlichen Dreck injizieren zu lassen.

      Allein im Oktober mehr als 90k-Tote mehr als im langjährigem Schnitt … Selbst die linksexteme TS kommt muss wohl irgendwie darüber berichten, wie üblich schlecht recherchiert und mit wenig Substanz ..

      https://www.tagesschau.de/faktenfinder/uebersterblichkeit-deutschland-101.html

      Es ist einfach nur unglaublich was da derzeit abläuft.

  13. Schlaganfälle, Herzinfarkte, Ödeme:

    42% aller Frauen beklagen eine stärkere Monatsblutung infolge der Impfung. Dies indiziert, dass die Impfung möglicherweise oft entweder das Blut verdünnt oder eine Entzündung verursacht, die wiederum eine Schädigung der Wände der Blutgefäße bewirkt, sodass es zu unbemerkten inneren Blutungen kommen kann. Auch die Blutgerinnsel/Blutverklumpungen, die man bei vielen geimpften Menschen festgestellt hat, deuten darauf hin, dass die Impfungen möglicherweise Blutungen fördern.
    Gegebenenfalls könnten die Blutungen möglicherweise mitunter zur Folge haben, dass sich Ödeme (Blutansammlungen) bilden, z.B. Lungenödeme. Und es wäre gegebenenfalls auch möglich, dass die inneren Blutungen zu Blutverlusten führen und diese Blutverluste wiederum zu Thrombosen, Schlaganfällen und Herzinfarkten führen. Oder dass die inneren Blutungen direkt zu Blutansammlungen im Gehirn, d.h. zu sog. blutigen Schlaganfällen, führen.

    Ich kenne eine ältere Person, die sich inzwischen fünfmal hat impfen lassen und bei der sich seit den Impfungen regelmäßig Ödeme in der Lunge bilden, die alle paar Monate abgesaugt werden müssen.

  14. Merkwürdigkeiten:

    1. Die Wirkung des Impfstoffes basiert angeblich darauf, dass das Immunsystem Erreger anhand ihrer kronenförmigen Proteine erkennt. Doch dann müsste es ja anhand der (angeblichen) Vorläufer des (angeblichen) Covid-19-Virus bereits hinreichend immunisiert/trainiert sein, da es diese Vorläufer ja (angeblich) seit mindestens 50 Jahren geben soll.
    2. Angeblich soll es jedoch immer wieder neue Mutationen geben, sodass die Impfung angeblich nur kurze Zeit wirkt. Jedoch würden auch diese Mutationen im Regelfall gleichartige Kronen besitzen. Dann müsste das Immunsystem ja eigentlich die Mutationen anhand ihrer Kronen erkennen können, da er ja bereits durch die Vorläufer immunisiert sein müsste. Und wenn nicht, dann dürfte auch der Impfstoff die neuen Mutationen der Vorläufer (einschließlich Covid-19) ebenfalls nicht erkennen können.
    3. Abgesehen davon, dass man uns früher erzählt hat, Impfungen würden 20 Jahre oder lebenslänglich wirken. Aber Mutationen müsste es doch schon damals gegeben haben (wenn es Viren gegeben hätte).
    4. In vielen Impfzulassungsstudien war der Anteil der positive getesteten (infizierten) Menschen unter den Geimpften angeblich 10-20 mal höher, obwohl die Infektionsgefahr (Ansteckungswahrscheinlichkeit) für Geimpfte und Ungeimpfte gleich hoch sein müsste, was indiziert, dass was mit den Daten nicht stimmt.

    Und ich könnte noch 20 weitere solche Punkte aufzählen.

    Kurz: Die Erzählungen über Corona und die Impfung und den Impfstoff stimmen hinten und vorne nicht.

  15. Charly1 sagt:

    Im Nachhinein sind alle so klug….als Impfverweigerer kann ich nur lachen!!!

    • Poseidon sagt:

      Hiob, so ist es.Das Leben wird Vorwerts gelebt und Rückwerts verstanden.

      Mal schauen was die nächste Herausforderungen und Botschaften des "Antichristen" sind?

      Der dialektische "Gesundheitspass" fuer die "Bewegungsfreiheit" sind auf dem G20 Gipfel beschlossen worden
      und die CBDC (Central Bank Digital Currencies) stehen auch schon bald an.
      Dann koennen sie dein Geld auf Knopfdruck an und aus schalten wie Donner ,Blitz und Hochwasser im Ahrtal.

      Auch der Demokratierabbau steht auf dem Programm.
      Gott sei Dank koennen wir sie auf der spirituellen Ebene locker"Out-Nummern"
      Love is the key and the shit will go.

  16. Poseidon sagt:

    Der "Heilige Gral zum ewigen Leben"ist die Plörre auf jeden Fall nicht.
    Aber dafür Bio.
    Zumindest steht es drauf.
    https://youtu.be/x2PSvzRYVoY

    Frau Bonath ich liebe ihren Schreibstiel sehr und lese ihre Beiträge immer gerne,
    auch wenn ich die Dinge öfter mal anders verordne.

Hinterlassen Sie eine Antwort