M-PATHIE – Zu Gast heute: Holger Strohm “Alles Schwindel, von vornherein”

Dr. Holger Strohm ist der Vater der Anti-Atomkraft-Bewegung Deutschlands. Strohm ist Universalgelehrter und wurde mehrfach für den Nobelpreis vorgeschlagen. Da sein politisches und aktivistisches Engagement vor allem in den 1970er und 1980er Jahren eine große Gegenbewegung mit ins Leben rief und die Grünen miterschuf, fiel er schon damals in Ungnade und musste quasi zum Dissidenten werden.

Strohm hat bis heute fast so viele Bücher geschrieben, wie Eugen Drewermann. Beiden müsste eigentlich ein besonderer Platz gewidmet sein, doch wer sich so gut wie sein Leben lang öffentlich gegen die Regierungen stellt, erfährt Cancel-Culture und wird bekämpft. Strohm entging mehreren Mordversuchen. Im April 2023 veröffentlichten wir hier auf apolut.net in der Reihe M-Pathie sein erstes Interview. Hier der Link: https://apolut.net/m-pathie-holger-strohm/

Strohm ist auch mit über 80 Jahren noch immer unermüdlicher Beobachter und Aktivist der Gegenbewegung und er zeigt auf, was ihm unter seinen Nägeln brennt. Strohm verfügt über ein sehr breites und großes Wissen in Bezug auf die Lügen von deutschen Regierungen und dem Staat, wie kaum ein anderer in diesem Land. Es ist immer wieder spannend, wie er Zusammenhänge deutlich macht und Lügen, Intrigen und Verfälschungen offenlegt.

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Machen wir uns gemeinsam im Rahmen einer "digitalen finanziellen Selbstverteidigung" unabhängig vom Bankensystem und unterstützen Sie uns bitte mit Bitcoin:
https://apolut.net/unterstuetzen#bitcoinzahlung

Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier:
https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Bitte empfehlen Sie uns weiter und teilen Sie gerne unsere Inhalte. Sie haben hiermit unser Einverständnis, unsere Beiträge in Ihren eigenen Kanälen auf Social-Media- und Video-Plattformen zu teilen bzw. hochzuladen und zu veröffentlichen.

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut


aktivist Aktivistenszene akw Anti-Atomkraft-Bewegnung atomenergie Atomkraftwerk Außerparlamentarische Opposition Berufsschullehrer Bildungssystem Bundesverdienstorden Bürgerrechtler Die Grünen Empathie Fertigungstechniker friedlich in die katastrophe Gegenbewegung Kernenergie Kernkraftwerk Kerntechnik Nobelpreis opposition rüdiger lenz Schulreform Schulsystem Schweden Staatsterror Staatsverbrechen Universalgenie Verdienstmedaille Weltenbürger 

Auch interessant...

Kommentare (14)

14 Kommentare zu: “M-PATHIE – Zu Gast heute: Holger Strohm “Alles Schwindel, von vornherein”

  1. Peter M3 sagt:

    Sehr interessantes Gespräch, vor allem die Stelle mit der
    Frau Prof. Dr. Roth!

    Ich würde es begrüßen, wenn die Redaktion hier nach-
    bohren und dran bleiben würde. Dass der Politisch-
    Mediale-Komplex aus Pazifisten "Reichsbürger" mit
    bösen Absichten macht, ist in der BRD gut vorstellbar.
    Die politische Justiz hat in der BRD eine lange Tradi-
    tion.

    Gegen Lohnabhängig lässt der Staat keine Unschulds-
    vermutung gelten. Gegenüber Seinesgleichen lässt
    das System hingegen "Solidarität" walten, wie die Zu-
    wendungen an die Witwe Freisler aufzeigten.

  2. Osterei sagt:

    Endlich!!! Fakten !!! Keine Heuchelei !!!
    (Sozusagen… was wir immer schon sagen wollten, soweit wir das wussten).

  3. frifix sagt:

    Herr Strohm als Großvater der AKW-Gegner! Ich habe im Gespräch leider kein Statement, so oder so, zu unserem AKW-Ausstieg gehört! Schade!
    Ansonsten hat mich die Unterhaltung in meinen Ansichten über die Halunken dieser Welt bestärkt.

  4. Kit3 sagt:

    Der große Holger Strohm, wie schön.
    Dank und Hut ab vor seinem Lebenswerk!

    • Kit3 sagt:

      Und was für ein Zufall:
      Vorhin stand Greenpeace hier vorm Bahnhof – lautstark gegen Rechts und die AFD schimpfend – und wollte gleichzeitig Mitglieder werben.

      Die Gründerväter von G. drehen sich im Grabe um…

    • _Box sagt:

      Also statt Cholera dann die Pest?

  5. local.man sagt:

    Toller lebhafter Gast dieses Mal. War sehr schön ihm zuzuhören. Laden Sie ihn gerne wieder ein Herr Lenz.

    Und natürlich hat er dieses System im Kern schon längst durchschaut. Die breite Masse jedoch nicht. Sie verstehen es gar nicht, oder lassen sich ablenken und debattieren über diese Nebenkriesgplätze, weil sie natürlich ins Leben der Menschen gedrückt werden und stetig präsent sind. Dabei ist das eigentliche Ziel, das beenden dieser Matrix und damit diese Systemstruktur.

    Danke, ich fand das Interview interessant, weil der Gast auch trotz seines Alters, noch richtig erfrischend lebendig war.
    Hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten.

    Grüße

  6. Reinhardas sagt:

    Also nichts neues auf der Welt. Angeblich sind Satan und seine follower fleißig und erfolgreich am Werken… Irgendwelche Ideen, wie man das ändern könnte ?
    Die schaffen allerdings mit dem geplanten Finanzcrash die Bedingungen für eine neue Gesellschaft. Wenn alle nichts besitzen ( außer Satan et.al.) dann kommen sie nämlich einmal ins Nachdenken. Jesus, von dem ich übrigens auch viel halte, hatte kein Geld, hat nirgendwo was bezahlt und nach Aufnahme seiner geistlichen Mission wohl auch nie gearbeitet ( außer als Heiler und Prediger). Wir könnten so ähnlich leben, ohne materielle Güter und Geld, man muss Klaus Schwab nur ein klein wenig weiter denken. Satan kann nur wirken, wenn alle an ihn glauben, ans Geld glauben, an die Hierarchie glauben. Wir können uns aber kollektiv eine bessere Welt vorstellen. Bis jetzt wollte im Kalten Krieg niemand den Atomknopf drücken. Den Rest des Lebens unter der Erde zu wohnen ist eben keine lohnende Perspektive. Die ganze Entwicklung wird einmal umkippen, wenn genügend Menschen p e r s ö n l i c h betroffen sind. Und auf dem Wege sind wir ja. Anders geht es wohl auch nicht mehr.

    • Die Menschheitsgeschichte ist v oll von Beispielen, dass "sie alle" betroffen waren.

      Solange der Mensch lieber den Nutzmenschen mit sich machen lässt und diese Situation nicht ändern will, können wir hier Modelle erstellen, wie wir wollen. Da wird nix draus. Am nutzmenschlichsten sind gerade die, die sagen, "wenn alle dieses oder jenes täten, dann wäre oder hätten wir…

    • Nevyn sagt:

      »Also nichts neues auf der Welt. Angeblich sind Satan und seine follower fleißig und erfolgreich am Werken… Irgendwelche Ideen, wie man das ändern könnte ?«

      Warum?
      Ohne die gäbs diese Welt doch gar nicht.
      Es reicht vollkommen, seine eigene Stellung in der Welt zu kennen und jedem in Gedanken seinen Platz zuzuweicsen.
      Was sonst sollte denn Selbsterkenntnis sein?

    • Norbert sagt:

      #Nevyn
      Momentan scheint dezentrales Wirken noch das Beste zu sein. Die Ideen der Hiergebliebenen gehen in Richtung Selbstverwirklichung, Selbstversorgung – Selbsterkenntnis war die Grundlage – vielleicht münden sie in Selbstermächtigung? ("HANDLE nach derjenigen Maxime …", KANT) Die Friedensbewegung wird größer – aber es ist ein Marathon. Die Ideen sind da: "Weiches Wasser bricht den Stein!" BOTS

    • zurfall sagt:

      der Satan an den sie alle glauben ist der schnöde Mammon. Alle die an diesen schöden Mammon glauben und ihn verehren kann man tagtäglich auf den Bildschirmen bewundern. Politiker, Zwnagsgebührenanbeter, sonstige vom Staat alimentierte NGO's, durch Zwangabgaben begüterte Güstlinge usw usf.. Die Zurverfügungsteller des Mammons sieht man ja nicht. Sie bleiben im Dunkeln und kassieren ihre Dividende. Ihre schmutzigen Hände sieht man nie.

    • Alles beruht darauf, dem Menschen sein Geburtsrecht zu verweigern, indem man etwas registriert, -mit der Geburtsurkunde. Es wird eine juristische Person erschaffen bzw. registriert, was der Nachgeburt entspricht, die ja tot ist.
      Eine Urkunde bedeutet ja, dass der Besitzer der Urkunde damit anzeigt, dass er etwas sein Eigentum nennt.
      Wo wird die Geburtsurkunde aufbewahrt? Auf dem Standes"Amt".
      Also dort lagert deine Existenz, deine Arbeitskraft , aber du als Mensch wirst vom System als tot erklärt.

      Also das Ganze ist ein Taschenspielertrick in der Buchhaltunsmentalität,- kein Militär war nötig um den Menschen fortzuzaubern. Einfach ein juristischer Schachzug, und kein Mensch vermutet das, weil der Betrug nur groß genug sein muß , und schon glaubt es keiner.

    • Diese Richterin Anna Von Reitz erklärt den großen Zusammenhang….
      https://das-wunder-aus-ungarn.eu/4924-internationale-oeffentliche-bekanntmachung-antwort-an-deutschland/20111/

Hinterlassen Sie eine Antwort