Die Titanic des 21. Jahrhunderts heißt Ukraine | Von Rob Kenius

Ein Kommentar von Rob Kenius.

Als die Titanic 1912 unterging, war dies ein Zeichen und die Vorbotin für eine viel größere Katastrophe: Der europäische Krieg, der als 1. Weltkrieg in die Geschichte eingegangen ist. Beide Katastrophen wären vermeidbar gewesen.

Das große Passagierschiff musste auf dem Weg nach Amerika nicht durch Gewässer fahren, die von Eisbergen bedroht sind. Noch während der Fahrt hätte man die Route ändern können. Statt dessen siegte die Hybris. Die Erbauer, die Rederei und der Kapitän hielten die Titanic für unsinkbar.

Der erste Weltkrieg wäre mit etwas weniger Größenwahn, weniger Beharrlichkeit, weniger Nibelungentreue und weniger Siegeswillen (auf allen Seiten) vermeidbar gewesen. Und wir dürfen nicht vergessen: Aus der Idee heraus, dass Deutschland nicht nur der Verlierer war, sondern auch die alleinige Kriegsschuld tragen sollte, wurden dem Land unmäßige Zahlungen und Sanktionen auferlegt, so dass die Faschisten und Nazis mit Hitler an die Macht kamen und dann in nur zwölf Jahren den bis dahin größten Krieg aller Zeiten anzetteln konnten. Entscheidender Wegweiser in diese Katastrophe war die Schuldzuweisung und Bestrafung für den ersten Weltkrieg.

Das zwanzigste Jahrhundert ist auf ewig von diesen beiden menschengemachten Weltkriegen überschattet, die mit Vernunft und Realismus in den Köpfen der Lenkerinnen und Lenker hätten vermieden werden können. Der Untergang der Titanic war das Menetekel, das nicht erkannt wurde, weil man an die Kategorien von Schuld und Unschuld, Macht und Ohnmacht, Sieg und Niederlage glaubte und auf die geistige Überlegenheit des Homo Sapiens vertraut hat, die daran scheitert, dass der Mensch sich selbst unterlegen ist, weil er an seine Überlegenheit glaubt. Die größte Gefahr sind wir selbst.

Die Titanic des 21. Jahrhunderts heißt Ukraine. Äußere Vergleiche mit der Titanic sind kaum angebracht. Ukraine ist nur ein Land das maßlos überschätzt wird, es ist groß aber nicht unbesiegbar, im Gegenteil: es wäre längst besiegt, wenn nicht der gesamte Westen unter Führung der USA täglich hundert Millionen Dollar plus unentgeltliche Waffen in beliebiger Menge hinein pumpen würde, damit der stramme Kapitän Wolodymyr Selenskyj den Kurs auf den Eisberg, wie im Film, stur durchhält.

Der Eisberg ist der russische Präsident Wladimir Putin. Er will verhindern, dass sein Land militärisch oder finanziell von den USA erledigt wird, die ihre Finanz- Militär- und Atommacht bis in das Grenzland Ukraine bereits ausgedehnt haben.

Auf der anderen Seite steht Joe Biden, Präsident der USA. Er verfolgt eine Taktik, die vor fünfzig und auch noch vor dreißig Jahren von Strategen und Denkfabriken in den USA entwickelt wurde: Nach der Auflösung der Sowjetunion, die als ideologischer Feind und globale Gegenkraft galt, sah man eine Chance zur alleinigen Weltherrschaft. Dem stand nur Russland, das immer noch größte Land der Welt, im Wege, das nicht nur Nuklearwaffen sondern auch weitreichende Raketentechnik besitzt. Die USA  haben diese militärischen Optionen genau so und zusätzlich, so glauben sie, die unbeschränkte Finanzmacht.

Die Sicht des neuen, aber alten Präsidenten der USA ist 2022 nicht mehr aktuell, sie ist veraltet. Die Wirtschaft der USA ist im Vergleich zur Finanzmacht und zum Militär viel zu schwach und das Volk ist und fühlt sich vernachlässigt, weil es von der Super-Power des Militärs und der Finanzwelt keine materiellen Vorteile hat. Joe Biden’s Machtphantasien sind stereotyp und um Jahrzehnte veraltet, er agiert aber taktisch geschickt.

Die Idee, Russland klein zu kriegen, hat ihr Verfallsdatum um zwanzig Jahre überschritten, die Taktik aber, die Europäer in einen Krieg mit Russland zu treiben und die eigenen Leute, das heißt das amerikanische Militär, zu schonen, ist raffiniert und sie scheint zu funktionieren, weil Europa von Leuten regiert wird, die dem amerikanischen Weg (oder Diktat) blind folgen.

Falsches Denken kommt immer aus falschen Köpfen. Deutschland wird regiert von Olaf Scholz, nicht von Sarah Wagenknecht. Frankreich wird regiert von Emanuel Macron, nicht von Michel Picketty. Groß Britannien wird im Jahre 2022 nicht von Charles III. regiert, sondern von Liz Truss, und die EU wird regiert von Ursula von der Leyen, nicht vom Parlament und dem Gedanken an echte Demokratie und Föderalismus.

Hinzu kommt ein teuflischer Irrglaube, der sich mit Moral tarnt: Man glaubt, weil man Putin die alleinige Schuld zuschieben kann, brauche man Verstand und Vernunft nicht einzuschalten. Weil Putin sowieso schuld ist, kann man ohne zu zögern in den europäischen Nuklear-Krieg steuern, der von USA mit Waffen und Geld, zum eigenen Vorteil, befeuert und angeheizt wird.

Die atomare Karte liegt bereits auf dem Tisch. Wenn man mit schweren Waffen, mit Luftabwehr-Raketen, mit psychologischer Kriegsführung und mit der Satelliten-Aufklärung der USA die russischen Truppen in echte Bedrängnis bringt, wird Russland nicht aufgeben und sich zurück ziehen, sondern taktische Atomwaffen einsetzen. Das ist logisch und vorhersehbar.

Das Szenario am Anfang ist zunächst überschaubar. Welche Ziele kommen in Frage? Zuerst Nachschubwege, also Flughäfen, wo die Militärfrachter landen. Dann Eisenbahnlinien an der polnischen Grenze, von wo die Panzer transportiert werden. Polen ist Nato-Land und gierig, sich gegen Russland zu revanchieren, die rechten Reaktionäre sind bereits an der Macht. Eskalation ist damit sicher. Die westlichen Zünder sind so eingestellt, dass sie auf jede Regung von Russland zehnfach reagieren, zunächst in den Medien, dann mit Material, dann mit Aggressionen.

In der nächsten Stufe der Eskalation wird Russland nicht Kiew zerstören, sondern Ramstein Air Base und andere Drehpunkte, vornehmlich in Deutschland. Unsere Politikerinnen und Politiker sehen das gelassen, weil ja Putin schuld ist und die Amerikaner nicht davor zurückschrecken werden Moskau zum Hiroshima und Petersburg zum Nagasaki des 21. Jahrhunderts zu machen.

Moskau gehört, was viele vergessen, zu Europa. Und damit ist Europa atomar erledigt, vielleicht auch Russland, das aber so groß ist, dass immer noch eine Raketenbasis existiert, um erst einmal Berlin in die Luft zu jagen und dann vielleicht Brüssel.

Am Ende gibt es zwei Hauptschuldige: Wladimir Putin und Joe Biden, doch beide haben bei guter Verteidigung eine Chance auf Freispruch vor der Weltgeschichte. Putin wollte und musste verhindern, dass sein Land von den Amerikanern zermürbt und erledigt wird, wie es die Strategen, denen Joe Biden folgt, schriftlich nachweisbar, angekündigt haben. Und Joe Biden wird freigesprochen wegen Unzurechnungsfähigkeit, mit mildernden Umständen wegen geistiger Umnachtung.

Joe Biden ist selber Rechtsanwalt, er weiß, wie man sich raus redet. Er kann beweisen, dass er schon mit seinen Ausfällen gegen den russischen Präsidenten erkennbar gemacht hat, dass er nicht ganz zurechnungsfähig ist, und ebenso durch seine Vorankündigung (oder das Ausplappern) der Sabotage an Nord Stream 1 und 2. Damit ist seine einsetzende Demenz belegbar. Man kann ihm keine Schuld am Untergang Europas zuweisen, Joe Biden ist schuldunfähig.

Ukraine 2022 ist, wie Titanic 1912, das Menetekel. Das 21. Jahrhundert hat mehr im Köcher. Es hat das Potential, Europa nach zweieinhalb Jahrtausenden (vermeintlicher) Vorherrschaft, total und endgültig zu vernichten, von Moskau bis Brüssel, von Kiew über Warschau bis Berlin.

Aber wenn die Sache passiert, seid ihr wenigstens orientiert.

+++

Rob Kenius ist freier Publizist und betreibt die systemkritische Webseite https://kritlit.de

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Anton_Ivanov/ shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (49)

49 Kommentare zu: “Die Titanic des 21. Jahrhunderts heißt Ukraine | Von Rob Kenius

  1. Solaris Post sagt:

    Die Spekulationen von Rob Kenius u.a., zum Einsatz von Nuklearwaffen(-technologie) sind zwar interessant, aber ich kann nicht einschätzen wie realistisch sie sind.

    Warum kann ich das nicht?

    Ich und alle die ich kenne, Menschen, die in alternativen Medien schreiben, wir alle ZUSAMMEN verfügen nicht einmal über einen Bruchteil der Informationen (also nicht einmal über 0,01%), wie der militärisch geheimdienstliche Komplex des US-Kommandos. Die unbekannte Kommandostruktur, welche die neuen Kriege führt (im Sinne von H.-J. Krysmanski „Wer führt die neuen Kriege“) hat Zugang zu allen relevanten Daten und verarbeitet in Echtzeit: NSA-Daten, Satelliten-Daten, Gooogle, Amazon, Metaverse, UND Aladin von Black Rock. Das ist nicht nur das gesammelte Wissen der real existierenden Erde, sondern eine parallele Ontologie, eine Parallelwelt. Und die führt Krieg. Und zwar als KI, als selbstlernender Algorithmus, in Echtzeit.

    Und nun müssen wir uns mal die Menschen dazu vorstellen, die dieses technologische System „bedienen“, optimieren und die Ziele und Prioritäten dieses KI-Systems festlegen. Mir ist niemand bekannt, den ich fragen könnte, wie diese Ziele aussehen. Ich habe nicht die leiseste Ahnung, wer die Entscheidungsträger sind und wo sie sich vielleicht aufhalten könnten.

  2. Rob Kenius sagt:

    Hallo ( Klauspeter Kostag),

    im Gegensatz zu vielen anderen schreibe ich nicht über das, was ich gelesen habe, sondern entwickle eigene Gedanken. Dazu gehört auch, dass ich etwas bewirken und weniger rekapitulieren möchte. Dass Russland nicht mit taktischen Atomwaffen spekuliert, ist mir inzwischen klar. (Es gibt immer Leute, die über bestimmte Dinge besser Bescheid wissen, darum lese ich die Kommentare. Der Artikel stand auch auf krass&konkret.)

    Die Eskalation, die ich ausgemalt habe, ist als Spekulation erkennbar und ich habe sie nur soweit ausgeführt, bis die deutschen Leserinnen und Leser erkennen (vielleicht sind einige Grünen-Wählerinnen dabei), dass wir im Falle eines Falles als erste dran glauben müssen. Ramstein Air Base steht mit Sicherheit ganz oben auf der Liste russischer Ziele.

    Rob Kenius, https://kritlit.de

  3. Aladdin sagt:

    Ich denke, weil die USA und Europa so sehr dicht besiedelt is, dass nach einem nuklearen Schlagabtausch, diese Länder in einer nuklearen Wüsste verwandelt werden. Alle Länder werden gezwungen sein innerhalb die möglichst kürzester Zeit maximale Anschlagskraft zu entwickeln.
    Auch die Chinesen.
    Enden wir der Spektakel nur, wenn sämtliche Schilos leer oder zerstört sind, wenn auch die U-Boote inkl. Tsunamis, ihre Aufgaben erfüllt haben.
    Am ehesten bleiben noch in Russland weiter Teile des Landes z.B. in Sibirien brauchbar bzw. bewohnbar..
    Dann gilt es diese Land vor den zersprengten US und Nato Truppen und ev. von der Masse an fremden Plünderer zu verteidigen. Diese dürfte nicht schwer sein, da diese feindliche Truppen keine Nachschub mehr bekommen werden. Zudem werden noch Teile der chinesischen Armee als Verbündete zur Verfügung stehen. Ich muss hier nicht klarstellen, warum i n dieser Phase keine "Gefangene" gesammelt werden kōnnen.
    Nun, ich denke, dass man über diese zweite Phase des Krieges deutlich intensiver nachdenken sollte als man dies bisher getan hat. Warum? Weil die erste Phase des Krieges so gut wie bereits vorprogrammiert ist. Diese zweite Phase jedoch noch offen.

  4. Wir sollten uns nicht länger insbesondere von ukrainischen Nazis immer tiefer in den Krieg ziehen lassen!

    Zum zweiten Mal innerhalb von rund 80 Jahren wurden die Deutschen und die Ukrainer insbesondere von Nazis in einen Krieg und Wirtschaftskrieg gegen die Russen hineingezogen. Damals waren die deutschen Nazis die treibende Kraft. Und dieses Mal waren es vor allem Nazis in der Ukraine, die die Ukrainer gegen die russischsprachigen Ukrainer aufhetzten, sie diskriminierten und eine führende Rolle in der ukrainischen Armee spielten und die russischsprachigen Ukrainer im Donbass bombardierten und die mit dem Krieg Tod, Armut und Vertreibung/Flucht über die Ukraine brachten. Viele Ukrainer haben infolge der kriegsbedingt gefallenen Immobilienpreise viel Vermögen verloren und eine wichtige potentielle Einkommensquelle verloren: Ohne den Krieg und die Aufhetzung bzw. den gesäten Hass könnten Abermillionen Russen in der Ukraine Urlaub machen und würden damit irre viel Geld ins Land pumpen. Zu verdanken haben die Ukrainer das insbesondere solchen Leuten wie ihrem Armeechef, der offen – für jedermann sichtbar – am Handgelenk ein Hakenkreuz trägt. Nicht nur für Russen, von denen im 2. Weltkrieg 25 Millionen durch Nazis getötet wurden, sind Nazis ein Nogo.

  5. Schramm sagt:

    Das NATO-Bündnis-braun heute

    »Waffenlieferungen. Ein grüner Streitpunkt bleibt ▫ Für die Regierungsmitglieder könnte beim Parteitag eine Debatte um deutsche Waffenexporte unangenehm werden.«

    Vgl. Wiener Zeitung *

    Info-Kommentare

    Banderas Kriegsbotschafter Andrij Melnyk's Unfug: „… damit viele Menschenleben gerettet werden können.“

    Andrij Melnyk: „Wir sind dankbar dafür, dass die Ukraine schrittweise die geforderten Waffen bekommt. Das beste Beispiel ist natürlich das Iris-T-System für die Luftabwehr, was eine Herzensangelegenheit für mich war, und das kürzlich geliefert wurde. Ich habe mich persönlich wochenlang dafür eingesetzt, dass wir diesen Durchbruch erringen, damit viele Menschenleben gerettet werden können. Das ist die eine Seite der Medaille. Die andere ist, dass wir weiterhin auf deutsche Kampfpanzer Leopard, Marder, Füchse und viele andere Waffensysteme warten müssen. Wir wissen, dass die zügige Lieferung seitens der Bundeswehr seit Monaten möglich wäre und auch die Industrie sehr schnell liefern kann. Seit Ende März, Anfang April wären erste Panzer möglich gewesen und das bleibt auf unserer Tagesordnung. Ich hoffe, dass es meinem Nachfolger gelingt, eine positive Entscheidung der Ampel herbeizuführen. Das ist für uns kriegsentscheidend.“

    Siehe: Andrij Melnyk exklusiv: "Dann ist man ein bisschen sprachlos, ehrlich gesagt" (t-online.de)

    Merke: Nur Diplomatie für den Frieden rettet Menschenleben.

    Nachtrag:

    Die ungeschminkte Zielsetzung der deutschen NATO-Bündnis-braun-grünen.

    Die neo-kapitalfaschistischen NATO-Bündnis-braun-grünen sind die Enkelsöhne und Enkeltöchter ihrer Großväter, die vor 1945 in den kapitalfaschistischen Krieg für die ökonomischen Interessen ihrer Erben, Kinder und Enkel zogen. Was damals misslungen ist, versuchen die heutigen als Wirtschaftspartner der Rohstoff- und Rüstungskonzerne, speziell der USA-Eliten und Milliardäre, nachzuholen. So, mithilfe der westukrainischen Hilfswilligen und internationalen neofaschistischen und bürgerlichen Kriegsfreiwilligen, auf Banderas Spuren, nach der Implosion der Sowjetunion, die reichen natürlichen Energielager und Rohstoffbestände, heim ins modifizierte Deutsche Reich zu holen. Dabei werden die erwarteten Reichtümer mit der wirtschaftlichen und politischen Administration und den post-ideologischen Eliten der USA geteilt.

    * (1) Waffenlieferungen – Ein grüner Streitpunkt bleibt – Wiener Zeitung Online
    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/2165021-Ein-gruener-Streitpunkt-bleibt.html

    16.10.2022, R.S. (Zusammenfassung)

    • hog1951 sagt:

      Moin, #Schramm,
      Sie sagen:
      „Die neo-kapitalfaschistischen NATO-Bündnis-braun-grünen sind die Enkelsöhne und Enkeltöchter ihrer Großväter, die vor 1945 in den kapitalfaschistischen Krieg für die ökonomischen Interessen ihrer Erben, Kinder und Enkel zogen. Was damals misslungen ist, versuchen die heutigen als Wirtschaftspartner der Rohstoff- und Rüstungskonzerne, speziell der USA-Eliten und Milliardäre, nachzuholen. So, mithilfe der westukrainischen Hilfswilligen und internationalen neofaschistischen und bürgerlichen Kriegsfreiwilligen, auf Banderas Spuren, nach der Implosion der Sowjetunion, die reichen natürlichen Energielager und Rohstoffbestände, heim ins modifizierte Deutsche Reich zu holen. Dabei werden die erwarteten Reichtümer mit der wirtschaftlichen und politischen Administration und den post-ideologischen Eliten der USA geteilt.“

      Ja, das ist genau ein Aspekt dieses Krieges. Aber es gibt mindestens noch einen anderen Aspekt. Das West-Kapital hat durch „geschickte“ Schachzuege die SU an die Grenzen ihres Daseins gebracht und damit auch die eh. DDR kaperungsgerecht geschossen. Als dann die Annexion erfolgte, konnte das West-Kapital die Sahnestuecke der DDR, ob Immibilie oder Fabrik, aufkaufen und so das Kapital Profite erwirtschaften lassen.
      Heute findet ein ähnlicher Vorgang statt, wenn nämlich die DE Konzerne und mittelständische Betriebe, Konkurs anmelden muessen, oder gleich ins Ausland (USA) abwandern, weil die Energiepreise zu hoch sind.
      Die US-Imperialisten freuen sich und sehen darin eine grosse Möglichkeit.

      mfG

    • Schramm sagt:

      Zu hog1951

      Was wir auch wissen und bedenken sollten:

      Die wenigen Kommunisten hatten auch nach 1945 keine Basis in der Arbeiterklasse, nicht im Westen und auch nicht im Osten Deutschlands. Die historische Existenz der DDR war nur infolge der sowjetischen Besatzungsmacht möglich.

      Erinnern wir uns:
      Die NSDAP hatte in der Spitze zwischen 8,5 und 9 Millionen freiwillige Parteimitglieder. Jede zweite Familie hatte ihren Kameraden in der NSDAP. Der statistische Anteil der „Arbeiter“ lag zwischen 30 % und 40 Prozent, zwischen 2,55 Mio. und 3,6 Millionen Arbeiter in der NSDAP. Damit hatte die NSDAP weit mehr als doppelt so viele Arbeiter in ihren Reigen organisiert, als vor 1933 die SPD und KPD zusammengenommen.
      Trotz der Niederlage von Stalingrad, Ende 1942 (bis Anfang 1943), erreichte die Rüstungsproduktion im Frühjahr 1944 in Deutschland ihre produktive Spitze. Erst danach, infolge der fehlenden Rohstoffe und dem Verlust der Besatzungsgebiete, brach die deutsche Kriegsproduktion 1944 zunehmend zusammen.
      Der Erfolg der deutschen Rüstungs- und Kriegsproduktion war vor allem ein Ergebnis, trotz Zwangs- und Sklavenarbeit, der aktiven Mitwirkung der älteren Generation der Industrie- und Facharbeiter Deutschlands; die altersbedingt nicht an der Kriegsfront zum Einsatz kamen.

      Fakt ist: Der Faschismus wurde nicht von der deutschen Arbeiterklasse besiegt. Sein zeitweiliger historischer Erfolg, auch in den ersten Kriegsjahren, war vor allem ein Ergebnis der aktiven (und passiven) Mitwirkung der Arbeiterklasse.
      Der Antifaschismus, in West- und Ostdeutschland, hatte nach dem (äußeren) Kriegsende keine Massenbasis in ganz Deutschland. Auch hieraus erklärt sich die (schleichende) Entwicklung und abschließende Implosion der Deutschen Demokratischen Republik 1989/1990.
      Die historische Niederlage der deutschen Sozialisten in der DDR spiegelte sich bereits im Volksaufstand von 1953. Die SED hatte nur eine opportunistische Massenbasis; so selbst in der eigenen Mitgliedschaft.

      PS: Die wenigen Kommunisten in der Führung der SED waren selbst bis ins hohe Greisenalter nicht dazu bereit, ihre Leitungsfunktion den jüngeren Opportunisten und Revisionisten der Partei zu überlassen. Sie scheiterten an der realen Bewusstseinslage und massenpsychologischen Wirklichkeit in der Gesellschaft.

    • hog1951 sagt:

      Moin, #Schramm,

      im Wesentlichen bin ich bei ihren Ausfuehrungen.
      Die KPD hatte 1945 ca. 75 000 Mitglieder; ein Jahr später waren es 205 000 und 1947 zählte man 324 000 Mitglieder in Westdeutschland.
      Das waren allerdings Menschen, die sich gegen den Strom entschieden.
      Wenn dem gegenueber gehalten wird, dass es bis zu 9 Millionen Parteimitglieder der NSDAP gab, so bezweifle ich die Freiwilligkeit. Wir haben heute in der Corona-Frage ähnliches Verhalten zu beobachten. Viele Menschen ducken sich und folgen dem Mainstream.
      Auch die „Erfolge“ der Ruestungsundustrie, die Sie ansprechen kann ich gut nachvollziehen.
      Auch die Befreiung vom Faschismus ist nicht der deutschen Arbeiterklasse zuzurechnen, sondern der damaligen SU.
      Was den „Volksaufstand“ in der eh. DDR angeht, so kann man allerdings auch zu dem Ergebnis kommen, dass es ein sog Regimechange von aussen orchestriert (CIA) werden sollte.

      Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann ist der inhaltliche Zusammenhang zu meinem Post.
      Mit der Hoffnung auf weitere gegenseitige intellektuelle Bereicherung (…)

      mfG

    • Schramm sagt:

      hog1951 sagt: „… und damit auch die eh. DDR kaperungsgerecht geschossen.“

      Warum die UdSSR und DDR vom westlichen Kapital gekapert werden konnte, das habe ich teils versucht mit meinen historischen Ausführungen anzusprechen.

      Als Tischler-Junghandwerker hatte ich in den 1970er Jahren mit einem antifaschistischen Tischler-Kollegen und KPD-Genossen zusammengearbeitet. Er verbrachte mehrere Jahre nach 1933 im Zuchthaus und in den Kriegsjahren im Todesbataillon. Mein kommunistischer Kollege berichtete mir vom Fahnenwechsel, selbst aus den Reihen der KPD, zur NSDAP.

      In der Übergangsgeschichte zur KPD gab es in der Weimarer Republik zeitweilig einen Mitgliederbestand von mehr als 400. Tausend, der zum Ende vor 1933 auf rund 150. Tausend schrumpfte. Etwa 50. Tausend mussten infolge der legalistischen gesellschaftspolitischen Machtübernahme der NSDAP das Land verlassen, weitere 50. Tausend wurden inhaftiert und/oder ermordet.
      Von den Millionen der SPD und deren Gewerkschaften setzten sich Tausende ins Ausland ab und Tausende wurden inhaftiert. Die große Mehrheit kooperierte widerstandslos und ließ sich in die politischen Gegebenheiten integrieren. Nur eine kleine Minderheit der führenden Sozialdemokraten leisteten, vor allem vom Ausland aus, einen antifaschistischen Widerstand.
      In der Nachkriegsgeschichtsschreibung wird der sozialdemokratische Widerstand überhöht und inhaftierte Mitglieder der SPD besonders hervorgehoben. Fakt ist, die SPD-Mitglieder und die von ihnen dominierten Gewerkschaften, leisteten keinen nennenswerten antifaschistischen Widerstand.
      Nach 1945 sah die SPD-Führung, so wie auch in der Weimarer Republik, in den Kommunisten, insbesondere in der antikapitalistischen KPD, ihren Hauptfeind.

      In ideologisch-demagogischer Anknüpfung an die von der NSDAP propagierte „Volksgemeinschaft“, aller sozialen Schichten und Klassen, propagierte die SPD und ihre DGB-Gewerkschaften, insbesondere nach 1949, bis heute, die „Sozialpartnerschaft“; zwischen der Putzfrau und Familie Quandt.

    • hog1951 sagt:

      Moin, #Schramm,
      von Ueberläufen zu den Nazis habe ich auch gehört, allerdings war es bei mir, so, dass ich dachte, das sei Propaganda der verbliebenen Altnazis. Dazu muss ich wohl bemerken, dass das Gehörte stattfand in einem mil. Staatsbetrieb, wo der Verdacht auf eh. Mitgliedschaft in der NSDAP eher nahe lag.
      Nachdem ich Ihren Gedankengang nunmehr folgen kann, will ich zugeben, dass eine wohlgeschulte Gesellschaft, die ideologischen Angriffe des Kapitals wohl besser pariert hätte. Ob das Abwenden des Zusammenbruchs verhindert worden wäre, ist auf dieser Ebene sicher nicht zu beantworten.
      Das Westdeutsche Kapital hat in den 70er und auch 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts immense Zugeständnisse an die Arbeiterklasse gemacht. Hier denke ich an z.B. zweistellige Lohnerhöhungen, die ohne grosse Streiks durchgefuehrt wurden.
      Aber auch das Betriebsverfassungsgesetz wurde zugestanden. Wir (linke Betriebsräte und Vertrauensleute) hatten damals zwar auch daran die Handschrift des Kapitals darin gesehen, aber all das, was danach kam war nur schlechter.
      Diese Zugeständnisse wurden auch in der damaligen DDR registriert, so dass wahrscheinlich diese Seite des Kapitalismus als „vertrauensbildende Massnahme“ gewertet werden muss.
      Wie auch immer, ist natuerlich die Schulung der Arbeiterklasse ein Muss, um Angriffen widerstehen zu können.

      mfG

    • Schramm sagt:

      hog1951 sagt:
      18. Oktober 2022 um 15:09 Uhr
      Moin, #Schramm,
      „von Ueberläufen zu den Nazis habe ich auch gehört, allerdings war es bei mir, so, dass ich dachte, das sei Propaganda der verbliebenen Altnazis.“

      Deutsche Geschichte

      ►Natürlich waren und sind auch die bürgerlichen Gegner der Kommunisten stets darauf bedacht, die Kommunisten als Faschisten hinzustellen.

      Bei meiner Einvernehmung im Berliner Landesschulamt, im Frühjahr 1996, durch den Landesschulleiter Prof. Dr. Wilfried Seiring [SPD und GEW], vor der „Gauck-Kommission“ des Berliner Landesschulamtes, erfolgte durch Professor Seiring die Gleichsetzung meiner Tätigkeit für das MfS mit der SS und Gestapo.
      ►Wegen meiner antifaschistischen Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR wurde ich aus dem Berliner Schuldienst entfernt. Auf meine mündliche Zurückweisung, meiner Gleichsetzung mit NS-Faschisten, gibt es bis heute keine Entschuldigung seitens Seirings und der anderen Mitglieder der Berliner „Gauck-Kommission“.

      Die SPD und GEW hat sich bis heute, nach 27 Jahren meines politischen Berufsverbots, nicht für meine Rehabilitierung eingesetzt.

      Kurz zu meiner Familiengeschichte:
      Mein jüdischer Großvater wurde 1933 als Arzt aus dem Staatsdienst entfernt und 1935 in den Tod getrieben. Meine Großmutter, Ella Schramm, war eine emanzipierte Geschäftsfrau. Ella floh noch zusammen mit ihrer Tochter vor der drohenden Verschleppung und Ermordung in die Schweiz. Ellas Mutter, Gudella Schramm, Tochter des 1928 verstorbenen Rabbiner Kahn, die Großmutter meines Vaters Wolfgang Schramm, überlebte in Frankfurt am Main. Gudella wurde von ihrem Lebenspartner, einem Metallhandwerker, geschützt und vor dem Zugriff versteckt. Gudellas Bruder wurde nach Theresienstadt deportiert und vernichtet. Gudella Schramm gehörte im April 1945 zu den wenigen Überlebenden der jüdischen Gemeinde in Frankfurt am Main.
      Mein Vater, Wolfgang Schramm, überlebte von 1939 bis 1946 in Südafrika; davon vier Jahre als Jugendlicher in einem britischen Internierungslager, nahe bei Johannesburg.
      ►Bis heute hat es seitens der deutschen Behörden keine Aufarbeitung und keine Mitteilung über die Verbrechen an meiner jüdischen Verwandtschaft und die NS-Vermögensaneignungen von vor 1945 gegeben. Der größte Teil meiner väterlichen Familie und Verwandtschaft wurde vor 1945 ermordet.

      Info-Empfehlung: Ein Blick zurück
      Im November 1995 erhielt der Berliner Lehrer für Fachpraxis(1), Reinhold Schramm, Berufsverbot wegen seiner Tätigkeit für das MfS
      www.trend.infopartisan.net/trd1115/t011115.html

      18.10.2022, R.S.

    • hog1951 sagt:

      Sehr geehrter #Schramm, ich bin leider nicht fähig, ob sovieler Ungerechtigkeiten, die Ihnen widerfahren sind, Worte zu finden, die dem gerecht wuerden.

      Verzeihen Sie bitte meine Sprachlosigkeit!

      mit den besten antifaschistischen Gruessen

      Horst Grun

  6. Parkwaechter sagt:

    Das Grundübel ist hier wie dort (in der Ukraine noch mehr als hier): Solange keine sinnvollen Perspektiven existieren, müssen die Leute mit hirnlosen Slogans wie z.B. dem "Slava Ukraini"-Gewimmere kompensieren. Was ist es denn, worauf die Ukrainer so stolz sind? Wofür steht die Ukraine? Und ihr toller Präsident? Selensky hat nichts anderes getan als sein Land zu verkaufen, ins Unglück zu stürzen und sinnlos massenhaft Soldaten zu opfern – für einen vom Westen angezettelten Krieg, den Putin 8 Jahre zu vermeiden suchte. Selensky hat sich vollkommen abhängig von seinen westlichen Geld- und Waffengebern gemacht. Falls die Ukraine "gewinnt" (was vollkommen illusorisch ist), dann werden diese westlichen Geldgeber die Ukraine nach Strich und Faden ausschlachten, mit Gen- und Glyphosat-Landwirtschaft vergiften und verderben, die Bevölkerung und ihre Kinder mit krankmachenden Impfungen der Pharmakonzerne niederspritzen etc.
    Und den Deutschen ist jeder Empörungsschwachsinn recht, nur um sich ablenken zu können vom eigenen Versagen und vom Überdruss am sinnlosen („guten & gernen“) Leben zwischen Ballermann und Oktoberfest.

  7. Ursprung sagt:

    Der Verfasser erwaehnt nicht den atomaren overkill, ueber den Russland mit seinen unabwehrbaren Mach 20-Raketen und den 200 m langen und ueber 100 Kn schnellen Atom-Antikontinental-KI-Drohnen vor US-Kuesten verfuegt.
    Und dafuer sorgt, dass die Amerikaner das auch sehr wohl glaubhaft realisieren.
    Mit Ramstein werden nicht nur wir Deutsche mit diesem unsaeglichen Trio idiotentis Scholz/Habeck/Baerbock untergehen, sondern auch New York und San Franzisco und noch ein bisschen USA in einer 15 m hohen Caesium 137-Welle mit 300 Jahren nochfolgendem nogo. Das ist selbst fuer einen Dementen wie Biden keine Ukraine wert.
    Die USA werden wohl gebissknirschend wie weiland das roemische Imperium untergehen. Und der Nazifamiliensproessling Klaus Schwab wie weiland Gehlen Konsorten bald im Grab vermodern. Die Welt koennte sehr gut auch ohne solche Fehlzuender weitergehen.

  8. Kein Geld für Waffen und keine Waffen mehr für Totschläger!

    Unterstellen wir einmal zugunsten des Selenskyj-Regimes, dass die prorussischen Separatisten angeblich Agressoren und Terroristen und Mörder (kurz Straftäter) seien, dann hätte das Selenskyj-Regime – um diese Täter kampfunfähig zu machen – doch nicht lauter Bomben/Granaten auf die Ostukraine werfen dürfen und dabei die Tötung von lauter unschuldigen Zivilisten in Kauf nehmen dürfen. Zudem wäre die Bombardierung auch deswegen nicht rechtmäßig bzw. gerechtfertigt gewesen, weil das Selenskyj-Regime und seine prowestlichen Vorgängerregierungen den Bürgerkrieg provoziert haben, indem sie den gewaltsamen Maidan-Putsch veranstalteten, indem sie die russischsprachigen Ukrainer diskriminierten, indem sie ihre Armee von russenhassenden Nazis führen ließen und indem sie prorussische Medien und Parteien verboten.

  9. Zivilist sagt:

    Anders als Marx messe ich der Entwicklung der Destruktivkräfte große Bedeutung bei.

    Was Sie da, Herr KENIUS, bezüglich der Nukes im Nebel stochern, ist bullshit und überflüssig, wenn Ru Nukes fliegen, dann nach London, Berlin, Paris, wo die Machthaber unter ähnlichem Realitätsverlust, wie der Titanic Captain leiden, > Scott Ritter Interview.

    Aber zum sog. WWI: D hatte das Haber Bosch Verfahren und wo heute kein Ad Blue mehr produziert werden kann, wurde seit '13 gewissermaßen aus Braunkohle Ammoniumnitrat, Sprengstoff. Die Briten hatten '13 die Umrüstung ihrer Kriegsflotte auf Öl abgeschlossen, die Tanke am Suezkanal hatten sie schon: Zur Sabotage der deutschen Bagdad Bahn, welche Deutschland an die Seidenstraße angeschlossen hätte, hatten sie bereits den Hafen Kuwait aus dem Osmanischen Reich gelöst, gerne hätten sie noch die Ölquelle Kirkuk gehabt und die Zerschlagung des Osmanischen Reiches – Im Krimkrieg noch Verbündeter, weil es ja so vortrefflich die Seidenstraße blockierte – stand damit eh auf der Agenda.

    Ja, und die Amis im Hintergrund stellten auch auf Öl um und eröffneten '14 den Panamakanal.

  10. Die Ampel-Regierung baut gerade eine Titanic und hat dafür schon auf grün geschaltet. Nur diese Titanic überlebt nicht einmal den Stapellauf. Und die Besatzung in Gestalt der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland sitzt bereits auf dem Trockenen.

    p.s.: Ich hätte oben auch "das deutsche Volk" schreiben können, aber mit der Schreibweise ist man 1) von gestern und 2) wird man rechts verortet.
    3) das p.s war für die "externen" Ratten, die hier mitlesen und unbedingt etwas finden wollen, um damit apolut im Gesamten pauschal zu diffamieren.

  11. Kiristal sagt:

    Das US/GB Imperium agiert strategisch naiv. Sie sind noch immer dabei Weltkrieg-2 gewinnen zu wollen. Sie haben wk2 verloren, weil Ziel war über die Regimewechsel-Operationen Hitler/Mussolini/.. den Kommunismus zu besiegen.

    Die Sprengung der Peipöleine eröffnet der SOZ diverse neue Spielmöglichkeiten, die ein geschwächtes Europa gegen die USA aufstellen. Dazu ist es wichtig weiter freundliche Angebote zu machen, nur mehr davon. Bonuspunkte wenn es gelingt die Türkei als Drehscheibe für Energie und Handel aus Asien aufzubauen. Die Klos in in Nato/EU Stützpunkt Brüssel wären ständig besetzt weil schon wieder jemand kotzen gehen muss..

  12. Olaf sagt:

    Russland kann nicht jeden Krieg gewinnen. Aber Russland gewinnt jeden Krieg, bei dem es angegriffen wird. Und der Ukraine-Krieg ist für Russland ganz klar, und für jeden Russen nachvollziehbar, ein Verteidigungskrieg. Wenn die NATO an der ukrainischen Grenze zu Russland Atombomben stationieren will, dann ist das der Zeitpunkt, wo sich Russland aktiv verteidigen MUSS. Und, wie der Autor richtig feststellt, wird die Geschichte das auch nicht anders sehen. Die Idee, dass man in den USA einen Idioten zum Präsidenten machte, damit man später für alles entschuldigt sein wird, ist den intriganten Amis auf jeden Fall zuzutrauen.

  13. Olaf sagt:

    Russland wird Washington mit atomar bestückten Hyperschallraketen beglücken. In Moskau, vor der amerikanischen Botschaft, skandieren die Menschen bereits: "Nuke Washington!!!" Die Amis müssen viiiiiiiiiiiel nachholen. Niemand, auf dieser Welt braucht den nordamerikanischen Kontinenten. Die ganze Rechnung wird auf einmal beglichen werden.

  14. Witz: Auch die Nazis in der Ukraine gehören zu Europa!

    Inspiriert wurde ich zu diesem Witz durch eine Rede Habecks, in der er sagte, dass die Ukraine (angeblich) zu Europa gehöre, wobei er die Infiltration der ukrainischen Regierung und Armee durch Nazis mal wieder verschwieg.

    • Koven sagt:

      Auch die Nazis in Deutschland gehören zu Europa.

    • Nevyn sagt:

      "Auch die Nazis in Deutschland gehören zu Europa."

      Nur nicht zu Deutschland. Es gibt so viele Organisationen in der BRD, die sich stolz das Motto gegeben haben:
      "X-Stadt Nazifrei!"
      Hat sich im Mainstream noch nie jemand drüber aufgeregt, solange man "Nazi" nicht durch ein beliebiges anderes Wort ersetzt.

      Sie würden denen doch nicht widersprechen wollen, oder etwa doch?

    • hog1951 sagt:

      #Koven
      In der Tat gibt es in Europa auch Nazis, jedoch nicht als Volkshelden verehrte wie in der Ukraine!!

    • Koven sagt:

      "In der Tat gibt es in Europa auch Nazis, jedoch nicht als Volkshelden verehrte wie in der Ukraine!!"

      Sie meinen Bandera. Immer wieder die gleiche Tatsachenverdrehung. Dieser wurde vor allem verehrt, weil er gegen die Sowjetunion gekämpft hat und nicht, weil er zuvor gemeinsame Sachen mit Faschisten gemacht hat.

      https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2022/04/13/der_bandera_kult_und_der_ukrainischen_nationalismus_magazin_drk_20220413_1905_b15d7bd9.mp3

  15. Nikolai sagt:

    "In der nächsten Stufe der Eskalation wird Russland nicht Kiew zerstören, sondern Ramstein Air Base und andere Drehpunkte, vornehmlich in Deutschland. Unsere Politikerinnen und Politiker sehen das gelassen, weil ja Putin schuld ist und die Amerikaner nicht davor zurückschrecken werden Moskau zum Hiroshima und Petersburg zum Nagasaki des 21. Jahrhunderts zu machen."

    Experten glauben kaum dass Nato/USA , GB noch dieses Potential besitzen um das durchführen zu können.
    Auch steht dagegen, dass Russland mit seinen Hyperschallraketen jeden Punkt der Erde erreichen kann und diese sind nicht abzufangen.
    Wahrscheinlich hätte Moskau noch bevor die Nato eine Rakete abschießt, deren Elektronik /Satelliten lahmgelegt.
    Wie bei diesem amerikanischen Marineschiff im Schwarzen Meer, dessen Elektronik die Russen ausgeschaltet haben und das dann hilflos war. Daraufhin quittierten etliche Besatzungsmitglieder den Dienst.

    • Koven sagt:

      "Auch steht dagegen, dass Russland mit seinen Hyperschallraketen jeden Punkt der Erde erreichen kann und diese sind nicht abzufangen."

      Dumm nur, dass niemand bisher diese angebliche Wunderwaffe fliegen sehen hat. Achja, weil sie ja so schnell ist…

    • Nevyn sagt:

      Also ich habe sie tatsächlich noch nie fliegen sehen und ich lege auch keinen Wert darauf.

    • Nikolai sagt:

      Auf dem Mond war ich auch noch nicht, er soll aber existieren.
      Und wenn diese Nato doch so agil wäre, dann hätte sie als erstes eine Flugverbotszone über der Ukraine eingerichtet. Hat sie aber nicht.
      Und dieser lahme Gaul soll Moskau erreichen mit Atomwaffen-eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr.

  16. Nikolai sagt:

    Die wahren Machthaber brauchen einen groißen Krieg, um von vorne anfangen zu können.Weil ihr Schuldgeldsystem aufgeflogen ist, das Geldschöpfen aus der Luft, die Geburtsurkunde als Wertpapier. Alles aufgeflogen, nun muß was neues her. Wenn man Menschen impft und ihre DNA verändert, gehört die verändertre DNA den Pharmaindustrie/Globalisten. Hat auch nicht richtig geklappt.
    Es geht um das Schöpferwesen Mensch, und dessen Rechte sich durch Betrug anzueignen um ein neues Geldsystem zu schaffen. Weil der Mensch ist die Grundlage von Geld-seine Schöpferkraft, Kreativität, Arbeit.

    Darum gibt es schon lange verschiedene Alternativen wie Gesara etc .
    Aber ihren großen Krieg werden sie nicht mehr bekommen, da sie nicht mal eine Brücke sprengen können.

    • Nikolai sagt:

      Man erinnere sich wer auf der Titanic war, als sie unterging. Leute die gegen die Privatisierung der Federal Reserve waren.

    • Nevyn sagt:

      "Man erinnere sich wer auf der Titanic war, als sie unterging. Leute die gegen die Privatisierung der Federal Reserve waren."

      Wie hat man die alle auf das Schiff bekommen?

    • Nikolai sagt:

      https://www.legitim.ch/post/2017/10/24/mainstreampresse-best%C3%A4tigt-untergang-der-titanic-war-ein-versicherungsbetrug

    • Nikolai sagt:

      Abschliessend möchte ich noch auf die besondere historische Bedeutung der Titanic-Tragödie hinweisen: Der Untergang der TITANIC (alias „OLYMPIC“) hatte entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der weiteren Geschichte bis in die Gegenwart. Es ist somit nicht einfach der Ehrgeiz, ein Rätsel zu lösen, sondern das Bedürfnis die Geschichte des 20. Jahrhunderts bis in unsere Gegenwart zu verstehen.

      "Der Untergang der Titanic (1912), die Gründung der FED (1913) und der 1. WK (1914) stehen zeitlich in enger Abfolge. Benjamin Guggenheim, Isidor Strauss und John Jacob Astor, die mit der TITANIC untergingen, waren damals die reichsten Männer der Welt und sperrten sich sowohl gegen die Gründung der FED als auch gegen einen Weltkrieg. So hat die Geschichte ihren Lauf genommen. Der 1. WK wurde unter äusserst fadenscheinigen Gründen begonnen, die aus heutiger Sicht rational nicht nachvollziehbar sind. Die Kolonialmächte, vor allem England, verloren ihre Vormachtstellung. Dadurch wurde der Weg frei für den Aufstieg der USA zur Weltmacht. Morgan, Rothschild und Rockefeller gründeten 1913 die FED (Federal Reserve System), welche den Dollar und somit die Welthandelswährung (u.a. Handelswährung für Erdöl / Erdgas) herausgibt. Mit dem Dollar (= bedrucktes Papier), der stetig an Wert verliert, kaufen die Amerikaner in der ganzen Welt ein – Ware gegen …."
      legitim.ch

  17. Reinhardas sagt:

    Die Welt wird weder von Putin noch von Biden regiert. Ist das so schwer zu begreifen?

    • Kiristal sagt:

      Cthulhu träumt und wartet.

    • wolfcgn sagt:

      Jaaaaa, das muss man immer bedenken. Aber solange die noch nicht auf den Mars flüchten können, sitzen sie mit uns im gleichen Boot.

    • Kiristal sagt:

      Was fehlt: eine Waffe die sicherstellt dass auch die Oligarchen in ihren Bunkern Weltkrieg-3 nicht überleben – ohne nukleare Planeten-Vernichtung.

      Gespannt ob Russland den Nato-Befehlsstand in der Ukraine ausschalten kann ohne Atomwaffen einzusetzen

    • Ich denke da an Jud Süss, der den Schmied erst enteignet und dann an den Galgen gebracht und zur Hinrichtung gesagt hat:"Am Ende hänge ich auch nicht höher, als der."
      Jud Süss war der Bösewicht des gleichnamigen Nazi-Propagandafilms zum Massenmord an den Juden. Ich finde den Film unbedingt sehenswert, weil man sehr schön sehen kann, wie Propaganda z. T. funktioniert: Man dichtet dem Sündenbock die eigene Haltung an.
      Vielen Nazigrößen war ja durchaus bewusst, dass auch Ihnen persönlich (und nicht nur dem Vaterland) der Untergang droht.

      Andererseits wurde noch kein amerikanischer Präsident wegen seiner Kriegsverbrechen angeklagt…

    • Nevyn sagt:

      Kiristal sagt:
      15. Oktober 2022 um 13:47 Uhr

      "Was fehlt: eine Waffe die sicherstellt dass auch die Oligarchen in ihren Bunkern Weltkrieg-3 nicht überleben – ohne nukleare Planeten-Vernichtung.

      Gespannt ob Russland den Nato-Befehlsstand in der Ukraine ausschalten kann ohne Atomwaffen einzusetzen"

      Selbst wenn sie da unten in ihren DUMBS noch ein paar Jahrzehnte vor sich hin rotten. Leben würde ich das nicht nennen. Wenn sie Pech haben, fliegt der Planet auseinander.

      Ich denke, dass die Bunker der NATO zu tief liegen, um dort konventionell ran zu kommen. Aber man kann die Stromversorgung stören und die Kommunikationsverbindungen angreifen.

      Die Preise am freien Söldnermarkt explodieren gerade. Offenbar ist es nicht ganz einfach, geeigneten personellen Nachschub zu beschaffen, der mit den modernen Waffen umgehen kann und das Risiko dabei zu sterben scheint auch deutlich höher zu sein als in anderen Kriegsgebieten:
      https://gegenstimme.tv/w/fp7nuFXZLSCTUXiFPYXj8C

      https://gegenstimme.tv/w/fp7nuFXZLSCTUXiFPYXj8C

  18. Sehr geehrter Rob Kenius,
    Ihre Analyse beinhaltet eine These. Den Einsatz russischer taktischer Atomwaffen. Das gibt einetseits die russische Militärdoktrin, insbesondere Atomwaffeneinsatz, nicht her. Zum zweiten hat die NATO für jenen Fall, einen indirekten NATO-Betroffenheitsfall aller an die Uk-Ruine konstruiert. Einen (indirekten) Angriff auf NATO-Staaten Infrastruktur der angekündigt durch Herrn Stoltenberg einen koordinierten NATO-Gegenschlag nach sich zöge. Tja, Lesen bildet. Und Russland, insbesondere sein Militär ist exponentiell stärker als Sie es auch nur ahnen können. Dieses "Friedensultimatum" vom Dezember 2021 ist aus Dreckswestlicher Sicht eine Kriegserklärung. Deswegen jetzt der Stellvertreterkrieg. Russland hatte bis zu den nicht akzeptierten Friedensverhandlungs Zwischenergebnissen vo Ende März in Istanbul der Ukraine eingeräumt, endlich konsequent Minsk II zu realisieren. Mit dem Ausschlagen dieser Aushandlungsresultate muss Russland jetzt zwingend die Ukraine jeglicher Staatlichkeit entkleiden, die Entnazifizierung/Entmilitarisierung zu 100 Prozent betreiben. Russlands Aktio wird das mit der ganzen Unerbittlichkeit des Putinschen "Schaun mer mal" erfolgreich zu enden ansetzen. Andernfalls wäre Russlands "Friedensultimatum" nicht strategischer Komplex, sondern ein amerikanisches "No risk, no fun". Also zusammengefasst: Russland braucht für den Zwergenaufstand der Ukrainer (14.000 ermordete russische Donbässler) zu enden keine taktischen Atomwaffen. Die Ukraine hatte Ende März ihre einzige Chance. Nicht aber die JewSA/NATO. Die werden auf den Stand von 1997 zurückgeführt, unabhängig von der Ukraine im Minsk II Modus.

    Ja, lesen Sie denn nicht, bevor Sie schreiben?

  19. Kiristal sagt:

    Weltkrieg-3 läuft jetzt seit 33 Jahren (ab 1991). 2001, 2014, 2015 (Atomwaffenangriff auf China, Tianjin) und vor allem 2019 (Biowaffenangriff auf China, Wuhan) sind weitere wichtige Wegpunkte zunehmender Eskalation.

    Frage: was will das USA/GB Imperium in der Ukraine erreichen?

    Aw: dem US/GB Imperium ist es bis jetzt nicht gelungen die Entente China/Russland zu zerbrechen. Jetzt wurde (Plan B) Russland als schwächerer Teil der Entente ausgemacht und es wird versucht Maximalen Druck auf Russland auszuüben. ABER, Putin (seine Mannschaft) sind strategisch deutlich besser als die entsprechendne Gegnstücke des Imperiums. Also wird versucht den Krieg in so in die Länge zu ziehen, dass Nachfolger Putins (die vermutlich weniger kompetent sein werden) ihn erben werden.

    Nebenschauplatz ist Westeuropa, das (wie in wk-2) in einen Krieg gegen Russland hineingezogen werden soll. Damals hat das US/GB Imperium Hitler (andere faschistische Fühere finanziert und an die Macht geputscht). Heute wird die gleiche Strategie angewndet: Wahlmanipulationen, Regimewechsel, Terror gegen die eBevölkerung, gezieltes Verarmen lassen der bevölkerung ..um dieses Ziel zu ereichen.

    Frage: was ist der Plan Russland/Chinas?

    Aw: den eigenen überlegenen Zugriff auf Resourcen nutzen und den Westen in der Ukraine ausbluten lassen (auch exakt wie in wk-2).

    • wolfcgn sagt:

      Der vergessliche Olaf und der sympathische Kindermärchenerzähler, sie reiten uns in den nuklearen Untergang Westeuropas. Brzezinskis Plan ist längst überholt. Es geht um China! Und da ist es für den blutrünstigen US-Hegemon von Vorteil, wenn mit einem nuklear verbrannten Europa die zweite Front gegen China wegfällt.

  20. wolfcgn sagt:

    ich fürchte auch, dass Sie Recht haben und grübele wie so viele hier, was wir dagegen tun können! Die Lemminge hier sind schon zu nah an der Klippe!

    • wolfcgn sagt:

      meiner Meinung nach wehrt sich unser Bundeskanzler nur allzu verdeckt gegen den blutlüsternen US-Hegemon, obwohl ihm dessen Attentat auf Nordstream doch einen legitimen Anlass zur Kehrtwende gegeben haben dürfte!

    • Kiristal sagt:

      Scholz wird sich auf Befehlsnotstand berufen. Habeck wird sagen: aber ihr habt uns doch gebraucht als Bollwerk gegen den Bolschewismus! (und wird danach verselbstmordet werden weil die Gefahr zu groß ist, dass er auspackt wer sie finanziert hat!)

    • Yoyohaha sagt:

      https://odysee.com/@OdyseeDE:1/pressefreiheit:e
      Odysee & Pressefreiheit: Ein Brief unseres Geschäftsführers
      March 15th, 2022
      6,187 views

      3
      Odysee Deutschland
      @OdyseeDE

      Following

      Uns hat in letzter Zeit viel Kritik erreicht, da wir beschlossen haben, uns ausnahmslos für die Pressefreiheit einzusetzen und RT und Sputnik weiterhin eine Plattform zu bieten.

      Erst mal vorweg: Was mit dem ukrainischen Volk und seinem Land passiert, ist schrecklich. Aber alle Russen (und Menschen, die mit Russland in Verbindung gebracht werden), dafür zu bestrafen, ist einfach absurd.

      Zum Beispiel verlieren russische Eishockeyspieler Sponsorengelder, nur weil sie Russen sind. Was macht das für einen Sinn?

      Das obige Beispiel ist für die meisten Menschen offensichtlich verrückt. Was aber nicht so einfach zu vermitteln ist, ist unsere Haltung als Plattform.

      Wir sind eine Videoplattform. Wir wollen konkurrierende Stimmen im Journalismus zulassen, ob CNN, Fox, RT oder Sputnik. Wir haben kein Interesse, euch vorzuschreiben was ihr zu denken habt. Und das meinen wir nicht im Sinne "es ist wichtig, ein Freigeist zu sein", sondern vielmehr im Sinne "eure politischen Ansichten sind uns egal".

      Ob du es glaubst oder nicht, aber Journalisten von RT und Sputnik sind auch nur Menschen. Sie haben zum Teil ihren Job verloren, ihren Ruf und wurden als "korrupte Kremlpropagandisten" beschimpft und diskreditiert. Natürlich können wir nicht wissen, wie bei RT oder Sputnik intern gearbeitet wird. Bekommen Sie ihre Anweisungen direkt von Putin und sind damit vollkommen voreingenommen in der Berichterstattung? Wer weiß das schon? Und selbst wenn, würden wir es dennoch für wichtig halten, ihnen Gehör zu verschaffen. Sei es aus keinem anderen Grund, als ein besseres Verständnis für russische Propaganda zu haben.

      Aus diesen Gründen wird Odysee weder Journalisten, die mit russischen Netzwerken verbandelt sind, noch russische Nachrichtennetzwerke selbst entfernen. Wir unterstützen die Pressefreiheit, und daran wird sich nichts ändern.

      Julian Chandra
      Geschäftsführer
      Odysee, Inc.

      Ich habe mit geholfen und ich hoffe das bleibt so.
      Liebes Team,,,,
      👉https://t.me/ReinerFuellmichEnglish/271
      👉❗️EU bans distribution of RT and Sputnik
      The truth does not need censorship, because it provides arguments
      👉https://rtde.live/

      ❗️EU bans distribution of RT and Sputnik
      The truth does not need censorship, because it provides arguments

      After the content of the Russian-based channels RT and Sputnik was banned in Europe, even more so completely undemocratically bypassing the EU Parliament, various platforms have deleted the channels of the outlets.

      We do not take a judgmental position on the content and opinions represented in the RT and Sputnik media, but we categorically reject censorship. This has no place in a free and democratic society, which is increasingly slipping away from us anyway.

      We are particularly dismayed that ➥ GETTR also immediately censored RT's channels, since we had briefly and mistakenly seen in GETTR a forward-looking, censorship-free alternative to Twitter and streaming service providers.

      Such laws require resistance.

      RA Dr. Reiner Fuellmich, go to the channel here:
      t.me/ReinerFuellmichEnglish

      Liebe Grüße an Euch

      Mit Herrn Fuellmich seiner Info vom Kanal❗️Und RT Mitarbeiter angeschrieben Widerspruch kann jeder machen.

      Es wäre gut wenn RT auch in anderen Sprachen Blockfreie Seiten anbietet. Frankreich….
      Da nicht jeder mit der neuen Technik zurecht kommt und den Tor Browser kennt wo das Automatisch geht.
      Aber auch nur mit Blockfreien Adressen Live schauen. Bekommen wir das hin mit RT?

      https://www.torproject.org/de/download/

      👉👉Geht mal davon aus das Deutschland das Hauptquartier des The Great Reset ist mit Imperium Amerika auch wenn es in China los ging.

      Liebe Grüße an Alle

    • Yoyohaha sagt:

      👉https://apolut.net/rt-deutsch-weiterhin-erreichbar/
      👉https://apolut.net/zensur-russischer-sender-und-gegenmassnahmen-von-markus-fiedler/

      👉👉siehe Yoyohaha (👉👉Erweiterung Netzgesetz) 🆘Auch über die beiden Links hinaus noch stärker.

      Liebe Grüße an Alle

      Liebe Grüße an Euch

      👉👉👉👉Ich wundere mich warum niemand raus bekommt wer genau dafür gestimmt hat. 👉Recherche.

Hinterlassen Sie eine Antwort