Die Dreistigkeit der Bellizisten | Von Wolfgang Bittner

Ein Standpunkt von Wolfgang Bittner.

Milliarden und Abermilliarden für den Krieg, immer mehr Waffen und immer mehr Propaganda. Zu welchem Ende kann das führen? Aber diese Frage scheinen sich in Politik und Medien nur sehr Wenige zu stellen. Stattdessen wird gegen Russland gehetzt und aufgerüstet.

Schon wer nach den Ursachen des Krieges in der Ukraine und deren gesellschaftliche Entwicklung seit dem Regime Change von 2014 fragt, macht sich verdächtig, wird diskriminiert und ist von Existenzentziehung bedroht.

So sieht es im „Land der Dichter und Denker“ schon seit einigen Jahren und ins Maßlose übersteigert seit einigen Monaten aus.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig wollte die Gasversorgung für Deutschland sicherstellen und Arbeitsplätze in Mecklenburg-Vorpommern schaffen. Dafür wurde sie von der Bevölkerung gewählt, und insofern hat sie genau das getan, was ihre Aufgabe war. Dass sie jetzt im Rahmen der Kriegshetze gegen Russland angefeindet wird,(1) entspricht den Vorgaben, die US-affine Politikerinnen und Politiker vom Hegemon aus Washington erhalten und umsetzen.

Es sind groteske Vorgänge, die sich abspielen. So sprach der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen von „Verflechtungen mit Moskau“ und legte Schwesig den Rücktritt nahe. Und der Vorsitzende des Europaausschusses im Bundestag, Anton Hofreiter (Bündnis90/Die Grünen), forderte, Schwesig solle sich jetzt für ein Öl-Embargo und die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine einsetzen.(2) Auch gegen weitere SPD-Politiker wird wegen eines angeblich zu kooperativen Verhaltens zu Russland polemisiert, unter anderem gegen den ehemaligen Vizekanzler und Bundesaußenminister Sigmar Gabriel. Als ob es ein Vergehen wäre, mit anderen Regierungen diplomatische Beziehungen oder mit Geschäftspartnern Kontakte zu unterhalten.

Die Hetze steigerte sich ins Absurde, als Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier von Agitatoren des Krieges eine zu große Nähe zu Russland vorgeworfen wurde. Deswegen sei Steinmeier, der „aus Solidarität“ in die Ukraine reisen wollte, dort unerwünscht, hieß es aus Kiew. Und der sich seit Monaten als Einpeitscher aufspielende ukrainische Botschafter Andreij Melnyk sprach von „gedanklicher Nähe“ zu Putin und einem „Spinnennetz“ von Russland-Kontakten.(3) Er verstieg sich sogar zu der Behauptung: Für Steinmeier war und bleibt das Verhältnis zu Russland etwas Fundamentales, ja Heiliges, egal was geschieht. Auch der Angriffskrieg spielt da keine große Rolle.“(4) Dabei ist spätestens seit dem Besuch Steinmeiers in Montenegro im September 2016 erwiesen, dass Steinmeier ein Nato-Propagandist reinsten Wassers ist.(5)

Agitatoren und Marionetten US-amerikanischer Imperialpolitik führen das große Wort und bestimmen die deutsche Sicherheitspolitik. Vermutungen über angebliche Gräueltaten russischer Soldaten werden zum Anlass genommen, immer härtere Sanktionen gegen Russland und die Lieferung schwerer Waffen für die Ukraine zu fordern, ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Nach mehrmaligen Wiederholungen wird ein Verdacht als Tatsache dargestellt, auch wenn Russland dementiert. So gilt inzwischen als erwiesen, dass die Kriegsverbrechen in Butscha und anderen ukrainischen Städten von russischen Soldaten begangen wurden, obwohl sie nach russischer Darstellung erst nach Abzug ihrer Truppen geschehen sind. Es sind Verbrechen im Verlauf des Krieges, die aufgeklärt werden müssen, bevor ein Urteil gefällt werden kann.

Der ehemalige Nato-Militäranalyst und Buchautor Jacques Baud schreibt zurecht, es gehe darum zu verstehen, was zu dem Krieg geführt hat. Er stellt fest, „dass die ‚Experten‘, die sich im Fernsehen abwechseln, die Situation auf der Grundlage zweifelhafter Informationen analysieren“, zumeist von Hypothesen ausgehen, „die in Fakten umgewandelt werden, so dass es uns nicht mehr gelingt zu verstehen, was geschieht“. So schaffe man Panik.(6)

Die deutsche Gesellschaft wird mehr und mehr chaotisiert und entdemokratisiert, die Armut der ohnehin schon armen Bevölkerungsgruppen und von Teilen des Mittelstandes nimmt erschreckend zu, einzelne Wirtschaftszweige stehen vor dem Ruin. Wenn die wohlfeilen Aufforderungen der Ukraine, Polens und der baltischen Staaten, Deutschland solle auf Gas und Öl aus Russland verzichten, von deutschen Politikerinnen und Politikern beflissen übernommen werden, zeugt das von absoluter Missachtung der Interessen der eigenen Bevölkerung. Es ist ein Bruch des Amtseides, den diese „Volksvertreter“ geleistet haben, der da lautet, dem Wohle des deutschen Volkes zu dienen und Schaden von ihm abzuwenden.

Der Schriftsteller und Publizist Dr. jur. Wolfgang Bittner lebt in Göttingen. Von ihm erschienen 2014 „Die Eroberung Europas durch die USA“, 2019 „Die Heimat, der Krieg und der Goldene Westen“ sowie „Der neue West-Ost-Konflikt“ und 2021 „Deutschland – verraten und verkauft. Hintergründe und Analysen“.

Quellen:

(1) Siehe Grüne fordern Aufarbeitung von Schwesigs Rolle bei Nord Stream 2 | NDR.de – Nachrichten – Mecklenburg-Vorpommern

(2) Ebd.

(3) Vgl. “Wahrheitswidrig und bösartig”: Gabriel wirft Melnyk “Verschwörungstheorien” vor – n-tv.de. Sowie: Ukrainischer Botschafter beleidigt Steinmeier – Das geht zu weit! (berliner-zeitung.de)

(4) Vgl. Ukrainischer Botschafter: “Scholz muss Sanktionen zur Chefsache erklären” | tagesschau.de

(5) Dazu: Wolfgang Bittner, Der neue West-Ost-Konflikt, Verlag zeitgeist 2019, S. 274 f.

(6) Zitiert nach: Ehemaliger NATO-Militäranalyst entlarvt westliches Invasionsnarrativ in der Ukraine Jacques Baud – Sicht vom Hochblauen (sicht-vom-hochblauen.de)

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 21. April 2022 bei den nachdenkseiten.

+++

Bildquelle: FooTToo / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (31)

31 Kommentare zu: “Die Dreistigkeit der Bellizisten | Von Wolfgang Bittner

  1. Schramm sagt:

    „Die USA sehen Ukraine als Spielball,
    um Russland unter Druck zu setzen“

    Beijing Rundschau · 25.03.2022 · Quelle: german.china.org.cn

    »Die Nachrichten-Website „Rednet.cn“ führte kürzlich ein Interview mit Zhang Hong, einem Osteuropa-Experten der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften. Darin ging es um die Hintergründe des aktuellen Konflikts und die wahren Ziele des Westens.«

    »Russland und die Ukraine sind schon seit langem zerstritten, aber was sind eigentlich die Hauptfaktoren, die Präsident Wladimir Putin nun dazu veranlasst haben, dieses Mal eine spezielle Militäroperation durchzuführen? Und wer hat der Ukraine und Präsident Wolodymyr Selenskyj den Mut gegeben, sich diesem starken Russland zu stellen?

    Die Nachrichten-Website „Rednet.cn“ führte zu dieser Fragestellung ein Interview mit Zhang Hong, einem Forscher am Institut für russische, osteuropäische und zentralasiatische Studien an der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften.

    Frage: Russland und die Ukraine sind schon seit langem zerstritten. Was sind die Hauptgründe dafür, dass Präsident Putin diesmal eine spezielle Militäroperation durchführt?

    Zhang Hong: Im Juni 2020 wurde die Ukraine in das Programm „Erweiterte Möglichkeiten“der NATO (EOP: „Enhanced Opportunities Program“) aufgenommen. Die Ukraine ist damit ein assoziiertes Mitglied der NATO geworden und stellt eine noch größere militärische Bedrohung für Russland dar. Darüber hinaus betreibt US-Präsident Joe Biden seit seinem Amtsantritt eine gegen Russland gerichtete „Koalitionsdiplomatie" und „Wertediplomatie", was zu einer allgemeinen Verschlechterung der Beziehungen zwischen Russland und dem Westen geführt hat. Drittens hat die Ukraine sich geweigert, das Minsker Abkommen umzusetzen. Das Zusammenspiel aus der allgemeinen Verschlechterung der Beziehungen zwischen Russland und dem Westen sowie der Aussichtslosigkeit der Lage in der Ukraine hat Präsident Putin dazu veranlasst, nun eine spezielle Militäroperation einzuleiten.

    Frage: Die Ukraine hat sich gegenüber dem mächtigen Russland bislang sehr hartnäckig gezeigt. Wer gibt der Ukraine und Präsident Selenskyj dieses Selbstvertrauen?

    Zhang Hong: Erstens hat der starke ukrainische Nationalismus Selenskyj dazu veranlasst, keinen Kompromiss mit Russland einzugehen und stattdessen zu seiner alten antirussischen und prowestlichen Haltung zurückzukehren. Zweitens veranlasste die Ausweitung der westlichen Militärhilfe für die Ukraine Selenskyj dazu, seine Haltung sogar noch einmal zu verhärten. Drittens veranlasste auch die allgemeine Verschlechterung der Beziehungen zwischen Russland und dem Westen Selenskyj zu seiner Positionsänderung.

    Frage: Was ist der wahre Zweck der von den USA geführten westlichen Militärhilfe für die Ukraine?

    Zhang Hong: Erstens hat die Ukraine eine große Bedeutung für die geografische Sicherheit, da sie sowohl einen wichtigen strategischen Pufferraum in der eurasischen Region als auch einen wichtigen Zugang zum Schwarzen Meer darstellt. Zweitens sehen die USA die Ukraine als einen Grenzposten, um Russland unter Druck zu setzen. Der Westen zieht die Ukraine zurück in den Westen, indem er ihre Mitgliedschaft in der EU und der NATO als Köder benutzt, um die Ukraine dazu zu bringen, ein Spielball des Westens zu werden. Auf diese Weise soll Russland in Schach gehalten werden.

    Russland ist bereits seit 2014 aufgrund der Krim-Krise und des Donbass-Konflikts wirtschaftlichen Sanktionen und einer diplomatischen Isolierung durch den Westen ausgesetzt. Seine wirtschaftliche und handelspolitische Zusammenarbeit mit Europa wurde durch die Ukraine-Krise nun noch einmal stark beeinträchtigt. Man kann also sagen: Die geopolitische Strategie des Westens hat das gewünschte Ziel erreicht. Aber wenn Russland die Ukraine erobert oder ihre Entmilitarisierung abschließt, wird der Westen diesen vermeintlichen Sieg wieder verlieren.«

    Vgl. Beijing Rundschau: „Die USA sehen Ukraine als Spielball, um Russland unter Druck zu setzen“ (beijingreview.com.cn) german.beijingreview.com.cn/International/202203/t20220325_800280597.html
    Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China

  2. Lieferung schwerer Waffen , Konsequenzen:

    Lieferung schwerer Waffen ist nicht ohne Ausleihung von Personal, das diese Waffen bedienen kann, möglich, d.h. wir müssten dann auch Personal/Soldaten schicken. Zudem funktionieren viele dieser Waffen nur im Verbund mit anderen Waffensystemen etwa mit Flugzeugen, Drohnen, GPS/Satelliten etc., sodass wir auch insoweit Unterstützung durch Luftaufklärung und Logistik leisten müssten.

  3. Zivilist sagt:

    WEIßBLAUROTE ENERGIE statt GRUENE KHMER

    PLEBISZIT statt GENOZID
    (Nächstens im Oblast Cherson)

    Über Butscha brauchen wir doch wohl nicht mehr zu diskutieren ? Scott RITTER @ Veterans Today, dort ist letztens sogar ein Video aus dem Ukrainischen Terrorstaat aufgetaucht, wie blau bearmringte Soldaten an Strippen (vermutlich also schon stinkende) Leichen in der Straße drapieren.

    Wer im Spinnennetz des Imperiums der Lügen klebt, sollte kein Amt innehaben und falls irrtümlich doch, sollte er es schleunigst niederlegen.

  4. Boris Nemzow sagt:

    Wir brauchen eine Mauer zwischen der Zivilisation und Barbaren,
    die friedliche Städte mit Raketen und Bomben angreifen,
    die ganze Städte rigoros und gnadenlos zerstören,
    die Männer, Frauen und Kinder ermorden oder verletzen,
    die eigene Soldaten (junge Männer) wissentlich opfern,
    die Angst, Gewalt & Terror und Medienpropaganda verbreiten,
    die Millionen von Menschen in die Flucht treiben.

    • Poseidon sagt:

      Ja diese Mauer gab es und sie wurde 1989 abgerissen mit dem Verspechen ,dass die Nato
      nicht weiter nach Osten vorrueckt .
      Jetzt ist der Nato-Torpedo 15 Staaten weiter gegen Osten vorgedrungen und die Welle
      „Balkanische Zustände“ rollt in den Westen zurueck.
      Das haette sich alles mit der "Schutzmauer im Paradigma der dominanten Konkurrenz weiter vermeiden lassen.

      Ein goettlicher Loesungsweg war der Wandel durch Annaeherung durch Willy Brand und der Paradigmenwechsel in die vernuenftige Kooperation .
      Genau daran waren die US-Strategen aber langfristig gar nicht interessiert weil Russland nicht ihre Nachbarn sind und sie eine "Fuck" um die Europaerer geben.
      "Fuck the EU "Victoria Nudland

      "Die USA haben keine Freunde, sodern nur (Macht)Interessen"sagte einst der abgeurteilte Kriegsverbrecher ,Nobelpreistraeger und Aussenmenister der USA Henry Kissinger.

      Auch sind die USA noch im Besitz des "Golden Kalbes" vor dem sich selbst unsere pazifistischen Gruenen"
      tief verneigen bis sie im Auspuff des sehr umweltschaedlichen Frackinggases stecken.

      Die Aufgabe der NATO besteht fuer sie darin "die USA "in" ,die Russen "out" und die Deutschen "down "
      zu halten.

      Wer ein friedliches und schoenes europaeisches Familienhaus moechte ,wird nicht umhin kommen die
      Amies nach Hause zu schicken.
      Russland war jahrelang um gute Beziehungen zu den westlichen Partnern bemueht,
      bis die US-Strategen Russland in der Frage der NATO Osterweiterung nicht nur beschissen,
      sondern mutwillig zuschissen bis das europaeische Bett zum Himmel stank.

      Wer das nicht erkennt ,wird den Ausweg aus der "Chienlit"des Krieges nicht finden koennen.
      https://youtu.be/wrcGSKYjn84

      Haette Russland auf Cuba oder Mexico Raketen stationiert ,die US -Strategen haetten nicht anders reagiert.
      Nicht umsonst sind sie nie dem Rechtssystem des internationalen Gerichtshof in den Haag beigetreten.
      Um so diabolischer ist es dieses Recht jetzt auf Russland anwenden zu wollen

      Nein ein goettliches Gleichgewicht sieht anders aus und das goettliche Auge befindet sich immer
      noch friedlich und sonnig in der Mitte des Wirbelsturms.
      Wer sich rauf und runter im Kreise des Krieges dreht, hat sich teuflisch vom "Hegedemon" polarisiert lassen
      und ist jetzt beschissen dran.

    • HarteEier sagt:

      Boris meint mit den Barbaren die Ukraine und mit der Zivilisierten die Russ. Föderation, passt so! 👍

    • Poseidon sagt:

      Sehr schoen!Daran kann man gut erkennen das alles zwei Seiten hat.
      Es kommt immer nur auf den Standpunkt an auf den Mensch sich einlaesst.
      Aber wenn ich mir den Wahnsinn so anschaue halte ich es fuer sehr gut moeglich
      das Russland mit China nur die andere Seite der selben Muenze ist.
      Wir siitzen vielleicht grade einem teuflischen Theater auf was sich gegen das heilige Leben als solches richtet.

      Die Welt soll nach den Georga Guidestones auf 500 Millionen Menschen entvoelkert und eine
      Einweltregierung (Astana?)bekommen .
      Putin ist ein geistiges "MK -Ultra Ziehkind"von Klaus Schwab und seinen Soros Echsen.

      Den Ukrain Krieg gaebe es nicht ,wenn die Herrschenden ihn nicht wollten.
      Warum wuerden sie einen Krieg riskieren der ihr "Suempfe" atomar auf laengere Zeit
      verseuchen koennte?
      Doch nur weil sie ihr Mordstheater und den Spielplan abgesprochen haben und wissen,dass es keine
      atomare verseuchung geben wird.
      "So eine" Chienlit" und wir gehen bei dem Davos-Wahnsinn auch noch mehr oder weniger auf den Leim.

      Der angenehmste Platz als Mensch ist immer noch im "goettlichen Auge" des Wirbelsturms.(5.Dimension)
      Dort gibt es alles was das Herz begehrt und er ist gut nicht nur fuer meine Seele.
      Love is the key!
      https://youtu.be/Sv4Afn4wsP0

    • Zivilist sagt:

      OK, eine Mauer um die Restukraine, hoffentlich wird sie klein, damit es nicht so teuer wird. Eigentlich hätten wir schon längst eine Mauer um die USA ziehen sollen, dann hätten wir jetzt dieses Problem nicht und viele viele andere Probleme NIE gehabt !

    • Als der "antifaschistische Schutzwall" fiel, war ich 20 Jahre alt. Die damaligen Russen, friedliebende, lebensbejahende und liebevolle Menschen verließen uns und das schwarze Reich brach, wie bereits prophezeit über uns herein.
      Was viele heute zu verdrängen scheinen, in Deutschland halten sich zu über 90 Prozent Ukrainer auf. Wenn man auf Russen trifft, dann sind diese meist mit Ukrainern oder Ukrainerinnen, sowie Deutschen verheiratet.
      Es waren tatsächlich 2 Weltkriege notwendig, um den Zusammenschluß des russischen Bären und des deutschen Adlers aus dem angelsächsischen Sprachraum heraus zu sabotieren, blockieren und zu verhindern. Unsere Technologie und die russischen Bodenschätze würden derzeitiges "US- Rudelbumsen" in der Ukraine völlig unmöglich machen. Und dann würde auch niemand einen primitiven Rummelboxer mit Kontakten zur US- Maffia auf den Stuhl des Bürgermeisters in Kiew setzen. Man möge mir meinen Sarkasmus vergeben.
      Ich bin entsetzt über die Dummheit des deutschen und ukrainischen Volkes, besonders der jungen Menschen, die sich dieser Massenverblödung und Russlandhetze widerstandslos beugen. Sind es doch genau die selben Manöver wie in der Vergangenheit, nur diesmal bei ARD und ZDF in der ersten Reihe.

      https://youtu.be/wEs20XA_y-c

  5. Poseidon sagt:

    Die vier Apokalyptischen Hofreiter sind auf dem Weg.
    Sie heissen Anton,Annalena,Robert und Karl.
    Sie wissen nicht was sie tun aber sie wissen wie man chlorophyllfaschistisch Europa gemeinsam verendet.
    Ein Biss mit schweren Waffen in die Ferse der heiligen Kuh und die Wunde eitert sie ueber die Zeit zu tode.
    Ihre Herrn die Echsen wollen jetzt auch die braunen-gruenen Suempfe im Osten beherrschen.
    Wer mit der Zeit geht ,der geht zur Zeit mit der Zeit!
    "Halte die Menschheit unter 500.000.000
    in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur"heisst es ganz Bio auf dem Georia Guidestones.
    Bio-N-Tech ist Name des Zeit-Booster und in Davos singt Klaus Schwab mit seinen Echsen selbstverliebt.
    "Wer hat an der Uhr gedreht"
    Wer Glueck hat bekommt auch ein paar Narzissen in sein Grab geworfen.
    Die Hydra braucht neuen Lebensraum und die "Hure Babylon" junges Blut.
    https://youtu.be/JRL5Z1k60tg
    https://de.wikipedia.org/wi
    https://youtu.be/hzvmebyt_iU

  6. Der sterbenede Militärisch-Industrielle-Komplex (Motto: Sicherheit durch Stärke) kämpft um das Geld, dass er sich immer durch Schutzgelderpressung verdient hat. Die USA sind bereits ausgesaugt, da bleibt nur noch Europa als Opfer.

    Manipulierte Wahlen, eine kurrumpirte politische Kaste, zerstärte Rechtsstaaten, der MIK kennt mur verbrannte Erde.

  7. minutus sagt:

    von wegen dem wohle des deutschen volkes dienen und den schaden abzuhalten. der staat ist usurpiert von räuberbanden, die im fremden auftrag angetreten sind diesen staat zugrunde zu richten und die bevölkerung auszunehmen, zu vergiften, terrorisieren & versklaven. idiotisiert ist der größte teil schon und glaubt, daß sie da einfach hinausspazieren werden. die gewalt, die sie für ihr leib und leben einsetzen müssen, müßte mindestens analog zu der gewalt sein, die sie ihrer umwelt antun, nur um sich den bauch zu füllen. von gewalt, die zur befriedigung kranker phantasien aufgewendet wird, von welchen sie anfangen zu träumen, sobald sie aufwachen, will ich garnicht erst anfangen. aber die deutschen waren nicht mal fähig in zwei jahren auch nur ein tag die arbeit niederzulegen, mit welcher sie ihre unterjochung, geistige, körperliche & gesellschaftliche reduktion finanzieren und überhaupt erst ermöglichen.

  8. rote Flora sagt:

    Röttgen ist ein besonders widerliches Subjekt.

  9. Schramm sagt:

    Die Kapitalfaschisten der Großbourgeoisien und Rüstungsindustrien unterliegen in historischen Umbruchzeiten einer äußeren Modifikation. Sie tragen kein erkennungsdienstliches Braunhemd, keine Reiterstiefel und keine Dienstkoppel mit Emblem: auch keine analoge Armbinde. Die gesellschaftspolitischen Eliten der Finanz- und Monopolbourgeoisie sind ebenso anpassungsfähig wie der vormalige olivbraune Zeitgeist vor und nach 1933 und 1945. Ebenso bei der Restauration des deutschen Imperialismus nach 1945 und 1949 im Parlament, unter Anleitung der imperialistischen Alliierten. Die ideologisch-demagogisch restaurierten NATO-Bündnisgrünen dienen heute ebenso der Macht und Herrschaft der Finanz und Rüstungsindustrien, den Eigentümern der gesellschaftlichen Produktionsmittel und den Großaktionären der Wirtschaftsmonopole: deren Multimillionärinnen und Milliardärinnen, den westlichen und östlichen Oligarchinnen zur Fortschreibung der Klassengesellschaft in Deutschland und Osteuropa wie weltweit.

    Weiterhin auch im 21. Jahrhundert aktuell:
    Von Wilhelm Reich: Die Massenpsychologie des Faschismus.

    • Irwish sagt:

      Schramm meinte:
      »Weiterhin auch im 21. Jahrhundert aktuell: Von Wilhelm Reich: Die Massenpsychologie des Faschismus«

      Lesen und Download hier:
      http://irwish.de/PDF/Psychologie/Reich/Reich-Die_Massenpsychologie_des_Faschismus.pdf

    • _Box sagt:

      Auszug:

      „Liegt nicht nahe zu fragen, was in den Massen vorgeht?“

      Man muss natürlich die objektive Funktion der Sozialdemokratie und des Faschismus enthüllen. Die Erfahrung lehrt aber, dass die tausendfältige Enthüllung dieser Rolle die Massen nicht überzeugte, dass also die sozialökonomische Fragestellung allein nicht genügt. Liegt nicht nahe zu fragen, was in den Massen vorgeht, dass sie diese Rolle nicht erkennen konnten und wollten? Mit der typischen Auskunft „Die Arbeiter müssen nun erkennen …“ oder „Wir haben es nicht verstanden …“ ist nicht gedient. Warum erkennen die Arbeiter nicht und warum haben wir nicht verstanden?

      Der Wirklichkeit hätte entsprochen festzustellen, dass der durchschnittliche Arbeiter einen Widerspruch, gleichzeitig die Gegensätze von revolutionärer Einstellung und bürgerlicher Hemmung in sich trägt, dass er also weder eindeutig revolutionär, noch eindeutig bürgerlich ist, sondern in einem Konflikt steht: Seine psychische Struktur leitet sich einerseits aus seiner Klassenlage ab, die revolutionäre Einstellungen anbahnt, andererseits aus der Gesamtatmosphäre der bürgerlichen Gesellschaft, was einander widerspricht.

      Es ist nicht nur entscheidend, einen solchen Widerspruch zu sehen, sondern auch zu erfahren, worin sich konkret das Bürgerliche und das Klassenmässige im Arbeiter darstellt. Die gleiche Fragestellung gilt natürlich auch für den Mittelständler. Dass er in der Krise gegen das „System“ rebelliert, verstehen wir unmittelbar. Dass er aber, obwohl bereits ökonomisch proletarisiert, trotzdem das Absinken ins Proletariat fürchtet und extrem reaktionär wird, ist nicht unmittelbar sozialökonomisch zu verstehen. Auch er hat also einen Widerspruch in sich zwischen rebellierendem Fühlen und reaktionären Zielen und Inhalten.
      (…)
      Kein Krieg und kein Faschismus ohne Massenbasis

      Es handelt sich offenbar um die grosse Frage, dass jede Gesellschaftsordnung sich in den Massen ihrer Mitglieder diejenigen Strukturen erzeugt, die sie für ihre Hauptziele braucht. Ohne diese massenpsychologisch zu erforschenden Strukturen wäre der Krieg nicht möglich gewesen. Es muss eine wichtige Korrelation bestehen zwischen der ökonomischen Struktur einer Gesellschaft und der massenpsychologischen Struktur ihrer Mitglieder; nicht nur in dem Sinne, dass die herrschenden Ideologien die Ideologien der herrschenden Klasse sind, sondern, was für die Lösung von praktischen Fragen der Politik bedeutsamer ist: Auch die Widersprüche der ökonomischen Struktur einer Gesellschaft müssen in den massenpsychologischen Strukturen der Unterdrückten repräsentiert sein. Anders wäre nicht denkbar, dass die ökonomischen Gesetze einer Gesellschaft nur durch die „Aktion“, das heisst die psychischen Strukturen der ihnen unterworfenen Massen zur konkreten Auswirkung gelangen können.

      Die proletarische Bewegung wusste zwar von der Wichtigkeit des sogenannten „subjektiven Faktors der Geschichte“; woran es mangelte, war die Erfassung des irrationalen, unzweckmässigen Handelns, anders ausgedrückt, des Auseinanderfallens von Ökonomie und Ideologie. Wenn der Werktätige weder eindeutig bürgerlich noch eindeutig revolutionär ist, sondern in einem Widerspruch zwischen reaktionären und revolutionären Strebungen steht, so muss sich, wenn wir diesen Widerspruch entdecken, zwangsläufig eine Praxis ergeben, die den konservativen psychischen Kräften die revolutionären entgegensetzt.

      Aus:
      Anatomie des Wahns
      Wilhelm Reichs Klassiker „Massenpsychologie des Faschismus“ provoziert Vergleiche zwischen 1933 und heute.
      von Andreas Peglau

      Im Januar 2020 erscheint Wilhelm Reichs „Massenpsychologie des Faschismus“ nach 87 Jahren erstmals im redigierten Originaltext. Es ist nicht nur eines der wichtigsten psychoanalytischen Bücher, die je veröffentlicht wurden. Innerhalb dessen, was heute Rechtsextremismusforschung genannt wird, war es die erste Publikation zu psychosozialen Hintergründen des Nazi-Staates. Eine Einordnung und Auszüge aus dem Text von 1933.

      https://www.rubikon.news/artikel/anatomie-des-wahns

      Anbei noch eine Empfehlung:

      Folge 20 – Ziviler Ungehorsam
      12 Februar – Paul Brandenburg – 58 Min

      Journalist & Autor Norbert Häring (norberthaering.de) diskutiert mit Journalistin & Moderatorin Jasmin Kosubek (odysee.com/@JasminKosubek), Milena Preradovic (t.me/punktpreradovic) und Paul Brandenburg (t.me/paulbrandenburg) die Zukunft des chinesischen Systems in Europa, den amerikanischen Kampf gegen den Bedeutungsverlust und die Notwendigkeit zivilen Ungehorsams.

      https://theplattform.net/de/kanal/paulbrandenburg-com/nacktes-niveau/folge-20-ziviler-ungehorsam

  10. Wortwahlhelfer sagt:

    Dies sind die wesentlichen Aussagen des Artikels:

    Nur wenige Menschen scheinen sich die Frage zu stellen, zu welchem Ende das führen kann, daß Milliarden und Abermilliarden für den Krieg, immer mehr Waffen und immer mehr Propaganda.

    Schon wer nach den Ursachen des Krieges fragt, ist von Existenzentziehung bedroht. So sieht es im „Land der Dichter und Denker“ schon seit Jahren* aus.

    Ministerpräsidentin Manuela Schwesig wollte die Gasversorgung sicherstellen und Arbeitsplätze schaffen. Dass sie angefeindet wird, entspricht den Vorgaben.

    Es sind groteske Vorgänge. So sprach Norbert Röttgen. Anton Hofreiter forderte. Gegen weitere SPD-Politiker wird polemisiert. Als ob es ein Vergehen wäre, Kontakte zu unterhalten.

    Die Hetze steigerte sich ins Absurde. Andreij Melnyk sprach. Dabei ist erwiesen, dass Steinmeier ein Nato-Propagandist ist.

    Agitatoren und Marionetten führen das große Wort und bestimmen die Sicherheitspolitik. Vermutungen werden zum Anlass genommen. Nach Wiederholungen wird ein Verdacht als Tatsache dargestellt. So gilt als erwiesen, dass Kriegsverbrechen begangen wurden. Es sind Verbrechen.

    Jacques Baud schreibt. So schaffe man Panik.

    Die Gesellschaft wird chaotisiert und entdemokratisiert, die Armut nimmt zu, einzelne Wirtschaftszweige stehen vor dem Ruin. Wenn Aufforderungen übernommen werden, zeugt das von Missachtung der Interessen. Es ist ein Bruch des Amtseides.

    Anm.: Es wäre schön gewesen, Herr Dr. jur. Wolfgang Bittner hätte zumindest noch die eingangs angeführte Frage beantwortet, „ zu welchem Ende das führen kann“, denn bei so viel schlechtem und selbst nur polemischen Kauderwelsch in nur 28 Sätzen ist wirklich kein gutes Ende in Sicht.

    *Obwohl der Krieg in der Ukraine erst im Februar 2022 begonnen hat

    • wolfcgn sagt:

      "denn bei so viel schlechtem und selbst nur polemischen Kauderwelsch in nur 28 Sätzen ist wirklich kein gutes Ende in Sicht."
      … ich danke Ihnen für Ihren wohlüberlegten, gemäßigten und klugen Schlusssatz! Haben Sie den aus dem amerikanischen übersetzt?

    • Wortwahlhelfer sagt:

      @ wolfcgn vom 23. April 2022 um 11:21 Uhr
      Ich weiß nicht, was Sie stört. Grammatisch, syntaktisch und semantisch ist der Satz doch vollkommen in Ordnung. Na gut, ich hätte auch anders formulieren können, was ich zu sagen beabsichtigte, aber was erwarten Sie hier von mir? Etwa ein Meisterwerk der Weltliteratur? Allein, daß ich mir hier überhaupt die Mühe mache, Artikel von apolut.net zu lesen, mich mit ihnen auseinander zu setzen und sie am Ende auch noch zu kommentieren, übersteigt den Wert der dargebotenen Produkte bei Weitem. Also, seien Sie doch froh, wenn einem Artikel diese Wertschätzung zu Teil kommt. Ich habe es nicht nötig, mich von einigen Halbidioten belehren zu lassen, und wenn ich mir schon die Mühe mache, auf die Idiotie von einzelnen Formulierungen, Sätzen oder ganzen Artikeln hinzuweisen, dann geschieht dies mit der Absicht, anderen Menschen dabei zu helfen, die Qualität ihrer Arbeit zu verbessern, wobei es mir bei apolut.net inzwischen nur noch darauf ankommt, die Macher dieser Website darauf hinzuweisen, daß sie sich wie ausgemachte Idioten verhalten – womit selbstverständlich nicht gesagt sein soll, daß die Macher auch tatsächlich Idioten sind, denn würde ich daran glauben, dann würde ich mir auch gar nicht erst die Mühe machen, sie überhaupt auf irgendetwas hinzuweisen. Also bitteschön, wenn hier erwartet wird, daß ich meine Hilfe auch noch auf einem Silbertablett präsentiere und meine Beiträge womöglich auch noch mit Metaphern und Allegorien garniere und sie mit Alliterationen würze, dann kann ich selbst nur für einen Idioten gehalten werden, und dies ist es ganz offensichtlich auch, was Sie mit mit Ihrer spitzfindigen Bemerkung zu meinem Kommentar zum Ausdruck bringen wollten. Ich gebe das Kompliment gern zurück und bedanke mich für diesen lausigen und witzlosen Versuch, mit substanzloser Ironie zu reagieren. Ich bringe ihn dann beizeiten in den Keller und stelle ihn mir ins Regal.

    • wolfcgn sagt:

      haben Sie's selbst bemerkt? Gut so!

    • Wortwahlhelfer sagt:

      wolfcgn vom 23. April 2022 um 23:09 Uhr
      Nein, ich habe es mir übersetzen lassen. Ich komme aus Amerika, da sind wir nicht so intelligent wie die Deutschen. : – o

    • HarteEier sagt:

      Allein der Name "Wortwahlbelfer" zeigt ja schon die geistige "Größe" der Absonderungen … (die Grammatik ist mir wurscht)

    • Wortwahlhelfer sagt:

      @HarteEier 24. April 2022 um 10:15 Uhr
      Auch wenn Ihnen die Grammatik umgangssprachlich "wurscht" sein mag, und Ihnen auch die Orthographie offenkundig nicht besonders am Herzen liegt (siehe: "Wortwahlbelfer") , so sollten Sie doch zumindest die Semantik beachten, denn wenn Sie auf "die geistige "Größe" der Absonderungen" verweisen, dann deuten Sie damit auf die intellektuellen Fähigkeiten von Exkreten hin, was beim Leser eigentlich nur die Frage aufwerfen kann, wie Sie zu der Annahme gelangen, Absonderungen könnten über solche Fähigkeiten verfügen. Kann es also sein, daß Sie sich zumindest gelegentlich mit ihren eigenen Exkrementen unterhalten? Wenn ja, dann dann verwundert es auch nicht, daß Ihnen Grammatik genauso "wurscht" ist wie Ihre Ausscheidungen (bei guter Verdauung) "wurscht" sind, denn denen kann Grammatik nun wirklich gleichgültig sein. Vielleicht suchen Sie sich einfach mal andere Gesprächspartner, dann werden Sie sicher auch besser verstanden. ;)

  11. Etwaige Ursache für den Bürgerkrieg in der Ukraine:

    Als Ursache für den Bürgerkrieg in der Ukraine kommt die Tatsache, dass viele Ukrainer arm sind, in Betracht. Eigentlich müssten die Ukrainer reich sein, da die Bevölkerung gebildet ist, das Land fruchtbar, groß (kleine Bevölkerungsdichte) und ressourcenreich ist und das Bevölkerungswachstum rückläufig ist und das Land industrialisiert ist und die Ukraine als Urlaubsdomizil für alle slavischsprechenden Menschen dienen könnte. Irgendwas stimmt dort also volkswirtschaftlich nicht und dies führt zu Missmut und Unfrieden.

    • wasserader sagt:

      Das ist nur ein Ausschnitt . Aber .
      Wie eine Slowakin erzählte sind im Osten der Slowakei nun viele teure SUVs mit ukrainischem Kennzeichnen zu sehen und ich konnte sehen wie in meiner Umgebung nun auffallend teure Autos mit ukrainischem Kennzeichen zu sehen sind .

  12. Ralle002 sagt:

    RND, 20.04.2022
    Merz kritisiert Scholz: „Bundeskanzler weicht diesem Thema aus, weil er Angst davor hat“

    inforadio.de, 21.04.2022
    Röttgen (CDU): "Schwerer Fehler" keine schweren Waffen an Ukraine zu liefern

    radioeins.de, 11.04.2022
    Russlands Krieg in der Ukraine
    Hofreiter (Grüne) für schwere Waffen: "Wir müssen die Ukraine stärken"

    Spiegel, 19.01.2022
    »Eher destabilisierend«
    Trittin warnt vor Waffenlieferungen an die Ukraine

    Herr Merz liefert jedenfalls in weiten Bereichen praktisch gar keine geeignete Themenarbeit.

    Beispiel:

    rnd.de, 02.04.2020
    Merz skeptisch gegenüber Corona-Bonds und gegen Vermögensabgabe

    Dann geriet er aber vor etwa einem Jahr ins Kreuzfeuer der Mainstream-Medien. Dies wird insofern ein Indiz sein, dass seine Themenarbeit ein wenig in die richtige Richtung ging.

    SZ, 26. April 2021
    Friedrich Merz:
    Der gefühlte Wirtschaftsexperte
    Friedrich Merz wähnt Deutschland und die EU in der "Liquiditätsfalle" – und erntet Widerspruch von Ökonomen.

    scienceblogs, scienceblogs.de
    Die Liquiditätsfalle: Führt Friedrich Merz den Dunning-Kruger-Effekt vor?

    Hierzu meine ich:
    Wie auch immer Herr Merz dies mit der Liquiditätsfalle gemeint hat.
    Wenn wir unsere völlig unglaublichen Schuldenorgien immer weiter fortsetzen, dann dann steigt dadurch die Verschuldung in Form von immer mehr Geld im Umlauf immer schneller an.

    Wenn man einen Frosch in einen Topf gibt und das Wasser darin langsam zum Kochen bringt, unternimmt der Frosch trotzdem keine Fluchtversuche.

    Hier stellt sich dann folgende Frage:
    Warum sprang der Frosch nicht aus dem Wasser?

    Die Themenarbeit der AfD ist ein wenig richtiger als diejenige der anderen Parteien, weil sie eben auch das Ende der EZB-Geldpolitik fordert.

    t-online, 01.03.2022
    "Nicht in Kampfhandlungen eingreifen"
    AfD lehnt Waffenlieferungen an Ukraine ab

    Hierzu:
    Trotzdem versteht die AfD unser Finanzsystem nur teilweise.
    Folgendes von der AfD ist richtig.
    Alle Maßnahmen der EZB zur Manipulation des freien Kapitalmarkts müssen eingestellt werden.

    Die von der AfD geforderte Wiedereinführung einer neuen nationalen Währung („Deutsche Mark“) lässt dann aber daran zweifeln, dass sie die fehlerhafte Schuldscheinlogik unseres Geldes hinreichend analysiert hat.

    Handelsblatt, 30.12.2019
    AfD 5,2 Prozent (Talkshowauftritte) 12,8 Prozent (Sitzanteil im Bundestag)

    Die vergleichsweise niedrige Talk Show-Präsenz der AfD ist ein Indiz dafür, dass ihre Politik zumindest geringfügig besser ist als diejenige der anderen politischen Parteien.

    Frank Schäffler, FDP, schrieb jüngst wieder bei Twitter:
    Die Entnationalisierung des Geldes ist möglich

    Etwa Wolfgang M. Schmitt und Ole Nymoen beschäftigen sich in ihrem YouTube-Video "Hayek und die Entnationalisierung des Geldes" ebenfalls mit diesem Thema.

    Ich meine es jedenfalls, dass Geld wegen seiner fehlerhaften Schuldscheinlogik gar nicht funktionieren kann.

    • helli-belli sagt:

      "Liquiditätsfalle ist in der Volkswirtschaftslehre ein von John Maynard Keynes eingeführter Begriff für den Teil der Kurve der Liquiditätspräferenz, in welchem die Geldnachfrage zu Spekulationszwecken unendlich elastisch wird."
      → "Die Geldpolitik der Zentralbank als Mittel der Nachfragestimulation wird unwirksam, weil auch bei weiter fallenden Zinsen die Nachfrage nach Wertpapieren nicht steigt. In dieser Situation muss der Staat zur Ankurbelung der Wirtschaft aktiv werden, beispielsweise durch eine expansive Fiskalpolitik. Eine solche Situation kann eintreten, wenn der Zinssatz nahe oder genau null ist. Eine Ausgabenerhöhung des Staates aufgrund einer Liquiditätsfalle bedeutet, dass der Staat sich wirtschaftsseitig gezwungen sieht zu investieren, um einer Deflation vorzubeugen. "

      ==>> und um von den Ursachen abzulenken, wurde die Plandemie eingeleitet – nun via Wag-the-Dog das Sommerloch gefüllt – und vermutl. wird es einen heißen Herbst geben ..

      … sowie die externen Faktoren nachlassen, werden die "Neoklassiker" ihren Erwachungsmoment erhalten…
      klar: "Putin ist dann Schuld" … oder "Corona" … oder "die Coronapolitik" …
      :-)

      Die "Große Umverteilung" in welcher die Mittelschicht regelrecht abgeschlachtet werden wird kommt mit der nächsten Rezession & Deflation.
      "Cash ist dann King" – und wer nicht besonders fest im Sattel sitzt, wird unter die Räder kommen.

      Wenn ich falsch liege, müsste es alternativ in Bälde eine massive Lohnsteigerung geben.
      Sehe ich aber momentan nicht.
      Eher platzt die Immobilienblase…

    • Ralle002 sagt:

      FAZ, 20. Dezember 2020
      Die Liquiditätsfalle: Mythos oder Realität?
      https://blogs.faz.net/fazit/2020/12/22/die-liquiditaetsfalle-mythos-oder-realitaet-11998/

      Habe zum neusten Prometheus-Blogbeitrag einen Zusatzkommentar geschrieben:
      22. APRIL 2022/VON CLEMENS SCHNEIDER
      HÜTET EUCH VOR DEN VERMEINTLICHEN REALISTEN!

      Die EZB-Geldpolitik und der damit verbundene immer weiter ansteigende Schuldendruck unseres Geldes durch immer mehr Geld im Umlauf werden unseren Exportwahnsinn begünstigen.
      Beim Wettbewerb zwischen den Staaten gibt es jedenfalls das Problem, dass der Krisenverursacher der Krisengewinner ist.
      Wenn ich jetzt als Land diesen vermeintlichen internationalen Wirtschaftswettbewerb gewinnen möchte, dann muss ich einfach nur Superreiche und Konzerne nicht besteuern oder ein wenig zu gute Standortvorteile für Investitionen im eigenen Land anbieten.
      Die am Wirtschaftswettbewerb zwischen den Staaten teilnehmenden Länder müssen jetzt dann nur auf ihr nicht besonders sinnvolles Schuldenpedal treten und schon haben sie diesen vermeintlichen "Wettbewerb zwischen den Staaten" gewonnen.
      Jedenfalls gewinnen Staaten den internationalen Wirtschaftswettbewerb nur zum Preis, dass die eigene Bevölkerung verarmt.

      Dirk Müller – Verarmung der Bevölkerung ist gewollt…
      https://www.youtube.com/watch?v=KeX3eJn2F74

  13. FreedomRider sagt:

    Diese vollgefressene Fratze des Hofschmierers ist eine Zumutung.

  14. helli-belli sagt:

    "entspricht den Vorgaben, die US-affine Politikerinnen und Politiker vom Hegemon aus Washington erhalten und umsetzen" …

    "US-affine" ist bei diesen Marionetten & Statthaltern in des Hegemons Diensten noch etwas zu verhalten ausgedrückt.

    Apropos: wie sieht denn gleich die Handelsbilanz – am besten gleich kumuliert und in Istzeitwerten dargestellt der letzten ~60 Jahre mit "unseren amerikanischen Freunden" aus?
    → Deutschland ist die Exportkolonie von diesem Hegemon: die Ware verlässt das Land und zurück kommt ein Schuldschein.
    … und nicht nur die Ware – sondern auch die Eigentumsverhältnisse beim Produktivkapital.
    (wobei mir letzteres eher egal ist – macht keinen Unterschied, aus welcher Nation die Eigner kommen die das Volk ausbeuten …)

Hinterlassen Sie eine Antwort