Die Aufhebung der Gleichheit | Von Paul Schreyer

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Sie verfügbar!

Download MP3
Mit den Zugangsbeschränkungen für Nichtgeimpfte beginnt eine neue Ära. Es ist ein Bruch mit einem ethischen Prinzip, das vor 172 Jahren erstmals in einer deutschen Verfassung normiert und zuletzt in der Nazizeit außer Kraft gesetzt worden war – der Gleichheit und Gleichberechtigung aller Bürger. Was folgt aus diesem Einschnitt und was steckt hinter dem massiven Druck zum Impfen?

Ein Standpunkt von Paul Schreyer.

„Wir verlangen persönliche Freiheit. Die Polizei höre auf, den Bürger zu bevormunden und zu quälen. (…) Wir verlangen Gesetze, welche freier Bürger würdig sind (…) Das frische Leben eines Volkes bedarf freier Organe. Nicht aus der Schreibstube lassen sich seine Kräfte regeln und bestimmen. An die Stelle der Vielregierung der Beamten trete die Selbstregierung des Volkes. Wir verlangen Abschaffung aller Vorrechte. Jedem sei die Achtung freier Mitbürger einziger Vorzug und Lohn.“

So hieß es in den Offenburger Forderungen des Volkes vom 12. September 1847 (1), einem Dokument das großen Einfluss auf die Deutsche Revolution von 1848/49 hatte. Gefordert wurden darin Grundrechte wie die Gewährleistung der Gleichheit aller Bürger vor dem Gesetz, so wie es Revolutionäre in den USA und in Frankreich bereits im 18. Jahrhundert gegen erbitterten Widerstand erkämpft hatten.

„Die Deutschen sind vor dem Gesetze gleich“ war denn auch nach der Revolution im Reichsgesetz betreffend die Grundrechte des deutschen Volkes von 1848 zu lesen. Die Formulierung fand im Folgejahr Eingang in die Paulskirchenverfassung – die von vielen deutschen Herrschern allerdings nicht anerkannt wurde. Erst 70 Jahre später, 1919, nach der nächsten Revolution, erlangte die entsprechende Formulierung als Teil der Weimarer Reichsverfassung landesweite Gültigkeit:

Alle Deutschen sind vor dem Gesetze gleich.“

In der Zeit des Faschismus wurde das Gleichheitsprinzip wieder aufgehoben und fortan erklärt, die Menschen und Völker seien ungleich und die Deutschen eine „Herrenrasse“ – mit den bekannten Folgen. Nach dem Zusammenbruch des Nazireiches und dessen Ideologie kehrten die Verfassungen in Ost und West zur Moral der Vorkriegszeit zurück. „Alle Bürger sind vor dem Gesetz gleichberechtigt“, erklärte Artikel 6 der Verfassung der DDR, fast wortgleich das westdeutsche, später gesamtdeutsche Grundgesetz in Artikel 3:

„Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. (…) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“

Dieses Prinzip ist auch in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union formuliert (2), die im Jahr 2000 verkündet und 2009 rechtsverbindlich wurde:

„Alle Personen sind vor dem Gesetz gleich. Diskriminierungen insbesondere wegen des Geschlechts, der Rasse, der Hautfarbe, der ethnischen oder sozialen Herkunft, der genetischen Merkmale, der Sprache, der Religion oder der Weltanschauung, der politischen oder sonstigen Anschauung, der Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit, des Vermögens, der Geburt, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung sind verboten.“

Die Diskriminierung Nichtgeimpfter durch ihren weitgehenden Ausschluss aus dem öffentlichen Leben und aus vielen Berufen bricht nun mit dieser ethischen Norm – zum ersten Mal seit der Nazizeit. Gleichheit soll neuerdings nicht mehr bedingungslos gelten, sondern muss erst individuell „erworben“ werden, indem der Bürger sich für eine medizinische Behandlung zur Verfügung stellt.

„Unbeeinflußt durch Druck, Überredung oder Zwang“

Dieser Bruch ist in seiner Tiefe und Radikalität in der Geschichte beispiellos. Der jetzt verworfene ethische Konsens von Gleichheit und Selbstbestimmung gilt seit vielen Generationen. Von Benjamin Cardozo, in den 1930er Jahren Richter am Obersten Gerichtshof der USA, stammt der berühmte Ausspruch (3):

„Jeder Mensch, der volljährig und bei klarem Verstand ist, hat das Recht zu bestimmen, was mit seinem eigenen Körper geschehen soll.“

Diese Überzeugung bekräftigte nach dem staatlichen Terror des Faschismus der Nürnberger Kodex (4), der 1947 im Rahmen des Prozesses gegen KZ-Ärzte formuliert wurde und in dem es über medizinische Studien heißt:

„Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, daß die betreffende Person (…) in der Lage sein muß, unbeeinflußt durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; (…) Die Pflicht und Verantwortlichkeit, den Wert der Zustimmung festzustellen, obliegt jedem, der den Versuch anordnet, leitet oder ihn durchführt. Dies ist eine persönliche Pflicht und Verantwortlichkeit, welche nicht straflos an andere weitergegeben werden kann.“

In der bereits erwähnten Charta der Grundrechte der Europäischen Union aus dem Jahr 2000 wurde dieser Aspekt besonders hervorgehoben und unmittelbar nach der „Würde des Menschen“ (Artikel 1) und dem „Recht auf Leben“ (Artikel 2) als „Recht auf Unversehrtheit“ (Artikel 3) festgeschrieben. Dieses Recht ist konstitutiv (grundlegend) für die gesamte Europäische Union:

„Jede Person hat das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit. Im Rahmen der Medizin und der Biologie muss insbesondere Folgendes beachtet werden: die freie Einwilligung der betroffenen Person nach vorheriger Aufklärung entsprechend den gesetzlich festgelegten Modalitäten, das Verbot eugenischer Praktiken, insbesondere derjenigen, welche die Selektion von Personen zum Ziel haben (…).“

Der durch die Ungleichbehandlung Nichtgeimpfter aktuell aufgebaute Druck, sich einer medizinischen Behandlung zu unterziehen, bricht dieses Recht auf Unversehrtheit und zerstört das Selbstbestimmungsrecht des Patienten, das zuletzt 2013 im Patientenrechtegesetz noch einmal gestärkt worden war (5). In Paragraf 630d des Bürgerlichen Gesetzbuches heißt es in diesem Zusammenhang:

Vor Durchführung einer medizinischen Maßnahme, insbesondere eines Eingriffs in den Körper oder die Gesundheit, ist der Behandelnde verpflichtet, die Einwilligung des Patienten einzuholen.“

Dass eine Einwilligung unter äußerem Druck, wie er jetzt durch die Regierungsbeschlüsse einschüchternd und bedrohlich aufgebaut ist, nicht frei und selbstbestimmt sein kann, liegt auf der Hand. Die „freiwillige Zustimmung“ („informed consent“) wurde mit den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz vom 10. August 2021 (6) und den seither in rascher Folge beschlossenen Verschärfungen in Deutschland praktisch abgeschafft. Dies verletzt eine konstitutive Norm einer freien Gesellschaft und verändert den Grundcharakter des Staates von freiheitlich zu autoritär.

Falsche Annahmen

Die Argumentation der Regierung gründet dabei auf mehreren Annahmen:

  • die neuartige gentechnische Behandlung komme einer Impfung gleich
  • die „Impfstoffe“ seien notwendig, da zur Zeit eine schwere Pandemie wüte, die das Gesundheitssystem zu überlasten drohe
  • die zu spritzenden Mittel seien unverzichtbar, da eine natürliche Immunität praktisch nicht gegeben sei
  • sie seien alternativlos, da keine anderen Vorbeugungs- und Behandlungsmöglichkeiten existierten
  • sie seien hochwirksam
  • sie seien sehr sicher und weitgehend frei von schweren Nebenwirkungen

Dass diese Hypothesen zutreffen, wird von Regierung und Medien wie selbstverständlich behauptet oder stillschweigend unterstellt. Es ist daher von erheblicher Brisanz, dass tatsächlich keine dieser Annahmen der Wahrheit entspricht:

  • Die neuartige gentechnische Behandlung unterscheidet sich strukturell von den etablierten Immunisierungen, wie sie als „Impfung“ bekannt sind.
  • Dem Gesundheitssystem droht zur Zeit keine Überlastung.
  • Es existiert eine verbreitete Kreuzimmunität.
  • Es gibt Medikamente zur Vorbeugung und Behandlung.
  • Die Wirksamkeit der neuartigen Methode geht von Monat zu Monat stark zurück.
  • Schwere Nebenwirkungen werden weitaus häufiger beobachtet als bei den bisher regulär verwendeten Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten.

Angesichts all dessen die Massenbehandlung mit der neuartigen Methode weiter voranzutreiben und sogar zur Bedingung für die Gewährung von Grundrechten zu machen, erscheint zunächst irrational.

„Impfpässe werden eine Schlüsselrolle spielen“

Verständlich wird diese Politik, wenn man den Blick vom erklärten Ziel des „Gesundheitsschutzes“ löst und auf die Agenda derjenigen richtet, die finanziell profitieren und die weltweit eine stärkere Kontrolle der Bürger mittels Zugangsbeschränkungen zur Teilnahme am normalen Leben einführen wollen. Denn für eine solche Agenda sind die neuen digitalen Immunitätsausweise tatsächlich „Wegbereiter“, wie es etwa der Rüstungskonzern Thales offen einräumt (7):

„Sogenannte digitale Impfpässe werden eine Schlüsselrolle dabei spielen, den Bürgern zu ermöglichen, alle möglichen Dienste in Anspruch zu nehmen, und werden als Wegbereiter für das Ausrollen mobiler digitaler Identitätsnachweise fungieren.“

Der Journalist Norbert Häring, der auf diese Äußerung hinwies und zu diesem Thema ausführlich recherchierte, konstatiert (8):

„Um das voranzutreiben fördern die mächtigen Stiftungen des Silicon Valley und der Wall Street, sowie Weltbank und Weltwährungsfonds seit langem Mega-Regierungsdatenbanken mit biometrisch-digitalen Identitätsnummern aller Bürger im Vorreiter Indien und seither in vielen anderen Ländern. Dafür haben sie auch, zusammen mit dem Weltwirtschaftsforum, Initiativen und Institute gegründet, wie ID2020. The Commons Project (Common Pass) und die Vaccination Credential Initiative, und dafür entwickeln sie seit vielen Jahren Szenarien für einen Übergang zum autoritären Regieren über eingeschüchterte Bürger, die sich willig der totalen Kontrolle unterwerfen, um dafür Sicherheit zu bekommen, mit Namen wie Lock Step (Gleichschritt) oder Lone Wolves.“

Das Prinzip der Gleichheit aller Bürger, wie es in den Revolutionen im 18., 19. und 20. Jahrhundert erkämpft und in den Verfassungen vieler Länder verankert wurde, passt nicht zu solchen Plänen. Es ist ein Hindernis für deren Umsetzung – und wird nun beseitigt.

Quellen:

  1. https://de.wikisource.org/wiki/Die_Forderung_des_Volkes
  2. https://www.europarl.europa.eu/charter/pdf/text_de.pdf
  3. https://jamanetwork.com/journals/jamaophthalmology/article-abstract/635949
  4. http://www.ippnw-nuernberg.de/aktivitaet2_1.html
  5. https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/P/Praevention/Infoblatt_Patientenrechte.pdf
  6. https://multipolar-magazin.de/artikel/faktencheck-mpk
  7. https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/thales/
  8. https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/thales/

+++

Danke an den Autoren für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 17. September bei dem Online-Magazin Multipolar

+++

Bildquelle:    ©apolut21

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (18)

18 Kommentare zu: “Die Aufhebung der Gleichheit | Von Paul Schreyer

  1. Chapeau. Ein wirklich hervorragender Beitrag von Paul Schreyer zu diesem unglaublichen Corona-Wahnsinn.
    Ich spreche mit vielen Menschen und keiner stimmt mir nicht zu, wenn ich sage, dass, wenn ich den Corona-Wahnsinn vor 2 Jahren prognostiziert und für möglich beschrieben hätte, dass ich dann in die geschlossene Abteilung eingewiesen worden wäre. Und/Aber: Keiner stemmt sich vollen Herzens und Geistes dagegen! Und wie ein Prediger in de Wüste schreibe ich seit fast 1,5 Jahren: ein bisschen Metaebene: Die Corona-Religion – die neue Weltreligion
    In 2020 hat die neue Corona-Virus- Angst-Religion die christliche Hölle-Fegefeuer-Angst-Religion abgelöst. Die Leitfigur Papst hat sich am Karfreitag und zu Ostern der Angst-Priesterschaft der Virologen ergeben; auch der Islam hat sich unter der Virenpeitsche geduckt. Zu den Oberpriestern haben sich die Polit-Marionetten hochgedient und haben aktuell den gleichen Rang wie die Banken-Hedgefonds-Mafia, die 1800-Milliarden-Rüstungsindustrie und die Relotius-Medien. Unangefochtener Corona-Gott ist der Mann, der 7,8 Milliarden Menschen impfen will …
    Wieso dieser Erfolg? Antwort: Seit vielen Jahrzehnten wurde darauf hingearbeitet durch eine psychopathische "Elite" namens MIDMBK (Militärisch-Industrieller-Digital-Medien-Banken-Komplex) zur absoluten Sicherung ihrer Macht. (In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war. Franklin D. Roosevelt)
    Tittytainment durch Fernsehen, mediale Verblödung, Zerstörung der Familie, Zerstörung der Gewerkschaften, Zerstörung der Religionen, Angstproduktion durch Kriege, durch Terrorismus (Abschaffung der Grundrechte in den USA nach 9/11), Materialismus, Junk food, Konsum statt Sinn, Angstproduktion durch prekäre Beschäftigung, Leiharbeit, Arbeitslosigkeit, Angstproduktion durch Klima/Erderwärmung, … alles Vorbereitungen für den finalen Schlag mit der Virus-Keule, die via ID2020, Corona-App, Bargeldabschaffung der sichere Weg in den Totalitarismus und die Versklavung sein wird. Abwegig? Nein – der Beweis sind die aktuellen Gesichtsmaskenträger … (Zwischenruf – Stand 14.5.2020, 10h – Ergänzung 1.1.2021 – nota bene "great reset" des Soziopathen Schwab und "Elitenfaschismus" nach Ulrich Mies)
    UND: irreversible Impf-mRNA-Impfschäden, Bargeldabschaffung, Polizeistaat und Totalüberwachung sind nahe …

  2. Arbeitgeber die infrage kommen gibt es leider nur ein maximal zwei Handvoll. Wegen der Impf-Haltung rasch den Rücken zu kehren wird zu schnell zu riskant in diesem Fall. Dass es bei zu großen Differenzen nichts wird ist mir ja auch klar.

  3. Vielen Dank an miholts für den Humor: "Als ich das Titelbild sah, musste ich gleich an ein Schild denken.
    Hunde (und Ungeimpfte) müssen leider draussen bleiben.
    Wo führt das noch hin?"

    Humor, Kunst, Kultur und Sport sind und bleiben besonders wichtig, um den Mist kreativ zu verarbeiten. Schlimm genug und traurig dass einem immer mehr Lokale/ Kunst/ Kultur/ Sport/ Vereine verwehrt bleiben. Nur ins Existenzielle geht es ja auch noch sehr schnell:

    Sagt mir mal einer wie man im Bewerbungsgespräch vorgehen kann, wenn das Thema (un)geimpft auf den Tisch kommt. Der Hintergrund: Es ist ein Job außerhalb vom Gesundheits-/ Pflege- / Erziehungs- Sektor. Bloß in Kürze gibt es ja soweit ich weiß im Quarantänefall (für Ungeimpfte jedes Mal nach Kontakt mit Infizierten) weder für Arbeitnehmer noch für Arbeitgeber Entschädigung. Das kommt warscheinlich einer Auskunftspflicht gleich oder fast gleich, vermute ich.
    Bereitschaft signalisieren zu Tests/ Maske/ mobiler Arbeit. Was dürfte sonst wichtig sein? Wenn jemand neugierig ist auf meinen Grund, was dann? Bin von nem Job schließlich finanziell abhängig. Nur deshalb impfen lassen – nö, auf keinen Fall unter diesen Umständen. Für die die ALG II beziehen soll es sogar schon Strafen geben, wenn rein Ungeimpftheit der Grund ist einen Job ablehnen zu müssen.

    Und wer zahlt denn die Tests die für den Job nötig sind? Die Arbeitgeber (wäre deutliches Hindernis Ungeimpfte einzustellen)? Per Steuererklärung absetzbar oder nicht?

    "…und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt." Ja, wo führt das hin?

    Schönen Gruß

  4. Zitat: "Die Argumentation der Regierung gründet dabei auf mehreren Annahmen:"

    "Die Argumentation der Regierung gründet dabei auf mehreren Lügen:" ist korrekt.

    Was P. Schreyer inkonsequenterweise nicht tut, man sich denken muß, ist der Schluß, daß das alles absichtlich geschieht.
    Lügen > lügenbasierte Maßnahmen > Abschaffung der bedingungslosen Gleichheit > Unterwerfungsleistungen der Bürger > Dauerüberwachung > Dikatur

    Gruss
    KB

  5. miholts sagt:

    Als ich das Titelbild sah, musste ich gleich an ein Schild denken.
    Hunde (und Ungeimpfte) müssen leider draussen bleiben.
    Wo führt das noch hin?

  6. Fass sagt:

    Wunderbare Kombination. vielleicht ist jemand schnell und macht daraus einen Flugblattserie, kombiniert mit den Infos zum Krönchen von Dr Wodarg https://www.youtube.com/watch?v=mJG6Sf8mcW0? (Wie ging das mit dem backup nochmal, ist ja essentiell geworden). Dann ist das meiste kompakt beisammen, mindestens 4 Wochen zu spät zur Wahl.

  7. Ursprung sagt:

    Zu Herrn Schreyer`s Aufsatz:
    Ja. Ist so. Korrekt den Verbrechensablauf protokolliert. Fuer die Zukunft aufgeschrieben.
    Da ich aber jetzt, zumindest noch, lebe, werde ich das Ruder rumzureissen versuchen, um nicht unmittelbar gleich in den Klippen zu zerschellen. All hands on deck! Notmanoever!
    Solange sich kein anderer escape-Kurs findet, ist der genaue Gegenkurs als das Richtigste anzusehen. Also:
    1.
    Der neue Holocaust ist gestartet (gezuendet). Fuer 7 Milliarden. Auch wenn Schreyer das so noch nicht sagt-
    2.
    Die Psychos sofort neutralisieren, behandeln kann man die spaeter. Wie neutralisieren? Das genaue Gegenteil tun, was sie wollen. Z. B. sie nicht beachten, nicht befolgen, ausweichen wie Wiesel, kein Kampf, ignorieren. Es gilt zu Ueberleben. Sofort. Gegenschlag erst spaeter, wenn wir dem Tod erstmal entgangen sind. Keine "Impfung", unter keinen Umstaenden. Egal wie.
    3.
    Gemeinwohl zuoberst. Noch vor eigenem schnellem Vorteil. Nur dann bleiben genug von uns uebrig, erfolgreich Druck per Macht auf die Moerder auszuueben. Mit so einem Verhalten rechnen die nicht. Weil sie Psychos sind.

    Wie jeder Einzelne seine Massnahnen auskleidet, ausfuehrt, koordiniert darf jetzt nicht vorhersagbar sein, noch nicht vorkoordiniert werden ausser mit einem direkten Kumpel nebenan.. Denn genau auf eine Koordination lauern die Massenmoerder ja und haben alles im Vorhinein durchgespielt, Gegenwerkzeuge bereit gelegt.
    Wir gehen nur unter, wenn wir genau das tun, was die sich ausgedacht haben. Nur unser gegenteiliges Tun rettet unser Leben. Das von uns 7 Milliarden. Keine Angst: die Erde ist gross genug fuer uns alle.
    Wenn die Massenmoerder aus dem Weg sind.

  8. delphilog sagt:

    That's it!
    Paul Schreyer bringt das ethische und juristische Kernproblem auf den Punkt.
    Es geht wieder einmal um die Exklusion einer relevanten Gruppe der Bevölkerung durch Diskriminierung, Dämonisierung, Denunzierung, Entrechtung mittels Grundrechtsentzugs, Aberkennung der universellen Menschenrechte und etabliert damit genau die "Ungleichheit" , "Ungleichberechtigung" und "Ungleichbehandlung", der per "Anti-Diskriminierungs-Gesetz entgegengewirkt werden sollte. Mittels des auf tönernen Füßen stehenden Arguments des Infektionschutzes zur Sicherheit der (kollektiven) "Volksgesundheit" (per definitionem ein Abstraktum!) wird der individuelle <Mensch> als freies, autonomes Wesen 'geopfert'.
    "Du bist nichts, dein Volk ist alles' ist das Credo des kollektivistischen Ideologems, das dahintersteht und leitmotivisch die faschistoide Regierungspolitik bestimmt.
    Dominiert von global agierenden, us-imperialistischen Finanzoligarchen und deren gekauften Wissenschaftlern, strategisch geplant von installierten 'think tanks' und steuerprivilegierten NGOs, delegiert an ideell und finanziell abhängige einzelstaatliche Nationalstaaten (allen voran Merkels BRD, Macrons 'Grande Nation' und Kurz' Österreich), operativ umgesetzt von willfährigen, aber inkompetenten und intellektuell geist- und handlungsarmen Politikern, abgenickt von korrumpierten Parlamentarieren, mit vorauseilendem Gehorsam durchgeführt von authoritätshörigen Beamten, Unternehmern, Arbeitgebern, Gewerkschaften etc. , propagandistisch durch die Dauerbeschallung der Medien flankiert und von medial narkotisierten und durch "Brot & Spiele" abgelenkten und sedierten, angesichts einer 'Bratwurst' männchen-machenden, operational konditionierten Bürgern bravourös akzeptiert……………. Braaaaav! Guter Wauzi! …. *tätschel*
    DAGEGEN hilft nur noch – nomen est omen – ein einziges Wort, und das ist zugleich Programm: –> NEIN.

  9. Don King sagt:

    Ostdeutsche werden auf Grund ihrer Herkunft mit Löhnen, Renten und Sozialleistungen Ost seit über 3 Jahrzenten strukturell diskrimminiert. Das war der erste schwere Bruch seit 1945 in Punkto Gleichheit. Meiner Familie wurde dazu von den Sozialisten Haus und Hof zwangsenteignet und von der BRD nicht zurück gegeben. Da diese 60.000 DM verlangte um unserer völlig runter gewirtschaftes Eigentum zurück bekommen zu können. Und das ist noch nicht der Frechheit Gipfel, sowohl für die Überschreibung an die DDR und nach 1990 an die BRD mußte meine Familie für den Raub auch noch bezahlen. Soviel zu alle Menschen sind gleich, als Ostdeutscher wird man seit über einen halben Jahrhundert wie Dreck behandelt und nun dopoelt diskrimminiert, einmal als Deutscher zweiter Klasse und einmal als Ungeimpfter. Und vorallem gesellschaftlich ausgegrenzt, als wäre die Ausgrenzung per Selbstschußanlagen und Mauer nicht schon schlimm genug gewesen. Früher konnte ich mir die Welt nicht ansehen wegen der Mauer, seit 1990 wegen durchgängiger Armut. Und nun kommt man nichtmal mehr in Konzerte rein in dem Kaff in dem man dahin vegetiert. Was hat das noch mit Menschen würdigen Leben zu tun? Zeit meines Lebens beseitige ich Hinterlassenschaften Anderer, wie bei der wieder Aufforstung von alten Braunkohle Tagebauwüsten und zum dank dafür tausende von Bäume gepflanzt zu haben, wird man entrechtet, isoliert und als Sozialschädling bezeichnet. Dabei habe ich noch nie ein schädliches Auto oder Motorad besessen, sondern nur Fahrräder die ich vom Schrott gezogen und wieder restauriert habe. Da es tolle Oldtimer Räder waren die nur Liebe, Zuwendung und ein paar Ersatzteile brauchten um wieder 1A Klimaneutral zu rollen. Aber mir unterstellt man ein Sozialschädling zu sein. Solch Demütigung erinnert an finstere Zeiten wo man so ähnlich mit Juden umgesprungen ist. Erst alles enteignen, für einen Hungerlohn bis nichts arbeiten lassen, wo sie ausgrenzt wurden und gleichzeitig noch als Schädlinge bezeichnet, es fehlen eigentlich bloß noch die Vernichtungslager.

  10. ebertus sagt:

    Die neue, irre Realität

    Am Samstag habe ich für einen Antigen-Schnelltest in der Apotheke eines italienischen Bergdorfes und inclusive papiernem Zertifikat 15 Euro bezahlt; damit ich als gesunder, unbescholtener Mensch mit deutschem Pass dann am Sonntag "sauber" wieder einreisen darf / durfte cool …

    Irre Zeiten; und 15 DM statt 15 Euro sind mir als (ehemaliger) Wessi für den "Eintritt" gut bekannt.

  11. Längst weiß der Bürger: Alles, das hier geschrieben steht, sind fake news und Verschwörungstheorien. Wahr ist nur, was in den Medien, wie z.B. der Tagesschau, mitgeteilt wird.
    Und weil der Bürger gleich wie auch die Bürgerin das weiß, werden sie am 26. hingehen und genau das erneut legitimieren. Diese neue Legitimation wird allen fake news und Verschwörungstheorien endgültig den Garaus machen und die Wahrheit wird unangefochten regieren.
    Dann werden endlich die wenigen, verbliebenen Impfmuffel durchgeimpft und die vollständige Solidarität im Staate wird hergestellt. Das Regime der Testungen, der Impfausweis, wie auch das weitere Tragen von Masken, werden dafür sorgen, dass die Gleichheit vor dem Impfgesetz in einem Verfassungszusatz wieder hergestellt wird und zwar ausnahmslos.
    Alle Bürgerinnen und Bürger werden das Recht haben, sich jederzeit durch Befolgen der Maßnahmen als (vorübergehend) gesund erklären zu lassen und als Gesunde in den vollen Umfang der erweiterten Grundrechte kommen und können dies durch den Impfpass auch jederzeit vor- und nachweisen. In dem Umfange, in dem alle Staaten diesen Regelungen folgen werden, wird sogar das Reisen wieder möglich, solange es nicht eine zu große Belastung der Umwelt darstellt.
    Weitere Maßnahmen und Grundgesetzänderungen werden auch das letztere Problem regeln und der Impfpass kann zugleich Umweltpass werden, aus dem der CO2-Fußabtritt der Bürgerinnen und Bürger ablesbar sein wird zusammen mit den Möglichkeiten, die sich damit diesen BürgerInnen eröffnen (oder eben auch nicht).
    Also keine Angst. Die SICHERHEIT der Bürger wird gewährleistet und dem großen Knochenmann, der sowohl das Individuum wie auch die Welt als Ganzes unaufhörlich bedroht, wird Einhalt geboten.

    • Out-law sagt:

      Wie wahr ,wenn man den Belzebub mit dem Teufel austreiben will ! Der Rest der Ehrlichen ,Gesunden ,welche ihren Verstand und Geist noch behalten haben ,werden von der neuen Weltkirche dann auf dem (Ge)-Scheiterhaufen verbrannt ,und papalapapp in 20 Jahren heiliggesprochen. Das setze zwar dem Fass die Corona auf,wird aber ohne Zweifel seine gerechten Folgen haben !

  12. Zitat: Was folgt aus diesem Einschnitt und was steckt hinter dem massiven Druck zum Impfen? Zitat Ende.

    Hinter dem ganz massiven Druck hin zu den "Impfungen" genannten Injektionen steht nicht nur der Wunsch den Großteil der Menschheit vollends zu beherrschen.
    Das zwar auch, aber eben nicht alleinig.
    Ein weiterer Grund ist u.a. die Bevölkerungsreduzierung, siehe hierzu u.a. : https://de.rt.com/nordamerika/124350-fuhrender-us-corona-forscher-pfizer/

    Denn ein "Impfstoff" der weitaus mehr Menschen tötet als das er rettet, der ist nun nicht unbedingt dazu angetan Leben zu retten.
    Zumal die zu erwartenden Langzeitfolgen derzeit ja noch gar nicht absehbar sind.
    Bzw. sie sind es im Grunde schon, wenn man sich nur mal etwas näher damit beschäftigen würde.

    Letztendlich wird es dann darauf hinauslaufen das die Ungeimpften wohl die letzten Überlebenden sein werden.
    Zumindest dann wenn sie wissen wie sie sich vor dem "Shedding" genannten Phänomen schützen können.
    Ich weiß es………
    Aber ich dürfte neben den sogenannten "selbsternannten Eliten" auch so ziemlich der Einzige sein der weiß sich wirksam davor zu schützen.
    Und nein, ein Aluhut und auch tausende Gebete -völlig egal zu welcher imaginären Gottheit auch immer) helfen dabei gewiss keineswegs.

    Sondern hierzu muss man nämlich halt wissen wie die "Impfstoffe" bzw. die Spikes genannten Proteine eigentlich funktionieren und wie man sie wirkungsvoll stoppen kann.
    Und ja, die Vektorimpfstoffe funktionieren im Grunde auf gleicher Basis (einem Adenovirus Typ 5), wenngleich auch nicht ganz so schnell sondern mit etwas Zeitverzögerung im Verhältnis zu den mRNA-Impfstoffen.

    • Rulai sagt:

      Aber ich dürfte neben den sogenannten "selbsternannten Eliten" auch so ziemlich der Einzige sein der weiß sich wirksam davor zu schützen."

      Sie und Gott. Und die Eliten. Das sind die Einzigen, die wissen.

    • Fass sagt:

      *hihi, ja, das ist ein bißchen albern – Herr Lehrer, schnips, ich weiß was

Hinterlassen Sie eine Antwort