Biedermann und die Brandstifter | Von Hermann Ploppa

Ein Kommentar von Hermann Ploppa.

Große Empörung über die „Remigrations“-Vorschläge von Martin Sellner. Doch Sellners Vorschläge ähneln auffällig Planungen der Weltbank und stellen keine „Wannsee-Konferenz 2.0“ dar.

Eine Welle der Empörung geht durch unser Land. Anscheinend sind gemeingefährliche Nazis gerade dabei, die Macht zu übernehmen. Heimlich hinter verschlossenen Türen haben demzufolge sinistre Gestalten den Plan ausgeheckt, wie man missliebige Ausländer aus Deutschland rausschmeißen kann. Die Recherchegruppe Correctiv hat die finsteren Erscheinungen überwacht und gefilmt <1>. Correctiv ruft böse Assoziationen zu der verhängnisvollen Wannseekonferenz wach, wo 1942 der Beschluss gefasst wurde, Juden ab sofort in Vernichtungslager zu schicken, anstatt sie wie bisher in Arbeitslagern bis zum körperlichen Zusammenbruch für die Rüstung schuften zu lassen. Die Beziehung zwischen dem informellen Treffen in Potsdam und dem Genozid-Befehl von 1942 besteht jedoch nur darin, dass die Wannseekonferenz in einem Haus etwa acht Kilometer vom jetzigen Tagungsort stattgefunden hat. Correctiv hat in diesem Punkt ja nur frei assoziiert. Die Macher von Correctiv setzen aber hier vermutlich auf die oberflächliche Wahrnehmung, mit der die große Masse der Bevölkerung Klickzahlen erzeugende Reizwörter und Schlagzeilen aufsaugt.

Entsprechend emotional überzogen fällt denn auch die Reaktion der Teilnehmer auf den diversen Demonstrationen „gegen Rechts“ aus. Auf diesen Demos werden Transparente unter Geleitschutz der Polizei hochgehalten, die zur Tötung von AfD-Mitgliedern aufrufen <2>. Da schänden im Windschatten dieser Demonstrationen gegen Rechts so genannte Antifas eine Gedenkstätte für die Opfer der alliierten Bombenangriffe auf Dresden im Jahre 1945 <3>.

Wir unterstellen einmal, dass die überwältigende Mehrheit der Demonstranten guten Willens ist und sich berechtigte Sorgen um den Fortbestand von Toleranz und Freiheit macht. Ihr guter Wille wird allerdings von perfiden Strategen für ganz andere Zwecke missbraucht. Bewusst wird hier schwammig ein Kampf „gegen Rechts“ proklamiert. Wir wissen nun seit über vier Jahren, dass der „Kampf gegen Rechts“ immer dann ausgerufen wird, wenn irgendwelche Bevölkerungsgruppen den Zumutungen der Regierung zu widersprechen wagen. Es trifft meistens Gruppen, die zu den vom Aussterben bedrohten Arten auf der Roten Liste gehören: Menschen, die sich den Grundsätzen der Aufklärung und einer transparenten Demokratie verpflichtet fühlen, die aber von der Mainstreampresse als „Querdenker“ eingetütet wurden. Jetzt kommen die Bauern dazu. Die Auslöschung der familiengeführten bäuerlichen Betriebe ist unverkennbar Regierungsprogramm, angefeuert von der EU-Kommission. Dann kann man die konzertierte Hetze der Medien und der Politik auch gegen andere Gruppen wenden, zum Beispiel gegen Lokomotivführer, Fluglotsen, Rentner, Sozialhilfe-Empfänger – was immer man sich vorstellen kann. Sie alle sind „rechts“, sobald sie den Leidensdruck nicht mehr aushalten und lautstark zu protestieren beginnen.

Sie alle können bei Bedarf Opfer der Kampagnen „gegen Rechts“ werden. Zudem hat schon der Chefideologe des US-Kapitalismus, Walter Lippmann, in seinem Buch „Die Öffentliche Meinung“ festgestellt, dass man gegeneinander konkurrierende Bevölkerungsgruppen nur unter einen Hut bringen kann, wenn man sie auf einen möglichst nebulös formulierten Feind fokussiert <4>. Der Feind muss abstrakt und ungreifbar bleiben, aber trotzdem möglichst schaurig und ekelhaft erscheinen. Das lässt sich mit der unseligen Wannseekonferenz-Assoziation ganz hervorragend bewerkstelligen. Ansonsten gebildete und kultivierte Mitbürger beschimpfen vermeintliche „Rechte“ nur noch mit hysterischem Geschrei und Schaum vor dem Mund.

Ja, die Propagandisten dieser „gegen Rechts“-Aufmärsche beherrschen das Einmaleins der Public Relations. Die jetzige Demo-Gegen-Rechts-Kampagne ist mit hoher Wahrscheinlichkeit von Werbeagenturen ersonnen worden. Die Politiker haben ihre eigene Kreativität und eigenes Denken schon lange an von der Wirtschaft gegründete Stiftungen und Werbeagenturen outgesourced. Und so schaffen die „Gegen-Rechts“-Demos in erster Linie nach einer längeren Phase des aufgestauten Zorns über die verordnete Verwahrlosung unseres Landes doch endlich wieder ein Wohlgefühl, nach wie vor einer starken Gemeinschaft von zutiefst anständigen Menschen anzugehören <5>. Man hat zwar nichts miteinander zu tun und motzt sich im täglichen Leben nur noch genervt gegenseitig an. Nun ist das bei den Demos für zwei Stunden mal ganz anders. Und wie sich nach einer gelungenen Fußballweltmeisterschaft Leute, die sich sonst mit dem Allerwertesten nicht anschauen, nach dem deutschen Finalsieg in die Arme fallen, so ist auch hier die reinigende Wirkung des gemeinsamen Hasses gegen einen imaginären Dritten bei diesen Wellness-Events, entsprungen aus den Hirnen der kreativen Werbeleute, wirksam.

Die kollektiv Wellness-Gebadeten wissen nicht, dass sie von den Strategen des Polit-Establishments zynisch an der Nase durch den Zirkus geführt werden. Denn bewusst wird fortlaufend wider besseres Wissen behauptet, die Alternative für Deutschland sei ein schauriger Wiedergänger der Nazis und ihrer schlimmen Genozid-Politik. Eine NSDAP 2.0 sozusagen. Nichts ist falscher als das.

Aber bevor wir uns um eine korrekte Einordnung der AfD und ihres Umfelds bemühen, schauen wir uns zunächst die Reaktion der Teilnehmer der informellen Konferenz in Potsdam an. Da wird gejammert, Correctiv habe ein privates Treffen heimlich belauscht. Zunächst ganz klar gesagt: im Rahmen der Privatisierung der Politik wird heutzutage kaum noch eine politische Grundsatzentscheidung wirklich in der Öffentlichkeit ausdiskutiert und entschieden. Politik wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit gemacht, in diskreten privaten Örtlichkeiten <6>. Und wenn sich in dem Potsdamer Lokal Mandatsträger der AfD treffen, die wahrscheinlich nach den Wahlen im November in drei Bundesländern die Regierung stellen werden, dann ist das kein privater Stammtisch mehr. Hier werden möglicherweise die Grundsteine gelegt für eine Politik, die Millionen Bundesbürger betreffen wird.

Auch die Methode der heimlichen Beobachtung von diskreten Treffen ist immer integraler Bestandteil eines investigativen Journalismus gewesen, und man wünschte sich, eine Recherchegruppe würde mal in die abgeschirmten Konferenzräume von Klaus Schwab und seinen Freunden eindringen können. Als die Öffentlich-Rechtlichen Medien ihrem Versorgungsauftrag noch nachgekommen sind, haben immer wieder Recherchen mit versteckter Kamera Waffenschieber und Bestechungen an das Licht der Öffentlichkeit gezerrt.

Die Taktik der an das Licht der Öffentlichkeit gezerrten Akteure des Potsdam-Treffens erinnert an das Verhalten eines Menschen, der einen peinlichen laut vernehmbaren Furz gelassen hat, und nun nach allen Seiten so tut als sei nichts gewesen. Correctiv hat alle Beteiligten angeschrieben und um eine Stellungnahme gebeten. Das ist ein Akt der Fairness, die das seit Corona-Zeiten kompromittierte Team Correctiv den Kritikern der Corona-Politik gegenüber nie an den Tag gelegt hat. Es haben auf die Anfrage von Correctiv nur wenige Teilnehmer des Potsdam-Treffens geantwortet. Es gab aber bislang keine ernsthaften rechtlichen Schritte gegen die Correctiv-Veröffentlichungen. Anscheinend kann keiner bestreiten, dass die veröffentlichten Aussagen des Potsdam-Kreises tatsächlich so getätigt worden sind wie beschrieben. Das Sympathisantenumfeld bedient sich zur Abwehr politischen Schadens der Framing-Methode: Correctiv wird von dem „linken“ Oligarchen George Soros finanziert. Also kann das nur böse sein <7>. Andere Ausweichmethode: das Treffen zugeben, den Inhalt zugeben, aber nur über weniger brisante Aussagen sprechen. So lässt uns Werteunion-Begründer Hans Georg Maaßen wissen, er distanziere sich nicht von den Aussagen des Potsdam-Kreises. Er sieht sich von einer bösartigen Verschwörung umzingelt, deren letztendlicher Verursacher der sowjetische Ideologe Lenin sei <8>. Als ehemaliger Geheimdienstchef wird er da wohl über siedend heiße Hintergrundinformationen verfügen …

Das ist denn doch gar zu billig. Alles spricht dafür, dass die von Correctiv kolportierten Aussagen tatsächlich gemacht wurden. Statt selbstmitleidiges Gejammer zu produzieren, sollten sich die Betroffenen bitte offensiv zu ihren Äußerungen bekennen. In den sozialen Netzen wird mit der Verteidigung der Bürgerrechte für AfD-Mitglieder und deren Wähler auch gleich pauschal das Programm der AfD und ihres Umfeldes reflexartig mit verteidigt. Doch die Aussagen des österreichischen Begründers der Identitären Bewegung, Martin Sellner, sind für eine Demokratiebewegung absolut untragbar. Sellner fordert nämlich bei dem informellen Treffen in Potsdam laut Correctiv, drei Gruppen der Bevölkerung aus Deutschland zu entfernen. Da sind zum einen Asylbewerber, dann zweitens Ausländer mit Bleiberecht in Deutschland. Und drittens Personen mit deutschem Pass, die einen Migrationshintergrund haben.

Das ist nun allerdings eine absolut steile Forderung. Denn irgendeinen Migrationshintergrund hat ja fast jeder Deutsche, auch der Autor dieser Zeilen. Diese Positionen sind eine glatte Unverschämtheit. Millionen von türkischen, russischen, italienischen und Einwanderern aus aller Herren Länder haben mit ihrem Fleiß und Enthusiasmus den Reichtum in Deutschland mit geschaffen.

Die AfD jedoch stellt in ihrem Programm unmissverständlich fest, dass Menschen mit deutschem Pass definitiv die vollen Bürgerrechte genießen sollen, egal welchen ethnischen Hintergrund sie haben. Ohne alle Abstriche. Das betont sogar Correctiv. Doch es gibt hier eine erhebliche Irritation. Denn bei dem Potsdamer Treffen war auch der wichtigste politische Berater der starken Frau der AfD, Alice Weidel, anwesend. Es handelt sich um Roland Hartwig, und der soll sich nach Darstellung von Correctiv sehr zustimmend zu den Thesen von Martin Sellner geäußert haben. Hier warten wir bis heute auf ein klares Dementi der AfD. Da dieses Dementi aber bislang nicht erfolgt ist, hat sogar die Vorsitzende der französischen Rechtsaußenpartei Rassemblé National, Marine Le Pen, angekündigt, ihre Zusammenarbeit mit der AfD zu überdenken <9>.

Die Werbestrategen des „Gegen Rechts“-Marketings verorten Sellner und seine Freunde deswegen in der Neonazi-Ecke. Das ist eine böswillige Verkennung der Tatsachen. Denn was Martin Sellner in Potsdam vorgetragen hat, deckt sich sehr gut mit den Strategien der Weltbank und marktradikaler Ideologen. Sellner schlägt vor, in Nordafrika „Musterstaaten“ einzurichten, die nach europäischen Vorgaben endlich ordentliche Verhältnisse schaffen sollen. Dorthin könne man die in Deutschland lebenden unerwünschten Ausländer in die „Remigration“ schicken. Das ist nicht auf dem Mist von Sellner gewachsen. Der ehemalige Chefökonom der Weltbank Paul Romer hat dafür die begleitende Theorie entwickelt <10>. Nach seinen Plänen sollen in Ländern der Dritten Welt angloamerikanische Konsortien ganz neue Städte aus dem Boden stampfen. Diese Städte werden befreit von der gültigen Rechtsprechung in den jeweiligen Gastgeberländern. Die Investoren der Städte können sodann ihre eigenen Regeln autonom entwickeln und auch ihnen verhasste Sozial- und Umweltstandards einfach ignorieren. Und es bleibt schon lange nicht mehr bei sporadischen Ansätzen.

Der Fachausdruck für diese neofeudalen Enklaven der Globalkonzerne lautet: Charter City. Paul Romer versuchte eine solche Charter Stadt zuerst 2008 in Madagaskar zu gründen. Zum Glück fand in Madagaskar ein Regierungswechsel statt, so dass das Projekt nicht weiter verfolgt wurde. Auch ein Versuch für eine Charter City in Honduras schlug fehl. 2018 versuchte der marktradikale Investor Tim Draper in Papua-Neuguinea eine synthetische Stadt aus dem Boden zu stampfen, die komplett mit Kryptowährung arbeiten sollte <11>. Und während das alles noch isolierte Versuche darstellten, nimmt die Charter City-Idee seit Januar 2023 richtig Fahrt auf. Ein nigerianischer Unternehmer stampft in der Nähe von Lagos die Charter City Itana aus dem Boden <12>. Und in Ruanda wurde extra für die Ansiedlung von Charter Cities das Rwanda Development Board von der Regierung gegründet <13>. In einem so genannten Memorandum of Understanding mit dem in Washington ansässigen Charter Cities Institute beschloss die ruandische Entwicklungsbehörde, langfristig an der Gründung von 50 Charterstädten in ganz Afrika mitzuwirken.

Diese Ereignisse stehen im Zusammenhang mit den immer intensiveren Bemühungen der globalen Konzerne und Finanzinstitute, die totale Kontrolle über diesen Globus zu erringen. Immer mehr öffentliches Eigentum wird privatisiert. Und nichts ist willkommener, als wenn man nicht alte Städte erst mühsam für die neue marktradikale Zielsetzung umbaut, sondern gleich ganz neue Städte aus dem Boden schießen lässt. Das entspricht der Strategie der „leeren Tafel“ (tabula rasa), die die Marktradikalen schon seit Jahrzehnten verfolgen <14>.

Und hier sind wir wieder bei den Betreibern der „Gegen Rechts“-Kampagne. Diese Neue Rechte hat wenig mit den Umtrieben der Nazis zu tun. Dafür aber umso mehr mit der Umsetzung der marktradikalen Agenda der Globalen Finanz-Konglomerate. Denn um diesen totalen Machtanspruch der Globalen Eliten gegen die demokratische Öffentlichkeit den Menschen draußen im Lande politisch schmackhaft zu machen, wird das Projekt mit einer synthetischen Bewegung garniert, die das Wort Freiheit vor sich her trägt. Die Rede ist von der „libertären“ oder anarcho-kapitalistischen Richtung, die gerade in Argentinien mit dem bizarren Kettensägen-Demagogen Javier Milei in Regierungsverantwortung gelangt ist <15>. Über Mileis Erfolg wird auch in AfD-nahen Kreisen gejubelt. Die sagenhaften „Gegen Rechts“-Demos führen ihre Anhänger bewusst in die Irre. Die Gefahr geht eben nicht aus von Knobelbecher-Nazis. Sondern von mehr oder minder feinen Herren, die libertäre Freiheiten versprechen und uns zurückschicken wollen in einen technologisch aufgeputzten neuen Feudalismus. Feudalismus meint: die Öffentlichkeit ist als Akteur und Gestalter ausgeschlossen. Reiche und Privilegierte bestimmen über das Schicksal rechtloser Untertanen. Genau das ist der feuchte Traum der Superreichen, die sich Jahr für Jahr in Davos zum World Ecomic Forum treffen. Und diese feuchten Träume bedient eben auch Martin Sellner. Sellner spricht vorsichtig noch von „Musterstaaten“, die der reiche Westen in Afrika errichten soll. Es werden während dessen schon die ersten „Musterstädte“ nach dem Gusto der westlichen Konzerne errichtet.

Ist es da ein Zufall, wenn sich der konservative britische Premierminister Rishi Sunak und die italienische Regierungsschefin Giorgia Meloni von der neofaschistischen Partei Fratelli d’Italia in Rom treffen, um über den zukünftigen Umgang mit Kriegs- und Elendsflüchtlingen zu reden <16>? Dabei betonte Sunak bei einer Rede vor der Nachwuchsorganisation der Fratelli d’Italia, böse Regierungen der Dritten Welt würden die reichen Länder durch gesteuerte Flüchtlingsströme erpressen wollen <17>. Vor den italienischen Nachwuchsfaschisten pries Sunak Signora Meloni und forderte die Regierungschefs der reichen Länder auf, sich den „Radikalismus und den Schwung“ der früheren britischen Regierungschefin Margaret Thatcher als Vorbild zu nehmen, um die Flüchtlingsströme abzuwürgen. Der albanische Regierungschef Edi Rama wurde herbeizitiert <18>. Denn in Albanien könne man Flüchtlinge zwischenlagern, bis über ihr weiteres Schicksal entschieden wird. Und mit einem weiteren Land befinden sich Sunak und Meloni im Gespräch wegen der Abschiebung und Internierung von Flüchtlingen. Das Land heißt zufälligerweise: Ruanda. Warum sollte man nicht mit rechtlosen, entwurzelten Menschen auch eine Charter City aufbauen?

Die rassistische Kalkulation kann man unschwer erkennen: die Flüchtlinge kommen zu uns, weil diese Afrikaner ihre Staaten nicht angemessen verwalten können. Also müssen angloamerikanische Investoren ihnen vormachen, wie man auf privatwirtschaftlicher Grundlage Musterstädte aus dem Boden stampft. Wenn das funktioniert, kann man solche Charter Cities auf der ganzen Welt installieren und die verhassten Nationalstaaten einfach absterben lassen.

Die Sunak-Meloni-Initiative ergab sich, nachdem ein schmutziger Deal der Europäischen Kommission mit dem nordafrikanischen Staat Tunesien gescheitert war <19>. An den Verhandlungen mit dem tunesischen Regierungschef Kais Saied nahmen damals neben der Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auch noch der damalige niederländische Regierungschef Mark Rutte und die uns schon aus diesem Zusammenhang bekannte italienische Regierungschefin Giorgia Meloni teil. Tunesien sollte bis zu 900 Millionen Euro für die lahmende einheimische Wirtschaft erhalten, um im Gegenzug afrikanische Flüchtlinge festzuhalten und zu internieren. Dieser Deal führte zu Protesten von Menschenrechtlern, weil die tunesische Polizei bereits massenhaft afrikanische Flüchtlinge in die Wüste verschleppt hat, wo sie dem Tod durch Verdursten ausgeliefert sind <20>.

Eine Verrohung und ein Verlust an Humanität, der beispiellos ist. Man rufe sich in Erinnerung, dass deutsche Kolonialtruppen in Namibia einheimische Nama-Stämme ohne Wissen der Reichsregierung ebenfalls in die Wüste deportiert hatten. Sie verdursteten in der Wüste. Die SPD hatte daraufhin die Reichsregierung durch ein Misstrauensvotum gestürzt. Nach dem Skandal kam es zu Neuwahlen im Jahre 1907, den so genannten „Hottentotten-Wahlen“. Die SPD gewann aufgrund der allgemeinen Empörung über diesen Genozid die Wahlen, verlor aber aufgrund des damals geltenden Mehrheitswahlrechts Sitze im Parlament. Das steht im krassen Gegensatz zur allgemeinen Gleichgültigkeit der Jetztzeit gegenüber solchen extremen Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Der Tunesien-Plan ist gescheitert. Umso heftiger wird jetzt die Ruanda-Option von den europäischen Politikern verfolgt. Und wenn die Ampel-Koalition hier noch nicht „radikal und druckvoll“ genug wie Maggie Thatcher agiert, ist klar: die nächste Regierung, die nach dem Debakel der nächsten drei Landtagswahlen kommen wird, ja: kommen muss, wird sich Sunaks und Melonis Schwung zu eigen machen. Und dann werden Martin Sellners Pläne zwangsläufig umgesetzt.

Die Demonstrationen „Gegen Rechts“ sind nur dann glaubwürdig, wenn sie sich mit den tatsächlichen Kräfteverschiebungen auf der globalen Bühne auseinandersetzen. Es ist aber gerade der Zweck dieser Demonstrationen, von den wirklichen Ursachen der Massenflucht abzulenken. Wir haben immerhin eine Regierungskoalition, die selber aktiv Waffen und Geld nach Israel schickt, um damit den Völkermord in Palästina zu unterstützen <21>. Und deren wichtigstes Geschäftsmodell im massenhaften weltweiten Export von Waffen in Krisengebiete besteht. Diese Regierung hat kein Anrecht, sich künstlich aufzuregen über besonders lautstarke Exponenten der politischen Konkurrenz, die ohne Regierungsverantwortung offen aussprechen können, was sowieso geplant ist. Diese Ampel-Regierung ist selber rechts. Sie unterscheidet sich von ihren Mitbewerbern aus dem ungeniert rechten Spektrum nur durch ihre extreme Heuchelei: als moralisierender Oberlehrer aufzutreten und dabei die übelsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit weltweit energisch zu unterstützen.

Um sich dagegen zur Wehr zu setzen, muss die Demokratiebewegung sich neu definieren und vernetzen. Eine immense Aufklärungsarbeit ist unerlässlich, um sich den neuen Herausforderungen zu stellen.

Quellen

<1> https://correctiv.org/aktuelles/neue-rechte/2024/01/10/geheimplan-remigration-vertreibung-afd-rechtsextreme-november-treffen/

<2> https://www.tagesschau.de/inland/regional/nordrheinwestfalen/wdr-staatsanwaltschaft-ermittelt-wegen-anti-afd-plakat-100.html

<3> Diese Quelle wird benutzt trotz der darin enthaltenen extrem tendenziösen Inhalts: https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/dresden-radebeul/gedenktafel-bombenopfer-altmarkt-polizei-sachbeschaedigung-100.html

<4> https://archive.org/details/publicopinion00lippgoog/page/n1/mode/1up

<5> https://apolut.net/die-verordnete-verwahrlosung-von-hermann-ploppa/

<6> Hermann Ploppa: Die Macher hinter den Kulissen – Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern. Frankfurt/Main 2014

<7> https://schildverlag.de/2024/01/19/rechtes-geheimtreffen-ein-aufgeblasener-popanz-um-die-afd-zu-attackieren-eine-klarstellung-der-afd/

<8> https://www.youtube.com/watch?v=GUglghH8eac

<9> https://www.gmx.net/magazine/politik/zerwuerfnis-marine-le-pen-distanz-afd-39155434

<10> https://altoo.io/de/charter-cities-von-paul-romer-als-idealer-wirtschaftlicher-hotspot/

<11> https://coincentral.com/papua-new-guinea-newest-deregulated-economic-block/

<12> https://www.itana.africa/

<13> https://chartercitiesinstitute.org/press-releases/rwanda-development-board-and-charter-cities-institute-sign-game-changing-memorandum-of-understanding-aimed-at-urban-transformation/

<14> Naomi Klein: Die Schock Strategie – Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus. Frankfurt/Main 2007

<15> https://www.manova.news/artikel/der-verruckte-und-die-reichen

<16> https://www.tagesspiegel.de/internationales/migranten-starker-abschrecken-sunak-und-meloni-vereinbaren-gemeinsamen-kurs-in-migrationspolitik-10938931.html

<17> https://www.youtube.com/watch?v=GeAcF3ZWWH0

<18> https://jacobin.de/artikel/meloni-sunak-migration-europa

<19> https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/tunesien-migration-eu-100.html

<20> siehe Fußnote <19>

<21> https://www.tagesschau.de/inland/israel-deutschland-ruestungsexporte-100.html

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: PhotoBatta / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut


afd Ampel-Koalition antifa Correctiv Demokratiebewegung Demonstrationen Die öffentliche Meinung EU Kommission framing Gegen rechts Genozid-Befehl Genozid-Politik Mainstreampresse Martin Sellner Nazis NSDAP Propagandisten Public Relations Querdenker Recherchegruppe Regierungsprogramm Remigration Vernichtungslager Walter Lippmann Wannsee Konferenz 

Auch interessant...

Kommentare (64)

64 Kommentare zu: “Biedermann und die Brandstifter | Von Hermann Ploppa

  1. HaJoe sagt:

    Zitat:
    "Walter Lippmann hat in seinem Buch „Die Öffentliche Meinung“ festgestellt, dass man gegeneinander konkurrierende Bevölkerungsgruppen nur unter einen Hut bringen kann, wenn man sie auf einen möglichst nebulös formulierten Feind fokussiert. Der Feind muss abstrakt und ungreifbar bleiben, aber trotzdem möglichst schaurig und ekelhaft erscheinen".
    …nebulösen Feind,…AfD etwa?
    Ich wette, dass keiner der AfD-Kritiker das Wahlprogramm (Grundsatzprogramm), "Programm für Deutschland" jemals gelesen, geschweige denn, studiert hat.
    Der erste nebulöse Feind ist der MKW (Menschengemachte KlimaWandel)…, der nirgendwo nachgewiesen ist, aber "Kipppunktpanik verbreitet [(tatsächlich mit drei aufeinander folgenden P. ),..
    Wenn ich Wessi wär, würde ich natürlich für "tatsächlich" "in der Tat" schreiben, …das klingt "tatsächlich" sehr gehoben und edel]…😉😉, naja, lassen wir das.. außer:
    …diesen Blödsinn des Klimaschutzes, dennKlima kann man nicht schützen, D hat einen Flächenanteil von 0,03 % an der Erdoberfläche) und diese miese CO²- Strategie ist absolut mit den Ablassverkäufen des unwissenden Mittelaltervolks in den Vergleich gleich zu setzen…
    Und natürlich der zweite nebulöse Versuch ist, ohne konkrete Argumente, die AfD "in die Tonne zutreten"….
    Leider beweisen diese seltsam zusammengetrommelten Demos, wie indoktriniert die Volksmasse durch die ÖRR schon ist.
    Haben wir noch eigenständig denkende Bürger oder schon nur noch Herdenschafe die dem ÖRR – Mainstream folgen ⁉️….und genau da könnte man von einem echten "Kipppunkt" sprechen…Leider wird momentan die Schafherde immer größer,…aber:
    "Wer der Herde folgt, läuft immer den Ärschen hinterher"…und irgendwann fängt es in der Herde an, mächtig zu stinken….

    • Mimir sagt:

      Ja, da haben Sie "in der Tat" 😄 völlig recht.
      Nebulöse "Feinde" gab es und gibt es immer. Abwechselnd oder auch mehrere gleichzeitig, wie wir es gerade erleben.
      Hauptsache Angst schüren. Da lässt sich die Herde sehr viel leichter Richtung Schlachthof lenken und die wird sich auch noch dafür bedanken.

    • Saphir sagt:

      Der menschengemachte Klimawandel ist längst nachgewiesen. Nicht nur durch Studien, sogar durch Messungen. Selbst die Ölindustrie leugnet nicht mehr, verharmlost nur noch.

      Die AfD ist kein nebulöser Feind. Man weiß ganz genau, was man bekommt, wenn man die wählt: Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Benachteiligung von Minderheiten, Abschaffung der Demokratie, Angriff auf die unabhängige Justiz und Meinungsfreiheit usw.

    • Mimir sagt:

      Unabhängige Justiz…
      Deswegen unterstehen Staatsanwälte in Deutschland der Behörden- und Ministerialhierarchie. Sie sind an die Weisungen ihrer jeweiligen Vorgesetzten gebunden.
      Ist vielleicht auch nur ein Zufall, dass sie STAATsanwälte heißen.
      Da können die Richter so unabhängig sein wie sie wollen (ob das immer stimmt…), solange der Staatsanwaltschaft die Verfolgung per "Weisungen" verboten wird. Da gab's so einige Fälle…

    • Mimir sagt:

      "Der menschengemachte Klimawandel ist längst nachgewiesen."
      Das stimmt. 4% davon. Der Rest von 96% ist naturgemacht. Auch längst nachgewiesen.

    • Saphir sagt:

      Ja genau die 4% machen es aus! Der Mensch hat das Ungleichgewicht hineingebracht, den die 96% der Natur sind im Gleichgewicht. Denken sie wirklich, 150 Jahre Industrialisierung und die Folgen daraus haben keinen Einfluss auf das Klima und die Erde?

      Sie wissen die Antwort, aber leugnen es, um ihr Weltbild nicht im Einsturz zu bringen. Immer so weitermachen ist am einfachsten. Sonst würden sie ja ihre Überzeugung in Frage stellen müssen. Das ist keine gute Medizin.

      Wir können auch gerne weiter sachlich ins Detail, aber ich glaube, sie wollen das nicht.

    • Mimir sagt:

      Also 96% des Klimawandels ist natürlichen Ursprungs aber die Natur ist im Gleichgewicht.
      Ein ganz bisschen widersprüchlich, oder?
      Wieso denken Sie eigentlich, dass IHR Weltbild das Richtige ist, und meins nicht. Und kommen Sie bloß nicht mit IPCC und dem Quatsch.
      Und vor allem woher wollen Sie wissen oder glauben zu wissen was ich will und was nicht?
      Jedenfalls, wenn Sie denken, dass 150 Jahre von was auch immer einen kosmischen Körper in seiner zig millionen Jahre Existenz und Entwicklung beeinflussen kann, sind Sie nicht mehr zu retten und da braucht man sich auch nicht "sachlich" zu unterhalten weil es einfach nicht möglich ist.
      Das Einzige was nachhaltig aber nach geologischen Maßstäben auch nicht ewig Einfluss hätte, wäre ein globaler Atomkrieg.

    • Saphir sagt:

      "sind Sie nicht mehr zu retten und da braucht man sich auch nicht "sachlich" zu unterhalten weil es einfach nicht möglich ist."

      In ihrer Fantasiewelt ist es nicht möglich. Aber selbst Forscher von Exxon haben den menschengemachten Klimawandel sehr genau vorher gesagt. Nicht mal die Ölindustrie leugnet es mehr. Aber sie.

      https://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/exxonmobil-oelkonzern-prognostizierte-klimawandel-exakter-als-die-nasa-a-cf71a774-4445-459f-a32c-080ce4f8082b

      Sie machen sich zu Handlangern der schmutzigen Ölindustrie!

  2. Poseidon 1 sagt:

    Remigration aus der Perspektive der AfD .
    "Over the counter"
    https://www.youtube.com/watch?v=M0g_FLFhrS4

  3. Micha-B sagt:

    Ein wirklich kluger Kommentar, der diese Frage in einem größeren Zusammenhang einbettet. Es ist ja verwunderlich, dass mit dem EU-Asylkompromiss und dem Schnelle Rückführung Gesetz die eigentümliche politische Verbindung "Die AfD fordert – die Ampel liefert" nicht zu starken Reaktionen der Linken führt.
    Die Demos gegen rechts unter Beteiligung von Regierungsmitgliedern verwundert ebenso, wie die Übereinstimmung von Sellners Ideen, dem Regierungshandeln der Ampel und den Ideen der globalen Denkfabriken.
    Es fehlt nur noch ein Input, wie darauf zu reagieren ist.

  4. Saphir sagt:

    Was wird mit meinem Vaterland

    Die Muttersprache cancel-krank

    Westöstlich kränkelt Vater Staat

    Nicht mal die Klügsten wissen Rat

    – wir wissen keinen Rat

    Die Zukunft zeigt ihr Arschgesicht

    Verklärt wird die Vergangenheit

    Was du erinnerst, warst du nicht!

    Ihr wollt nicht wissen, wer ihr seid

    – du willst nicht wissen, wer du bist

    – nicht wissen, wer ihr seid

    Zar Wladimir in Saus und Braus

    Wir steigen aus Atomkraft aus

    Und der steigt mit der Bombe ein.

    Den Roten Knopf drückt ER allein

    – ein Hitler-Stalin-Monster!

    Weit ab vom Schuss, in seiner Welt

    Geht es dem Putin panisch gut

    Ein Machtmann, der in blinder Wut

    In’ Teppich beißt, hat Todesfurcht

    – vor einer Frau, die Freiheit heißt

    – ja, weil sie FREIHEIT heißt

    Die Erde wird ein Menschheitsgrab

    Mein Liebeskummer, den ich hab

    Mit dieser Welt: Ach! Abgeschlacht’

    Wird manches Volk. Am Ende lacht

    – Großmeister Tod uns allen

    Ich steh am Abgrund, wie auch du

    Krieg manche Nacht kein Auge zu

    Ansonsten streichel ich mein Weib

    Den Bauch meiner Gitarre auch:

    Mein Holzschwert mit sechs Saiten.

    Der kleine Drachentöter hat

    – sein Holzschwert mit sechs Saiten

    – in diesen finsteren Zeiten

    – in fetten, finsteren Zeiten

    Wolf Biermann

    • Saphir sagt:

      Biermann zum Thema AfD/BSW und Demokratie: "… Platon schrieb. schon vor über zweitausend Jahren über das Elend der Demokratie. Nämlich dass die Bürger ihrer überdrüssig werden. Und dann? Lassen sie sie kaputtgehen. Wenn die Deutschen jetzt also aus faulem Überdruss diese linksrechten Populisten an die Macht wählen, wäre das ein Verderben für unser Land. Und zwar moralisch, politisch und wirtschaftlich. Der einzige Hoffnungsschimmer dabei ist das Wort »wirtschaftlich«. Weil ich darauf spekuliere, dass die Dümmeren wenigstens nicht ihren Wohlstand aufs Spiel setzen wollen. Aber in jeder Wellenbewegung des Geschichtsprozesses droht nach der Demokratie die Diktatur….[…] die gute Nachricht ist, dass Diktatur und Demokratie ihr Paradox selbst in sich tragen. Die Wellenbewegung geht weiter, und irgendwann siegt die Göttin der Freiheit wieder."

    • Poseidon 1 sagt:

      Neija Saphir ,Angst ist aber kein guter Ratgeber.

    • Saphir sagt:

      Ich habe keine Angst.

    • Poseidon 1 sagt:

      Na Saphir,sind Sie dann auch in der Lage keinen rosaroten Elefanten vorzustellen?
      https://www.youtube.com/watch?v=fJ4jV4b0Pcc

    • Poseidon 1 sagt:

      Saphir ,ich weiss nicht ob Sie es wirklich erkennen koennen,aber etwas abzustreiten
      ist als Antithese und Negativ wesentlich dafuer zu streiten.

      Ich habe keine Angst ist als Antithese auch Angst.

      Deshalb versuchen Sie mal sich keinen rosaroten Elefanten vorzustellen.
      Er steht so oder so im geistigen Raum.
      Bei der Antifa…nt steht das durchgestrichene Harkenkreuz und damit der Geist der Nationalsozialisten als Antithese wieder auf.
      Sie machen aus Angst mit der Antithese die alte Wirklichkeit gross die eigentlich schon längst
      in Frieden ruhen sollte.

      So gesehen ist ihr innerer Antinazi auch nur ein Nazi mit dem Sie im Spiegel immer noch streiten.
      Vielleicht hassen ja deshalb so viel linke Antinazis Deutschland und biegen mit dem gruenen Pfeil
      engstirnig rechts ab?

      Probleme kann man niemals durch die selbe Denke loesen, durch die sie entstanden sind.

      Wer Probleme loesen moechte der sollte sich erst einmal vom Problem loesen.

      "Das Neue ist schon da. Das Alte macht nur noch viel Lärm beim Sterben."
      – Eckhart Tolle.
      Love is…

    • Poseidon 1 sagt:

      Wer hat Angst vor der AfD?
      https://www.youtube.com/watch?v=SQD9qGmKzFI

    • Poseidon 1 sagt:

      "Ich habe keine Angst ist als Antithese paradox auch Angst."
      Mit Angst laesst sich wunderbar herrschen.
      Wer sich nicht selbst beherrscht wird beherrscht.
      Love is…

    • hulli3 sagt:

      So schlecht kann nur Biermann "dichten".
      https://ich-habe-mitgemacht.de/1492-impfgegner-sind-staatsfeinde-ich-krepier-an-diesen-kanaillen.html?highlight=WyJiaWVybWFubiJd

    • Mimir sagt:

      @hulli3
      Nicht aufregen.
      Das kommt daher, wenn man einen "Liedermacher" als Referenz nimmt.
      Er wurde selbst instrumentalisiert als er im Bundestag sprechen durfte, und er hat's nicht mal mitbekommen.
      Und, da gibt es noch einen großen Unterschied zwischen "Liedermacher" und "Komponist" oder "Autor". An und für sich ein tragisches Schicksal.

    • Saphir sagt:

      wenn einen nichts mehr einfällt, persönlich statt sachlich werden…. und die kommende Diktatur beklatschen. Aber stimmt ja, wir haben ja schon Diktatur und bekommen Freiheit und Demokratie mit der AfD.

  5. Mitch876 sagt:

    Ich hoffe dieser Beitrag war eine unrühmliche Ausnahme und die anderen Beiträge von Hermann Ploppa waren besser recherchiert.

    Ich finde alle die hier zu Martin Sellner gemachten Aussagen nur als peinlich, weil sie beweisen, dass der Autor sich nicht die geringste Mühe gegeben hat, zu verstehen, wofür Martin Sellner wirklich steht. Zugegeben ist das nicht ganz so einfach, weil er eine der Personen ist, die am umfassendsten auf allen großen Plattformen zensiert wurde.

    Wer behauptet, Martin Sellner würde FÜR den Globalismus eintreten, der liegt absolut falsch. Eine seiner immer und immer wiederholten Aussagen ist, dass wir diese übermäßige Migration den Globalisten zu verdanken haben, die er aber auch sonst nur negativ bewertet.

    Ich kenne seinen Standpunkt zur Remigration schon seit vielen Monaten und seine Aussagen in diesem Zusammenhang waren immer völlig gleichartig und IMMER voll und ganz von der heutigen Gesetzeslage in Deutschland gedeckt. Niemals hat er auch nur eine Anpassung des Grundgesetzes gefordert, um Deutsche abzuschieben. Immer hat er klar gemacht, dass es nicht um das Aussiedeln von Inländern geht sonder das zurückbringen von Ausländern, WENN sich diese hier NICHT an unsere Ordnung angepasst haben. Niemals hat er von Zwang geredet, sondern stets von Freiwilligkeit der Rückreise, sofern es um Menschen ging, die sich an unsere Gesetze gehalten haben. Bei Kriminellen war er zugegebener Maßen für eine konsequente Abschiebung ohne jedes Zögern, was ich jedoch völlig legitim finde und in fast allen Einwanderungsländern so gehandhabt wird. In den USA führt schon zu schnelles Autofahren dazu das Einbürgerungsrecht zu verlieren.

    Also ehrlich gesagt möchte ich dem Autor und allen Kritikern dringend raten sich selbst ein ehrliches Bild von Martin Sellner zu machen und nicht ungefiltert auf die Truppe von Correctiv zu hören, die schon zu Corona-Zeiten ihre Glaubwürdigkeit völlig verspielt hatten.

    Sich vom guten Willen und dem redlichen Kampf für den Erhalt der deutschen Identität seitens Martin Sellners zu überzeugen gibt es drei Möglichkeiten:

    https://t.me/martinsellnervideos
    https://t.me/martinsellnerIB
    http://martinsellner.info

    PS: Ich muss sagen dieser Beitrag scheint mir rechtlich sogar angreifbar zu sein, weil er klare Falschaussagen enthält, die von vielen Zeugen, die bei dem Treffen anwesend waren, öffentlich und übereinstimmend widersprochen wurden. Und selbst Correctiv ist inzwischen von den hier behaupteten Aussagen abgerückt. Ich würde empfehlen den Beitrag zu löschen und Herr Ploppa sollte mal einen Beitrag machen, der sich ehrlich mit Martin Sellner auseinandersetzt.

    • Saphir sagt:

      "WENN sich diese hier NICHT an unsere Ordnung angepasst haben."

      Aha und wer bestimmt, was "unsere" Ordnung ist? Also wenn ich nicht deutschen Kartoffelsalat und deutsches Schnitzel esse? Was ist denn deutsch? Der Willkür wird Tür und Tor mit soclh einer Ideologie geöffnet.

      Es ist allgemein bekannt, dass es um die "Rückführung" von Millionen Menschen mit Migrationshintergrund geht. Egal ob Deutsche oder nicht. Und das ist eben nicht durch das Grundgesetz gedeckt. Sellner fabuliert über die Trennung von Ethnien. Das ist Rassismus.

      Finde ich nicht gut, dass man hier Werbung für einen Rechtsextremen macht.

      Schon wieder ein Österreicher…

    • Mimir sagt:

      @Mitch876
      Im Grunde stimmt was Sie über Sellner sagen.
      Nur das ist eigentlich völlig irrelevant.
      Da haben sich irgendwelche Leute getroffen und einen Kaffeeklatsch gehalten. Die sind nicht in der Regierung oder sonstwas. Wenn's "geheim" hätte sein sollen, hätten die zumindest die Gardinen zu ziehen müssen. Da waren die Bilderberger schlauer. Die haben ein gesamtes Hotel für sich gemietet und ein Reporter, der da rein wollte, wurde in Gewahrsam genommen. Genauso "öffentlich" und "transparent" finden auch die Veranstaltungen des WEF statt.
      Andererseits, redet der Bundeskanzler und seine Regierung über "Abschiebung im großen Stil".
      Naja, Remigration ist offensichtlich völlig was anderes.

    • Poseidon 1 sagt:

      Ich nehme mal an ,das sobald die Staatseinnahmen weniger werden und die Leute sich zunehmend selbst versorgen muessen, das Problem von selbst loest.
      Wozu also aufregen?
      Deutschland kann nur der Lieben der auch seine Schwächen zu nehmen weiss.
      Love is…
      https://www.youtube.com/watch?v=GNfQfloAKfg

    • Poseidon 1 sagt:

      Ich meine "Love it or leave it"
      Love is…

  6. FizzyIzzy sagt:

    Bis jetzt habe ich noch nicht mitbekommen, was wirklich auf dieser sogenannten Konferenz wirklich besprochen wurde, aber ich beschäftige mich damit auch nicht so eingehend. Trotzdem wollte ich nur kurz anmerken, dass mir bei der Betrachtung einiger aktuellen geopolitischen und wirtschaftlichen Entwicklungen immer wieder der Begriff "Comparative Advantage" aus der Zeit des Kolonialismus durch den Kopf geht. Irgendwie hat man das Gefühl, eine Gruppe von Körperschaften würde die Welt gerade nach diesem Konzept neu feudalistisch ausrichten. Als was Deutschland dabei fungiert, könnte man da mal genauer betrachten und untersuchen. Ausserdem hatte Warren Buffet ja vor Jahren schon den Klassenkampf von oben nach unten angekündigt. Auch ging vor Jahren so völlig aus dem Kontext gerissen ein Bild von Queen Elizabeth mit einem Bischoff auf einem Schachbrett-Boden auf Facebook etc rum. Nennt mich abergläubisch oder verrückt, aber ich messe der scheinbar zufälligen Verbreitung solch symbolischer Bilder und Inhalte immer eine größere Bedeutung mit Signalwirkung zu. Nun protestieren die Bauern…da frag ich mich, wie spielt man Schach rückwärts, wenn die Königin den Anfang macht?

    • Poseidon 1 sagt:

      Neija Fizzylzzy der Vatikan und das britische Königshaus sind die ältesten und einfluss-reichsten
      Monarchien der Welt.
      Schach wird schwarz-weiss und in der Realität grausam mit den Bauern begonnen.
      Die Figuren Koenig und Königin stehen repräsentativ fuer den Geist des Spieles
      Geflissentlich zollt man seinem Gegenspieler höflich Respekt und ist sich bewusst
      nur die andere Seite der selben Münze zu sein.
      Das einfache Volk wird ueber die Polaritaet aufgespannt und abgefruehstueckt.
      Das ist was Waren Buffet unter Klassenkampf versteht, wenn er sagt:
      "Meine Klasse gewinnt!"
      Aber jeder sollte sich mal selbst Gedanken machen wie man durch das Paradigma der
      vernuenftigen Kooperation bunte Bruecken baut ,statt im Paradigma der dominanten
      Konkurrenz grausame Gräben zu graben.
      Love is…

      Wussten Sie beispielsweise, dass der Koenig von England nicht nur zu den reichsten Menschen auf der Welt gehört, sondern auch der weltgrößte Grundbesitzer ist?

      https://www.konjunktion.info/2015/01/wohlstandsverteilung-wenn-zehn-prozent-91-besitzen/

  7. paul1 sagt:

    Also was der Sellner will mit seinen Zurückführungen, will auch die politische Finanzelite. Die verschleiert das besser.
    Braucht dazu aber diesen Buhmann und die
    "Wannseekonferenz 2.0", um abzulenken und das gleiche anzugehen.
    Wer klärt den Normalbürger hier auf.?
    Die sind doch alle so verwirrt?! Die kapitalistischen Chaoten habe ganze Arbeit geleistet.

    • Poseidon 1 sagt:

      Paul 1 ,hier wird mit der Macht des Grosskapitals ueber Bande gespielt .
      Was da los ist laesst sich nur erahnen .
      Wenn sie mich fragen ,dann freut sich der "grosse Brite" wenn sich zwei streiten.

      Aber hier ein Rahmen in dem sich der ganze "Voodoo" bewegt.

      Quelle :Konjunktion.info

      "Neue Weltordnung: Steht die nach David Rockefeller alles verändernde, große Krise unmittelbar bevor?
      LESEZEIT: 4 MINUTEN
      6. AUGUST 2014 ·

      Unter der Urknalltheorie verstehen wir heute die Schaffung des Universums bzw. die zeitliche Entwicklung nach dem Urknall, der vor ca. 13,8 Milliarden Jahren stattgefunden haben soll.

      Die Urknalltheorie in einem anderen Kontext gesehen, soll der rote Faden im nachfolgenden Artikel sein.

      Alles deutet daraufhin, dass die Welt, wie wir sie seit Jahrzehnten kennen, das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Kräften (politisch, wirtschaftlich, ökologisch, sozial, usw.) und das zugrunde liegende Schuldgeldsystem seinem natürlichen – weil mathematisch berechenbaren – Ende zueilt.

      Irak, Iran, Syrien, Mali, Israel, Gaza, Libyen, Pakistan, Indien, Argentinien, Brasilien und nicht zuletzt die Ukraine sind kleinere bis sehr große Brandherde, denen man in früheren Zeiten als einzeln zu löschend durchaus Herr geworden wäre. Doch die Ballung dieser Konfliktpunkte in einem kleinen Zeitfenster scheint wie geschaffen zu sein, um als Urknall den entscheidenen Umsturzmoment auszulösen, den schon David Rockefeller 1994 vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen (UN Business Council) ansprach:

      Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren.

      Jeder halbwegs informierte und nicht komnplett blind durch die Landschaft laufende Mensch weiß, spürt und sieht, dass unser auf Wachstum passierendes Schuldgeldsystem kein zukunftfähiges System ist. Umweltverschmutzung, die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen, die Herabwürdigung der Menschen als reines Humankapital und die sich immer mehr verstärkende Diskrepanz zwischen Fleissig und Reich, wie auch die bewusst gesteuerte Positionierung der verschiedenen Weltreligionen (vgl. ISIS/IS/ISIL) gegeneinander und die Propagandaauswüchse auf beiden Seiten im Ukraine-Konflikt zeigen nur eines überdeutlich:

      Das System steht unter massivem Druck und sein Druckventil ist kurz vor dem Versagen.

      Doch ist man seitens der Politik, der Wirtschaft und vor allem der Schattenmännern und -frauen hinter den öffentlichen Köpfen überhaupt bereit das Druckventil zu öffnen, so dass der überschüssige Druck entweichen kann? Oder will man genau jene Gemengelage dazu nutzen, um eine allumfassende Krise auszulösen, die eben alle Nationen dazu veranlassen wird eine Neue Weltordnung zu akzeptieren?

      In zahlreichen Artikeln bin ich bereits auf die Thematik des Schuldgeldsystems, dem ihm innewohnenden Zwang von Nachschuldnern eingegangen, wie auch auf das seit den 1970ern bestehende Petrodollarsystem. Beides sind in meinen Augen die wahren Ursachen für unsere heutige Lage – gerade weil sie fast nie in den “Qualitätsmedien” angesprochen werden.

      Doch sowohl das Schuldgeldsystem als auch der Petrodollar stehen vor dem Aus. Das Schuldgeldsystem findet keine Nachschuldner mehr und damit findet kein Wachstum mehr in ausreichender Höhe statt, um den Zinseszinseffekt zu bedienen. Gleichzeitig haben wir vor gut 10 Jahren Peak-Oil, also den Höhepunkt der Erdölexploration – und -förderung erreicht, und es findet eine Abkehr vom US-Dollar als alleinige Fakturierungseinheit statt.

      Doch gerade auf das kollapierende Schuldgeldsystem und insbesondere auf den Petrodollar stützt sich die Macht der – nach eigenem Bekunden auserwählten – USA. Die Vormachtstellung Washingtons basiert auf diesen beiden Säulen, deren Stabilität immer mehr verloren geht. Doch wie bei jedem fallenden Imperium wird auch die USA notfalls mit all zur Verfügung stehenden Mitteln versuchen den eigenen Zerfall aufzuhalten – koste es was es wolle.

      Dies geht meiner Meinung nach soweit, dass man seitens der Eliten durchaus bereit ist einen Krieg im größeren Maßstab zu beginnen. Die oben erwähnten, zum Großteil geschürten Konflikte können dabei als Zündfunken dienen, um den eigentlichen Urknall auslösen und vor allem begründen zu können.

      Über eines müssen wir uns im Klaren sein: Die Veränderungen der letzten Jahre (Überwachung, Manipulationen an diversen Märkten, Blasenbildung am Immobilienmarkt und jetzt bei Aktien, Derivate, usw.) dienten nur einem Grund: Dass sich die Eliten so positionieren konnten, dass sie nach einem Urknall wieder die führenden Positionen einnehmen können – ohne als Schuldige dazustehen oder gar als mittellose Menschen, wie es dann für den 99,999% der noch lebenden Bevölkerung der Fall sein wird.

      Und dies führt mich zur eigentlichen Urknalltheorie in diesem Kontext zurück:

      Nach dem Urknall werden die Profiteure des heutigen System auch die neuen Profiteure sein. Deswegen müssen wir diesen Eliten in die Hand fallen und sie daran hindern, dass sie ihre Vorstellungen eines Urknalls und des nachfolgenden Systems realisieren können. Natürlich bedarf es einer grundsätzlichen Haltungsänderung, was Umwelt, Ressourcen, Kapital, Geld, usw. betrifft. Doch vorrangig ist in meinen Augen derzeit, dass wir verhindern, dass per divide et impera die Menschen aufeinander losgelassen werden und sich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen gegenseitig ermorden und durch gesteuerte Propaganda den jeweils anderen als das einzig Böse betrachten.

      Es gilt, dass wir uns mit vereinten Kräften gegenseitig zeigen, dass Religion, Weltanschauung oder Neigungen und Nationalität keinerlei Rolle spielen. Noch ist es nicht zu spät, noch können wir als Masse eingreifen. Noch… nur nicht mehr allzu lange.

      "Own Nothing-Be Happy"
      https://www.youtube.com/watch?v=InAKOZdsJw0

    • paul1 sagt:

      Poseidon, alles richtig in dieser Darlegung.
      Die meisten Menschen erkennen das noch lange nicht. Da ist viel Aufklärung notwendig. Wer macht das? Die Aufgeklärten. Die wissen, wie schwer das ist. Es gibt einige wenige, die das trotzdem machen. Eine politische Kraft mit grossem Einfluß sehe ich nicht, denen die Menschen glauben und sich dann auch einreihen und das gleiche tun.

    • Poseidon 1 sagt:

      Ja Paul, es ist tragisch.
      https://www.youtube.com/watch?v=Lj_RL0R2GQA

  8. Ralle002 sagt:

    04.05.2018
    Piketty sieht Ungleichheit als Ursache für Nationalismus
    https://www.rnd.de/wirtschaft/piketty-sieht-ungleichheit-als-ursache-fur-nationalismus-UE76NFHXCT7HJLEA5SEDHSVJFE.html

    31.01.2017
    Goebbels Sekretärin stirbt mit 106 Jahren: Vor ihrem Tod sprach sie eine Warnung aus
    https://www.focus.de/wissen/videos/brunhilde-pomsel-goebbels-sekretaerin-stirbt-mit-106-jahren-vor-ihrem-tod-sprach-sie-eine-warnung-aus_id_6569862.html

    Wir
    16. Januar 2016
    Sozialismus, national gefärbt
    Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht wünschen sich eine linke Sammlungsbewegung, um "rechte Linke" einzufangen. In der Partei tobt ein Grundsatzstreit.
    https://www.sueddeutsche.de/politik/linke-sozialismus-national-gefaerbt-1.3825955

    23.10.2023
    «Inkompetent und planlos», «immer näher an einem Weltkrieg»: Sahra Wagenknecht beurteilt die deutsche Regierung gnadenlos und spricht über ihre neue Partei – in «Emma» von Alice Schwarzer
    https://weltwoche.ch/daily/inkompetent-und-planlos-immer-naeher-an-einem-weltkrieg-sahra-wagenknecht-beurteilt-die-deutsche-regierung-gnadenlos-und-spricht-ueber-ihre-neue-partei-in-emm/

    Was aber macht Oskar Lafontaine falsch?

    29.11.2023
    Lafontaine bei Maischberger
    "Wäre besser, billige Energie direkt aus Russland zu beziehen"
    https://www.n-tv.de/politik/Waere-besser-billige-Energie-direkt-aus-Russland-zu-beziehen-article24564967.html

    Hierzu:
    Oskar will zwar dafür sorgen, dass wir "billiges" Gas kaufen können. Aber er beschäftigt sich auch nicht mit der Frage, was Geld als solches überhaupt ist.
    Er geht fehlerhaft davon aus, dass Geld ein Tauschmittel ist.
    Darüber hinaus beschäftigt Oskar sich auch nicht mit der Frage, bei wem wir das russische Gas in Wirklichkeit "kaufen" wollen.

    23.06.2023
    Tino Chrupalla bei Maischberger
    AfD-Chef irritiert mit Aussagen zu Russland
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.tino-chrupalla-bei-maischberger-afd-chef-irritiert-mit-aussagen-zu-russland.dada6a88-c693-4243-b8a0-5bd3f15e74d3.html

    07.09.2022
    FDP-Fraktionschef Christian Dürr
    Gaspreisdeckel würde den Staat 38 Milliarden Euro kosten
    https://www.rnd.de/politik/teures-gas-preisdeckel-wuerde-staat-laut-fdp-fraktionschef-duerr-38-milliarden-euro-kosten-342WQ7MVIY3TSU5HMRALV5VJN4.html

    Hierzu:
    Es fällt auf, dass FDP-Fraktionschef Christian Dürr sich (ebenfalls) zwar in etwa mit der Höhe der Gaskosten beschäftigt, aber nicht mit der Frage, was Geld als solches überhaupt ist.

    Erst bezahlen wir das viele Gas mit dem Geld, das die Banken mit ihren etwas sonderbaren Kreditvergaben (aus dem Nichts) erzeugen.
    Danach tragen wir das viele Geld zur russischen Führung, die aber ebenfalls ein äußerst fragwürdiges Demokratieverständnis hat.

    Deutschlands Abhängigkeit von russischem Gas
    https://www.bpb.de/kurz-knapp/hintergrund-aktuell/507243/deutschlands-abhaengigkeit-von-russischem-gas/

    Hierzu:
    Deutschland wird durch den Gaskauf von Russland nicht nur von Russland abhängig.
    Durch unser fehlendes Nachdenken bzw. durch unsere Demokratie-Fehlfunktion passiert auch folgendes:

    Dokumentation Staatsschulden System außer Kontrolle (ARTE 2015 02 03)
    https://www.dailymotion.com/video/x45ergl

    18.04.2002
    Wem gehört Deutschland? Die Profiteure der Staatsverschuldung
    https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2002/Wem-gehoert-Deutschland-Die-Profiteure-der-Staatsverschuldung,erste5196.html

    23.10.03
    Video: Abgeordnete kennen die Zahlen der Staatsschulden nicht
    https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/panorama/videosextern/abgeordnete-kennen-die-zahlen-der-staatsschulden-nicht-100.html

    Durch den "Gaskauf" von Russland setzen wir vor allem auch unsere Freiheit aufs Spiel:

    29. Januar 2024
    Oppositioneller Kara-Mursa offenbar aus Gefängnis verschwunden
    Wladimir Kara-Mursa gehört zu den wichtigsten Oppositionellen in Russland. Nun scheint er aus dem Gefängnis verlegt worden zu sein – wie zuvor schon Alexej Nawalny.
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2024-01/wladimir-kara-mursa-gefaengnis-russland-opposition-alexej-nawalny

    Wie Lenin die Macht in Russland ergriff
    https://www.geo.de/wissen/weltgeschichte/100-jahre-oktoberrevolution-wie-lenin-die-macht-russland-ergriff-30174186.html

    15.08.2012
    RUSSLAND
    Schauprozess – Stalins Euphemismus für Liquidieren
    https://www.welt.de/kultur/history/article108601764/Schauprozess-Stalins-Euphemismus-fuer-Liquidieren.html

    04.09.2012
    Warum Stalin beschloss, um Stalingrad zu kämpfen
    https://www.welt.de/kultur/history/article108896097/Warum-Stalinbeschloss-
    um-Stalingrad-zu-kaempfen.html

    19.09.2012
    29. AUGUST 1949
    Die Sowjetunion zündet ihre erste Atombombe
    https://www.welt.de/iphone_app/historyapp/article109320456/Die-
    Sowjetunion-zuendet-ihre-erste-Atombombe.html

    19.09.2012
    HUNDERTTAUSENDE TOTE
    Stalins Golgatha – das größte Massengrab bei Kiew
    https://www.welt.de/kultur/history/article109315797/Stalins-Golgathadas-groesste-Massengrab-bei-Kiew.html

    30.10.2012
    Stalins Schauprozesse gegen den vermeintlichen Gegner
    https://www.deutschlandfunk.de/stalins-schauprozesse-gegen-denvermeintlichen-
    gegner.724.de.html?dram:article_id=226480

    13.11.2012
    Interviews inmitten der Hölle von Stalingrad
    https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_60899636
    /interviews-inmitten-der-hoelle-von-stalingrad.html

    13.07.2018
    ERMORDUNG DER ZARENFAMILIE
    „Lenin beschloss, Zar Nikolaus II. zu eliminieren“
    In der Nacht vom 16. auf den 17. Juli 1918 wurde Russlands Ex-Zar von sowjetischen Agenten in Jekaterinburg ermordet. Die Gründe für den Mordbefehl erklärt der Bonner Historiker Martin Aust.
    https://www.welt.de/geschichte/article179268944/Ermordung-der-Zarenfamilie-Lenin-beschloss-Zar-Nikolaus-II-zu-eliminieren.html

    16.07.2018
    ERMORDUNG DER ZARENFAMILIE
    Barbarische Grausamkeit löschte die Romanows aus
    https://www.welt.de/geschichte/article179397352/Zarenfamilie-Barbarische-Grausamkeit-loeschte-die-Romanows-aus.html

    Wird aber König Charles die Probleme lösen?

    7. April 2022
    Prinz Charles schrieb Briefe an mutmaßlichen Kinderschänder
    https://adelswelt.de/prinz-charles-schrieb-briefe-an-mutmasslichenkinderschaender/

    01.11.2021
    Glasgow
    Prinz Charles: "Klima militärisch retten"
    Britanniens Thronfolger in der Warteschleife mahnt die Teilnehmer der UN-Klimakonferenz zur Eile.
    https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2021/11/tag-Klimakonferenz-Glasgow-Prinz-Charles-Aufruf-76ebf55b-035f-4ca9-9c73-efa8729eeaa4.html

    31.07.2022
    Trotz Einwänden von Beratern:
    Prinz Charles nahm offenbar Millionenspende von Familie bin Laden an
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/prinz-charles-nahmoffenbar-
    millionenspende-von-familie-bin-laden-an-8586586.html

    SEP 10, 2022
    NWO-ELITEN JUBELN: WEF-Marionette wird „King Charles III.“ (VIDEO)
    https://www.guidograndt.de/2022/09/10/nwo-eliten-jubeln-wefmarionette-wird-king-charles-iii-video/

    14.09.2022
    Nach Tod von Queen Elizabeth
    Warum König Charles steuerfrei ein Millionenvermögen erbt
    https://www.spiegel.de/panorama/koenig-charles-iii-erbt-nach-tod-vonqueen-elizabeth-ii-steuerfrei-ein-millionenvermoegen-a-c544e634-c7c6-4071-a257-4489626d4551

    16. September 2022
    König Charles III. und der ‚Great Reset’
    https://www.kath.net/news/79473

    Die SPD ist eine der sehr wenigen politischen Parteien, die überhaupt bei den ARD/ZDF-Talkshows auftreten dürfen.

    25. Nov 2020
    Wer zahlt die Krise?
    https://lothar-binding.de/wer-zahlt-die-krise/

    Zitat aus dem Beitrag von Lothar Binding:
    Alle diese Maßnahmen sind in der derzeitigen Lage absolut notwendig. Aber wer bezahlt das eigentlich alles und können wir uns das überhaupt leisten?

    weiteres Zitat aus diesem Beitrag:
    Die Schulden sind gut angelegt, weil sie die Wirtschaft stabilisieren und zukunftsfähig machen. Die Alternative wäre verheerend.

    Hierzu:
    Lothar Binding, Finanzexperte der SPD im Ruhestand, müsste eigentlich nur einen Blick auf den immer längeren Staatsschuldenbetrag Deutschlands, etwa auf der Schuldenuhr beim Bund der Steuerzahler e.V., werfen und dann müsste er zwangsläufig zu dem Ergebnis kommen, dass mit unserem Geld fast gar nichts stimmt.

    22. 9. 2020
    Studie über Talkshow-Gäste
    :Immer dieselben
    In Talkshows sitzen zu viele Menschen aus der Politik und zu wenig aus der Zivilgesellschaft. So funktionieren keine konstruktiven Debatten.
    https://taz.de/Studie-ueber-Talkshow-Gaeste/!5711685/

    Gerade weil bei den ARD/ZDF-Talkshows meistens keine Normalbürger unter den Talkshowgästen sind, hat man als normaler Bürger eben auch die Möglichkeit, sich bei inhaltlichen Mängeln in diesen Sendungen an den ARD-Programmbeirat oder an den Zuschauerservice des ZDF zu wenden.

    Unsere Bundesregierung nutzt fehlerhafte Vorgehensweisen für ihren eigenen Machterhalt:

    01.02.2024
    Verfassungsschutz nutzte linksextremes, israelfeindliches Portal als Quelle gegen Maaßen
    https://apollo-news.net/verfassungsschutz-nutzte-linksextremes-israelfeindliches-portal-als-quelle-gegen-maassen/

    01.02.2024
    Brisantes Dokument
    Verfassungsschutz speichert
    Maaßen als Rechtsextremisten – auf 20 Seiten steht, warum
    https://www.focus.de/politik/deutschland/verfassungsschutz-speichertmaassen-als-rechtsextremisten-auf-20-seiten-stehtwarum_id_259630143.html

    Es fällt auf, dass Hans-Georg Maaßen sich nicht in die lange Reihe der Hartz IV-Empfänger einreiht. Stattdessen ist er schlau und er schlägt insofern eine für ihn selbst deutlich besser bezahlte politische Laufbahn ein.

  9. Horst Kaiser sagt:

    Als Aufhänger für einen großen Ritt durch ein dschungelartiges Gespinst historischer und geopolitischer Vorkommnisse, deren thematisches Feld sich umschreiben lässt mit Stichworten wie: Faschismus – rechtsextreme und kolonialistische politische Praktiken – gruselige Ideen, Phantasien und Projekte des mafios vernetzten internationalen Großkapitals, – scheint mir ein Anlass, der hier im Rahmen von Wahlkampfstrategien notleidender Regierungsparteien aufgespürt und als ultimativer PR-Coup aufgeblasen wurde, doch etwas zu sehr mit Bedeutung aufgeladen, zumals die spezifische Konfliktkonstellation, auf die der Wahlkampfcoup antwortet, dadurch zu sehr unterbelichtet bleibt.

    Nachdem die AfD aufgrund der Politik der Ampel leichtes Spiel hatte, gemessen an den Umfragewerten zur zweitstärksten Partei in Deutschland und in den ostdeutschen Bundesländern zur stärksten Partei aufzusteigen, breitete sich Unruhe aus bei den Parteien der Ampel, zumals diese befremdlicherweise ihren vasallenartig durchgepeitschten ruinösen politischen Kurs partout nicht korrigieren wollten.

    So gelangten bereits im Herbst (längst vor dem Potsdamer Treffen) von Mitgliedern der Ampelparteien geäußerte Überlegungen, wie man den Aufstieg der AfD ohne politischen Kurswechsel stoppen könnte, medial an die Öffentlichkeit. Auch die Frage, ob es möglich sei ein Parteienverbot gegen den politischen Kontrahenten zu erwirken, wurde schon mal laut angedacht.

    Nun wurde offenbar "Correktiv" ins Rennen geschickt, eine der Organisationen, die
    aus der Staatskasse, über Parteien oder von interessierten Großspendern gesponsert werden und ( wie die "Volksverpetzer" oder die Amadeu Antonio Stiftung) Teil eines Netzwerks der nicht offiziellen staatlichen und parteinahen PR gegen politische Regierungsopposition ist, sofern sie von außerhalb des Parteienkartells stammt.

    Eine Lauschaktion wurde offenbar in Auftrag gegeben in der Hoffnung, sich mit mobilisierungsträchtigem Material munitionieren zu können, das man jedoch zunächst in der PR-Waffenkammer sich für den geeigneten Zeitpunkt in petto gehalten hatte. Das erlauschte Material deutet darauf hin, dass auch der Verfassungsschutz als Beschaffer ein wenig unterstützend tätig war.

    Dann geschah etwas, was die Ampel vollends in Panik versetzte:
    Bauern protestierten gegen die von der Ampelregierung geplante Aufhebung bislang gewährter steuerlicher Erleichterungung für die landwirtschaftlichen Betriebe. Offenbar ging man davon aus, dass dieser für partikulare Interessen vorgetragene Protest in der Bevölkerung keinen großen Widerhall finden würde.

    Doch dann, wie durch ein Wunder, schien es, als ob die gesamte Nation sagen würde: ich bin ein Bauer! – Letztlich handelte es sich jedoch um ein leicht erklärbares Wunder.

    Bei den Bauernprotesten zeichnete sich folgende Konstellation von Allianzen ab: sie waren organisiert von den Bauernverbänden, deren leitende Funktionäre in der Regel aus dem Lager der CDU/CSU stammten. Sie wurden auch unterstützt von der CDU (z.B. Merz, der schon lange auf sein Momentum gewartet hatte) und den cdu/csu-nahen Medien (z.B. Springer). Dieses kurzfristige Bündnis richtete sich gegen die Ampel, aber – im Geiste auch der CDU – mussten die Bauernproteste sich geradezu monoton öfffentlich gegen "Rechts" abgrenzen, und das hieß: gegen die AfD (die ja auch gegen die Ampel protestierte, aber von der massenmobilisierenden Kampagne nicht profitieren sollte).

    Dann kam es zu einem plötzlichen Frontenwechsel: offenbar hatten sich CDU/CSU und Ampel geeinigt, das Wahlkampfkriegsbeil zunächst zu begraben und gemeinsam "gegen Rechts", also die als gemeinsame Gefahr angesehene Oppositionspartei zu Felde zu ziehen, um dann später erst den üblichen Politzirkus alias Wahlen zu inszenieren.
    Das "brisante" "Beweismaterial" holte man nach zweimonatiger Lagerung aus dem Asservatenschrank der PR-Giftküche, kochte es auf würzte es mit einer Dosis Diffamierungsgift und entließ es als anheizenden Dampfnebel in die Öffentlichkeit, damit sich die Volksseele der Gutmenschen daran berauschen könne.

    Die Bauern sahen sich über Nacht medial marginalisiert. Eben noch Helden der Nation, wurde nun in den Mainstreammedien von ihnen vorzugsweise nur noch als Verkehrsbehinderern gesprochen. Dieser Wechsel vollzog sich so rasch, dass er von vielen gar nicht recht realisiert und verstanden wurde.

    Und was hat das Volkstheater nun für ein grandioses Schauspiel zu bieten? In allen Mainstream-Medien wird das große Panoramabild gemalt: die große Volksgemeinschaft marschiert gemeinsam mit den demokratischen Parteien (gemeint ist das Parteienkartell) und mit allen freien, für Demokratie kämpfenden Medien (gemeint sind die regierungs- und staatsfrommen Mainstreammedien) entschlossen gegen den gemeinsamen Feind im Innern: gegen "Rechts"! –

    Aber natürlich reichte es nicht, da nur "gegen Rechts" zu Felde zu ziehen; da musste man, um die Volksseele so richtig in Wallung zu bringen, schon mal einen beherzten Griff tief ins Klo wagen, da durfte man nicht zimperlich sein: Die Nazis die sich da trafen hätten wie bei der Wansee-Konferenz beratschlagt über Deportationen von Migranten, Asylanten, ja sogar von Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit. –
    Tja, wer da nicht willig sich empört, der hat sich dann halt auch als Nazi entlarvt!
    (Als diese Utensilien der volksverhetzenden Diffamierung des politischcen Gegners ihre Funktion erfüllt hatten, konnte man dann unbemerkt zurückrudern und zugeben, das dies eine Lüge war; aber nicht Correktiv sei daran schuld, sondern die Medien hätten das sensationslüstern ein wenig aufgebauscht).

    Überlegungen dieser Art hätte ich zunähst einmal erwartet. Dieses engere Konflikgeschehen wäre natürlich für manche Überlegungen anschlussfähig, aber man sollte sie nicht überliegen, um vorschnell in den historischen und geopoltischen Dschungel ereignishafter Korrespondenzen sich emporzuschwingen. Eine Gangart, die für den von mir ganz besonders geschätzten Herrmann Ploppa sonst so gar nicht charakteristisch ist, weshalb ich hier auch meiner leichten Enttäuschung ein wenig Luft gemacht habe.

    Ich selbst erlaube mir abschließend, an die aus meiner Sicht dargestellten Ereignisse eine assoziative Bemerkung anzuschließen:

    Die Ampel-Parteien, eben noch das Schmuddelkind der Nation, waren über Nacht arriviert zum Regieteam eines Volksaufstands, der nun aber sich gegen den entschiedensten Gegner der Ampel richtete. Wie konnte es zu dieser urplötzlichen Inversion der Kampfpositionen kommen? Es war befremdlich, und erschien mir zugleich als ein Déjà-vu.

    Ich fragte mich: Welches aus dem kollektiven Verdrängt-Unbewussten aufsteigende, in ein Wunscherfüllungsbild invertierte Trauma wird da mobilisiert?

    Es schien mir, als werde da ein kollektiver Wunscherfüllungstraum gelebt und ausagiert: Wir sind wieder im Jahre 33, aber diesmal lassen wir Hitler nicht an die Macht kommen, diesmal kämpfen wir tapfer gegen die "Nazis" und gegen den "Höcke-Hitler".

    Psychoanalytisch entziffert, ist dies jedoch sehr beunruhigend: weil im Dienste dieses massenpsychologischen Coups ja mit großer Wucht der Hitler und die NSDAP unentwegt heraufbeschworen werden muss. Ohne diese am Rande der Kollektiv-Psychose sich bewegende Geisterbeschwörung wäre der vor unserem Augen ablaufende Realfilm nicht denkbar und möglich. – Wahrlich ein gefährliches Spiel mit dem Feuer, das weit über das hinaus geht, was man üblicherweise als Instrumentalisierung des NS oder des Holocaust bezeichnet.

    Mit einem freundlichen Gruß an den Autor!

    • Poseidon 1 sagt:

      "Wie konnte es zu dieser urplötzlichen Inversion der Kampfpositionen kommen? Es war befremdlich, und erschien mir zugleich als ein Déjà-vu."

      Mir auch.

      Eine Regierung die es nötig hat "Jubelperser"heranzukarren und fuer ihre Dienste zu bezahlen
      wird schwerlich die nächsten Wahl überleben.
      Vielleicht hoffen sie ja mit Notstandsgesetzen weiter zu regieren?
      Das wuerde erklären warum es ihnen egal ist was ihre Wähler denken.

    • Poseidon 1 sagt:

      Eine Reihe betrüblicher Ereignisse
      "Graf Olaf"
      https://www.youtube.com/watch?v=vGwPW4Tffog

    • Mimir sagt:

      @Horst Kaiser
      Super Klasse Beitrag!

    • Saphir sagt:

      ""Jubelperser"

      Hmm ich und meine Freunde waren auch da, aber ich kann mich an keinen Aufruf erinnern. Wahrscheinlich ist das der Chip, der mir bei der Impfung eingepflanzt wurde, der mich wie ein Zombie zu der Demo gehen lassen hat. Ich war dann auch ganz befreit und freudig auf der Demo. Das muss der Chip gewesen sein. Anders kann ich mir das nicht erklären, denn ich bin kein Anhänger der Ampel-Regierung…ich mag die nicht. Machen keine gute Arbeit.

    • Poseidon 1 sagt:

      In Berlin werden "Jubelperser" mit Bussen heran gekarrt.
      Dann wird per Handy der Standort bestätigt.
      Dafuer gibt es 60 Euro .
      Fuer das Photo des Demo Plakates gibt es noch mal 20 Euro.

      Saphir,Voodoo heisst Geist.
      Und der Geist der fuer die Zobies=Sklaven beschworen wird ist die Machtergreifung von Adof Hitler.

      "Ihr könnt es jetzt richtig machen!"

      Und was machen Zombies statt mal vernuenftig selbst zu denken?
      Sie folgen dem beschworenen Geist.
      Sie biegen ferngesteuert mit dem "gruenen Pfeil" rechts ab,
      und folgen der Blutspur in die Ukraine.
      Irgendwie wieder dumm gelaufen.
      Manche Menschen werden eben nie klug.
      https://www.youtube.com/watch?v=x-H3Ob0qPg0

    • FizzyIzzy sagt:

      Ich finde diese Analyse auch sehr gut, vielen Dank.

    • Mimir sagt:

      @Poseidon 1
      Jaaaa. Da müssen vielleicht "manche" wissen woher der Begriff "Jubelperser" überhaupt stammt.
      Man könnte auch über Herdenverhalten sprechen oder Schwarmintelligenz… Nee, pardon; Schwarmdummheit. So is' richtig.
      Da muss man nicht großartig selbst nachdenken.
      Na immerhin; da gibt's 60€. Für die "Impfung" gab's nur eine Wurscht. Und auch die nicht immer.
      Oh je. Wie traurig das alles nur ist!

    • Saphir sagt:

      "Oh je. Wie traurig das alles nur ist!"

      Na da sind wir immerhin einer Meinung. Nur aus verschiedenen Blickwinkeln ;-)

    • Poseidon 1 sagt:

      Mimir ,mir kommt es vor ,das die Zukunft denen gehört die sich selbstbeherrscht und vernuenftig fuer etwas einsetzen und nicht einfach nur unbewusst und fremdbestimmt durch ihr Ego praktisch gegen sich selbst aufbringen lassen.
      Wir werden sehen wer in Zukunft noch alles mitspielt?
      Love wins.

    • Mimir sagt:

      @Saphir
      "Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt."
      Albert Einstein

      Oder meinte er Blickpunkt?…

    • Mimir sagt:

      Ja, @Poseidon, die werden aber immer weniger…

    • Poseidon 1 sagt:

      Saphir," I hope you don't have a rude awakening" sagt man im englischen.

      Die sogenannte Impfung koennte eine Hintertür fuer programmierte Vieren geschaffen haben.

      "The Duke of Edinburgh" koennte zum Spass als Virus" reinkaniert" werden und sich um die sogenannte Ueberbevoelkerung kümmern .

      "Prince Philip quote about reincarnating as a deadly virus to solve 'overpopulation' resurfaces"

    • Poseidon 1 sagt:

      Koennen nur die Besten bleiben ,weil es der Teufel so will?
      https://www.youtube.com/watch?v=TOWbDohJrgE
      Love is…

  10. Dass man erst Muslime ins Land geholt hat, die religiöse Vorurteile gegen uns im Gepäck hatten und dass man jetzt so tut, als sei einem das erst kürzlich aufgefallen, kann ich nur als einen Versuch verstehen, bürgerkriegsähnliche Zustände zu schaffen. Jemanden, der einen gültigen deutschen Pass hat kann man nicht einfach "ausschaffen", wie es die Schweizer formulieren!

    • Poseidon 1 sagt:

      ausschaffen. Bedeutungen: [1] in der Schweiz: jemanden abschieben, ausweisen. [2] veraltet: jemanden/etwas fortschaffen.

    • Poseidon 1 sagt:

      Es wird wohl oder übel um buergerkriegsaehnliche Zustände gehen.
      Helmut Schmidt sagte dazu:"Multikulti funktioniert nur dort friedlich wo es einen
      starken Obrikeitsstaat gibt.
      Frei nach der Hegel'schen Dialektik:
      Sie schaffen ein Problem und bieten ihre Lösung an.
      Wenn dann alles vorbei ist wird deportiert???
      Den noch Herrschenden geht es um Macht und niemals um Menschen.
      Love is…

    • Poseidon 1 sagt:

      "Warum geht ihr auf die Strasse?"
      https://www.youtube.com/watch?v=Y4AczwAAihY

  11. Poseidon 1 sagt:

    Ja Herr Ploppa, der Stoff aus dem die perfekte "Chienlit"ist.
    https://www.youtube.com/watch?v=wrcGSKYjn84
    Nichts Genaues weiss man nicht,
    Jeder macht was er will .
    Keiner macht was er soll
    Aber alle machen mit.
    Bravo!
    Wake me up, when it is all over.
    https://www.youtube.com/watch?v=GNfQfloAKfg

  12. Was hat sich seit 5 Jahren geändert, als Jasinna diese Ursachen für Migrationsströme herausgestellt hat?
    Die Katastrophe mit den Kleiderspenden in Afrika haben mir und meinen Schülern bereits vor 50 Jahren zwei ehemalige Entwicklungshelfer ebenso drastisch geschildert.
    Solange die Ursache für den Geist der Ausbeutung, für das allseitig geltende Recht des Stärkeren in Politik und Wirtschaft und in allen menschlichen Bereichen nicht in der elterlichen und schulischen Erziehung wahrgenommen und entlarvt wird, kann immer nur am Symptom gepfuscht werden.
    FRIEDE mit dem jungen Menschen oder dem KIND – unverbrüchlich und gegen alle äußeren Zwänge!

    https://www.youtube.com/watch?v=nsCBN4sHHSA&t=983s

    • Reinhardas sagt:

      Ich sehe ebenfalls den Schlüssel für Veränderungen in der Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Es braucht diese Erziehung nicht, welches nur ein boot-camp System in Light -Version ist. Alle werden an ein vorhandenes schlechtes System angepasst. Und das mit Zwang…. kein Kind wird gefragt, ob und wann es in den Kindergarten oder die Schule gehen möchte. Sie werden ausgebildet, wie auch Hunde ausgebildet werden oder Bäume jahrgangsmäßig "verschult" werden. Sie lernen, dass sie tun sollen, was ihnen gesagt wird. Dann bekommen sie auch Spielzeug, Futter und Liebe. Ihr Geist wird in Grenzen gesteckt. Man lässt sie die Welt nicht entdecken. Später können sie sich nicht mehr vorstellen, dass es auch anders gehen könnte. Wir sollten uns viel mehr auf die Darstellung von Alternativen, wie -menschlich wirtschaften , solidarische Landwirtschaft, Regionalgeld …. was auch immer konzentrieren, anstatt in diesen Mainstream – Politik – Endlosschleifen Zeit und Gehirn zu vergeuden.

  13. Rexibaer sagt:

    Die Ampelregierung unterstützt und toleriert Faschismus zB. In der Ukraine. Posieren mit Vertretern des Staates die offen Faschistische Kennzeichen tragen und unter entsprechenden Flaggen, für unsere Politiker kein Problem. Es wird weggeschaut und schön geredet! Zur gleichen Zeit bemerkt man bei den Eliten und Medien das Nazisprech umsich greift und Hoffähig ist.
    Entsprechende Maßnahmen der Regierung erinnern an die dunklen Zeiten Deutschlands und nicht an einen”demokratischen Staat”.

  14. Einhorn_inge sagt:

    Remigration war einfach nur der Tropfen der das Fass zum überlaufen gebracht hat. Es fällt immer mehr auf wie sich manche AfD Mitglieder äußern.

    PS: Die meisten Demos richten sich gegen Faschismus und Rechtsextreme und nicht pauschal gegen Rechts wobei das oftmals von Journalisten falsch geschrieben wird

    • Poseidon 1 sagt:

      Einhorn-inge,warum geht ihr dann auf die Strasse?
      https://www.youtube.com/watch?v=Y4AczwAAihY

    • Einhorn_inge sagt:

      Man demonstriert nicht für die Regierung sondern gegen Faschismus und Rechtsextremismus

    • Einhorn_inge sagt:

      GTMT, gratuliere. Sie haben es geschafft in nur einer Antwort vom Thema abzulenken, unbewiesene Behauptungen aufzustellen und zu beleidigen.
      Es geht nur um Faschismus und Rechtsextremismus, nicht um die Hilfe für einen Staat in der sich eine Minderheit von 18% die ganzen Ortschaften krallt um daraus ihr eigenes Land zu machen. Mit Gewalt demokratisch gewählte Gemeindevertreter abgesetzt haben. Die anders denkenden Menschen mussten es ertragen oder flüchten. Um der Zwangsrekrutierung durch die Separatisten-Militärregierung zu entgehen und weil sie nicht in einer Diktatur leben wollen.

      Wie egoistisch müssen da die Separatisten gewesen sein? Wenn die unbedingt nach Russland wollen sollen Sie dort doch einwandern aber kein Krieg vom Zaun brechen gegen die Mehrheit der Menschen?!

      Umfrage 2014, Donbass, aus der klar hervorgeht dass die Mehrheit, 65,8% weiterhin in der Ukraine leben möchte:
      http://www.cogita.ru/a.n.-alekseev/kontekst/kto-uschemlyal-prava-zhitelei-donecka-i-chem-oni-segodnya-napugany

  15. Nachrichtenfolge im öffentlich-(un)rechtlichen Staatsfunk:
    "Wieder viele Demos gegen die AfD zur Verteidigung "unserer" Demokratie"".
    "Die! Amerikaner rächen sich für 3 getötete Soldaten mit Angriffen auf 10 Angriffsziele"

    zur 1. Nachricht: "unser" Demokratie ist natülich die "Demokratie" der Plutokraten, die keine ist.
    zur 2. Nachricht: gebracht mit einem gewissen "Hurrapatriotismus": "The Democracy-Airforce bombs".

    Bald werden wieder ganze Dörfer für einen toten Nazi (wie Heidrich) masakriert.
    Ich finde, die beiden Nachrichten gehören zusammen, wie zwei Seiten ein und derselben Medaille.

    Nebenbemerkung:
    Ich bin kein AfD-Wähler, denn sie ist kein Deut besser als die jetzigen Faschisten im Parteienkartell.
    Wie heißt das also, wenn Faschisten Faschisten beschimpfen und das Volk in den Krieg ziehen lassen wollen..

    • Korrektur:
      Heydrich

      Reinhard Tristan Eugen Heydrich (* 7. März 1904 in Halle an der Saale, heute: Halle (Saale); † 4. Juni 1942 in Prag) war ein deutscher SS-Obergruppenführer und General der Polizei. Er war während der Zeit des Nationalsozialismus vom 27. September 1939 bis zu seinem Tod am 4. Juni 1942 Leiter des Reichssicherheitshauptamts (RSHA) und ab dem 29. September 1941 als stellvertretender Reichsprotektor in Böhmen und Mähren[1] für zahlreiche Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantwortlich.

      Er wurde am 31. Juli 1941 von Hermann Göring mit der „Endlösung der Judenfrage“ beauftragt und war bis zu seinem Tod einer der Hauptorganisatoren des Holocausts. In dieser Funktion leitete er am 20. Januar 1942 in Berlin die Wannseekonferenz, auf der die Vernichtung der im deutschen Machtbereich lebenden Juden besprochen und koordiniert wurde.

      Heydrich wurde am 27. Mai 1942 in Prag bei einem Attentat tschechoslowakischer Widerstandskämpfer schwer verletzt und starb acht Tage später.

      !!
      Daraufhin verübte das NS-Regime Racheakte wie die Massaker von Lidice und Ležáky.
      !!

Hinterlassen Sie eine Antwort