Worte des Dankes von Sucharit Bhakdi

Mit diesem Video möchte sich Prof. Sucharit Bhakdi für die großartige Unterstützung und Solidarität, die ihm in den letzten Wochen zuteilwurde, von Herzen bedanken.

Hinweisen möchten wir gleichzeitig auch auf das neue, sicherlich spannende Doctors for Covid Ethics-Symposium am Samstag, 11.06.2022, 16:30 bis 23:30 Uhr, in dem auf die neuesten Entwicklungen in Sachen „Corona-Politik“, aber auch auf Themen wie „Affenpocken“ eingegangen wird. Die Veranstaltung trägt den Titel: “Gold Standard Covid Science in Practice – An Interdisciplinary Symposium IV: FREEDOM IS THE CURE”

Hier der Link zum Symposium: https://doctors4covidethics.org/gold-standard-covid-science-in-practice-an-interdisciplinary-symposium-iv-freedom-is-the-cure/

Live gestreamt wird das interdiziplinäre Symposium wieder von UK Column: https://www.ukcolumn.org/

Alle Vorträge werden in englischer Sprache gehalten. Sucharit Bhakdis Redebeitrag auf deutsch finden Sie ab Montag, 13.06.2022, auf dem MWGFD-Rumble-Kanal: https://rumble.com/user/mwgfd und auf der Webseite der MWGFD e.V.: https://www.mwgfd.de/

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (1)

Ein Kommentar zu: “Worte des Dankes von Sucharit Bhakdi

  1. stuck1a sagt:

    Es freut mich so sehr von tiefstem Herzen, das Sie zurück ins Positive gefunden haben :-)
    Selbst ein Blinder konnte durch die Videos erkennen, wie sehr Sie in den vergangenen Monaten gelitten haben, was während so einem Langzeit-Martyrium ja auch kaum verwunderlich ist.
    Das die Finanzierung des Pathologie-Projektes erstmal gesichert ist, sind wundervolle Nachrichten.

    Vielen herzlichen Dank auch für Ihre öffentliche Rückmeldung.
    Ein jeder, dem bisher der Mut gefehlt hat, sich zu erheben (oder zumindestens einmal nichtmehr zu partizipieren) kann damit sehen, dass wir ihn nicht alleine lassen werden. Wir haben uns vereinigt als eine Gemeinschaft von Menschen mit Herz und Verstand und werden uns auch weiterhin gegenseitig auf ganzer Linie unterstützen. Wir sind so viele – und wir haben begriffen, wie mächtig wir dadurch Wirken können und machen davon dieser Macht gebrauch, um uns und vorallem jedem zu helfen, der der Unterdrückung durch die Eliten und deren Fußvolk ausgesetzt ist.
    Natürlich hat auch das Grenzen; wenn Sie uns einsperren, macht es wenig Sinn, die Gefängnismauern einzureißen, wird der Gefangene dann zum Gejagten. Unsere "Sub"kultur ist (noch) nicht ausgereift genug, um dann noch ein würdiges Leben ermöglichen zu können.
    Aber: Wann immer versucht wird, jemandens materielle Existenz zu zerstören, werden wir zusammen kommen und sie doppelt so groß wiederherstellen. Wann immer jemand zum Aussätzigen erklärt wird, werden wir doppelt so viel positiven Zuspruch erwidern. Wann immer jemand mental geschwächt werden soll, werden wir ihn doppelt so stark emotional stärken.

    Ein jeder kann darauf bauen.
    Sie, Herr Bhakdi, sind das beste Beispiel dafür. Sie haben ihr gesellschaftliches und soziales Ansehen, ihren Beruf, ihre wirtschaftliche Sicherheit und letztlich ihr gesamtes Leben und Lebenswerk riskiert, um trotz dieser enormen sozialen Fallhöhe vom ersten Tag bis heute an vorderster Front für die Wahrheit und das Gute zu kämpfen.
    Sie sind dafür von den Herrschenden durch die Hölle gejagt worden und dennoch sind Sie heute hier, offensichtlich aufrecht, barmherzig und freudvoll wie eh und je.
    Auch wenn wir die Herrschenden nicht davon abhalten können, jemanden durch diese Hölle zu jagen. Sie und alle anderen werden sich immer darauf verlassen können, dass entlang dieser Marathonstrecke durchgehend Menschen sind, um Ihnen Wasser und Mut zu geben. Und am Ende der Strecke werden wir Sie freudvoll in Empfang nehmen, zusammen ein großes Fest feiern und alles in Wege leiten was nötig ist, um dieses Martyrium schnellstmöglich hinter sich lassen zu können.

Hinterlassen Sie eine Antwort