Vortrag von Dr. Wolfgang Bittner: Der West-Ost-Konflikt – Eine Inszenierung

Ein Beitrag der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts vom 18. und 19. Juni 2022: „Nur eine Konkurssanierung des sterbenden transatlantischen Finanzsystems kann dauerhaften Frieden schaffen!“

Als Teil des ersten Panels sprach Dr. Wolfgang Bittner; Autor von mehr als 80 Büchern; Doktor der Rechtswissenschaften: „Der West-Ost-Konflikt – Eine Inszenierung“.

Das Video erschien zuerst am 21.6.2022 auf dem YouTube-Kanal von Schiller-Institut eV

Der Schriftsteller und Publizist Dr. jur. Wolfgang Bittner lebt in Göttingen. Von ihm erschienen 2014 „Die Eroberung Europas durch die USA“, 2019 „Die Heimat, der Krieg und der Goldene Westen“ sowie „Der neue West-Ost-Konflikt“ und 2021 „Deutschland – verraten und verkauft. Hintergründe und Analysen”.

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (4)

4 Kommentare zu: “Vortrag von Dr. Wolfgang Bittner: Der West-Ost-Konflikt – Eine Inszenierung

  1. Bridgeman sagt:

    Könnte es auch sein, dass die Inszenierung ganz anderer Art ist? Wenn man bedenkt, dass Putin nachgesagt wird an Schwabs global leaders of tomorrow Programm teilgenommen zu haben und ein guter Kumpel von ihm zu sein, könnte der Krieg ein auch abgekatertes Spiel sein um den Great Reset zu beschleunigen.

    Herr Putin ist im übrigem auch Dollarmiliardär. Aber von Sanktionen konkret gegen seine Person habe ich noch nichts gehört. Ich will kein Putinbashing betreiben aber er könnte Teil der Plans sein, genauso wie Xi.

  2. Ursprung sagt:

    Ja, Bittner gibt einen Analyseueberblick, wie ich das als Politlaie aehnlich einschaetze.
    Glaube aber, dass der Problemkreis von weiteren, anderen noch ueberlagert wird.
    Das sind auf der ganzen Welt noch gesellschaftliche Aspekte, kollektive Bewusstseinserscheinungen bis moeglichen Interaktionen mit physikalischen und kosmischen Theorien.
    Oder womoeglich einem Zusammenwirken solcher Aspekte.
    Dem kann man aber nur beikommen, wenn man sich nicht nur politisch/historisch dem naehert, sondern sich auchmit den potentiellen moeglichen Auswirkungen praktischer Ueberlegungen beschaeftigt, was man alles probieren koennte, um ueberhaupt erst mal den Denkrahmen zu verlassen, in welchem wir moeglicherweise wie gefangen kreisen.
    Stichworte: welche Rolle kann Training des Empathiegedankens spielen? Wie ist es mit einer Potentialerweiterung der Realitaetserkennung in Zeit und Raum? Unser Hirn entstand in 300 T Jahren hierarchieloser Zeit, was geht warum in den letzten 12 T Jahren bis vor kurzem (letzte Sammler und Jaeger) schief? Woher kommt unsere technische Erfindungsgabe bei gleichzeitiger Inkompetenz, diese nicht adaequat zur Gesellschaftsentwicklung zu nutzen?
    Da liegt noch vieles brach, dem nur mit Analyse nicht mehr beizukommen moeglich scheint.

  3. FizzyIzzy sagt:

    https://www.dailystar.co.uk/tech/news/elon-musks-spacex-could-start-27289887

Hinterlassen Sie eine Antwort