Unterstützen Sie bitte apolut!

Mein Name ist Kayvan Soufi-Siavash. Ich bin freier Journalist. Nicht aus Langweile, sondern aus Überzeugung. Wer diesen Beruf ergreift, sollte ihn als Berufung verstehen. Geht es ihm stattdessen um Karriere im Umfeld von Spitzenpolitikern, mutiert er unweigerlich zum Hofberichterstatter.

Über den Zustand der Pressebranche muss ich mich nicht mehr auslassen. Wir alle erkennen, was los ist. Die Presse hat sich zu 90% auf die Seite der Mächtigen geschlagen und tritt jeden Andersdenkenden in den Staub. In Deutschland herrscht zu allen Mainstream-Themen ein Klima der Angst. Die Bürger sagen nicht mehr, was sie wirklich denken, aus Angst von den Hofberichterstattern mit Presseausweis vernichtet zu werden. Niemand ist vor diesen Erfüllungsgehilfen der Macht mehr sicher.

In diesem Klima der Angst geht vor unseren Augen das ein, was man uns jahrzehntelang als Demokratie verkaufte. Demokratie lebt von freier Meinungsäußerung. Wird diese erstickt, und das erleben wir wie nie zuvor, driftet ein Land binnen Monaten in eine Meinungsdiktatur ab. Wo stünde Deutschland ohne seine wenigen freien Presseportale und Überzeugungstäter mit Presseausweis heute? Auf die GEZ-Medien und Zeitungsmonopole ist kein Verlass mehr. Sie verraten unseren Berufstand jeden Tag durch die reine Wiedergabe von Staats- und Konzernpropaganda. Bezahlt werden sie von unseren Gebühren oder direkt durch Konzernwerbung.

Und wovon bestreiten die wenigen unabhängigen Medienmacher ihre Arbeit? Wir leben, oder besser überleben, nur durch freiwillige Zuwendungen der User. Ohne Euch da draußen, die Bürger, für die wir recherchieren und die Lügen der Industrie und der Regierung aufdecken, haben wir keine Zukunft. Wir sind die Verteidiger der Grundrechte. Wir sind das Immunsystem der Demokratie.

Im letzten halben Jahr sind für alle Journalisten die Kosten ihrer Arbeit um ca. 30% gestiegen, während die Spenden um ca. 80% eingebrochen sind. Kein Portal kann das lange durchhalten. Auch apolut nicht. Wenn wir nicht wieder stärker unterstützt werden, ein Dauerauftrag von 5 Euro wäre ein Anfang und fair, werden wir unser Angebot massiv einschränken müssen und am Ende des Tages vielleicht sogar einstellen müssen. Das ist keine Übung. Allen anderen Kollegen geht es ähnlich oder sie sind bereits dabei aufzugeben. Die Folgen wären fatal. Dann gibt zu jeder neuen Attacke des Staates auf seine Bürger, und die sind bereits in Vorbereitung, nur noch eine „Wahrheit“. Die Wahrheit des Wahrheitsministeriums.

In diesem Deutschland wird das Denunziantentum der neue Volkssport. Erlebt haben wir das jüngst während der Hochzeit des Corona-Regimes. Es macht mir keinen Spass, solche Zeilen zu schreiben, aber mir bleibt keine Wahl. Es geht um das Überleben der letzten freien Presseportale und der letzten freien Journalisten. Ohne Eure Hilfe sterben wir aus. Wer ausgestorben ist, kehrt nie wieder zurück. Es ist Eure Entscheidung. Wollt ihr wirklich in einem Land leben, in dem nur noch ARD, ZDF und die Konzernpresse das Sagen haben und über Euch richten können? Das wäre das Ende der Meinungsfreiheit. Das wäre eine Diktatur. Helft uns, dies zu verhindern. Seit mit Euch selbst, Eurem Nachwuchs, solidarisch! Ein 5-Euro-Dauerauftrag von jedem, der apolut regelmäßig nutzt, ist notwendig, damit dieses Portal auch morgen Euch über die Machenschaften des Staates aufklären kann. Wir liefern täglich die Munition, mit der Ihr in täglichen Gesprächen mit Euren Nachbarn, Kollegen und Propaganda-Opfern die letzten Reste der Demokratie verteidigt.

Ich appelliere an Euren Verstand und Eurer Herz: kämpft mit uns. Unterstützt uns. Die Zeit läuft ab!

Hier unsere Bankverbindung für Einzelüberweisungen und Daueraufträge:

IBAN: LT083250090617908011
BIC: REVOLT21XXX
Kontoinhaber: apolut GmbH
Verwendungszweck: apolut

Wir bedanken uns für Eure Unterstützung!

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Machen wir uns gemeinsam im Rahmen einer "digitalen finanziellen Selbstverteidigung" unabhängig vom Bankensystem und unterstützen Sie uns bitte mit Bitcoin:
https://apolut.net/unterstuetzen#bitcoinzahlung

Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier:
https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Bitte empfehlen Sie uns weiter und teilen Sie gerne unsere Inhalte. Sie haben hiermit unser Einverständnis, unsere Beiträge in Ihren eigenen Kanälen auf Social-Media- und Video-Plattformen zu teilen bzw. hochzuladen und zu veröffentlichen.

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut


Alternative Medien Crowdfunding Freie Medien freie presse Meinungsfreiheit Meinungsvielfalt Unabhängige Medien 

Auch interessant...

Kommentare (140)

140 Kommentare zu: “Unterstützen Sie bitte apolut!

  1. Ki82 sagt:

    Hallo Kayvan,

    ich würde sehr gerne Apolut unterstützen, aber ohne Dich (Kayvan Soufi-Siavash) ist es nicht dasselbe gute Nachrichten Portal wie früher.
    Ich denke Apolut braucht dich als Zugpferd.
    Deine Nachrichten Analyse und Zusammenfassung waren super und für so ein Medium würde ich auch wieder Geld bezahlen.
    Seit dem du nicht mehr aktiv bist und deine Brillanz und deine Energie und Liebe als Journalist in diesem Medium fehlen, habe ich schon lange kein Apolut mehr geschaut und informiert.
    Frag dich doch mal warum die Zahlen nicht steigen?
    Komm zurück als aktiver Journalist und die Unterstützung wird auch wieder kommen.
    Deine Zeit für den Ruhestand ist noch nicht gekommen.

    Deine Zielgruppe bleibt der Mensch;)

    • Oooo sagt:

      "Deine Zeit für den Ruhestand ist noch nicht gekommen."
      ???

      Schön wäre, das jeden selbst entscheiden zu lassen, meinen Sie nicht auch?
      Er hat sich über ein Jahrzehnt lang verheizt.
      Jetzt muß der Nachwuchs ran.

      https://www.youtube.com/watch?v=uTpTy-qZbQ8

  2. Soilworker sagt:

    Hallo Kayvan,

    hier spricht Guirdano Bruno. Ich finde Deine Worte sehr klar und absolut logisch. Ich versuche deshalb meinen Beitrag den ich schon seit Jahren leiste, weiterhin zu erhöhen. Eine sehr gerechte Sichtweise.

    Liebe Grüße
    Giardano Bruno.

  3. Mark100 sagt:

    Ich habe eine tolle Idee !

    Ken Moustafa usw könnte doch das Geld, das er vor einiger Zeit für sein Medienzentrum, das Camp eingesammelt hat, und aus dem ja leider nichts geworden ist, dann an apolut weitergeben, statt es in seiner Tasche zu behalten, wie wäre das denn ?

    • Poseidon 1 sagt:

      Sollte das nicht 100 Mark heissen?
      Da weiss man dann wenigstens um welchen Locus des Geist sich dreht.

      Das Geld fuer das Medienzentrum ist Zweckgebunden und darf nur dafuer verwendet werden.
      Sonst sitzt Kayvan im Knast wie Michael Ballweg.
      https://youtu.be/L9N1I522t1Q

    • Poseidon 1 sagt:

      Sonst sitzt Kayvan im "politischen"Untersuchungshaft wie Michael Ballweg und hat alles nur gut
      machen wollen.

    • OliverX sagt:

      Stimmt. Das Geld darf nur zweckgebunden verwendet werden…
      …aber darf es denn dann nicht verwendet werden? Aus dem MedienzentrumBegegnungsUniversitätsStandort ist ja jetzt nichts geworden. Muss er da das Geld nicht an die Spender:innen zurückzahlen?

    • Poseidon 1 sagt:

      Olli, formal ja wenn die Umsetzung des Zentrums gescheitert sein sollte.
      Aber da sind wir nicht.
      Gut Ding will Weile haben.

    • OliverX sagt:

      Das ist allerdings wahr. Und ich denke, dass Ken tatsächlich ein solches Zentrum erwogen hat aufzubauen.

    • Poseidon 1 sagt:

      Olli,wenn man so will ist der Aufbau dieses Blockes schon ein wesentlicher Teil .
      Also ich fuer meinen Teil bin schon sehr zufrieden.

  4. Zeus sagt:

    Vielleicht würde es so manchem helfen, eine Spende zu geben, wenn wir uns vor Augen führen, daß Ken/Kayvan sich in vielen Jahren harter und härtester Arbeit (die ich nicht tun wollte) einen Stamm von mehr als einer halben Million (!!) Abonnenten auf yt erschaffen hat. 500 000 Menschen, die seine Arbeit verfolgt haben.
    Und um das wurde er bestohlen. Eiskalt. Aus völlig lächerlichen, fadenscheinigen, verlogenen Gründen.
    Hat man ihn jemals jemand darüber jammern hören?

    Und schon wieder steht er auf der Bühne und mitten im Geschehen.

    Sich gewiß bewußt darüber, daß er jederzeit ermordet werden kann. Denn in so einem System leben wir. Man verunfallt dann oder hat unerwartete Herzattacken. (DEW, gerichtetes 5 G und anderes.)

    Existenzvernichtung.
    Es war versuchter (Ruf)Mord. Nicht weniger.

    Und da geht er ins Ausland und es wird ihm vorgeworfen, er habe sich "verpisst"? Wie jämmerlich solche Kommentare doch sind …

    • OliverX sagt:

      Ja, ich habe ihn jammern hören.

    • Nevyn sagt:

      "Ja, ich habe ihn jammern hören."
      Wo denn?
      Bei einem privaten Telefonat, das er mit einem Bekannten führte oder bei einer Kaffeetafel in seinem Wohnzimmer, bei der Sie nicht anwesend waren?

    • Zeus sagt:

      Was zu den Fakten? Nein. Unerwünscht. Wird ignoriert.
      Immer gegen die Person.
      Diktatorische you tube-Löschung und Anschlag auf die Existenz?
      Nichts dazu. Normal im besten Deutschland, das wir je hatten.

      O.x: Troll Dich!

    • Poseidon 1 sagt:

      Ja Olli, dann mal weiter mit wehenden Fahnen zum Endsieg gegeben Putin.
      Keiner gewinnt diesen Krieg, sondern der Krieg gewinnt alle ratzeputz.
      Das grosse Jammern kommt dann später und Irrsinn stirbt nie.
      https://youtu.be/L9N1I522t1Q

    • OliverX sagt:

      Inhaltliche Kritik kann ich leider nur äußern, wenn es einen Inhalt gibt, den ich kritisieren kann. Ohne Inhalt, keine inhaltliche Kritik. Sorry Jungs, so ist das halt. Ich weiß, im demokratischen und menschenfreundlichen Russland ist das alles deutlich besser! Vielleicht solltet ihr einfach mal dort eure Kritik am Krieg äußern und euch für Frieden aussprechen. Dann wäret ihr nicht so von der Meinungsdikatur unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung in Deutschland bedroht. Es gibt bestimmt auch in Russland gute Anwälte, wenn die zufällig mal ins Gericht gelassen werden…

    • Poseidon 1 sagt:

      Olli ,dann muss es halt wieder leiden.
      Punk ist auch nur Spiessigkeit mit umgedrehten Vorzeichen.
      "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."
      (Albert Einstein)

      https://youtu.be/5BOhbOnYfKQ

    • Poseidon 1 sagt:

      Olli ,selbst Hund koennen gemeingefaehrlich werden,wenn man Sie misshandelt.
      Zynisch und scheinheilig ist es nach den ganzen Misshandlungen des Werte Westens mit dem Schiessfinger
      jetzt auf Russland zu zeigen.
      Wie es mit inneren Frieden auch anders geht, zeigt dieser Film.
      https://youtu.be/5BOhbOnYfKQ

    • Poseidon 1 sagt:

      Padon,dieser Film:
      https://youtu.be/t5mBaZM8N-4

  5. Butze1979 sagt:

    nach ewigen mache ich später, dann jetzt einen kleinen Dauerauftrag eingerichtet, mehr geht leider nicht, sind zuviel die es zu unterschtützen gilt.

  6. Zeus sagt:

    "Klaus Plachetka
    Diese Rede soll dereinst im Geschichtsunterricht eines wahrhaft freiheitlichen Deutschland Inhalt sein!
    "

    https://www.youtube.com/watch?v=kuw6X8I5yxY
    Gestern in Berlin. Kayvan spricht.

  7. rote Flora sagt:

    Was ist eigentlich aus Gunnar Kaiser geworden?

    • debo xing sagt:

      Ich las dieser Tage, dass es ihm gar nicht gut ginge und man mit dem Schlimmsten zu rechnen hätte.

    • Querdenker sagt:

      Speiseröhrenkrebs der sich weiter ausbreitet, und wie @debo xing schon schrieb, es geht ihm nicht besonders gut …

    • Poseidon 1 sagt:

      Ich kenne Leute ,bei denen hat Piptoporus (Pils) echte Wunder bewirkt.
      Wichtig ist kein Zucker und kein Eiweiss essen.
      Auch "versteckter"Zucker wie Brot sind ungesund.
      Fruchtzucker geht.

      https://floraandfaunaherbco.com/products/organic-birch-polypore-tincture-1oz-30ml-bottle-with-dropper

    • rote Flora sagt:

      Vielen Dank für die Antworten, ich wünsche ihm alles Gute!

    • Querdenker sagt:

      "Wichtig ist kein Zucker und kein Eiweiss essen."

      @Poseidon 1: Das kann man sogar noch etwas konkretisieren. Frau Prof. Ulrike Kämmerer hat mit ketogener Ernährung durchaus beachtliche Erfolge erzielt. Wen es interessiert, findet im Internet schnell dazu mehr, hier mal ein Link zu den Folien eines Vortrages von ihr:
      https://corona-ausschuss.de/wp-content/uploads/2022/08/Ketogene-diaet-Covid-Handout.pdf

    • Querdenker sagt:

      Und noch ein persönliches Statement von Gunnar Kaiser selbst zu seiner Situation:
      https://www.youtube.com/watch?v=_P2cc1fH7Jw&ab_channel=GunnarKaiser

    • G.Nau sagt:

      Ich glaube Gunnar Kaiser kein einziges Wort. Das Video, das @Querdenker verlinkt hat, ist unpersönlich und Kaiser schwafelt dort, wie man es von ihm nicht anders kennt. Eine innere Einkehr kann ich bei ihm nicht feststellen.
      Vielleicht bin ich aber auch nur übervorsichtig geworden, weil sich in der Vergangenheit so viele Schauspielerinnen, um die es still geworden war, mit Meldungen über angeblichen Brustkrebs (den sie alle überlebt haben), wieder ins Gespräch gebracht haben.

    • Querdenker sagt:

      "… Meldungen über angeblichen Brustkrebs (den sie alle überlebt haben), wieder ins Gespräch gebracht haben"

      @G.Nau: Brustkrebs ist, je nach Stadium seiner Entdeckung, durchaus gut behandelbar. Wenngleich dies oft eine Teil- oder volständige Amputation der Brust bedeuten kann. Insofern also keien ungewöhnliche Beobachtung.

      Zu Ihrem Einwand, dass Kaiser in dem verlinkten Video unpersönlichist und schwafelt (Kaiser selber nennt es übrigens Schwurbeln) kann ich nur sagen: Wir alle kennen doch die fünf Phasen des Sterbens nach Kübler-Ross, hoffe ich zumindest. Wissen Sie denn, in welcher Phase sich Gunnar Kaiser gerade befindet? Und noch wichtiger, wissen Sie, wie Sie in diesen Phasen reagieren würden? Letztlich, was verleitet Sie eigentlich dazu von Gunnar Kaiser ein Verhalten zu erwarten, so wie Sie sich das vorstellen?!

    • G.Nau sagt:

      @Querdenker
      Sie denken vielleicht quer, aber leider nicht kritisch!

    • Zeus sagt:

      " …. unpersönlich und Kaiser schwafelt dort, wie man es von ihm nicht anders kennt. Eine innere Einkehr kann ich bei ihm nicht feststellen."

      Wenn erklärte Atheisten über innere Einkehr sprechen, dann klingeln bei mir alle Warnsirenen.

      Und auf Atheismus dann auch noch stolz sein, wie ich das bei Ihnen gelesen habe. Die unentwickeltste, unreifste, begrenzteste aller geistigen Haltungen? Arme, materialistische Menschheit. Ihr bekämpft Euren stärksten Verbündeten.

    • G.Nau sagt:

      @Zeus
      Guten Morgen, Zeus!
      Hier ist es sonnig, es liegt Rauhreif auf den Dächern und ich habe gerade die Rehe auf der Wiese beobachtet. Wie kommen Sie darauf, dass jemand, der Verstand hat, ein Materialist ist? Spiritualität erfordert doch nicht, irrational zu sein!

    • Zeus sagt:

      Mit Ihren mentalen Luftschlangen mag ich mich überhaupt gar nicht mehr befassen.

      Ich habe hier nur geschrieben, weil jemand, der einen Menschen niedermachen muß, der durch eine sehr schwere Zeit geht, nicht mit meiner Sympathie rechnen kann.

      Das "Ich glaube Gunnar Kaiser kein einziges Wort" im Kontext mit Ihrer Aussage an anderer Stelle, sie würden sowieso überhaupt nichts glauben, wirft die Frage auf, ob Ihre Aussagen denn überhaupt eine Bedeutung haben oder ob es nur um das Ablassen von Überdruck geht; oder, mangels kostspieliger Hobbies, darum, sich nicht mehr zu langweilen.

      Ihre Bibelinterpretationen sind jedenfalls dermaßen haarsträubend, daß da wohl Hopfen und Malz verloren ist.

    • G.Nau sagt:

      @Zeus
      Ich komme gerade vom Einkaufen zurück und musste erst einmal den Schnee von meinem Rucksack entfernen, aber jetzt habe ich wieder Zeit für Sie! Sehen Sie, Zeus, es gibt viele Religionen, die nicht an Wunder glauben. Ein Buddhist z.B. weiß, dass sich die Welt nur durch eine Anstrengung der Menschen verbessern lässt, und nicht dadurch, dass man es sich wünscht. Nur die Monotheisten sind von allen guten Geistern verlassen!
      Es steht z.B. nirgendwo in der Bibel, dass Jesus über das Wasser gehen konnte und das wäre ja auch Blödsinn – wenn Jesus über Zauberkräfte verfügt hätte, dann hätte er ja einfach dem Sturm einhalt gebieten können, so wie Neptun/Poseidon es getan hätte und alles wäre gut gewesen. Jesus hatte keine Zauberkräfte – er hatte nur Verstand und wusste, dass das Wasser an der Stelle, an der seine Freunde im Boot saßen, nur bis zur Hüfte ging und dass man dort problemlos stehen konnte. Außerdem hatte er Mut und stieg einfach in das Wasser und zog das Boot mit seinen vor Angst schlotternden Freunden ans sicher Ufer. Ich wünsche Ihnen für die Zukunft viel Mut – an Ihrem Verstand lässt sich leider nichts ändern, denn Intelligenz ist angeboren!

    • Zeus sagt:

      Da kann ich nur mit meiner eigenen Erfahrung erwidern: ich kenne eine spirituelle Meisterin, die auf dem Wasser saß, während ihre Anhänger um sie herum bis zum Hals darin standen.

      Und dieses, " wennn Jesus ….., dann hätte er …" dürfen Sie sich abschminken. Sie haben nicht die geringste Ahnung, wie ein mit Gott verschmolzener Mensch handeln würde. Ihre Folgerungen sind völliger Unsinn.

      Um nicht auf Ihren unsäglichen Marihuana-Dornbusch rekurrieren zu müsssen, hier nur 2 Beispiele dafür, wie Materialisten (und Religionsgründer) schon immer die Bibel fehlgedeutet haben:

      Taufe. Die Taufe, so erzählen die religiösen Materialisten, geschehe durch Untertauchen im Wasser, damals in Flüssen.

      Und dabei weiß jeder Eingeweihte, daß es sich um eine Initiation in den inneren Lichtklangstrom handelt, der unter anderem als Wasserrauschen gehört werden kann. Auf niederen Ebenen als Zirpen, Bienensummen …
      Auf höheren Ebenen auch als Donnerschlag, Trommeln, Muschelhorn, Sithar, Kiringi, Flöte, Dudelsack etc.

      Und als Paulus, wie er schrieb, eine göttliche Erfahrung hatte, und wegen des grellen Lichtes, das ihm begegnet sein soll, vom Pferd fiel und hinterher tagelang nicht mehr gesehen haben soll – da lügt er. Er lügt. Das ist sicher. Er ist Jesus nie begegnet und hat keine Einweihung (Taufe) erfahren.

      Das innere, göttliche Licht (das göttliche Feuer) blendet nämlich nicht. Und so muß Paulus und seine Lügenkonstruktionen als einer der größten Verbrecher und Verbrechen der Menschheitsgeschichte betrachtet werden.

      Machen Sie damit jetzt, was Sie wollen. Ich hoffe nicht darauf, daß Sie hören werden, was ich gesagt habe.

    • G.Nau sagt:

      @Zeus
      Wie ich bereits sagte: An Ihrem Verstand lässt sich leider nichts ändern…

    • Nevyn sagt:

      Die Taufe mit Wasser geht der Taufe mit Feuer voraus. Johannes der Täufer soll gesagt haben: Ich taufe nur mit Wasser, aber nach mir wird einer kommen, dem bin ich nicht wert die Sandalen zu binden. Der tauft mit Feuer und dem heiligen Geist. Nach dem weißen kommt das rote Werk. Es geht letztlich immer um innere Prozesse. Aber wie soll man jemandem eine Welt erklären, die er für nicht existent hält. weil seine Sinne von äußeren Eindrücken geblendet werden?

    • Zeus sagt:

      Gut gesagt, Nevyn.

      Ein Buchtip für jene, die dort – ich denke, also bin ich – völlig verloren sind:

      "Die Verstandesherrschaft: Die Ursache aller Übel

      Der Verstand, also das rationale Denken, wird hoch geschätzt. Für den modernen Menschen ist es der Aufschwung des Verstandes, welcher über alles herrscht, der die Welt anscheinend zu einem besseren Ort gemacht hat. Man sieht jedoch, dass im Laufe der Menschheitsgeschichte, trotz der stetig wachsenden Fähigkeiten des Verstandes, die Zahl der Probleme und Konflikte nicht abnimmt, sondern zunimmt. Dass auf politischer, wirtschaftlicher und sozialer Ebene sowie im Leben des Einzelnen immer mehr Verwirrung herrscht.

      Der Schweizer Naturheilpraktiker Christopher Vasey erläutert in klar nachvollziehbaren, logischen Gedanken, wie es zu dieser Entwicklung kommen konnte. Die Menschheit heute leidet inzwischen vielmehr unter ihrer selbst geschaffenen Verstandesherrschaft. Dabei verzichtete sie zunehmend auf die Funktion des Geistes, des Inneren, der Intuition, welche eigentlich die Herrschaft über das Handeln und Denken des Menschen hätte übernehmen müssen. Die Folge der alleine materiellen Ziele anstatt der moralischen Anforderung hat eine dramatische Umkehrung des natürlichen Laufs der Dinge zur Folge, eine Umkehrung der Hierarchie! "

    • G.Nau sagt:

      @Nevyn
      Es gibt nicht eine innere Welt – es gibt so viele innere Welten, wie es Menschen gibt!
      Das Problem ist, dass innere Welten nicht kommunizierbar sind, sondern dass jeder Mensch alleine in seiner inneren Welt lebt. Kommunizieren kann man nur über die äußere Welt, in der es ojektivierbare Kriterien gibt. Ich habe auch eine innere Welt, aber ich versuche nicht, sie anderen Menschen aufzudrängen – das tun nur Psychopathen!

    • G.Nau sagt:

      @Zeus
      Es gibt keine "stetig wachsenden Fähigkeiten des Verstandes".
      Es gab auch schon vor dreitausend Jahren Menschen mit einem hochentwickelten Verstand und schon damals wurden diese Menschen von religiösen Fanatikern angegriffen – genau wie heute! Sie begreifen nicht, dass sich Intuition und Verstand nicht gegenseitig ausschließen, sondern ergänzen. Ich habe beides und Sie haben keins von beiden, denn wenn Sie ein "inneres Licht" hätten, dann wären Sie ausgeglichener und hätten Ihre Wutanfälle besser im Zaum!

    • Zeus sagt:

      Ich lache gerade immer noch. Welche Wutanfälle?
      Haben Sie Wutanfälle?
      Ich nämlich nicht.
      Klassischer Fall von Projektion?

      Es gibt weit weit weit mehr als das, was Sie als innere Welt für sich entdeckt haben wollen, sonst müßten Sie anders kommunizieren.
      Es gibt objektiv erfahrbare göttliche Welten, die mit Ihren Egoinnenwelten überhaupt nichts zu tun haben.
      Und niemand, der in diesen schwelgen kann, würde jemand anderen dazu zwingen wollen, daß es ihm ebenfalls so gut geht.
      Das größte Glück, das es gibt: warum sollte ich es Ihnen aufzwingen wollen?

    • Nevyn sagt:

      "Das größte Glück, das es gibt: warum sollte ich es Ihnen aufzwingen wollen?"

      Niemand kann einem anderen höhere Bewusstheit aufzwingen.
      Die Kabbalisten sehen Netzach (Venus) als das "kleinere Glück" an und Chesed (Jupiter) als das "größere Glück".
      Netzach ist die siebente Sephirah am Baum des Lebens und jedem Menschen zugänglich. Es ist die Quelle der Wünsche des natürlichen Menschen. Die Sehnsucht nach Glück, Reichtum, Geliebtwerden, Erfolg, Ruhm usw. haben hier ihren Ursprung. Darüber liegt Paroketh, ein Schleier.
      Eines der Geheimnisse besteht darin, dass man das kleine Glück loslassen muss, um das große zu finden, das im Wesentlichen in Weisheit besteht und tiefen inneren Frieden zur Folge hat.
      Der Weg dorthin verlangt als Voraussetzung eine Anbindung an das Christus-Bewusstsein, eine Initiation. Erst dann öffnet sich der innere Kosmos, und selbst dann ist es noch ein weiter Weg bis Chesed.

  8. Poseidon 1 sagt:

    Ich wünsche mir Unterstützung fuer Michael Ballweg der nach 9 Monaten immer noch
    in Deutschland in politischer U-Haft sitzt,waehrend "Kretsche" mit dem Hubschraubern zum Wanderausflug unterwegs ist.
    Vielleicht kann ja auch mal jemand in den Tank pissen ,damit er sich wenigsten in Teilen mit bio-fuel bewegt?
    https://youtu.be/8vJjmZzf5JY

    • debo xing sagt:

      Der Spätzles-Mao ist ein ganz knallharter Zersetzungsaktivist – hat er wohl beim Kommunistischen Bund Westdeutschland gelernt.

      Aber sein Nachfolger in spe in Amt und Unwürden wird ihn diesbezüglich noch überflügeln.

      Oh Cem, mir graut vor Dir!

    • Poseidon 1 sagt:

      Spätzles-Mao wurde frueher vom Verfassungsschutzt beobachtet.
      Heute macht man den Bock zum Gaertner .
      "Irrsinn stirbt nie"
      https://youtu.be/L9N1I522t1Q

  9. Mike Ahrend sagt:

    Hier gibt es, wieder einmal, einige gute Kommentare. (Mit den Trollen müssen wir wohl leben)
    Es werden völlig berechtigte Fragen gestellt, von den Menschen, die das hier alles finanzieren.
    Wo bleibt der Dialog?
    Während andere Autoren (Rüdiger Lenz) sich immer mal wieder in die Kommentare einschalten und auftretende Fragen beantworten, hüllt sich Kayvan in Schweigen.
    Hmmm. Ich sag mal so, dass ist nicht gerade förderlich für neue Zahler oder höhere Zahlungen.

  10. Falls Sie, Ken Jebsen, noch am Überlegen sind, warum Ihnen die spendewilligen Leser davon laufen: Ihr Portal warb mal mit dem Slogan "Die Zielgruppe ist der Mensch". Das war es spätestens, seit die chinesische Armee in Hong Kong einmarschiert ist, nicht mehr. Zu diesem Zeitpunkt hat Ihr Portal aufgehört, für die Menschen zu sein, und sich statt dessen mit einem politischen Camp verbündet.

    Wenn Ihre Weltsicht nur ein wenig ausgewogen sein sollte, müssten Sie erkennen, dass hier die schlimmsten Verbrecherstaaten um die Weltherrschaft kämpfen. Wie auch immer dieser Krieg ausgeht — für die Menschen in allen Teilen der Welt verheißt das nichts Gutes. Wir brauchen tatsächlich Aufklärung, Journalismus von unten, für die Massen. Falls Sie jemals wieder mit einem individuellen Format zurückkommen wollen und zu Ihren Grundsätzen zurückfänden, würde ich auch über eine finanzielle Unterstützung nachdenken. In seiner derzeitigen Form will ich Apolut nicht unterstützen.

    • Poseidon 1 sagt:

      Chat GPT schreibt:
      "Es scheint, als würden Sie sich an eine bestimmte Person, Ken Jebsen, wenden und Ihre Enttäuschung über die Richtung ausdrücken, die ihr Portal eingeschlagen hat. Aus dem, was Sie geschrieben haben, scheint sich das Portal mehr auf ein bestimmtes politisches Lager ausgerichtet zu haben, und dies hat Sie dazu veranlasst, ihr Engagement für ihre ursprünglichen Prinzipien, pro-human zu sein, in Frage zu stellen.

      Es ist verständlich, desillusioniert zu sein, wenn jemand oder etwas, das Sie unterstützt haben, nicht mehr mit Ihren Werten und Prinzipien übereinstimmt. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass jeder das Recht auf seine eigenen Überzeugungen und Meinungen hat und es jedem selbst überlassen bleibt, wen er unterstützen möchte.

      Wenn Sie das Gefühl haben, dass das Portal nicht mehr Ihren Werten entspricht, ist es vollkommen legitim, Ihre finanzielle Unterstützung zurückzuziehen. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass es andere Quellen für Informationen und Journalismus gibt, und es ist wichtig, Quellen kritisch zu bewerten und verschiedene Perspektiven zu suchen, um ein umfassendes Verständnis für jedes Thema zu erlangen.

      Zusammenfassend ist es wichtig, dass Sie Ihren eigenen Prinzipien und Werten treu bleiben, wenn Sie entscheiden, wen oder was Sie unterstützen möchten. Es ist zwar enttäuschend, wenn etwas oder jemand nicht mehr mit unseren Werten übereinstimmt, aber es gibt immer andere Möglichkeiten."

  11. Poseidon 1 sagt:

    Kayvan ,ich habe aus dem fernen Ausland endlich die Ueberweisun hinbekommen.
    Das Geld müsst ihr euch selbst einteilen.
    Wenn es nicht reicht, gerne noch mal anklopfen!

  12. Alex C sagt:

    "Das denk ich auch" der Spruch passt aber schon. Hier gehts nicht um Fakten sondern darum was jemand denkt, also Meinungen

    Es gibt nur 2 Hauptthemen und zwar Corona und Ukrainekrieg. Die klar vorherschende Meinung böse Eliten, böser Westen, böse USA. Natürlich gibt es dazu einiges dazu zu berichten und einiges ist auch wahr.

    Aber vieles wird nur vermutet/erfunden und wie in der Kirche/ Sekte wird es bei fast jedem Artikel wiederholt und anstatt auf Fakten wird auf Meinungen und Vermutungen verwiesen
    Es gibt sehr selten ein Pro und Kontra, kaum kritische Berichte über etwas anderes ..und wenn dann wird meist ein Bogen gespannt zu den bösen Eliten, böser Westen, böse USA

    Ganz ehrlich, diese Propaganda ist es nicht wert zu unterstützen. Erst wenn neutral berichtet wird, mit guter Recherche und alle Seiten neutral betrachtet werden würde ich spenden

    • Nevyn sagt:

      "Ganz ehrlich, diese Propaganda ist es nicht wert zu unterstützen."
      Natürlich nicht von Ihnen Alex C, wenn man die Propaganda auf der Gegenseite vertritt, die mit Milliarden zwangsfinanziert wird und sie dann "neutral" nennt. Da habe ich herzlich lachen müssen. Danke dafür!

      Ihr Standpunkt ist mir durchaus verständlich. Ich war auch mal so drauf.. Da war die Welt für mich auch in Ordnung. Man erfährt auf keiner Seite die Wahrheit, aber man erfährt doch hier immer wieder Dinge, die vom Orwell-Komplex nur allzu gern verschwiegen werden und das Framing ist auch ein anderes.
      Ich bin eigentlich nur wegen der Kommentare hier, von zwei bis drei Kommentatoren. Ihre gehören leider nicht dazu, obwohl Ich ihre Arbeit hier durchaus interessant finde und einiges lernen kann.

    • Alex C sagt:

      naja wenn es denn Fakten gibt bin ich der letzte der was dagegen sagt.
      Leider gibt es die Beweise in vielen Artikeln nicht. Noch nichtmal Quellen.

      Wenn zum Beispiel behauptet wird die Bevölkerung im Donbass wollte mehrheitlich nicht mehr zur Ukraine gehören und dass die Bevölkerung seit 2014 alleine ohne Russen gegen die ukrainische Armee kämpft.
      Es gibt null Beweise dafür sondern nur Behauptungen.

      Was es aber gibt sind Umfragen von 2014, die belegen, dass nur 15% der Donbassbewohner nach Russland wollten und 68% als Ukraine bestehen bleiben wollten.
      Was es gibt sind Berichte von russischen Soldaten die im Donbass vor Ort waren. Es gibt Satellitenaufnahmen und Videos wie Militär von Russland in den Donbass geschafft wurde.
      Und dann sagt mir auch die Logik dass der Donbass alleine sich nicht 8 Jahre so massiv gegen die Ukraine hätte wehren können. Die Separatisten waren hauptsächlich Zivilisten. Woher haben die bitte die Mörser? Woher haben die Munition für 8 Jahre?

      Und dann liest man in Apolut Artikeln die Ukraine beschiesst 8 Jahre lang ihre Bevölkerung anstatt es richtig zu nennen: die Ukraine kämpft gegen die russische Armee 8 Jahre lang

      Sowas ist echte Lügenpresse, das ist reine Russenpropaganda und dafür werde ich garantiert nichts spenden

    • MuhDieKuh sagt:

      Super wie der Mainstream auch hier versucht Meinung zu machen …😂

      Garantiert ein Schreiberling des Mainstream

      Ich verstehe wenn jemand die nicht unterstützen will, aber sowas hier zu schreiben ist unter der Gürtellinie

      Warum sind Sie hier?

      So offensichtlich vom Mainstream der Typ

      Ich werde die unterstützen…

    • Fass sagt:

      Alex C, Sie sollten allein deshalb spenden, weil so viele Menschen hier ihre Ergüsse lesen und ihnen teilweise sogar antworten!

    • Nevyn sagt:

      Es ist offenbar ein zutiefst menschliches Anliegen, auf der Seite der "Guten" stehen zu wollen und das "Richtige" zu machen. Aber was, wenn es das gar nicht gibt?
      Wir sehen pausenlos, dass Gutes zu Schlechtem und Schlechtes zu Gutem führt.
      Selbst der Teufel sagt im Faust: "Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft."

      Nur ist der Zustand, dass sich der Mensch mit jeder Entscheidung, und er muss sich ständig entscheiden, schuldig an der Einheit macht, für den menschlichen Geist fast immer unerträglich. Darum identifiziert er sich mit einer Seite. Aber egal, welche er wählt, im fehlt die andere, sie wird ihm zum Schatten und zur Quelle von Leid.
      Verstehe das, wer kann.

    • Poseidon 1 sagt:

      Alex ,es gibt Menschen die wollen immer nur nehmen.
      Das ist problematisch.
      Ich glaube niemand vermisst Sie ,wenn Sie sich ihren "Fakten-Bang" jetzt wo anders besorgen.

    • Poseidon 1 sagt:

      Alex ,Chat GPT (AI)sagt mir ,ich soll das mit dem vermissen wieder zurueck nehmen.
      Vielleicht bringen Sie ja dann auch einen Beitrag?
      Wenn wir sagen, dass es Menschen gibt, die nur nehmen wollen, beziehen wir uns auf Personen, die sich ausschließlich auf ihren eigenen persönlichen Vorteil konzentrieren und sich nicht um das Wohlergehen oder die Interessen anderer kümmern. Diese Personen können sich an Verhaltensweisen wie dem Ausnutzen anderer, der Ausbeutung von Ressourcen ohne Rücksicht auf ihre Nachhaltigkeit oder der Missachtung sozialer Normen und Werte beteiligen.

      Diese Art von Verhalten kann aus mehreren Gründen problematisch sein. Zum einen kann es zu einem Mangel an Vertrauen und Zusammenarbeit innerhalb von Gemeinschaften führen, da Personen, die sich ausgenutzt oder ausgenutzt fühlen, möglicherweise verärgert oder nicht bereit sind, mit anderen zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus kann es negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft insgesamt haben, da Ressourcen erschöpft und soziale Normen missachtet werden.

      "Was die Aussage „Ich glaube nicht, dass dich jemand vermissen wird, wenn du deinen ‚Faktenschlag‘ jetzt woanders bekommst“ suggeriert, dass der Sprecher die Perspektive oder Beiträge der Person, die er anspricht, nicht schätzt. Diese Art von abschätziger Sprache kann verletzend sein und zu weiterer Spaltung und Feindseligkeit zwischen Personen führen. Es ist wichtig, Meinungsverschiedenheiten und Meinungsverschiedenheiten mit Empathie und Aufgeschlossenheit anzugehen, anstatt auf abschätzige oder herabwürdigende Sprache zurückzugreifen.

    • Poseidon 1 sagt:

      Nevyn,Chat GBT sagt:

      Sicherlich ist der Wunsch, das zu tun, was als richtig und gerecht erachtet wird, ein tief verwurzelter Aspekt der menschlichen Natur. Menschen streben oft danach, als die „Guten“ in der Gesellschaft angesehen zu werden, und werden oft von einem Sinn für Moral und Ethik getrieben. In der realen Welt sind die Dinge jedoch nicht immer so eindeutig, wie wir es gerne hätten. Was als „gut“ oder „schlecht“ gilt, hängt oft vom kulturellen Hintergrund, von persönlichen Erfahrungen und individuellen Überzeugungen ab.

      Außerdem ist die Vorstellung, dass Gutes zu Schlechtem und Schlechtes zu Gutem führen kann, nicht neu. Es ist ein gemeinsames Thema in Literatur und Mythologie. Die Figur des Teufels in Faust zum Beispiel erkennt an, dass er eine Kraft ist, die Böses tun will, aber auch Gutes schafft. Dies kann als Spiegelbild der komplexen Natur der Welt, in der wir leben, gesehen werden, in der die Grenzen zwischen Gut und Böse oft verschwimmen und Handlungen unbeabsichtigte Folgen haben können.

      Die Herausforderung für den Menschen besteht darin, dass wir ständig mit der Notwendigkeit konfrontiert sind, Entscheidungen zu treffen, und jede Entscheidung, die wir treffen, hat Konsequenzen. Die Verantwortung, ständig Entscheidungen zu treffen, kann überwältigend sein, und es kann verlockend sein, sich mit der einen oder anderen Seite zu identifizieren, um die Dinge zu vereinfachen. Dies führt jedoch oft zu einem Gefühl der Trennung von der anderen Seite, und die Folgen unserer Entscheidungen können zu einer Quelle des Leidens werden.

      Letztendlich ist es jedem selbst überlassen, was er für richtig und falsch hält, und entsprechend zu handeln. Es ist wichtig zu erkennen, dass die Welt komplex ist und dass die Folgen unseres Handelns oft unvorhersehbar sind. Indem wir diese Komplexität annehmen und das Potenzial für unbeabsichtigte Konsequenzen anerkennen, können wir danach streben, fundiertere und durchdachtere Entscheidungen zu treffen, die unseren Werten und Überzeugungen entsprechen.

    • Alex C sagt:

      Interessant wie niemand sich für die Fakten interessiert. Immerhin habe ich auch einige Dinge behauptet ohne eine Quelle zu nennen.
      Anstatt mal nachzufragen ob ich das belegen könnte wird einem nur etwas vorgeworfen. Mainstream Schreiberling usw.
      Habt ihr Angst vor der Wahrheit?
      Warum ich hier schreibe hat durchaus etwas mit Gerechtigkeit zu tun. Ich sehe wie Menschen in die Irre geleitet werden und versuche hier aufzuklären.
      Ich bin sicher dass ich schon einigen die Augen geöffnet habe. Einige werden wiederum versuchen mit die Augen zu öffnen. Und wie gesagt ich bin für alles offen solange es Beweise und Indizien gibt

    • Poseidon 1 sagt:

      Chat GPT sagt:
      Es ist verständlich, frustriert zu sein, wenn Menschen die Bedeutung von Fakten und Beweisen in Diskussionen übersehen. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass Menschen unterschiedliche Erfahrungen und Überzeugungen haben, was es ihnen schwer machen kann, neue Informationen zu akzeptieren, die ihre Weltanschauung in Frage stellen.

      Anschuldigungen und Etikettierung sind keine produktiven Wege, um an einer Diskussion teilzunehmen, und es ist wichtig, respektvoll und aufgeschlossen zu bleiben, wenn Sie neue Informationen präsentieren. Die Angst vor der Wahrheit kann in manchen Fällen ein Faktor sein, aber es ist wichtig, Motive nicht anzunehmen und sich stattdessen darauf zu konzentrieren, überzeugende Beweise zu präsentieren, um Ihre Behauptungen zu untermauern.

      Ihr Wunsch nach Gerechtigkeit und andere mit genauen Informationen aufzuklären, ist lobenswert. Es ist jedoch wichtig zu erkennen, dass einige Personen für neue Informationen möglicherweise nicht empfänglich sind, und es ist wichtig, in diesen Situationen geduldig und respektvoll zu bleiben.

      Offenheit für die Berücksichtigung von Beweisen und die kritische Bewertung von Quellen ist ein entscheidender Aspekt bei der Suche nach der Wahrheit. Es ist wichtig, Bestätigungsverzerrungen zu vermeiden und alle Perspektiven und Beweise zu berücksichtigen, um ein tieferes Verständnis für jedes Thema zu erlangen.

  13. JM72 sagt:

    Liebes APOLUT-Team,
    bitte bitte nehmen Sie dieses "das denk ich auch" raus – dann bin ich bei euch.
    Ich besuche oft Ihre Seite und finde einige kluge Beträge, aber eben nicht alle und ich "denke eben nicht auch" …
    Ich weiß Ihre Arbeit zu schätzen und das seit 2014 noch als KenFM, aber jetzt haben Sie sich einfach ein falsches Moto gegeben, darunter unterschreibe ich nicht.
    Beste Grüße

    • Meinenstein sagt:

      da denke ich auch es reicht ja schon das "s" herauszunehmen
      Dass das das da drinn ist finde ich auch nicht passend und irreführend
      weil es auch so verstanden werden kann,
      dass ich mein Denken gleich setze mit dem was und wie es publiziert ist
      Das hat dann m.E. auch so einen religiösen Charakter
      und impliziert eine Anhängerschaft, die mich zum "Gläubigen" machen will
      Ich will aber selber denken und nicht beten

      😊

    • Nevyn sagt:

      Warum aufregen? Ist halt ein Honigtopf.

    • Poseidon 1 sagt:

      Wenn Mensch locker schwingend zusammenhängt,dann ist die Synchronisation vorbestimmt.
      Was soll daran falsch sein?
      https://youtu.be/5v5eBf2KwF8

    • JM72 sagt:

      jedes Mal störe ich mich daran und frage was mir die "Redaktion" damit sagen will … also das ist halt ne Brücke über die ich nicht gehen will … so gar und ganz ohne jede Aufregung ;-) einfach Nö

    • Es heißt ja : apolut, das denke ich auch. Und keiner weiss, was apolut bedeutet.

  14. Meinenstein sagt:

    „Sich informieren ist nicht gleich Wissen“ [Gabriele Gysi]

    Ist es nicht in unserer eigenen Verantwortung eine eigene Resilienz gegen die Propagandamedien und Propagandapolitik aufzubauen?! Das kann/soll uns niemand abnehmen, wie denn auch?

    Sich selbst Wissen anzueignen ist da eine wichtige Möglichkeit und eine Fähigkeit die ich mir mit den überbordenden Informationsangeboten im Netz auch erst einmal aneignen sollte.

    Wir erleben heute und seit Jahren einen massiven Angriff auf unsere Gehirne, Lebensgewohnheiten und Vertrautheiten. Der Wertekompass wird verstellt, die Sprache und Kultur wird verhackstückt und uns wird Propagandapolitik regelrecht aufgezwungen.
    Aus meiner Sicht sind wir da noch lange nicht am Ende der Talfahrt. Ehrlich gesagt habe ich manchmal das Gefühl wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Es gibt nichts mehr worauf ich mich heute noch verlassen kann. Wir sind in einer Zeit wo Morgen vom Atomkrieg, über Seuchenbefall, Banken- oder Wirtschaftskollaps bis zu Regierungsumstürzen und Volksaufständen alles stattfinden kann. Und wir können davon ausgehen, dass dieses alles mit voller Absicht so herbeigeführt wurde. Krieg ist Frieden, Doppelmoral ist besser als keine, usw. usf. Jede Tagesschau ist eine weitere Kugel im Kopf.

    Diese Angriffe sind ganz real, sie werden Täglich übers Land geschüttet. Warum geht das? Warum können die das so einfach? Aus meiner Sicht, weil wir zu Konsumenten verstümmelt sind.

    Alternativer Medienkonsum hilft da dann alleine auch nicht weiter. Es geht nicht mehr nur darum zu klären von wem ich mich und mein Gehirn füttern lasse.

    Selber kochen, sich selbst versorgen ist da offensichtlich das Gebot der Stunde. Mensch kann es lernen.
    Wissen aneignen und eine eigene Meinung und einen eigenen Standpunkt entwickeln und den eigenen Wertekompass in Ordnung halten, ist aus meiner Sicht heute – mehr als jemals zuvor lebensnotwenig.

    Glücklicher weise können wir dafür bei den alternativen Medien einkaufen gehen. Es kostet etwas, warum auch nicht. Nur kochen sollten/müssen wir selbst.
    Für mich war wichtig zu begreifen die alternativen Angebote nicht einfach nur (wie gewohnt und eintrainiert) zu konsumieren, sondern mir selbst Wissen zuzutrauen und auch anzueignen.
    Nur so – habe ich dann festgestellt –

    Die Alternativen Medien liefern nicht nur alternative Informationsangebote, sondern zeigen auch mit welcher Ganzheit und Bandbreite an Perspektiven (geopolitisch, philosophisch, psychologisch, historisch, ökonomisch, gesellschaftlich, sozial, etc, etc. ) die Dinge und Themen betrachtet und vertieft werden können.
    Die alternativen Medien zeigen auch in ganz vielen unterschiedlichen Formaten wie die zu diskutierenden Argumente in den jeweiligen Gesprächsformaten auf hohem Niveau und dennoch verständlich verhandelt werden können (dass es dabei auch Ausreißer nach Unten gibt? Warum nicht, das gehört doch zu Labor- und Entwicklertätigkeiten dazu).
    Es sind teilweise echte Weiterbildungsangebote, die wir bitter, bitter nötig haben um aus unserer bequemen Konsumlethargie, welche uns extrem Ohnmachtsanfällig macht, herauszukommen.

    Und jeder der es drauf anlegt, hat heute (noch, wie lange noch?!) die Möglichkeit sich über diese Angebote und darüber hinaus über alles was es sonst noch so gibt (Bücher zum Beispiel, das sind die mit Buchstaben vollgedruckten und gestapelten Seitenkoffer) sich selber Wissen anzueignen.

    Und wer kein Geld hat, was er /sie spenden kann – für Menschen die für uns denken und pblizieren – der/die spendet dann vielleicht selber konstruktive Gedanken, weiterführende Information und/oder selbstgedrehte Mini-Essays oder Kommentare mit Inhalt.

    Die Möglichkeit zu kommentieren um mit anderen in Gedankenaustausch zu kommen sollten seitens der Redaktionen aber auch nicht unterschätzt werden. Und ich kann es gut nachvollziehen, dass Mensch einfach keine Lust hat sich mit Anderen an einen Tisch zu setzen, wo nur herumgepöbelt wird, dass der Brei mit dem Mensch abgefüttert werden möchte nicht schmeckt oder nicht die Konsistenz und Farbe hat, die Mensch gerade braucht.

    Die Thinktanks, die es braucht um eine Resilienz aufzubauen gegen die Propagandapolitik und Verführungsmaschinen, das sind wir doch selbst, oder . .

    Bleiben wir stark!

    😊

  15. Es wird auf Apolut immer berichtet das unsere Gesellschaft immer Ärmer wird.
    Ich kenne viele Menschen die keinen Euro mehr ausgeben können ohne ihn 2-4 mal umdrehen zu müssen.
    Ich Persönlich habe vom ersten Tag von Free21 ein 10 Euro Abo.
    Und habe keinerlei Möglichkeiten mehr mehr zu geben und ich denke es werden immer mehr Menschen denen es wie mir gehen wird.
    Schade ist aber so.!

  16. das argument ueberzeugt worden zu sein sich nicht impfen zu lassen hat gezogen – 5 euro sind raus, vielen dank!

  17. G.Nau sagt:

    Am Ende des Tages hat sich nichts geändert – Carsten Labert, OliverX-weise und Kozen_3 sind weiter unterwegs und man muss weiter Gummistiefel tragen, wenn man sich durch diesen Morast bewegen will!

    • Zeus sagt:

      @ K.
      Bitte einhalten dieses Versprechen. (Ich glaubs ja nicht.)
      Das wäre dann Ihre beste Tat auf diesem Portal!

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo G.Nau

      ich kann dieses Bild sehr gut nachvollziehen!
      …und möchte es jedoch etwas optimistischer bzw. im Kontext deines Vergleiches mit etwas mehr `Lust aufs `durch den Morast bewegen` erweitern:
      – es gibt eine Art `Kontraindikation`, die sich bei dem einen oder anderen an der einen oder anderen Stelle ausdrücken will, die jedoch im Kern auch `nur` Teil des entsprechenden Standes der Selbstreflektion ist
      … das wird schön, ganz natürlich

      und viele `traumafokusierte` Grüße in die `Therapie-`Runde

    • rhabarbeer sagt:

      Kontext
      https://www.youtube.com/watch?v=GhAcaqDp4Fg&t=1781s

  18. oneironautin sagt:

    Es gibt durchaus Menchen, die NIE einen Kaffe für 5 Euro irgendo zum plaisir trinken würden, die aber dennoch seit 3 Jahren hier standhaft bleiben. Irgenwie werden diese Rentenopfer, oder, oder…nie erwähnt von Kayvan – dabei sind es viele! Zur berechtigten Anmerkung.

  19. cyberzaurus sagt:

    Was ich mir von den alternativen Medien insgesamt wünsche: Redaktionen, die für neue oder Gelegenheitsautoren erreichbar sind. Priorität für unbekannte Autoren. Hohe Priorität für Artikel mit neuartigen Gedanken oder Perspektiven. Höchste Priorität für Artikel, die der Autor mit konstruktiv handlungsleitenden Ideen abschließt und sich selbst bei deren Umsetzung nicht auf der Zuschauertribüne sieht. Transparenz zum Redaktionsprozess, zu den Redaktionsstatuten, zur Redaktionszusammensetzung sowie zur Finanzierung, Rezeption und Vernetzung des Mediums.

    Mir ist klar, dass damit einiges an Aufwand verbunden ist, der vermutlich weitgehend ehrenamtlich erbracht wird. Trotzdem wünsche ich mir, dass mein Spendengeld treuhänderisch verwaltet und zweckgebunden eingesetzt wird.

  20. Johnny Rottweil sagt:

    Richtig so! Das sind wichtige Ausführungen, die eine ganz klare Linie aufzeigen! Das ist angekommen – und die Sache ist klar. Gruß, demokratischegewerkschaft.de

    • Alex C sagt:

      und wir schwimmen auch mit der Propagandawelle -> www.wir-sind-gegen-alles-demokratische-biertrinkerunion.de

  21. local.man sagt:

    Leider unterstützt mich auch keiner und die Situation zwingt einen überall dieses Kontroll- und Machtmittel Geld eher nicht auszugeben, weil man sonst auf Substanz lebt und das geht nicht ewig gut.

    Und leider haben wir ja kein Ende in Sicht, weil das Ende ja die Agenda 2030 ist, oder nennen wir sie den Übergang, weil es bei dieser Machtpyramide keine Ende gibt, sondern nur immer neue Pläne und Ziele und natürlich den Erhalt der Zustände der Besitzenden und Herrschenden und den Rest an immer, in deren Augen, nutzloseren Masse, weil sie brauchen uns ja nicht mehr.
    Wenn wir alle dort angekommen sind, also in der Vollkontrolle, totalen Abhängigkeit, Armut und Überwachung etc., dann ist das Ziel nicht erreicht. Es ist nur der Meilenstein der aktuell angestrebt wird. Auch der Transhumanismus ist nur die Vorstufe zu dem was danach kommen soll und angepeilt wird, der totale Roboter ohne Humanismus und danach wird es das digitale Wesen sein, aber wohl eher der Untergang vorher der Menschheit und der lebenswerten Existenz.

    Herr Jebsen bzw. Herr Siavash, ich spendete bereits hier und da und ich würde mit genug von den Mathezahlen auf meinem Konto, denn mehr ist das Geld ja nicht wirklich, auch davon überall immer ordentlich abgeben. Dem ist aber nicht so. Und so wie diese Seite und ihre Betreiber hier leiden an Knappheit dieses Kosntruktes Geld, so leiden wir alle eben darunter.
    Das was nicht reinkommt, kommt eben auch beim Spender nicht mehr rein. Bzw. die gemachte und geplante Verelendeung der Menschen, nimmt fahrt auf und wir alle müssen immer mehr dieser Zahlen und Papierschnipsel abdrücken und die Luft wir dünner.
    Das mag für den einen noch ganz ok laufen, für den anderen aber steht das Wasser unter den Nasenlöchern…
    Leider haben wir viel zu wenig Gegenwind. Noch immer denken die Leute wirklich das sie durchkommen und es so vorbei geht, weil sie nocht nicht wirklich begriffen haben, dass ihre Armut das Ziel ist und es von alleine nicht nur nicht besser wird, sondern spielend dieses Ziel erreicht wird seitens derer, die dies geplant haben und nun abspulen.

    Nur mit radikalen Widerstand auf allen Ebenen und Absetzen dieser Regierung, auflösen dieser Konstrukte im Hintergrund, direkte Demokratie, Änderung des bestehnden Systems und der Verhältnisse und Bau eines neuen Systems unter unser Kontrolle ohne Machtpyramide usw., wird sich dies abwenden lassen und vor allem den Weg in eine mögliche Utopie aufstoßen, die schon längst da ist, nur von der jetzigen Machtpyramide seit langer Zeit verhindert wird.

    Also das was Apolut & Co. spüren, dass die Luft dünner wird, ist nur der Folgeprozess der weitergegeben wird, weil es die Kette ist die sich dahinter verbirgt. Es geht nicht Apolut finanziell schlechter, es geht in Wahrheit denen schlecht die es finanzieren.
    Es hilft also so gesehen wenig an die Opfer zu appellieren, wenn sie nichts haben, können sie nichts geben.
    Und es wird immer mehr Menschen betreffen, die Weichen werden weiterhin gestellt. Im April schaltet man den Energieerzeuger Atom aus.. Wir alle müssten schon längst in gewaltiger Masse dagegen Lärm schlagen, aber es ist nicht angekommen, das wir Herbst/Winter 23/24 im Grunde gegen die Wand fahren werden.
    Es wird entweder alles so teuer, dass wir ums Überleben kämpfen, oder wir haben den Ausfall dann irgendwann im Winter 2024 wenns eher sehr kalt ist und bleibt dann wird selbst Weihnachten nicht mehr laufen.
    Und dies wird jetzt vorbereitet auf allen Ebenen. Die richtige Attacke ist sicherlich ab Oktober irgendwann eingeplant.
    Und wir können jetzt abwarten, oder wir räumen auf und das ist nicht nur so daher gesagt. Es muss losgehen, nicht erst im August oder September, dann ist das nicht mehr zu retten.. jetzt!

    Ich sehe nichts davon. Ich gehe auf die Demo und es werden weniger Leute.. Irre.. es müsste 3/4 des ganzen Ortes in dem ich lebe stetig auf den Beinen sein und radau machen. Generalstreik und in Berlin eine Dauerbelagerung mit Regierung weg Bewegung zu Millionen die sich da gegenseitig helfen…

    Nur wenn wir den Druck erhöhen, werden diese Typen aufhören und ihre Brotkrumen streuen. Wir verlassen uns auf diese Lügner und Gängster, die nichts weiter tun als gezielt die Agenda umzusetzen und erhoffen Besserung.. Das ist für jemanden mit etwas Hirnmasse, oberlächerlich und zeigt, dass die Leute es nicht verstanden haben, auch wenn sie es gehört haben, aber es ist nicht klar was hier wirklich passieren soll und sich dahin entwickelt.

    Ich sage Ihnen was Herr Siavash.
    Sobald ich soviel von diesem künstlichen Konstrukt Geld wieder beisammen habe, dass ich was abgeben kann, bekommt Apolut meine erste Spende.
    Wann das sein wird.. bei dem Weg wohl leider gar nicht mehr und Apolut wird früher oder später, wie alle anderen Portale der Alternativen absaufen als Folgem wenn es dann immer mehr Menschen so handhaben müssen wie ich.

    Wenn wir es anders wollen.. dann begreift endlich das es nichts anders geht als aktiv und radikal nun gegen diese Verbrecherbande vorzugehen. Auswandern ist keine Lösung, weil es global abläuft und einen dann eben kurze Zeit später einholen wird.
    Die weltweite Oligarchie sorgt hier für diesen Umbruch und sie arbeiten da zusammen, weil das ihre Macht sichert. Es gibt keinen Ausweg, außer diesen geplanten Weg zu stoppen und zwar von uns. Und da spielt es keine Rolle ob du 1000€ auf dem Konto hast, oder 10 Mio, alle werden alles verlieren, bis auf die Machtpyramide, die sich ihre neue Plünderstruktur gerade schön aufbaut und nur zum Schein mit untergehen, aber in Wahrheit über neue Umverteilungsmechanismen und Kontrollmechanismen wieder als Machtpyramide den Rest unterwerfen werden, so ganz zivilisiert modern per Systemstruktur und dessen Unterdrückungswerkzeuge…

    • zurfall sagt:

      wow – kann oder muß man zustimmen. Bei denen die selbst am Absaufen sind um immer mehr Unterstützung zu bitten wird nicht funktionieren. Es muß doch juristisch möglich sein diesen Zwangsgebührenmoloch (ca. 9 Milliarden € p.a. in die Schranken zu weisen. Da sitzen die, die wissen wie man bestens auf öffentliche Kassen lebt…Schäuble, seine Tochter und sein Schwiegersohn…Dort wird permanent neuer Bedarf angemeldet und die Zwangsgebührenbeglückten ausgeraubt. Ganz legal natürlich. Herr Siavash war ja mal selbst Teil dieser Organisation. Warum finden sich keine Anwälte die da tätig werden können. Beim Leuchtturmprojekt wird dies ja auch versucht. Nur eine gemeinsame (Sprechblase Bärbock) Aktion könnte da etwas bewegen.

  22. berndraht sagt:

    Im jüngsten Aufruf um finanzielle Unterstützung werden zutreffend auch einige andere alternative Medien genannt. Kaum zufällig Oval Media mit u.a. der hervorragenden Reihe Narrative nicht. Der Kontrafunk als DAB-Radiosender auch nicht. Erstaunlicherweise aber das Printmedium DW mit dem Herausgeber Anselm Lenz, einem nach meinem Dafürhalten sehr intransparent wenn nicht dubios motivierten Publizisten. Auch einige sehr anspruchsvoll publizierende Blogger werben um Unterstützung. Die Medienszene ist also seit dem Start von KenFM vor gut 10 Jahren qualitativ deutlich differenzierter geworden und in ihrem Angebot quantitativ gewachsen. Das führt dazu, dass man als User seine Aufmerksamkeit und Wertschätzung, in der Folge auch seine finanzielle Unterstützung neu gewichtet und anders ausgerichtet zuwendet.

    Ich hatte für KenFM regelmäßig einen Jahresbetrag in Höhe der aktuellen GEZ Beiträge überwiesen. Für Apolut tue ich das nicht mehr. Wenn es bei Apolut auch unbestritten qualitativ sehr gute Produktionen gibt, für mich etwa das hervorragend vorbereiteten „im Gespräch“ Format geführt von Michael Meyen oder Dirk Pohlmann mit verschiedenen Gästen, so ist doch das Meiste nach meinem Dafürhalten entweder von sehr mediokrer Qualität und käut längst Bekanntes noch einmal aufgewärmt wieder oder ist Zweitverwertung von in anderen Medien bereits publizierter Produktion. Auch die User-Kommentare sind unmoderiert und mit vielen eitlen Selbstdarstellern und Trollen für Leser eine Zumutung und wären ihrer Konzeption nach offensichtlich eine Aufgabe für die Redaktion. Das sind konzeptionelle Schwächen, die anderswo organisatorisch erfolgreicher vermieden werden. Ich erwähne das hier, weil auch das wohl ein Aspekt bei der Entwicklung des Volumens an finanzieller Unterstützung ist, das im Aufruf bezeichnenderweise nicht angesprochen wird.

    • Johnny Rottweil sagt:

      Ja zu Apolut.net, ja zum DW! – Und da ist wieder der Troll »BerndRath«, dessen Hauptaufgabe ist, die Wochenzeitung Demokratischer Widerstand und im Persönlichen den Journalisten Anselm Lenz anzugreifen undad personam in Abrede zu stellen. Und das macht er immer und immer wieder, geradezu pervers-manisch mit fast maoistischem Eifer. – Soweit kenne ICH die Sache: Zuletzt war das einzige »instransparente« Problem beim DW, dass ein gewisser Wirtschaftsressortchef das Ressortbudget zwei Jahre lang für sich allen verfrühstückte, anstatt irgendetwas aufzubauen, und dann auch noch falsche Rechnungen schrieb, sich damit Geld erschlich (stahl) und damit ins arme Laos ins Luxushotel abreiste, wo er das Geld, das nicht seines ist, ausgab und sich jetzt weigert, es zurückzuzahlen. »Instransparent«? Nur deshalb, weil DW diesen Skandal nicht öffentlich machte. Vielleicht sollte sich »BerndRath«, der ja offenbar gern intrigiert, nochmal andernorts Informationen einholen.

    • Johnny Rottweil sagt:

      Ja zu Apolut.net, ja zum DW! – Und da ist wieder der Troll »BerndRath«, dessen Hauptaufgabe ist, die Wochenzeitung Demokratischer Widerstand und im Persönlichen den Journalisten Anselm Lenz anzugreifen undad personam in Abrede zu stellen. Und das macht er immer und immer wieder, geradezu pervers-manisch mit fast maoistischem Eifer. – Fragt doch einfach mal beim DW nach, was »BernDraht« beim DW angerichtet hat. Das lässt sich minutiös nachweisen. Ist er mehr als ein Troll?

    • Bruno Gamser sagt:

      Lieber Johnny
      Bleibe doch friedlich, als Gewerkschafter solltest Du doch lösungsorientiert bleiben. Was kann berndraht (ausser trollen) dafür, dass ein gewisser Wirtschaftsressortchef des DW's das Budget verfrühstückt und danach ins Luxushotel ins arme Laos abgehauen ist?

  23. Zeus sagt:

    Das mit dem Schmerzensgeld trifft es ziemlich genau, G.Nau.
    Treffend formuliert.

    Hier im Forum denke ich oft an das Bild von Gästen, die ich in mein Haus eingeladen habe. Wenn sie der Gastwirtin höhnisch ins Gesicht spucken, gegen Stühle und Tische treten und die anderen Gäste belästigen, dann werde ich diese rüpelhaften Gören an den Ohren nach draußen führen und nicht wieder willkommen heißen.

    Da können sie dann vor der geschlossenen Tür so lang sie wollen über Zensur krakeelen.

    Es ist meine Aufgabe, als Hausherr für meine anderen Gäste zu sorgen und das Gesamtklima zu beschützen.

    Call me Nazi? call me Zensor?
    "fick disch".

    • G.Nau sagt:

      @Zeus
      Es tut gut, zur Abwechslung auch mal etwas Zuspruch zu erhalten! Das übelste, was ich hier erlebt habe ist, dass mich ein Troll "H.Nau" nannte, um mich mit dem Attentäter von Hanau in Verbindung zu bringen. Wenn ich nicht wüsste, welch geistes Kind solche Leute sind, dann würde mir so etwas weh tun. So lange diese Leute hier herumgeistern, bin ich nicht bereit, etwas zu spenden, denn ich kommentiere im Moment nur aus Pflichtgefühl, um einen Beitrag zur Demokratie zu leisten – Spass macht es mir wirklich nicht, denn es kommt so ja keine fruchtbare Diskussion auf!

    • Zeus sagt:

      Danke, G.Nau, das machen Sie gut.

      Aber irgendwie sind diese Trolle doch auch schwer von der Gedanken Blässe angekränkelt, oder etwa nicht?
      Das hier ist ja eine Steilvorlage:

      "Apolut soll ein freies Medium sein und lässt sich von denen bezahlen, die es lesen? Wie kann man da von frei sprechen?"
      – sagt der Konsument und Propagandist der zwangsfinanzierten GEZ-Medien.

      Keine echte Herausforderung.

      Ich habe gerade Lust auf Grapefruit-Gin bekommen. ;-)

  24. zurfall sagt:

    Sehr geehrter Herr Kayvan Soufi-Siavash, vielleicht ist es eine Möglichkeit die Finanzierung alternativer Medien sicherer zu gestalten in dem man den Zuhörern und sehern die Möglichkeiten aufzeigt sich aus dem Moloch des zwangsgebühren finanzierten staatlichen Medienklamauks zu befreien. Dann stünden jede Menge Mittel bereit. Ich unterstelle mal dass es sehr viele Zuseher in den alternativen Medien gibt die gerne bereit wären die Mittel die sie zwangsweise in den öffentlich rechtlichen Gebührenverschwendungsapparat investieren müssen, dies den alternativen Medien zukommen zu lassen. Es muß doch rechtlich möglich sein diese Abzockerei zu beenden. Allein die Tatsache dass ein Indendant zwischen 250.000 und 400.000 Euronen einsackt zeigt doch die Hinterfotzigkeit dieses Systems. Von der Korruption und Geldveruntreuung ganz zu schweigen Schleßinger war doch nur die Spitze dieser Betrugsorgie.

  25. Lao_Youtai sagt:

    Wenn unsere Miss "Bildung" ohnehin in China war, hätte sie sich mal nach der Wertschätzung von Bildung erkundigen können. Aber das wäre ja in Kompetenz ausgeartet.

  26. OliverX sagt:

    Ich unterstütze Apolut indem ich die dort erscheinenden "Artike" lese. Ich werde allerdings nicht dafür bezahlen, dass Apolut das berichtet, was die Leser von Apolut lesen wollen. Apolut soll ein freies Medium sein und lässt sich von denen bezahlen, die es lesen? Wie kann man da von frei sprechen?

    • Poseidon 1 sagt:

      Olli, Sie moechten den Nordstern der goettlichen Freiheit eintüten und beklagen das Sie sich an ihm und ihr nur orientieren koennen?
      Der Weg ist das Ziel,
      Love is the key.

    • OliverX sagt:

      Ich probiere das mal aus. Ich packe folgendes ein: den Nordstern, der von allen gemeinsam finanziert wurde – per Zwangsabgabe. Den Nordstern, der von denen Bezahlt wurde, die gerne nach Süden fahren wollen und die behaupten, dass der Nordstern eigentlich der Südstern sei – den sogenannten alternativen Nordstern also. Und dann schaue ich heute Nacht mal, welcher Nordstern das korrekte Ergebnis liefert.

    • Nevyn sagt:

      Morgenstern oder Abendstern? Luzifer oder Satan?
      Wer keinen inneren Kompass hat ist mit jedem Stern auf Irrfahrt.

    • OliverX sagt:

      Meine beiden Sterne: Emphatie und Menschlichkeit. Kann man sich ganz gut dran orientieren. OK, in Wirklichkeit natürlich nicht, da heißen die Sterne: Ehefrau und Töchter und die geben den Weg vor ;-)
      Und bevor einer fragt: weder meine Frau noch eine meiner Töchter heißt NATO oder GEZ Medien und auch Georg Sorros und Bill Gates oder globalistische Finanzeliten war nicht unsere Wahl für die Namen!

    • Nevyn sagt:

      "Meine beiden Sterne: Emphatie und Menschlichkeit."
      Daraus ließe sich wohl ein brauchbares Navigationssystem entwickeln. Aber solange ein Mensch nicht zeigt, dass er danach handelt, bleiben es nur Worte. Was macht denn einen Menschen aus? Welchem Ideal folgt jemand, der von Menschlichkeit spricht, in einer Welt in der nahezu alles käuflich ist?

    • OliverX sagt:

      Auch in einer Welt, in der nahezu alles käuflich ist, gibt es Menschlichkeit. Und ja, diesen Begriff muss man natürlich auch mit Taten füllen sonst bleibt er eine leere Worthülse.
      Die einen Streiten für die Zukunft der Menschen welche durch den Menschen gemachten Klimawandel bedroht wird. Andere nehmen vor dem völkerrechtswiedrigen Angriffskrieg des Kriegsverbrechers Putin auf die Ukraine geflohene Menschen in ihrem Zuhause auf. Wieder ander ehelfen den Menschen in der Ukraine, sich gegen den völkerrechtswiedrigen Angriffskrieg des Kriegsverbrechers Putin zu verteidigen.

      Es gibt sehr viele Menschen, die menschlich handeln und für die das Wort keine leere Worthülse ist.

    • Poseidon 1 sagt:

      Guten morgen Olli
      "Ich bin ein kluger Mann.So."
      Vom Freiheitsgedanke zum Menschlichkeit und Empathie ist ein grosser Sprung.

      Menschlichkei,t die dynamische Balance in einer Dual aufgespannten Welt .

      Empathie oder auch Mitgefühl (Nächstenliebe) die sich dynamisch mit
      der Selbstliebe die Waage haelt.

      Aus meiner Erfahrung geht es im Kern des Lebens immer um das dynamische "well balanced"

      Allerdings brauchen zur Zeit die Menschen sehr viel mehr Liebe ,als sie verdienen.
      Das kann und wird auf Dauer wegen dem Ungleichgewicht nicht gut gehen.
      Deshalb sitzen wir auch im Wartesaal der Apokalypse.
      Wenn Sie fuer sich und ihre Familie daran noch etwas aendern moechten,dann
      "Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt"
      "Es gibt kein Weg zum Frieden, Frieden ist der Weg."
      -Gandhi
      https://youtu.be/AwLMcAh6RFI

    • Nevyn sagt:

      "Allerdings brauchen zur Zeit die Menschen sehr viel mehr Liebe ,als sie verdienen."

      Solange "Liebe" als etwa angesehen wird, das man mit Wohlverhalten in den Augen dessen verdienen muss, der sie austeilt, handelt es sich bestenfalls um soziale Zuwendung und wird zur Quelle von Leid.

    • Poseidon 1 sagt:

      Ja Nevyen ,als ich das Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach aufschrie,da habe ich an der selben Stelle gestutzt.
      "Was Liebe muss man sich verdienen?
      Das Herz wird reich ,wenn es gibt ,der Verstand wenn es empfaengt.
      Das heisst im Zusammenspiel des Verstandes muss Liebe verdient werden ,weil es ohne Pflege nicht geht
      und aus dem Herzen heraus geht es wie von selbst, weil das Herz dadurch reich wird.
      Ich versuche grade mit der Dimension des Verstandes die 5.Dimension zu projektieren.
      In der Dimension des Verstandes kann Liebe als die neue Währung angesehen werden.
      Love is the key!
      https://youtu.be/vbCH5lnZ6sA

  27. Mike Ahrend sagt:

    Sehr geehrter Herr Kayvan Soufi-Siavash,
    ich unterstütze apolut seit Jahren und werde das auch weiter tun. Ich habe eine Idee, warum die Unterstützung stagniert:
    Sie selbst haben mal gesagt, Sie wollen, dass sich Menschen durch Ihre Aufklärungsarbeit verändern und ins Handeln kommen. Bei mir ist das geschehen, Dank Ihnen!
    Wenn das Geld mal knapp werden sollte, werde ich apolut nicht als letzten Posten streichen. Es gibt für mich wichtigeres. Da man durch Aufklärung immer weniger Menschen "umdreht", sinkt sicher auch die Zahl der neuen Unterstützer. Diejenigen, die seit Jahren alles glauben, würden einfach zu tief fallen, wenn sie zugeben würden, einer Lüge aufgesessen zu sein. So kann nicht sein was nicht sein darf.
    Grundsätzlich möchte ich aber auch den alternativen Journalismus kritisieren. Er ist genau so Quoten/Klick gesteuert wie die MSM. Jedes Portal bringt die Hersh Story, 10 Journalisten übersetzen seine Aussagen und analysieren sie. Es gibt seit Ewigkeiten keine Beiträge über Lösungen mehr. Wo sind "Die Macher" abgeblieben? Wir bei der Akademie für WIRKRAFT e.V. (www.wirkraft.org) beschäftigen uns mit einer besseren, nachhaltigen und menschlicheren Form des Wirtschaftens. Es gibt heute schon Unternehmen, die so arbeiten, wie wir uns das für die Zukunft vorstellen: Semco in Brasilien, das Gerätewerk Matrei, Mondragon in Spanien, die Cleveland Cooperative…u.v.m. Wo sind die Berichte darüber? Mehrfach vorgeschlagen habe ich das schon, die Reaktion lässt auf sich warten.
    Sicher gibt es viel, viel mehr Aufklärungsexperten, die wunderbar erklären können warum die Situation so ist, wie sie ist und wie es dazu kommen konnte als Lösungen. Um so mehr müssen diese Lösungen gepusht werden! Jede Solawi, die schon einige Jahre stabil funktioniert hat einen Beitrag verdient. Wenn dann mal nur 9 den Hersh übersetzen, geht mit Sicherheit die Welt nicht unter…

    • G.Nau sagt:

      Ich stimme diesem Kommentar zu: Sucharit Bhakdi wurde z.B. während der Plandemie herumgereicht wie ein Joint und jeder hat mal dran gezogen, aber gebaut hat ihn nur einer!

  28. vizero 13 sagt:

    @Koven, Zit.: "Komisch, heute ist alles wieder wie vor der Pandemie."
    Ist es das wirklich? Übersehen, was wir an neuen Gesetzen bekommen haben, die immer noch gelten? Dass die Leute, die uns die Coronazeit eingebrockt haben, immer noch an den Schalthebeln sitzen?
    Nur um die Ironie mal wörtlich zu nehmen, denn viele Leute glauben das ernstlhaft.

  29. Poseidon 1 sagt:

    Lol Koven,ihr Whataboutismus in Ehren.
    "Ich Sie nix gerufen."
    Was faengt eine Hexe mit dem Leben an, wenn sie nicht mehr hexen kann?
    https://youtu.be/8vJjmZzf5JY

  30. Parkwaechter sagt:

    Wie würde Clinton sagen: "It' the economy (the dogmedia), stupid!"
    Seit "Corona" glauben die Mächtigen, dass sie wirklich alles tun können, nur weil sie noch in Besitz der Hundsmedien sind, die jeden noch so dreckigen Stock apportieren. Mit diesen Hundsmedien konnte man die Mehrzahl der Bürger dazu bringen, sich ein experimentelles, bis vor Kurzem streng verbotenes Gentech-Serum spritzen zu lassen, das sich nun nicht nur als vollkommen nutzlos herausgestellt hat, sondern das vielen ihre Gesundheit und nicht wenigen einen vorzeitigen Tod verursachen wird. Dank der Hundsmedien haben viele Bürger bereitwillig sogar ihre Kinder mit dem Zeug spritzen lassen.
    Dann der Ukraine-Krieg: Wiederum konnte man mit den Hundsmedien praktisch die gesamte Gesellschaft auf Linie bringen. Mit einer Lüge und Heuchelei, die nun noch gewaltiger und gefährlicher ist als die der "Pandemie" und die uns jederzeit einäschern könnte.

    Das zu Riesengestalt aufgeblasene Lügenkonstrukt, das derzeit über uns wabert und uns zu ersticken droht, ist in Wirklichkeit dennoch fragiler als es den Anschein erweckt. Ein kleiner Nadelstich von unerwarteter Seite könnte das Ganz sehr schnell zum Kollabieren bringen. Die alternativen Medien sind solche Nadeln. Nicht umsonst werden sie so verbissen bekämpft.

  31. Poseidon 1 sagt:

    Koven1,Koven 2,Koven 3 schauen Sie selbst nach .

  32. Poseidon 1 sagt:

    G.Nau rühren Sie"Schwedenbitter"in ihren Saft und Sie fühlen sich wie ein neuer Mensch.
    (Gibt es auch ohne Alkohol)
    https://www.hirsch-apotheke-konstanz.de/magazin/Schwedenbitter-uraltes-Hausmittelchen-3689

  33. Pexus sagt:

    @ Kayvan Soufi-Siavash:
    Sehr geehrter Herr Kayvan Soufi-Siavash,
    integrieren Sie sich in Schweden, in dem Sie aktuell leben? Erlernen Sie die schwedische Sprache? Befassen Sie sich mit Schweden?
    Die Antworten auf meine Fragen sind mir insofern interessant zu wissen, als dass ja hier in Deutschland die hergekommenen Fremdlinge sich ebenfalls zu integrieren haben, damit hier die Gesellschaft nicht noch auseinanderfällt und die hiesige Bevölkerung nicht immer mehr an die Wand gedrückt wird. Es reichen schon die rücksichtslosen, in Deutschland von deutschen Behörden finanziell und sonstig dauer-gepamperten Ukrainer/innen.

    • Poseidon 1 sagt:

      Rücksichtslose Ukrainer und Deutsche habe ich auch schon erlebt.
      Trump sagt ,wenn die USA wollen ,dann ist der Krieg in 24 Stunden zu Ende.
      Dann koennen alle Ukrainer wieder nach Hause und Koven's "Endsieg" hat ein brauchbares Ende.
      Ende gut ,alles gut.
      https://youtu.be/atkVFJmIUgs

    • G.Nau sagt:

      Trollkommentare haben oft nichts mit dem Artikel zu tun, unter dem sie stehen.

    • Poseidon 1 sagt:

      Koven1,2,3 Sie wollten ein Beleg fuer ihre Hetze.
      "Flüchtlinge, dieses Dreckspack"ist zum Beispiel einer.

    • Poseidon 1 sagt:

      Koven ,so wie Sie mit der Klotuer ins Haus plumpsen hat das nichts mit feinen, verdeckten Spott (Ironie) zu tun.
      Versuchen Sie es noch mal.

  34. Ursprung sagt:

    5,- mtl. oder so kein Problem und Ihr seid wichtig, ja!
    Aber habe nirgendwo auf Welt ein Konto und das werde ich fuer Euch nicht aendern. Ich zahle nur cash oder nix auf der Welt, gehe auch fuer Euch nicht in irgendein Datenrisiko, wie Ihr das verlangt und mit Recht laufend vor warnt.
    Also wohin mit dem 5- Euro-Schein, mit 85 ct Briefmarke drauf und fertig ist?
    Oder wie in Afrika eine Freigabe ueber (selbstverstaendlich prepaid cash bezahlte SIM). Gleiches bot ich Euch schon vor Jahren an. Erfolglos, da von Euch explizit abgelehnt.

    Antwort coram publicum per Rueck-Kommentar hier, damit alle informiert sind.

    • G.Nau sagt:

      Trolle stellen gerne Behauptungen auf, die niemand überprüfen kann.

    • GTMT sagt:

      @Ursprung

      Interessant, Sie gehen kein "Datenrisiko" ein um zu spenden aber nutzen das Net um zu kommentieren…wie machen Sie das? Mit der Buschtrommel oder Rauchzeichen?

    • Ursprung sagt:

      #GTMT:
      Das geht Sie nix an, wie ich das mache.

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo ursprung

      ich werde meine Unterstützung die nächsten Tage `vor Ort` vorbeitragen … aus durchaus ähnlichen Motiven … kann gerne was `von dir` dazu tun :)
      … oder es gibt auch eine Adresse im Impressum

      …und viele Grüße in die Runde

  35. G.Nau sagt:

    Hmmm, lecker, Grapefruitsaft mit Gin! Seit Corona bekommt man keinen Grapefruitsaft mehr gekauft, da hab´ mir eben selbst welchen gepresst. Kostet zwar das Doppelte, aber das zahl´ ich locker aus der Schmerzensgeldkasse. Edeka hat Granini ganz aus dem Programm genommen, aber es ist ja alles wieder wie vor Corona…

  36. G.Nau sagt:

    Hetze ist nicht durch das Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt.

  37. Yoyohaha sagt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Coronaviridae
    👉 👉https://de.wikipedia.org/wiki/June_Almeida
    👉 👉https://goodreads.com/book/show/20068624-the-coronaviridae

    👉Die Erfinderin von Corona Virus ist auch dabei❗️❗️

  38. Alex C sagt:

    Nunja die Auswahl der Artikel ist anscheinend darauf optimiert möglichst viel Russenpropaganda und Hetze gegen den Westen auf möglichst wenig Raum zu bieten. Diese Nachhaltigkeit ist beeindruckend, spart man doch durch den geringen Platzbedarf enorm Heizkosten. Wenn jetzt noch die Spenden ordentlich laufen kann Apolut auch bald wieder über Mikrochips berichten . Seid gespannt ..ich sag nur MIKROCHIPS

    • G.Nau sagt:

      Behauptungen, die nicht mit Zitaten belegt werden, sind Trollkommentare.

    • Yoyohaha sagt:

      👉https://www.gruender.de/zukunfttrends/elon-musk-neuro-chip/
      Elon Musk präsentiert Neuro-Chip fürs Gehirn
      Autorenprofil: Lisa GoldnerLisa Goldner | 31.08.2020

      💥💥💥

    • Yoyohaha sagt:

      🆘Eil🆘Chip in Kopf bei Logo.

      👉 🆘Eil🆘
      https://twitter.com/i/status/1560010496463568899

      😡😡🙏🙏👉👉Sendung bei Kika! Das Datum was da steht is falsch.

      Gabs schon viel eher im TV zu sehen.

    • Alex C sagt:

      @G.NAU

      Iro·nie
      /Ironié/
      Substantiv, feminin [die]

      1. feiner, verdeckter Spott, mit dem jemand etwas dadurch zu treffen sucht, dass er es unter dem augenfälligen Schein der eigenen Billigung lächerlich macht "eine feine, zarte, bittere, verletzende Ironie"
      2. paradoxe Konstellation, die einem als Spiel einer höheren Macht erscheint
      "die Ironie einer Situation"

    • Poseidon 1 sagt:

      Koven vergessen Sie den Endsieg.
      85%der Welt boykottieren die Sanktionen gegen Russland zu Gunsten einer multipolaren Welt-Geld-Ordnung
      https://youtu.be/JBEtlj0HsjU

  39. G.Nau sagt:

    Bitte befreien Sie apolut erst von den bösartigen Trollen, die hier ihr Unwesen treiben!
    Im Moment müsste eigentlich jeder Kommentator ein Schmerzensgeld erhalten, der hier versucht, sinnstiftend zu wirken.

Hinterlassen Sie eine Antwort