Spotlight: Alexander Christ über den Verfall der Gesetzgebung

Ausschnitt aus dem Gespräch mit Alexander Christ (“Corona-Staat”) – Hier in voller Länge zu sehen: https://apolut.net/im-gespraech-alexander-christ/

Dr. Alexander Christ sorgte kürzlich für Schlagzeilen, als er sich als Anwalt für den in Haft befindlichen Gründer der Querdenken-Bewegung, Michael Ballweg, vorstellte. Dieser sitzt seit dem 29. Juni 2022 in der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim in Untersuchungshaft. Der Vorwurf lautet: Betrug und Geldwäsche. Zum Zeitpunkt der Aufzeichnung dieses Interviews zwischen Prof. Michael Meyen und RA Alexander Christ war Michael Ballweg noch ein freier Bürger.

Christ studierte Rechtswissenschaft, Politikwissenschaft, Philosophie und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität in Augsburg. Nach dem Studium arbeitete Christ zunächst als Rechtsanwalt und anschließend einige Jahre als Personalleiter in großen deutschen und internationalen Unternehmen. Unter anderem leitete er einige Jahre eine große Personalabteilung und war als Human Resources Director Germany für 6.600 Mitarbeiter deutschlandweit zuständig. Sein Spezialgebiet als Anwalt ist das Arbeitsrecht. Seit 2001 arbeitet er in Berlin.

Aktuell ist Christ ehrenamtlich als Pressesprecher der “Anwälte für Aufklärung” tätig und eingagiert sich für das ”Zentrum zur Aufarbeitung, Aufklärung, juristischen Verfolgung und Verhinderung von Verbrechen gegen die Menschheit“ (ZAAVV), eine Stiftung mit dem Ziel der umfassenden Aufarbeitung der Ursachen, Geschichte und Folgen der Corona-Pandemie, sowie der Einrichtung eines Entschädigungsfonds für die Opfer.

Desweiteren ist Christ Initiator und Mitautor des Buches “Intensivmafia” von Tom Lausen und Walter van Rossum und Autor des Buches “Corona-Staat: Wo Recht zu Unrecht wird, wird Menschlichkeit zur Pflicht”.

Im Gespräch mit Michael Meyen beleuchtet Alexander Christ den Qualitätsverfall der Judikative in der Coronakrise, skizziert den schleichenden Prozess des Verlustes der Freiheits- und Menschenrechte und zeigt die Möglichkeiten auf, wie der Weg in den endgültigen Totalitarismus noch verhindert werden kann.

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (2)

2 Kommentare zu: “Spotlight: Alexander Christ über den Verfall der Gesetzgebung

  1. berndraht sagt:

    ich finde diesen Teaser irreführend angekündigt. Denn er wird als aktuelles Video angekündigt, obschon der Ausschnitt aus einem bereits Mitte Juni 2022 veröffentlichten Gespräch stammt. Tagesaktuell muss man als Medium nicht unbedingt sein und das sehr gelungene Gespräch ist so auch zwei Monate nach Erstveröffentlichung durchaus zu empfehlen. Kündigt man RA Christ allerdings mit einem aktuellen Video an, erwartet man als User eine neue Produktion. Dies gilt umso mehr, als RA Christ Sprecher der Gruppe von Anwälten ist, die den in Untersuchungshaft einsitzenden Michael Ballweg unterstützen und aktuell für diesen Mandanten im Knast von Stammheim eine Haftbeschwerde auf den Weg bringen. Es wäre fair, wenn Ihr das Video als das von Mitte Juni 2022 kenntlich macht. Auch die Abkürzung Wdh. hat sich eingebürgert. So handhabt es der Radiosender Kontrapunkt. Ich wende mich also nicht gegen die Wiederholung dieses Beitrages, den ich für sehenswert halte. Durch die irreführende Ankündigung bei Apolut kann man sich aber als User verarscht fühlen. Das gilt es zu vermeiden.

Hinterlassen Sie eine Antwort