Richard Wolff über Marxismus, Kapitalismus, Konzerne, Alternativen & Demokratie am Arbeitsplatz

Ein Video-Interview mit Richard Wolff, geführt von Zain Raza von acTVism Munich:

In unserem Interview mit dem emeritierten Wirtschaftsprofessor (University of Massachusetts), Wirtschaftsmarxisten und Gründer von Democracy at Work Richard D. Wolff geht es um Marxismus, die Weltwirtschaft, Konzerne, Alternativen & Lösungen.

  • Was ist Marxismus? Und warum wird er mit dem Kommunismus der Sowjets, Stalinismus und Maoismus in Verbindung gebracht?
  • Warum boomen Finanzsektor und Börsen, während Banken taumeln, Arbeiternehmer immer unzufriedener werden und Wirtschaftskrisen Schlagzeilen machen?
  • Behindern die internen Strukturen von Konzernen demokratische Prozesse, Umweltschutz und humane Bedingungen?
  • Gibt es alternative Geschäftsmodelle, die auf Demokratie, Nachhaltigkeit und menschlichen Umgang abzielen?
  • Müssen Menschen ihre Konsumgewohnheiten umstellen (Bio, Fair-trade, Mülltrennung, usw.) oder sollte ihre Energie in Richtung Reformierung der Produktionsprozesse fließen?

Diese und weitere Fragen werden im Video beantwortet: Video-Interview zwischen Zain Raza von acTVism Munich und Richard Wolff

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Auch interessant...

Kommentare (1)

Ein Kommentar zu: “Richard Wolff über Marxismus, Kapitalismus, Konzerne, Alternativen & Demokratie am Arbeitsplatz

  1. Gunhildmaria sagt:

    Test, ob ich dann die anderen Kommentare sehe

Hinterlassen Sie eine Antwort