Interview mit Wilhelm Domke-Schulz: Gleichgültigkeit verursacht Kriege…

Sergey Filbert im Gespräch mit Wilhelm Domke-Schulz, einem (ost-)deutschen Filmemacher, Medienwissenschaftler und Autoren.

Wilhelm Domke-Schulz drehte die Dokumentarfilme “Remember Odessa” und “Leben und Sterben im Donbass”. Seit vielen Jahren ist er aufgrund von Recherchen und Reisen bestens mit der Situation in der Ukraine-Krise vertraut. In diesem Interview analysiert Wilhelm Domke-Schulz die aktuelle Situation im Kriegsgebiet der Ukraine.

Film “Remember Odessa – wir vergessen nicht, wir vergeben nicht!” – https://youtu.be/56bfHtbMC9w

Film “Leben und Sterben im Donbass” – https://youtu.be/qK-wJU1yGDk

+++

Der Beitrag erschien zuerst am 13.06.2022 auf demYouTube-Kanal von Druschba FM.

+++

Redaktionell verantwortlich sind:

Sabiene Jahn und Sergey Filbert

+++

Der Kanal „Druschba FM” wurde erstellt, um freundschaftliche internationale Beziehungen zwischen Ost und West zu fördern. Die Informations- und Aufklärungsarbeit soll dazu beitragen, das Interesse der breiten Bevölkerung an diesem wichtigen Thema zu erhöhen. Ziel ist es, Bürger aus verschiedenen Ländern zusammenzubringen und unterschiedliche Sichtweisen auf dieselben Dinge zu zeigen, die in unserer Welt passieren.

Wir bitten die Community darum, sich beim gegenseitigen Austausch in den Kommentaren mit Respekt zu begegnen. Nur so können wir die Friedensbewegung voranbringen. Wir bitten neue Nutzer unbedingt ein Abo oder einen sachdienlichen Kommentar zu hinterlassen.

Sie möchten die Arbeit von Druschba FM finanziell würdigen? Vielen Dank! Überweisungen per

Paypal: accord99@yandex.ru

Bankverbindung: (Sergey Filbert) DE22796500000501253280

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (6)

6 Kommentare zu: “Interview mit Wilhelm Domke-Schulz: Gleichgültigkeit verursacht Kriege…

  1. Ursprung sagt:

    Filbert und Domke-Schulz wirken in dem Gespraech "wie aus einem Guss".
    Bei so einer Konstellation hat ein Diskurs den Klang eines Maennerchores und nicht den eines gemischten.
    Beide waehnen, es geht um eine "oestliche" Seele und eine "westliche". Und lassen die Chordokowskys oder Soros weg.
    Fokussieren sich auf ein Banditen-Gen bei den einen und "Waerme" bei den Anderen.
    Nein, Russen und Angeln und Sachsen und Normannen sind alles gleiche Wikinger, also Verbrecher und Raeuber wie auch Stalin, Lenin oder Biden.
    Es geht vielmehr um Pharaonismus. Um Parasitaerleben oder Individualnarzissmus. Um die Hirnanomalie des Verlustes partieller oder gaenzlicher Empathie.
    Die ist psychopathisch, klinisch messbar in jedem MRT. Deren Abwesenheit bei den schon psychopathisch Geborenenen, ca. 1 bis 1,5 % und wenn diese mit Mutterliebe nicht ueberdurchschnittlich ueberschuttet werden, entstehen Kreaturen wie Hannibal Lecter im schlimmsten Fall oder Ortsamtsleiter und Genspritzaerzte oder Finanzjongleure in abgestuften minder schweren Faellen.
    Und die wiederum steigen in die Spitze derPyramide auf. Je hoeher, umso konzentrierter sind sie dort.
    Diskurse darueber, wie wir das gesellschaftlich wieder hinreparieren koennten sehr wohl entstehen, wenn ein echter Diskurs zwischen Emotional und Kognition entsteht.
    Und nicht zwischen emotional und kognitiv wenig 2 Unterschiedlichen.

  2. adnil rummut sagt:

    was mir hier abgeht: die entscheidende differenz zwischen staat als gewaltverhältnis und dem volk, das sich der staat schafft und nicht umgekehrt, wiewohl der klassengegensatz, sprich die entscheidende entgegensetzung von menschen einerseits, die vom verkauf ihrer arbeitskraft leben müssen und menschen andererseits, die diese arbeitskraft für sich als kapitalvermehrenden einsatz arbeiten lassen.
    daher: es gibt keine gute nationale herrschaft, keine gute herrschaft überhaupt!!!

    • Ursprung sagt:

      Das mit der Arbeitskraft ist nur scheinbar zutreffend. Sie ist falsch, da der Rahmen ein falscher ist. Leben ist nix para-sitaeres, also was Falsches auf der Erde. Nur unser Rahmen, den wir jetzt dazu gewaehlt haben, ist falsch.

  3. adnil rummut sagt:

    was mir hier abgeht: die entscheidende differenz zwischen staat als gewaltverhältnis, volk, das sich der staat schafft und nicht umgekehrt, und der klassengegensatz, sprich die entscheidende entgegensetzung von menschen einerseits, die vom verkauf ihrer arbeitskraft leben müssen und menschen andererseits, die diese arbeitskraft für sich als kapitalvermehrenden einsatz arbeiten lassen.
    daher: es gibt keine gute nationale herrschaft, keine gute herrschaft überhaupt!!!

    • Ursprung sagt:

      Wir haben 300Tausend Jahre funktional ohne Herrschaft gelebt. Die Dysfunktion startete erst vor 12 T Jahren (Hierachische Artefakte in Mesepotamien) und 1930 in Hochtaelern Sumatras (letzte echten Altsteinzeitler).
      Seitdem muessen wir uns einfallen lassen, wie wir unsere besseren technischen Werkzeuge wieder nur zum Leben und nicht zum gegenseitigen Totschlagen verwenden koennten.
      Das wird aber noch keinem Kind aufgezeigt. Auch nicht den Amischkindern, welche bloss die nachgefolgten Bauern imitieren.

  4. FizzyIzzy sagt:

    https://www.reuters.com/world/china/china-bank-protest-stopped-by-health-codes-turning-red-depositors-say-2022-06-14/

Hinterlassen Sie eine Antwort