EingeSCHENKt.tv: Es reicht! Auf zum Bundesverfassungsgericht! (Ralph Boes)

Das Grundgesetz Artikel 20 in einer sehr speziellen Formulierung machen sich auf den Weg nach Karlsruhe.

Ralph Boes und sein Team werden von Berlin aus startend in einer Prozession zu Fuß den in Beton gegossenen Artikel 20 dem Bundesverfassungsgericht direkt vor die Füße legen. Und nebenbei die Richter dieser hohen Anstalt zu einem Abendessen einladen.

Was steckt hinter dem neuen Projekt rund um das Team von Ralph Boes?

EingeSCHENKt.tv war in Berlin und hat nachgefragt.

►►► Webseite zur Aktion: https://unsere-verfassung.blogspot.com/p/aktion.html

►►► Die Aktion 2019: Die Stele aus Buche mit Artikel 20GG wird aufgestellt: https://youtu.be/s5VVn_KzwLg

+++

Dieser Beitrag ist als Empfehlung der Redaktion verlinkt. Bitte beachten Sie, dass die Lautstärke des Beitrags ggf. von der Standard-Lautstärke von anderen Beiträgen auf apolut.net abweichen kann.

+++

Dieser Beitrag wurde von EingeSCHENKt.tv am 06.04.2022 auf YouTube veröffentlicht.

+++

Der zugehörige Artikel zum Video ist auf den Seiten von EingeSCHENKt.tv am 07.04.2022 veröffentlicht worden.

+++

Bildquelle: EingeSCHENKt.tv

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (2)

2 Kommentare zu: “EingeSCHENKt.tv: Es reicht! Auf zum Bundesverfassungsgericht! (Ralph Boes)

  1. KaraHasan sagt:

    Na gut, ich würde das nicht so engstirnig betrachten mit dem beiden Artikeln. Als das Grundgesetz verfasst wurde, galten ganz andere Wertvorstellungen. Wir hatten gerade einen Krieg verloren und der begangene Genozid an den Juden haftete an uns. Wir schämten uns, Menschenrechte nicht geachtet zu haben. Welchen Krieg könnte Deutschland denn heutzutage schon verlieren und für welchen Genozid könnte wir heute schon angeprangert werden, so an der Seite der USA in der Nato harhar har.

  2. FizzyIzzy sagt:

    Das hier ist wirklich interessant, ich frag mich, ob das so in Deutschland schon läuft irgendwo…
    https://youtu.be/PqiHnpCuuhM

Hinterlassen Sie eine Antwort