Diktatur der Spießbürger

Sie spielen sich als Zuchtmeister der Nation auf.

Ein Kommentar von Wolfgang Bittner.

Die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder trafen sich zum soundsovielten Mal und beschlossen „härtere Maßnahmen“ zur Eindämmung der Corona-Pandemie, unter anderem Ausgangsbeschränkungen, Kita-Schließungen, Reiseeinschränkungen und Schließung von Geschäften vom 16. Dezember bis zum 10. Januar. Das bedeutet nicht nur Elend, Verzweiflung und „Familienknast“ mit den entsprechenden Folgen, sondern darüber hinaus den Stillstand, wenn nicht das Ende der Zivilgesellschaft. Denn voraussichtlich wird es noch monatelang so weitergehen, und ob die Bürgerrechte jemals wieder voll zur Geltung kommen, ist zweifelhaft.

Die Wut steigt von Tag zu Tag. Wenn ich die Zeitung aufschlage, das Radio anstelle oder ins Fernsehen schaue, könnte ich schreien. Corona-Infizierte, an oder mit Corona Gestorbene, Deutschland-Karten mit Kreuzen, nicht verifizierbare Zahlenspiele aufgrund eines ungeeigneten „PCR-Wertes“. Panik hat sich ausgebreitet, die Menschen haben Angst, an Covid-19 zu sterben oder mit schrecklichen Folgen zu erkranken. Aber ich kenne niemanden in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis, der oder die an Covid-19 gestorben ist; ein Bekannter war an dem Virus erkrankt, ist jedoch wieder völlig gesund.

Vorträge, Lesungen, Diskussionsveranstaltungen, Kabarett, Theater, Konzerte – alles abgesagt, zum Teil schon seit Monaten. Kolleginnen und Kollegen müssen Hartz IV in Anspruch nehmen, während im öffentlichen Dienst (gern auch bei Home-Office) Weihnachtsgeld und Sonderzuschläge gezahlt werden. Frau Merkel und ihre Entourage brauchen keine Kultur, aber sie brauchen Claqueure und Mitläufer.

Die staatlichen Zwangsmaßnahmen, mit denen die Ausbreitung des Corona-Virus eingedämmt werden sollte, haben Millionen Menschen in Deutschland den Verlust ihrer wirtschaftlichen Existenz gekostet. Viele mittlere Betriebe sind in die Insolvenz gegangen oder stehen kurz davor, Theater, Bibliotheken und sonstige Kultureinrichtungen und Veranstaltungsorte mussten bereits monatelang schließen. Die Verarmung, Verelendung und Kulturlosigkeit führen zu einer Verrohung in der Gesellschaft.

Zur gleichen Zeit lebt es sich ausgesprochen angenehm im Dienste der öffentlich-rechtlichen Medien. Zu erfahren war, dass Christine Strobl (CDU), die Tochter des Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble und Ehefrau des baden-württembergischen Innenministers Thomas Strobl, als Nachfolgerin des ARD-Programmdirektors Volker Herres ab Januar 2021 mit einem Monatsgehalt von 33.000 Euro belohnt wird. Das hat sie neun ARD-Intendanten zu verdanken, u.a. dem ehemaligen Chefredakteur von ARD-aktuell, Kai Gniffke mit einem Monatsgehalt von 28.000 Euro.

Auf ähnliche Gehälter kommen die übrigen ARD-Intendanten. Der ARD-Vorsitzende Tom Buhro verdient sogar rund 33.000 Euro im Monat, der Moderator des Heute-Journals, Claus Kleber nach Recherchen der Süddeutschen Zeitung rund 50.000 Euro monatlich. Kein Wunder, dass die Medien regierungskonform „berichten“. Derweil sollen die Zwangsbeiträge für den Rundfunkempfang von 17,50 auf 18,36 Euro monatlich erhöht werden.

Die Bevölkerung ist gespalten in Befürworter und Gegner der Corona-Maßnahmen. Wer guten Gewissens demonstriert, muss sich auch noch nach der Protestaktion – wenn er identifiziert wird – auf allerlei gefasst machten. Der Staat und seine Vollstreckungsorgane dominieren. Demonstrationen werden verboten, Ordnungshüter können kontrollieren, wie viele Personen sich in meiner Wohnung aufhalten und Strafen verhängen. Demnächst soll ich mich mit einem nicht ausreichend erprobten genbasierten Serum impfen lassen.

Wir haben es mit fanatischen Psychopathen zu tun, die sich Rechtsbefugnisse anmaßen, Grundrechte missachten und sich zu Zuchtmeistern der Nation aufschwingen. Frau Merkel, „die mächtigste Frau der Welt“ (lt. Forbes), empfiehlt Schulkindern in der kalten Jahreszeit Kniebeugen, sich warm anzuziehen und in die Hände zu klatschen. EU-Kommissionspräsidentin Frau von der Leyen, die mächtigste Frau Europas, erklärt dem geneigten Fernsehpublikum, wie man sich gründlich die Hände wäscht. Gesundheitsminister Spahn, ehemaliger Pharma-Lobbyist, schlägt Gurgeln vor, Frau Kramp-Karrenbauer und Herr Maas rüsten mit markigen Worten und ungeheuren Summen auf gegen Russland und China.

Uns umgibt der reine Irrsinn. Wer das bewusst wahrnimmt und nicht wahnsinnig werden will, schaltet ab. Ich muss mich hüten, nicht depressiv zu werden, würde auswandern, aber woanders scheint es nicht besser zu sein. Die ganze Welt ist überzogen mit kriminellen Netzwerken zur Indoktrination der Bevölkerung, gesteuert aus den Machtzentren der Kapitaleliten. Ich weiß, die Verschwörer nennen das Verschwörungstheorien.

Politikerinnen und Politiker, die geschworen haben, dem Wohl des deutschen Volkes zu dienen und das Grundgesetz zu wahren, brechen ihren Amtseid. Sie betreiben Panikmache, setzen das Parlament de facto außer Kraft und verteilen Millionen und Milliarden, als gehörten sie ihnen. Gequatsche, Hochmut, Hetze, Kriegsvorbereitungen. Andere Meinungen werden zensiert, Kritiker diffamiert, dem Verfassungsschutz anheim gegeben, existenziell bedroht. Im Abendprogramm läuft Krimi, Talkshow, Horror, Fantasy, Thriller … Vielen genügt das, sie tragen Masken, halten Abstand, bleiben zu Hause, spüren nur ein latentes Unbehagen. Die Kanzlerin schlägt fotogen die Hände vors Gesicht, weil ihr alles „von Herzen“ leid tut.

Ein Land geht zugrunde. Nicht wenigen wird die Existenz entzogen, die zunehmende Digitalisierung öffnet der Überwachung Tür und Tor, ein Staat mutiert zur Corona-Diktatur. Kanzlerin Merkel und Gesundheitsminister Spahn schreiben der Bevölkerung jetzt vor, wie sie Weihnachten und Silvester zu feiern hat, alle möglichen Lemuren kriechen aus ihren Löchern, spielen sich als Experten auf und ordnen dies und das an. Aus Hilflosigkeit mit der Situation entsteht immer mehr Wut.

Der Schriftsteller und Publizist Dr. jur. Wolfgang Bittner lebt in Göttingen. 2019 ist von ihm das Sachbuch „Der neue West-Ost-Konflikt – Inszenierung einer Krise“ erschienen. Im Februar erscheint im Verlag zeitgeist das Buch „Deutschland – verraten und verkauft: Hintergründe und Analysen“.

Die Bücher „Der neue West-Ost-Konflikt – Inszenierung einer Krise“ und  „Die Eroberung Europas durch die USA“  von Dr. jur. Wolfgang Bitter werden in diesem Zusammenhang empfohlen.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Alexandros Michailidis / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Auch interessant...

Kommentare (16)

Hinterlassen Sie eine Antwort