Die Tyrannei der Heimsuchmaschine Google | Von Anna Zollner (Podcast)

Ein Standpunkt von Anna Zollner.

Sprechen ist ein Grundrecht und beruht auf der Überzeugung, dass der Mensch das Recht hat, gehört zu werden. Ein Mensch, der nicht sprechen darf, wird auch nicht gehört, was zur Folge hat, dass dieser Mensch seelisch verkümmert. Ohne den kommunikativen Austausch mit anderen Menschen geht jeder von uns ein wie eine Pflanze, der man das Wasser vorenthält.

Dass der Mensch wurde was er ist, ein hochspezialisiertes und vor allem hochsoziales Wesen, hat mit der menschlichen Sprache zu tun. Die größten Hirnareale des Homo Sapiens Sapiens werden von dessen Sprachzentrum und für die Koordination seiner Hände beansprucht. Die Sprache und die Hände sind die wesentlichen Werkzeuge des Menschen. Mit der Sprache drückt der Mensch seine Gedanken aus. Sprache ist die intellektuelle Hauptverbindung aus dem Unterbewussten in das Bewusste. Was im Unterbewusstsein des Menschen gärt, kann durch die Sprache eindeutig werden. Eine diffuse Absicht manifestiert sich in einer eindeutigen Willensbekundung.

Der menschliche Wille ist von Natur aus frei, was nicht bedeutet das der menschliche Wille frei von Manipulation ist. Im Gegenteil. Da der Mensch nur als soziales Wesen überlebensfähig ist, er wird im Grunde zu früh geboren und würde ohne rund um die Uhr Zuwendung über Jahre schon nach wenigen Tagen sterben, tut er alles, um nicht von der Gruppe getrennt zu werden. Die Gruppe sichert sein Überleben.  Der Mensch ist ein Herdentier, aber er ist eben auch eine Skinner-Ratte. Man kann ihn abrichten, dressieren und manipulieren. Alles was man dazu benötigt ist ein Versuchsfeld, in das man den Menschen gegen seinen Willen hineinzwingt oder indem man es um ihn herum errichtet ohne dass er es bemerkt.

Wer sollte an ferngesteuerten oder gehirngewaschenen Menschen Interesse haben? Vor allem weniger reiche Menschen sind für reiche Menschen nichts anderes als Objekte, die man benutzen kann, wie man eine Schaufel benutz. Oder die man verbrauchen kann, wie man ein Nutztier verbraucht.

Menschen züchten Schweine, um sie zu essen. Sie mästen sie unter brutalsten Bedingungen, in sogenannten Agrarfabriken um sie nach spätestens 6 Monaten in gigantischen Schlachthöfen am Fließband zu töten und im wahrsten Sinne des Wortes auszuschlachten.

Das alles wissen wir. Es geschieht vor unseren Augen und dennoch hinter verschlossen Türen. Wir bemerken es nicht, es dringt nur selten in unser Bewusstsein, denn die Informationen darüber werden von der Industrie und ihren Lobby-Vertretern effizient unterdrückt. Würde der Mensch, bevor er im Supermarkt ein Schweineschnitzel kauft an einem Bildschirm oberhalb der Fleischtheke darüber informiert, wie das dazugehörige Schwein leben musste und wie brutal es getötet wurde, würde ihm der Appetit für immer vergehen. Dass das nicht geschieht, ist das Ergebnis gezielter Informationsunterdrückung. Was der Mensch nicht weiß, macht ihn nicht heiß.

Wer glaubt, das ginge ihn alles nichts an, da er vielleicht seit Jahren als Vegetarier lebt oder nur Bio-Fleisch konsumiert, dem sei gesagt, in diesem Text geht es nicht um Schweinefleisch. Es geht um das Schweinesystem Neoliberalismus, das sich längt zu einem Überwachungskapitalismus gewandelt hat. Dieses System behandelt den Einzelnen wie ein Schwein, das es zu verwerten gilt. Wir alle sind für die Herren dieses Systems nichts weiter als „Humankapital“, das lediglich dazu dient Geld, mit ihm zu machen – egal wie. Das, was Rousseau seinerzeit den Gesellschaftsvertrag nannte, bleibt dabei auf der Strecke. Der soziale Kitt ist eine Hemmschwelle für den Verkauf von Produkten die keiner braucht aber mit denen wir tagtäglich belästigt werden.

Wir sollen gefälligst kaufen. Nur darum geht es den alten und neuen Herren.

Die Würde des Menschen ist dabei nicht nur im Weg, sie spielt keine Rolle. Die Würde des Menschen wird jeden Tag an jedem Ort des Planeten, den man zu einem Schnäppchen-Markt erklärt hat, vergewaltigt.  Unsere Freiheit, unser Rechte werden verramscht und wir verramschen sie selber ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Wir sind Neanderdigitaler.

Wann immer wir heute ein Gerät benutzen das über eine Schnittstelle ins Internet verfügt, werden wir digital getrackt und ausspioniert. Das Netz, die Cloud, unsere Apps überwachen uns. Die größte Überwachungsmachine im sogenannten freien Westen ist Google, dicht gefolgt von Facebook.

Den meisten Nutzern dieser digitalen „Dienstleister“ ist nicht mal im Ansatz klar, was speziell diese beiden US-Player permanent tun, wenn wir ihre Angebote nutzen. Sie scannen unser Verhalten. Immer. Überall. Und sie verkaufen, was sie beobachtet haben an Dritte.

Wussten Sie, dass sogenannte „smarte“ Staubsauger, die wie niedliche Roboter ihre Wohnung saugen wenn sie nicht da sind, dabei parallel ihre Wohnung vermessen und diese Daten dann über Google zum Verkauf anbieten? Wer könnte sich dafür interessieren? Wer bezahlt Google für derartige Informationen?

Zum Beispiel die Hersteller von Teppichen oder Möbelhersteller.

Industriezweige also, die ihnen ein zufällig für sie passendes Angebot machen würden, wenn sie mehr über ihre Wohnung wüssten. Zum Beispiel, dass es keinen Sinn macht, Ihnen beim Surfen im Netz einen Tisch mit vier Meter Länge vorzuschlagen, wenn sie als Single auf 30 qm wohnen. Dank des mit dem Internet verbundenen Staubsaugers und der Schnittstelle Google, bekommen Sie personalisiert Werbung zu Möbeln und Teppichen.

Werbung also, die speziell auf Sie zugeschnitten wurde. Einmal geklickt und sie werden diese digitalen Handelsvertreter nicht mehr los.

Google kennt Sie, denn Google ist überall. Auch oder gerade da, wo Google nicht drauf steht.

Nutzen sie Apps? Prima. Die meisten Apps haben nur ein Ziel. Sie spionieren sie aus. Indem sie permanent ihren Standort an Google verkaufen. Google weiß zu jeder Zeit wann und wo sie sich aufhalten. Kaufen sie digital ein, z.B. über ihr Mobiltelefon, weiß Google, was sie kaufen und wo sie es kaufen, denn kaum eine Shopping- oder Bezahl-App kann es sich leisten, nicht mit Google zu kooperieren. Wer nicht kooperiert, verschwindet aus der digitalen Wahrnehmung, und das kann sich kaum ein Unternehmen leisten. Wer es mit Facebook oder Amazon zu tun hat, ist nicht besser dran.

Einmal den Like Button gedrückt und sie haben zugestimmt das diese Unternehmen sie auf Schritt und Tritt verfolgen. Sie steigen auf eine Smarte Waage, tragen ein Fitness-Band oder einen Apple-Watch, prima, dann weis über Umwege Google, was sie wiegen, wie hoch ihr Fettanteil ist, ob sie sich auf einen Herzinfarkt zubewegen und wieviel sie sich bewegen.

Wen könnten diese Daten interesieren? An wen könnte Google sie verkaufen? Zum Beispiel an Krankenkassen, die dann beschließen, ihre Kassenbeiträge nach oben zu korrigieren oder noch besser: Ihnen zu kündigen.

Fahren sie ein modernes Auto? Mit Spracherkennung. Schön, alles was sie sagen, kann gegen Sie verwendet werden, denn die großen Automobilkonzerne haben ihre Armaturenbretter als Datensammelmaschinen erkannt und arbeiten mit Google zusammen. Legal? Illegal? Scheißegal. Willkommen in den Grauzonen. Ihre Privatsphäre wurde privatisiert aber das geht schon lange so, denn die großen digitalen Player, allen voran Google, haben für sich beschlossen, dass das komplette Verhalten ihrer Kunden dem gehört, der es aufsammelt. Und das ist Google. Google sammelt aber nicht nur. Google manipuliert. Wir alle sind Teil eines gigantischen Menschenexperiements, das in vier Schritten an uns abgearbeitet wird.

Shoshana Zuboff nannte sie in ihrem Bahnbrechenden Werk „Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“  Tuning, Herding, Konditinierung und Bestrafung.

Wir werden individuell und dennoch in der Masse getunt, also im Sinne des Marktes auf die speziellen Wünsche des jeweiligen  Kunden frisiert. Man kennt unsere Wünsche und bombardiert uns permanent mit Vorschlägen, bis wir Produkt X endlich kaufen. Und Google gewinnt immer. Vor allem an Macht über uns und die Art, wie wir in Zukunft leben.

Wir werden schon heute wie eine Herde behandelt, indem man unser natürliches Sozialverhalten gegen uns verwendet. Google sorgt mit seinen Überwachungstechniken dafür, dass sich kaum einer außerhalb dieser Herde positionieren kann.

Wer es dennoch versucht, z.B. wenn er als freier Berichterstatter kritisch über Kunden von Google berichtet, wird via Google-Algorithmus weitgehend unsichtbar gemacht, also in den Hintergrund verdrängt. Man begrenzt seine Reichweite von der sein wirtschaftliches Überleben abhängt. Zurück in die Mainstream-Herde heißt es da, oder man ist erledigt.

Google ist kein Suchmaschine, Google ist eine Heimsuchmaschine.

Bleibt noch die Konditionierung wie bei Skinner und seinen Ratten. Wer nicht den von oben befohlenen Kurs einschlägt, auf den wird eingeschlagen. Nicht mit Stromstößen aber mit alle anderen Tools, die Google auf der Festplatte hat. So hat sich Google über wenige Jahre zu einer im Auftrag des Großkapitals arbeitenden Zensurmaschine entwickelt und ist aktuell dabei, jeden Abweichler egal zu welchem Thema mundtot zu machen. Das geschieht in etwa, indem man, wie aktuell schwer im Trend, die von Google bislang kostenlos zur Verfügung gestellte Videoplattform YouTube „bereinigt“.

Man löscht Kanäle, deren Inhalte Dritte, also Kunden von Google, nicht passen.

Wussten Sie, dass die Google Tochter YouTube über die eingebaute Kamera ihres Handys oder Laptops ihre Emotionen aufzeichnet, wenn sie ein Video sehen?

Wussten Sie, dass jedes Wort, das Sie im Schatten von Google sprechen, im Anschluss nicht nur schriftlich existiert, sondern dass Google sogar weiß, wie Sie es gesagt haben? Google weiß nicht nur was Sie sagen, sondern vor allem wie Sie es sagen. Google weiß nicht nur, was Sie denken, sondern wie Sie fühlen. Und damit weiß Google mehr über Sie als Sie selber und verkauft dieses Wissen über ihr Unterbewusstsein an den Meistbietenden.

Am 18.11. wurde in der BRD das Infektionsschutzgesetz modifiziert. Das musste ratzfatz gehen, denn vor den Türen des Reichstages standen Tausende von Demonstranten, um gegen dieses Ermächtigungsgesetz ihre Stimme zu erheben. Da war alles dabei. Väter, Mütter mit Kinderwagen, Studenten.

Die Berliner Polizei reagierte rund um das Parlament im Belarus-Style. Mit Wasserwerfern und Schlagstöcken. Nein, das ist nicht Nordkorea, Syrien oder Guantanamo, das ist Deutschland unter Merkel.

Bis auf die Linke, die FDP und die AFD stimmte niemand gegen das Gesetz, das von Gesundheitsminister und Pharma-Lobbyist Spahn im Eilverfahren durchgepeitscht wurde. Der Mann hat keinerlei medizinische Grundkenntnisse. Er ist Bankkaufmann. Also nochmal: Die massivsten Einschränkungen der Grundrechte werden von einem Bankkaufmann durchgedrückt, der das Gesundheitsministerium in ein Wahrheitsministerium verwandelt hat und dessen eigentlicher Job es ist, den Überwachungsstaat einzuführen und parallel dazu einen Impfstoff gegen Covid-19 in den Markt zu pressen. Der ist zwar kaum getestet aber wir alle sollten ihn nehmen, schon weil er genmanipuliert ist. Würde es sich um Lebensmittel handeln, wären die Grünen auf die Barrikaden gegangen. Bei genmanipulierten Impfstoffen für 80 Millionen Deutsche sind die Grünen voll auf der Seite der Pharma-Mafia, denn die sorgt auch über Google dafür, dass jegliche Kritik erstickt wird.

Am Nachmittag des 18.11. wurde das „Abverkaufsgesetz“ für den neuen Impfstoff im Bundestag durchgewunken und in der Nacht zum 19.11. wurde der YouTube-Kanal von KenFM gelöscht. Zufall?

Sicher nicht und illegal dazu. Dröseln wir das auf.

Seit private Pharma-Lobbyisten die WHO dominieren, bestimmen Sie, was wissenschaftliche Wahrheit ist und was nicht. Impfstoffhersteller haben es seinerzeit mit der Schweinegrippe geschafft, die Pandemie-Regeln der WHO neu zu definieren – mit dem Ziel der ganzen Welt immer schneller immer neue Impfstoffe aufzwingen zu können. Sie sind die Profiteure der Angst, die sie über gekaufte Massenmedien erzeugen lassen.

Und immer lässt vor allem die Dollar-Bill & Melinda Gates Foundation grüßen. Der aktuelle Kopf der WHO war vorher bei der sogenannten Impfallianz GAVI, die von der Kohle des Herrn Gates lebt und daher immer seiner Meinung ist. Jetzt ist er der Chef der WHO, also ein von Gates ausgeliehener Lobbyist des zweitreichsten Menschen der Welt. Soweit so schlecht.

Wenn die WHO eine Pandemie ausruft, stehen die Regierungen Gewehr bei Fuß, was absurd ist, denn Regierungen haben in der sogenannten WELT-Gesundheitsorganisation kaum etwas zu melden. Finanziert wird der Laden zum allergrößten Teil aus privaten Pharma-Zuwendungen, nur dass das eingezahlte Geld zweckgebunden verwendet werden muss. Wer zahlt, bestimmt, was das Forschungsziel und vor allem das Forschungsergebnis zu sein hat. Wo WHO draufsteht, ist Big Pharma und damit Big Korruption drin.

Die WHO ist in Wahrheit eine verdeckt arbeitende Werbeagentur für die großen Pharma-Hersteller. Ihre Aufgabe ist es, immer neue Produkte in den Markt zu pressen und dafür zu sorgen, dass die Regierungen der Welt das Zeug kaufen. So geschehen bei der Schweinegrippe 2009 – auch wenn die meisten Impfdosen später im Müll gelandet sind. Sie waren unbrauchbar oder hinterließen schwerste Impfschäden. Egal. Wir alle sind für die Pharma-Mafia Versuchskaninchen. Wer den Geist eines Mengele in sich trägt, hat mit Mängeln kein Problem – solange sie bei den Anderen auftreten. Das Leben der Anderen, also unser Leben, das Leben unserer Kinder ist in den Augen dieser Leute einen feuchten Dreck wert.

Aktuell hat das Corona-Regime unter Merkel schon hunderte von Millionen in einen Impfstoff gegen Corona investiert, obwohl es diesen Impfstoff noch gar nicht gibt.

Man hat ihn blanko gekauft. Im Beipackzettel steht dann allerdings, dass im Fall eines Impfschadens der Hersteller mit keinem Cent haftet. Dafür hafte der Staat, der erst mit der Kohle der Bürger und ohne diese zu fragen das Zeug gekauft hat. Ist das Demokratie oder Tyrannei?

Nur was nützt es einer Mutter, wenn ihre Kind später mit schweren Nervenschäden leben muss, wie bei der Schweinegrippe geschehen und sich dann sagen kann, egal, der Staat haftet. Was nützt es ihr, wenn es später heißt: Der Impfstoff zu Covid 19 wurde nicht wie bei Impfstoffen üblich über 15 Jahre getestet sondern nur ein paar Monate, aber dafür war er auch viel teurer und schon zu Weihnachten erhältlich. Doch doch. Kaum war das Gesetz verabschiedet, kam die Überraschungsmeldung, dass der neue Covid-19 Impfstoff eben fertig geworden ist und man ihn schon zu Weihnachten seinen Liebsten unter den Baum legen kann. Am besten an die Stelle wo einst das Schlafmittel Contergan gelegen hatte. Dessen Nebenwirkungen waren nicht mal unbekannt, dennoch wurde es bis zur letzten Packung abverkauft. Kinder mit missgebildeten Gliedmaßen, die man ab und an noch sieht, sind uns aber nicht Mahnung genug. Wenn es ums Geld geht, muss das Volk mit Verstümmelung leben. Diesmal wurde im Vorfeld das Grundgesetz verstümmelt.

Anders als bei der Schweinegrippe hat es die Pharma-Lobby diesmal geschafft, die Ärzte der Republik weitgehend kalt zu stellen, indem der Covid-19-Impfstoff so entwickelt wurde, dass er bei -80 Grad gelagert werden muss. Und derartige Kühlschränke hatte kaum ein Arzt. Zufall?

Was nützt es einer Mutter, dass sie später den Richtern bei einem neuen Nürnberg-Tribunal erzählen kann, dass damals an den großen Flughäfen der Republik die bekanntesten Logistik-Anbieter riesige Hallen gemietet hatten, um dort den Massen ohne großes Bohei der Ärzte eine Spritze zu verpassen. Und dann war da ja noch die Bundeswehr. Ihr Einsatz im Inneren ist laut Grundgesetz zwar verboten oder maximal in Ausnahmefällen gestattet, aber seit Corona ist ja alles, was mit Resten von Grundgesetz und Verfassung zu tun hat, irgendwie dauerhaft vorübergehend in der Mülltonne gelandet.

Natürlich gibt es zahlreiche Kritiker aus dem medizinischen Bereich, aus der Justiz, von den Bürgern selber, aber die bekamen seit Beginn des Jahres, wenn überhaupt, nur bei den freien Medien im Internet eine Chance, gehört zu werden.

Der Mainstream hat wie unter Adolf H. nahezu komplett auf Propaganda umgeschaltet. Es gibt nur noch einen Arzt in der BRD. Drosten, der Mann, dessen Doktorarbeit erst in den letzten Wochen aufgefunden werden konnte. Und es gibt nur noch den Bankkaufmann und Pharma-Lobbyist Jens Spahn, der jetzt bestimmt, was in der BRD erlaubt ist und was nicht. Weite Teile der Bürgerechte wurden seit der vollkommen überdramatisierten Corona-Krise kassiert, während der Staat und seine Polizei jetzt auch Privatwohnungen durchsuchen dürfen. Immer auf der Suche nach unerwünschten Personen. Früher musste man um als unerwünscht zu gelten einen gelben Stern tragen, heute reicht es, wenn man sich nicht an die Regeln hält, die vollkommen absurd sind. Zum Beispiel eine Maske tragen, die nachweislich keine Viren abhalten kann. Sie kann auch keinen Motorradhelm ersetzen, es sei denn Merkel und ihr Minister, die „Spahnische Grippe Jens“ geben das als neues Gesetz raus. Unsere Regierung ist vollkommen irre geworden und verbreitet Angst – aber genau das ist das Ziel. Denn Bürger, die Angst haben, kuschen und gehorchen. Aber vor allem warten sie ab, was aus dem Merkel-Bunker an weiteren Befehlen kommt.

Merkel ist die Alternativlosigkeit auf zwei Beinen, die das Land vorübergehend dauerhaft okkupiert hat. Sie regiert autoritär. Sich über Trump aufzuregen und zu Merkel zu schweigen ist absurd. Nur das Trump nie auf die Idee gekommen wäre, sein Land zu verraten.

Kommen wir zum angeblichen Bildungsauftrag der GEZ Medien oder der sogenannten Premium-Presse.

Wer 2020 Menschen wie Prof. Bhakdi, Dr. Wodarg zuhören wollte, musste ins Internet ausweichen. Wer es wagte, auf dem eigenen Kanal den Corona-Untersuchungsausschuss mit Rechtsanwalt Fuellmich zu verlinken, wurde gesperrt.

Das alles war orchestriert und hatte nur ein Ziel. Die immer größer werdende Macht einer immer kleineren Finanz- und Digital-Elite global durchzudrücken und zu betonieren. Rechtsstaat? Der kann weg.

KenFM verlor in der Nacht vom 18. auf den 19.11. November über Nacht 510.000 YouTube-Abonnenten.

Warum? Hatte KenFM Hate-Speech gepostet? Die WHO-Richtlinien des Dr. Gates gebrochen? Nein. KenFM hatte seit drei Wochen bei YouTube gar nichts gepostet. Mehr als 2.400 Videos waren seit Wochen komplett auf privat gestellt, also für den User vollkommen unsichtbar.

Dennoch begann YouTube in dieser Zeit, sogar privat gestellte Interviews zu löschen. Das ist ein redaktioneller Eingriff eines amerikanischen Konzerns in ein deutsches Presserzeugnis und vollkommen illegal.

Wenn Google über YouTube beginnt, redaktionell mitzuentscheiden, was in der BRD veröffentlicht werden darf und was nicht, muss es wie ein normales Presseorgan behandelt werden. Es muss sich an das deutsche Presserecht halten. Tut Google aber nicht und weiß sich dabei von der Merkel-Regierung geschützt. Google scheißt auf das deutsche Presserecht und die Meinungsfreiheit, die im Grundgesetzt garantiert wird.

Google scheißt auf die Demokratie in Deutschland und der Konzern scheißt auf die zahllosen Autoren, die bei KenFM bisher zu Wort kamen.

Google setzt sich über geltendes Recht hinweg, es missbraucht seine Monopolstellung und sollte daher vor ein deutsches Gericht gezerrt werden. Die Redaktion KenFM strengt einen Prozess gegen Google an, gegen eine Firma, die vor allem davon lebt, dass sie uns alle permanent ausspioniert und diese Erkenntnisse über uns und unser Verhalten an Dritte verkauft – und die parallel dazu dafür sorgt, dass seine Kunden problemlos ihre Propaganda in der BRD verbreiten dürfen.

Geht es nach Google und seinen Kunden, soll es zu jedem Thema nur noch eine Meinung geben – und die kommt von der Industrie und wird von Google über eine brutale Zensurpolitik durchgesetzt. Google lebt von der Asymmetrie des Wissens. Google weiß alles über uns und verkauft dieses Wissen an jene, die es gegen uns einsetzen, während wir nicht mal im Ansatz etwas über Google wissen, denn der Konzern operiert permanent im Verborgenen.

Mit dem killen des YouTube-Kanals von KenFM gibt es keinen Daniele Ganser mehr auf YouTube, Ernst Wolff, Willy Wimmer, Kreiß, Pohlmann, Buback, Drewermann. Sie alle sind bei YouTube gelöscht und das ist gewollt. Denn wenn KenFM diese Menschen nicht zu Wort kommen lässt, haben sie kaum eine Chance, in der Breite gehört zu werden.

Es geht also mitnichten um die privaten Kommentare eines Ken Jebsen, denn die machen längst nur einen Bruchteil der Veröffentlichungen des Portals KenFM aus. Es geht vor allem um die anderen Autoren, die Gäste, die Gesprächsrunden. Statt sich die Mühe zu machen und einzelne Beiträge anzumahnen, zu sperren oder zu löschen, hat man über Nacht einfach alle Folgen von Positionen entfernt. Sendungen zum Tiefenstaat, zur ökologischen Wende, zum Frieden in Europa. Das alles passt den Kunden von Google nicht denn für diesen Konzerne weiß der KenFM User einfach zu viel. Er soll aber nicht wissen, er soll dumm gehalten werden und konsumieren, was man ihm hinwirft. Er soll sich gefälligst aus Demokratischen Prozessen vollkommen zurückziehen und wenn er gefragt wird, das sagen was alle sagen und was von Google, Facebook und Co. als offizielle Wahrheit genehmigt wurde. Er soll wie ein Junkie am Bahnhof Zoo den Arm hinhalten, um sich eine Spritze mit der offiziellen Google-Wahrheit verpassen zu lassen.

Willkommen in der neuen Normalität unter Marionette Merkel, die dieses Land über den Hebel Corona endgültig an die neuen Digital-Diktatoren verraten hat. Diese Frau und ihre Mannschaft gehört nach Den Haag.

Der 18.11. ist darüber hinaus ein Datum, an dem sich vor allem die Berufsgruppen Journalisten, Rechtsanwälte, Ärzte und Psychologen die Fragen stellen lassen müssen:

Wo wart ihr all die Monate, als vor euren Augen die Demokratie in der BRD kastriert wurde? Stört euch dieser Umstand nur deshalb so wenig, weil ihr selber keine Eier habt?

Bücher wie, „Ärzte unterm Hakenkreuz“, oder „Ganz Normale Männer“ sagen euch wirklich nichts?

Dass das Kontrollieren der Presse der wesentliche Schritt in einem Staat ist, um die Diktatur zu etablieren, ist euch wirklich neu? Ihr werdet euch noch wundern. Jetzt kommt die Zeit der Verhaftungen. Wer es wagt, mit seiner eigenen Meinung vom Kurs abzuweichen und dabei zu viele Menschen auch im analogen Raum erreicht, gilt übermorgen als Gefährder und wird in Schutzhaft genommen. Er landet irgendwo in einem privaten Pharma-Guatanamo und wird dort umerzogen.

Auf die Spinner wartet Skinner.

Ich würde jetzt nicht abwinken. Wenn man euch im Januar 2020 gesagt hätte, dass im November 2020 ein zweiter Lockdown das Land in eine nie dagewesene Krise treibt, hättet ihr nur schallend gelacht.

Wo soll das ganze Geld herkommen, das der Staat aktuell ausgibt, um eine Handvoll Berufsgruppen weiter auf Corona-Kurs zu halten? Dieser Corona-Kurs ist in Wahrheit ein Crashkurs für die Demokratie, an deren Ende eine zentrale digitale Einheitswährung steht, die jeden Monat verfällt. Sparen wird nicht mehr möglich sein und damit lebt jeder Bürger an der extrem kurzen Leine der Industrie, die der Staat im Hintergrund längst übernommen hat. In China läuft das bereits im Testversuch und der Westen wird es uns als „Alternativloses Grundeinkommen“ verkaufen.

Und die Impfpflicht? Wird es in der BRD nicht geben – nur, wer nicht geimpft ist, wird morgen von weiten Teilen des sozialen Lebens ausgeschlossen sein. So macht man das. Tunnig, Herding, Konditionierung, Strafe.

Und die dann nochmal überarbeitete Corona-App wird uns als neue Sicherheit angedreht und viele werden begeistert sein. In Wahrheit wird es sich um ein weiteres Spionagetool handeln, das ungefragt unsere gesamte Kommunikation abhört, auf unsere Fotos und Adressbücher zugreift und rund um die Uhr unseren Standort in die Cloud schickt.

Willkommen in einer Welt, die sich aus Gattaca, Minority Report und Truman Show zusammensetzt. Und wer das sagt, den besucht die Atlantifa. Eine von der CIA gepowerte Schlägertruppe, die sich hinter dem politischen Label „Links“ versteckt, um einen autoritären Staat zu etablieren. KenFM hat neulich aufgerufen, sich für den KenFM-Campus zu engagieren, ihn mit Spenden möglich zu machen – eine Begegnungssstätte im analogen Raum. Jetzt, wo YouTube den KenFM-Kanal illegal gelöscht hat, ist wohl dem letzten Zweifler klar, dass Ken Jebsen vollkommen richtig liegt, wenn er sagt, dass man diesen Campus als eine Art Arche betrachten muss, denn es regnet Diktatur.

Menschen sind nur noch der Rohstoff für Daten, um ihr Verhalten zu manipulieren. Wir sind die neuen Schweine der Digital-Elite. Man nimmt uns unsere Würde, denn man nimmt uns eine selbstbestimmte Zukunft. Ein Mensch, der seine Zukunft nicht mehr selber bestimmen kann, der von der Geburt bis zu Bahre digital ausgespäht, manipuliert und bevormundet wird, den man vollkommen automatisiert für alles begeistern kann, für Turnschuhe wie für Krieg, ein solcher Mensch verkümmert.

Willkommen in der Tyrannei. Willkommen im Netzwerk der Mitläufer. Wir alle, die wir jetzt nicht das Recht auf Widerstand genau so verstehen, wie es das Grundgesetz vorsieht, nämlich das Recht, allen in die Parade zu fahren, die die demokratische Grundordnung abzuschaffen versuchen, wir alle haben nur eine Chance um dieses Land vor der totalen Übergabe an ausländische Digital-Eliten zu schützen.

Wir müssen jetzt erst Recht auf die Straße.

Wir müssen dieser Notstandsregierung mit einer Ausdauer die Stirn zeigen, wie das seinerzeit die Anti-AKW-Bewegung getan hat. Wir müssen unseren Enkelkindern erzählen können, das wir einem Stéphane Hessel genau zugehört haben, als er die Bücher Empört Euch“ und im Anschluss „Engagiert Euch“ schrieb!

Widerstand! Wann, wenn nicht jetzt? Die Parlamentarische Demokratie hat die Republik an das große Geld verraten und verkauft. Nur gehört dieses Land seinen Bürgern. Wir sind Deutschland. Nicht Merkel, Spahn, Wieler, Drosten und die Mitläufer im Deutschen Bundestag.

Und der ganze Wahnsinn basiert auf einem PCR-Test, der weder eine Infektion nachweisen kann, noch zu diagnostischen Zwecken geeignet ist. Das hat sogar der Berliner Senat bestätigt. Muss der jetzt auch abgeschaltet werden?

Die Corona-Pandemie ist eine Labor und PCR-Pandemie und dient als trojanisches Pferd. Ziel war von Anfang an die Synchronisation der Macht. Der gesamte Westen soll über digitale Überwachung, Bevormundung und Konditionierung gegen Russland aber vor allem gegen China aufgebaut werden, wo ähnliche Techniken längst Standard sind und China binnen weniger Jahre zum größten Konkurrenten haben aufsteigen lassen.

Europa ist nur ein Außenposten der USA und Deutschland wird auch nach der Wiedervereinigung als Brückenkopf beansprucht.

Nationale Souveränität ist out, ab jetzt gibt es auf allen Ebenen nur noch Einheitsbrei. Und wer da stört, wird gelöscht. Und Google setzt das alles um.

Was uns jetzt zu tun bleibt, ist neben Präsenz auf der Straße, das System mit seinen eigenen Mitteln zu attackieren. Alle Inhalte, die einst auf dem YouTube Kanal von KenFM existierten, findet man auf der Homepage KenFM.de oder über die KenFM App.

Nehmt diese Inhalte und ladet sie auf alle von euch genutzten Portale hoch. Bombardiert YouTube auf euren eigenen Kanälen mit den Inhalten von KenFM. Ihr seid der Rohstoff dieser Blutsauger. Wenn Google bzw. YouTube euch alle sperrt, gräbt sich der Konzern damit sein eigenes Grab. Er trennt sich von seinem Rohstoff.

Packt KenFM-Beiträge auch auf euren Facebook-Account. Gebt es diesen Demokratiefeinden. Schießt aus allen Rohren. Niemand von uns kann die neuen Invasoren alleine aufhalten, aber wir alle zusammen als Community können den Preis für ihr Handeln derart in die Höhe treiben, dass man sich auf der anderen Seite überlegt, ob es sich lohnt. Es wird Zeit, ein Exempel zu statuieren. Legen wir uns alle mit Google an. Google hält sich für Goliath, aber wir sind Millionen Davids.

Holen wir uns unser Pressefreiheit und damit das Recht gehört zu werden zurück. Es ist unser Recht. Es ist ein Menschenrecht, und wer es uns nimmt, bekommt es mit uns allen zu tun. Google & Co. sind die neue Besatzungsmacht. Leisten wir Widerstand und bringen wir die Kollaborateure in Berlin vor ein neues Nürnberger Tribunal. Lernen wir aus der Geschichte. Fallen wir diesen Antidemokraten in den Arm. Alles, was wir dazu benötigen, gibt es umsonst. Mut und einen langen Atem.

Mögen die Spiele beginnen. Fangt mit diesem Beitrag an. Frontet die digitalen Diktatoren auf ihrem eigenen Feld.

Google trägt jetzt Uniform. Sie erinnert an das Laub im Herbst. Halten wir den Winter durch und erleben wir einen demokratischen Frühling. An die Arbeit!

In diesem Zusammenhang wird das Buch „Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“ von Shoshana Zuboff empfohlen.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: metamorworks / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Auch interessant...

Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort