Die Macht um Acht (97) „ARD-Verpuppung“

ARD-Verpuppung – Tagesschau-Versteckspiel!

Wie die Puppe-in-der-Puppe-in-der-Puppe sind viele Meldungen der Tagesschau aufgebaut: Ihr wahrer Sinn ergibt sich häufig nur, wenn man sie auseinandernimmt, um an ihren Kern zu gelangen. Als „Matrjoschka”, als beliebtes russisches Kinderspiel mag das erheitern, als Nachrichten-Prinzip ist es nicht mal dekorativ.

Rolle des Verfassungsschutzes bei der Gründung des NSU

Zwar kann die Tagesschau unter der Überschrift “NSU 2.0-Prozess – Botschaften des Hasses” einen einzelnen juristischen Vorgang rund um die Nazi-Terror-Organisation korrekt beschreiben, jedoch verschweigt sie beharrlich die Rolle des Verfassungsschutzes bei der Gründung des NSU. Aber wer von den V-Leuten des Verfassungsschutzes schweigt, die als bezahlte Agenten faktisch den „Thüringer Heimatschutz”, einen Vorläufer des NSU, gründeten, der macht sich mitschuldig durch Verschweigen.

Spione haben Absichten

Auch wenn die Tagesschau unter der Überschrift “Russlands Führung hat sich verkalkuliert” verschweigt, dass sie sich bei dieser Einschätzung auf den ehemaligen Vizepräsident des Auslandsgeheimdienstes – Rüdiger Werner Hans-Erdmann Freiherr von Fritsch-Seerhausen – stützt, versteckt sie eine Quelle, die den eigentlichen Zweck der Meldung offenbart: Spione haben Absichten, korrekte Informationen sind von ihnen nicht zu bekommen. Erneut entpuppt sich die ARD als Überbringer staatlicher Meinungen, mit Journalismus hat das natürlich nichts zu tun.

Journalismus gerät zur Farce

Doch mit der Überschrift „Beschuss trotz Waffenruhe – Beunruhigende Lage in der Ostukraine” entwickelt sich die Verpuppung zur Kriegspropaganda. Denn die Redaktion lässt mal eben den wahren Hintergrund der Kämpfe in der Ukraine aus: Die Unterdrückung der russischen Minderheit. Wenn dann auch noch als Quelle der sogenannten Nachricht das Ukrainische Verteidigungsministerium genannt wird, dann gerät der öffentlich-rechtliche Journalismus zur Farce.

US-Meinungs-Anstalt

Dass solche „Nachrichten” konsequent zur Behauptung des US-Präsidenten Biden führen, der zum Xten Mal ohne Belege einen russischen Einmarsch in die Ukraine “in den nächsten Tagen” verkündet, gehört zum transatlantischen Redaktionsprogramm der ARD. Man entpuppt sich schon wieder als US-Meinungs-Anstalt, statt korrekte Nachrichten zu verbreiten.

Zuschauer machen mit!

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@apolut.net. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.
 
Bei apolut nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (13)

13 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (97) „ARD-Verpuppung“

  1. Alex C sagt:

    Russland lebt anscheinend noch in den Zeiten des kalten Kriegs und denkt dass sie über die Länder die Russland früher kontrolliert hat nun noch ein Bestimmungsrecht haben.
    Aber: diese Länder sind souveräne Staaten mit mehr Rechtsstaatlichkeit als in Russland, vielleicht noch nicht alle ..aber auf einem gutem Weg.
    Diese Länder können und müssen selber entscheiden welchen Weg Sie gehen möchten. Diese Länder haben Angst vor Russland. Wie man jetzt sieht ..nicht unbegründet. Wenn diese Länder der Nato beitreten dann ist es ihr freier Wille. Man sieht ja auch was passiert wenn ein Land nicht in der Nato ist wie die Ukraine. Die Ukraine wurde 2014 durch Hilfe von Russland von Gewalt erschüttert und diese Militärs haben bis heute im Donbass und Lugansk das sagen. Nun startet eine russische Invasion, Russland will den demokratisch gewählten Präsidenten fassen und nimmt ukrainische Städte ein.
    Dieser Krieg muss enden, es sterben Menschen auch wenn die russische Propaganda was anderes erzählt.
    Jetzt ist Russland nicht besser als die USA mit ihrem Vietnamkrieg, Irak und so viele weitere.
    Putin ist alt und anscheinend will er sich ein Denkmal setzen indem er versucht Russland wieder auf die Größe der Sowjetunion zu bringen.
    Auch diese Politik Russlands ist ekelhaft ..die Ukraine hatte ein Freihandelsabkommen mit Russland.
    Weil die Ukraine jetzt auch ein Freihandelsabkommen mit der EU abschließen wollte hat Russland das Freihandelsabkommen mit der Ukraine aufgelöst. Hier zeigt sich wieder dass die russische Regierung den kalten Krieg in den Köpfen hat.
    Es wird Zeit dass hier ein Umdenken erfolgt und ein gemeinsamer Dialog mit der EU stattfindet. Die Ukraine wäre das Grenzgebiet auf dem die Annäherung hätte stattfinden können.

    • zivilist sagt:

      Wo haben Sie denn den Mist her ? na ja, ich ahne es, obwohl, das ist ja noch unter ÖR Niveau.

      Länder haben weder Angst noch einen freien Willen und die Voraussetzung der D Wiedervereinigung war – ein Zugeständnis Gorbatschows – D kann in der NATO bleiben aber die NATO rückt keinen cm weiter nach Osten und die NATO wird ein Beratungsverein. Potsdam '45: Keine US Truppen östlich Oder- Neiße.

      Was aber die Oligarchen des wilden Westen und die US Geh Heim Dienste seit 8 Jahren in der Ukraine treiben, ist ja noch viel schlimmer, als die NATO

      Und jetzt gibt es Menschen, die seit 8 Tagen gegen den Krieg in der Ukraine sind und Menschen, die seit 8 Jahren gegen den Krieg in der Ukraine sind.

  2. Rulai sagt:

    "Die USA haben mit der verdeckten Übernahme der Ukraine und dem Bürgerkrieg im Donbass vor der Tür Russlands einen Brandherd gelegt, der ständig aufs Neue angefacht wurde. Dem hat Wladimir Putin jetzt Einhalt geboten. Das Minsker Abkommen wurde von vornherein von Kiew nicht eingehalten. An der Frontlinie in der Ostukraine kämpfen nicht nur Truppen der regulären ukrainischen Armee, die vom Westen aufgerüstet wurden und von US-Militärs unterstützt werden, sondern auch Freiwilligenbataillone und amerikanische Söldner. Die Lage spitzte sich seit Anfang Februar 2022 dermaßen zu, dass ein Genozid drohte. Im diesem Moment war eine rote Linie überschritten und Russland hat darauf reagiert. Wladimir Putin hat selbstverständlich Recht, wenn er in seiner bemerkenswerten Rede vom 21. Februar 2022 die Ukraine in ihrer heutigen Form als eine Kolonie der USA mit einer kriegslüsternen Marionettenregierung bezeichnet."
    W.Bittner

    Nur ein paar Seiten weiter: https://apolut.net/will-russland-europa-erobern#comment-238333

    • Hier schreibt ein Symathisant:
      Völlig unverstädndlich ist mir DIESE Einlassung. Stimmt es denn nicht,daß am 24.2.der russische Einmarsch in die Ukraine tatsächlich erfolgte ?? WAS soll falsch gewesen sein daran, DIESES zu befürchten ??
      Eine GRUNDSÄTZLICH vollkommen unverständlicher Kommentar Ihrerseits !!
      Er übersteigt meinen intellektuellen Horizont – – und ich bitte dringend um Aufklärung duch Sie,
      wieso eine solche Tatsache hier quasie als "Ver-puppung" dargestellt wird !!
      Mit freundl. Grüßen
      Dr. Felix Mertens
      Nervenarzt
      Düsseldorf E-Mail: <mercur40545@googlemail.com

  3. Rulai sagt:

    Der russische Diplomat bezeichnete die Behauptung seiner US-Kollegin Linda Thomas-Greenfield, wonach das russische Militär einen Kindergarten in der Ukraine zerbombt haben soll, als Fake News. Dabei bat er die US-amerikanische UN-Botschafterin, seinem Land keine Leviten zu lesen.

    "Es fällt uns natürlich schwer, uns mit den USA in Bezug auf die Zahl der Invasionen in die Nachbarländer zu messen. Ich erspare Ihnen die Auflistung der Aggressionen, die die USA in ihrer Geschichte begangen haben. Sie haben kein Recht, uns die Leviten zu lesen."

  4. UBP-2 sagt:

    Nun, die USA haben erreicht was sie wollten, die Aktienkurse steigen wie blöde und Putin ist der Böse. Die Medien wollen uns eine zerebrale Fäkalintoxikation der Extraklasse verpassen. Die Propaganda ist schwer zu ertragen.

    Berücksichtigen kann man die Ereignisse aber immer erst wenn sie geschehen sind und nicht vorher. So auch hier.

    Der Standpunkt von Jochen Mitschka erklärt und begründet die Ereignisse am Besten
    https://apolut.net/der-krieg-an-den-niemand-glaubt-von-jochen-mitschka/

  5. addcc sagt:

    Nun, Herr Gellermann, nun haben Sie sich auch mal getäuscht.
    Russland hat tatsächlich die Ukraine gestürmt, man mag darüber denken, wie man will.
    Fakt ist, die MSM ahnten oder wussten es bereits im Voraus.

    Sacken lassen…

    Warum ist mein Kommentar, nachdem diese Sendung bereits Tage online ist, der erste?

    • Rulai sagt:

      Juhuu, da habe ich nun 97 Sendungen der Macht um Acht unter Qualen über mich ergehen lassen müssen, ohne nur einen einzigen Fehler nachweisen zu können, und jetzt, endlich, endlich ist es passiert, halleluja: Herr Gellermann hat sich tatsächlich auch einmal geirrt, hurrrrrraaaaaa.
      Mein Leiden und Mitlesen hier haben sich endlich doch noch gelohnt: Ich habe ihm einen Fehler nachgewiesen (?) und jetzt darf ich mich einige Momente lang gut fühlen, in meiner unbedeutenden, farblosen Existenz. Ganz so, als ob das, was ich mir so zusammenreime und ausdenke, irgend jemanden interessieren würde. Darauf müssen wir doch glatt anstoßen…..

      Drum merke: die MSM und ihre treuen Leser wissen es immer vorher und außerdem viel besser. Leute, hört nur auf die MSM, hier hat sich jemand einmal geirrt!!!

      Doch halt: Hat er sich denn wirklich geirrt?
      Hat Rußland "die Ukraine tatsächlich gestürmt"?
      Oder sind da nur ein paar wichtige Ziele ausgeschaltet worden im Kampf gegen den Deep State und Putin hat sich in Wahrheit als ein wahrer Strategie und noch dazu als ein guter Mensch erwiesen, der für alle wohlgesinnten Beteiligten nur das Beste will?

      Hm.

      https://de.rt.com/international/131481-live-ticker-zur-ukraine-lage/

    • Rulai sagt:

      Hier noch etwas, acdc:

      Netzfund von jemandem namens Patel Patriot
      "
      Hier ist meine Meinung zu dem, was in der Ukraine/Russland passiert. Ich gebe es einfach nur raus. Wie alle anderen habe ich mehr Fragen als Antworten, aber ich denke, das spielt hier keine Rolle.

      Denke zuerst darüber nach, was die Ukraine ist – sie ist das Epizentrum der Korruption für das politische Establishment. Victor Pinchuk, George Soros, Igor Kolomoisky … Alle finanzieren „Deep State“-Agenden weltweit, alle mit Sitz in der Ukraine. Wir kennen ihre Verbindungen zur Clinton-Stiftung und zur liberalen Politik in Amerika.

      Wenn Trump den Sumpf wirklich austrocknen wollte, müsste er die Korruption in der Ukraine bekämpfen. Die Oligarchen haben in früheren Farbrevolutionen ihre eigenen Militärs finanziert. Trump wäre nicht in der Lage gewesen, sie kampflos zu Fall zu bringen. Wenn Trump also die Ukraine säubern will, braucht er dafür wahrscheinlich Bodentruppen.

      Hier kommt die Putin Karte ins Spiel.

      Es ist kein Geheimnis, dass Putin Soros hasst, da er ihn vor langer Zeit aus Russland verbannte und es ist auch kein Geheimnis, dass Putin die Taktik des „tiefen Staates“ verachtete, Farbrevolutionen durchzuführen, um pro-russische Führer zu stürzen und diejenigen einzusetzen, die verantwortlich für den tiefen Zustand sind. Es wird von vielen spekuliert, dass Putin mit Trump im Kampf gegen den „tiefen Staat“ zusammenarbeiten könnte, und es ist schwer, dem zu widersprechen. Der Feind meines Feindes ist mein Freund.

      Denken Sie also an die Brillanz, die gerade jetzt stattfinden könnte.

      Bodentruppen waren wahrscheinlich notwendig, um das Problem in der Ukraine vollständig zu beseitigen, aber Trump konnte nicht mit US-Truppen in die Ukraine einmarschieren. Jemand anderes muss es tun. Wenn jedoch jemand wie Putin dies tun würde, während Trump Präsident war, würde es Trump schwach aussehen lassen und die Medien hätten einen großen glorreichen Tag.

      Gibt es einen besseren Zeitpunkt, um das Chaos in der Ukraine zu beseitigen, als mit Biden im Amt? Tötet zwei Fliegen mit einer Operation. Sie lassen die Biden-Administration und die MSM wie Narren aussehen, während sie es mit dem „tiefen Staat“ in einem der korruptesten Länder der Welt aufnehmen.

      Putin hilft Trump gleichzeitig dabei, rote Pillen zu servieren, während er ein Problem löst, von dem die USA und der Rest der Welt tatsächlich profitieren – die Entnazifizierung der Ukraine.

      Wir werden keine endgültigen Antworten haben, bis dies vorbei ist, aber stellen Sie sicher, dass Sie die 24-Stunden-Regel anwenden, wenn Nachrichten über dieses Zeug herauskommen.
      "

    • Rulai sagt:

      Und da man sich darüber beschwerte, daß hier so wenig Kommentare zu finden seien:

      Gleicher Kommentator aus Telegram:

      "Ukraine ist…
      – Einer der größten Gebiete weltweit mit bekennenden Nazis
      – Einer der größten Kinder und Menschenhandel-Umschlagsplätze
      – der Sitz von George Soros (ex Nazi; Deutschlandhasser finanzieren Kriege überall in der Welt, Terroristen, Rassenunruhen in den USA, Flüchtlingskrise in Deutschland und Europa etc.)
      – Soros ist der Kopf der Schlange
      – Aus der Ukraine kommt das meiste Geld für die Clinton Foundation (Clinton Foundation hochgradig in den Menschenhandel verwickelt speziell nach dem Erbeben auf Haiti – Kinder)
      – Ukraine hat mächtige Oligarchen, die in Korruption verwickelt sind
      – nicht zu vergessen… BIDEN! Welcher in der Ukraine Geschäfte mit Öl- und Gas-Oligarchen macht und dafür seine Amtszeiten ausnutzt (Beweise wurden auf dem Laptop seines Sohns gefunden)

      Und ein Beispiel zu Biden und Ukraine…
      Europa verweigert jetzt Gas aus Russland, richtig? Weil Putin ja ein böser Mensch ist. Zeitgleich bietet Biden Europa Öl und Gas aus den USA an. Dieses Gas und Öl was er aber anbietet, kommt zu einem erheblichen Teil aus der Ukraine (wo Biden Geschäfte mit den Oligarchen macht); (außerdem umwelterstörendes Frackinggas und -öl.)

      Achtung und jetzt kommt der Kicker… das Öl und Gas, was Biden Europa zur Verfügung stellen will und aus der Ukraine kommt… was glaubst du wohl woher die Unternehmen in der Ukraine es herbekommen? Richtig, aus Russland! 😆

      Wie beschrieben… Putin räumt in der Ukraine auf, Biden reißt sein Maul auf und wird sich dadurch noch mehr bloß stellen (wegen den Deals mit Europa), Europa zerstört sich selbst, weil es Gas direkt verweigert aber dafür teueres Gas von Biden bekommt was ebenfalls aus Russland kommt (einfach deutlich teuerer). Das bedeutet, Europa finanziert gerade die Aufräumarbeiten von Putin in der Ukraine und füllt dabei noch seine Staatskasse. Genialer Schachzug von Trump und Putin."

      Kann man drüber nachdenken, finde ich.

    • Rulai sagt:

      Aber war wohl doch nicht derselbe Kommentierende auf Telegram.

      Danke für die Anregung, lieber acdc.
      Ohne Sie hätte ich den A… nicht hochgekriegt, wieder mal ein wenig mitzumischen. Und das geht wohl sehr vielen so.

    • addcc sagt:

      Rulai, da haben wir uns wohl missverstanden. Mein Kommentar drückt keine Schadenfreude gegenüber Herrn Gellerman und seinem Team aus. Jedenfalls sollte er das nicht!

      Russland macht nun in der Ukraine genau das, was der Westen vor acht Jahren gemacht hat: Ein Regime-Wechsel.
      Aus russischer Sicht alternativlos, hätte man bei der "Macht um acht" nicht so ausschließen sollen.

      Ich kann die Russen verstehen und ich hoffe das geht glimpflich aus. Für uns alle.

    • zivilist sagt:

      Die Ukraine – oder sollte ich schreiben: die Ukraine Krise ? – ist Bidens ganz persönliches Bereicherungsmodell (nicht nur seines) Dazu knapp & übersichtlich T Röper @ Corona Ausschuss Sitzung 89, Trump hat das zu spät gecheckt und als er reagiert hat, hat er richtig Gegenwind gekriegt.

Hinterlassen Sie eine Antwort