Die Macht um Acht (96) „Die Nieten der Tagesschau“

ARD-Lotterie – Die Nieten der Tagesschau!

Es soll auch Zuschauer-Gewinne in der ARD-Lotterie geben. Wetterbericht? Bundesliga-Berichterstattung? Tier-Dokus? Mag sein. Wer sich auf korrekte Nachrichten freut, der wird häufig enttäuscht werden. Aus der Lostrommel der Tagesschau-Redaktion zieht der Konsument häufig nichts als Nieten. Was zu beweisen ist.

„Vorsorgliches Verbot” – klingt nach Vorbeugehaft

„Karlsruhe zu Corona-Demonstrationen – Vorsorgliches Verbot weiter möglich”. So lautete jüngst eine Schlagzeile. Tatsächlich hat das Bundesverfassungsgericht ein vorsorgliches Verbot von nicht angemeldeten Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen vorerst gebilligt. Vorsorglich? Da klingelt doch so was wie „vorbeugend”, den Begriff „Vorbeugehaft“ hatten die Nazis geprägt.

Alle Deutschen haben das Recht, sich zu versammeln

Wenn die Tagesschau schon die vorsorglich-vorbeugenden Demo-Verbote des Bundesverfassungsgericht als Nachricht bringt, dann könnte sie den Gehalt der Information deutlich erhöhen, wenn sie den Artikel 8 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland parallel veröffentlichen würde: „Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln”. Ohne diese Ergänzung bleibt die angebliche Nachricht der Tagesschau eine Niete.

Inhaltsloses Geschwafel

Auch wenn die Redaktion der ARD über Gewalt bei Demokratie-Demonstrationen faselt, ohne über die Gewalt der Polizei bei diesen Aktionen zu berichten, handelt es sich um inhaltsloses Geschwafel ohne wirklichen Nachrichtenwert, eine Niete also, eine Null-Info. Denn die Polizeigewalt dominiert die Demonstrationen der Demokraten.

Deutsche Welle – ein klassischer Staatssender

Auch wer über das Sendeverbot für die Deutsche Welle redet und verschweigt, dass die Deutsche Welle ein klassischer Staatssender ist, der dreht dem Publikum eine Niete an. Denn der Sender wird aus Steuergeldern finanziert und untersteht eindeutig der Regierung.

Nieten-Nummer ist geplant

Wer jetzt denkt, dass die Redakteure der Tagesschau selbst Nieten sind, der irrt: Die Nieten-Nummer ist geplant, geschieht im Auftrag der Regierung, ist Manipulation, ist professioneller Betrug.

Zuschauer machen mit!

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@apolut.net. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.
 
Bei apolut nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (20)

20 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (96) „Die Nieten der Tagesschau“

  1. papa-frank sagt:

    Das kann man sich einfach nicht mehr vorstellen, was aus diesen Land geworden ist und wie lange es alleine gedauert hat, bis Leute ENDLICH auf die Strasse gegangen sind. Doch was nützt es. Zwar können die Leute ihren Unmut Dampf ablassen aber wenn im Bundestag interessiert es? Die machen da einfach was sie wollen und interessieren sich einen SCHEISS für ihr Volk. Wie Verräter eben so sind, sie verraten einfach mal Ihr Volk.

  2. FreedomRider sagt:

    Hätte niemals gedacht, dass der ganze Politdreck von der DDR über Berlin herunterschwappt bis in unser lockeres Baden ja sogar bis ins ländliche vor meine Haustüre. Seit Mauerfall und EU – Beitritt nur noch bergab – ein Alptraum m Alter

  3. jezekjan sagt:

    Ich würde mir wünschen, so jemanden wie Sie als Kommentator der "Zeit im Bild" (der "Österreichischen Tagesschau") zu haben. Aber prinzipiell unterscheidet sich der Ösisender nicht maßgeblich vom Deutschen

  4. cracypete sagt:

    Weder die Politik noch die Polizei agiert in diesem Land mit einer Legitimation dies zu tun. Seit Jahrzehnten werden wir von Piraten beraubt, belogen und betrogen.
    Leider kann man nur hoffen das diese Schergen irgendwann ihre verdiente Strafe erhalten und Busse tun müssen. Hauptsache dabei ist das Wir als Volk uns nicht so verhalten wie sie es gerade mit uns Tun. Wir sollten ihnen klarmachen das sie in diesem Leben nie mehr etwas zu sagen haben werden, und sie nur Vergebung erwarten können wenn sie fortan für das Gemeinwohl alles tun um dies wenigstens ein klein wenig aus zu gleichen.

  5. KaraHasan sagt:

    Müssen wir jetzt erst einmal die Erlaubnis vom Staat holen, um gegen den Staat zu demonstrieren?

  6. UBP-2 sagt:

    Hallo Herr Gellermann, hier ist eine Definition der Gewalt von Prof. Mausfeld:

    "Der Begriff „Gewalt“ gehört zum politischen Falschwörterbuch
    Als „Gewalt“ werden Reaktionsweisen der Machtunterworfenen angesehen.
    Gewalt ist das, was einzelne (nicht-staatliche) Täter begehen
    Nicht zur „Gewalt“ zählen:

    – Gewalt durch staatliche Zwangs- und Sicherheitsorgane
    – Gewalt durch Zerstörung ökonomischer und ökologischer Lebensgrundlagen
    – Gewalt durch systematische Erzeugung ‘on Angst und Unsicherheit
    – Gewalt durch Verletzungen sozialer Menschenrechte

    Die Folgen struktureller Gewalt werden auf das Individuum projiziert, individualisiert und pathologisiert.
    Dadurch wird strukturelle Gemalt unsichtbar."

    Mausfeld

  7. Rulai sagt:

    "Putin fordert z.B Russen zum aktiveren Impfen ! Das Gegenteil , war bei RT-DE zu hören . Nur ein Bespiel von vielen …Die journalistische Agenda des Senders wird einzig von der politischen Agenda des Kreml bestimmt – was das bedeutet, formulierte niemand besser als die RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan einmal selbst: Man führe einen Informationskrieg, "und zwar gegen die gesamte westliche Welt"
    schrieb jemand, der das Gane recht flach betrachtet und die wahren Zusammenhänge nicht kennt.

    Putin ist beispielsweise schon lange nicht mehr der echte Putin.
    Schon mal was vom Klonen gehört und von Doppelgängern und von totaler Fernsteueruchng der Politmarionetten durch MKUltra und Skalarwellentechnologie und andere Sauereien?

    Das hier klingt zwar zunächst so, ist aber definitiv keine Science Fiction:

    https://telegra.ph/Benjamin-Fulford-Wochenbericht-vom-31012022-01-31

  8. Rulai sagt:

    Worüber korrupte Staatssender, gekaufte Konzernmedien und ihre rückgratlosen Maulhuren bis kurz vor ihren Prozessen und Verurteilungen niemals berichten werden:

    https://t.me/dwtruthwarrior/4997

    "Let’s bring it home Canada!!! 🇨🇦❤️💪🏻"

    Amazing grace, how sweet the sound ….

  9. alzina20 sagt:

    Hallo Herr Gellermann,
    richtig ist, dass die Deutsche Welle (DW) sich genau wie RT-DE in mehreren Sprachen an ein Publikum im Ausland wendet, richtig ist, dass beide Sender aus Steuermitteln finanziert werden. Da aber hören die Gemeinsamkeiten schon auf. RT verbreitet auf seinen Kanälen jede Menge sachlich falsche Infos.
    1. Vorschlag: Machen Sie mal einen Test -> Falls Sie die Möglichkleit haben, hören Sie mal die russischen Sender in Russland, die berichten teilweise das Gegenteil von dem, was RT-DE berichtet hatte). Putin fordert z.B Russen zum aktiveren Impfen ! Das Gegenteil , war bei RT-DE zu hören . Nur ein Bespiel von vielen …Die journalistische Agenda des Senders wird einzig von der politischen Agenda des Kreml bestimmt – was das bedeutet, formulierte niemand besser als die RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan einmal selbst: Man führe einen Informationskrieg, "und zwar gegen die gesamte westliche Welt".
    2. RT DE ist die Ausstrahlung untersagt, weil dafür eine medienrechtliche Zulassung nötig ist – die aber hat RT DE nie beantragt. Seine Journalistinnen und Journalisten dürfen hier dennoch weiter arbeiten, dürfen Fragen stellen, die der deutschen Gesellschaft und der Bundesregierung unbequem sind. Vergleichen Sie das mal mit der Situation der DW Mitarbeiter in Ruslland: Schließung des DW-Büros in Moskau wurde aus politischen Motiven getroffen und vom Außenministerium bekannt gegeben ! Alle DW-Mitarbeiter verloren ihre Akkreditierungen ! Haben Sie mal mit DW-Mitarbeitern in Moskau gesprochen ?
    https://www.reporter-ohne-grenzen.de/russland/alle-meldungen/meldung/dw-sendeverbot-ist-zutiefst-unverhaeltnismaessig
    3. Nur in einem Punkt in der ganzen Sendung kann ich Ihnen Recht geben: Unnötige Provakationen von Russsland in der derzeitigen Situation helfen nicht weiter … aber Ihre Provokationen auch nicht …denn jetzt sind Diplomatie und Lösungen gefragt!

    Grüße
    Alexandra Zina

    • _Box sagt:

      Werte(r) Nutzer(in) Alexandra Zina (m/w/d),

      tatsächlich? Nun denn:

      Steigende Corona-Zahlen: Russland verschärft Maskenpflicht und rät zur Schließung aller Nachtlokale
      27 Okt. 2020 16:48 Uhr
      In Russland gibt es derzeit mehr Corona-Fälle als im Frühling. Die Verbraucherschutzbehörde reagiert: Ab Mittwoch gilt an allen öffentlichen Plätzen eine Maskenpflicht. Zudem empfiehlt die Behörde die Absage aller Freizeitveranstaltungen zwischen 23:00 und 6:00 Uhr.
      https://de.rt.com/russland/108242-steigende-corona-zahlen-russland-verscharft/

      Russland: Putin ordnet Massenimpfung gegen Coronavirus an
      13 Jan. 2021 19:14 Uhr
      Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine Massenimpfung gegen das Coronavirus angeordnet. Er beauftragte die Regierung, die notwendige Infrastruktur und den Zeitplan für den Beginn der Massenimpfung vorzubereiten. Diese soll am 18. Januar beginnen.
      https://de.rt.com/russland/111742-russland-putin-beauftragt-mit-massenimpfung-zu-beginnen/

      Dritte Welle in Russland: Harte Einschränkungen und QR-Codes
      1 Juli 2021 11:32 Uhr
      Moskau hat neue Coronaregeln eingeführt. Der Zutritt zum Innenbereich von Cafés und Restaurants ist nur noch Geimpften, Genesenen und Personen mit einem negativen PCR-Test gestattet. Selbiges gilt für Bars und Clubs. Der Schritt kam für die Menschen eher überraschend.
      https://de.rt.com/russland/120083-dritte-welle-in-russland-harte-einschraenkungen-und-qr-codes/

      Russische Region führt Impfzertifikate für Öffis ein – Ungeimpfte bilden Fahrgemeinschaften
      22 Nov. 2021 14:48 Uhr
      In der Republik Tatarstan dürfen Fahrgäste ab diesen Montag ohne gültiges Impfzertifikat keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Im Zusammenhang mit den neuen Auflagen wurden in der Hauptstadt Kasan am ersten Tag etwa 500 Fahrgäste aus den Fahrzeugen verwiesen.
      https://de.rt.com/russland/127469-russische-region-fuhrt-impfzertifikate-fur/

      Und nochmal tatsächlich? Reporter ohne Grenzen:

      Über die Rolle von "Reporter ohne Grenzen" in NATO-Ländern
      Die Grenzen der Pressefreiheit
      Von Swiss Propaganda Research

      Der Schweizer Presseclub (1) in Genf genießt einen ausgezeichneten Ruf: Seit seiner Gründung hat er über zweitausend Anlässe mit illustren Rednern von Fidel Castro bis Henry Kissinger und von Jean Ziegler bis Klaus Schwab organisiert. Doch für Ende November 2017 war ein Vortrag (2) angekündigt, der sich kritisch mit den in westlichen Medien populären Syrischen Weißhelmen (3) befassen wollte. Hiervon erfuhr die britische Organisation The Syria Campaign (4) – und forderte (5) umgehend die Absage der Veranstaltung. Es folgten ähnliche Interventionen von der Direktorin (6) des Washingtoner Syria Institute, einem bekannten Senior Fellow (7) des Atlantic Council, der Syrien-Beauftragten (8) der deutschen Heinrich-Böll-Stiftung, einem britischen Nahost-Diplomaten (9) und weiteren Akteuren beidseits des Atlantiks. Schließlich wurde die Schweizer Sektion von Reporter ohne Grenzen auf den Plan gerufen. Als Mitglied des Presseclubs distanzierte sie sich in einem Offenen Brief (10) vom geplanten Anlass und forderte mit scharfen Worten dessen Absage, insbesondere da einige der Redner in russischen Staatsmedien aufgetreten seien und mithin »Werkzeuge der russischen Propaganda« wären.

      Presseclub-Direktor Guy Mettan (11), ehemaliger Chefredakteur der Tribune de Genève und Autor eines kritischen Buches (12) zur Ukraine-Krise, hielt indes am Anlass fest – zumal der Presseclub auch schon prominente Kreml-Kritiker eingeladen habe (13). Im Westschweizer Fernsehen RTS wurde Mettan daraufhin als »Sprachrohr der russischen Propaganda« und »Apologet der Putin-Regierung« bezeichnet (14). Die Finanzkommission des Kantons Genf als wichtigstem Träger des Presseclubs beantragte (15) in der Folge die Streichung sämtlicher Subventionen für die Organisation, und der Genfer Regierungspräsident rief den Vorstand des Presseclubs auf, die »notwendigen Maßnahmen« zu ergreifen (16) – also Mettan zu entlassen. Einige fühlten sich durch dieses Vorgehen geradezu an autoritäre Staaten erinnert (17). Andere waren erstaunt, dass ausgerechnet Reporter ohne Grenzen die Absage einer journalistischen Veranstaltung forderte. Doch Reporter ohne Grenzen wird via NED (18) von der US-Regierung mitfinanziert (19) und nutzte den vermeintlich guten Ruf bereits in der Vergangenheit, um geopolitische Gegner (20) und Abweichler in entscheidenden Momenten zu attackieren (21) (siehe auch die Vertiefungsstudie (22) hierzu). Vor allem aber zeigt dieser Vorfall einmal mehr, welch enge Grenzen Journalisten in NATO-Ländern und selbst in der neutralen Schweiz bei geopolitischen Themen gesteckt sind. In den Jahresberichten von Reporter ohne Grenzen erfährt man darüber freilich kaum etwas.

      http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24410

    • _Box sagt:

      P.S.: Da wir gerade bei SWPRS waren:

      Fakten zu Covid-19
      Aktualisiert: Dezember 2021

      Von Fachleuten präsentierte, vollständig referenzierte Fakten zu Covid-19, die unseren Lesern eine realistische Risikobeurteilung ermöglichen sollen. (Updates siehe unten)

      “Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit.” (Albert Camus, 1947)
      Übersicht

      1. Letalität: Laut den neuesten immunologischen Studien liegt die Letalität von Covid (IFR) in der Allgemeinbevölkerung in den meisten Ländern bei insgesamt circa 0.1% bis 0.5%, was am ehesten mit den mittelstarken Grippe­pandemien von 1936, 1957 und 1968 vergleichbar ist.

      2. Impfung: Praxisstudien belegen einen zunächst hohen, aber rasch abnehmenden Schutz durch Corona-Impfungen. Eine Infektion und Ansteckung Dritter kann die Impfung nicht verhindern. Verschiedene schwere und tödliche Impfreaktionen sind bekannt. Eine überstandene Infektion schützt generell deutlich besser vor Re-Infektion als eine Impfung.

      3. Behandlung: Bei Personen mit hohem Risiko ist eine frühzeitige Behandlung entscheidend, um eine Progression der Erkrankung zu vermeiden. Laut internationalen Studien kann eine frühzeitige Behandlung Hospitalisierungen und Sterbefälle signifikant reduzieren.

      4. Altersprofil: Das Medianalter der Verstorbenen liegt in den meisten westlichen Ländern bei über 80 Jahren (in den USA bei 78 Jahren). Circa 5% der Verstorbenen hatten keine ernsthaften Vor­er­kran­kungen. Das Alters- und Risikoprofil der Covid-Mortalität entspricht damit im Wesentlichen der normalen Sterblichkeit, erhöht diese jedoch proportional.

      5. Pflegeheime: In vielen westlichen Ländern ereignete sich etwa die Hälfte aller Corona-Todesfälle in Pflegeheimen, die einen gezielten und humanen Schutz benötigen. In manchen Fällen starben die Bewohner nicht am Coronavirus, sondern an wochenlangem Stress und der Isolation.

      6. Übersterblichkeit: Die Pandemie führte bisher in den meisten westlichen Ländern zu einer um 5% bis 25% erhöhten Sterblichkeit. Bis zu 30% der zusätzlichen Todesfälle wurden nicht durch Covid verursacht, sondern durch die indirekten Folgen von Pandemie und Lockdowns.

      7. Antikörper: Bis Ende 2020 hatten in den meisten westlichen Ländern zwischen 10% und 30% der Bevölkerung Corona-Antikörper durch eine natürliche Infektion. In Indien und in Teilen Südamerikas lag die Verbreitung des Coronavirus bis im Sommer 2021 bei 50% bis 75%.

      8. Symptome: Etwa 30% aller mit dem Coronavirus infizierten Personen bleiben symptomfrei. Insgesamt entwickeln circa 95% aller Personen höchstens milde oder moderate Symptome und müssen nicht hospitalisiert werden. Eine Frühbehandlung kann schwere Verläufe reduzieren.

      9. Long Covid: Bis zu 10% der Erkrankten berichten von post-akutem Covid, d.h. von Corona-bedingten Symptomen über mehrere Wochen oder Monate. Dies betrifft auch jüngere und zuvor gesunde Menschen mit einem zunächst milden Krankheitsverlauf.

      10. Übertragung: Die Übertragung des Coronavirus erfolgt nach derzeitigem Kenntnisstand hauptsächlich durch Aerosole in Innenräumen, während Aerosole im Freien, Tröpfchen sowie die meisten Objekt­oberflächen eine untergeordnete Rolle zu spielen scheinen. Die Coronaviren-Saison dauert auf der Nordhalbkugel im Allgemeinen von November bis April.

      11. Masken: Für die Wirksamkeit von Masken in der Allgemein­bevölkerung gibt es weiterhin kaum Evidenz, und die Einführung einer Maskenpflicht konnte die Epidemie in kaum einem Land eindämmen oder verlangsamen. Bei unsachgemäßer Verwendung können Masken das Infektionsrisiko sogar erhöhen und in manchen Fällen zu Atemproblemen führen.

      12. Kinder und Schulen: Im Unterschied zur Influenza ist das Erkrankungs- und Über­tragungsrisiko bei Kindern im Falle von Covid-19 eher gering. Für die Schließung von Grundschulen oder andere besondere Maßnahmen für Kinder gibt es deshalb keinen medizinischen Grund.

      13. Contact Tracing: Eine WHO-Studie von 2019 zu Maßnahmen gegen Grippepandemien ergab, dass Kontakt­verfolgung aus medizinischer Sicht “unter keinen Umständen zu empfehlen” ist. Auch Contact-Tracing-Apps auf Mobiltelefonen haben sich in den meisten Ländern nicht bewährt.

      14. PCR-Tests: Die hochsensitiven PCR-Virentestkits sind fehleranfällig und können teilweise falsche positive oder falsche negative Resultate ergeben sowie auf nicht-infektiöse Viren­fragmente einer früheren Infektion reagieren. Eine wichtige Kennzahl ist dabei der Zyklusschwellwert.

      15. Virus-Mutationen: Ähnlich wie bei Grippeviren kommt es bei Coronaviren häufig zu Mutationen. Die meisten dieser Mutationen sind unbedeutend, einige können jedoch die Übertragbarkeit, die Virulenz oder das Risiko einer Reinfektion etwas erhöhen oder den Impfschutz reduzieren.

      16. Lockdowns: Im Unterschied zu frühen Grenzkontrollen hatten Lockdowns auf die Pandemie kaum einen Einfluss. Laut UNO sind durch Lockdowns 1.6 Milliarden Menschen vom akuten Verlust ihrer Lebens­grund­lagen sowie 150 Millionen Kinder von akuter Armut bedroht.

      17. Schweden: In Schweden liegt die Corona-Sterblichkeit ohne Lockdown im Bereich einer starken Grippewelle und deutlich unter dem EU-Durchschnitt. 50% der schwedischen Todesfälle erfolgten in Pflege­heimen, das Medianalter der Todesfälle lag bei 84 Jahren.

      18. Medien: Viele Medien berichteten oftmals unseriös über die Pandemie und haben dadurch eine Erhöhung der Angst sowie eine starke Überschätzung der Mortalität durch Covid bewirkt. Einige Medien verwendeten sogar manipulative Bilder, um die Situation zu dramatisieren.

      19. Ursprung: Der Ursprung des neuen Coronavirus bleibt unbekannt, aber die beste Evidenz deutet derzeit auf einen Covid-artigen Pneumonie-Vorfall in einer chinesischen Mine von 2012 hin, deren Virenproben vom Virologischen Institut in Wuhan gesammelt, gelagert und erforscht wurden. Durch Kooperationen hatten auch US-Labore auf diese Viren Zugriff.

      20. Überwachung: NSA-Whistleblower Edward Snowden warnte, dass die Corona-Pandemie für den Ausbau von Überwachungs­maßnahmen genutzt wird. Weltweit kam es während der Pandemie zur Einschränkung von Grundrechten und zu Repression. Viele Regierungen haben zudem die Einführung digitaler biometrischer Impfpässe angekündigt.

      https://swprs.org/fakten-zu-covid-19/

    • alzina20 sagt:

      Zu dem Kommentar von _Box:
      Ihre vielen Zitate von RT-Deutsch zu Corona Massnahmen in Russland sind natürlich richtig, aber das war eigentlich nicht der Hintergrund meines Kommentars. Ich versuche es nochmal mit anderen Worten:
      Von kritischen Nachrichten über die Impfung und Nebenwirkungen, die auf der deutschen RT zu finden sind, sind in den Russischen Medien viel weniger ausgeprägt (Quelle: Gespräche mit Russen, über Nachrichten in Russland). In Russland sieht oder sah die Berichterstattung über die Impfkampagne nämlich paradoxerweise ganz anders aus und befindet sich auf offizieller Linie des Staates: Hier wurde und wird für Impfungen geworben, Natürlich werden Sie nun ein Beispiel finden, dass auch dies widerlegt, aber es geht nicht um eine einzelne Nachricht, sondern eine Tendenz, also die Gesamtsicht.
      Ich verlasse mich immer auf mir bekannte Personen die ich in dem Land -in dem Fall Russland- kenne und nicht auf die Medien, aber wer mag, kann das auch hier nachlesen:
      https://www.n-tv.de/politik/In-Russland-fuer-die-Impfung-in-Deutschland-dagegen-article22927573.html
      Grüße

  10. addcc sagt:

    Klasse!
    Aber: Fast zwei Tagen online, nur 4 Kommentare.

    Die Reichweite von apolut scheint mir um Meilen der von KenFM entfernt.

  11. wolfcgn sagt:

    Ein Highlight Ihrer Sendereihe!

  12. Stephan Harbarth, von der Plutokratie lancierter Vorsitzender des "Bundesverfassungsgerichtes" seit Juni 2020, ist der schlimmste Richter in Deutschland seit Roland Freisler, Vorsitzender des "Volksgerichtshofs" des NS-Regimes bis 3. 2.1945.

  13. Ich bedanke mich bei Ihnen, Herr Gellermann, machen Sie bitte so weiter.

Hinterlassen Sie eine Antwort