Die Macht um Acht (91) „Hamburger Papagei“

Hamburger Papagei – Tagesschau plappert gerne nach!

Die Redaktion der Tagesschau sitzt in Hamburg. In der Natur kommen dort eigentlich keine Papageien vor. Aber auf dem Hamburger Hugh-Greene-Weg 1, der Adresse der Tagesschau, gibt es ein unnatürliches Vorkommen dieser Spezies. Denn die Redakteure der Tagesschau üben sich ständig in einer wichtigen Papageien-Disziplin: Dem Nachplappern. Zu gerne übernehmen die Journalisten der wichtigsten Nachrichten-Sendung Deutschlands Positionen der Regierung oder anderer einflussreicher Eliten. Das hat natürlich mit Nachrichten nichts zu tun. Unnatürlich geht immer.

Im Rahmen der Nachplapperei übernimmt die Tagesschau zum Beispiel gerne die Meinung der Regierung, wenn es um den Weg der Republik Belarus geht. Und damit das nicht auffällt, wählt man in Hamburg diese Schlagzeile: „Belarusische Soldaten zerstören offenbar Grenzbarriere”. Das Wort „offenbar” ist für Journalisten ein Unwort. Dann das Wort „offenbar” kann heißen „vielleicht”, „möglicherweise” oder „denkbar”. Ja, was nun? Offen und bar ist hier gar nix.

Stellen Sie sich diese Schlagzeile vor: „Offenbar hat der 3. Weltkrieg begonnen”, und sie wissen, dass sie nix wissen. Da geht es ihnen dann so, wie den Redakteuren der Tagesschau. Und genau das ist es, was die Redaktion will: Sie sollen dumm gehalten werden.

„Plappern gehört zum Handwerk” denken sich die Damen und Herren in Hamburg, auch wenn sie diese Schlagzeile bringen: „Kampf gegen Corona-Pandemie – Ist eine Impfpflicht rechtlich zulässig?” In der Meldung kein Wort über die Husch-Husch-Zulassung der Spritzstoffe, kein Wort über Nebenwirkungen bis hin zu den Todesfällen, kein Wort über die Nichthaftung der Pharma-Konzerne. Die Tagesschau macht mal wieder den Papagei. Vor allem mit dem Satz der angeblichen Journalistin Claudia Kornmeier von der ARD-Rechtsredaktion: „Die Impfquote ist weiter zu niedrig.” Wer stellt das fest? Plappern, Plappern, Plappern.

Und wer den RKI-Mann Wieler unkommentiert so zitiert: „Wieler befürchtet fünfte Welle”, der macht nichts anderes als Impf-Reklame. Kein Wort über die Profit-Milliarden im Impf-Geschäft. Denn genau darum geht es, um Profit, nicht um Gesundheit. Aber wer sich als Papagei der Pharma-Industrie begreift, der denkt nun mal nicht selbst, der plappert nach.

Zuschauer machen mit:

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@APOLUT.NET. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Bei apolut nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (10)

10 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (91) „Hamburger Papagei“

  1. Bart Simpson sagt:

    Bitte zerrt Ken Jebsen vor sie Kamera. Seine Worte können Menschen überzeugen und genau das brauchen wir jetzt, dringender als je zuvor.

  2. hschneider sagt:

    Obwohl ich schon lange aufgehört habe,diese "Kleinhirn-Infiltrations-Behandlung" zu verfolgen,finde ich die Kommentare hier sehr gelungen!

  3. Xiaogeju sagt:

    Ja, ja, Corona und nur Corona. So ist es. Aber wenn Leute wie ich, die ein kompliziertes Leben führen, auf Probleme kommen, die ein Teil diesen komplizierten Lebens ausmachen, verwenden sie eine Strategie, die ihnen hilft weiter zu gehen. Sie ignorieren das Problem und machen weiter dort wo es geht. So mache ich Fortschritte und drehe mich nicht im Kreis.
    Ich habe gerade einen Freund in Shanghai gefragt wie viele Leute er kennt, die Corona hatten. Seine Antwort war: Null, keinen einzigen Menschen.
    Ich kenne zwei: meinen Mann und meinen Bruder. Einmal leicht, einmal schwer befallen.
    Und trotzdem, wozu das Leben stoppen? Gestorben wird immer. Wir "töten" jetzt viele, damit ein paar Menschen (über)leben können. Ich befürworte das nicht. Ist das kalt, egoistisch und unsolidarisch? Der heutigen Definition nach, ja. Aber ich muss nicht in jedem Fall für solidarisch gehalten werden. Und diese Solidarität würde ich nie fordern, wenn ich selbst sterben müsste. Wenn Leute meinen, ich soll dann keine ärztliche Hilfe bekommen, dann bitte schön. Ich würde es sogar unterschreiben. Brauche aber trotzdem nur Krankschreibung, solange ich lebe, weil ich angestellt bin. Meiner Ansicht nach, bin ich solidarisch, denn die Welt soll nicht wegen mir aufhören sich zu drehen.

  4. Oktagen sagt:

    Liebes "Macht um Acht" – Team,
    finde ihre Sendung wunderbar! Information unterhaltsam präsentiert. Sie baten um Input von Lesern und Zuschauern, den gebe ich Ihnen gerne. Beim Recherchieren stieß ich auf eine mir bislang unbekannte aber intetessante Seite "https://www.complementaryintelligence.agency" mit vielen psychologisch philosophischen Texten zur aktuellen Lage.
    Wünsche ihnen auch weiterhin viel Erfolg, Mut und Kraft!

  5. Spritz- bzw. Impfstoffe… Das ist hoffentlich nicht so wie bei Äpfeln, die mit Pestiziden abgespritzt wurden. Da genugte ja einfach abreiben, bevor man sie isst. Wenn ich mich jetzt impfen lasse… muss ich mich bei meiner Frau dann vorher auch abreiben, bevor es mal wieder zur Sache geht? :D

  6. _Box sagt:

    Im Vergleich zur Tagesschau, ein Medium das Journalismus betreibt:

    Arzt zu Corona-Impfung: "Jeder Tierversuch wäre längst abgebrochen worden"
    25 Nov. 2021 10:57 Uhr

    Dr. Thomas Sarnes hat im Verlauf seines Berufslebens viele Patienten geimpft, aber zur Corona-Impfung würde er weder raten, noch würde er sich selbst impfen lassen. Es sei dreist, eine unerprobte Behandlung als Akt der Solidarität zu verkaufen.

    Dr. Thomas Sarnes war bis zu seiner Pensionierung Chefarzt der Chirurgie der Oberhavel-Kliniken. Er wundert sich über die Zahlen der WHO zur Corona-Impfung. Die Mumps-Impfung habe in 39 Jahren nur zu 711 Fällen von Nebenwirkung geführt, die Impfung gegen Corona aber über zwei Millionen gemeldete Nebenwirkungen.

    "Jeder Tierversuch wäre längst an dieser Stelle abgebrochen worden."

    https://de.rt.com/kurzclips/127582-arzt-zu-corona-impfung-jeder-waere-laengst-abgebrochen-worden/

    War klar daß die "Faktenchecker" hier enschreiten mußten, denn natürlich ist RT niemals so unabhängig wie (Blackrock)/Alphabet/Google/YouTube.

    https://www.blackrock.com/corporate/literature/press-release/blk-vote-bulletin-alphabet-jul-2020.pdf

    Und hey, Laurence Douglas Finks deutscher Statthalter Friedrich Merz hat sich auch dazu geäußert:

    CDU-Politiker Merz fordert 2G am Arbeitsplatz: "Kein Ungeimpfter mehr im Büro"
    24 Nov. 2021 16:56 Uhr

    https://de.rt.com/gesellschaft/127563-kein-ungeimpfter-mehr-im-buro/

    Bedeutet dann wohl daß er selbst "die Arbeit", falls sich beim Geld zählen am Papier schneiden dazu zählt, niederlegt. Denn er dürfte sich trotz irgendwelcher Beteuerungen den Dreck nicht verbreicht haben.

  7. Die Irreführung mittels "offenbar" (im Sinne von "ma weß es net") ärgert mich schon seit fast dreißig Jahren. Mein Beispiel: "Flugzeugabsturz in den Anden. Unglücksursache unklar. La Paz/Bolivien. Offenbar aufgrund menschlichen Versagens …"

  8. addcc sagt:

    Ich biete 200€ für die Handpuppe (Papagei) dieser Sendung.
    Wer bietet mehr?

    • Fass sagt:

      Der ist wirklich schick, aber ich habe vorsorglich schon alle Weihnachtsgeschenke.

      Man unterschätze mir die Tiere nicht! Papageien wählen gezielt aus, was sie nachplappern, offensichtlich ganz im Gegensatz zu tagesschau-sprech-puppen.
      Auch verlieren Tiere nicht ihr Mitgefühl.

  9. 1., 2., 3., 4. Welle:

    Hat das Coronavirus zwischen diesen Wellen Urlaub gemacht?!
    M.a.W. kann das Corona-Märchen nicht stimmen.

Hinterlassen Sie eine Antwort