Coronavirus – Leute, rennt um euer Leben!!

Von Rüdiger Lenz.

Am letzten Samstag traf ich beim morgendlichen Spaziergang, mit meiner Hündin Lotta, unseren Freund, Max. Wir unterhielten uns kurz und schon kam es aus ihm heraus: Rüdiger, ich mache mir Sorgen um meinen Sohn, der ist in Italien, da grassiert das Coronavirus (1). Und meine Tochter, die ist in der ganzen Welt unterwegs, weil sie Sportlerin ist, und überall ist dieser Coronavirus. Meine Aktien sind im Keller, wegen des Coronavirus. Dass er sich keinerlei Sorgen um seine Kinder machen solle, ihm das zu sagen, nützte nichts, also hörte ich zu, nickte und sagte ihm, dass er sich wegen sich mal keine Sorgen machen solle. Da erwiderte er mir, dass seine Frau ja Arzthelferin sei und alle dort schon mit Mundschutz die Patienten empfangen, alles sei so schlimm. Dass ein Mundschutz nicht vor Viren schützt, das wissen Ärzte sehr wohl (3). Doch auch Ärzte beugen sich dem Konformitätsdruck, sprich, der dominierenden Massenmeinung wider besseren Wissen, um ihre ins Hintertreffen gerückte Minderheitenmeinung nicht zur Diskussion anzubieten. Das nennt sich die Schweigespirale und ist hinreichend erklärt (2).

Am nächsten Tag warnte meine Frau ob des Coronavirus und fragte mich, was sie denn alles morgen einkaufen solle. Man solle sich bevorraten und den Keller mit wichtigsten Lebensmitteln vollstellen, sagte sie ernst. Meine Frau davon zu überzeugen, dass der Coronavirus wie ein ganz normaler Grippevirus sei und diese Hysterie nicht von den Ärzten, sondern von den Medien und den Politikern komme, nützte nichts. Sie verstand, was ich sagte, aber der Konformitätsdruck behielt die Oberhand. Sie kaufte am Montag ein, besser, sie wollte einkaufen und uns bevorraten, aber die Läden waren leer! Viele Menschen kauften, was das Zeug hielt und waren in Angst vor dem kommenden Untergang der Menschheit. Angst frisst, wie so viele Male in der jüngeren Geschichte hierzulande, die ängstlichen und über alle Maßen manipulierbaren und desinformierten, sprich mainstreamkonditionierten Menschen nahezu auf.

Verschwörungstheoretiker zeigen eine Ausgabe der Asterix und Obelix-Ausgabe aus dem Jahr 2017 (1) und mahnen: Da, seht her! Die wussten das schon vorher, jetzt macht die NWO wahr, was sie versprach, sie rotten uns aus. Dieser Virus, so schreiben und sprechen diese Einfaltspinsel, sei bestimmt aus einem militärischen Biolabor, zu Testzwecken jetzt an die ganze Menschheit gesandt, um diese zu dezimieren! Die Comic-Ausgabe zeigt eine Figur in einer goldenen Maske zu dem das Volk jubelt: Coronavirus! Coronavirus! Wäre der Virus aus einem militärischen Experiment entsprungen, so ist festzuhalten, dass das Coronavirus eine ziemlich lächerliche Biowaffe darstellt. Denn dazu sterben schlicht und einfach viel zu wenige Menschen an ihm, nämlich Schätzungen zu Folge 0,5 Prozent, was evident mit einem Grippevirus ist. (3). Tja, die Leute folgen ihrer Angst, wenn sie zupackt, nicht ihrer Vernunft. Folgten sie ihrer Vernunft, so könnten sie selbst herausfinden, dass es so etwas wie das Coronavirus (3) gar nicht gibt. Der Begriff ist ein Oberbegriff vieler Viren, die um ihren Zellkern einen Kranz bilden und deshalb, lateinisch für Kranz und Krone, eine Corona besitzen, also deswegen Coronaviren genannt werden. Schon ziemlich einfältig, aber mit großer Wirkkraft, was die Medien und Politiker sich da haben einfallen lassen.

Ohne Frage, die Panik wirkt. Und sie wirkt sich wirklich ziemlich dramatisch auf den Finanzmarkt aus. Viele Kurse purzeln geradezu. Und es ist nicht übertrieben, wenn Ernst Wolff auf KenFM schreibt, der Virus könne die gesamte Weltwirtschaft lahmlegen. Das kann dieser Virus übrigens nicht, weil er selbst die Wirtschaft lahmlegen will. Er kann dies, weil die Menschen in ihrem Inneren an seine apokalyptische Wirkmacht glauben. Noch einmal: Das Coronavirus, welches derzeit um die Welt geht, ist nicht schlimmer als ein Grippevirus und es ist wahrscheinlich ein neuerer Coronavirustyp, aber es ist schwach im Vergleich zu den Viren, die tatsächlich unsere gesamte Spezies gefährden könnten. Allein unser Glaube, dass das Virus uns dahinraffen könnte, lässt uns die Lebensmittelregale leerkaufen, lässt die Aktien fallen und macht, dass sich fast alle diesem Untergang gemäß konform verhalten, als gäbe es kein Morgen mehr. Dieser Glaube hat die miesesten Spekulanten an ihre Rechner festgeschnallt und diese haben Aktien und alles andere fallen und steigen lassen. Kurzum, ein finanztechnisches Chaos angezettelt, wofür man sie zur Rechenschaft ziehen müsste, was aber nicht geschehen wird. Denn Lumpengaunerei ist ja das Axiom dieses gesamten Neoliberalismus geworden. Im Grunde ist das, was derzeit hier wegen des Coronavirus geschieht, alles Psychologie, Massenhypnose. Aber wer glaubt schon an so etwas, dass man selbst bei den Geistern zu Mittag isst, weil man sie am frühen Morgen selbst noch im eigenen Geiste zu sich rief. Wohl nur Bekloppte und Bescheuerte. Massenpsychologie? Ja, Schutzimpfung gegen Propaganda, das wäre die richtige Vorgehensweise, um zu verstehen, dass das alles hier in immer kürzeren Abständen passiert.

Und die Aktien- und Sonst-was-Besitzer? Nun, die folgen einem System, das sie nicht annähernd selbst verstehen, auch sie vertrauen bloß auf das Scheingeldsystem (4). Sie vertrauen darauf, dass alles so bleibt, wie es ist, damit im Winter des eigenen Lebens der teure Wein den Keller auch weiterhin füllt, der Elektro-Porsche das eigene Ansehen weiter mehrt und, falls man dabei dann doch etwas klappriger wird, die teuren Medikamente, der Rollstuhl bezahlbar und das Haus behindertengerecht ausgestattet werden kann. Ja, diese Sicherheit, die uns das gesamte System wie an Mutters Brust eine heile Welt verspricht, ist schon seit Arbeitsbeginn meiner Generation, die sich übrigens um nichts weiter Gedanken macht, als über die eigene Rente, elendig in die Knie gegangen und war schon dort ein sehr faules Ei. Geld druckte man damals schon allein aus dem Nichts. Nur damals wussten das nur sehr wenige. Ich hoffe mal inständig, dass dieses korrupte Scheingeldsystem vollends vor die Wand fährt und dass wir dann gemeinsam aufstehen für ein menschenwürdiges, demokratisches und einzig dem Menschen und der gesamten Menschheit dienendes Geldsystem, besser Wertesystem. Denn Geld, das wussten schon die indigene Völker Amerikas, die ja wegen dieses Scheingeldsystems hinweggemetzelt wurden, kann man schließlich nicht essen, wenn es hart auf hart kommt.

Was wir alle gerade beobachten können ist, dass der Geist vieler Menschen, über die Materie siegt, und zwar im Nocebo-Effekt.

Einfach mal googeln, Nocebo-Effekt. Wie ein Sog entkommt dem nur derjenige, der sich nicht scheut, sein Placebo einzunehmen, und weiß, was zu tun ist, wenn die Mehrheit ihrer eigenen Hypnose erliegt. Aufklären über die tatsächlichen Zusammenhänge und nicht im Sog der Schweigespirale mit unterzugehen. Vergesst dabei auch nicht, euer Geld von der Bank abzuheben. Denn wenn der Run kommt, ist euer Konto schon leer.

Informationsquelle:

(1) https://www.epochtimes.de/feuilleton/buecher/asterix-in-italien-2017-fuhr-der-beruechtigte-wagenlenker-coronavirus-mit-a3169686.html

(2) http://noelle-neumann.de/wissenschaftliches-werk/schweigespirale/

(3) https://www.youtube.com/watch?v=sd_PncrJXmQ&t=3466s

(4) https://www.youtube.com/watch?v=Ldd6_qQt3as&feature=emb_title

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Pixel-Shot / Shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://steadyhq.com/de/kenfm

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse:18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Auch interessant...

Kommentare (25)

Hinterlassen Sie eine Antwort