Bus Office: Das Leben ist relativ – Im Gespräch mit Dirk C. Fleck

Im hohen Alter würde man die Weisheit erlangen, sich mit dem Unvermeidlichen zu arrangieren. Der Autor Dirk C. Fleck philosophiert über sein Leben und dabei dienen die Liebe, Schicksalsschläge, Altersweisheit und die unterschiedliche Wahrnehmung von Zeit als Gesprächsstoff.

+++

Der Beitrag erschien zuerst am 5.7.2022 auf NuoFlix.

Dieser Kanal ist unabhängig und crowdfinanziert! Wenn Ihnen die Arbeit gefällt, können Sie mit einem Abo oder einer Spende unterstützen.

Website: https://nuoflix.de

Abo: http://nuovisoplus.de (Zugang zum Premiumbereich)

Shop: https://nuovisoshop.de

Telegram: https://t.me/nuoviso

Spenden/Unterstützen:

Paypal: https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=AUW2DMMBQ9DT6

Bitcoin Spenden: 1BzJzTnsnzGC1YLV7amESynbzfpZWAmHUM

Ethereum Spenden: 0x884cd6c7bf048fa8fc49d8939b96cca3275b7422

Banküberweisung: NuoFlix – IBAN: DE8011010101562425916471

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (1)

Ein Kommentar zu: “Bus Office: Das Leben ist relativ – Im Gespräch mit Dirk C. Fleck

  1. Ursprung sagt:

    Whou, welche Intensitaet!
    Es verblasst jede Sachbetrachtung des Gespraechsverlaufes gegen die Wichtung seiner Intensitaet. Dank des Eingehens beider Protagonisten auf die Chance der Stunde.
    Selbst wenn es so waere, dass technisch erst die Nachbearbeitung der Aufzeichnung die Bemerkungswertigkeit des Videos begruenden wuerde, aenderte das wenig am empfundenen "Hut ab".
    Vor der Konzentration, die ueber die ganze Laenge geht.

Hinterlassen Sie eine Antwort